Anne Sonntag Eigentlich Liebe

(102)

Lovelybooks Bewertung

  • 91 Bibliotheken
  • 14 Follower
  • 3 Leser
  • 50 Rezensionen
(56)
(29)
(11)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Eigentlich Liebe“ von Anne Sonntag

»Verliebt, verlobt, verheiratet«? Nicht bei den drei Freundinnen Hanna, Clara und Vero. Als wäre »unglücklich verliebt, verlassen, betrogen« nicht schon schlimm genug, steht auch noch eine Traumhochzeit an, bei der sie weder Braut noch Brautjungfern sind. Interessant wird es allerdings beim Blick auf die Gästeliste. Denn einige attraktive Männer sorgen für Herzklopfen und Gefühlschaos, und am Ende stellt sich die Frage: Wer gehört hier eigentlich zu wem?

Zu Anfang ein nervtötendes Buch. Die letzten 100 Seiten lassen sich lesen wie im Flug, man möchte so schnell wie es geht das Ende wissen.

— charleen_pohle
charleen_pohle

Prickelnder Kurzroman, super geeignet für den Strand :)

— Libellchen007
Libellchen007

Eine romantische Geschichte, voller Chaos und Humor :)

— buffy9004
buffy9004

sorry, aber das Buch hat mich nicht umbgehauen. Auf den 200Seiten sind grade mal 2Tage geschildert. Deshalb zu viel Gefühlsschilderung.

— alexeli
alexeli

übel...

— EFST79
EFST79

Bin absolut begeistert von dem Buch. Drei Liebesgeschichten werden in einem Buch vereint - toll!

— Julia2610
Julia2610

Diese Geschichte ist nur zu empfehlen

— hitschies
hitschies

Was ein tolles Buch ! Wow, ich bin begeistert.

— Aliinaaa
Aliinaaa

Eine super süße, lustige & sexy Geschichte! Meine Erwartungen wurden übertroffen. 3 Freundinnen und eine Hochzeit! <3 Top!

— TraumTante
TraumTante

Ein tolles Buch was sich super lesen lässt =)

— Sunny87
Sunny87

Stöbern in Liebesromane

Crazy, Sexy, Love

Wunderbar prickelnd, kurzweilig und trotzdem humorvoll.

Tallianna

Das Café unter den Linden

sehr schöne Geschichte aus dem alten Berlin mit seinen vielen Künstlern

cat10367

Liebe findet uns

Insgesamt finde ich das Buch nett! Man konnte es lesen aber die Idee hat ein wenig an der Umsetzung gelitten. Schade!

FloP

The One

Eine Frau zwischen zwei Männern - eine Liebesgeschichte, bei dem mir leider ein kleines Bisschen gefehlt hat, um sie perfekt zu machen

bine174

Zurück ins Leben geliebt

Absolutes Lieblingsbuch❤️❤️❤️❤️

Ani83

Das Glück und wir dazwischen

So ein tolles Buch mit einmaliger Erzählart.

zeilenliebe_vany

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geschichten die das Leben schreibt - Oder das ganz normale Chaos 😍 Absolut Lesenswert 👍🏻

    Eigentlich Liebe
    Kiwii

    Kiwii

    11. October 2015 um 12:44

    Über das Buch: Vero, Hanna und Clara drei Freundinen die durch dick und dünn gehen. Als Claras langräriger Freund sich überraschend von Clara trennt und ihr direkt gesteht das er sich verlobt hat bricht für sie eine Welt zusammen, ein Leben, ihr Leben was doch schon durchstrukturiert war mit Ihm dem Mann ihrer Träume. Und das ein Tag vor der Hochzeit von Hannes die Traumhochzeit des Jahres. Aber die Hochzeit absagen Nein - Clara hat einen Plan und den heißt es umzusetzen.. Alle drei haben ihre Geheimnisse voreinander jeder schlittert seinem Schicksal entgegen und so kommt eine Katastropfe nach der anderen....aber was ist "Eigentlich Liebe" 😍??? Meine Meinung: war das ein tolles Buch 😍 lustig, traurig, real einfach göttlich 😁 Ja ich muss zugeben ich bin ein großer Anne Sonntag Fan und mit dem Buch hat sich mich wieder einmal überzeugt warum es so ist. Das ist das pure Leben so Real erzählt das ich jetzt wirklich glaube meine drei Freundinnen nach der Geschichte verloren zu haben. Ich mag alle drei mit ihren Stärken und Schwächen den das hat die Autorin auch gut durchblicken lassen das keiner der drei Perfekt ist sondern auch Ecken und Kanten hat was die Protagonisten noch liebenswerter macht. Der Schreibstil ist Erlich, humorvoll und Leidenschaftlich man fühlt direkt wieviel Herzblut die Autorin in jede einzelne Zeile gesteckt hat. Ich bin Traurig und Glücklich zu gleich Traurig weil da aufeinmal -Ende- stand und Glücklich weil die Geschichte sooooo super war 😍 5 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

    Mehr
  • Drei Freundinnen und die große Liebe

    Eigentlich Liebe
    Julia2610

    Julia2610

    04. September 2015 um 21:31

    Klappentext Verliebt, verlobt, verheiratet? Nicht bei den drei Freundinnen Hanna, Clara und Vero. Als wäre unglücklich, verlassen und betrogen nicht schon schlimm genug, steht auch noch eine Traumhochzeit an, bei der sie weder Braut noch Brautjungfern sind. Spannend wird es allerdings beim Blick auf die Gäste¬liste, denn einige äußerst attraktive Männer sorgen für jede Menge Herzklopfen und absolutes Gefühlschaos – und am Ende stellt sich eigentlich nur noch die Frage: Wer gehört hier eigentlich zu wem? Meine Meinung Das Buch erzählt die Männergeschichte der drei Freundinnen Hanna, Clara und Vero. Es wird immer im Wechsel zwischen den drei Personen geschrieben, sodass es nicht langweilig wird, sondern man von den drei Freundinnen alles erfährt.  Dass die drei Frauen auf einer Hochzeit sind, wird zur absoluten Nebensache. Es geht wirklich nur um die drei Frauen und ihren derzeitigen Männergeschichten. Da gibt es Vero, die schon seit Jahren mit Enzo zusammen ist. Leider kann er nicht mit zur Hochzeit kommen. Dort versteht sie sich sehr gut mit Sebastian. Es sieht so aus, als wenn die beiden sich bereits vor einem Monat online kennengelernt haben und viel hin- und herschreiben. Dann gibt es Hanna. Ihr Freund hat sich erst vor Kurzem von ihr getrennt. Dann lernt sie eines Tages ihren Nachbarn kennen und hat den besten Sex ihres Lebens. Doch er wohnt mit seiner Frau in der Wohnung nebenan. Und dann sind auch noch beide auf der Hochzeit… Die dritte im Bund ist Clara. Ihr Freund hat sie verlassen, während sie dachte er fragt sie, ob sie ihn heiraten will. Nun erscheint er auf der Hochzeit mit seiner neuen Verlobten und Clara engagiert einen Escort, um ihren Ex eifersüchtig zu machen… Dadurch, dass immer aus der Sicht einer anderen Frau erzählt wird, kann man das Buch nicht aus der Hand legen, weil man immer wissen will, wie es bei der anderen weitergeht. Der Schreibstil ist absolut locker, dabei aber fesselnd. Es werden viele unterschiedliche Gefühle beschrieben, die auch total rüberkommen. Traurige Trennungsschmerzgefühle, Romantik, Witz und auch ein Hauch von Erotik. Leider verstehe ich nicht so ganz, warum als „Location“ eine Hochzeit gewählt wurde, die sowas von im Hintergrund stattfindet und die man auch durch eine Reise, einen Geburtstag oder sonst was hätte ersetzen können. Das macht für mich wenig Sinn, ändert aber nichts an meiner Meinung, dass ich das Buch toll finde. Ich bin wirklich überzeugt von dem Buch. Es ist ein kurzweiliger Roman, der drei Geschichten in einer vereint und von denen man nicht enttäuscht wird. Lesespaß ist absolut vorprogrammiert. 

    Mehr
  • wie im echten Leben

    Eigentlich Liebe
    dorothea84

    dorothea84

    12. June 2015 um 06:52

    Wenn drei Frauen/Freundinnen auf eine Hochzeit gehen. Hanna, Clara und Vero machen sich auf den Weg zu einer Traumhochzeit, aber sie sind weder die Braut noch Brautjungfern. Alle drei habe es gerade nicht leicht im Leben bzw. Liebe. Während der Hochzeit wird es auch nicht gerade besser. Ich habe mich total auf das Buch gefreut und wurde auch nicht enttäuscht. Hier bekomme ich drei Geschichten zum Preis von einer. Viel Herzschmerz, Gefühlschaos, Witz sowie Romantik, immer wieder bekommt man einen Teil der Geschichte um Hanna oder Clara oder Vero erzählt. Das gute ist es wechseln immer genau im richtigen Moment, so das man wirklich nicht einfach mal schnell weiter liest um wieder die andere Geschichte weiter lesen zu können. Aber es hatte auch ein paar Überraschungen im Petto genau wie im richtigen Leben. :)

    Mehr
  • Mehr Tiefgang bitte!

    Eigentlich Liebe
    len_i

    len_i

    19. February 2015 um 11:19

    Hannah, Vero und Clara sind auf eine Hochzeit ihres Ex-Mitbewohners eingeladen. Doch eigentlich möchte niemand hingehen. Clara wurde gerade von ihrem Freund abserviert, Hannah hat nur noch ihren Nachbarn im Kopf und die eigentlich glücklich vergebene Vero flirtet lieber mit ihrer Internetbekanntschaft. Mit gewohnt gutem Schreibstil schildert die gute Anne die Geschichte der drei Freundinnen. Aber soviel Klischee, Sex und Happy End in 240 Seiten? Das war mir persönlich einfach zu viel. Oder zu wenig? Die Geschichte war mir einfach zu flach... Aber einen netten Abend hatte ich dennoch. Aber ich mag den Freytag definitiv lieber als den Sonntag. ;)

    Mehr
  • Eine zwar voraussehbahre, aber unterhaltsame Liebesromanze

    Eigentlich Liebe
    Miri92

    Miri92

    03. February 2015 um 22:04

    Clara, Hanna und Vero sind seit Jahren beste Freundinnen, die gemeinsam auf die Hochzeit eines alten Freundes fahren. Vero: Die blonde Powerfrau, die eigentlich Familie wollte, nun Karriere gemacht hat und sich nicht sicher ist, ob ihr Freund Enzo für diese "neue", toughe Vero noch der richtige ist. Clara: Die hübsche Audrey Hepburn, die gestern erst von ihrem Freund verlassen wurde und die mit allen Mitteln versucht, ihn zurückzugewinnen. Und Hanna: Die etwas unsichere Schüchterne, die sich in ihren Nachbarn verliebt hat. Auf dieser Hochzeit gibt es nun einige Überraschungen für die drei. "Eigentlich Liebe" hat mich zwar nicht wirklich überzeugt, aber trotzdem gut unterhalten. Ich fand die Freundinnen und auch die Männer, die eine Rolle gespielt haben sehr klischeehaft gezeichnet und nicht wirklich lebendig. Alle waren ein bisschen überzogen. Es wurde ein bisschen viel betrogen und dafür ein bisschen zu wenig über die  Gefühle gesprochen. Man hat zwar eine Menge über die Gefühle der Protagonistinnen erfahren, was aber an der beschriebenen Perspektive lag. Über ihre Gefühle wirklich laut gesprochen - entweder mit den anderen Freundinnen oder auch mit den Männern, die meist der Auslöser für diese Gefühle waren (positive wie negative) - haben die drei Frauen nur sehr selten. Dadurch wurden gerade die Perspektiven und Ansichten der Männer oft nicht ganz deutlich und ich konnte viele Verhaltensweisen einfach nicht nachvollziehen. Statt zu sprechen wurde dafür meist "rumgeknutscht", was ja einen Teil dessen, was im Raum steht klar stellt, danach ist einer von beiden häufig abgehauen und bei der nächsten Begegnung ging das Ganze dann wieder von vorne los. In meinen Augen hätten alle drei sich eine Menge Ärger und Gefühlschaos sparen können, wenn sie ein bisschen mehr gesprochen hätten. Ein weiterer Kritikpunkt ist für mich, dass die Wendungen oft sehr durchschaubar waren und auch die "Auflösung" war mir zu einfach und man konnte das Ende bereits hundert Seiten früher (wenn nicht mehr) ablesen. Das alles ist aber im Rahmen des Erwartbaren. "Eigentlich Liebe" ist ein etwas typischer Chicklet-Roman würde ich sagen und wer keine ausgefeilten Charaktere, unglaubliche Spannungsbögen und raffinierte Überraschungen erwartet, der wird auch nicht enttäuscht werden. Der Roman lässt sich sehr leicht und schnell lesen und hat mich trotz aller Kritik gut unterhalten.

    Mehr
  • Eine etwas andere Hochzeit

    Eigentlich Liebe
    pandora

    pandora

    10. January 2015 um 14:16

    „Eigentlich Liebe“ aus der Feder der deutschen Autorin Anne Freytag, die als Anne Sonntag schreibt, hat so alles was eine kitschige und unterhaltsame Liebesschnulze braucht. Denn Anne Freitag bedient sich ziemlich fast allen Klischees – was selbst die Protagonistinnen immer wieder feststellen. Und genau dieser Fakt macht dieses Buch so empfehlenswert und unterhaltsam. Anne Sonntag macht das einfach auf eine wunderschöne und absolut nicht schnulzige Art, so dass man dem Buch bereits nach den ersten Seiten verfallen ist. Dabei hilft es natürlich, dass die drei Protagonisten Hanna, Vero und Clara einen auf Anhieb sympathisch sind und man sich auf der einen oder Art auch wieder erkennt. Die drei Freundinnen, die von ihrem Typ Grund auf verschieden sind, stehen sich seit langem sehr nahe und haben eigentlich keine Geheimnisse voreinander. EIGENTLICH …, denn auf einmal benimmt sich jede auf ihre Art eigenartig und jeder ist mit sich beschäftigt, so dass dies nur zur Verwirrungen und Missverständnissen führen kann. Denn innerhalb von kurzer Zeit wird das Leben der Drei auf den Kopf gestellt. Zum einen ist da die super sexy und selbstbewusste Clara, die eigentlich einen Heiratsantrag von ihrem Verlobten erwartet und stattdessen eine Abfuhr von ihm kassiert, da er sich bereits mit einer anderen verlobt hat. Doch hat er die Rechnung ohne Clara gemacht, die kurzerhand einen Plan schmiedet, um ihren Matthias zurück zu erobern, denn schließlich gehört der Ring ihr und er ist ihr zukünftiger Ex-Mann. Die zweite im Bunde ist das genaue Gegenteil von Clara. Hanna ist sich ihrer Schönheit nicht bewusst. Sie ist ängstlich – stets panisch und versteckt sich lieber, als sich den Problemen zu stellen. Genauso handhabt sie es als sie ihrem verdammt gutaussehenden – jedoch verheirateten – Nachbarn verfällt und mit ihm Stunden der Sinnlichkeit verbringt – ganz zu ihrem eigenen Erstaunen. Wer ist nur diese andere Hanna? Und last but not least gibt es noch Vero – die Karrierefrau, die endlich die Anerkennung erhalten hat, nach der sie lange gesucht hat, auch wenn sie dadurch so einige Veränderungen in Kauf genommen hat. Doch letztlich ist die Frage war der Preis zu hoch? Als sie durch einen Zufall eine Internetbekanntschaft mit PW42 schließt, beginnt sie sogar ihre Beziehung in Frage zu stellen. Und in genau der Situation sind sie auf eine Hochzeit ihres ehemaligen Mitbewohners eingeladen. Und als wenn dies nicht schon alles verworren genug ist, trifft jede der drei ihren eigenen „Dämon“ auf der Feier, was unweigerlich zu einem kleinen Chaos und den einen oder anderen Missverständnis führt. Durch eine wechselnde Perspektive in dem verschiedenen Kapitel bekommt man auch einen guten Einblick in das jeweilige Gefühlschaos der einzelnen Protagonisten. Besonders genossen habe ich die kleinen Zwiegespräche, die die Freundinnen mit sich selbst in den Gedanken führen. Es hat mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Durch den witzigen, spritzigen und flüssigen Lesestil war man dann – ganz zu meinem Leidwesen – schnell durch mit der Geschichte. Ab schließend ist nur noch zu sagen, dass Anne Sonntag mit diesen Roman zu 100% überzeugt und sich wie die perfekte Filmvorlage anhört. „Eigentlich Liebe“ ist ein wunderschöner romantischer und humorvoller Liebesroman, der bis zur letzten Seite überzeugt und den Leser fesselt. Absolute Leseempfehlung!!!

    Mehr
  • Eigentlich Liebe

    Eigentlich Liebe
    KleinerVampir

    KleinerVampir

    04. January 2015 um 18:02

    Buchinhalt: Clara, Hanna und Vero sind beste Freundinnen seit dem Studium. Alle drei haben kein sonderliches Glück in ihren Beziehungen und dann flattert auch noch die Einladung zur Hochzeit des gemeinsamen Studienfreundes Hannes ins Haus. Trotz Liebeskummer und Beziehungsstress entschließen sich die drei, die Einladung anzunehmen. Wer hätte auch denken können, dass der Grund für die ganzen Wirrungen und die neue Zukunft so eng beieinander liegen und alle auf derselben Hochzeit zu finden sind…? Persönlicher Eindruck: Oh oh… erwartet hatte ich nach dem Klappentext und einigen Vorschauen im Vorfeld des Buches nach zu urteilen eine romantische Komödie mit einer Hochzeit und der daraus resultierenden kurzweiligen Verwechslungsgeschichte mit Humor. Was soll ich sagen – das hat sich leider überhaupt nicht erfüllt. Ich fand mich wieder in einem flachen Beziehungsroman, ganz im Stil dieser momentan so modernen „Young Adult“-Romanzen mit reichlich Erotik und wenig Handlungstiefe. Im Grunde sind sie alle gleich: kennt man einen, kennt man auch die anderen (die Cover übrigens auch – Leute, lasst euch mal etwas Neues einfallen!). Die Geschichte an sich liest sich sehr locker und ähnlich wie bei einem Groschenroman hat man sie in kurzer Zeit durchgelesen. Das Grundgerüst, das in seinen Grundzügen zumindest gegen Ende etwas an eine Verwechslungsgeschichte erinnert, ist an sich nicht schlecht und hätte auch Potential, doch leider wurde das überhaupt nicht ausgeschöpft. Der Schwerpunkt lag sowohl bei der ganzen Handlung als auch bei den Protagonistinnen selbst hauptsächlich darin, attraktive Männer zu sehen und sofort an „das Eine“ zu denken. Clara, Vero und Hanna scheinen im Grunde nur einen erstrebenswerten Lebensinhalt zu kennen: einen Kerl zu haben, der der Hit im Bett ist und immer kann und immer will. Das ist mir aber als Leser zu wenig. Flache Handlung, viele Sexszenen – das reicht beileibe nicht für einen guten Roman! Die Handlung wird abwechselnd aus der Perspektive der drei jungen Frauen erzählt. Doch man hätte das Ganze auch auf wenigen Seiten zusammenfassen können, ohne etwas Wesentliches dabei ausgelassen zu haben. Schade, dass die vielerorts propagierte „heißeste Hochzeit des Jahres“ nicht viel hergab, als flache Sprüche und drei ausgehungerte Hauptfiguren. Was mich wirklich gestört hat, waren die 1:1-Wiederholungen ganzer Satzteile. Bitte… man ist als Leser durchaus in der Lage, sich das bisschen Handlung zu merken, auch ohne dieselben Bausteine zwei, drei Mal auf derselben Seite vorgehalten zu bekommen! Nein, das war leider ein Flop, der nur deswegen zwei Punkte erhält, weil am Ende einige offene Fragen doch noch beantwortet wurden. Insgesamt viel Mitschwimmen auf einem momentanen Trend - Tiefgang leider Fehlanzeige.

    Mehr
  • Eigentlich Liebe

    Eigentlich Liebe
    TheresasBuecherschrank

    TheresasBuecherschrank

    02. January 2015 um 21:21

    »Verliebt, verlobt, verheiratet«? Nicht bei den drei Freundinnen Hanna, Clara und Vero. Als wäre »unglücklich verliebt, verlassen, betrogen« nicht schon schlimm genug, steht auch noch eine Traumhochzeit an, bei der sie weder Braut noch Brautjungfern sind. Interessant wird es allerdings beim Blick auf die Gästeliste. Denn einige attraktive Männer sorgen für Herzklopfen und Gefühlschaos, und am Ende stellt sich die Frage: Wer gehört hier eigentlich zu wem? Die Inhaltsangabe oben sagt eigentlich schon alles über den Roman! Und doch gibt sie keinerlei Hinweis auf die Charaktere... Die drei Freundinnen Hanna, Clara und Vero sind so unterschiedlich, trotzdem ist jede zentral für den Verlauf des Buches! Bis zum Ende war ich etwas verwirrt, welche noch einmal welche ist und wer mit wem da war und wie die Beziehung zwischen den beiden war. Aber nach den ersten Zeilen, habe ich schnell wieder reingefunden und alle drei Frauen haben eigene Persönlichkeiten, ihren eigenen Charakter und natürlich eigene Vorstellungen von ihren Traummännern. Zu der Freundschaft selbst wurde nicht viel geschrieben, aber die gegenseitige Unterstützung, die Zuneigung und tiefe Freundschaft hat man als Leser sehr stark gespürt!  Anne Sonntag hat es geschafft, die Geschichte in meinem Kopf lebendig werden zu lassen. Ich hatte unablässig Fotos in meinem Kopf und konnte mir eine jede Szene sehr gut vorstellen! Die Autorin erzählt mir Humor, Gefühl und doch nicht beeinflussend. Sie zeichnet ein jedes Mädchen für sich und das Buch beschreibt eigentlich drei Liebesgeschichten mit allen guten und schlechten Seiten, zusätzlich eine Rahmenhandlung und eine tiefe Freundschaft!  Toll fand ich auch die Beschreibungen, wie die Mädels die Jungs kennen gelernt haben, sehr originell und so verschieden und anders zu allen anderen Romanen! Kein typischer Frauenroman, keinesfalls langweilig, sondern eine besondere Handlung mit tollem Schreibstil, super netten Charakteren und wortwitzigen Anekdoten! Ich habe mit den Mädels mitgefiebert und auch das Ende fand ich sehr zufriedenstellend! Allerdings um noch einmal zu den drei Hauptcharakteren zurück zu kommen: Ich konnte mich leider mit keiner ganz identifizieren und ich brauche immer eine zentrale Person, die ich voll und ganz verstehen kann. Das ist bei dreien natürlich etwas schwer und mich selbst habe ich in allen dreien nur teilweise gefunden... 

    Mehr
  • Wie das mit der Liebe ist...

    Eigentlich Liebe
    Rieke93

    Rieke93

    30. December 2014 um 13:10

    Inhalt: Verliebt, verlobt, verheiratet? Nicht bei den drei Freundinnen Hanna, Clara und Vero. Als wäre unglücklich, verlassen und betrogen nicht schon schlimm genug, steht auch noch eine Traumhochzeit an, bei der sie weder Braut noch Brautjungfern sind. Spannend wird es allerdings beim Blick auf die Gäste liste, denn einige äußerst attraktive Männer sorgen für jede Menge Herzklopfen und absolutes Gefühlschaos und am Ende stellt sich eigentlich nur noch die Frage: Wer gehört hier eigentlich zu wem? Meine Meinung: Das Buch habe ich angefangen zu lesen und ich konnte nicht mehr aufhören. Die Geschichte ist wirklich gut geschrieben, fesselnd und als Leser fiebert man mit den Protagonisten mit, freut sich für sie, weint mit ihnen, die ganze Achterbahn der Gefühle. Das war wirklich toll. Hinzu kommt, dass die Geschichte nicht nur gut, sondern auch sehr leicht und einfach geschrieben ist, sodass man keine Schwierigkeiten bekommt und die Seiten nur so dahin fliegen. Es ist wirklich erstaunlich, wie schnell man ein Buch durch gelesen bekommt und sich dabei noch bestens unterhalten fühlt. Zu den Charakteren: Die drei Freundinnen haben es mit der Liebe ja nicht wirklich leicht. Die eine hat einen Freund, ist mit dem aber nur noch am Streiten, Zanken und eigentlich hat sie davon langsam genug. Die andere wurde gerade verlassen, der Ex kommt ebenfalls zur Hochzeit zusammen mit der neuen und warum sollte man da nicht einen kleinen Eifersuchtsplan erstellen? Wirklich herrlich! Und die dritte im Bunde? Nun, die hat mit ihrem Nachbarn ein kleines Tête-à-tête gehabt und plötzlich taucht der ebenfalls mit seiner angeblichen Ehefrau bei der Hochzeit auf. Oder vielleicht doch nicht? So gibt es zahlreiche kleine Verwirrungen und es ist einfach nur herrlich komisch, den drei Protagonisten bei der Lösung ihrer Liebesprobleme zuzusehen. Sie waren mir alle drei sofort sympathisch. Nun warum gebe ich also nur 4 Sterne und nicht 5? Aus einem einfachen Grund: Jedes Kapitel wurde aus einer anderen Sicht geschrieben. Das an sich wäre nicht so schlimm bzw. störend, aber da die Kapitel schon recht kurz waren und es somit recht viele Perspektivenwechsel gab, war das für mich als Leser einfach nur sehr schwer der Geschichte zu folgen. Ja, der Schreibstil ist leicht zu lesen und so von Text her ebenfalls, das hab ich oben gesagt, aber die Art wie es geschrieben wurde mit den Wechseln wurde mir am Ende etwas zu viel und ich musste echt aufpassen, aus wessen Sicht grad alles geschildert wurde. Daher gibt es leider einen Stern Abzug. Fazit: Eine tolle Geschichte, mit schönen Charakteren zum Lachen, Weinen und Genießen. Leider zu viele Perspektivenwechsel, daher nur 4 Sterne. Aber ansonsten gut und die Autorin werde ich mir mit Sicherheit merken. Viel Spaß beim Selberlesen!

    Mehr
  • Romantisches und prickelndes Wohlfühl-Buch

    Eigentlich Liebe
    kleinfriedelchen

    kleinfriedelchen

    21. December 2014 um 19:14

    Es sollte ein traumhafter Abend werden, doch statt mit dem erwarteten Verlobungsring wurde Clara von ihrem Freund mit der plötzlichen Trennung überrascht. Und nun soll sie ihrem Ex mit seiner Neuen bei der Hochzeit eines gemeinsamen Freundes wiederbegegnen? Auf keinen Fall! Oder doch zumindest nicht unvorbereitet! Während Clara einen Plan fasst, wie sie ihren Ex zurückkriegen kann, muss sich die sonst so zurückhaltende Hanna mit den Folgen ihres One-Night-Stands mit ihrem Nachbarn rumschlagen. Und Vero, die eigentlich vergeben ist, hat eine neue Online-Bekanntschaft gemacht, der sie besser als jeder andere zu verstehen scheint. Als wäre das nicht schon alles Gefühlschaos genug, sollen sie bei der Hochzeit auch noch auf drei sehr attraktive Männer treffen, die ihr ganzes Leben durcheinander bringen... Hach ja, das war genau das richtige Buch für die kalten Tage. Eigentlich Liebe zaubert mit seiner romantischen und erotisch-prickelnden Geschichte nämlich ein warmes Gefühl in den Bauch und lädt zum Mitfiebern und Mitleiden ein. Auch wenn mir manches etwas zu konstruiert wirkte, hat mich die Geschichte doch mit interessanten Charakteren und viel Herzschmerz überzeugt. Ein Wohlfühl-Buch! Wir treffen hier auf drei Freundinnen, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten: die schöne Clara verdreht allen Männern den Kopf, will aber eigentlich nur ihren Langzeitfreund heiraten. Dummerweise hat der sie aber nicht nur betrogen, sondern sich mit seiner neuen Flamme auch gleich verlobt. Die unterkühlt wirkende Vero dagegen scheint sich mehr für ihrer Karriere als ihren heißen Freund Enzo zu interessieren. Allerdings bringt ihre neue Online-Bekannschaft ihr Herz doch mehr zum Rasen, als ihr lieb ist. Und Hanna ist in ihren sexy Nachbarn verschossen, aber eigentlich viel zu gehemmt und vorsichtig, um irgendwas daraus zu machen. Alle drei haben auf die eine oder andere Art mit Problemen in Sachen Liebe zu kämpfen und es war zeitweise sehr lustig, ihnen dabei zuzusehen, wie sie sich ins Liebeschaos stürzen. Eigentlich Liebe enthält auch die ein oder andere erotische Szene, die prickelnd, aber glücklicherweise nicht zu explizit beschrieben waren. Zeitweise wurde es aber auch sehr traurig und nachdenklich. Alte und neue Beziehungen wurden überdacht, unbequeme Wahrheiten eingestanden und schwere Entscheidungen getroffen. Aber im Gesamten dominiert doch der romantische und humorvolle Erzählton und nach dem Lesen fühlt man sich rundum glücklich. Wie man es von einem Feel Good-Buch erwarten kann, sind die Happy Ends selbstverständlich vorprogrammiert, obwohl man zwischendurch schon fast gar nicht mehr daran glaubt. Hier liegt aber auch mein einziger Kritikpunkt, denn um eben zu diesem Happy End zu kommen, wirkte die Geschichte auf mich an wenigen Stellen etwas konstruiert und weniger glaubwürdig als der Rest der ansonsten sehr realitätsnahen Geschichte. Abgesehen davon hat mir Eigentlich Liebe aber sehr gefallen. Wer nach erotischer und amüsanter Leselektüre zum Herzwärmen sucht, ist hier genau richtig.

    Mehr
  • Gefühlschaos inklusive ...

    Eigentlich Liebe
    SharonBaker

    SharonBaker

    18. December 2014 um 20:44

    Drei beste Freundinnen, jede mit ihrem eigenen Männerproblem und das heißt, nicht verliebt, verlobt, verheiratet. Nein, es heißt wohl eher unglücklich, verlassen und betrogen und das soll eine gute Voraussetzung sein, um die Hochzeit eines guten Freundes zu besuchen? Für Hanna, Clara und Vero sind die Glückssterne gerade nicht besonders gut gemischt und so kann, ein solches Fest auch im Chaos enden, denn die Gästeliste verspricht den einen oder anderen interessanten Mann. Beim Überschwang der Gefühle, die bei einer Hochzeit ja vorprogrammiert sind, könnten das auch zu jeder Menge Verwirrung, Herzklopfen und eigentlich auch Liebe führen. Fragt sich nur, wer hier für wen bestimmt ist? Und ob sich auch die richtigen Paare finden werden? Eigentlich Liebe, ist ein witziger, flotter, erfrischender Liebesroman, der jedes Frauenherz höher schlagen lässt, der „Sex in the City“ geliebt hat, aber natürlich auch für die, die diese tolle Serie verpasst haben. Wir lernen durch unterschiedlich abwechselnde Erzählstränge jede der drei Frauen besser kennen und jede hat so mit ihren eigenem Männerproblem zu kämpfen. Wir haben da Clara, die klassische Schönheit, die einfach eine gute feste Beziehung haben will und endlich einen Ring am Finger. Vero die Businessfrau, die das Wichtigste im Leben hintenanstellt, um ihre Karriere genügend Raum zugeben. Und die Letzte im Bunde, Hanna, die gar nicht weiß, was für ein Goldstück sie ist und sich in ihrer Umgebung immer ein bisschen zu blass gibt. Diese Drei sind beste Freundinnen und das schon ewig, jede hat ihr eigenes Leben, aber sie sind immer füreinander da. Eben dieses typische Frauending halt, was man gern hätte, oder wonach man sich sehnt. Dieses blinde Verstehen und sich einfach bei der anderen auch mal fallen lassen zu können, oder mal die Augen geöffnet zubekommen. Mehr möchte ich gar nicht verraten, auch nicht zu den Männern und auch nicht zu den Problemen, denn das ist der Clou an der Geschichte. Die Hochzeit, die hier so groß aufgezogen wird, im Cover und auch in der Inhaltsangabe ist eher der Rahmen für unsere Mädels, als das es die große Rolle spielt. Wer also schon von vornherein keine Hochzeiten mag, kann trotzdem zugreifen, denn es spielt nicht unbedingt die Rolle und das Brautpaar hält sich auch eher bedeckt. Der Fokus sind unsere drei Mädels und diese spielen alle eine herrliche Rolle, ich könnte mir das alles auch sehr gut als Theaterstück vorstellen, was hätten wir da zu lachen, denn lachen lässt uns das Buch viel und mitfiebern, bibbern und hoffen. Durch die kurzen Kapitel, immer aus der Sicht von einer der drei Freundinnen, nimmt die Geschichte ziemlich schnell an Fahrt auf, denn sie enden immer mit dem Gefühl, jetzt muss ich aber wissen, wie es weiter geht. Ziemlich gut gemacht und sorgt dafür, dass man köstliche Lesestunden hat. Überhaupt hatte man das Gefühl, die Vierte im Bunde der Drei zu sein. Oft ging es mir so, dass ich gern mein Kommentar abgeben hätte und auch mal gern mich umgeschaut, denn die Herren der Schöpfung sind dort ziemlich gut aussehend. Es war einfach eine Geschichte zum rein fühlen, das Herz wurde wärmer und oft hatte man das Gefühl die Schokolade direkt aus den Buchstaben zu bekommen. Ich fand sie prickelnd, mitreißend und frech erzählt und so was muss auch mal sein. Anne Sonntag ist hier absolut Programm, entspannen, erholen, abschalten, Spaß haben und einfach die Seele baumeln lassen, ohne Kalorien anzusetzen. Allerdings habe ich auch kleine Kritikpunkte, da ich ja auch Anne Freytag Bücher kenne und sehr liebe, muss das gesagt sein. Wer hier ernste Gefühle erwartet, tiefe seelische Einblicke, oder diese Schwere und Zerrissenheit, oder einfach diese Gänsehaut der Emotionen ihrer sonstigen Büchern, ist hier falsch. Der Name Sonntag ist einfach Programm und man sollte das wissen. Mir persönlich haben auch ein paar Wörter nicht gefallen, ich weiß nicht, wer diese Wahl getroffen hatte, aber ich hätte Anne dahinter nicht wirklich vermutet und das hat mir beim Lesen nicht immer gefallen, ich habe es eher hingenommen, aber für mich war das nicht Anne. Also ich hatte wunderbare und lustige Lesemomente und diesmal mit einer ganz anderen Facette dieser Autorin, sie kann also beides schreiben, tiefgründig und locker, ernst und frech und das ist auch gut so, denn so wird es nie langweilig und man hat immer das richtige Buch zur Stimmung in der Hand. Frau Sonntag bitte mehr Fun in the City ... Please!

    Mehr
  • Leserunde zu "Eigentlich Liebe" von Anne Sonntag

    Eigentlich Liebe
    Piper_Verlag

    Piper_Verlag

        Morgen findet die große Traumhochzeit in einem märchenhaften Landhotel statt und eigentlich haben sich die drei Freundinnen Hanna, Vero und Clara auch schon sehr darauf gefreut, mit ihrem jeweiligen Liebsten den ganzen Tag lang Champagner zu trinken und danach eine heiße Nacht im Romantikhotelzimmer zu verbringen. Eigentlich. Auf die drei Freundinnen warten jedoch einige Herausforderungen, die man nur gemeinsam mit den besten Freundinnen meistern kann.Mehr zum Buch: »Verliebt, verlobt, verheiratet«? Nicht bei den drei Freundinnen Hanna, Clara und Vero. Als wäre »unglücklich verliebt, verlassen, betrogen« nicht schon schlimm genug, steht auch noch eine Traumhochzeit an, bei der sie weder Braut noch Brautjungfern sind. Interessant wird es allerdings beim Blick auf die Gästeliste. Denn einige attraktive Männer sorgen für Herzklopfen und Gefühlschaos, und am Ende stellt sich die Frage: Wer gehört hier eigentlich zu wem? Hier könnt ihr reinlesen Über die Autorin: Anne Sonntag ist das Pseudonym der deutschen Autorin Anne Freytag. Sie wurde 1982 in München geboren, studierte »International Management« und arbeitete in einer Werbeagentur, bevor sie den Sprung ins eiskalte Wasser wagte und sich voll und ganz dem Schreiben widmete. Wenn sie nicht gerade an ihren Texten feilt, amüsiert sie sich mit Adriana Popescu im Facebook-Chat, radelt mit ihrem Freund durch München, isst um Mitternacht knusprige Dinkel-Poppys oder sucht im Internet nach alten Möbeln. Warum also Hochzeiten lustiger sind, wenn man nicht die Braut ist? Alle Optionen sind noch offen! Drei Freundinnen: Keine ist die Braut, aber jede verliert ihr Herz. Wenn ihr euch mit Autorin Anne Sonntag über die Herzensabenteuer von Hanna, Clara und Vero in »Eigentlich Liebe« austauschen wollt, dann bewerbt euch für die Leserunde.*  Wir verlosen 15 signierte Taschenbücher und unter den 5 schnellsten Rezensenten ein tolles Überraschungspaket! Verratet uns dafür bis zum 26. Oktober 2014, welches eurer schrägstes Erlebnis auf einer Hochzeit bisher war und warum! *Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur aktiven Teilnahme an der Diskussion in allen Leseabschnitten und zum Verfassen einer abschließenden Rezension verpflichtet. 

    Mehr
    • 349
  • [Rezension] „Eigentlich Liebe“

    Eigentlich Liebe
    Ninespo

    Ninespo

    11. December 2014 um 11:54

    Das Buch in drei Worten? Herzschmerz, Wolke-7, Traummann. Wie war die Handlung? Die Handlung in „Eigentlich Liebe“ ist dreigeteilt. Wir erfahren ein und dieselbe Hochzeit aus dem Blickwinkel unserer drei Protagonistinnen. Dabei erfährt jede der drei Frauen ein anderes Schicksal und muss sich mit unterschiedlichen Problemen auseinandersetzen. Alles beginnt damit, dass Clara von ihrem langjährigen Freund Matthias verlassen wird. Wegen einer anderen Frau. Und das ausgerechnet einen Tag vor der Hochzeit eines gemeinsamen Freundes. Die Handlungen des Romans waren so unglaublich komisch, herzzerreißend, wunderschön, liebevoll und noch so vieles mehr, das ich förmlich durch das Buch geflogen bin. Wie waren die Figuren? Clara, Hanna und Vero sind mir sehr ans Herz gewachsen. Clara ist die klassische Schönheit, weiß Männer um den Finger zu wickeln und ist klug. Sie tüftelt einen Plan aus, der gerissen und wagemutig ist. Vero ist die taktische Geschäftsfrau, clever und berechnend, eiskalt und kalkuliert. Und Hanna ist einfach zuckersüß. Sie ist die „naive Lolita“, die nicht weiß wie hübsch sie ist, ist schlau und ein wenig paranoid. Sie neigt zu Panikattacken und macht sich zu viele Sorgen. Wie war der Schreibstil? Der Schreibstil war superflüssig und angenehm zu lesen. Jede der drei Frauen hat eine andere Ausdrucksweise, die in ihrem jeweiligen Kapitel auch zu spüren war. Natürlich haben die drei auch Parallelen, schließlich sind sie Freundinnen. Dennoch teilen sich alle Kapitel die Ich-Perspektive, da die jeweilige Protagonistin als Erzählinstanz eingesetzt wurde. Somit erfährt der Leser immer nur einen Aspekt der Geschichte und muss sich die Zusammenhänge aus allen drei Blickwinkeln selbst zusammensetzen, was mir gut gefallen hat. Was war gut? Ich fand die Unterschiedlichkeit der Protagonistinnen sehr gut. Dadurch kam zusätzlicher Schwung in die Geschichte, neue Handlungsstränge öffneten sich und alle drei Handlungen wurden gleich wichtig. Was zunächst nur mit Claras Plan begann, weitet sich schnell auf Vero und Hanna aus. Dennoch verliert keine der Handlungen den roten Faden und am Ende fügt sich alles passend zusammen. Was war nicht so gut? Mir tat Phillip am Ende unheimlich leid. Versteht mich nicht falsch, ich freue mich darüber, dass eine Liebe neu angefacht wurde, dennoch tut er mir unheimlich leid. Wie er da so tapfer lächelt und weiß, dass er verloren hat… Es hat mir einfach das Herz gebrochen. (Auch wenn ich weiß, dass eine Entscheidung stattfinden musste, er wurde einfach so realistisch leidend gezeichnet, dass mein Herz blutet.) Gibt es etwas Außergewöhnliches? Die Emotionen innerhalb der Geschichte. Selten habe ich so schnell und oft meine Gefühlslage während des Lesens eines Buchs ändern müssen. Mal ist man wütend auf einen Kerl, dann ist man im nächsten Moment total paralysiert und verzaubert. Ich habe mich in den Buch einfach wohlgefühlt und so floss es nur so dahin. Kann ich das Buch weiterempfehlen? Ich kann das Buch allen empfehlen, die gerne Liebesgeschichten lesen, satirischen Humor mögen und Chicklit einfach genießen können. Es wurden wunderbar lebhafte Figuren gezeichnet, die mir meine Lesestunden versüßten und mich durch ein Karussell der Gefühle führten. Am Schluss wurde ich mit mehreren Happy Ends, aber auch einem gebrochenen Herzen zurückgelassen, sodass ich dem Buch mit sechs lachenden und einem weinenden Auge hinterher blicke. Die Rezension im Original auf http://www.ninespo.de/2014/12/11/rezension-eigentlich-liebe/

    Mehr
  • Hollywoodreif mit sehr viel Zuckerguss

    Eigentlich Liebe
    Athene

    Athene

    03. December 2014 um 20:27

    INHALT: Clara, Hanna und Vero. Drei Freundinnen wie sie im Buche stehen. ;) Sie sind für einander da und teilen Freud und Leid und davon gibt es derzeit einiges. Eine Freundin wurde verlassen, eine betrogen und einer fehlt das gewisse Etwas zum Glücklich sein. Und welche Veranstaltungen sollte man bei solch einem Gefühlschaos meiden? Richtig! Eine Hochzeit. Doch die drei ziehen es tapfer durch, denn die Männer der Gästeliste haben einiges zu bieten..... FAZIT: Das Buch ist leicht und locker geschrieben, obwohl man in den einzelnen Kapiteln ordentlich mitleiden muss, denn jedes Kapitel hat die Perspektive von Clara, Hanna oder Vero. Dies sorgt für ordentlich Abwechselung. Obwohl ich solche vielfältigen Perspektivwechsel nicht mag, passte es zur rasanten Geschichte der drei Liebe Suchenden sehr gut. Der Humor der Autorin hat mich Absatz für Absatz schmunzeln lassen und ist etwas ganz Besonderes. Wie viel von Ihr wohl in Clara, Hanna und Vero steckt? Wer denkt dass es hier nur um Gefühlschaos geht, der liegt falsch. Hier gibt es auch erotische pikante Szenen, in denen Teppiche eine "tragende Rolle" spielen ;) (Ich konnte es mir nicht verkneifen. Lest es selbst.) Die Geschichte kann es auf jeden Fall mit den ganzen Serien wie zum Beispiel Sex and the City und Co aufnehmen und ist fast schon hollywoodreif. Da das Ende mit sehr viel Zuckerguss verziert wurde 4,5 von 5 Punkten. http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2014/11/anne-sonntag-eigentlich-liebe-von-sonja.html

    Mehr
  • Anne Sonntag - Eigentlich Liebe

    Eigentlich Liebe
    buchliebelei

    buchliebelei

    30. November 2014 um 13:28

    Hanna, Clara und Vero sind drei ganz unterschiedliche Freundinnen. Jedes Kapitel wird abwechselnd aus der Perspektive von einer dieser Frauen geschrieben. Gemeinsam fahren sie an die Hochzeit eines gemeinsamen Freundes. Die Hochzeit wird aufgrund von verschiedenen Männergeschichten sehr turbulent. Hanna hat am Abend vor der Hochzeit spontanen Sex mit ihrem unbekannten Nachbarn. Wie es der Zufall will, ist er auch ein Hochzeitsgast. Clara wird am Abend vor der Hochzeit von ihrem langjährigen Freund abserviert. Er taucht dann an der Hochzeit mit seiner neuen Verlobten auf. Und Vero flirtet mit einer Internetbekanntschaft und mit dem Trauzeugen, obwohl sie in einer Beziehung steckt.  An dem Buch hat mir gefallen, dass die drei Freundinnen sehr sympathisch sind. Dadurch, dass die Kapitel immer wieder aus einer anderen Perspektive geschrieben sind, lernt man alle drei Frauen sehr gut kennen. Was Hanna, Carla und Vero auf der Hochzeit erleben möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, aber es gibt ein paar unerwartete und prickelnde Szenen. Trotz dieser positiven Punkte, konnte mich das Buch nicht vollständig überzeugen. Dem Buch zum Verhängnis wurde eine Szene bereits ganz am Anfang. Hanna öffnet ihrem bisher unbekannten Nachbarn die Tür. Sie ist nur in ein Handtuch gewickelt. Ohne ein Wort zu sprechen fallen sie übereinander her und haben auf dem Küchenboden Sex. Diese Szene war mir viel zu übertrieben und zu weit hergeholt, dass mein Blick auf das gesamte Buch etwas getrübt wurde. Es folgten mehrere Passagen im Buch, die mir zu übertrieben waren. Ausserdem war die ganze Geschichte etwas zu turbulent, ein bisschen weniger Tempo hätte dem Buch gut getan. Aus diesen Gründen konnte "Eigentlich Liebe" bei mir einfach nicht punkten und erhält nur eine durchschnittliche Bewertung. 

    Mehr
  • weitere