Anne Rice Die Königin der Verdammten

(362)

Lovelybooks Bewertung

  • 482 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 17 Rezensionen
(141)
(113)
(87)
(18)
(3)

Inhaltsangabe zu „Die Königin der Verdammten“ von Anne Rice

Er ist schön wie ein gefallener Engel, doch sein Lebenselixier ist Blut: Lestat de Lioncourt, der ewige Rebell unter den Vampiren, der Jüngling mit den blauen Augen und dem blonden Haar. Seine unerhörten Taten haben die Liebe von Akascha, der Königin der Verdammten, geweckt. Sie, die Urmutter aller Vampire, bricht nach jahrtausendelangem Schlaf mit ihrem geliebten Prinzen Lestat auf, die Welt nach ihren eigenen archaisch-grausamen Vorstellungen zu gestalten. Bis Lestat erkennt, dass er sich zwischen seinem verzehrenden Verlangen nach Akascha und der Liebe zu den Menschen entscheiden muss. • Ein sinnliches Lesevergnügen aus der phantastischen Welt der Nachtgestalten • Für alle Leserinnen von Stephanie Meyer und Lara Adrian

Großartig! Schade, dass die Umsetzung in Filmform nicht wirklich gelungen ist.

— WieBo
WieBo

Immer wieder ein ganz besonderes Leseerlebnis

— Yoyomaus
Yoyomaus

Eins meiner Lieblinge dieser Serie. Der Film wurde dann so enttäuschend, dass ich es gleich nochmal lesen musste um diese Liebe zu retten^^

— AthanasiaP
AthanasiaP

Stöbern in Fantasy

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

was ist Traum, was ist Realität? wieder superspannend

janaka

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Verrückt, skurril und Interessant. Eine Reise nach Amygdala mit zwei komplett gegensätzlichen Protagonisten.

KayvanTee

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Spannend und geheimnisvoll

Lieschen87

Vier Farben der Magie

Einfach nur fantastisch! Wundervolle Charaktere, ein sehr interessantes World Building & jede Menge Spannung und Magie. Ich bin begeistert.

Jackl

Coldworth City

Kurzweiliger Lesespaß für X-Men Fans, der mich nicht zu 100% begeistern konnte, aber dennoch gut unterhalte hat :-)

MissSnorkfraeulein

Magica

Spaß, Spannung und Emotionen = gute Kombination

ViktoriaScarlett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Immer wieder ein ganz besonderes Leseerlebnis

    Die Königin der Verdammten
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    31. January 2017 um 10:58

    Zum Inhalt: Er ist schön wie ein gefallener Engel, doch sein Lebenselixier ist Blut: Lestat de Lioncourt, der ewige Rebell unter den Vampiren, der Jüngling mit den blauen Augen und dem blonden Haar. Seine unerhörten Taten haben die Liebe von Akasha, der Königin der Verdammten, geweckt. Sie, die Urmutter aller Vampire, bricht nach jahrtausendelangem Schlaf mit ihrem geliebten Prinzen Lestat auf, die Welt nach ihren eigenen archaisch-grausamen Vorstellungen zu gestalten. Bis Lestat erkennt, dass er sich zwischen seinem verzehrenden Verlangen nach Akasha und der Liebe zu den Menschen entscheiden muss. Lestat de Lioncourt, Vampir aus französischem verarmten Adel hat es sich scheinbar zur Aufgabe gemacht die Vampirwelt zu erschüttern. Nicht nur, dass er mit dem Geheimnis um die Vampire spielt indem er eine Rockband gründet und sich somit den Menschen präsentiert, durch seine Art hat er ein Urwesen auf sich aufmerksam gemacht. Akasha, die Urmutter aller Vampire. Einst eine stolze Königin in der Hochblüte des ägyptischen Reiches, ging sie einen Pakt mit einem Geist ein, der damit die Vampire entstehen ließ. Sie ist es, die sich seit langen Jahrhunderten wieder erhebt und Lestat mit sich nimmt, um ihre eigene Welt zu kreieren. Ihr stellen sich Vampire entgegen, die das alte Gefüge bewahren wollen. Doch wie soll man eine so große Macht wie die von Akasha nur aufhalten? Zur gleichen Zeit werden in der Geheimorganisation der Talamasca David Talbot und seine jüngere Mitarbeiterin Jesse Reeves auf ein altes Tagebuch aufmerksam, welches einst Claudia gehörte. Jesse macht sich auf die Suche nach Lestat, ohne zu wissen, dass sie mehr mit den Vampiren verbindet, als sie jemals ahnte. Mit dem dritten Teil aus der Reihe der "Chronik der Vampire" eröffnet Anne Rice ein völlig neues Bild ihrer Fantasiewesen und vor allem gibt sie einen völlig neuen Einblick auf ihre Vampire, besonders den gefallenen, blonden Engel Lestat. Die Geschichte beginnt damit, dass Akasha, die Urmutter der Vampire aus ihrem Jahrhundert langen Schlaf erwacht - ihren König tötet und ihren Wächter Marius in eine Gletscherspalte wirft. Fortan macht sie sich auf die Sche nach Lestat, der sie mit seiner Musik erweckt hat. In den ersten Abschnitten wird der Leser dann an bekannte und unbekannte Vampire aus der Welt von Anne Rice heran geführt. So lernt man die junge Vampirin Baby Jenks kennen, deren Schicksal es nie wirklich gut mit ihr meinte, aber man trifft auch auf bekannte Charaktere wie den Vampir Armand und den einstigen Reporter Daniel, der Louis in "Interview mit einem Vampir" interviewte. Neben den Vampiren bekommen zwei völlig neue Wesen wichtige Rollen zugesprochen. So treffen wir hier erstmals auf Hexen, die eine tragende Rolle in Bezug auf Akasha erhalten und wir haben hier die Menschen, die durch ihre Geheimorganisation Talamasca doch nicht so unwissend sind, wie der Leser erst glaubte. Mit dem Talamasca-Mitglied Jesse wird ein völlig neuer Stein ins Rollen gebracht, denn sie findet das Tagebuch von dem Vampirkind Claudia und macht sich auf die Suche nach Lestat, um Antworten zu finden. Dass sie dabei mehr Antworten erhält, als sie dachte, hätte sich Jesse wohl nicht träumen lassen. Die Geschichte von Lestat fesselt auch in diesem Band wieder ab der ersten Seite an. Obwohl Anne Rice immer wieder ein paar Charaktere dazwischen schiebt und dieses näher betrachtet ist das Buch sehr stimmig. Es wirkt nicht auseinander gerissen oder weit her geholt. Man saugt als Leser jedes einzelne Wort regelrecht auf und fiebert mit den jeweiligen Charakteren mit. Mich hat in diesem Band besonders die Beziehung von Jesse und dem Vampir Mael verzaubert. Er schien immer ein Auge auf sie gehabt zu haben, nicht zuletzt, weil ihr noch eine wichtige Rolle in der ganzen Geschichte zukommt. Aber auch das Aufeinandertreffen der Vampire war einfach ein Erlebnis. Die Charaktere die Anne Rice geschaffen hat sind dabei so vielschichtig, dass man einfach nicht genug bekommen kann. Man brennt richtig darauf die anderen Charaktere noch besser kennen zu lernen. Das ist ja zum Glück möglich, denn Anne Rice hat fast jedem ihrer Charaktere ein Buch gewidmet. So kann man in "Blut und Gold" den Vampir Marius besser kennen lernen, in "Pandora" die gleichnamige Vampirin und in "Merrick" bekommt man noch einmal die Chance den Vampir Louis besser kennen zu lernen. Und auch über Lestat muss man sich als Leser immer wieder wundern. Mal ist er grausam, wie in "Interview mit einem Vampir", dann ist er fürsorglich und freundschaftlich wie in "Der Fürst der Finsternis", dann scheint ihm wieder alles egal zu sein, wie in diesem Band - und dann auch wieder nicht. Es ist einfach wahnsinnig geschickt gestrickt, wie Anne Rice hier mit den Emotionen und Charakteren spielt. Dabei geht sie so gut ins Detail, dass man sich in alles hinein versetzen kann. Das ist einfach grandios. Charaktere die mich wirklich ganz besonders begeistert haben waren: Marius, der Wächter von Akasha, der scheinbar sein ganzes Dasein nur auf die Dienerschaft seiner Königin und seines Königs Enkil ausgelegt hat und schließlich von seiner Königin so unendlich enttäuscht wird, dass er Kontakt zu seiner ehemaligen Geliebten Pandora aufnimmt - welche mich auch sofort in ihren Bann gezogen hat, weil ich die Geschichte zwischen ihr und Marius einfach nur unendlich tragisch und doch so romantisch fand. Dann ist da Jesse, die scheinbar keine Familie mehr hat und in der Talamasca in David Talbot scheinbar wie eine Art Ersatzvater gefunden hat. Sie ist mutig und neugierig, was ihr schlussendlich fast das Leben kostet. Trotzdem ist Jesse dankbar für jeden Hinweis den sie für ihre Aufgabe braucht und sie klammert sich mit solchen Elan daran, dass ich einfach nur Bewunderung für diesen Charakter empfinde. Dann ist da noch Mael, der scheinbar immer ein Auge auf Jesse gehabt hat und sie später mit sich nimmt, um ihr zu helfen. Das ist zwar nicht so groß beschrieben, aber ich fand es so unglaublich romantisch, dass Mael irgendwie einer meiner Lieblingsvampire in der Serie geworden ist. Und natürlich nicht zu vergessen Lestat, der mit seiner Art immer wieder begeistert und überrascht. Man lernt ihn wie vorhin schon beschrieben immer wieder von einer anderen Seite kennen. Man kann nicht voraus sagen, was er wohl als nächstes tun wird und genau das macht ihn in meinen Augen so interessant. Und egal wie sehr er etwas verbockt, die anderen Vampire scheinen ihm auch nicht wirklich böse sein zu können. Das finde ich ungemein faszinierend. Empfehlen möchte ich die Chronik der Vampire allen Vampir-Fans, die etwas fernab der ausgelutschten Groschenromane lesen wollen, die im Moment zuhauf auf den Markt geschmissen werden. Anne Rice Vampire sind echt, sie sind eben noch so, wie ein Vampir sein soll. Spannend, faszinierend und vor allem nicht dauerhaft blut- und triebgesteuert. Sie sind vielschichtig, sie sind grausam und gutmütig. Sie sind einfach perfekt und dann auch wieder nicht. Ihr müsst das unbedingt lesen! Idee: 5/5 Charaktere: 5/5 Emotionen: 5/5 Details: 5/5 Logik: 5/5 Gesamt: 5/5 - und eigentlich noch mehr!

    Mehr
  • Die Abstammung der Vampire

    Die Königin der Verdammten
    SnowWhiteApple

    SnowWhiteApple

    17. September 2016 um 22:52

    Die Königin der Verdammten von Anne Rice, Band drei der Reihe beschäftigt sich mit der Abstammung der Vampire und einer Geheimorganisation. Sehr guter Lesestoff

  • Band 3 ....

    Die Königin der Verdammten
    Monika_Grasl

    Monika_Grasl

    21. June 2015 um 09:38

    Nun ist sie endlich da. Die lang erwartete Königin unter den Vampiren. Und wie hatte es anders sein können. Natürlich gelangt Lestat in ihre Fänge.   Im Gegensatz zur sonstigen Schreibweise wagt Anne Rice hier den Schritt und beginnt mehrere Handlungsstränge miteinander zu verbinden, bis sich die Vampire geschlossen gegen ihre Königin stellen. Dabei wird in einigen Unterbrechungen genauer auf die Vergangenheit der Königin Akasha eingegangen. Eine äußerst interessante Sichtweise.   Fazit: Der dritte Band besticht durch eine vielseitige Mischung. Sowohl was Rückblenden als auch Weitertreibung der Handlung betrifft.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Königin der Verdammten" von Anne Rice

    Die Königin der Verdammten
    J-A-Y

    J-A-Y

    24. August 2012 um 21:06

    Wer den Film gesehen hat, sollte unbedingt das Buch lesen, denn das Buch ist in vielen wesentlichen Sachen komplett anders! Der Film ist eine Kombination aus "Der Fürst der Finsternis" und "Die Königin der Verdammten". Dieses Buch ist sehr interessant, auch wenn sich der Film davon unterscheidet.

  • Rezension zu "Die Königin der Verdammten" von Anne Rice

    Die Königin der Verdammten
    Horstianerin

    Horstianerin

    10. April 2012 um 20:34

    Sprachlich verhältnismäßig gut für Belletristik. Nicht ganz so spannend wie gedacht.

  • Rezension zu "Die Königin der Verdammten" von Anne Rice

    Die Königin der Verdammten
    Dunkelblume

    Dunkelblume

    21. February 2012 um 00:45

    Ich war absolut fasziniert und konnte es kaum beiseite legen. Bei der Auflösung bezüglich der Geschichte der Zwillinge klappte mir dann doch der Unterkiefer auf die Tischplatte ... so eine Mischung aus Faszination, Ekel und Neugier auf die historischen Hintergründe schwappte über mich. Sprachlich ganz große klasse. Leider hat Anne Rice Phasen, wo es ziemlich langweilig werden kann (in diesem Buch halten sie sich aber in Grenzen, in den nachfolgenden wird es dann schon langatmiger). Aber es lohnt sich immer weiter zu lesen. Wahrscheinlich die einzige Vampir-Reihe, die mir gefällt. Sie hat einfach das gewisse Etwas ... Glamour ohne Kitsch, Liebe in völlig untypischer Form. rrrrr, es kribbelt bei der Erinnerung an dieses Buch ^^

    Mehr
  • Rezension zu "Die Königin der Verdammten" von Anne Rice

    Die Königin der Verdammten
    hanna_lorelei

    hanna_lorelei

    08. January 2012 um 20:45

    in die königin der verdammten trifft lestat - hauptperson der vampirromane von anne rice - endlich seine königin und damit der königin aller vampire. lestat hat zwar endlich erreicht was er will - die aufmerksamkeit der königin, wissen zu den vampiren und vor allem mehr macht. doch akascha will mehr nach ihrer wiederkehr als spaß mit lestat... dieses buch ist das erste der vampirserie von rice, wo normen, werte und gewissen auf lestat prallen und er fast philosophische antworten finden muss. sein entscheidungsprozess ist wunderbar dargelegt und man kann sich in seinen zwiespalt: macht oder das richtige tun sehr gut hineindenken. außerdem ist rice die erste autorin die ich kenne, die eine richtige entstehungsgeschichte für die vampire gibt und ich konnte in den speziellen seiten dazu das buch nicht aus der hand legen - eine sehr interessante idee!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Königin der Verdammten" von Anne Rice

    Die Königin der Verdammten
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. October 2010 um 10:52

    Man wird in der Welt des alten Ägyptens entführt. Es geht halt um die Geschichte der Verdammten Königing. Ist auch gut, aber an manchen Stellen ein wenig langatmig und düster. Ach ja Lestat ist auch wieder dabei. Aber ich finde Interview mit einem Vampir besser.

  • Rezension zu "Die Königin der Verdammten" von Anne Rice

    Die Königin der Verdammten
    LoreleyBerry

    LoreleyBerry

    07. August 2010 um 19:31

    Ein typischer Anne Rice Roman. Die übliche schöne lustvoll, intensive Schreibweise. (wobei es weit weniger stark als im Interview mit einem Vampir ist) Jedoch ist dieser Lestat in keinster Weise mit dem vom Interview mit einem Vampir zu vergleichen. nsbesondere der Part der sich ums Live Konzert von Lestat dreht hat es mir angetan. Schrittweise wird Spannung aufgebaut, verstärkt durch die verschiedenen Blickwinkel aus dem diese Stunden vor & während dem Konzert erzählt werden.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Königin der Verdammten" von Anne Rice

    Die Königin der Verdammten
    Dupsi

    Dupsi

    26. June 2010 um 19:24

    Im dritten Teil der Vampirchroniken geht es um den Urmythos der Vampire. Wer waren die ersten Vampire, wie sind sie entstanden?
    Was hat es mit Akasha auf sich?

  • Rezension zu "Die Königin der Verdammten" von Anne Rice

    Die Königin der Verdammten
    Freaky_Tattoo

    Freaky_Tattoo

    22. March 2009 um 14:01

    Sehr sehr beeindruckend...Fällt mit seinen Ideen und dem was dahinter steht schon sehr aus dem Rahmen der bisherigen Bücher. Der Leser wird in die Welt des alten Ägyptens entführt und vor die Frage: Matriachat oder Patriachat?? gestellt...

  • Rezension zu "Die Königin der Verdammten" von Anne Rice

    Die Königin der Verdammten
    Belladonna

    Belladonna

    08. January 2009 um 12:08

    Einfach ein gut gelungener Roman über meine Liebingsvampire Lestat etc.

  • Rezension zu "Die Königin der Verdammten" von Anne Rice

    Die Königin der Verdammten
    Illaria

    Illaria

    10. December 2008 um 01:28

    Liest sich so poppig wie der zwiete Teil - nein danke

  • Rezension zu "Die Königin der Verdammten" von Anne Rice

    Die Königin der Verdammten
    Niru

    Niru

    24. November 2008 um 12:34

    Sehr schön...an manchen Stellen ein wenig langatmig aber sonst...toll.

  • Rezension zu "Die Königin der Verdammten" von Anne Rice

    Die Königin der Verdammten
    Spica

    Spica

    25. June 2008 um 14:03

    Band 3 der Vampir-Chronik.

    Er wurde unter dem gleichen Namen verfilmt.

  • weitere