Anne Tyler Der leuchtend blaue Faden

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(1)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der leuchtend blaue Faden“ von Anne Tyler

Wieder einmal sorgt Denny für Aufruhr: ein kurzer Anruf bei den Eltern, »ich bin schwul« in den Hörer murmeln, gleich wieder auflegen und nicht mehr erreichbar sein. Die Eltern sind ratlos – müssen sie seine drei Geschwister informieren? Doch schon bald darauf verkündet Denny, demnächst Vater zu werden und zu heiraten. Anne Tyler zeichnet ihre Figuren mit feinem Witz und sehr berührend – und so nahe am Leben, dass sich jeder im geschilderten Familienleben wiedererkennen kann.

Langatmig

— fifi91
fifi91

Einfühlsamer, authentischer Roman über eine amerikanische Mittelstandsfamilie. Nicht weniger, aber auch nicht mehr.

— Snordbruch
Snordbruch

Stöbern in Romane

Sonntags in Trondheim

Geschichte mit skurrilen Charakteren, die sich gut liest und insgesamt unterhaltsam ist, das Lesen der Vorbänder allerdings voraussetzt

Buchmagie

Vintage

Ein Roadtrip voller cooler Details aus der Musikgeschichte, dazu spannend und ziemlich witzig.

BluevanMeer

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Irgendwie zauberhaft, obwohl mich die Protagonistin mit ihrer Naivität zum Ende hin zunehmend nervte.

once-upon-a-time

Underground Railroad

Ein ungeheuer beeindruckendes, in den Zeiten des neuaufkommenden Nationalismus und Rassismus überaus wichtiges Buch.

Barbara62

QualityLand

Eine humorvolle und ebenso beklemmende Zukunftsvision, bei der einem das Lachen im Halse stecken bleibt. Dicke Leseempfehlung!

daydreamin

Die Phantasie der Schildkröte

Ein Märchen für Erwachsene, manchmal etwas zu übertrieben.

ulrikerabe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Erfordert Geduld

    Der leuchtend blaue Faden
    fifi91

    fifi91

    13. May 2017 um 21:03

    Ich wollte mal wieder eine Abwechslung zu Krimis/Thriller lesen und der Klappentext klang vielversprechend: Sie glaubten, die perfekte Familie zu sein - doch gibt es die perfekte Familie? Abby und Red werden immer älter, ihre vier Kinder scheinen immer eigenständigere Leben zu führen, und wer soll sich um das nunmehr viel zu große Haus kümmern? Noch ist es der Mittelpunkt, hier treffen die einzelnen Familienmitglieder aufeinander, hier versuchen sie alle, ihre individuellen Vorstellungen durchzubringen.Ich habe lange gebraucht, um das Buch zu Ende zu lesen und musste dafür viel Geduld aufbringen. Die Familiengeschichte wird durch viele, für mich teilweise auch verwirrende, Zeitsprünge sehr in die Länge gezogen und im Grund passiert eigentlich kaum was im Leben der Whiteshanks. Ich hätte mir lebhaftere Schilderungen und Handlungen gewünscht statt sehr detailreichen Beschreibungen eines Hausbaus.

    Mehr