Anne Tyler Die störrische Braut

(39)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 23 Rezensionen
(13)
(15)
(8)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die störrische Braut“ von Anne Tyler

Eine turbulente Komödie um eine moderne Frau, die nicht gezähmt, sondern überzeugt werden will Kate Battista ist frustriert. Wie kommt es eigentlich, dass sie ihrem exzentrischen Vater brav den Haushalt führt und sich um ihre jüngere Schwester Bunny kümmert, die nur Flausen im Kopf hat? Auch in ihrem Kindergartenjob gibt es immer nur Ärger. Professor Battista hat andere Sorgen. Seit Jahrzehnten widmet er sich beharrlich seiner Forschungsarbeit, nun steht er kurz vor dem Durchbruch. Wenn, ja wenn sein brillanter Assistent Pjotr nicht des Landes verwiesen wird. Die Aufenthaltsgenehmigung des Weißrussen läuft bald ab. Als Professor Battista einen Plan ausheckt, um Pjotr in Amerika zu halten, verlässt er sich wie immer auf seine ältere Tochter. Doch Kate sieht rot – und Pjotrs tollpatschiges Werben um ihre Gunst macht die Sache erst einmal auch nicht besser. Eine herrlich turbulente Komödie um einen manipulativen Vater, eine sich heftig zur Wehr setzende Tochter und einen Bräutigam, in den sich die Braut wider Willen zu guter Letzt doch noch verliebt.

Guter Schreibstil, war kurzweilig.

— UlliAnna
UlliAnna

Eine recht übereilte Geschichte, die man mit einem Augenzwinkern lesen sollte.

— missNaseweis
missNaseweis

Anne Tyler erzählt mit einem Augenzwinkern die kuriose Geschichte einer arrangierten Ehe.

— Belladonna
Belladonna

Hat nicht ganz meinen Erwartungen entsprochen, aber unterhaltsam geschrieben.

— passionelibro
passionelibro

Viel erhofft und wenig erhalten

— Janinezachariae
Janinezachariae

Eine nicht so ganz störrische Braut, ein seltsamer Bräutigam, eine lustige Geschichte – ein seichtes Lesevergnügen, aber leider nicht mehr.

— killmonotony
killmonotony

Eine gelungene Umsetzung, die mich durch ihre gesunde Prise Humor und ihre aufrichtige/geradeheraus Prota. wunderbar unterhalten hat! 😊

— MissSnorkfraeulein
MissSnorkfraeulein

Amüsant, skurril und liebenswert. Eine schöne Geschichte für die leichten Abende zwischendurch.

— SarahJanina
SarahJanina

Hat mich sehr gut unterhalten. Amüsant und leicht zu lesen! :-)

— TraumTante
TraumTante

Ich bin total begeistert von der ganzen Geschichte und freue mich auch weitere Anne Tyler Bücher und vor allem freue mich auf weitere Bücher

— BloggingRenate
BloggingRenate

Stöbern in Romane

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Improvisation pur... kein Tiefgang, kein gar nichts... Schade!

herrzett

Birthday Girl

Nette Kurzgeschichte für Fans

Milagro

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eher Geschmackssache...

    Die störrische Braut
    missNaseweis

    missNaseweis

    28. July 2017 um 10:46

    Dieses Buch wurde mir vom Knaus Verlag kostenfrei zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!Zum Inhalt: Kates Vater, ein hingebungsvoller Wissenschaftler, unterbreitet ihr einen absurden Plan, um seinen zuverlässigen Assistentinnen Pjotr in den USA behalten zu können. Kates eigene Wünsche werden bei diesem Unterfangen nicht berücksichtigt, stattdessen wird sie Pjotrs Annäherungsversuchen ausgesetzt.Ich habe mich wirklich sehr auf dieses Buch gefreut, denn es wird von vielen Seiten als witzige Komödie beschrieben, die sich perfekt für 1-2 freie Tage eignet. Leider hat mich die Geschichte aber nicht allzu begeistern können, denn sowohl das Verhalten der Figuren als auch die Geschichte an sich empfand ich als ziemlich abwegig. Bevor ich darüber sinniere, was mich gestört hat, vielleicht vorab noch die Anmerkung, dass ich mir durchaus bewusst bin, dass die Geschichte als Komödie auch mit einem Augenzwinkern gelesen werden muss. Wenn man jedes Wort auf die Goldwaage legt und alles auseinanderklamüsert, wird sich kein Vergnügen einstellen. Allerdings fiel genau das mir wirklich schwer.Besonders große Probleme hatte ich mit der Tatsache, dass ein Vater überhaupt auf den Gedanken kommt, seine Tochter darum zu bitten, seinen Assistenten mithilfe einer Scheinehe im Land zu halten. Die Vaterfigur wurde hier zwar von Anfang an so konstruiert, dass schnell klar wird, dass alles außerhalb des Labors entweder ziemlich uninteressant oder schlicht nebensächlich ist, aber trotzdem – ich habe mich innerlich ziemlich aufgeregt. Genauso wenig nachvollziehbar war für mich aber in diesem Zusammenhang auch Kates Reaktion. Für meinen Geschmack fiel ihr Widerstand viel zu harmlos aus. Allein ihre Schwester erfüllte dahingehend meine Erwartungen.Darüber hinaus wurde ich mit Kate nicht besonders warm. Für eine 29-Jährige fand ich ihr Verhalten unangebracht und ihre Gedanken mitunter sehr flach. Vor allem was Pjotrs Schwierigkeiten im Bereich der Sprache oder Kultur betrifft, verhält sie sich unreif und abwertend. Sicher, damit soll die Figurenentwicklung verdeutlicht werden, die sich nach und nach abzeichnet, aber trotzdem kann man meiner Meinung nach mehr von einer Frau erwarten, die ein gewisses Maß an Lebenserfahrung hat. Kate verhält sich aber nicht nur Pjotr gegenüber mitunter geringschätzig. Die Hinweise ihrer Vorgesetzten nimmt sie genauso wenig ernst. Sie sehnt sich nach Veränderung, bleibt aber untätig und statisch.Da das Buch wirklich sehr dünn ist, blieb mir zudem vieles bis zum Ende zu wage und unwahrscheinlich. Bevor man als Leser weiß, was eigentlich auf einen zukommt, ist es auch schon vorbei und man bleibt etwas überrumpelt zurück. Ich empfand alles als zu unglaubwürdig und mir war es zu wenig Kontext, zu wenig Drumherum. Ich hätte mehr Nebenstränge gebraucht und irgendwie mehr Hintergründe und Erklärungen. Nicht einmal der sehr angenehme Schreibstil der Autorin konnte dieses Gefühl der Unfertigkeit vertreiben, dass sich mit steigender Seitenanzahl bei mir mit Blick auf das Buch einstellte.Ich denke, Die störrische Braut ist auf jeden Fall Geschmackssache. Ich hatte mir einen intelligenten Humor versprochen und eine taffe Protagonistin, die wie Elizabeth Bennet ihren ganz eigenen Kopf hat – unabhängig der Erwartungen, die an sie gestellt werden. Das habe ich leider nicht bekommen. Ich fand Kate nicht besonders amüsant und die Geschichte zu verdreht, um sie überhaupt richtig ernst nehmen zu können. Vielleicht ist das aber auch genau das, was die Autorin beabsichtigt hat.

    Mehr
  • Meine Rezension zu "Die störrische Braut"

    Die störrische Braut
    Belladonna

    Belladonna

    19. June 2017 um 13:45

    Beschreibung Die 29-jährige Kate Battista arbeitet nach ihrem Studiumsabbruch als Betreuerin in einer Kindertagesstätte, kümmert sich um ihre jüngere Schwester Bunny und führt für ihren exzentrischen Vater den Haushalt. Doch wie es mit ihrer Zukunft aussieht weiss Kate beim besten Willen nicht. In ihrem Job läuft nicht alles rund, Bunny steckt mitten in der schwierigen Teenagerzeit und ihr Vater hat nur seine Forschungsarbeit im Kopf. Als Professor Battista seinen Assistenten Pjotr zu verlieren droht, da sein Visum bald abläuft, kommt ihm die glorreiche Idee, seine Tochter Kate mit Pjotr zu verheiraten. Kate ist mit diesem Plan überhaupt nicht einverstanden und setzt sich gegen ihren Vater und Pjotrs ungeschickte Annäherungsversuche zur Wehr. Meine Meinung Der Roman „Die störrische Braut“ von Anne Tyler ist Teil des Shakespeare-Projekts (Hogarth Shakespeare bei Knaus) zu seinem 400. Todestag am 23. April 2016. In ihrem Roman erzählt die Schriftstellerin die Geschichte „Der Widerspenstigen Zähmung“ von William Shakespeare neu. Auf den ersten Blick ist die Covergestaltung mit dem leuchtend türkisfarbenen Hintergrund und der rosafarbenen Pfingstrose sehr gelungen (vor allem da die Blume auch in der Geschichte auftaucht). Wirft man einen Blick auf die Hinterseite des Buchumschlags erblickt man den Originaltitel von Shakespeare. Shakespeares Stück „Der Widerspenstigen Zähmung“ habe ich mir zur Einstimmung als Hörbuch zu Gemüte geführt. Kurz zusammengefasst geht es um Herrn Baptista und seine zwei Töchter Katharina und Bianca, die ältere Tochter Katharina gilt als widerspenstig und zum heiraten völlig ungeeignet. Als Katharina ungewollt mit Petruchia verheiratet wird ändert sich ihr Charakter von einer gestanden Frau mit eigener Meinung zu einem Heimchen am Herd – sprich der perfekten Ehefrau die nie Widerworte gibt. "Menschen neigten dazu, verschwenderisch mit Sprache umzugehen; das hatte Kate längst bemerkt. Sie benutzten viel mehr Wörter als notwendig." (Seite 33) Anne Tylers moderne Adaption hält für die Leser eine herrlich erfrischende Komödie voller Turbulenzen und schrulliger Charaktere bereit. Übernommen wurden die Familienkonstellation der Baptistas, bei der die älteste Tochter Kate in eine ähnliche Situation wie Katharina gerät. Allerdings ist Anne Tylers Interpretation des Klassikers deutlich weniger frauenverachtend! Außerdem fällt der manipulative Part nicht ihrem Bräutigam, sondern Kates Vater zu, und der Ausgang der Geschichte gestaltet sich etwas anders. Im Grunde genommen ist es nicht unbedingt notwendig das Originalstück gelesen zu haben, die bestehenden Parallelen wären allerdings leichter zugänglich wenn man eine knackige Kurzfassung als Einleitung oder Vorwort abgedruckt hätte. Als Setting hat sich Anne Tyler ein recht alltägliches Leben zu Recht gelegt, in dem die fein gezeichneten Charaktere genügend Raum zum polarisieren haben. Professor Baptista ist ein unglaublich egozentrischer Forscher der nur sich und seine eigenen Wünsche und Vorstellungen sieht, alles andere scheint für ihn unwichtig oder gar nicht existent zu sein. Seine Töchter Katherine und Bunny sind recht unterschiedlich, während Katherine sehr reif und erwachsen mit kessen Sprüchen daher kommt ist Bunny auf den ersten Blick ein typischer Teenager der seine Grenzen auslotet und sein Verantwortungsbewusstsein erst noch finden muss. Im Verlauf der Geschichte verschiebt sich bei den Schwestern jedoch etwas. Während sich Katherine in eine Zukunft hineindrängen lässt und nicht mehr klar denken kann, ist auf einmal Bunny diejenige, die einen pragmatischen Blick auf die Szene wirft. Der zukünftige Bräutigam Pjotr war für mich über große Strecken nicht ganz so präsent, denn er scheint keine eigene Meinung zu den Plänen von Professor Baptista zu haben, doch hier wird eine unerwartete Wendung für den Leser bereit gehalten! "Ich lasse ihn ihn mein Land rein. Ich gebe ihm Freiraum und einen Ort, an dem wir beide wir selbst sein können." (Seite 213) Sehr unterhaltsam fand ich auch, dass niemand außer Katherine Pjotrs Vornamen und Familiennamen richtig aussprechen kann. Das ist fast schon so eine Art Running Gag der sich wie ein roter Faden durch den gesamten Plot zieht. Anne Tyler hat mich mit ihrem Roman „Die störrische Braut“ sehr gut unterhalten, mich zum nachdenken und auch zum schmunzeln gebracht. Nahezu perfekt wurde die schwere Kost einer arrangierten Ehe in eine luftig-leichte Komödie verpackt. Somit komme ich auf eine Wertung von 4,5 von 5 Grinsekatzen. Fazit Anne Tyler erzählt mit einem Augenzwinkern die kuriose Geschichte einer arrangierten Ehe. --------------------------------------------------------- © Bellas Wonderworld; Rezension vom 17.06.2017

    Mehr
  • Ich hab mich einfach nur geärgert

    Die störrische Braut
    Janinezachariae

    Janinezachariae

    09. June 2017 um 21:40

    Eine neu Interpretation von William Shakespeares „Der widerspenstigen Zähmung“ Ich muss mich jetzt schon für meine Rezension entschuldigen, denn sie wird nicht schön ausfallen. Puh. Okay, da muss ich jetzt durch. So eine Protagonistin, wie Kate Battista, hab ich schon lange nicht mehr gehabt. Unsympathisch ist gar kein Ausdruck für das, was ich über diese Frau sagen würde. Sie ist schrecklich und das hab ich bisher erst über sehr wenige Protagonisten gesagt. Sie arbeitet im Kindergarten und hasst Kinder? Findet Nudeln riechen nach nassen Hund und erzählt es auch noch den Kleinen, die gerne alles nachquatschen und teilweise beeinflussbar sind. Was ist das nur für eine Frau? Sie findet sogar, ihre Schwester sei überflüssig und ihr Vater nervt. Dann schlägt ihr Vater allen ernstes vor, sie solle doch seinen Assistenten heiraten, weil er keinen besseren für seine Arbeit im Labor findet, aber Pjotrs Visum bald ausläuft. Tut mir wirklich leid, aber ich hab mich einfach nur aufgeregt. Mir hat der Schreibstil auch überhaupt nicht gefallen. Für mich hat es sich eher wie ein Bericht oder einen Artikel gelesen, als wie eine flüssige Geschichte. Das Cover ist allerdings bezaubernd und ein Traum. https://www.youtube.com/watch?v=6sHxgg8-rJ4

    Mehr
  • Rezension: Die störrische Braut

    Die störrische Braut
    killmonotony

    killmonotony

    06. May 2017 um 14:17

    Kate Battista ist eine junge Frau, die Betreuerin in einem Kindergarten ist, ihr Studium abgebrochen hat, und den Rest ihrer Zeit daheim bei der Hausarbeit und im Garten verbringt. Nun soll sie aber, auf Wunsch ihres Vaters, der ein wichtiges Autoimmunprojekt betreibt, seinen Laborassistenten „Pjoder“ Pjotr heiraten, der sonst sehr bald wieder in seine Heimat geschickt wird, da sein Visum ausläuft. Abgeneigt von dem jungen Russen und seiner Schroffheit, und wütend auf ihren Vater, der ihr anscheinend nicht zutraut, dass sie, das große, schlaksige Mädchen, sich selber einen Mann sucht, ist sie ziemlich ablehnend gegenüber der ganzen Idee. Als sie aber erfährt, dass es sich um eine reine Papierehe handeln soll, muss sie doch überlegen, ob sich daraus nicht doch einige Vorteile für sie erzielen lassen… „Die störrische Braut“ ist ein Buch wie keines, was ich bisher gelesen habe. Ich muss gestehen, „Der widerspenstigen Zähmung“ nicht gelesen zu haben, daher war mir die Geschichte auch neu und ich wusste auch noch nicht, wie sie ausgeht. Erzählt wird in einer federleichten Sprache, sodass man das Buch schon fast in einer Sitzung verschlingen kann. Die Dialoge sind authentisch, aber da der Erzähler keinen Einblick in die Gefühle der Charaktere gewährt, hat man doch nicht das Gefühl, dass man hundertprozentig die Handlungen der jeweiligen Person nachvollziehen kann. Die komplette Rezension findet ihr auf meinem Blog: http://killmonotony.wordpress.com

    Mehr
  • Eingängig mit herrlichen Charakteren: Die störrische Braut von Anne Tyler

    Die störrische Braut
    AnneEstermann

    AnneEstermann

    13. April 2017 um 20:19

    Zur GeschichteKate ist 29 Jahre alt, Single und arbeitet in einer Kita. Sie wohnt mit ihrem Vater, einem zerstreuten Professor, der seit 20 Jahren daran ist, ein Heilmittel gegen Immunkrankheiten zu finden, und ihrer 15jährigen Schwester Bunny in einem Haus etwas ausserhalb der Stadt. Der Vater hat seit drei Jahren einen Assistentin aus Russland, den er gerne behalten würde, doch das Problem ist, dass sein Visum abläuft und er Amerika alsbald verlassen muss. Kates Vater sieht nur eine Ausweichmöglichkeit: Kate soll den russischen Assistenten ehelichen, damit er im Land bleiben kann. Und Kate ist erst ganz und gar nicht davon begeistert ...Mein FazitIch hatte schon lange kein Buch mehr gelesen, welches mich so unterhalten hat. Kate ist herrlich störrisch, wie der Titel schon verrät und erinnert mich manchmal sogar an mich selber. Das Buch ist aber nicht nur unterhaltend, sondern darüber hinaus auch gut geschrieben und so habe ich es an Weihnachten 2016 gleich einmal durchgelesen. Es war mein erstes Buch von Anne Tyler und es wird sicher nicht das Letzte gewesen sein. Aber ihr Buch "Die störrische Braut" ist schon mal absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Piratenschiffgäng - Der Schatz des Tschupa Tschupa" von Irmgard Kramer

    Die Piratenschiffgäng - Der Schatz des Tschupa Tschupa
    stebec

    stebec

    ~~ Hier gibt es KEINE Bücher zu gewinnen~~~Dies ist der Lesemarathon unserer „Zukunft vs Vergangenheits“-Gruppe und unserer Werwolfrunde ~~ Ahoi, ihr Landratten! Wie man hört, soll ein grandioser Schatz versteckt sein. Um ihn zu finden, müssen viele Teile der Schatzkarte gefunden werden. Natürlich machen sich die mutigsten und gefährlichsten Seeräuber auf die Suche nach dem Schatz. Nur alleine ist es etwas schwierig - Ein Käpt'n braucht immer eine Crew! Bewerbt euch jetzt und geht mit einem der vier Käpt'ns auf die große Reise und sucht den größten aller Schätze! *********************************************** Um dabei zu sein, braucht ihr keine Piratenkenner zu sein oder Piraten zu mögen (auch wenn das natürlich einen kleinen Vorteil bringt ;) ). Zu unseren Werwolfrunden hier auf Lovleybooks veranstalten wir immer einen thematisch passenden Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben, findet auch dieses Mal wieder so ein Marathon statt. Größtenteils wird es sich thematisch um Piraten gehen, weil dies das Thema unserer kommenden Werwolfrunde ist. Welche Bücher ihr euch dazu aussucht und lest ist aber vollkommen egal. Unser Ziel ist es, einen spannenden und abwechslungsreichen Marathon zu gestalten, zusammen zu lesen und gemütliche Stunden zusammen zu verbringen. 💀ZIELE :💀 Wenn ihr wollt, könnt ihr euch gerne Ziele setzen und diese festhalten. 💀DIE REGELN 💀 Damit die Lesemarathons immer spannend und abwechslungsreich bleiben, gibt es diesmal wieder eine Neuerung: Dieses Mal kämpfen wir in Teams gegeneinander. Die vier Käpt'ns brauchen eine Crew und natürlich will jeder selbst den großen Schatz finden. Dazu müsst ihr euch für ein Team entscheiden. Ihr könnt eine Preferänz angeben oder ihr sagt einfach, dass es euch egal ist, wo ihr landet. Bitte beachtet, dass wir vielleicht nicht jedem seinen Wunsch erfüllen können. Für eure gelesenen Seiten und erfüllte Aufgaben bekommt ihr Goldmünzen, mit denen ihr im Shop Schatztruhen kaufen könnt, die euch eventuell bei eurer Reise nützlich sind. Einige der Aufgaben sollten von jedem Crewmitglied eigenständig gelöst werden, andere hingegen erfordern Teamwork. 💀DAS ENDE💀 Es gewinnt die Crew, die am Ende des Maratons die meisten Schatzkarten-Teile gesammelt hat - Denn sie wissen dann auch wo sie suchen müssen! 💀DER SHOP💀 Im Shop wird es eine große Auswahl als Schatztruhen geben, die ihr mit eurem gesammelten Gold kaufen könnt. Doch Achtung, der Shop ist nur zu bestimmten Zeiten geöffnet und somit nicht rund um die Uhr verfügbar! 💀MITMACHEN💀 Schreibt bitte einfach kurz einen kleinen Beitrag in "Wer heuert an?" sag, bei welchem Käpt'n ihr gerne anheuern würdet und euer Ziel für den Marathon. Bitte erstellt zunächst KEINEN Sammelbeitrag, da dies erst nach der Einteilung der Crews geschehen soll. In den nächsten Tagen werden sich die Käpt'ns zudem genauer vorstellen. Wichtig ist, dass ihr bis Donnerstag, 21:00 Uhr eure Präferenz genannt habt, falls ihr eine habt. Gebt ihr euer voraussichtliches Seitenziel für das Wochenende an, helft ihr uns dabei ausgewogene Crews zu bilden. WICHTIG: Unser Marathon ist dieses Mal etwas interaktiver und bedient das Thema "Piraten". Dies muss nicht für eure ausgewählten Bücher gelten. Es darf gelesen werden, was Spaß macht. Zudem sind zu diesem Marathon nicht nur Teilnehmer unser " Zukunft vs. Vergangenheitschallenge" und " Werwolfrunde" eingeladen. Jeder Leser ist willkommen. WANN STARTEN WIR? Der Marathon startet am Freitag, den 31.3.2017 um 15 Uhr und endet am 2.4.2017 um Mitternacht. Der Spaß bei unserem Lesemarathon ist natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto "Alles kann, nichts muss" könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wir ihr mögt. Wir streuen in regelmäßigen Abständen Aufgaben und Rätsel ein und setzten uns gerne Ziele, um den Spaßfaktor ein wenig zu erhöhen, beides ist aber nicht verpflichtend. Habt ihr Fragen oder Anregung? Gerne könnt ihr einen von uns dafür anschreiben. Stebec #4 - 4 Crewmitglieder papaverorosso #2 - 3 Crewmitglied Mitchel06 #1 - 3 Crewmitglieder BlueSunset #3 - 3 Crewmitglieder 🎎Teilnehmerliste: Mysticcat (#2) Vucha (#1) Katha_strophe (#3) Knorke (#2) MissSnorki (#1) Henny176 (#3) histeriker (#2) Pippo (#1) sternchennagel (#4) rainbowly (#2) mareike91 (#4) vanessa-v8 (#4) LadySamira (#1) samea (#3) Unzertrennlich (#4), Tatsu (#3) Annika Vergangene Runden: Märchenland (03.03-05.03) Vampire Diaries (03.02-05.02) Wunderschöne Winterzeit (27.12-30.12.) Supernatural (11.11.-13.11) Games of Thrones (14.10-16.10) Asterix - Der Gallier (09.09-11.09) Alice im Wunderland (Mitte Juni)

    Mehr
    • 1776
  • Eine wonderbare chaotische Geschichte

    Die störrische Braut
    BloggingRenate

    BloggingRenate

    09. March 2017 um 00:29

    Die Idee der Shakespeare Serie im Kanus Verlag kannte ich nicht und bis zu diesem Buch Anne Tyler habe ich auch gar kein anderes Buch aus der Serie gelesen. Zeitgenössische Autoren und Autorinnen erzählen in Romanform Shakespeare Stück neu, eine Idee die mich sehr begeistert und mich für sich gewinnen konnte. Die störrische Braut ist die Adaption des Stückes Die widerspenstigen Zähmung.Ich ging mit sehr großen Erwartungen an dieses Buch ran und ich wurde überhaupt nicht enttäuscht. Ich habe genau, dass was ich erwartet habe, Humor, Liebe, skurrile Charaktere und eine fantastische Geschichte. Die Chaotische Geschichte voller menschliche Fehlern, Familienprobleme und Missverständnisse, konnte mich schon den ersten Seiten für sich gewinnen. Sehr spannend fand ich wie die widerspenstige, aufgeklärte und vor allem bodenständige Kate ihr Sicht auf Männer im Laufe des Buches verändert hat.Annes Tyler Direktheit und ihr flüssigen und unterhaltsamen Schreibstil bringt jeder Leser dazu gefallen an dieses Buch zu finden. Trotz der wenigen Seiten konnte ich mich in unsere Protagonistin, Kate hineinversetzen und mit ihr zusammen die Geschichte zu erleben.Besonders beeindruckend fand ich, die lustige Zusammenstellung der Charaktere, dass letztendlich viel zu humorvollen Hauch der Geschichte zugetragen hat. Ich glaube, ohne einer dieser Charaktere wäre die Geschichte in eine völlig andere Richtung geraten, das nicht unbedingt positiv gewesen wäre.Trotz der verschiedenen Ereignisse die im Laufe des Buches stattfinden, man hat am Ende das Gefühl einen abgerundeten Rahmenbild und der Leser kann mit eine tiefe Befriedigung und auch eine bestimmte Wehmut das Buch wieder im Regal stellen.Anne Tyler weißt wie das Alltägliche und banale Leben einer Familie zu etwas Einzigartiges zu zaubern.Ich bin total begeistert von der ganzen Geschichte und freue mich auch weitere Anne Tyler Bücher und vor allem freue mich auf weitere Bücher aus der Shakespeare Serie aus den Knaus Verlag.

    Mehr
    • 2
  • Familienchaos mit Happy End

    Die störrische Braut
    Petris

    Petris

    23. February 2017 um 15:44

    Die Idee der Shakespeare-Serie im Knaus-Verlag (original auf Englisch bei Hogarth Presse, dem von Virginia und Leonard Woolf gegründeten Verlag) verfolge ich schon eine Weile und habe bereits zwei Titel mit großer Begeisterung gelesen. Zeitgenössische Autoren und Autorinnen erzählen in Romanform Shakespeare-Stücke neu, eine großartige Idee! Bisher von allen wunderbar umgesetzt. Die störrische Braut ist, ziemlich leicht zu erkennen, eine Adaption des Stückes „Der Widerspenstigen Zähmung“. Kate Battista ist, nachdem sie ihr Studium geschmissen hat, wieder zu Hause gelandet und irgendwie hängen geblieben. Sie hat einen Job als Kindergartenhelferin, den sie nicht gerade liebt, viel lieber arbeitet sie im Garten und muss sich um ihre verwöhnte, oberflächliche kleine Schwester Bunny kümmern, bei deren Geburt die Mutter gestorben ist. Der geniale Wissenschaftler Dr. Battista, ihr Vater ist da leider überhaupt keine Hilfe. Im Gegenteil, er hat die geniale Idee, dass Kate seinen ebenso genialen Assistenten heiraten sollte, damit dieser in den USA bleiben kann. Da hat er allerdings nicht mit Kate geheiratet. Wie bei Shakespeare eine turbulente, chaotische Geschichte voller menschlicher Fehler und Missverständnisse. Natürlich mit dem nötigen Happy End. Sehr schön auch, dass der letzte Satz vor dem Epilog ein Zitat aus einer anderen Adaption ist. „Kiss me Kate“, sagt am Ende der Richitge! Sehr schön erzählt, flüssig und unterhaltsam zu lesen, perfekt passend zum Stoff. Mir hat’s hervorragend gefallen.

    Mehr
  • Das Essig Mädchen - "Vinegar girl"

    Die störrische Braut
    Derteufeltraegtbrille

    Derteufeltraegtbrille

    12. February 2017 um 17:23

    Sonntag, 11:05 Uhr Hi Kate ich schreibe! Hi. Zu Hause? Schreib ganze Sätze, mein Gott. Du bist doch kein Teenager. Bist du zu Hause? Nein. „Vinegar girl“, übersetzt „Essig Mädchen“, ein Titel der an mir hängen blieb und mich neugierig machte, von Anne Tyler ist die Adaption von „Der Widerspenstigen Zähmung“ von Williams Shakespeare aus dem Hogarth Projekt, welches im Knaus Verlag veröffentlicht wurde. Zu meinem Bedauern wurde der Titel abgeändert zu „Die störrische Braut“, was aber dennoch nicht uninteressanter klingen mag. Das Cover blieb dann doch das Selbe und ist wunderschön anzusehen. Himmelblauer Untergrund, darauf eine Pfingstrose, beide Eigenschaften haben einen Bezug zum Inhalt: Pjotr fährt einen himmelblauen Käfer und Kate ist eine leidenschaftliche Gärtnerin. Nun zum kompletten Inhalt: Wegen Annes Direktheit und die Art ihres Schreibstils fand ich gefallen an diesem Buch. Trotz der wenigen Seiten konnte ich mich in das Essig Mädchen hineinversetzen und wusste genau welcher Art Mensch Kate ist. Genauso war es auch bei den anderen Charakteren. Es war toll von ihnen zu lesen, sowie einen Einblick auf die Charaktere aus Sicht von Kate zu bekommen. Da sind zu einem die Schwester, die das komplette Gegenteil von ihr zu sein scheint. Ihr Vater, der, wie sie erst später erkannte, genauso ist wie sie und Pjotr, der ein Klischee vertritt, welches ich jetzt nicht weiter ausführen werde. Und doch alle Charaktere auf einen Haufen, eine so lustige Zusammenstellung, die Anne Tyler hier auf Papier niederschrieb, hat mich zutiefst beeindruckt. Ich mochte ihre Geschichte von Anfang bis Ende und dabei konnte die Hauptprotagonisten mich ständig zum Schmunzeln bringen. Fazit: Sehr Liebenswert von Anne Tyler erzählt und ein toller Schmöker zum Zeitvertreib. Eine tolle Komödie. Ich bin beeindruckt.

    Mehr
  • Das Essig Mädchen - oder auch genannt die störrische Braut!

    Die störrische Braut
    Derteufeltraegtbrille

    Derteufeltraegtbrille

    11. February 2017 um 18:52

    Sonntag, 11:05 UhrHi Kate ich schreibe!Hi.Zu Hause?Schreib ganze Sätze, mein Gott. Du bist doch kein Teenager.Bist du zu Hause?Nein.„Vinegar girl“, übersetzt „Essig Mädchen“, ein Titel der an mir hängen blieb und mich neugierig machte, von Anne Tyler ist die Adaption von „Der Widerspenstigen Zähmung“ von Williams Shakespeare aus dem Hogarth Projekt, welches im Knaus Verlag veröffentlicht wurde. Zu meinem Bedauern wurde der Titel abgeändert zu „Die störrische Braut“, was aber dennoch nicht uninteressanter klingen mag. Das Cover blieb dann doch das Selbe und ist wunderschön anzusehen. Himmelblauer Untergrund, darauf eine Pfingstrose, beide Eigenschaften haben einen Bezug zum Inhalt: Pjotr fährt einen himmelblauen Käfer und Kate ist eine leidenschaftliche Gärtnerin. Nun zum kompletten Inhalt:Wegen Annes Direktheit und die Art ihres Schreibstils fand ich gefallen an diesem Buch. Trotz der wenigen Seiten konnte ich mich in das Essig Mädchen hineinversetzen und wusste genau welcher Art Mensch Kate ist. Genauso war es auch bei den anderen Charakteren. Es war toll von ihnen zu lesen, sowie einen Einblick auf die Charaktere aus Sicht von Kate zu bekommen. Da sind zu einem die Schwester, die das komplette Gegenteil von ihr zu sein scheint. Ihr Vater, der, wie sie erst später erkannte, genauso ist wie sie und Pjotr, der ein Klischee vertritt, welches ich jetzt nicht weiter ausführen werde. Und doch alle Charaktere auf einen Haufen, eine so lustige Zusammenstellung, die Anne Tyler hier auf Papier niederschrieb, hat mich zutiefst beeindruckt. Ich mochte ihre Geschichte von Anfang bis Ende und dabei konnte die Hauptprotagonisten mich ständig zum Schmunzeln bringen.Fazit: Sehr Liebenswert von Anne Tyler erzählt und ein toller Schmöker zum Zeitvertreib. Eine tolle Komödie. Ich bin beeindruckt.

    Mehr
  • Die störrische Braut- humorvoll erzählt

    Die störrische Braut
    Pagina86

    Pagina86

    04. February 2017 um 11:13

    "Ich lass ihn in mein Land rein. Ich gebe ihm Freiraum und einen Ort, an dem wir beide wir selbst sein können". Zitat Seite 213 Meine Meinung "Die störrische Braut" ist eine Neuinterpretation von Skakespeares "Der widerspenstigen Zähmung. Ich hatte keine Erwartungen an diesem Roman, dennoch habe ich alles bekommen, was ein großartiger Roman braucht: eine Portion Humor, eine Prise Liebe, skurrile Charaktere und eine wunderbare Geschichte. Kate, neunundzwanzig, die Hauptprotagonistin ist anderes wie andere Frauen in ihrem Alter. Kate lebt noch zu Hause mit ihrem Vater und ihrer kleinen Schwester Bunny und kümmert sich um den Haushalt, Garten und um die Wäsche. Ihr Charakter hat mir sehr gut gefallen, sie sagt, was sie denkt. Sie eckt mit ihrer direkten Art hin und wieder an. Sie ist so unkonventionell. Ihre Entwicklung von der geduckten Hausfrau bis hin zur Frau, die genau weiß was sie will, gefiel mir. Ihr Vater Professor Battista, der mit Leib und Seele seine Forschungsarbeit voran treibt, hat ein geniale Idee, wie er seinen weißrussischen Assistenten Pjotr vor der Ausreise schützen kann. Kate soll ihm dabei helfen, aber Kate ist störrisch. Professor Battista ist ein gut durchdachter Charakter mit exzentrischen Angewohnheiten, der auch warmherzig sein kann. Bunny, ist ein verzogenes Gör, sie macht was sie will, aber sie sorgt sich dennoch um Kate. Pjotr, der weißrussische Charmebolzen ist sympathisch. Ich konnte ihn und seine witzigen Aussagen sehr gut leiden. Ich bin total begeistert von der ganzen Geschichte. Der Schreibstil ist flüssig, sodass ich das Buch in einem Tag mit vollstem Vergnügen auslesen konnte. Fazit herrlich, skurril, sympathisch, wunderbar & liebenswert  

    Mehr
  • Eine köstlich amüsante Lektüre

    Die störrische Braut
    Lilli33

    Lilli33

    31. January 2017 um 21:06

    Gebundene Ausgabe: 224 Seiten Verlag: Albrecht Knaus Verlag (11. Oktober 2016) Sprache: Deutsch ISBN-13: 978-3813506556 Originaltitel: Vinegar Girl Preis: 19,99€ auch als E-Book erhältlich Eine köstlich amüsante Lektüre Im Rahmen eines Shakespeare-Projekts erscheinen im Knaus Verlag 2017 und 2018 einige Adaptionen von Shakespeares Werken, verfasst von weltweit bekannten Autoren. „Die störrische Braut“ basiert dabei auf „Der Widerspenstigen Zähmung“, ist jedoch nicht einfach eine moderne Nacherzählung, sondern bietet auch eigene Ideen. Inhalt: Die 29-jährige Kate Battista schmeißt für ihren verwitweten Vater den Haushalt, kümmert sich um ihre Teenagerschwester Bunny und arbeitet in einer Kindertagesstätte. Für Freizeit und soziale Kontakte bleibt da nicht viel Zeit. Zudem wirkt Kate durch ihr schroffes und direktes Wesen auf andere Menschen recht abweisend. Als ihr Vater sie bittet, seinen russischen wissenschaftlichen Assistenten zu heiraten, damit er eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung bekommt, ist Kate alles andere als begeistert … Meine Meinung: Selten habe ich mich bei einer Lektüre so amüsiert wie hier. Anne Tyler besitzt ein glückliches Händchen für die Beschreibung ihrer Figuren. Sie erscheinen alle sehr plastisch. Mir schien es beim Lesen tatsächlich so, als würden sie vor meinen Augen ein Theaterstück aufführen, und zwar eine herrliche Komödie. Ich musste einfach immer wieder schmunzeln über Kates absolut trockene und ehrliche Art, über Pjotrs sprachliche Missverständnisse und Bunnys kokettes Wesen. Zwar ist die Handlung durch Shakespeare im Groben natürlich schon vorgegeben und dadurch nicht wirklich überraschend, die einzelnen Details gehen aber auf das Konto von Anne Tyler und sie konnte damit trotzdem noch einige Wendungen einbauen, die man so nicht vorhersehen kann. Mir gefiel besonders die Entwicklung von Kate. Anfangs hat sie sich mit ihrem täglichen Trott abgefunden, sieht für sich keine Perspektive und lässt sich im Prinzip nach Strich und Faden ausnutzen. Später erkennt sie die außergewöhnliche Entwicklung der Dinge als große Chance für sich und ergreift sie mit beiden Händen. Eine starke Figur! Auch der Schreibstil von Anne Tyler kann überzeugen. Mit einer enormen Leichtigkeit und klaren Sprache erzählt sie Kates Geschichte, die vor Wortwitz nur so sprüht. Fazit: Mit „Die störrische Braut“ hat Anne Tyler Shakespeares „Der Widerspenstigen Zähmung“ modern aufbereitet und genial verändert. Das Buch vermag zu berühren und auf sehr amüsante Art zu unterhalten. Eine gelungene Hommage an den großen Shakespeare! ★★★★★ Herzlichen Dank an den Knaus Verlag und das Bloggerportal, die mir freundlicherweise ein Rezensionsexemplar zugeschickt haben.

    Mehr
  • Anne Tyler - Die störrische Braut

    Die störrische Braut
    halloundaufwiedersehen_

    halloundaufwiedersehen_

    02. January 2017 um 17:55

    „Die störrische Braut“ (engl. Originaltitel 'Vinegar Girl') von Anne Tyler ist ein weiterer Teil aus der Hogarth Shakespeare Reihe, bei der anlässlich des 400. Todestags Shakespeares acht seiner Werke von bekannten Autoren/Autorinnen neu erzählt werden. Nach 'Hag-Seed' (erscheint in Deutschland im Frühjahr 2017) von Margaret Atwood, einer imposanten Neuinterpretation von Shakespeares „Der Sturm“ und „Der weite Raum der Zeit“,einer von Jeanette Winterson auf rasant-amüsante Weise neu interpretierten Version von Shakespeares „Das Wintermärchen“ , ist es für mich persönlich das dritte Buch aus dieser Reihe. Wie bei den beiden Vorgängern erkennt man auch hier deutlich den eigenen Stil der Autorin, welcher raffiniert mit der Originalerzählung „Der Widerspenstigen Zähmung“ verwoben ist. Das macht die Neuerzählung sowohl für Shakespeare-Fans und Nicht-Fans zu einem Lesevergnügen der besonderen Art. In „Die störrische Braut“ geht es um Kate Battista, die mit ihrem (ich nenne es mal) „nerdigen“ und irgendwie doch liebevoll-exzentrischen Vater und ihrer nervig-verwöhnten, aber doch mit einem großen Herzen ausgestatteten Schwester Bunny zusammenlebt. Kate ist unzufrieden. Das Studium geschmissen arbeitet sie nun als Betreuerin in einem Kindergarten. Nicht gerade ein Traumjob für Kate, kommt sie doch mit Kindern und deren Eltern aufgrund ihrer ehrlichen und direkten Art irgendwie so gar nicht klar. Und auch mit den Männern will es nichts werden. Dafür aber bei ihrer Schwester, die mit dem Nachbarsjungen anbandelt, worüber Kate alles andere als glücklich ist – und der Vater? Ja. Der scheint als Professor nur Augen und Ohren für sein Forschungsprojekt und Pjotr, seinen Kollegen, zu haben, der kurz vor der Ausweisung steht. Da kommt ihm die geniale Idee Pjotr mit Kate zusammenzubringen. Die wiederum findet das so gar nicht witzig und sträubt sich vehement gegen die Heirat mit einem wildfremden Mann. Doch irgendwas scheint Pjotr an sich zu haben, dem sich Kate nicht entziehen kann.. Humorvoll und turbulent erzählt Anne Tyler die uns allen bekannte Geschichte „Der Widerspenstigen Zähmung“ vom manipulativen Vater und der sich widersetzenden Tochter auf moderne Art und Weise. Die einzelnen Figuren werden einem sofort sympathisch, vor allem der liebevolle Pjotr und die aufbrausende Kate konnten mich auf Anhieb überzeugen und so gibt es keinerlei Probleme sich als Leser einen Zugang zur Geschichte zu verschaffen. Auch sprachlich überzeugt vor allem der humorvolle Ton. Gut herübergebracht, auch in der Übersetzung, wird die Sprachbarriere zwischen Pjotr und seinen Mitmenschen, der sich mehr oder weniger einen Spaß daraus macht, dass man ihn schlecht verstehen kann und dem Leser öfter mal ein Lachen entlockt. Leider verliert die Geschichte ungefähr ab der Hälfte etwas an Biss. Man kann sich, nicht nur aufgrund Shakespeares Originalerzählung, bereits denken was passiert und das ist doch ein wenig schade. So plätschert die Geschichte ein bisschen vor sich hin, obwohl das Buch enorm gut anfängt (und auch keinesfalls schlecht ist). Anne Tyler bleibt im Großen und Ganzen recht nah an der Originalgeschichte, ich persönlich hätte mich über einen besonderen Kniff noch mehr gefreut. Dennoch handelt es sich bei „Die stürmische Braut“ um eine witzige, gut gemachte Neuinterpretation „Der Widerspenstigen Zähmung“ und kann sich sehr gut sehen sowie lesen lassen.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2279
  • Der widerspenstigen Zähmung reloaded

    Die störrische Braut
    Buecherschmaus

    Buecherschmaus

    30. December 2016 um 18:25

    Im Rahmen des Hogarth Shakespeare Projects, im Herbst 2015 anlässlich des 400. Todestages des großen Dramatikers 2016 gestartet, erschien im Oktober 2016 Ann Tylers Adaption von „Der widerspenstigen Zähmung“ („The taming oft he shrew“) unter dem Titel „Die störrische Braut“ auf Deutsch (Originaltitel: „Vinegar girl“).In Shakespeares Stück gilt es, die eigensinnige, „widerspenstige“ Katharina, die ältere Tochter eines reichen Kaufmanns, zu verheiraten. Erst dann darf ihre jüngere, von etlichen Verehrern umschwärmte Schwester vor den Traualtar treten. Ein „Unerschrockener“ willigt angesichts der üppigen Mitgift ein, während es um die Gunst der jüngeren, sanfteren Tochter ein wahres Gerangel gibt. Doch letztendlich wird der „Unerschrockene“ mit seiner rabiaten „Zähmung“ der Erfolgreichste der Männer sein und die folgsamste Ehefrau sein Eigen nennen.„Der widerspenstigen Zähmung“ ist sicher kein sehr zeitgemäßes Stück. Das Frauenbild, das darin vertreten wird, allein die Auffassung, dass das weibliche Geschlecht einer Zähmung bedarf, dürfte heutzutage sicher auf heftigen Widerspruch stoßen. Dass sich die amerikanische Autorin Ann Tyler gerade dieses Lustspiel für ihre Shakespeare Nacherzählung ausgesucht hat, kann daher überraschen, ist aber andrerseits auch sehr schlüssig.So handeln viele ihrer Romane auf eher leichte, oft sehr amüsante Weise von den Wirrnissen und Verwicklungen im Alltag nordamerikanischer Familien. Ihre Hauptfiguren sind meist sympathische, aber auch leicht sperrige Frauen, die, selbst wenn sie vordergründig traditionellen Rollenbildern entsprechen, alle ihren eigenen Kopf haben.So verlegt Ann Tyler Shakespeares Komödie in die ihr vertraute Umgebung einer leicht chaotischen , weißen Mittelstandsfamilie in Baltimore. Der nach dem frühen Tod der Mutter alleinerziehende, reichlich exzentrische und gehörig manipulative Vater, ein in Sachen Autoimmunerkrankungen forschender Wissenschaftler der eher mäßig erfolgreichen Art, hat schon früh die Verantwortung für Haushalt und die um 14 Jahre jüngere Schwester Bunny an Tochter Kate abgegeben. Diese ist ein etwas schwieriger Mensch, sozial ziemlich isoliert, nach abgebrochenem Studium der Botanik als Betreuerin in einer Kindertagesstätte tätig und auch hier immer wieder im Konflikt mit Eltern und Kollegen. Kate sagt, was sie denkt, und das kommt oft nicht gut an. Einen Mann an ihrer Seite gibt es bisher auch nicht. Da bittet ihr Vater sie, seinen von der Abschiebung bedrohten wissenschaftlichen Assistenten Pjotr zu ehelichen, damit dieser eine Greencard erhält. Nach anfänglicher Ablehnung willigt Kate überraschend schnell ein. Nicht ohne, dass es vor, während und nach der Hochzeit zu einigen Verwicklungen und Pannen kommt.Der Plot passt einerseits sehr gut zu der turbulenten Shakespeare Komödie. Ann Tyler ist eine versierte Erzählerin. Mit leichter Hand führt sie ihr Personal durch das Chaos, erzählt amüsant und unterhaltsam. Und doch enttäuscht ihre Neufassung. Sie wirkt zu einfach gestrickt, ein wenig wie nebenbei gemacht. Es fehlt jeglicher Tiefgang, die Personen und ihre Handlungen überzeugen nicht. Zwar wird deutlich, dass Kate in der Heirat eine Chance zum doch noch gelingenden Absprung aus ihrem in einer Sackgasse gelandeten Leben begreift, auch entwickelt sich so etwas wie ehrliche Zuneigung zwischen den Brautleuten. Trotzdem wirkt die ganze Geschichte lediglich wie eine kleine Übung. Einen gewissen Charme kann man ihr nicht absprechen. Aber wer Ann Tyler als die großartige Autorin und Menschenkennerin verehrt, die sie ist, kann eigentlich nur enttäuscht sein. Denn sie bleibt weit unter ihren Möglichkeiten. Sehr schade.

    Mehr
  • weitere