Anne Töpfer Das Brombeerzimmer

(108)

Lovelybooks Bewertung

  • 96 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 99 Rezensionen
(48)
(47)
(12)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Brombeerzimmer“ von Anne Töpfer

Nora liebt das Zubereiten von Marmelade – am liebsten für ihren Ehemann Julian. Die beiden sind frisch verheiratet und noch so verliebt wie am ersten Tag. Doch dann erleidet Julian einen Herzinfarkt und stirbt. Noras Welt zerbricht. Eines Tages findet sie einen Brief: Er ist von Julians Großtante Klara. Kurz vor seinem Tod hatte Julian Kontakt zu ihr aufgenommen, um sie nach einem alten Familienrezept für Brombeerkonfitüre zu fragen. Er wollte seine Frau damit überraschen. Nora macht sich auf die Suche nach der Dame, die zurückgezogen in der Vorpommerschen Boddenlandschaft lebt. Sie findet einen verborgenen Marmeladenkeller voller Geheimnisse aus der Kriegszeit, und sie erfährt, wer Klara wirklich ist …

Tolles Buch auch wenn man wie ich die Richtung selten liest

— Larissa_Dumm
Larissa_Dumm

Ein wirklich gutes Buch, das Lust macht ans Meer zu fahren und mich in den Urlaub geschickt hat.

— Buchstabenpoesie
Buchstabenpoesie

Einfach zum wohlfühlen!

— LadyIceTea
LadyIceTea

Eine nette Geschichte, deren Pluspunkt das Alltäglich - Normale ist...und bei der einem immer wieder das Wasser im Mund zusammenläuft :-)

— Miamou
Miamou

Was für eine wunderschöne Geschichte!

— Kelo24
Kelo24

Wie geht man mit seiner Trauer um?

— Buchverschlinger2014
Buchverschlinger2014

Ein angenehm leichtes Buch für kuschelige Stunden!

— Katha76
Katha76

Emotionale Geschichte über Trauer und ein Familiengeheimnis - wundervoll erzählt und liebevoll ergänzt mit Marmeladenrezepten

— Melli910
Melli910

Die Geschichte war so Wunderbar und mitreißend!

— Io_sophie
Io_sophie

Das Brombeerzimmer

— AnjaIris
AnjaIris

Stöbern in Romane

Hexensaat

hat mir sehr gut gefallen, schade das Atwood mich aber trotzdem nie so richtig in die Geschichte reinzieht

sternchennagel

Die Liebe in diesen Zeiten

Erschütternde Geschichte aus dem 2. Weltkrieg

Dataha

Licht und Glut

Ein leicht überdurchschnittlicher amerikanischer Gesellschaftsroman über das Reizthema Fracking.

hundertwasser

Als wir unbesiegbar waren

Sympathische, nicht immer subtile Geschichte von vier Vertretern der Generation X zwischen sich und der Welt

Beust

Die Hummerkönige

Tragisch schön!

Lola-Leseratte

Besuch von oben

kurzweilige, manchmal nachdenkliche und manchmal humorvolle Lektüre

Engel1974

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Köstliche, leichte Unterhaltung mit dem gewissen Etwas!

    Das Brombeerzimmer
    Buchstabenpoesie

    Buchstabenpoesie

    23. May 2017 um 18:40

    *Inhalt*Nora hat ihren Mann Julian viel zu früh bei einem traurigen Joggingunfall Unfall verloren. Dieser Unfall liegt nun ein Jahr zurück, doch seitdem hat sich  nichts geändert. Nora leidet noch immer schrecklich unter seinem Tod. Jeden Sonntag folgt sie Ritualen, die sie mit Julian gemeinsam erlebt hat.Durch eine eine kleine Fügung des Schicksals, hält Nora auf einmal einen Brief von Julian Großtante Clara in den Händen zu welcher Julian bisher nie Kontakt hatte. Mit diesem Brief wollte Julian Nora zu ihrem Geburtstag eine Freude machen,  denn Julians Großtante Klara liebt liebt das Marmeladen kochen genauso sehr wie Nora. Nora geht der geheimnisvollen Tante auf die Spur und reist prompt nach Kinnbackenhagen. Dort gelingt es ihr, sich von ihren Sorgen abzulenken, neue Freunde zu finden und sie lernt eine Tante kennen die sie tief ins Herz schließt.*Beschreibung*Wenn ich mir das Cover von dem Buch anschaue, so spricht es sofort an! Ich mag die Kombination der frischen Beeren der Minze aber auch der zarten Macarons. Mir gefällt der Schreibstil von Anne Töpfer sehr gut. Sie hat einen lockeren Schreibstil, der sich gut weglesen lässt. Auch mit ihrer Thematik liegt sie bei mir genau richtig! Ich mag das Thema des Familiendramas, Verlust und das finden von neuen Freundschaften. Die Umgebung hat Anne Töpfer wahnsinnig gut geschrieben. Man konnte als Leser den Bodden riechen und spüren. Ich selber habe gleich heimatlich gefühlt, und wäre am liebsten selber zu Nora gefahren. Es ging mir ähnlich wie Nora, ich konnte loslassen und mich von meinen Sorgen ablenken. Zudem hat die Autoren es geschafft, Spannungen aufzubauen, von denen der Leser sich noch mehr erwartet hat. Meistens ist es jedoch bei der üblichen Geschichte geblieben und es kam keine weitere Spannung auf. So kam es bei mir, dass ich bei Aufbau einer Spannung kaum Spannung verspürt habe, da ich wusste, dass aus dieser kleinen Spannung zwischendurch leider nicht mehr wird.  Für mich war in diesem Buch teilweise ein wenig zu viel Fantasie und rumgespiele was die Marmeladenläden, Cafés und Marktstände betrifft. Ich habe immer wieder darauf gewartet, dass Klara und Nora tatsächlich einen Marktstand eröffnen. Leider ist die Thematik der Marmelade viel zu kurz gekommen und wurde nicht weiter thematisiert. Thema Julian hingegen ist keineswegs zu kurz gekommen, ich finde die Autorin hat hier eine perfekte Mischung hinbekommen. Julian ist immer wieder aufgetreten, hat aber nicht zu viel Raum eingenommen. Schwierig fand ich die Thematik um die Familiengeschichte von Klara, Mandy und Hilde. Meiner Meinung nach ist diese auf den letzten zwei Seiten definitiv viel zu kurz gekommen. Man hätte diese früher einführen können und dann das Buch langsam ausklingen lassen. Mit Nora konnte ich mich ganz gut identifizieren. Ich mag ihre leichte chaotische und liebevolle Art, bewundere sie gleichzeitig für ihre Stärke und ihren Mut, ihr Leben wieder in die Hand zu nehmen und das Positive darin zu sehen. Was mich stört ist, dass Nora sich ständig rechtfertigt. Egal ob es darum geht, dass sie ihr Handy ständig in die Hand nimmt oder ob es darum geht, dass sie Erdbeeren aus dem Garten nimmt. Jede Kleinigkeit muss von ihr begründet, entschuldigt oder gerechtfertigt werden. Zudem ist mir aufgefallen das jede Person immer "wunderhübsch" ist und neben Jura auch noch Modell werden könnte oder ein Café eröffnen kann. Das hat mich im Buch ein wenig gestört. Auch Klara, die geheimnisvoll tut und Nora immer auf später vertröstet.*Fazit*Ein wirklich gutes Buch, das Lust macht ans Meer zu fahren und mich in den Urlaub geschickt hat. Wer auf Familiengeschichten, Marmelade und Freundschaft steht, für den ist dieses Buch wirklich super!Mir hat es leichte Lesestunden beschert. Von mir gibt es dennoch nur 3 Sterne für das Buch, weil ich mich nicht ganz mit Nora, Klara und der Geschichte anfreunden konnte. 

    Mehr
  • Bitte mehr!

    Das Brombeerzimmer
    LadyIceTea

    LadyIceTea

    22. May 2017 um 22:38

    Nora hat ihren Mann Julian vor einem Jahr verloren. Herzmuskelentzündung. Sie ist noch oft traurig, doch sie merkt, dass es mit Hilfe ihrer Freunde weiter geht. So findet sie plötzlich einen Brief, den Julian ein Jahr zuvor von seiner Großtante Klara erhalten hat. Doch warum wusste Nora nichts von dieser Großtante? Julian hatte um ein Marmeladenrezept gebeten. Um sich zu bedanken, ruft Nora an und beschließt kurzerhand sich auf den Weg zu ihr zu machen. Das Nora auf diesem Weg nicht nur Marmeladenrezepte und eine Großtante findet, hat sie so jedoch nicht erwartet. Ich wünschte, das Buch hätte noch hundert Seiten mehr gehabt aber nicht, weil etwas fehlt, sondern weil es so schön ist, dass ich gerne noch weitere Zeit damit verbracht hätte. Der Schreibstil von Anne Töpfer ist schon von der ersten Seite an einfach wunderbar. Ich habe mich direkt wohl gefühlt und bin kein einziges Mal angeeckt oder irgendwo gestolpert. Auch die Personen sind schon zu Beginn unglaublich sympathisch. Zuerst lernen wir Nora kennen. Man merkt, dass sie immer noch trauert und ihren Julian sehr vermisst aber auch wenn ihre Gefühle sehr greifbar sind, drücken sie nicht zu sehr auf die Tränendrüse. Nora wirkt allgemein sehr natürlich und lebensnah. Ich mag es, wie sie über die Dinge denkt und mit der Situation umgeht. Katharina ist ihre langjährige Freundin, Mandy wird erst ihre Freundin und doch passen die drei Mädels einfach super zusammen. Sie haben es alle nicht leicht aber sind füreinander da und halten zusammen. Für den Ein oder Anderen mag das etwas zu harmonisch sein aber ich finde, es passt perfekt ins Buch. Die Geschichte kommt ohne großes Drama aus. Das hat es für mich zu einem richtigen FeelgoodBook gemacht. Es lebt von sympathischen Figuren, einer tollen Umgebung, einem klasse Schreibstil und einem kleinen Geheimnis. Dazu noch als Bonus die schönen Rezepte, die im Buch verteilt sind. Für mich ist dieses Buch auf jeden Fall ein Sommerhighlight. Ich kann es nur empfehlen.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee (23/20) B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)Dirk1974divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFrau-AragornFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalanni (30/30)happytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33LimitLesslinda2271lLissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20 (30/30)MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberryMissSweety86mistellormondymonstahasimrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91 N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerleseSnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611Steffi_LeyererSteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha (34/30) W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4253
  • Nora fängt neu an...

    Das Brombeerzimmer
    Miamou

    Miamou

    18. May 2017 um 20:43

    Was habe ich mich gefreut, als Anne Töpfer mich vor gut einem Jahr hier auf Lovelybooks angeschrieben hat und mich gefragt hat, ob ich ihre ersten Kapitel des Manuskripts nicht testlesen will! Was für eine Ehre und durch den Mailkontakt mit ihr, erkennt man sehr schnell, dass sie eine äußerst sympathische Autorin ist, die sich wohlgemeinte Kritik durchaus zu Herzen nimmt. Schon als ich die ersten Seiten des Manuskripts gelesen habe, habe ich gleich einen Draht zu Nora, der Hauptperson der Handlung gefunden. Sie ist jung, aber bereits Witwe. Ein Zustand, der ihr logischerweise sehr zu schaffen macht. Sie lenkt sich ab, indem sie Unmengen Marmelade zubereitet. Trotzdem ist sie auch nach dem ersten Trauerjahr nicht bereit ihr Schneckenhaus zu verlassen. Bis sie einen Brief findet, den ihr Ehemann an seine Großtante Klara geschrieben hat, mit der Bitte ihm ein Marmeladenrezept für Nora zu schicken. Nora wird neugierig und macht sich auf den Weg um die offensichtlich verschollene Großtante kennenzulernen. Und mit diesem Besuch stürzt sie sich wieder ins Leben. Begleitet wird sie dabei nicht nur von ihrem vierbeinigen Freund Watson, sondern auch von ihrer Freundin Katharina und der quirligen Mandy, mit der sie mehr verbindet, als es zu Beginn noch den Anschein hat. Die Handlung der Geschichte hat jetzt nicht die großen Höhen und Tiefen, wie sie fälschlicherweise ein wenig im Klappentext angedeutet werden. Im Grunde finde ich, dass die Handlung mehr dadurch besticht, dass sie etwas Alltäglich – Normales beschreibt. Themen, die jeden irgendwie betreffen – sei es, dass man einen geliebten Menschen verliert, dass man neuen Mut fassen muss, dass man Beziehungen aufbaut (mitunter auch zu völlig fremden Personen) oder dass man Gemeinsamkeiten findet oder gar Leidenschaften, die man teilt. So bekommt die ganze Handlung etwas sehr Realistisches und auch die Figuren haben dadurch einen sehr authentischen Anstrich, sodass man sie schnell sympathisch findet. Sie hatten ihre Ecken und Kanten, trugen ihre Enttäuschungen, sprachen über Wünsche und Träume (wobei mir die bei Mandy fast zu schnell wechselten). Weniger gefallen hat mir allerdings das zu schnelle Ende. Klara vertröstet Nora oft mit dem Satz: „Das erzähle ich dir später!“. Als sie das dann aber auf Seite 398 immer noch sagt und das Buch bei 409 endet, hatte ich schon dieses komische Gefühl, dass das ganz große Familiengeheimnis wirklich erst auf den letzen zwei Seiten aufgelöst werden wird. Was auch leider der Fall war. Hier hätte es für mich gerne mehr Vorbereitung haben dürfen und wie es nach der Auflösung mit der Familie weiterging, wäre auch noch nett gewesen, zumindest in kleinen Andeutungen. Der Schreibstil ist schlicht, aber gut. Die Landschaftsbeschreibungen sind sehr gelungen und wenn die Figuren darüber diskutieren, wie man die besten Ergebnisse beim Marmelade – Einkochen, beim Torten, Kuchen oder Hefeteig backen und beim Liköransetzen erzielt, dann läuft einem wirklich das Wasser im Mund zusammen. Auch die Rezepte, die man mit dem Buch mitgeliefert bekommt, tun ihr Übriges und da wir ja momentan kurz vor der Erntezeit einige süßer Früchte stehen, freue ich mich jetzt schon darauf die Erdbeermarmelade à la Klara auszuprobieren :-)Alles in Allem ein (zucker)süßes Frauenbuch, über starke Frauen mit ihren Eigenheiten, das ich gerne weiterempfehle, auch wenn es einige Schwächen hat. Trotzdem perfekt für die warmen Tage, die man in der Hängematte in der Sonne verbringen kann.

    Mehr
  • Das Brombeerzimmer

    Das Brombeerzimmer
    Katha76

    Katha76

    17. May 2017 um 12:38

    Angesprochen hat mich das Cover! Sehr toll finde ich auch die eingebauten Rezepte! Das ist mal was anderes! Die Buchbeschreibung erzählt auch schon ganz viel von der Geschichte, diese wird mit sehr viel Gefühl erzählt und hält nur ein paar Geheimnisse bereit, die mit wenig Spannung erzählt werden. Wirklich schön fand ich die Charakter und die Umgebung beschrieben, es läd zum Träumen ein. Ich konnte mir ganz schön ein Bild davon machen.  

    Mehr
  • Kann ich nur empfehlen

    Das Brombeerzimmer
    MsChili

    MsChili

    09. May 2017 um 23:04

    „Das Brombeerzimmer“ von Anne Töpfer (ein Pseudonym der Autorin Andrea Russo) handelt von JuNo, jedoch ohne Julian. Denn Julian ist gestorben und Nora bleibt alleine zurück. Sie hat ihm am liebsten Marmelade gekocht und das behält sie auch nach seinem Tod bei, es ist ihr Halt. Dann findet sie einen Brief von Julians Großtante Klara, die auch gerne Marmeladen kocht und ihm ein Rezept geschickt hat. So macht sich Nora auf die Suche nach der alten Frau, um Julian noch einmal richtig nah zu sein.   Dieses Buch ist mein erstes Buch der Autorin und mich hat das Cover direkt angesprochen. Nach ein paar Seiten war ich sehr berührt, denn man merkt wie Nora trauert, kann ihre Gefühle richtig spüren und nachvollziehen. Schade, dass man Julian nicht noch ein bisschen besser kennen lernt, aber so greift der Klappentext wenigstens nicht zu weit voraus. Toll finde ich auch die Nebencharaktere, ihre beste Freundin und auch Großtante Klara und die anderen Bewohner vor Ort. Sie machen das ganze Buch lebendiger und runden die Geschichte gekonnt ab. Die Autorin hat einen locker-leichten Schreibstil, der mich von Anfang an gefesselt hat. Es hat Spaß gemacht immer tiefer in die Geschichte einzutauchen und auch die Rezepte, die immer wieder auftauchen, habe die Erzählung perfekt ergänzt. Ich habe richtig Lust aufs Marmeladekochen bekommen.  Interessant sind auch die Zusammenhänge und Familiengeheimnisse, die zum Schluss ans Licht kommen, auch wenn das Ende zu überstürzt kam und ich gerne noch ein wenig mehr erfahren hätte.   Mit diesem Buch hat man eine tolle, emotionale Geschichte in den Händen, die perfekt durch Rezepte ergänzt wird. Ich kann es nur empfehlen.

    Mehr
  • Perfekte Sommerlektüre zum Alltag vergessen

    Das Brombeerzimmer
    coala_books

    coala_books

    08. May 2017 um 17:06

    Das Leben kann sich manchmal ganz schnell ändern. So geht es auch Nora, deren Ehemann überraschend an einem Herzinfarkt stirbt. Lange kann sich sich nicht von der Trauer lösen, bis sie auf die Suche nach dem geheimnisvollen Brombeermarmeladen-Rezept und dessen Ursprung geht, welches ihr Mann ihr extra von der bis dato unbekannten Großtante angefragt hat. Nora macht sich auf die Reise zur Großtante und entdeckt jede Menge Geheimnisse.Das Buch ist ein idealer Sommerroman, denn der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und man kann direkt in der Geschichte abtauchen. Dazu ist die Geschichte mit vielen leckeren Rezepten verfeinert, welche schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammen laufen lassen. Aber auch die Geheimnisse, die nach und nach zum Vorschein sind, können sehr gut unterhalten und fesseln. Nora ist sehr schön lebensnah dargestellt und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Aber auch die Großtante Klara ist sehr schön passend dargestellt. Vergangenheit und Gegenwart werden hervorragend kombiniert und auch die Gefühle kommen nicht zu kurz.Der perfekte Unterhaltungsroman, mit dem man den Alltag für ein paar Stunden vergessen kann. 

    Mehr
  • Wunderschön

    Das Brombeerzimmer
    tigerbea

    tigerbea

    04. May 2017 um 15:19

    Nina, die völlig unerwartet Witwe wird, verzweifelt. Sie beginnt Marmelade einzukochen. In gewaltigen Mengen, die Gläser stapeln sich. Als sie im Arbeitszimmer ihres Mannes einen Brief von dessen Großtante findet, wird sich ihr Leben verändern. In diesem Brief bat Julian seine Großtante um ein Rezept für Brombeermarmelade, um es Nina zu schenken. Doch sein Tod kam zu plötzlich. Nora kontaktiert die Großtante und fährt zu ihr in die Boddenlandschaft Polens. Dort lernt sie neue Menschen kennen und überwindet ihre Trauer. Was als wirklich traurige Geschichte beginnt, entwickelt sich zu einer Geschichte über neu entdeckten Lebensmut. Die Autorin schafft es durch ihren Stil genau diese Stimmung perfekt einzufangen. An manchen Stellen ist die Geschichte ein wenig überladen und turbulent, so daß man nicht den roten Faden verlieren darf. Der Leser erfährt hier auch Dinge aus der Vergangenheit der Familie und diese Geschichten sind schon erstaunlich. Durch diese verschiedenen Szenen wird das Buch aber auch niemals langweilig. Als Schmankerl beinhaltet das Buch noch wundervolle Brombeerrezepte, die sich wirklich zum nachkochen lohnen!

    Mehr
  • Ein etwas unpassender Titel aber ein trotzdem tolles Buch

    Das Brombeerzimmer
    jenny_wen

    jenny_wen

    29. April 2017 um 08:30

    Noras Mann ist urplötzlich beim Joggen mit einem Herzinfarkt zusammen gebrochen und starb. Für Nora ist eine Welt zusammen gebrochen, denn sie und Julian waren ein Herz und eine Seele. Etwa ein Jahr nach seinem Tod schafft sie es endlich, seine Sachen im Arbeitszimmer zu durchsuchen, und dabei fällt ihr ein Brief in die Hand. Er ist von Klara, der Großtante von Julian.  Doch als sie Kontakt aufnimmt, wird das nicht von jedem Familienmitglied gut geheißen, denn es hängt ein jahrelanger Zwist zwischen Klara und ihrem Bruder. Nora reißt zu Klara, die in der Boddenlandschaft von Mecklenburg-Vorpommern wohnt. Sie bringt die alte Dame nach einen Sturz aus einem Pflegeheim wieder nach Hause und erfährt so einiges über die Familie. Aber erst nach und nach erfährt sie, warum die Familie zerstritten ist.  Der Charakter Nora hat mir sehr gut gefallen. Ich habe mit ihr mitgefühlt, mitgelacht und mitgelitten. Ich mochte sie eigentlich von Anfang an sehr gern. Aber auch diverse andere Charaktere sind mir schnell ans Herz gewachsen, denn die Autorin hat ihnen eine sehr gute Tiefe verliehen, sie kamen beim lesen authentisch rüber.  Den Titel "Das Brombeerzimmer" fand ich jetzt nicht ganz so passend, denn es dreht sich ja nicht nur um dieses Zimmer, es ist ja weit mehr, worum es in diesem Buch geht. Ich fand ihn jetzt ein wenig verwirrend, denn es legt den Verdacht nahe, dass es in diesem Zimmer ein besonderes Geheimnis gibt, deswegen fand ich ihn nicht so wirklich passend. Die Gestaltung des Covers fand ich schlicht, aber total schön. Ansprechend eben. Die Story ist toll erzählt und der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er war leicht und locker zu lesen.  Mein Fazit: Ein rundum gelungenes Buch, auch wenn mir vielleicht noch etwas gefehlt hat. Vielleicht ein klein wenig mehr Spannung. Ich gebe dem Buch von Anne Töpfer gerne 4,5 Sterne.

    Mehr
  • Das Geheimnis des Marmeladenrezepts

    Das Brombeerzimmer
    Buchverschlinger2014

    Buchverschlinger2014

    24. April 2017 um 21:20

    Der Roman "Das Brommbeerzimmer" von Anne Töpfer beschäftigt sich mit Nora, einer jungen Frau Ende 20, die vor 1 Jahr ihre große Liebe Julian plötzlich durch einen Herzinfarkt verloren hat. Sie trauert noch immer sehr um ihren Mann und findet nur in ihrer Leidenschaft fürs Marmelade kochen ein wenig Trost. Diese Leidenschaft führt sie zu einer Großtante von Julian, die ihm vor seinem Tod eine Kostprobe und Rezepte für Nora geschickt hatte. Eigentlich wollte er sie damit überraschen, doch soweit kam es nicht mehr. Als Nora das Geschenk findet, fährt sie spontan Klara besuchen. Die beiden Frauen verstehen sich auf Anhieb und teilen die gleiche Leidenschaft. Hier schöpft Nora langsam wieder mehr Lebensfreude und kann ihren geliebten Julian endlich ein wenig loslassen. Klara und Nora schmieden Pläne, einen kleinen Marmeladenstand zu eröffnen. Außerdem lernt Nora Mandy kennen, mit der sie sich ebenfalls anfreundet und gemeinsam kommen die beiden Frauen einem langegehüteten Familiengeheimnis auf die Spur. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, bloß das Ende mit der Familiengeschichte war mir zu sehr reingequescht und zu undurchdacht. Außerdem bleiben mir zu viele Fragen zu Noras Zukunft offen. Da bietet sich auf jeden Fall eine Fortsetzung an, die ich wieder sehr gern lesen würde.

    Mehr
  • Das Brombeerzimmer

    Das Brombeerzimmer
    maren78

    maren78

    16. April 2017 um 23:14

    Ein wunderschönes Buch mit Weiterempfehlung.Nora und Julian sind schon seit über 10Jahren ein Paar und immer noch so glücklich wie am ersten Tag. Als Julian plötzlich beim joggen zusammen bricht und verstirbt, bricht eine Welt für Nora zusammen. Nur mühsam und mit Unterstützung ihrer besten Freundin, sowie ihrer Mutter findet sie ins Leben zurück. Allerdings kocht sie weiterhin jeden Sonntag für ihren Julian sieben Gläser Marmelade ein.Knapp ein Jahr nach Julians Tod stösst sie auf einen Brief von Julians Grosstante. Julian hatte damals seine Großtante um ein Marmeladenrezept gebeten. Da es nie zu einer Antwort gekommen ist, beschliesst Nora kurzerhand die alte Dame zu besuchen und sich persönlich zu bedanken. Beide verbindet das Hobby die Marmeladen.Nora kommt dort Familiengeheimnissen auf die Spur und findet endlich neuen Lebensmut.Teilweise fand ich das Buch zwar etwas in die Länge gezogen, würde es aber auf jeden Fall weiter empfehlen.

    Mehr
  • Starke Frauen, die Liebe und ganz viel Marmelade

    Das Brombeerzimmer
    Langeweile

    Langeweile

    16. April 2017 um 19:24

    Nora ist Ende 20, als sie ihren Mann Julian , ganz plötzlich verliert. Er war ihre große Liebe und auch noch ein Jahr nach seinem Tod ist sie in tiefer Trauer gefangen. Mit verschiedenen Ritualen (Marmelade kochen), versucht sie sich abzulenken. Große Unterstützung erhält sie durch ihre Mutter und ihre beste Freundin Katharina. Als sie bei den Unterlagen ihres Mannes einen Brief und zwei Gläser selbst gemachte Marmelade,von dessen Tante Klara findet ,schmiedet sie einen Plan. Sie nimmt ein paar Tage Urlaub und fährt zusammen mit Ihrem Labrador Watson, nach Kinnbackenhagen, einem kleinen Ort in der vorpommerschen Boddenlandschaft, um die Tante kennenzulernen, deren Existenz in Julians Familie totgeschwiegen wird. Bei ihrer Ankunft trifft sie zunächst auf Mandy, eine junge Frau in Ihrem Alter, die ihr auf Anhieb sympathisch ist. Sie zeigt Nora einige schöne Stellen ihrer Heimat, nimmt sie mit an ihre Lieblingsplätze und erzählte ihr von ihren Träumen. Dank ihrer Gemeinsamkeit, dem Marmeladekochen,hat Nora sofort einen guten Draht zu Tante Klara. Sie führen stundenlange Gespräche, in denen die verschiedenen Lebensgeschichten, sowie der Austausch von Rezepten, im Mittelpunkt stehen. Erst zum Schluss enthüllt Tante Klara ein lange gehütetes Familiengeheimnis. Meine Meinung: Die Autorin hat in den Mittelpunkt ihrer Geschichte mehrere starke Frauen gerückt. Sie wurden nach und nach ins Geschehen eingeführt und waren mir fast alle sehr sympathisch. Der Wert von wahrer Freundschaft wurde auch besonders gewürdigt. Außerdem fand die Beschreibung der wunderschönen Landschaft einen angemessenen Rahmen. Gerne habe ich die Protagonistinnen ein Stück auf ihrem Weg begleitet, ihre Wünsche und Träume erfahren und gemeinsam mit ihnen ein großes Familiengeheimnis gelüftet. Besonders erwähnenswert war der kulinarischen Teil des Buches. Bei den Beschreibungen von Marmelade, Torten, Likören usw. Lief mir das Wasser im Mund zusammen. Von Vorteil fand ich in dem Zusammenhang, dass es zu einigen Genüssen auch die passenden Rezepte gab. Zum Schluss war es schön zu erfahren, dass es für Nora wieder Licht am Ende des Tunnels gab. Mit etwas Abstand von ihrem Zuhause , war sie nach ihrem Verlust, wieder offen für eine neue Beziehung. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und kann es wärmstens weiterempfehlen. Ein besonderes Lob spreche ich für das wunderschöne Cover aus. Ein kleiner Kritikpunkt bleibt jedoch zum Schluss. Die Aufdeckung des Familiengeheimnis wurde etwas zu schnell abgehandelt. Vielleicht ist das aber auch gewollt, um die Möglichkeit einer Fortsetzung offen zu halten.

    Mehr
  • Eine schöne Geschichte über Trauer und Neuanfang

    Das Brombeerzimmer
    robberta

    robberta

    15. April 2017 um 13:59

    Klapptext: Das Brombeerzimmer Anne Töpfer Sonntage sind JuNo-Tage. Sie sind nur fur Julian und Nora bestimmt. Sie unternehmen Ausfluge, kochen gemeinsam und probieren leidenschaftlich die unterschiedlichsten Marmeladenrezepte aus. Jeden Monat kreiert Nora eine neue Sorte für Julian. Ausgerechnet an einem JuNo-Tag passiert das Unvorstellbare: Julian erleidet beim Joggen einen Herzinfarkt und stirbt. Nora versteht die Welt nicht mehr. Anstatt zu trauern, kocht sie weiter Marmelade – für Julian, der nie wieder zurückkommen wird. Ein Jahr später findet Nora einen Brief, den Julian, kurz bevor er starb, erhalten hat: Er ist von seiner Großtante Klara, die ihm ein Rezept für eine Brombeerkonfitüre verrät – Julian hatte vor, Nora zum Hochzeitstag damit zu uberraschen. Nora erinnert sich nur entfernt an die Erzählungen über die Schwester von Julians Großvater, die zurückgezogen in einem kleinen Dorf in der Vorpommerschen Boddenlandschaft lebt. Sie antwortet Klara, und zwischen den beiden Frauen entwickelt sich eine besondere Freundschaft. Nora erfahrt, dass Klara schon immer eine Marmeladenmanufaktur gründen wollte, und sie schmieden gemeinsam Plane, eine solche zu eröffnen. Dabei kommt Nora einem großen Familiengeheimnis der Nachkriegszeit zwischen Ost und West auf die Spur. Meine Meinung: XXX Nora ist noch nicht über den Tot ihres Mannes Julian hinweg, Sonntage sind JuNo-Tage und jeden Sonntag macht sie seitdem Marmelade.....nun ein Jahr nach seinem Tod findet sie ein Marmeladen-Rezept von seiner Tante Klara. Aufgrund eines tiefen Zerwürfnise hat die Familie Klaras Existenz bisher verschwiegen. Noras Neugier siegt über ihre Traurigkeit und macht sie sich auf den Weg zu Klara in die Boddenlandschaft um vielleicht auch das Familiengeheimnis zu lüften. Ihr treuer Wegbegleiter ist nicht nur der liebe Labbi-Hund Watson sondern ihre Freundinnen Katharina und Mandy. Als Leserin begleitet man Nora in die schöne Boddenlandschaft und leckere Rezepte versüßen den Weg der Nora langsam aus der Trauer herausführt. Der Schreibstil ist gut zu lesen aber noch ausbaufähig. Eine schöne Geschichte über Trauer und Neuanfang.

    Mehr
  • Ich hatte mehr erwartet.

    Das Brombeerzimmer
    JessSpa81

    JessSpa81

    14. April 2017 um 15:14

    Der Roman „Das Brombeerzimmer“ von Anne Töpfer ist im März 2017 im List Verlag erschienen. Auf dem Cover sind die Schrift, die Früchte sowie die Macarons glänzend aufgedruckt. Die frischen Farben auf dem weißen Hintergrund machen dieses Buch zu einem Blickfang. Nora ist Ende zwanzig und verliert durch eine verschleppte Krankheit ihren geliebten Ehemann Julian. Ihr großes Hobby war es schon immer Marmelade zuzubereiten. Deshalb hatte ihr Mann vor seinem Tod eine Überraschung für Nora zum Hochzeitstag geplant. Er hatte seine Großtante Klara gebeten, Nora das Familienrezept für Brombeermarmelade zu überreichen. Ein Jahr später findet Nora den Brief von Klara und macht sich auf die Suche nach ihr. Sie merkt, dass Klara sehr geheimnisvoll ist und ihr einige Dinge verschweigt. Das Buch ist in einem leichten und flüssigen Schreibstil geschrieben. Die Charaktere werden recht gut beschrieben und waren mir auch von Anfang an sympathisch. Im Laufe des Buches lernt Nora neue Menschen kennen. Mich hat ein wenig irritiert, dass sie zu fast allen gleich ein extrem freundschaftliches Verhältnis hatte. So als wenn man sich schon Jahre kennt. Das soll es ja wirklich geben, aber hier in dem Buch fand ich es wirklich übertrieben. Der Klappentext ist meiner Meinung nach irreführend. Durch den Satz: „Sie findet einen verborgenen Marmeladenkeller voller Geheimnisse aus der Kriegszeit“ hatte ich mir mehr Spannung erwartet. Vielleicht mir ein paar geheimnisvollen Wendungen. Hier wurde ich leider enttäuscht. Super fand ich die Rezepte die in dem Buch erwähnt werden. Tolle Idee.Das Brombeerzimmer ist ein netter Roman, den man bestimmt gut in der Sonne zum Entspannen lesen kann. Mir war er stellenweise zu seicht und mir hat Spannung gefehlt. Ich vergebe für dieses Buch 3 Sterne.

    Mehr
  • Der Weg zurück ins Leben

    Das Brombeerzimmer
    saku

    saku

    12. April 2017 um 00:23

    Nora hat ihren Mann Julian vor genau einem Jahr verloren. Sie ist gefangen in ihrer Trauer. Sie kocht Marmeladen, weil ihr Mann sie so geliebt hat, und stellt die Gläser in seinem Arbeitszimmer auf. Glücklicherweise hat sie ihre Mutter und ihre beste Freundin Katharina, die sie besuchen und unterstützen. Als Nora Katharina ein paar Gläser Marmelade schenken will, entdeckt sie einen Brief von Julians Großtante Klara, von der in der Schwiegerfamilie fast niemand spricht. Nora beschließt, mehr über sie zu erfahren, was Julians Großvater in Rage versetzt. Deswegen entscheidet sich Nora, zu Klara zu fahren. Dieses Buch ist ein Buch über Liebe, über Freundschaft und über Familie. Es zeigt, wie man über den Tod lieben kann und trotzdem weiter leben kann. Es zeigt, wie wichtig es im Leben ist, jemand zu haben, der da ist, wenn es einem schlecht geht und mit dem man alles teilen kann, wenn man glücklich ist. Es zeigt, dass Familie nicht nur aus Blutverwandschaft besteht. Es ist ein emotionales lustiges Buch, das man (eher frau) flüssig liest. Ein Pluspunkt: Die Rezepte im Buch, passend zur Geschichte. Es gibt Lust, sie zu probieren! Zwei kleine Minuspunkte: Das Cover finde ich sehr schön, es passt aber nicht zum Buch. Und das Ende finde ich zu schnell und zu offen, das Familiengeheimnis wurde zu schnell gelüftet. Da wäre noch viel zu erzählen..

    Mehr
  • weitere