Anne Siegel , Gerta Stern Señora Gerta

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Señora Gerta“ von Anne Siegel

Spannender als jeder Roman: Die unglaubliche Lebensgeschichte der 100-jährigen Gerta Stern Ein wahres Abenteuer von großer Liebe, grenzenloser Unerschrockenheit und selbstlosem Heldenmut: Gertas Leben verspricht Ruhm und Reichtum. Als Tochter einer der bekanntesten jüdischen Familien Österreichs avanciert die Schauspielerin zum IT-Girl im Wien der 20er-Jahre. Mit der Heirat des Profifußballers Moses Stern scheint ihr Glück vollkommen. Doch angesichts der wachsenden antijüdischen Stimmung beschließt das junge Paar, Österreich zu verlassen. In Hamburg warten sie verzweifelt auf das Eintreffen ihrer Visa nach Südafrika, da wird Moses verhaftet und in ein Konzentrationslager verschleppt. Todesmutig marschiert Gerta ins Gestapo-Hauptquartier. Zu allem entschlossen setzt sie ein, was ihr geblieben ist: ihr Schauspieltalent! Während Moses schwer verletzt aus dem KZ freikommt, findet Gerta aus Versehen einen Komplizen, der sich nach außen als Nazi gibt. Herr Otto von der Shipping Company »Norddeutscher Lloyd« riskiert sein Leben, um Gertas und Moses' Flucht nach Panama vorzubereiten. Heute ist »Señora Gerta«, wie sie in Panama City ehrfürchtig genannt wird, die wohl quicklebendigste 100-Jährige der Welt. Und die Journalistin Anne Siegel hat ihr ein ungewöhnliches Geschenk gemacht: In monatelanger Recherche spürte sie die Identität des hochgewachsenen Deutschen auf, den Gerta nach ihrer erfolgreichen Flucht all die Jahre gesucht hatte.

Grundsätzlich eine fesselnde Geschichte, da hätte die Autorin deutlich mehr draus machen können. Zieht sich stellenweise etwas.

— Sahani88
Sahani88

Eine junge jüdische Schauspielerin aus Wien befreit 1938 in Hamburg mit Mut und Chuzpe ihren Mann, einen Fußballprofi, aus dem KZ.

— HendrikAuberg
HendrikAuberg

Stöbern in Biografie

Paula

Keine leichte Lektüre

19angelika63

Slawa und seine Frauen

"Literarischer Roadmovie!"

classique

Geisterkinder

Packend und eindringlich geschriebener Zeitzeugenbericht über die Sippenhaft der Angehörigen der Stauffenberg-Attentäter

orfe1975

Killerfrauen

ein Sachbuch, größtenteils so packend geschrieben wie ein Thriller

DanielaN

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Ich habe selten so viel bei einem Buch lachen müssen wie bei diesem hier

Curly84

Ich habe einen Traum

Ein wunderbares Buch gut geschrieben, informativ, spannend, gefühlvoll von einer starken, lebensfrohen, mutigen jungen Frau

Kinderbuchkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rundum gelungenes, äusserst spannend geschriebenes Buch mit einer schier unglaublichen Story

    Señora Gerta
    HendrikAuberg

    HendrikAuberg

    31. October 2016 um 16:11

    Gerta Stern, eine Wiener Jüdin, die 1938 in die Progromwochen  Hamburgs gerät, flieht mit einer unglaublichen Chuzpe und Menschenkenntnis  in ein neues, glückliches Leben in Panama.  Doch vorher schafft die Schauspielerin und Kosmetikerin es noch, ihren frisch angetrauten Mann, einen Fußballprofi mit einem sagenhaften Trick aus dem KZ Sachsenhausen zu befreien.  Sie weigert sich einfach zu akzeptieren, dass ihr Mann beim Versuch, Visa für Südafrika in Hamburg abzuholen, verhaftet und ins KZ gebracht wird und hat unendlich viel Glück, denn die versierte als Schauspielerin trickst den Gestapo Chef von Hamburg aus. Dann findet sie in all dem Chaos, dem die blutjunge, schöne Frau in Wochen der Verzweiflung in Hamburg ausgesetzt ist, auch noch einen heimlichen Helfer. Herr Otto ist bei der Hapag Shipping Company und er ist es, der Gerta, Moses und sogar ihrem jungen Schwager in letzter Sekunde den Weg nach Panama ebnet und sie heimlich auf ein Bot bringt, das mitten auf hoher See anhalten muss, damit ihre Rettung von Frankreich aus gelingen kann.  Gerta Stern hat nie erfahren, wer ihr Helfer war, bis Anne Siegel sie zufällig in Panama traf. Ihr ist es gelungen, den für Gerta bis dahin unbekannten Herrn Otto zu finden und seine wahre Identität zu enttarnen. Das ist ein mitreißendes Buch über ein besonderes Leben.  Von der ersten bis zur letzten Seite Lesefreude, trotz schwerer Zeiten, die man mit Senora Gerta durchlebt. Was mich besonders anspricht, ist der hoch politische Aspekt des Buches. Vieles war mir vorher nicht klar, wie die schlagartige Arisierung alles jüdischen Eigentums, mit dem die Nazis die Juden regelrecht aus dem Land jagten. Das alles geschah  nur in wenigen Wochen im Herbst 1938, das ist erschütternd zu lesen. Als alte Dame lebt die Geflüchtete heute  glücklich in Panama. Die Geschichte wäre kaum zu glauben, hätte sie sich jemand für einen Roman ausgedacht. Das Erstaunliche aber ist: das ist wahr und die Frau lebt ein glückliches Leben als Hundertjährige. Ich hab' mir das Buch gekauft, bin nach Hause gefahren, und habe gelesen, gelesen, ich musste mich zwingen, dazwischen eine "Lesepause" einzulegen. Übrigens finde ich auch das Cover dieses tollen Buches ausgesprochen stimmig und schön.

    Mehr