Anne Wiegner

 4,3 Sterne bei 40 Bewertungen
Autorenbild von Anne Wiegner (©Privat / Quelle: Autor)

Lebenslauf von Anne Wiegner

Ich wurde in Thüringen geboren, aber schnell wurde mir die kleine Welt zwischen den hohen Bergen zu eng und so habe ich in Dresden Germanistik, Kunstgeschichte und Pädagogik studiert. Seit 20 Jahren lebe und arbeite ich nun in Berlin und genieße die Vorzüge einer großen, weltoffenen Stadt. Geschrieben habe ich schon immer, als junges Mädchen in mein Tagebuch, später in imaginären Briefen an meine Töchter, einfach um um das Leben und seine Geschichten festzuhalten. Nachdem meine Kinder flügge geworden sind und das Haus verlassen haben, habe ich endlich die Zeit, Ruhe und Muße gefunden und meinen ersten Roman auf den Weg gebracht.

Alle Bücher von Anne Wiegner

Cover des Buches Ich wollte immer nur dich (ISBN: 9783958180352)

Ich wollte immer nur dich

 (23)
Erschienen am 06.03.2015
Cover des Buches Eine für alle, alle für eine (ISBN: 9783958181120)

Eine für alle, alle für eine

 (17)
Erschienen am 17.06.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Anne Wiegner

Cover des Buches Ich wollte immer nur dich (ISBN: 9783958180352)MamaSandras avatar

Rezension zu "Ich wollte immer nur dich" von Anne Wiegner

Alte Liebe rostet nicht – aber alte Laster wird man auch nicht los…
MamaSandravor 4 Jahren

Zum Inhalt:

Johanna lebt seit ca. 1 Jahr getrennt von ihrem Ehemann. Bei ihr leben die gemeinsamen Töchter Julia und Lisa (ca. 12 und 9 Jahre). Johanna ist Lehrerin und eigentlich sehr zufrieden mit ihrem Leben. Treffen mit ihrer besten Freundin Karen gehören genauso zum Alltag wie der Haushalt und die Kinder. Doch als Karen plötzlich erwähnt Johannas Jugendliebe Paul im Nachbarort gesehen zu haben, wird Johanna neugierig und beginnt zu recherchieren. Und nach einer geplanten Aktion kommt es auch zum Kontakt, Paul ruft an, sie treffen sich und die alte Flamme lodert wieder. Schnell spüren sie wieder die alte Vertrautheit, Paul steht auch kurz vor der Scheidung, somit alles perfekt für einen Neuanfang.

Nur Karen ist sehr skeptisch und es kommt zum Streit und zur zeitweisen Funkstille zwischen den Freundinnen. Dabei macht sich Karen nur Sorgen, schließlich war Paul damals bereits gebunden als er mit Johanna zusammen war und hat sich letztlich für seine Ehefrau und das Kind entschieden. Ist ihre Sorge berechtigt? Spielt Paul wieder ein falsches Spiel mit der Freundin oder gönnt sie ihr das neue alte Glück nur einfach nicht?

Schnell wird auch klar: Pauls Noch-Ehefrau hat noch an der zerbrochenen Ehe zu knabbern. Ihre Persönlichkeit hat stark gelitten, ein gewisser Hauch Rache brodelt ebenfalls in ihr. Wie kam es dazu?

Und dann ist da noch Carmen, eine rassige Schönheit, die mit Paul anscheinend seit Jahren nicht richtig abschließen kann. Was genau verbindet die beiden?

 Anfangs halten Johanna und Paul ihre Beziehung vor ihren Töchtern geheim, weil sie schon mit Papas neuer Freundin ein Problem haben. Doch die Sorge ist unbegründet: nach langer aufregender aber auch anstrengender Zeit geheimer Liebe ist das Outing gelungen und die Töchter freuen sich über das Glück ihrer Mutter.

 

Schreibstil:

Das Buch ist in 3 große Abschnitte unterteilt. Teil 1 entspricht in etwa der Anbahnung der Beziehung zwischen Johanna und Paul, das Wiedersehen, die Schmetterlinge im Bauch, das Neue und Aufregende. Teil 2 ist der intensive Teil der Beziehung, die öffentliche Bekanntmachung, der gemeinsame Urlaub, die Vertiefung der anfänglich neu gewonnen Vertrautheit. Im Teil 3 beginnt der Alltag sie einzuholen, der Wahlkampf beginnt, die Beziehung dringt in den Hintergrund, die Treffen werden seltener, die Beziehung etwas eingefahren.

 Erzählt wird aus der Ich-Perspektive von Johanna, ab und an aus Sicht von Carmen und Renate. Zu Beginn der anderen Sichtweisen ist es etwas verwirrend. Nicht immer merkt man sofort, wessen Gedanken man gerade erfährt und welche Sicht der Dinge plötzlich präsentiert wird, da man ja vorrangig auf Johanna fixiert ist.

Ansonsten ist der Stil gut, das Buch lässt sich flüssig lesen, ist nicht zu langatmig, weist hier und da etwas Humor auf. Die eine oder andere kleine Spannung entsteht, wenn man auf eine Fährte gelockt wird, der man gerne nachgehen möchte. Langweilig wird es jedenfalls nicht beim Lesen. Einzig verwirrend und störend fand ich, dass die Protagonistin häufig anders genannt wird. Als Johanna hat sie bei Paul den Kosenamen Jo -  noch aus früheren Zeiten, aktuelle Freunde nennen sie Hannah, dann wieder Johanna. Das waren etwas zu viele Spitznamen für eine Person.

 

Meine Einschätzung:

Da ich die Fortsetzung bereits kenne, war ich etwas voreingenommen und wusste was noch alles kommt. Dennoch interessierte mich eben die Vorgeschichte von Johanna und Paul. Das aufregende Wiedertreffen, die intensive Zeit. Anne Wiegner ist es gut gelungen die Verliebtheit und die verschiedenen Phasen dieser Beziehung zu gliedern und die Einteilung des Buches habe ich hoffentlich richtig verstanden.

Spannend ist auch der Charakter Paul und wirklich erstaunlich wie er es schafft sein Leben zu koordinieren und seine Jugendliebe wieder für sich zu gewissen. Der Job, dann noch die Kandidatur zum Bürgermeister, die Freundin, die letzten Tage mit der Ehefrau unter einem Dach, dann noch Afrika… Der Mann hat eine Menge zu tun und ist dennoch immer höchst charmant und aufmerksam.

Hätte ich dieses Buch zuerst gelesen, hätte ich wohl auch eine Fortsetzung gefordert. Denn eigentlich ist das Ende recht offen, wenn auch mit einer Offenbarung, die Johanna sich wahrscheinlich anders vorgestellt hätte.

Insgesamt hat mir an diesem Buch aber das besondere Etwas gefehlt. Es war für mich ein fehlendes Puzzle-Teil, aber es mangelte an richtiger Spannung. An manchen Stellen plätscherte die Story vor sich hin. Jedoch wurde die innere Zerrissenheit von Johanna sehr gut dargestellt. Man fühlte und litt mit ihr, machte sich die gleichen Gedanken und machte sich ebenso Sorgen um sie wie Karen. Auch mit Carmen leidet man förmlich mit. Die Gefühle der Protagonistinnen wurden sehr gut dargestellt. Der Charakter Paul sehr gut rüber gebracht.

Teil 2 ist eine wunderbare Fortsetzung und sehr zu empfehlen, wenn man dieses Buch gelesen hat.

Kommentare: 2
4
Teilen
Cover des Buches Eine für alle, alle für eine (ISBN: 9783958181120)Tamileins avatar

Rezension zu "Eine für alle, alle für eine" von Anne Wiegner

Frauenpower!
Tamileinvor 5 Jahren

Klappentext

Hannah dachte, sie hätte in Paul die Liebe ihres Lebens gefunden. Aber der vergnügt sich seit Kurzem mit einer Jüngeren. Hannah ist stocksauer. Sie macht schnellen Prozess und mit Paul Schluss. Sie ist tief verletzt und einsam. Doch durch einen Zufall trifft sie auf Carmen, eine weitere ehemalige Geliebte von Paul, und den beiden Frauen kommt eine Idee: Sie trommeln Pauls viele Exfreundinnen zusammen, die alle nach Strich und Faden von ihm betrogen wurden. Gemeinsam schmieden die Frauen einen Racheplan, der Paul bis auf die Knochen blamieren soll. Ein heikles Unterfangen, sind sie doch ehemalige Konkurrentinnen. Aber am Ende gilt: Eine für alle und alle für eine.


Das Cover

Das Cover ist relativ unscheinbar. Mein Tolino spuckt es nur in Schwarz-weiß aus, was es aber auch nicht interessanter macht. Trotzden ist es passend, in weiblichen Farben gehalten und mit ein paar Blumen verziert. Außerdem sieht man darauf die Shilouetten von zwei Frauen, was auch wieder zum Thema des Buchs passt.


Meine Meinung

Ein Roman, der sich gut in meine sommerlichen Lesestunden eingefügt hat. Sehr unterhaltsam, auch wenn man nicht "mitdenken" musste. Frauenpower wird hier groß geschrieben. Schließlich kommen im Laufe der Geschichte 13 Frauen zusammen, die sich alle an dem ******kerl Paul rächen wollen. Zurecht! Dieser Mann ist absolut einzigartig und ein echter Mistkerl, der sich mit so vielen Frauen wie möglich vergnügt. Da fühlt man sich gleich mit den anderen 13 Frauen verbunden. Sowas darf man einem Mann doch nicht durchgehen lassen. Gemeinsam schworen wir Rache!

Ich muss schon sagen, die Frauen aus Anne Wiegners Roman sind allesamt sympathisch. Es handelt sich hier um einen bunten Haufen, der unterschiedlicher nicht sein könnte. Jede Frau wurde von der Autorin detailliert beschrieben. So erfahren wir auch von jeder einzelnen Geschichte, in die Paul verwickelt ist. Und nochmal: Mistkerl!

Mit viel Humor und Einfallsreichtum erschafft Anne Wiegner eine Frauenpower ohnegleichen. Einige witzige Racheaktion jagt die nächste und ich konnte mich teilweise kaum in meinem Lesesessel halten - vor lachen.

Schreibstil und Humor sind hier wirklich im Einklang und die Autorin hat einen witzigen Roman für schöne Lesestunden geschaffen.


Kommentieren0
5
Teilen
Cover des Buches Eine für alle, alle für eine (ISBN: 9783958181120)christiane_brokates avatar

Rezension zu "Eine für alle, alle für eine" von Anne Wiegner

Eine für alle, alle für eine
christiane_brokatevor 5 Jahren

13 Frauen sehr unterschiedlichen Charakteres,haben eins gemeinsam sie haben keine Lust mehr auf Männer. Sie geraten immer an die falschen.Sie haben ein gemeinsames Projekt allen Männern es heim zu zahlen, aber sie vergessen eins nicht nämlich das wichtigste in ihrem Leben ihre Kinder.

Die Charaktere waren sehr individuel und detalliert ausgearbeitet. Der Leser fand sich schnell wieder in denn Charakteren und entdeckte vielleicht sogar parallelen zu sich und seinem Leben. Der Leser erfährt viel über die Hintergründe und Probleme der einzelnen Frauen. Die Handlungen der Charaktere sind sehr gut nachvollziehbar und super umgesetzt.

Der Leser ist von Anfang an Teil der Geschichte und gefesselt bis zum Ende. Der Hauptteil ist sehr spannend und lustig beschrieben und der Schluss war nicht vorher sehbar. Der Autorin ist hier eine herzliche, emotionale und lustige Geschichte gelungen . Die dem Leser von Anfang an in denn Bann zieht. Die Charaktere entwickeln sich weiter im Laufe des Buches.

Hat Rache immer Sinn ? Was bewirkt die Rache vielleicht sogar mit denn Proganisten? All das kann man in diesem Buch nachlesen. Ich war begeistert und werde dieses Buch noch öfter lesen. Daher 5 von 5 Punkten

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Es ist soweit ! Ich lade euch ganz herzlich zur Leserunde ein und bin schon ganz gespannt auf eure Leseeindrücke und Meinungen.

 "Eine für alle, alle für eine" - dieser Titel ist Programm:
13 Frauen haben Rache geschworen und wollen dem Mann, der sie belogen und betrogen hat, eine Lektion erteilen, die er so schnell nicht vergessen wird. Aber bis dahin ist es ein weiter Weg.
Werden sie es schaffen, ihre Rivalität zu überwinden, ihre eigenen Befindlichkeiten zurückzustellen und einen gemeinsamen Plan zu schmieden?
Folgt Johanna auf ihrem turbulenten Weg, lernt ihre neuen Weggefährtinnen kennen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten und freundet euch mit dem geheimnisvollen Kater an.

Auch wenn dieser Roman die Fortsetzung von "Ich wollte immer nur dich" erzählt, so kann ihn doch jeder lesen und sich hineinversetzen, der die Vorgeschichte nicht kennt.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen und auf einen interessanten Gedankenaustausch mit euch.
Bewerbt euch bitte bis spätens Sonntag, den 19. Juni.
*Beachtet bitte, dass es sich um ein Ebook handelt und ihr mir bitte mitteilen müsst, ob ihr eine epub oder mobi-Datei bevorzugt.*

Eure Anne Wiegner
424 BeiträgeVerlosung beendet
annewiegners avatar
Letzter Beitrag von  annewiegnervor 5 Jahren
Joi, genau so ist es :-)

Hallo, meine lieben Mädels,

wie schnell doch ein Jahr vergeht *seufz* :)

Ich hoffe dennoch, dass ihr mich und meine Johanna nicht vergessen habt.

Johanna, die nach zwanzig Jahren ihrer Jugendliebe Paul wieder begegnet und sich in ein leidenschaftliches Abenteuer stürzt. Na, und ihr wisst sicherlich noch – nur um festzustellen, dass sich der große „Frauenversteher“ nicht geändert hat.

Erinnert ihr euch auch noch an unser gemeinsames Buchprojekt?

Viele von euch haben sich gewünscht, Johanna hätte sich am Ende nicht einfach so davongestohlen, sondern wäre resoluter aufgetreten. Ihr hattet so viele wunderbare Vorschläge, wie sie sich an Paul rächen könnte und, was soll ich euch sagen, ich habe daraus eine Geschichte gemacht.

Am 17. Juni erscheint mein neuer Roman „Eine für alle, alle für eine“, die Fortsetzung von „Ich wollte immer nur dich“.

Ich würde mich riesig freuen, wenn ihr wieder mit dabei seid, wenn in ein paar Tagen meine zweite Leserunde startet. Ich bin so gespannt auf eure Meinungen und würde gern mit euch über Johannas neue Abenteuer diskutieren.

Natürlich freue ich mich ebenso über neue Leserinnen, die Johanna gern kennenlernen möchten. Man muss den ersten Roman nicht unbedingt gelesen haben, um sich in diese neue turbulente Geschichte um Liebe und Verrat, Hoffen und Bangen, Freundschaft und Rivalität hineinversetzen zu können.

Also, haltet mir einen Platz in eurem Bücherregal frei, ich bin schon so gespannt :)


Ganz liebe Grüße von

eurer Anne

14 Beiträge
Zum Thema
annewiegners avatar
annewiegner

Irgendwo scheint es ein Bermuda-Dreieck für die Zeit geben :-(

- sie verschwindet, ohne dass man sagen könnte, wo sie geblieben ist.

Aber jetzt! Jetzt habe ich es endlich geschafft und es kann losgehen !

Ich würde euch gern zu meinem Schreibprojekt „Mit Leserinnen gemeinsam einen Fortsetzungsroman schreiben“ einladen und mich sehr freuen, wenn wir ein paar super Ideen zusammentragen könnten.

Ich stelle mir die ganze Sache so vor:

Da ja sicherlich jeder von euch sein persönliches Bermuda-Dreieck hat, sollten wir einen kurzen zeitlichen Rahmen abstecken. Ich würde von heute ab bis zum 2. Juni vorschlagen, da haben wir zwei Wochenenden und eine Woche zur Verfügung, das sollte für ein kreatives Brainstorming genügen. Was meint ihr?

Für einige liegt die Geschichte leider schon wieder einige Woche zurück, aber ich hoffe, dass ihr euch noch daran erinnern könnt ;-)

Als erstes steht die Frage: Hat Paul Rache verdient?

Und wenn ja, was würde ihn wirklich treffen?                                                  Ich glaube, das ist nicht ganz so einfach, denn es sollte nach Möglichkeit etwas Neues, Unerwartetes dabei herauskommen, da es den „Club der Teufelinnen“ ja leider schon gibt ;-).

Viele von euch haben sich über Johannas Passivität, na sagen wir, zumindest gewundert. Jetzt gibt es die Möglichkeit, sie handeln zu lassen und das nachzuholen, was einige schon viel früher von ihr erwartet haben.

Und was ist mit den anderen Frauen? Sollen sie auch weiterhin eine Rolle spielen?

Eure Leseeindrücke waren so unterschiedlich, dass es sehr interessant sein dürfte, welche Meinungen und Ideen ihr dazu habt, und es gab ja bereits einige spontane Vorschläge, an die wir anknüpfen können.

Leselady schrieb in einem Kommentar: „Jo & Co“. Das gefiel mir so gut, dass ich es gleich als Arbeitstitel verwenden möchte, aber auch weitere Vorschläge sind natürlich willkommen.

Alle Ideen werden gesammelt und danach baue ich daraus die Geschichte in groben Zügen zusammen und würde sie euch noch einmal vorstellen.

Natürlich könnt ihr auch gern mal selbst ein Kapitel schreiben, wenn ihr Lust und Zeit habt, vielleicht entdeckt ihr ja noch ungeahnte Talente in euch :-)

Ich bin schon ganz gespannt

eure Anne


72 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Anne Wiegner im Netz:

Community-Statistik

in 48 Bibliotheken

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks