Anne Plichota , Cendrine Wolf Oksa Pollock - Der Treubrüchige

(89)

Lovelybooks Bewertung

  • 94 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(28)
(35)
(20)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Oksa Pollock - Der Treubrüchige“ von Anne Plichota

Auf nach Edefi a! Unter tödlichen Gefahren betritt Oksa die magische Welt. Ihr bleibt keine Wahl. Sie muss ihre Bestimmung erfüllen und das Land Edefi a mit Hilfe ihrer Familie und ihrer Freunde aus den Händen des bösen Ocious reißen. Denn das Gleichgewicht in Edefia ist inzwischen so gestört, dass auch die reale Welt vom Untergang bedroht ist. Aber um überhaupt in das verborgene Land zu gelangen, muss sich Oksa mit ihren schlimmsten Feinden verbünden. Bald weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann, denn auch Tugdual scheint falsch zu spielen.

Mein Favorit bisher und endlich habe ich dieses gewisse magische Etwas bekommen. Bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt...

— Leseratte2007

Es bleibt weiter spannend....

— chaos-deluxe

Klasse!!

— bea76

Tolles Buch, wie auch die anderen Bände der Reihe!!! Es ist einfach magisch mit seinen ganzen zauberhaften Wesen <3

— Inala

Nach dem 1. Band nimmt die Geschiche ordentlich Fahrt auf. Auch an all die seltsamen Begriffe hat man sich gewöhnt. Mir gefällt es echt gut!

— Nirtak_Ehcstuk

Sehr gut, nur manchmal zu sehr romantisch/kitschig für meinen Geschmack.

— Sardonyx

Stöbern in Kinderbücher

Die Macht der verlorenen Träume

Phantasievolles, spannendes, liebevoll konstruiertes Kinderbuch....Könnte auch größeren Kindern gefallen! http://irveliest.wordpress.com

Irve

Luna und der Katzenbär lüften ein Geheimnis

Tolle Illustrationen, super süße Geschichte. Jetzt will ich auch einen Katzenbären haben.

ilkamiilka

Das Wunder der wilden Insel

Das Buch übermittelt so viel – und ist für Groß und Klein geeignet.

Eliza1991

Die Glücksbäckerei – Die magische Zeit

Das Buch, eine Tasse Tee oder Kakao und ein frischer Muffin- das perfekte Rezept für ein abenteuerliches und magisches Leseabenteuer

Buchraettin

Ein Dings namens Schröder

Herrlich schräg, diese etwas andere Weihnachtsgeschichte, um Harmonie, Zusammenhalt und sogar Integration. Zum Vorlesen und Selberlesen

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Oksa Bd. 3

    Oksa Pollock - Der Treubrüchige

    chaos-deluxe

    05. February 2017 um 08:36

    Auf nach Edefi a! Unter tödlichen Gefahren betritt Oksa die magische Welt. Ihr bleibt keine Wahl. Sie muss ihre Bestimmung erfüllen und das Land Edefi a mit Hilfe ihrer Familie und ihrer Freunde aus den Händen des bösen Ocious reißen. Denn das Gleichgewicht in Edefia ist inzwischen so gestört, dass auch die reale Welt vom Untergang bedroht ist. Aber um überhaupt in das verborgene Land zu gelangen, muss sich Oksa mit ihren schlimmsten Feinden verbünden. Bald weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann, denn auch Tugdual scheint falsch zu spielen. Es bleibt weiter spannend.... Und auch Oksa muss sich immer wieder fragen wem Sie noch trauen kann

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Oksa ist klasse!

    Oksa Pollock - Der Treubrüchige

    bea76

    16. September 2015 um 14:22

    Liest sich super klasse, man schwebt durch ihre kompletten Abenteuer! erlebt ihr Leben, ihre Träume oder auch Albträume.  Genial

    Man könnte es beinahe mit Harry Potter vergleichen, ist zwar ne völlig andere Geschichte aber mindestens genauso packend!

  • Nicht nur Oksa Pollock ist gewachsen! :)

    Oksa Pollock - Der Treubrüchige

    MeinbesterFreundisteinBuch

    13. May 2013 um 17:40

    Als ich das Buch neulich wieder gelesen habe, hat mich wieder die Pollockmania erfasst und ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen, obwohl ich das Buch schon kannte. Es war auf jeden Fall eine gelungene und viel dramatischere Fortsetzung der Reihe um unsere Heldin Oksa Pollock und die Altersgruppe, an die sich das Buch richtet, scheint mit Oksa mit gewachsen zu sein! Mittlerweile ist aus einem beinahe Kinderbuch ein richtiges Jugendbuch herangereift und die Entwicklung hat mir wirklich gut gefallen. Im 3. Teil dieser Reihe hat man zwar über Oksa nicht mehr viel erfahren, bis auf ein paar Neuerungen in ihren Fähigkeiten, dafür aber eine Menge anderer Charaktere kennengelernt. Hierbei muss ich sagen, dass diese Nebencharaktere einfach ein bisschen zu kurz gekommen sind. Sie wurden zwar hin und wieder erwähnt, aber zeigten kaum unterschiedliche Charakterzüge, bis auf ein paar Ausgewählte Charaktere, die dann doch noch wichtig für das Buch wurden.  Die Hauptcharaktere sind eigentlich relativ gleich geblieben, wobei man bei manchen noch Vertiefungen ihres Charakters bemerken konnte oder sogar ganz neue Eigenschaften, die in den vorherigen Bänden überhaupt nicht aufgefallen sind. Sprachlich hat sich das Buch weder verschlechtert, noch gebessert, es ist einfach gleich geblieben und immer noch flüssig zu lesen. Dieses Mal, nach wiederholten Lesen, ist mir aber eines aufgefallen: Die Autorinnen haben eine ganz eigene Art die Geschichte um Oksa Pollock zu erzählen und der Satzbau klingt irgendwie total anders und komplexer als der anderer Kinder- und Jugendbücher, was das flüssige Lesen aber nicht störte. Es ist mir einfach aufgefallen und ich finde es schon gut, dass man merkt, dass nicht alle Menschen gleich schreiben. Der Inhalt dreht sich weiterhin um Oksa Pollock und die Rette-sich-wer-kann, doch dieses mal geht es darum, dass die Rückkehr nach Edefia, ihrer verborgenen Heimat kurz bevorsteht. Dies macht das Buch um einiges spannender und Lesenswerter, als seine Vorgänger und man konnte richtig mitfiebern, ob sie es wohl schaffen. Außerdem geschahen zwischendurch Dinge, die ich nie erwartet hätte und alles lief irgendwie aus dem Ruder! Am meisten freue ich mich natürlich darüber, dass die Liebesbeziehung zwischen Oksa und Tugdual in diesem Buch noch wichtiger wird und man immer mehr über Tugdual erfährt, obwohl ich mich zwischendurch schon gefragt habe: "Was meint er denn jetzt damit? O.o" Gerade wegen ihrer Beziehung, die immer inniger zu werden scheint, ist das Buch gewachsen. Gewachsen, weil Oksa irgendwie älter ist (ich will niemanden spoilern, sorry) und weil alles härter, dramatischer und gefährlicher wird. Das Kinderbuch hat also eine ganz schöne Wendung genommen, aber keine schlechte, denn meiner Meinung nach ist es jetzt ein vollwertiges Jugendbuch. Aber natürlich gibt es wieder Kleinigkeiten zu bemängeln, dies sind jedoch die selben wie in die Vorgängern: Witze, die wahrscheinlich nur Jüngere lustig finden und die Geschöpfe, die mich gar nicht zum Lachen bringen können, im Gegensatz zu Oksa und Co., denen scheint es nämlich einen Heidenspaß zu bereiten, ihnen zu zusehen. Aber na ja, auch dies hat mit dem Fortschritt des Buches abgenommen und ist dem Ernst und der Spannung dieses Buches gewichen :) Diese spannende Fortsetzung der Oksa Pollock Reihe bekommt natürlich ein Thumps-up! von mir und ich kann es nur allen Oksa Pollock Lesern ans Herz legen, selbst wenn die Vorgänger ihnen zu kindisch waren, denn Oksa Pollock ist eindeutig gewachsen! :) -> Rezension von daisys-rezenensionen.blogspot.de

    Mehr
  • Rezension zu "Oksa Pollock. Der Treubrüchige" von Anne Plichota

    Oksa Pollock - Der Treubrüchige

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Kurzbeschreibung: Oksa bleibt keine Wahl. Sie muss ihre Bestimmung erfüllen und die magische Welt Edefia mit Hilfe ihrer Familie und ihrer Freunde aus den Händen des bösen Ocious reißen. Denn das Gleichgewicht in Edefia ist inzwischen so gestört, dass auch die reale Welt vom Untergang bedroht ist. Aber um überhaupt in das verborgene Land zu gelangen, muss sich Oksa mit ihren schlimmsten Feinden verbünden. Bald weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann, denn auch Tugdual scheint falsch zu spielen. Zu den Autorinnen: Anne Plichota, 1968 im französischen Dijon geboren, studierte Chinesisch und Kulturwissenschaften und verbrachte einige Jahre in Asien, bevor sie Bibliothekarin an der Stadtbücherei von Straßburg wurde. Heute widmet sie sich als freie Autorin ganz den Abenteuern des Zaubermädchens Oksa Pollock, das sie gemeinsam mit Cendrine Wolf erdacht hat und mit ihr nun fortschreibt. Cendrine Wolf wurde 1969 in Colmar im Elsass geboren. Sie absolvierte eine Sportlehrerausbildung und arbeitete einige Jahre mit Kindern, bevor sie Bibliothekarin in der Stadtbücherei von Straßburg wurde. Heute widmet sie sich als freie Autorin ganz ihrer Lieblingsbeschäftigung, dem Schreiben. Die Geschichten um das Zaubermädchen Oksa Pollock, die sie gemeinsam mit Anne Plichota erdacht und geschrieben hat, sind ihr erstes und überaus erfolgreiches literarisches Projekt. Meine Meinung kurz & knapp: Mit dem nunmehr 3. Band der Oksa Pollock-Reihe wird die Geschichte um die Junge Huldvolle erwachsener und auch härter. Anne Plichota und Cendrine Wolf erläutern auf den ersten Seiten glücklicherweise wichtige Ereignisse aus den ersten beiden Bänden, so dass der Leser seine Erinnerungen nochmals auffrischen kann. Darüber hinaus lassen die Autorinnen den Leser kaum zu Atem kommen, denn die Rette-sich-wer-kann befinden sich nun endgültig auf dem gefahrvollen Weg nach Edefia, der viele Stolpersteine für sie bereithält. Kämpfe und sogar die Rettung der Welt stehen auf ihrem Programm. Doch leider endet auch dieser Band wieder mit einem massiven Cliffhanger, und ich bin froh, den 4. Band Die Unbeugsamen bereits auf dem SuB liegen zu haben! Die Geschichte selbst wird zunehmend düsterer und erwachsener. Auch die Protagonisten, allen voran Oksa, haben eine starke Entwicklung durchgemacht und natürlich darf nun auch die Romantik Einzug in diese Reihe halten. Was sich bereits im 2. Band Die Entschwundenen angekündigt hat, bewahrheitet sich nun, und Oksa findet sich in einem Liebesdreieck wieder. Außerdem werden wieder neue Charaktere eingeführt, am interessantesten empfand ich hier Kukka, die Cousine von Tugdual, über die ich gerne noch mehr erfahren möchte. Zu begrüßen ist letztendlich, dass sich die Reihe nun zum wahren Jugendbuch mausert, dank seiner düsterer und spannender werdenden Atmosphäre und der heranwachsenden Protagonisten. Ich bin nach wie vor begeistert von dieser Reihe und freue mich sehr auf den nächsten Teil!

    Mehr
    • 2

    Kerry

    30. January 2013 um 15:16
  • Rezension zu "Oksa Pollock. Der Treubrüchige" von Cendrine Wolf

    Oksa Pollock - Der Treubrüchige

    Kerry

    25. September 2012 um 09:21

    4 Monate ist es her, dass Marie, Oksas Mutter, von Orthon und seinen Treubrüchigen entführt wurde. Zwar wissen die Rette-sich-wer-kann, wo sich Marie aufhält, doch eine Befreiung ist nicht so leicht zu erwirken. Aber auch andere Dinge beschäftigen die Gruppe. Die Welt, wie sie sie kennen, scheint vor dem Ende zu stehen. Flüsse treten über die Ufer, es gibt vermehrt Unwetter, Vulkane brechen aus, Tsunamis verwüsten die Erde. Eines steht fest, Oksa muss nach Edefia und ihren Platz als Huldvolle einnehmen, um sowohl die Erde, als auch Edefia zu retten, denn so wie die Erde momentan ihrem Ende entgegen steuert, ist auch das Ende Edefias nicht weit. Oksa jedoch ist unsicher. Sie ist erst 14 Jahre alt, wie soll sie diese Verantwortung tragen? Mut wird ihr durch ihre Freunde und ihre Großmutter Dragomira, die alte Huldvolle, zugesprochen. Doch auch andere Dinge beschäftigen Oksa. Sie hat sich in Tugdual verliebt, doch erwidert er ihre Gefühle oder spielt er nur mit ihr, weil sie so mächtig ist? Auch Gus, ihr bester Freund, entfremdet sich ihr immer mehr, da er einfach nicht mit ansehen kann, wie Oksas Gefühle für Tugdual immer weiter zu Tage treten. Nach einem letzten großen Unwetter ist es so weit: Oksa und die Rette-sich-wer-kann müssen sich auf die Reise begeben, denn der Weltuntergang ist nah. Sie flüchten aus London nach Wales und treffen dort mit den übrigen der Gruppe zusammen. Doch niemand ist bereit, ohne Marie die Reise nach Edefia anzutreten, sodass die Gruppe eine Rettungsaktion in Angriff nimmt - doch sie werden von Orthon und seinen Treubrüchigen erwartet. Es wird ihnen jedoch klar, dass nicht eine Gruppe allein nach Edefia zurückkehren kann - sie müssen zusammen arbeiten, ob sie wollen oder nicht. Gemeinsam machen sich Freunde und Feinde auf den Weg zur Wüste Gobi, wo sich das Tor zu Edefia öffnen soll. Unversehens jedoch wird Gus krank - die Nachwirkung eines Angriffes, den er während Oksas letztem Abenteuer standgehalten hat. Im Wahn beißt er Oksa, sodass er auch sie infiziert. Beide schweben in Lebensgefahr. Zwar können sie vorübergehend stabilisiert werden, doch Rettung gibt es nur in Edefia und der Preis ist sehr hoch. Viele Gefahren muss die Gruppe überstehe, ehe sie sich dem Tor nach Edefia nähern, doch bleibt die bange Frage - werden alle nach Edefia gelangen oder nur die Nachfahren der Flüchtlinge aus Edefia? Denn sowohl Freund, wie auch Feind haben in ihren Reihen normale Menschen - Ehefrauen, Ehemänner, Kinder. Müssen diese zurückgelassen werden und was erwartet sie auf der anderen Seite, auf Edefia, dem Land, über das Ocious bereits seit 57 Jahren gnadenlos herrscht? Es geht spannend weiter!!! Nachdem der 2. Band etwas schwächelte, besticht dieser Band durch einen spannenden und abwechslungsreichen Plot und einen ausgesprochen fesselnden Schreibstil, sodass ich das Buch zwischendrin gar nicht aus der Hand legen mochte und es am Stück gelesen habe. Die Figuren, allen voran Protagonistin Oksa Pollock, wurden sehr facettenreich und tiefgründig in Szene gesetzt. Bei den meisten Figuren konnte ich die Handlungen nachvollziehen, hingegen gibt es auch immer wieder die geheimnisvollen Mitwirkenden, die es dem Leser schwerer machen, hinter ihre Fassade zu blicken. Jetzt beginnt wieder das Warten auf den nächsten Band der Reihe "Die Unbeugsamen".

    Mehr
  • Rezension zu "Oksa Pollock. Der Treubrüchige" von Cendrine Wolf

    Oksa Pollock - Der Treubrüchige

    Dubhe

    25. April 2012 um 17:11

    Die Vernichtung beider Welten droht und nur eine einzige kann dies verhindern: Oksa Pollock, die Unverhoffte! Allerdings ist das nicht so ganz einfach... . Die Idee der Reihe ist ja an sich gut, allersings ist die Umsetzung grottenschlecht. Wer soll sich bitte all diese Namen merken? Noch dazu kommt, dass die Geschichte nicht allzu viel Tiefe besitzt und auch stillistisch hätte besser sein können. Weiteres sind die Personen ebenfalls grottenschlecht, gespickt mit Klisches und dergleichen. Während der erste Band noch erträglich war, sind die folgenden Bände immer schlechter geworden. Leider ein totaler Flop!

    Mehr
  • Rezension zu "Oksa Pollock. Der Treubrüchige" von Cendrine Wolf

    Oksa Pollock - Der Treubrüchige

    leselurch

    24. April 2012 um 21:23

    *Worum geht's?* Vulkane brechen aus, meterhohe Wellen setzen ganze Städte unter Wasser und Erdbeben auf der ganzen Welt brechen Rekorde auf der Richterskala. Die Unruhen in Edefia schlagen sich auch auf das Da-Draußen aus und bedrohen die Existenz beider Welten. Den Rette-sich-wer-kann bleibt nach ihrem letzten Abenteuer keine Zeit um auszuruhen, denn wenn sie nicht sofort handeln, ist alles verloren! Doch bevor sich Oksa und ihre Freunde auf die Suche nach dem Tor nach Edefia machen können, müssen sie zuerst Oksas Mutter Marie aus den Fängen der Treubrüchigen retten und Dragomiras Medaillon vom bösen Orthon zurückgewinnen. Im Versteck der Treubrüchigen kommt es zu einem dramatischen Kampf der Kontrahenten, der einen Ausgang nimmt, den nie jemand für möglich gehalten hätte: Um die Welten zu retten, müssen sich die Rette-sich-wer-kann mit den Treubrüchigen verbünden... . *Kaufgrund:* Nach zwei großartigen Bänden der "Oksa Power-Pollock" war ich ganz gespannt, wie es weitergehen würde! . *Meine Meinung:* Was für ein Chaos! Naturkatastrophen von solch extremem Ausmaß, wie es nie jemand zu träumen gewagt hätte, versetzen das "Da-Draußen" in Angst und Schrecken. Grund dafür sind die Unruhen Edefias, dem Herzen der Welt, und nur Oksa kann das Gleichgewicht wiederherstellen. Doch wie ist es überhaupt so weit gekommen? Wer sich nicht mehr genau an die Geschehnisse aus den Vorgängern erinnert, muss nicht verzagen: Durch ein kurzes, dennoch prägnantes Wiederholungskapitel zu Beginn des Buches werden die alten Erinnerungen ruckzuck wieder aufgefrischt! . Anschließend geht es genau dort weiter, wo "Oksa Pollock. Die Entschwundenen" gemeinerweise mit einem bösen Cliffhanger aufgehört hat. Augenblicklich ist man wieder der "Oksa-Mania" verfallen, denn der mittlerweile dritte Roman der Reihe legt bereits auf den ersten Seiten ein rasantes Tempo an den Tag, von dem man sich einfach mitreißen lassen muss. Zeit zum Verschnaufen bleibt weder für die Rette-sich-wer-kann, die die Welten retten müssen, noch für uns Leser: Der dritte Band gönnt uns, haben wir erst einmal mit dem Lesen begonnen, bis zum Schluss keine Pause. Es wird gereist, gekämpft und gerätselt, was das Zeug hält!Oksa schafft es wieder einmal mit Leichtigkeit, uns bedingungslos an die Seiten zu fesseln. Spannung pur, allerdings mit einer härteren Atmosphäre, als man sie bisher von "Oksa Pollock" kannte. . Nach einer langen, zähen Reise durch das Da-Draußen dürfen wir zusammen mit Oksa zum ersten Mal die Welt Edefia erleben, von der Dragomira stets zu schwärmen gepflegt hat. Doch zu welchem Preis...! Die Rette-sich-wer-kann müssen enorme Verluste erleiden, um in die ferne Welt zu gelangen, die sich im Laufe der Zeit drastisch verändert hat. Das Böse regiert nun in Edefia und es hat nicht vor, seine Stellung kampflos aufzugeben. Große Opfer müssen gebracht werden, die die Spannung in "Oksa Pollock. Der Treubrüchige" ins Unermessliche wachsen lassen. Typisch Plichota und Wolf, ärgert das Autorinnenduo ihre Leser auf mittlerweile bekannte und verhasste Art: Genau dann, wenn es nicht sein darf, lässt ein gemeiner Cliffhanger verzweifelt auf die noch viel zu weit entfernte Fortsetzung warten. . Sie werden so schnell erwachsen... Was für heranwachsende Kinder gilt, gilt natürlich auch für die Junge Huldvolle. Durch schwierige Situationen und fürchterliche Ereignisse wird Oksa wortwörtlich dazu gezwungen, ihre Kindheit hinter sich zu lassen und einen großen Schritt Richtung Erwachsenwerden zu gehen. Von dem mutigen Ninja-Mädchen, das im ersten Buch noch mit ihrem besten Freund herumgetobt hat, ist in "Der Treubrüchige" kaum noch etwas zu spüren. Nun übernimmt eine jugendliche Oksa die Hauptrolle, die stark mit ihren Gefühle zu kämpfen hat. Aber Entwicklung hin oder her, Oksa ist schließlich immer noch Oksa und kann uns mit ihren sympathischen Art und ihrem losen Mundwerk zum Schmunzeln bringen. . Für die Buchreihe ist dies trotzdem eine enorme Veränderung, die die Leserschaft sicherlich mit gemischten Eindrücken zurücklassen wird: Während einige die junge Oksa vermissen werden, werden andere von der enormen Entwicklung beeindruckt sein. Ich persönliche stehe zwischen den beiden Positionen. Als großer Fan der kindlichen Oksa bin ich einerseits sehr enttäuscht, sie gehen lassen zu müssen; andererseits bin ich vom Sprung des Kinderbuches zum Jugendroman positiv überrascht. Anne Plichota und Cendrine Wolf haben ihre Protagonistin zusammen mit ihren jüngeren Lesern heranwachsen lassen. Gemeinsam erleben sie die Tücken des Erwachsenwerdens, die erste Liebe und das pubertäre Chaos, wodurch sie noch enger aneinanderwachsen! . Nun, da sich "Oksa Pollock" offiziell in die Regale der Jugendbücher mischen darf, darf eine Liebesgeschichte mit typischem Dreiecksgeflecht selbstverständlich nicht mehr fehlen. Was sich spätestens im zweiten Band ankündigte, wird nun voller Ernst: der geheimnisvolle Tugdual hat Oksa den Kopf verdreht, aber ihr Herz hat er noch nicht völlig für sich gewonnen. Auch Oksas bester Freund Gus sorgt bei der Jungen Huldvollen für ein kleines Kribbeln in der Magengegend, das stärker zu werden droht. Anne Plichota und Cendrine Wolf haben sich nichts wirklich Neues ausgedacht. Die Liebesgeschichte nimmt ihren gewohnten Lauf und kann besonders Vielleser nicht umhauen, aber sie dennoch zum Lächeln bringen. Es sind die großartig beschriebenen jugendlichen Gefühle der ersten Liebe, die sowohl jüngere als auch ältere Leser absolut nachvollziehen können. Wenn man während des Lesens einfach mit einem Grinsen im Gesicht zustimmend nicken kann, dann haben es die Autorinnen definitiv richtig gemacht und die Parallelen sind ganz und gar unwichtig geworden. . In "Oksa Pollock. Der Treubrüchige" wird man mit neuen Gesichtern geradezu überrannt. Wer bisher allen Namen eine Person zuordnen konnte - es war ja bereits eine beträchtliche Anzahl an Namen, die sich in den ersten zwei Bänden angesammelt hatte -, der wird spätestens jetzt den Überblick verlieren. Ganze 31 Rette-sich-wer-kann, 28 Treubrüchige, unzählige phantastische Figuren und dazu noch ein paar Persönlichkeiten der Vergangenheit spielen im dritten Band der Serie eine Rolle. Auch wenn nicht alle Charaktere beim Namen genannt werden, wird es bei der Masse der handelnden - und leider oberflächlich bleibenden - Personen sehr unübersichtlich. Das Autorinnenduo hätte sich lieber auf ihre bisherigen Charaktere konzentrieren und sie weiter vertiefen sollen, denn selbst die bekannten Gesichter kommen zu zu knapp und werden kaum näher beleuchtet. Zumindest ein Namensregister wäre hilfreich gewesen! Wer weiß, vielleicht schreiben die Autorinnen bereits an einem Handbuch zur Reihe, indem es neben einem "Wer ist wer in Oksa Pollock" auch einen Familienstammbaum und eine Übersicht der unterschiedlichen Wesen gibt? Ich würde es mir jedenfalls wünschen! . *Cover:* Nanu? Irgendwie sieht Oksa anders aus! Anike Hage hat mal wieder ein wundervolles Cover für die "Oksa Pollock"-Reihe geschaffen, das nicht nur im typischen Stil der Serie bleibt, sondern auch noch großartig zum Inhalt passt! Gute Arbeit! . *Fazit:* "Oksa Pollock. Der Treubrüchige" schlägt neue Töne an und lässt die Reihe um die Junge Huldvolle mitsamt Liebesgeschichte und härterer Atmosphäre vom Kinder- zum Jugendbuch heranwachsen. Trotz einiger Veränderungen steht der dritte Band seinen Vorgängern in nichts nach, im Gegenteil! Es wird noch spannender, aufregender und atemloser! Leider kommen viele Charakter, vor allem die neuen Gesichter, neben der Geschichte zu kurz. Für einen ungeheuren Lesespaß mit schwächelnden Nebenfiguren vergebe ich – immer noch im "Oksa-Fieber" - 4 Sterne!

    Mehr
  • Rezension zu "Oksa Pollock. Der Treubrüchige" von Cendrine Wolf

    Oksa Pollock - Der Treubrüchige

    jucele

    10. April 2012 um 21:04

    Der Todeskampf beider Welten nähert sich schneller als erwartet, verkündet die Alterslose. Doch es ist immer noch möglich, das Gleichgewicht wiederherzustellen. Allerdings nur unter der Bedingung, dass ihr euch verbündet und Opfer bringt, die euch jetzt noch unerträglich scheinen mögen. Die Zukunft beider Welten hängt von euch ab. Von euch allen Die Zeit drängt für Oksa Pollock, denn beide Welten sind vom Untergang bedroht. Nur eine kann die Vernichtung sowohl Edefias als auch der Welt der Da-Draußen noch verhindern: Okas Pollock, die Unverhoffte. Deshalb bleibt ihr und ihren Helfern allen Gefahren zum Trotz keine Wahl. Oksa muss ihre Bestimmung erfüllen und Edefia aus den Händen des bösen Ocious reißen. Doch dazu müssen sich die Rette-sich-wer-kann mit ihren schlimmsten Feinden verbünden ... (Klappentext) . . Kritik . "Der Treubrüchige" ist der dritte Teil der auf sechs Bände ausgelegten Reihe um Oksa Pollock und die Rette-sich-wer-kann. Anne Plichota und Cendrine Wolf lassen ihre Protagonisten wieder ein fantasievolles Abenteuer erleben. . Der Erzählstil der Autorinnen ist gewohnt klar umrissen und daher spielend zu lesen, dabei aber auch gespickt von ungewöhnlichen Wörtern, die der Fantasie der Autorinnen entsprungen sind. Dies betrifft vor allem die zauberhaften Lebewesen und die Fauna Edefias. Im mittlerweile dritten Band haben sich die Leser langsam auch an die witzigen Dialoge gewöhnt, die vor allem von den Plemplems geführt werden. Die ungewöhnliche Zusammenstellung der Wörter und der reichhaltige Gebrauch von Fremdwörtern machen nach wie vor Spaß. In der sonst mittlerweile recht drückenden Atmosphäre lockert dies den Plot wieder etwas auf. Detaillierte Beschreibungen der Schauplätze lassen das Kopfkino der Leser schnell anspringen. Ob in der realen Welt oder auch Edefia, das wir Leser nun endlich betreten dürfen, wird durch greifbare Erklärungen ein sehr lebendiges Bild gezeichnet. . Der Plot ist weiterhin sehr originell. Die Autorinnen haben hier etwas völlig Neues und Einzigartiges geschaffen. In einer oftmals düsteren Stimmung werden die Abenteuer der Protagonisten beschrieben. Beider Welten droht der Untergang und nur Oksa kann beide retten. Die gefahrenvolle Reise nach Edefia und die Kämpfe, die sich die Gruppen untereinander bieten sind, nachvollziehbar geschildert und ziehen die Leser in den Bann. Originelle und charmante Geschöpfe machen die Geschichte unverwechselbar. . Unterhaltsam ist der Spannungsbogen eingewoben und fesselt die Leser an die Geschichte. Es wird niemals langweilig mit den Rette-sich-wer-kann, sein es spektakuläre Kämpfe oder die gefahrenvolle Reise, auf die sich Oksa mit ihren Verbündeten macht, alles wird abwechslungsreich und mitreißend erzählt. So fliegen die Seiten schnell dahin und schnell ist der Leser wieder am Ende der Geschichte angelangt. Obwohl das Ende des dritten Bandes zufriedenstellend ist, wird doch die Neugier auf den nächsten Band geschürt. . Weiterhin wird der Roman aus der Perspektive eines Beobachters in der dritten Person erzählt. Dieser Erzähler konzentriert sich auf Oksa und so erleben wir Leser die Abenteuer der jungen Heldin aus nächster Nähe mit. . Schon bekannte Darsteller entwickeln sich glaubwürdig weiter und neue Charaktere werden eingeführt. Die Entwicklung der Figuren ist am deutlichsten bei Oksa und Gus bemerkbar, beide werden durch einen gefährlichen Virus infiziert und können nur dadurch gerettet werden, dass sie schneller altern. So wird innerhalb von Tagen aus der, manches Mal noch kindlichen, Oksa eine 16-jährige Jugendliche, die sich schnell mit den körperlichen Veränderungen arrangieren muss. Auch reift sie nochmals schneller und aus einer Figur, die schon jüngere Leser anspricht, wird eine mit der sich auch die älteren Leser identifizieren können. . Schon auf dem Cover sieht der Leser, dass Oksa "erwachsen" wird. Aus der kindlichen Protagonistin ist eine junge Frau geworden. Die Gestaltung passt sich den Vorgängern an, auf orangenem Hintergrund sind Oksa und Gus zu sehen, im Hintergrund pflanzliche Ornamente. Die Geschichte ist in zwei Teile aufgeteilt. Im ersten Teil, der gut zwei Drittel des Buches ausmacht, befinden sich die Rette-sich-wer-kann noch in der realen Welt, im zweiten Teil dann in Edefia. In 61 Kapitel unterteilt ist "Der Treubrüchige" schon für jünger Leser gut zu lesen. . . Autorinnen . Anne Plichota, 1968 im französischen Dijon geboren, studierte Chinesisch und Kulturwissenschaften und verbrachte einige Jahre in Asien, bevor sie Bibliothekarin an der Stadtbücherei von Straßburg wurde, wo sie heute noch lebt und arbeitet. Die Geschichten um das Zaubermädchen Oksa Pollock, die sie gemeinsam mit Cendrine Wolf erdacht und geschrieben hat, sind ihr erstes und überaus erfolgreiches literarisches Projekt. . Cendrine Wolf wurde 1969 in Colmar im Elsass geboren. Sie absolvierte eine Sportlehrerausbildung und arbeitete einige Jahre mit Kindern, bevor sie Bibliothekarin in der Stadtbücherei von Straßburg wurde. Heute widmet sie sich als freie Autorin ganz ihrer Lieblingsbeschäftigung, dem Schreiben. Die Geschichten um das Zaubermädchen Oksa Pollock, die sie gemeinsam mit Anne Plichota erdacht und geschrieben hat, sind ihr erstes und überaus erfolgreiches literarisches Projekt. . . Fazit . Cendrine Wolf und Anne Plichota wissen ihre Leser zu unterhalten. Der dritte Band um Oksa Pollock, "Der Treubrüchige", besticht wieder durch fantasievolle Ideen und charmante Charaktere. Der fesselnde und originelle Plot verzaubert nicht nur jüngere Leser. . Schon jüngeren Lesern können die Romane um Oksa Pollock ans Herz gelegt werden. Wobei nicht nur die jugendliche Zielgruppe von den magischen Abenteuern verzaubert wird, auch Erwachsene werden angenehm unterhalten. . Gebundene Ausgabe: 395 Seiten ISBN-13: 978-3789145049 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 11 - 13 Jahre Originaltitel: Le coeur des deux mondes http://www.oetinger.de . Oksa Pollock . Band 1: "Die Unverhoffte" Band 2: "Die Entschwundenen" Band 3: "Der Treubrüchige" Band 4: "Les liens maudits" (noch ohne dt. Titel) Band 5-6: geplant

    Mehr
  • Rezension zu "Oksa Pollock. Der Treubrüchige" von Cendrine Wolf

    Oksa Pollock - Der Treubrüchige

    VanaVanille

    12. February 2012 um 18:24

    Als Naturkatastrophen langsam drohen die Erde zu zerstören, bleibt Oksa und ihren Anhängern keine Wahl mehr: sie müssen so schnell wie möglich nach Edefia, um das Gleichgewicht der Welt wieder herzustellen. Auf dem Weg dahin gibt es allerdings so einige Hürden zu bewältigen, Leben zu retten und Rückschläge einzustecken, welche die Freunde immer wieder fast scheitern lassen. Doch ihr Bündnis, die Liebe und ihr Mut führen sie nun endlich in das langersehnte Land Edefia, wo schon neue Gefahren auf sie warten. Keine Frage, wer bereits die beiden ersten Oksa Pollock-Bände gelesen hat, wird auch zu dieser Fortsetzung nicht Nein sagen können, denn endlich kann der Leser auch das Heimatland der Baba Pollock kennen lernen, von dem er vorher so viel gehört, bisher aber nie viel gesehen hat. Trotzdem ist es auch diesmal ein ziemlich langer Weg bis dorthin, denn bevor die Gruppe endlich einen Fuß in dieses fantastische Reich setzen darf, muss man sich gemeinsam mit ihnen erst einmal durch 3/4 des Buches kämpfen. Damit meine ich nicht, dass es eine Qual war es zu lesen, sondern dass es diesmal so viele Kampfszenen und Begegnungen mit Feinden gab, wie in keinem der zwei Teile davor. Wer also Action mag und von solchen Situationen nicht genug bekommen kann, darf sich an dieser Stelle freuen. Was die Charaktere angeht, so kann man im Vergleich zu den Vorgängern nicht groß von einer Veränderung sprechen. Die Lieblinge sind geblieben, Nebencharaktere werden vertieft und auch der ein oder andere Name kommt neu dazu. Im Laufe der Zeit ist mir übrigens aufgefallen, dass es günstig gewesen wäre eine Tabelle mit all den Figuren zu führen (am besten noch mit einer kleinen Beschreibung zu jeder), denn die Welt um Oksa scheint sich immer weiter zu fächern und ist nichts für vergessliche Leser (und das bin ich normalerweise nicht). Besonders wenn Monate zwischen dem Lesen des einen und des anderen Teils liegen, ist es manchmal schwer wieder in die komplexen Figurenkonstellationen zu finden, auch wenn die natürlich für tiefere Charakter und einer Menge Informationen stehen. Für alle, die sich also die Reihe um die Unverhoffte noch antun wollen: nehmt am besten gleich Stift und Papier zur Hand. Nur ein gut gemeinter Rat. Auch merkt man in diesem Buch, dass es sich mit Oksas Unschuld langsam erledigt hat, denn was mit einer spannenden Geschichte für junge Leser begann, wird an einigen Stellen dieses Teils schon zur leichten Teenie-Romanze. Ob das einem gefällt, bleibt Geschmackssache, und wenn man sich Oksas junge 13 Jahre anschaut, auch eine Frage der Einstellung, aber ich muss sagen, dass sich die Autoren für diese doch eher reife Verhaltensweise der Protagonistin auch eine gute Lösung haben einfallen lassen. Natürlich könnte auch die als bequem und nicht unbedingt brillant interpretiert werden, aber jedenfalls gab es überhaupt eine. Dabei muss ich, trotz gewisser Skepsis, sagen, dass mir die Pärchenbildung ganz gut gefallen hat und ich sie nicht als unnötig oberflächlich beschreiben würde, wie es in so manchem Jugendbuch der Fall ist, welches eigentlich für ältere Leser gedacht wäre. Hier werden Emotionen beschrieben, die man als pubärtierendes Kind wirklich fühlt und die liebe Oksa deswegen auch nie wirklich unsympathisch machen, auch wenn ich mir natürlich gewünscht hätte, dass sie ein kleines, cooles Mädchen bleibt, was gern ein Ninja wäre und mit ihrem besten Freund Gus nicht solche albernen Probleme durchstehen muss. Aber naja, auch tolle Charaktere müssen mal erwachsen werden. Mein Urteil: Wie ich es von Oksa gewohnt war, konnte sie mich auch diesmal wieder halbwegs glücklich zurücklassen. Natürlich gab es das ein oder andere Problem, welches mir nicht ganz zusagen konnte, aber im Großen und Ganzen mag ich die Junge Huldvolle sehr und freue mich immer wieder, wenn sie mich mit ihren fabelhaften Fähigkeiten und unglaublich lustigen Lebewesen besucht. Allerdings hat sich das Kinderbuch, das es vorher in meinen Augen war, nun langsam zum Jugendbuch entwickelt und könnte für so manches Kind vielleicht doch noch etwas zu hoch sein.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks