Anne Perry Rutland Place

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(11)
(6)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rutland Place“ von Anne Perry

Einer der erfolgreichsten Bände der Kriminal-Bibliothek endlich wieder lieferbar! London, im viktorianischen Zeitalter: Unerklärliche Diebstähle und ein vermeintlicher Selbstmord versetzen die Bewohner des exklusiven Rutland Place in Aufregung. Selbst Charlotte Pitts Mutter ist in kompromittierender Weise in die mysteriösen Vorfälle verwickelt. Nur Charlotte kann mit ihrem Spürsinn helfen.

Stöbern in Krimi & Thriller

Ich beobachte dich

Extrem spannender Thriller mit großen Gefühlen! Absolut zu empfehlen!!!

QC101

Brennende Gischt

Wieder ein spannender Fall für Liv Lammers

Alex1309

Wahrheit gegen Wahrheit

Working Mom meets Thriller

kruemelmonster798

Invisible

Gab schon bessere

Knopf

Hangman - Das Spiel des Mörders

Eine gute Fortsetzung

Frau-Aragorn

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Rutland Place" von Anne Perry

    Rutland Place

    BertieWooster

    30. June 2009 um 22:14

    Der Roman spielt um ca. 1890, als die ersten Telefone und die Elektizität aufkommen und damit in der Hochzeit der victorianischen Aera. Charlotte Pitt hat unter ihrem Stand einen Polizisten geheiratet. Ihre Mutter bittet sie nun aber um Hilfe in einer "delikaten" Angelegenheit, da ihr ein Medaillon abhanden gekommen ist, das einen brisanten Inhalt birgt. Kurz nach dem sie ihre Ermittlungen begonnen hat, wird in dem feinen Bekanntenkreis eine Frau Tod aufgefunden. War es ein Unfall, Selbstmord oder Mord? Oder hängt der Tod mit den Diebstählen in der Gegend zusammen? Charlotte und ihr Mann beginnen getrennt zu ermitteln. Da sich alles in der feinen Gesellschaft abspielt können beide nur sehr diskret vorgehen. Dabei kommt der Charakter der Toten ebenso zum Vorschein, wie andere Details der feinen Gesellschaft. Erst als ein weiteres "Unglück" geschieht, kann der Fall aufgeklärt werden. Der Autorin gelingt es, das damalige victorianische prüde Sittengemälde zumindest der besser Betuchten anschaulich zu machen. Der damalige Standesdünkel und die Fassade, die aufrecht erhalten werden muss, machen diese Gesellschaftsschicht schon fast bedauernswert. Die Frauen müssen an den Nachmittagen ihre Bekannten zum Tee besuchen, um sich über den neuesten Klatsch zu unterhalten. Einfach schrecklich. Die ganzen Unterhaltungen im Rahmen dieser Teerunden machen den Roman leider etwas langatmig und zum Teil leider auch etwas langweilig.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks