Anne Sanders Mein Herz ist eine Insel

(66)

Lovelybooks Bewertung

  • 63 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 6 Leser
  • 48 Rezensionen
(24)
(32)
(10)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein Herz ist eine Insel“ von Anne Sanders

Der neue Sommer-Wohlfühlroman von Bestsellerautorin Anne Sanders – charmant, witzig und mit ganz viel Herz! Isla Grant ging es schon mal besser. Ohne Wohnung und ohne Job bleibt ihr keine andere Wahl, als nach Hause zurückzukehren, nach Bailevar, eine winzige Insel an der rauen Westküste Schottlands. Und das, obwohl sie kaum Kontakt zu ihrer Familie hat. Als sie auch noch ausgerechnet ihre Jugendliebe Finn wiedertrifft, sind alle unliebsamen Erinnerungen zurück. Ihr einziger Lichtblick ist die alte Dame Shona, die wie keine andere Geschichten erzählt, besonders gern die Legende von der verschwundenen Insel. Doch schon bald erkennt Isla, welch tragisches Geheimnis Shona zu verbergen versucht. Und auch ihre eigene Vergangenheit holt Isla unaufhaltsam ein …

Eine tolle Geschichte über eine Insel, der Einwohner und alte neue Gefühle.

— Lyreen
Lyreen

Eine rauhe Umgebung, ein süßer Koch und ein Mädchen, dass sich erstmal selbstleiden lernen muss ...

— ConnyZ.
ConnyZ.

In diese Insel muss man sich einfach verlieben. Tolle Charaktere und eine wunderschöne Landschaft.

— Igelchen
Igelchen

bisschen anders als erwartet....

— Twin_Kati
Twin_Kati

Zeitweise konnte ich das Salz der Seeluft schmecken!

— Calipa
Calipa

Das Debüt der Autorin hat mir um Längen besser gefallen! Schade!

— sommerlese
sommerlese

Unterhaltsam

— Muschel
Muschel

Sehr schöne Geschichte, empfehlenswert 4,5 Sterne

— momomaus3
momomaus3

Ganz nette Urlaubslektüre

— wortgeflumselkritzelkram
wortgeflumselkritzelkram

🌺📚

— alexasbookworld
alexasbookworld

Stöbern in Liebesromane

Die Liebe, die uns bleibt

Was tun, wenn man begreift, dass es zu spät ist und das Einzige, das einem bleibt, die Frage nach dem „was wäre wenn“ ist?

roman_tisch_

Entführt - Bis in die dunkelste Nacht

Düsterer, vermittelt bessere Botschaften als Band 1

Julia_Kathrin_Matos

No Return 1: Geheime Gefühle

Grandiose Umsetzung eines Themas, dass viel zu selten angesprochen wird

AmaraSummer

Hold on to you - Kyle & Peg

Eine tolle emotionale Geschichte mit genialen Charakteren, die es in sich haben und mit denen ich mich sehr gut identifizieren konnte...

Leseratte2007

Das Leuchten einer Sommernacht

Wunderschöner Roman der unter die Haut geht

bibliophilehermine

Der letzte erste Blick

Romantische, humorvolle und bewegende Geschichte über Liebe, Freundschaft und Zusammenhalt.

Sarahamolibri

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mein Herz ist eine Insel

    Mein Herz ist eine Insel
    Lyreen

    Lyreen

    12. September 2017 um 17:49

    'RezensionDas Buch hat 4 / 5 Sterne von mi bekommen.Buchinformationen:Titel: Mein Herz ist eine InselAutor: Anne SandersSeiten: 384Buchart :TBVerlag: blanvaletISBN-13: 978-3-7645-0593-6Erhältlich : 03 /2017Alter: -Kosten : € 14,99Buchrichtung: RomanVorgängerbände: -Folgebände: -Verfilmung: -Klappentext:Der neue Sommer-Wohlfühlroman von Bestsellerautorin Anne Sanders – charmant, witzig und mit ganz viel Herz!Isla Grant ging es schon mal besser. Ohne Wohnung und ohne Job bleibt ihr keine andere Wahl, als nach Hause zurückzukehren, nach Bailevar, eine winzige Insel an der rauen Westküste Schottlands. Und das, obwohl sie kaum Kontakt zu ihrer Familie hat. Als sie auch noch ausgerechnet ihre Jugendliebe Finn wiedertrifft, sind alle unliebsamen Erinnerungen zurück. Ihr einziger Lichtblick ist die alte Dame Shona, die wie keine andere Geschichten erzählt, besonders gern die Legende von der verschwundenen Insel. Doch schon bald erkennt Isla, welch tragisches Geheimnis Shona zu verbergen versucht. Und auch ihre eigene Vergangenheit holt Isla unaufhaltsam ein …Meine Meinung:Erstmal ganz lieben Dank an Bloggerportal für das Rezensionexemplar :)Das ist nun der zweiter Roman für mich von der Autorin und ich finde ich Klasse.Ich habe Lust mal wieder irgendwo hinzufahren, frische Krabben zu essen und meine Seele baumeln zu lassen.In dem Buch geht es um Isla die zurück nach Bailevar fährt, eine Insel auf der sie aufgewachsen ist und irgendwann floh sie eher da sie einfach weg wollte.Dann haben wir Finn, die Liebe von Isla aus der Vergangenheit der nun auf der Insel das Pub in ein schönes Restaurant verwandelt hat.Die beide haben sich ewig nicht gesehen und das Treffen und was danach auf die beiden zukommt ist sehr interessant. Ich muss ehrlich sagen am Anfang hatte ich Probleme mit dem Buch, ich fand Isla total nervig, selbstmitleid, das gemosere über die Insel usw. Aber nach und nach verwandelte die Dame sich dann und ich fand sie dann ok. Meine Lieblingscharakter ist einfach Shona, die alte Lady ist einfach total knuffig mit ihrer Liebenswürdigen Art und ich habe mich immer gefreut wenn sie im Buch wieder dran kam.Das Buch ist im kompletten eine tolle Geschichte über eine Frau die zurück nach Hause kommt und dann mit ihrer Vergangenheit aufräumt. Erst dachte ich Isla verschwindet wieder da sie immer Koffer packen wollte, aber ne doch nicht ;)Eine wie gesagt, tolle Geschichte über eine Insel, der Einwohner und alte neue Gefühle.Der Schreibstil ist auch toll und man kommt super in das Buch hinein.Pluspunkte:- Shoma die gute Seele der Insel ist mein Lieblingscharakter- Gute Beschreibung der Orte und PersonenMinuspunkte:- Isla war manchmal echt anstrengendCover:- Ein perfekt passendes Cover für das Buch

    Mehr
  • Große Emotionen, lesenswert verpackt

    Mein Herz ist eine Insel
    Dataha

    Dataha

    07. September 2017 um 20:41

    Isla kehrt nach 10 Jahren in Edinburgh auf ihre Heimatinsel Bailevar vor der schottischen Westküste zurück, um ihrem langjährigem Lebensgefährten zu entfliehen. Eric ist fremdgegangen und das muss Isla erst einmal verdauen. Kaum angekommen fühlt sie wieder diese Enge der kleinen Inselgemeinschaft, von der sie eigentlich für immer weg wollte. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht von Isla erzählt, hin und wieder auch aus der Perspektive von Finn. Zunächst werden uns einige Einwohner von  Bailevar vorgestellt: Islas Familie, die von ihrer Mutter vor vielen Jahren verlassen wurde und dies noch nicht verkraftet hat; die liebenswerte, ältere und etwas unkonventionelle Dame Shona, die einen kleinen Laden betreibt und eine schwere Last zu tragen hat; der Pubbetreiber und Koch Finn, Islas Jugendliebe, den sie eigentlich in London vermutet hat; der Amerikaner und Tourist Jared, von dem niemand so genau weiß, was er eigentlich so lange auf der Insel will. Jeder von ihnen hat seine eigene Geschichte, mit der er zurechtkommen muss. Und auch Isla muss nach der Trennung von Eric erst einmal wieder zu sich selbst finden, dadurch ist sie oft sehr hin- und hergerissen. Sie weiß eigentlich gar nicht, was sie will und würde am liebsten vor allem weglaufen, vor allem aber vor Finn. Finns Großtante Shona versucht die beiden jedoch mit Humor und Augenzwinkern zusammenzubringen. Obwohl Bailevar eine fiktive Insel ist, könnte sie so durchaus existieren mit ihren typisch schottischen und ein wenig mystischen Ecken. Sogar eine passende Legende, die in mehreren kurzen Kapiteln erzählt wird, hat die Autorin in ihre Geschichte mit eingebaut. Anne Sanders hat es geschafft, aus einer Liebesgeschichte einen unterhaltsamen, flüssig zu lesenden,  einfühlsamen und durchaus positiven Roman zu schreiben. Die Verwirrungen der Gefühle der einzelnen durchaus sympathischen Protagonisten sind gut nachvollziehbar ohne übertrieben zu wirken. Das Cover des Buches ist wunderschön, es erinnert mich sehr an nordische Gemütlichkeit. Obwohl ich nur bedingt ein Freund von Liebesromanen bin, hat mir dieser hier gut gefallen.

    Mehr
  • ...wundervoll....

    Mein Herz ist eine Insel
    Lesebegeisterte

    Lesebegeisterte

    05. September 2017 um 14:55

    Einfach nur wundervoll. Ein perfekter Roman für den Urlaub. Ich war sehr gefesselt und konnte das Buch nur schwer zur Seite legen wie auch schon bei dem ersten Teil.  Wunderschöne Landschaftsbeschreibungen laden ja gerade zum Lesen ein. Ein Must-have für den Urlaub.... 

  • Zwischen Vergangenheit und Zukunft

    Mein Herz ist eine Insel
    Eliza08

    Eliza08

    03. September 2017 um 17:53

    Das Cover ist Sommer pur. Da bekommt man richtig Lust auf den nächsten Urlaub am Meer. Einfach nur Sonne tanken und die Seele baumeln lassen. Auch der Klappentext verspricht beste Unterhaltung. Ein Roman wie „Frau“ ihn sich im Sommer wünscht, eine schöne Geschichte mit Flair. Isla steht unangefochten im Zentrum des Romans, sie kehrt nach vielen, vielen Jahren zurück auf die Insel, auf der sie aufgewachsen ist. Das karge Schottland bietet für diesen Roman die perfekte Kulisse. Aber Isla hat es mir nicht leicht gemacht, ich konnte mich über weite Strecken mit ihr als Hauptfigur absolut nicht anfreunden. Sie läuft vor allem davon und stellt sich keiner einzigen Situation und macht es so ihrer Familie und Freunden sehr schwer. Sicherlich ist ihre Vergangenheit der Schlüssel zu diesem Verhalten, aber trotzdem hätte ich mir von ihr als Hauptfigur ein „erwachseneres“ Verhalten und weniger Kopflosigkeit gewünscht. Finn ihr männlicher Gegenpart gefällt mir da schon sehr viel besser, er strahlt eine innere Ruhe und Ausgeglichenheit aus, die mir sehr gefällt. Shona, die Großmutter, ist ein echtes Original. Sie tut alles, um die beiden wieder zusammen zu bekommen und greift zu so manchem schlauen Trick. Als dann auch noch ein Kriminalfall hinzukommt, wird der Roman erst so richtig spannend und ich leckte noch einmal Blut und habe eine Seite nach der anderen umgeblättert. Der Roman wird aus Islas und Finns Perspektive erzählt, hinzu kommen eingeschobene Passagen, eine Erzählung, die sich die Menschen auf der Insel immer wieder erzählen. Ein bisschen mystisch, ein bisschen keltisches Flair und der Mix des (Liebes-)Romans ist fertig. Der Schreibstil der Autorin ist gut bis sehr gut zu lesen und man verliert sich sofort in der Geschichte. Besonders den Wortwitz in den Dialogen mochte ich sehr. Alles in Allem muss ich aber gestehen das „Sommer in St. Ives“ mir besser gefallen hat, dieser zweite Roman ist sicherlich nicht schlecht, doch trifft er nicht so ganz meinen Geschmack. Ein Roman der ganz klar ein Frauen-Sommer-Lesebuch ist. Wer anspruchsvolle, hintergründige, zum denken anregende Unterhaltung sucht, ist hier definitiv falsch. Aber manchmal braucht „Frau“ ja auch was „leichtes“ ;-)

    Mehr
  • witzig, spannend und melancholisch ...

    Mein Herz ist eine Insel
    ConnyZ.

    ConnyZ.

    01. August 2017 um 18:18

    Im März erschien im blanvalet endlich Anne Sanders neustes Werk “Mein Herz ist eine Insel”. Auf 384 Seiten entführt die Autorin den Leser auf eine kleine schottische Insel mit seinen liebevollen Bewohnern.Isla stammt von einer kleinen Insel, dort wo jeder jeden kennt und einfach nichts geheim bleibt. So holt Isla schnell die Vergangenheit ein, denn sie hatte nie vor wieder nach Bailevar zurückzukehren. Nun muss sie sich ihrer Vergangenheit und Zukunft offen stellen, doch eines ist sicher, sie wird auf der Insel nie allein sein …Als ich “Sommer in St. Ives” lesen dufte, war ich hin und weg von Anne Sanders Schreibstil. Es war frisch, witzig und mit einer Prise Familiendrama gespickt. Diesen Stil hat sie sich für ihr neustes Werk “Mein Herz ist eine Insel” bewahrt.Als Protagonistin lernt man Isla in einer schlimmen Phase kennen. Sie wurde von ihrem Mann verlassen, genauso schwappt auch die Traurigkeit zum Leser herüber. Wer so eine Situation schon einmal selbst erlebt hat, kann Islas Verzweiflung und Demütigung in allem nachvollziehen. In der Situation, nach sechs langen Jahren, wieder auf ihrer Heimatinsel zurückzukehren zu müssen, ist für Isla mehr als beschämend.Nur versteht man hier noch nicht ganz die Zusammenhänge, denn Isla hegt einen absoluten Groll gegen alles auf der Insel, was besonders ihr Vater abbekommt. Erst nach und nach kristallisiert sich heraus, was vorgefallen war - und noch mehr wird ans Licht kommen.Die vergangenen Zeitstränge tauchen vor ihrem geistigen Auge auf und so erfährt auch der Leser, was besonders zwischen ihr und Finn, denn gut aussehenden Inselkoch, vorgefallen war.Durch all den Groll, den Isla verspürt und die daraus resultierende zickige Seite empfand ich ihre alleinigen Gedankengänge ab und an sehr melancholisch. Es zog mich selbst in das tiefe Loch hinab, aus dem man sie gern wieder befreien hätte.Galant gelöst wurden diese durch eingelegte Sichtwechsel hin zu Finn. Dieser hat sich sein Leben auch auf der Insel neu aufbauen müssen und auch seine Gefühle spielen, verständlicherweise, bei Islas Anblick verrückt.Wem man absolut ins Herz schließen muss, ist Shona, die Großtante von Finn. Diese war für Isla immer wie eine Ersatzmutter. Und wer Shona kennenlernt, der merkt sofort - diese Frau hat den Schalk im Nacken sitzen. Sie sorgt für die wirklich lustigsten Szenen und spielt sehr gern die Kupplerin.Erneut durfte ich mich in das Setting auf der erfundenen, schottischen Insel, verlieben. Man geht einer geheimnisvollen Saga auf den Grund, deren Geheimnis erst zum Schluss gelüftet wird. Und sogar ein Einbrecher sorgt für Spannung.So ist immer wieder etwas in der Handlung los und für jeden Geschmack etwas dabei. Nichts bleibt bei der kleinen Gemeinschaft verborgen. Dennoch halten alle immer zusammen.Anne Sanders schreibt wieder von Familie, Liebe und Zukunftsängsten - Themen, aus denen sie die besten Geschichten zuformen versteht.“Mein Herz ist eine Insel” ist witzig, spannend und melancholisch zugleich - eine Geschichte voller Facetten!Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.deCopyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

    Mehr
  • Gelungene Inselgeschichte mit liebenswerten Charakteren

    Mein Herz ist eine Insel
    Igelchen

    Igelchen

    25. July 2017 um 17:43

    Als die Beziehung zwischen Isla und ihrem langjährigen Freund zerbricht, flüchtet sie Hals über Kopf auf die Insel ihrer Kindheit. Plötzlich sieht sie sich mit längst verdrängten Geschichten aus ihrer Vergangenheit konfrontiert. Wird sie sich auf der Insel, die sie zuvor nicht schnell genug verlassen konnte, mit ihrer Vergangenheit aussöhnen? Schon allein das Cover dieses Buches ist wunderschön. Die hellen Farben und die goldene Schrift machen Lust auf das Buch und man möchte sich gleich in die Geschichte stürzen.Mir hat vor allem die Beschreibung der Landschaft und der Inseln gefallen. Man fühlte sich gleich heimisch auf Bailevar. Anne Sanders hat einen wirklich tollen Schreibstil der mich gleich mitgenommen hat auf die verträumte Insel. Ich mochte die Charaktere in diesem Buch sehr gern. Jeder hatte seine eigene Geschichte. Und doch waren alle Figuren auf eine gewisse Art miteinander verknüpft. Ich hätte mir gewünscht, dass die verzwickte Beziehung zwischen Isla und ihrem Vater noch etwas intensiver behandelt wird. Aber das ist schon mein einziger Kritikpunkt. Dieses Buch ist eine kleine Reise auf eine winzige Insel mit liebenswerten Charakteren. Perfekt für einen verregneten Nachmittag mit einer Tasse Tee.

    Mehr
  • Hatte etwas mehr erwartet...

    Mein Herz ist eine Insel
    Twin_Kati

    Twin_Kati

    21. July 2017 um 23:42

    Bei dem Cover bekommt man ein gemütliches Gefühl - finde ich, der Titel klingt interessant und auch die Inhaltsangabe hat mir gefallen. Isla ist ja eine der Hauptprotagonisten im Buch, ich muss sagen - einerseits hat sie eine nette Art an sich, andererseits war sie mir doch etwas zu launisch, das es zwischenzeitlich auch mal genervt hat. Finn fand ich klasse, grad wie er sich immer um seine Großtante gekümmert hat, hat mir gut gefallen. Von den Nebencharakteren hat mir Shona am besten gefallen, die alte Dame hab ich irgendwie gleich ins Herz geschlossen. Was die Geschichte von Damals betrifft, fand ich es doch etwas zu mysteriös - das waren auch so die Stellen im Buch, mit den ich nicht so richtig viel Anfangen konnte. Die restlichen Handlungen haben mir ganz gut gefallen, wobei ich mir noch einige Höhepunkte gewünscht hätte. Das Ende hat mich schon etwas überrascht. Begeistern konnte mich der Schreibstil der Autorin, dieser war durchaus leicht und flüssig zu lesen.

    Mehr
  • Perfekt für den Sommer - auch für die kommenden Herbsttage ein absolutes Muss!

    Mein Herz ist eine Insel
    Annalena2703

    Annalena2703

    21. July 2017 um 12:29

    Allgemeines Titel: "Mein Herz ist eine Insel", ISBN: 9783764505936, Autor: Anne Sanders, Seitenanzahl: 384 Seiten, Verlag: blanvalet, Erscheinungsdatum: 27.03.2017 Eine kleine Insel an der Westküste Schottlands und ein Geheimnis, das alles verändert... Ilas Grant kehrt auf ihre Heimatinsel Bailevar zurück und sieht sich vielen Erinnerungen gegenüber - Guten und Schlechten. Als sie dann auch noch ihre Jugendliebe Finn wiedertrifft scheint alles auf dem Kopf zu stehen - Shona, eine alte Dame scheint ihr einzige Anker, schon seit Kindertagen. Doch ein Sturm naht und dieser Sturm wird alte Erinnerungen wecken, die niemand wach haben wollte. Der perfekte Roman für den Sommer - auch für die kommenden Herbsttage ein Muss! Meinung Angefangen beim Schreibstil - ich habe ihn geliebt! Man kommt unheimlich schnell in die Geschichte rein und durchweg lässt es sich schön flüssig lesen. Die Protagonistin Isla - alles in allem fand ich sie super sympathisch und total amüsant! Mit ihr als Protagonistin bin ich so gerne durch das Buch gegangen, denn sie war authentisch und vorallem schlagfertig. Auf der anderen Seite habe ich teilweise Krisen bekommen - sie hat mir manchmal einfach zu viel gejammert und genörgelt (was natürlich auch amüsant war, teilweise aber auch nur anstregend). Finn - Finn ist Finn! Ich kann ihn nicht anders beschreiben - man muss ihn einfach gern haben. Die Szenen zwischen den beiden habe ich gefühlt alle markiert - ich musste so oft lachen! Obwohl die ganzen Charaktere älter waren als ich, hatte ich absolut kein Problem in die Geschichte abzutauchen - ganz im Gegenteil! Isla's Familie fand ich auch sehr schön und dann ist da ja auch noch eine kleine alte Dame - ich hab Shona sehr ins Herz geschlossen und sie ist halt, wie alte, neugierige Damen so sind. Trotzdessen, dass die Charaktere so liebenswert gestaltet waren, hat sich das Buch teilweise ein bisschen gezogen - was nicht am Plot selber lag, sondern an Isla und ihren Nörgeleien. Das Ende (und auch der Anfang) machen das aber alles wieder gut, denn ich hab geweint, als ob es kein Morgen mehr gibt. Generell finde ich es sehr bemerkenswert, wie Anne Sanders Gefühle erzeugt/hervorruft. Ich bin durch jede Emotion gegangen und habe teilweise so laut gelacht, dass die Leute um mich rum bestimmt dachten - die hat einen an der Klatsche! Fazit Egal wie kritisch ich nun an dieses Buch rangehe, es hat 4 von 5 Sterne absolut verdient! Die letzten 150 Seiten haben den Mittelteil absolut wettgemacht. Dieses Ende war einfach toll und ich denke, dass jeder zumindest mal in dieses Buch reinlesen sollte. Die Protagonisten sind zwar nicht im Teenager-Alter, aber ich hatte absolut kein Problem in die Geschichte einzutauchen - ich musste mich manchmal erinnern, dass sie nicht in meinem Alter sind. Denn ob jung oder alt, jeder scheint so seine Schwierigkeiten in Sachen Kommunikation zu haben. Ganz tolles Buch - luftig, leicht, charmant und mit ganz viel Herz!

    Mehr
  • Falsche Erwartungen

    Mein Herz ist eine Insel
    Steffi_the_bookworm

    Steffi_the_bookworm

    15. July 2017 um 10:31

    Nachdem ich im letzten Jahr "Sommer in St. Ives" sehr gerne gelesen habe, war ich sehr gespannt auf das neue Buch von Anne Sanders. Leider muss ich sagen, dass "Mein Herz ist eine Insel" deutlich schwächer war.Cover, Klappentext und Buchwerbung versprachen ein sommerliches Wohlfühlbuch, doch schon auf den ersten Seiten ist das Buch eher düster und die Stimmung sehr deprimierend. Zudem spielt die Geschichte im Herbst und es stürmt und regnet mehr als das die Sonne scheint.In der Geschichte selbst bin ich leider nie so ganz angekommen. Es gab zwischen den spannenden und schönen Momenten, zu viele langatmige Abschnitte, die mich immer wieder aus dem Lesefluss geholt haben.Auch mit den Charakteren bin ich nicht so ganz warm geworden und konnte mit Isla und Finn nur wenig mitfiebern. Lediglich die Geschichte von der alten Shona konnte mich wirklich berühren.Vielleicht habe ich das Buch mit den falsche Erwartungen begonnen, aber leider war ich während des Lesens und am Ende doch ziemlich enttäuscht.

    Mehr
  • Trotz einer warmherzigen Nebenfigur kommt für mich diese Geschichte nicht an den Vorgänger heran

    Mein Herz ist eine Insel
    HibiscusFlower

    HibiscusFlower

    12. July 2017 um 13:21

    Klappentext des Verlages:Isla Grant ging es schon mal besser. Ohne Wohnung und ohne Job bleibt ihr keine andere Wahl, als nach Hause zurückzukehren, nach Bailevar, eine winzige Insel an der rauen Westküste Schottlands. Und das, obwohl sie kaum Kontakt zu ihrer Familie hat. Als sie auch noch ausgerechnet ihre Jugendliebe Finn wiedertrifft, sind alle unliebsamen Erinnerungen zurück. Ihr einziger Lichtblick ist die alte Dame Shona, die wie keine andere Geschichten erzählt, besonders gern die Legende von der verschwundenen Insel. Doch schon bald erkennt Isla, welch tragisches Geheimnis Shona zu verbergen versucht. Und auch ihre eigene Vergangenheit holt Isla unaufhaltsam ein …"Es gibt so vieles, woran ich nicht zurückdenken möchte, dass ich mich freiwillig mit dem Wetter beschäftige." (Kap.1 - Isla auf dem Weg von Edinburgh nach Bailevar)Sie konnte es nicht erwarten, die Insel zu verlassen. Doch nun, zehn Jahre später, ist Isla Grant nichts geblieben, was sie in Edinburgh und auf Abstand zu Bailevar hält. Sie braucht ein Dach über ihren Kopf und eine Auszeit zum Nachdenken, wie es für sie weitergehen soll. Die Reise auf die für sie weltunwichtigste Insel inmitten des Nirgendwo ist für Isla mit den Schatten der Vergangenheit verbunden, denen sie nur ungern begegnen oder sich mit ihnen auseinandersetzen mag. Aber die Insel ist zu klein, um unentdeckt zu bleiben. Zudem wurde Isla nicht nur von der achtundachtzigjährigen Shona - einer klugen und warmherzigen Frau, die wie eine Großmutter zu ihr war - vermisst.Nachdem ich im letzten Jahr `Sommer in St. Ives´ nur allzu gern gelesen habe, konnte ich natürlich an dem neuen Buch von Anne Sanders nicht vorbeigehen, was schon allein dem zauberhaft sommerlichen Cover geschuldet ist.Jedoch wird sehr schnell klar, dass nicht nur auf der Insel sondern auch in Islas Leben ein rauer Wind weht, dem sie sich angepasst hat und der sie zu oft unnahbar wirken lässt, sodass ich die Geschichte zwar verfolgt aber nicht ins Herz geschlossen habe, obwohl Gefühle auf unterschiedlichen Ebenen durchweg eine Rolle spielen. Dass sich ihre Sicht mit der Perspektive ihrer Jugendliebe Finn abgewechselt hat, brachte kurzzeitige Auflockerung mit sich, konnte aber die bedrückende Atmosphäre nicht unterbrechen.`Mein Herz ist eine Insel´ konnte bei mir mit einem flüssigen Schreibstil, einer bezaubernden Nebenfigur und der langsamen Lüftung eines ungeahnten Familiengeheimnis punkten, kommt jedoch für mich leider nicht an den Vorgänger heran.

    Mehr
  • Mein Herz ist eine Insel

    Mein Herz ist eine Insel
    Calipa

    Calipa

    10. July 2017 um 22:33

    Persönlicher Eindruck:Ich hatte mich schonunglos beim „harmlosen“ Schaufenster Bummel, in dieses Buch von Autorin Anne Sanders, verliebt. Ein wunderschönes Cover nicht wahr?Aber kommen wir zum Buch: in „Mein Herz ist eine Insel“ lesen wir abwechselnd in den Perspektiven von „Isla“, unserer Hauptprotagonistin und von ihrer damaligen Jugendliebe „Finn“. Dieser wechsel ist ein sehr angenehmer. Man muss nicht immer wieder von vorne Anfangen bei Fragen um dessen Antworten zu finden. Beide Charaktere und auch eigentlich fast alle anderen Charakter die in diesem Buch erwähnt werden, habe eine wunderschöne, wenn auch sehr kurze, Einführung/Beschreibung bekommen. Anne Sanders hat in meinen Augen gut darauf geachtet das man von den Hauptprotagonisten, in dem Fall Isla, Finn und die alte Dame Shona, die meisten und wichtigsten Charaktereigenschaften mitbekommt. Zeitgleich wird die Story in einem sehr angenehmen Tempo vorran getrieben und man wird nicht immer wieder zurück an den Anfang katapultiert. Auch die Anzahl der oben genannten aufkommenden Charaktere halten sich noch total im Rahmen, so das es nicht zu einem großen, Wirrwarr kommt, in dem man nicht mehr weiß, wer nun eigentlich wer ist, woher kommt, und wozu er oder sie gehört. Großer Pluspunkt in meinen Augen. Außerdem wird es Stück für Stück spannender, weil man selbst den Geheimnissen einiger Charaktere auf der Spur ist und natürlich wissen möchte, wie es Isla ergehen wird. Anne Sanders folgt einen roten Faden und von diesem kommt man auch als Leser nicht ab. Man kann sich wundervoll in das kleine Heimatdorf von Isla hineindenken weil viele Dinge sehr detailiert beschrieben sind. Ich hatte zeitweise das Gefühl das Salz der Seeluft schmecken zu können  Als kleinen Kritikpunkt muss ich allerdings die Sätze behandeln. Oft werden die Sätze unterbrochen (Absichtlich) entweder weil jemand dazwischen quatscht (sprich ein anderer Charakter) oder aber weil der Charakter der gerade spricht mitten im Satz abbricht, ODER weil der Charakter sich den Rest des Satzes nur denkt anstatt ihn zu „sagen“. Viele […] waren dabei die mich immer etwas seufzen ließen. Ich finde sie haben in einigen Situationen den Lesefluss ein klein wenig gestört. Etwas weniger davon und etwas mehr von „klaren“ Aussagen der Charaktere hätte ich persönlich begrüßt. Fazit:„Mein Herz ist eine Insel“ ist ein wunderschönes Buch um einen kleinen Tripp nach Schottland zu unternehmen. Man lernt nicht nur wunderschöne Charaktere kennen, sondern auch lieben. Deswegen kann ich auch gut über die kleinen „Satzabbrüche“ nenne ich sie mal, hinweg sehen. Detailierte Dinge, die einem das Dorf näher bringen und die dort lebenden Menschen machen es in meinen Augen fast zu einem kleinen Urlaubsauflug. Nicht zu vergessen sind vorallem die kleinen Geheimnisse, die sich spannend zuspitzen!  Von mir bekommt „Mein Herz ist eine Insel“ 4,3 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Eine Reise in die Vergangenheit

    Mein Herz ist eine Insel
    sommerlese

    sommerlese

    06. July 2017 um 12:25

    Anne Sanders zweiter Roman heißt "Mein Herz ist eine Insel" und führt den Leser auf die Insel Bailevar vor Schottland. Das Buch erscheint im Blanvalet Verlag. Der neue Sommer-Wohlfühlroman von Bestsellerautorin Anne Sanders - charmant, witzig und mit ganz viel Herz! Isla Grant ist 32 Jahre alt, ihr langjähriger Freund hat sie gerade verlassen und sie steht ohne Wohnung und ohne Job da. Deswegen beschliesst sie, in ihre Heimat, auf die kleine schottische Insel Bailevar zurückzukehren. Dabei hatte sie kaum noch Kontakt zu ihrer Familie und auch die sind erstmal nicht gerade begeistert. Auf der kleinen Insel bleibt es nicht aus, dass sie ihre Jugendliebe Finn wiedertrifft und das wühlt unliebsame Erinnerungen auf. Es gibt aber einen Menschen, den sie liebend gern wiedersieht, ihre Großmutter Shona. Diese erzählt besonders gern die Legende von der verschwundenen Insel. Wie wird es Isla in ihrer alten Heimat ergehen, wird es ihr erneut zu klein und eng werden? Die Vergangenheit holt sie jedenfalls unaufhörlich ein. "Liebe ist nicht an Bedingungen geknüpft. Liebe ist absolut. Liebe ist, den anderen dafür zu lieben, was er ist. Nicht dafür, war er sein könnte." Zitat Seite 273 Anne Sanders hat mich mit ihrem Debütroman "Sommer in St.Ives" regelrecht verzaubert. Ihr zweiter Roman wurde als neuer witziger Sommer-Wohlfühlroman angepriesen, ich habe ich daraufhin beim Blogger-Portal angefragt und hatte Glück. Auch hier hat die Autorin wieder einen unterhaltsamen Roman geschrieben, der dieses Mal auf die winzige schottische Insel Bailevar geht, die es in Wirklichkeit nicht gibt. Doch die Schauplätze haben genau den wahren Charakter, den die spezielle schottische Landschaft und deren Bewohner ausmacht. Hier leben Fischer und Schafzüchter ein recht zurückgezogenes und karges Leben. Hier werden noch alte Legenden weiter erzählt und die Menschen sind erst einmal misstrauisch Fremden gegenüber. So präsentiert sich mir auch der Blick auf die Insel im Buch. Es geht auch in diesem Buch um eine Familie, die vorherrschenden Themen sind Liebe, Vertrauen, das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb einer Familie und die unausgesprochenen Wahrheiten. Der flüssige Schreibstil mit den vielen emotionalen Nuancen liest sich unterhaltsam und man taucht in die Familie und deren Probleme ein. Doch dieses Mal erscheint mir die Protagonistin Isla doch etwas unnahbar, ihre Geschichte geht mir nicht so recht nah. Echte romantische Gefühle versagt sie sich teilweise und sie geht auch nicht so sehr auf ihre Familienmitglieder zu. Auch ihre Freundschaft mit Finn zieht sich sehr in die Länge und bei mir konnte kein Interesse für die beiden Figuren aufkommen. Für mich ist eher Shona meine Buchheldin, denn ihr Leben ist geprägt von ihrer Fröhlichkeit, ihrer herzlichen Hilfsbereitschaft und dem tragischen Geheimnis, das sie mit sich trägt. Allgemein hat sich kein Wohlfühlgefühl eingestellt und auch humorvolle Szenen habe ich vermisst. Ein Roman, der in den kargen schottischen Norden führt, eine junge Frau auf ihrem Weg in ihre alte Heimat begleitet und letztendlich ein ungeahntes Familiengeheimnis lüftet. Wer Familienromane liebt und Schottland bereisen möchte, findet hier die richtige Lektüre.

    Mehr
    • 3
  • Schoen zu lesen

    Mein Herz ist eine Insel
    Muschel

    Muschel

    05. July 2017 um 17:11

    Wie erhofft, hat mich dieser zweite Roman der Autorin etwas besser unterhalten koennen. Die Charaktere waren greifbarer und auch die ganze Geschichte etwas schluessiger. Einiges konnte ich auch hier nicht ganz nachvollziehen, dennoch war dieser Roman schoen zu lesen.

  • Mein Herz ist eine Insel

    Mein Herz ist eine Insel
    momomaus3

    momomaus3

    24. June 2017 um 00:30

    Titel: Mein Herz ist eine Insel Autor: Anne SandersVerlag: BlanvaletSeitenzahl: 384Preis: 14,99€ (Softcover)Erscheinungsdatum: 27.03.2017Genre: Roman  I N H A L T  Der neue Sommer-Wohlfühlroman von Bestsellerautorin Anne Sanders – charmant, witzig und mit ganz viel Herz! Isla Grant ging es schon mal besser. Ohne Wohnung und ohne Job bleibt ihr keine andere Wahl, als nach Hause zurückzukehren, nach Bailevar, eine winzige Insel an der rauen Westküste Schottlands. Und das, obwohl sie kaum Kontakt zu ihrer Familie hat. Als sie auch noch ausgerechnet ihre Jugendliebe Finn wiedertrifft, sind alle unliebsamen Erinnerungen zurück. Ihr einziger Lichtblick ist die alte Dame Shona, die wie keine andere Geschichten erzählt, besonders gern die Legende von der verschwundenen Insel. Doch schon bald erkennt Isla, welch tragisches Geheimnis Shona zu verbergen versucht. Und auch ihre eigene Vergangenheit holt Isla unaufhaltsam ein …(Quelle: www.lovelybooks.de)  C O V E R  +  T I T E L  Das Cover zeigt einen gemütlichen Sitzplatz am Fenster eines am Meer stehenden Hauses und der Titel passt perfekt zu der Geschichte.  A U T O R I N  Anne Sanders lebt in München und ist Autorin und Journalistin. Sie schrieb unter einem anderen Namen auch Romane für jugendliche Leser.   Z I T A T  ".....nicht jeder hat ein Herz wie eine Insel - unberührbar, unerreichbar, aus Fels und Stein." S C H R E I B S T I L  Der schöne Schreibstil ist flüssig und aus der Ich Perspektive von Isla und ihrer Jugendliebe Finn geschrieben. Er fesselt und macht Lust aufs weiterlesen.  E I G E N E   M E I N U N G  Dieses Buch hat mich von Anfang an begeistern können, denn es hat diese fesselnde Art, die mich direkt mit Isla mit auf die Insel Bailevar in Schottland mitgenommen hat. Kaum dort angekommen, wollte ich nicht mehr weg. Isla ging es da anders, denn sie war sich nicht sicher ob sie die richtige Entscheidung getroffen hat in ihre Heimat zurückzukehren, da sie dort vor Jahren weggegangen ist, weil sie unter Anderem die  Winzigkeit der Insel nicht mochte und mehr vom Leben erwartete. Ihr Vater und ihre Brüder sind am Anfang auch nicht von Islas Rückkehr begeistert, aber nach und nach verstehen sie ihre Beweggründe, warum sie damals weg ging. Ich mochte ihren Vater erstmal gar nicht, er war so distanziert ihr gegenüber und man merkte, dass ihn die Situation mit Isla völlig aus der Bahn geworfen hat.Finn, Islas Jugendliebe wohnt auch wieder auf Bailevar, denn er fühlte sich da immer wohl und natürlich trifft sie ihn dort wieder und ihre sowie seine Gefühlswelt gerät durcheinander. Das konnte man gut nachempfinden, denn er war von ihr enttäuscht worden, als sie damals abgehauen ist und sie wollte sich nicht wieder in ihre Vergangenheit zurückversetzen. Halt findet Isla nur bei der alten Dame Shona, die ein echter Lichtblick für die Menschen  auf der Insel ist. Sie erzählt immer Geschichten, sowie die Legende von der verschwundenen Insel, was ich sehr spannend fand, und mit Fortschreiten der Geschichte erfährt man was es damit auf sich hat. Ich mochte Shona sehr gern, denn sie ist eine herzliche ältere Dame, die immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. Zum Ende der Geschichte war das Buch sehr spannend und tiefgründig und ich war echt überrascht über diese Geschehnisse. Diese hätte ich in einem Sommerroman, für den ich diese Buch hielt, nicht erwartet. FAZIT: Das Buch ist ein unvorhersehbarer und auch spannender Roman, der niemals langweilig wird. Ich empfehle es allen, die gern Geschichten über Familiengeheimnisse lesen aber auch denen, die sich vorstellen können auf einer kleinen Insel in Schottland zu sein, denn ich habe mich dort wohl gefühlt.Der halbe Punktabzug kommt daher, da ich eine fröhliche Sommergeschichte erwartet hätte, die aber weniger fröhlich sondern tiefgründig und sogar etwas düster war.

    Mehr
  • Ganz nette Urlaubslektüre

    Mein Herz ist eine Insel
    wortgeflumselkritzelkram

    wortgeflumselkritzelkram

    08. June 2017 um 08:24

    „Mein Herz ist eine Insel“ von Anne Sanders ist 2017 im Blanvalet Taschenbuch Verlag erschienen. Zum Inhalt: Isla Grant hat sich gerade – eher gezwungenermaßen – von ihrem Freund getrennt und kehrt, ohne Job und Wohnung, zurück auf ihre kleine Heimatinsel, die vor der Küste Schottlands liegt. Und das, obwohl sie sich vor Jahren geschworen hat, nie wieder zurück zu kehren und sie auch keinen besonders engen Kontakt zu ihrer Familie pflegt. Als Isla dann auch noch auf ihren alten Jugendfreund Finn trifft, kommen alte Erinnerungen wieder hoch. Ihr einziger Halt scheint die alte Shona zu sein, die geheimnisvolle Geschichten erzählt. Doch auch sie trägt Geheimnisse mit sich herum, die bald ans Tageslicht drängen…„Bailevar ist klein, wirklich winzig. Es leben kaum sechzig Menschen dort, und die kennen alle und jeden und wissen alles und mehr, und das hat mich damals verrückt gemacht und wird es diesmal wieder. „Sprachlich ist dieses Buch leicht und flüssig zu lesen und die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht von Isla und Finn beschrieben. Trotz der unterschiedlichen Perspektive bleiben die beiden Protagonisten eher flach und kommen mir gefühlsmäßig nicht wirklich nah.Und leider ist es auch inhaltlich die übliche Story, die man doch schon zu Hauf gelesen hat: Frau trennt sich, kehrt nach Hause zurück, trifft Jugendliebe – der Rest ist vorhersehbar – da brauche ich nicht spoilern ….Das einzige, was mich ein wenig bei der Stange hielt, waren zum einen die Geschichten von Shona, die in einzelnen Abschnitten eingefügt waren und die Atmosphäre der kleinen Insel, die mitten im rauen Meer liegt.Dieses Buch zählt für mich zur leichten Urlaubslektüre – viel typische Liebesgeschichte inklusive ein wenig Drama, untermalt mit der rauen Atmosphäre einer kargen Insellandschaft und umhüllt mit ein paar Geheimnissen.„Er lächelt mich an und da ist es wieder, dieses Rumoren in meinem Magen. Als hätte ich Linsen gefrühstückt.“

    Mehr
  • weitere