Anne Sanders

 4,2 Sterne bei 436 Bewertungen
Autorin von Mein Herz ist eine Insel, Sommer in St. Ives und weiteren Büchern.
Autorenbild von Anne Sanders (©)

Lebenslauf von Anne Sanders

Wunderschöne Wohlfühl-Lektüre: Die deutsche Autorin arbeitet auch als Journalistin bei der Süddeutschen Zeitung. Dort hat sie nach einem abgeschlossenen Studium auch ihr Volontariat gemacht. Unter dem Pseudonym Alexandra Pilz veröffentlichte sie für ihre jugendliche Leserschaft die Buchreihe „Hollyhill“. 2016 erschien ihr Debütroman „Sommer in St. Ives“ als Anne Sanders. Ein Urlaub an der malerischen Küste Cornwalls inspirierte sie zu der zauberhaften Sommerlektüre. Seitdem publiziert die Journalistin neben Zeitungsberichten regelmäßig wunderschöne Liebesromane wie „Mein Herz ist eine Insel“ (2017) und „Sommerhaus zum Glück“ (2018). Anne Sanders lebt mit ihrem Mann in München.

Alle Bücher von Anne Sanders

Cover des Buches Sommer in St. Ives (ISBN: 9783734104398)

Sommer in St. Ives

 (142)
Erschienen am 27.03.2017
Cover des Buches Mein Herz ist eine Insel (ISBN: 9783734105913)

Mein Herz ist eine Insel

 (147)
Erschienen am 21.05.2018
Cover des Buches Sommerhaus zum Glück (ISBN: 9783734105500)

Sommerhaus zum Glück

 (71)
Erschienen am 20.05.2019
Cover des Buches Willkommen im Hotel der Herzen (ISBN: 9783734108815)

Willkommen im Hotel der Herzen

 (32)
Erschienen am 18.05.2020
Cover des Buches Winterglück im Hotel der Herzen (ISBN: 9783734109355)

Winterglück im Hotel der Herzen

 (21)
Erscheint am 08.11.2021
Cover des Buches Für immer und ein Wort (ISBN: 9783764507633)

Für immer und ein Wort

 (0)
Erscheint am 23.08.2021
Cover des Buches Mein Herz ist eine Insel (ISBN: 9783837137743)

Mein Herz ist eine Insel

 (14)
Erschienen am 10.04.2017
Cover des Buches Sommerhaus zum Glück (ISBN: 9783956393617)

Sommerhaus zum Glück

 (4)
Erschienen am 14.05.2018

Neue Rezensionen zu Anne Sanders

Cover des Buches Winterglück im Hotel der Herzen (ISBN: 9783734109355)Barbara_Marxs avatar

Rezension zu "Winterglück im Hotel der Herzen" von Anne Sanders

Enttäuscht abgebrochen
Barbara_Marxvor einem Monat

Ich gebe zu, ich habe den ersten Band nicht gelesen, sondern bin erst bei Band 2 eingestiegen. Möglicherweise ist das das Problem. 

Ansonsten muss ich sagen, die Charaktere sind außer nett nicht viel und die Handlung seicht und vorhersagbar. Wobei man dankbar ist, wenn denn überhaupt mal etwas passiert. Meistens wird über einem Heißgetränk über die Dinge, im vorhergehenden Kapitel passiert sind, geplaudert. 

Es ist gut geschrieben, handwerklich auch gut gemacht. Aber ich habe es jetzt schon drei Mal weggelegt und ein anderes Buch angefangen. Ich komm´ einfach nicht in einen Sog und obwohl mir nur mehr 200 Seiten fehlen, breche ich ab. Mag sein, dass da noch ein kleiner Twist kommt, aber ich bin raus. Es interessiert mich nicht wie es ausgeht. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Mein Herz ist eine Insel (ISBN: 9783734105913)Loanas avatar

Rezension zu "Mein Herz ist eine Insel" von Anne Sanders

Wunderschöne Geschichte
Loanavor 3 Monaten

Dieses Buch hat mir so sehr gefallen. Nicht nur die Geschichte zwischen Isla und Fynn, sondern auch die Geschichte von Shona und die Geschichte von Islas Familie. Die Enthüllungen waren so spannend aufgebaut. Ich bin einmal sogar fast erstickt vor lachen, weil ich dabei gerade Wasser getrunken habe.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Winterglück im Hotel der Herzen (ISBN: 9783734109355)MarySophies avatar

Rezension zu "Winterglück im Hotel der Herzen" von Anne Sanders

Wild at Heart - Winterglück im Hotel der Herzen
MarySophievor 5 Monaten

Handlung

Für die Besitzer des „Wild at Heart“- Hotels steht eine aufregende Zeit bevor. Ein Filmteam möchte auf der Gezeiteninsel eine Serie drehen und hat sich dafür in dem gemütlichen Hotel eingemietet und hält die Umgebung, vor allem aber die Familie Wilde stets auf Trab. Einerseits möchten diese auch ein wenig den Winter und die kommende Vorweihnachtszeit ruhiger angehen, gleichzeitig benötigen sie dringend das Geld für die Vermietung der Zimmer. Immerhin war der Sommer ziemlich turbulent und es stehen im kommenden Frühjahr große Arbeiten am Hause an.

So müssen sie durch viel Stress, häufige Anweisungen und Wünsche durch und dabei bleibt der Familie Wilde nur wenig Freizeit und Zeit mit den Lieben. Trotzdem gelingt es Gretchen ihren Liebsten regelmäßig zu sehen, ihre Tochter Nettie muss erst noch lernen, mit ihren Gefühlen umzugehen... Eine zauberhafte und auch ermüdende Zeit steht bevor!


Meinung

Das Cover ist sehr angenehm und ansprechend gestaltet. Es verströmt eine beruhigende Atmosphäre, ist farblich perfekt aufeinander abgestimmt und mit edlen und schönen Details gespickt. Verschiedene kleine Details verströmen einen weihnachtlichen Hauch, sei es durch das Schaukelpferdchen oder die roten Beeren. Als Blickfang dient für mich die sehr schöne rote Schrift des Titels, welche in unterschiedlichen Perspektiven in verschiedenen Nuancen aufleuchtet und dadurch sehr festlich und einnehmend wirkt. Ein eigentlich schlichtes, aber sehr stimmiges und harmonisches Cover, welches mir gut gefällt.


Den ersten Band der Reihe und für mich den ersten Roman überhaupt von Anne Sanders hatte ich im Juni 2019 gelesen. Und war davon hin und weg und wurde fast vollkommen überzeugt. Und gerade hatte ich nochmals nachgeschaut, was ich in meiner Rezi dazu geschrieben hatte und schon da habe ich meiner Vorfreude auf einen weiteren Band Ausdruck verliehen. Die Aussicht auf ein winterliches Setting, dazu die sympathischen Protagonisten war sehr verlockend und genau das denke ich auch heute noch. Als ich diese Fortsetzung bei Arvelle als Mängelexemplar gesehen hatte, musste ich das Buch einfach bestellen und habe mir fest vorgenommen, es noch dieses Jahr zu lesen. Und genau das habe ich auch getan und nun kann ich meine Meinung dazu verraten!


Es gibt eine sehr schöne und stilvolle Gestaltung der Umschlaginnenseiten. Dort werden zum einen ein paar Fakten zum Wild at Heart Hotel genannt, man kann sich dadurch ein grobes Bild den dem Gebäude machen und vor allem die Dimensionen des Hotels erahnen. Zudem gibt es eine Aufstellung der handelnden Protagonisten, wo Zusammenhänge und Verbindungen auf eine humorvolle Art und Weise dargestellt werden. Man kann sich mit den Personen bereits vor dem Beginn des Buches vertraut machen und bei Bedarf immer darauf zurückgreifen.


Ich finde, dass es einen guten und ruhigen Einstieg in den Roman gibt. Man bekommt die Situation geschildert, hat auf den ersten Seiten Zeit, um sich erneut mit den Protagonisten vertraut zu machen und mir sind auf Anhieb direkt wieder einige Züge und kleine Macken an ihnen aufgefallen. Es wird die Ausgangssituation erläutert und es fallen auch ein paar Worte und Anspielungen über den ersten Band, die man natürlich nur nachvollziehen kann, wenn man diesen gelesen hat. Bei mir ist dies ein bisschen her und ich brauchte ein wenig, um mich nach und nach an die Story des ersten Bandes zu erinnern, im Grunde kann man das Buch aber auch ohne dieses Vorwissen gut lesen. Es ist eine in sich geschlossene Geschichte, zwar gibt es immer mal Andeutungen, was bereits geschehen ist, dazu gibt es aber auch ab und an kleine Erläuterungen, was geschehen ist und man kann sich somit ein Bild machen.

Die Schreibweise war direkt wieder sehr angenehm und einfach lesbar. Ich bin flüssig durch den Roman gekommen, hatte an keiner Stelle Verständnisprobleme und konnte mir viele Momente gut vorstellen.

Gerade von dem Setting hatte ich einige Vorstellungen und besonders das Hotel wurde mit bildhaften und farbenfrohen Worten beschrieben, sodass man sich auch als Leser dort sehr willkommen und wohlfühlt. Und auch die Gegend wurde mit detailreichen Aussagen versehen und hat mir noch besser als in der Sommerzeit gefallen. Die Insel wirkt so richtig zur Ruhe gekommen und erhält dadurch meiner Meinung nach einen hohen Wohlfühlfaktor. Besonders angetan war ich von der verschneiten Landschaft, die einfach nur traumhaft, urgemütlich und idyllisch wirkt. Einfach traumhaft!


Die Geschichte wird aus einigen Perspektiven beschrieben, sodass man nicht nur in das Leben von Gretchen, Theo oder Nettie eintaucht, sondern auch in die Gedanken manch anderer Protagonisten. Dabei handelt es sich vor allem um zwei Schauspieler, die der Filmcrew angehören und die mit der privaten Situation nicht ganz zufrieden sind. Man erfährt einiges über ihr Privatleben und ihre Motivationen, aber auch über Probleme und erlebt den Kummer hautnah mit. So wird es auf jeden Fall nie langweilig und eine abwechslungsreiche Erzählung entsteht.


Leider hat mir aber trotzdem ein wenig die Stimmung gefehlt. Vor allem Gereiztheit und Verlegenheit wurde auf den Leser übertragen, aber fröhliche und glückliche Momente waren rar gesät und haben mich leider nie berührt. Hier wurde mir auch zu wenig gezeigt und geboten, zwar haben die Figuren bereits einige Facetten und Gesichter gezeigt, aber diese waren doch meist einer sehr ähnlichen Natur und nicht abwechslungsreich genug. Und leider wurden manche Personen doch ein wenig zu gutmütig und einfach dargestellt, sie zeigen nur ihre positiven Seiten, was mir zu stereotyp erscheint.

Und ich fand es auch schade, dass keine weihnachtlichen Stimmungen und die Vorfreude auf das Fest auf den Leser übergeschwappt sind. In dieser Richtung habe ich absolut nichts wahrgenommen, obwohl mehr als ausreichend Platz dafür gewesen wäre. Doch selbst wenn das Hotel geschmückt wird, das feine Essen zubereitet oder der Baum geschmückt wird, kommen bei mir keine Stimmungen an. Und das Weihnachtsfest wird direkt übersprungen, leider liest man dazu gar nichts und kann keinen Einblick davon erhaschen, wie Gretchen, ihre Familie und Freunde dieses feiern und was sie für Traditionen haben.


Ein wenig zwiegespalten lassen mich die Protagonisten zurück. Einerseits gibt es ganz liebevoll beschriebene und sympathische Charaktere, allen voran Gretchen und ihr Schwiegervater Theo. Und dann gibt es ein paar Personen, die mir zu eindimensional gestaltet wurden und die ein wenig langweilig daherkommen. Auf ihnen liegt zwar meist nicht so stark der Fokus, aber trotzdem war mir die Darstellung zu einfach und unspektakulär. Sie haben sich nicht aus der Masse hervorgehoben und ihnen fehlte es an besonderen und unverwechselbaren Zügen. Sehr schade, denn viele hatten Potenzial, das leider nicht richtig genutzt wurde.


Fazit

Ich habe mich wirklich sehr auf das Lesen gefreut, muss aber sagen, dass ich am Ende zwar irgendwie überzeugt wurde, aber höhere Erwartungen hatte. Stellenweise hat mir das Buch wirklich richtig gut gefallen und ich hatte viel Freude beim Lesen. Doch manchmal hat mir etwas gefehlt oder die Personenzeichnungen waren nicht ganz ausgereift oder es kamen zu wenige Stimmungen auf. Es ist eine nette und unterhaltsame Geschichte, die sich fein lesen lässt und vor allem mit dem traumhaften Setting überzeugen kann, welches zum träumen einlädt und das Fernweh weckt. Aber ganz an die Klasse des ersten Bandes kommt diese Fortsetzung leider nicht heran.


Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sterne

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 485 Bibliotheken

auf 98 Wunschzettel

von 251 Lesern aktuell gelesen

von 12 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks