Pandora

von Anne Rice 
3,7 Sterne bei208 Bewertungen
Pandora
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Aus Anne Rice's Vampir-Chroniken mein absoluter Liebling.

Yoyomauss avatar

Unglaublich gut

Alle 208 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Pandora"

Der brillante Auftakt einer neuen Vampir-Trilogie. Anne Rice, die Kultautorin des modernen Schauerromans ("Interview mit einem Vampir"), kehrt in die Welt der Untoten zurück, die unerlöst durch Zeit und Welt geistern - aufgeklärte Zweifler, diabolische Verführer und gefühlvolle Melancholiker.

Im Paris der Gegenwart begegnet David Talbot, der Chronist der Vampire, der schönen Pandora und bittet sie, die Geschichte ihrer Jugend und ihrer Initiation in die Welt der Vampire niederzuschreiben. Und Pandora, die zweitausend Jahre alte Vampirin, kehrt in der Erinnerung zurück nach Rom zur Zeit ihrer Kindheit.

Kaiser Augustus ist Herrscher über das blühende Weltreich, auf dem Gipfel seiner Macht. Pandora, Tochter einer kultivierten Patrizierfamilie, genießt für ein Mädchen eine ungewöhnlich sorgfältige Erziehung und nimmt früh am gesellschaftlichen und intellektuellen Leben teil. Mit der Inthronisation von Kaiser Tiberius beginnt jedoch eine furchtbare Schreckensherrschaft. Pandoras Familie wird ausgelöscht, ihr aber gelingt die Flucht nach Antiochia. Dort taucht sie in einen anderen, geheimen Kosmos ein: in der Schattenreich der Untoten. Für Pandora beginnt eine Reise durch Zeit und Welt auf der Suche nach dem verloren geglaubten Liebhaber, dem Vampir Marius, den sie als junge Frau kennen und lieben gelernt hatte...

Anne Rice erzählt suggestiv und farbig - aus der Historie des alten Rom, von der bizarren Geisterwelt der Vampire, der Flüchtigkeit der Zeit und unvergänglichen erotischen Momenten.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596153381
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:336 Seiten
Verlag:Fischer Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.09.2002
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.03.1998 bei Random House erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne57
  • 4 Sterne70
  • 3 Sterne49
  • 2 Sterne21
  • 1 Stern11
  • Sortieren:
    Yoyomauss avatar
    Yoyomausvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Unglaublich gut
    Unglaublich gut

    Zum Inhalt:
    Im Paris der Gegenwart begegnet David Talbot, der Chronist der Vampire, der schönen Pandora und bittet sie, die Geschichte ihrer Jugend und ihrer Initiation in die Welt der Vampire niederzuschreiben. Und Pandora, die zweitausend Jahre alte Vampirin, kehrt in der Erinnerung zurück nach Rom zur Zeit ihrer Kindheit. Kaiser Augustus ist Herrscher über das blühende Weltreich, auf dem Gipfel seiner Macht. Pandora, Tochter einer kultivierten Patrizierfamilie, genießt für ein Mädchen eine ungewöhnlich sorgfältige Erziehung und nimmt früh am gesellschaftlichen und intellektuellen Leben teil. Mit der Inthronisation von Kaiser Tiberius beginnt jedoch eine furchtbare Schreckensherrschaft. Pandoras Familie wird ausgelöscht, ihr aber gelingt die Flucht nach Antiochia. Dort taucht sie in einen anderen, geheimen Kosmos ein: in der Schattenreich der Untoten. Für Pandora beginnt eine Reise durch Zeit und Welt auf der Suche nach dem verloren geglaubten Liebhaber, dem Vampir Marius, den sie als junge Frau kennen und lieben gelernt hatte... 


    Nach einer Begegnung mit David Talbot, dem Chronisten der Vampire, folgt die Vampirin Pandora dessen Bitte und schreibt ihr Leben als Mensch und auch Vampir für ihn nieder. Als junges Mädchen wächst Pandora im römischen Reich auf. Ihr Leben ist gezeichnet durch Feste, eine strenge Erziehung und sie liebt es sich die blutigen Spiele im Theater anzusehen. Zu diesem Zeitpunkt trifft sie das erste mal auf den Vampir Marius, von dem sie ungemein fasziniert ist. Sein blondes Haar und seine anmutige Erscheinung schlagen sie sofort in ihren Bann. Immer wieder begegnen sich die beiden und während Pandora älter wird, scheint sich Marius gar nicht zu verändern. Als Pandoras Familie gemeuchelt wird, gelingt es ihr zu fliehen und sich ein neues Leben aufzubauen. Sie nimmt sich alles vom Leben und scheint keine Grenzen zu kennen. Und dann begegnet sie plötzlich wieder Marius, der wie immer unverändert scheint. Er wandelt sie in einen Vampir und fortan ziehen die beiden gemeinsam durch die Zeit, bis Pandora Grenzen überschreitet...


    Mit der Geschichte um Pandora und Marius hat Anne Rice ein Vampir-Paar beleuchtet, welches mich schon in "Königin der Verdammten" ungemein begeistert hat. Marius und Pandora sind für mich so eine Art "Romeo und Julia" der Schattenwelt. Anne Rice schafft es mit ihren Worten so zu verzaubern, dass man denkt, dass man selbst an Pandoras Stelle ihr Leben in der Römerzeit durchlebt. Sie schafft es mit wenigen Worten fantastische Bilder zu malen und ist dabei so detailliert, dass man fast schon meinen könnte die Zeit selbst mit erlebt zu haben. Anne spielt ebenfalls sehr gut mit Emotionen. Man hofft und leidet mit Pandora. Man muss sogar ab und an richtig den Atem anhalten. Besonders wenn Pandora auf Marius trifft scheint es immer regelrecht zu knistern, fast verliebt man sich selbst ein bisschen in Marius den Römer.


    Entgegen der anderen Teile aus der Vampirchronik hat mich dieser Band ungemein fasziniert, da er sich nicht wie die Hauptteile auf die Geschichte von dem Vampir Lestat bezieht. Endlich lernt man das Leben und Wirken der anderen Charaktere kennen und auch lieben. Auch wenn Lestat hier keine große Rolle spielt trifft man auf neue, interessante Charaktere. Wie immer sind die Vampire von Anne Rice geheimnisvoll. Sie sind aber auch melancholisch und geübte Verführer. Sie lieben, sie leiden und sie können grausam sein. Das ist eine wunderbare Mischung und macht Spaß. Diese Vampire sind einfach anders, einfach echt. Sie sind etwas Besonderes. Sie glitzern nicht und sie sind keine Überwesen, so wie die Vampire in den neueren Romanen dargestellt werden. 


    Pandora, die Protagonistin, ist in diesem Band zu Beginn als "Schreiberin" eines Tagebuchs dargestellt. Sie schreibt ihre Geschichte für David nieder und beginnt sich dann zu erinnern. Als Charakter war sie in jungen Jahren eine "Lebedame". Sie hat eine gute Ausbildung genossen und weiß um ihre Vorteile. Sie ist auch furchtlos und blickt den blutigen Spielen im Theater mit Begeisterung entgegen. Außerdem ist sie noch sehr jugendlich und doch verliebt sie sich scheinbar ab der ersten Sekunde in Marius. Später ist sie erwachsen und zielstrebig. Sie weiß was sie will und weiß dieses auch durchzusetzen. Als ihre Familie gemeuchelt wird und sie flüchten muss ist sie zerrissen. Sie versucht sich abzulenken, indem sie sich einen Liebhaber nimmt. Doch auch das scheint sie nicht wirklich glücklich zu machen. Erst später, als sie wieder auf Marius trifft scheint sie wieder richtig aufzublühen, besonders, als Marius sie dann wandelt. Doch irgendwann scheint auch hier ihr Charakter zu kippen und sie beginnt das zu tun, was ihr beliebt, auch wenn das gegen Marius Prinzipien geht. 
    Da Pandora so ein unberechenbarer Charakter ist, finde ich sie einfach nur fabelhaft. Sie wird über die Zeit weise, doch sie muss ihre Lehren auf wirklich harten Umwegen erfahren. Mal hat man Mitleid mit ihr, dann schüttelt man wieder den Kopf über sie. Das finde ich ungemein faszinierend. Man muss Pandora einfach mögen.


    Empfehlen möchte ich den Roman allen Vampirfans, die gern Vampirgeschichten fernab der gängigen Klischess lesen möchten. Ihr kommt hier voll und ganz auf eure Kosten. Wer die Vampirchroniken um Lestat noch nicht kennt, kann dieses Buch trotzdem mit guten Gewissen lesen. Der Einstieg funktioniert auch ohne Hintergrundwissen sehr gut - aber Achtung, dieser Band macht Appetit auf mehr!


    Idee: 5/5
    Emotionen: 5/5
    Details: 5/5
    Spannung: 5/5


    Gesamt: 5/5



    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Vivien95s avatar
    Vivien95vor 3 Jahren
    Unglaublich schön!

    Eine wundervolle Geschichte, die zum träumen einlädt. Ein Roman mit viel Liebe zum Detail und tollen Protagonisten.!!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Monika_Grasls avatar
    Monika_Graslvor 3 Jahren
    Band 7

    Pandora kann man sowohl abseits der Reihe als auch als siebentes Buch dazu sehr gut lesen.

    Es ist wie bereits bei Blut und Gold so, dass sich die Figuren vorstellen. Man gewinnt einen Einblick in ihre Lebensphasen und sie schlagen dennoch einen Bogen zur weiteren Fortsetzung.

     

    Fazit: Ein gutes Werk. Für die Handlung in den späteren Büchern ist es nicht zwingend notwendig. Andererseits ist es eine gute Verbindung zu Band 6 und der Geschichte rund um Marius.

    Kommentieren0
    66
    Teilen
    hanna_loreleis avatar
    hanna_loreleivor 7 Jahren
    Rezension zu "Pandora" von Anne Rice

    pandora ist eine der wenigen weiblichen vampire bei anne rice, die hier ihre biografie erzählt. wie ist sie zum vampir geworden und was hat das für sie bedeutet. welche erlebnisse hat ein "mensch" in mehr als 2000jahren?

    auch wenn hier nicht mehr arg viele neue passagen kommen (vieles hat man schon in vorherigen büchern erfahren) liest sich pandora immer noch flüssig, allerdings nicht mit allerhöchster spannung

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    TheSaints avatar
    TheSaintvor 8 Jahren
    Rezension zu "Pandora" von Anne Rice

    Besser als der Vorgänger "Memnoch". Sehr guter Start in fulminantem Stil. Verliert aber im Laufe der Geschichte an Schwung und ergeht sich schließlich in endlos langweiligen Dialogen. Öder Schluß. Enttäuschend.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 10 Jahren
    Rezension zu "Pandora" von Anne Rice

    Über Anne Rice habe ich ja schon viel gehört. Unter anderem, dass sie eine der besten Autorinnen sei, wenn es um Vampire geht ... Das wollte ich mit "Pandora", dem Roman, den ich zufällig auf dem Grabbeltisch entdeckte, mal austesten. Da er ja auch noch den Auftakt zu einer neuen Reihe bilden sollte, konnte ich quasi gar nichts falsch machen.

    Und doch: Ich habe mich fast noch nie beim Lesen so tierisch gelangweilt. Wo ist die Spannung dieses Romans? Wo ist das Interessante? Eine Vampirin erzählt ihre Geschichte im antiken Rom - Wow, toll. Ein bisschen Zwist zwischen ihr und einigen Mitmenschen, das war's auch schon. Eine Prise Historik hier und da, was den Roman aber auch nicht spannender macht, selbst, wenn man sich für Geschichte interessiert.

    Fazit: "Pandora" ist eine einzige große Einleitung, die man auf ein paar Seiten hätte zusammenkürzen können. Schnarch ...

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    E
    Elphabavor 10 Jahren
    Rezension zu "Pandora" von Anne Rice

    Nicht mein Lieblingsbuch von Anne Rice. Ich fand es eher langweilig

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 10 Jahren
    Rezension zu "Pandora" von Anne Rice

    Eine herrliche Liebesgeschichte, typisch Anne Rice, voller Tragik, Humor und großer Leidenschaft

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Eltragalibross avatar
    Eltragalibrosvor 10 Jahren
    Rezension zu "Pandora" von Anne Rice

    Die Geschichte um Pandora, die zur Vampirin wird! Sehr spannend und gut geschrieben.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    LadyShivas avatar
    LadyShivavor 10 Jahren
    Rezension zu "Pandora" von Anne Rice

    Schon 2 mal gelesen und immer wieder gut!

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks