Anne Wiegner Eine für alle, alle für eine

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(12)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eine für alle, alle für eine“ von Anne Wiegner

Hannah dachte, sie hätte in Paul die Liebe ihres Lebens gefunden. Aber der vergnügt sich seit Kurzem mit einer Jüngeren. Hannah ist stocksauer. Sie macht schnellen Prozess und mit Paul Schluss. Sie ist tief verletzt und einsam. Doch durch einen Zufall trifft sie auf Carmen, eine weitere ehemalige Geliebte von Paul, und den beiden Frauen kommt eine Idee: Sie trommeln Pauls viele Exfreundinnen zusammen, die alle nach Strich und Faden von ihm betrogen wurden. Gemeinsam schmieden die Frauen einen Racheplan, der Paul bis auf die Knochen blamieren soll. Ein heikles Unterfangen, sind sie doch ehemalige Konkurrentinnen. Aber am Ende gilt: Eine für alle und alle für eine. Von Anne Wiegner sind bei Forever bereits erschienen: Ich wollte immer nur dich Eine für alle, alle für eine

Schreibstil und Humor sind hier wirklich im Einklang und die Autorin hat einen witzigen Roman für schöne Lesestunden geschaffen.

— Tamilein

13 Frauen, die sich voher nicht kannten, Feinde waren und nun durch ihre Rache an einem Mann zu Freunden werden.

— Kuhni77

Liebesroman mal ganz anders

— Almeri

13 Frauen, ein Ziel! Amüsant, witzig und spritzig. So macht Rache richtig Spaß ...

— sollhaben

Die Fortsetzung und rachesüchtige, humorvolle Vollendung zu "Ich wollte immer nur Dich", unterhaltsam, kurzweilig, sehr zu empfehlen...

— thoresan

Toller Roman, ideal für den Urlaub!

— YH110BY

Sehr unterhaltsam! Mittendrin im Leben so unterschiedlicher Frauen mit einem gemeinsamen Ziel: Rache an Paul!

— MamaSandra

Ein zum Glück klischeeloser Lesespaß über die Entstehung einer tiefen vermutlich ewig andauernden Frauenfreundschaft. Mit Kater :)

— fraumea

Rache ist weiblich. Sehr lustige Lektüre.

— seschat

Rache ist süß

— jutscha

Stöbern in Liebesromane

Das Glück an Regentagen

Ein Familienroman voller Geheimnisse und Missverständnisse. Schön geschrieben und gut zu lesen.

misery3103

Berühre mich. Nicht.

emotionale, packende Liebesgeschichte die zeigt, das Liebe keine Wunden heilen, aber sie verblassen lassen kann.

FireheartBooks

Träume, die ich uns stehle

Eine völlig andere Art von Liebesgeschichte!

Katjuschka

Breathe Harder - Since you've been near

Auch Teil zwei überzeugt mit vielen Emotionen. Ich habe beim Lesen mit Annie und Jonah gelitten. Nun warte ich ungeduldig auf Teil drei! :-)

PoisonHeart

Breathe Again - Since you've been Gone

Die Geschichte von Annie und Jonah hat mich wirklich mitgerissen und sehr berührt. Ein toller Start zur Trilogie,

PoisonHeart

Mein Herz sucht Liebe

Wie ein warmer Sommerregen, ich konnte es nicht wegglegen

Pepples002

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Frauenpower!

    Eine für alle, alle für eine

    Tamilein

    17. October 2016 um 21:40

    KlappentextHannah dachte, sie hätte in Paul die Liebe ihres Lebens gefunden. Aber der vergnügt sich seit Kurzem mit einer Jüngeren. Hannah ist stocksauer. Sie macht schnellen Prozess und mit Paul Schluss. Sie ist tief verletzt und einsam. Doch durch einen Zufall trifft sie auf Carmen, eine weitere ehemalige Geliebte von Paul, und den beiden Frauen kommt eine Idee: Sie trommeln Pauls viele Exfreundinnen zusammen, die alle nach Strich und Faden von ihm betrogen wurden. Gemeinsam schmieden die Frauen einen Racheplan, der Paul bis auf die Knochen blamieren soll. Ein heikles Unterfangen, sind sie doch ehemalige Konkurrentinnen. Aber am Ende gilt: Eine für alle und alle für eine.Das CoverDas Cover ist relativ unscheinbar. Mein Tolino spuckt es nur in Schwarz-weiß aus, was es aber auch nicht interessanter macht. Trotzden ist es passend, in weiblichen Farben gehalten und mit ein paar Blumen verziert. Außerdem sieht man darauf die Shilouetten von zwei Frauen, was auch wieder zum Thema des Buchs passt.Meine MeinungEin Roman, der sich gut in meine sommerlichen Lesestunden eingefügt hat. Sehr unterhaltsam, auch wenn man nicht "mitdenken" musste. Frauenpower wird hier groß geschrieben. Schließlich kommen im Laufe der Geschichte 13 Frauen zusammen, die sich alle an dem ******kerl Paul rächen wollen. Zurecht! Dieser Mann ist absolut einzigartig und ein echter Mistkerl, der sich mit so vielen Frauen wie möglich vergnügt. Da fühlt man sich gleich mit den anderen 13 Frauen verbunden. Sowas darf man einem Mann doch nicht durchgehen lassen. Gemeinsam schworen wir Rache!Ich muss schon sagen, die Frauen aus Anne Wiegners Roman sind allesamt sympathisch. Es handelt sich hier um einen bunten Haufen, der unterschiedlicher nicht sein könnte. Jede Frau wurde von der Autorin detailliert beschrieben. So erfahren wir auch von jeder einzelnen Geschichte, in die Paul verwickelt ist. Und nochmal: Mistkerl!Mit viel Humor und Einfallsreichtum erschafft Anne Wiegner eine Frauenpower ohnegleichen. Einige witzige Racheaktion jagt die nächste und ich konnte mich teilweise kaum in meinem Lesesessel halten - vor lachen.Schreibstil und Humor sind hier wirklich im Einklang und die Autorin hat einen witzigen Roman für schöne Lesestunden geschaffen.

    Mehr
  • Eine für alle, alle für eine

    Eine für alle, alle für eine

    christiane_brokate

    07. September 2016 um 22:16

    13 Frauen sehr unterschiedlichen Charakteres,haben eins gemeinsam sie haben keine Lust mehr auf Männer. Sie geraten immer an die falschen.Sie haben ein gemeinsames Projekt allen Männern es heim zu zahlen, aber sie vergessen eins nicht nämlich das wichtigste in ihrem Leben ihre Kinder.Die Charaktere waren sehr individuel und detalliert ausgearbeitet. Der Leser fand sich schnell wieder in denn Charakteren und entdeckte vielleicht sogar parallelen zu sich und seinem Leben. Der Leser erfährt viel über die Hintergründe und Probleme der einzelnen Frauen. Die Handlungen der Charaktere sind sehr gut nachvollziehbar und super umgesetzt. Der Leser ist von Anfang an Teil der Geschichte und gefesselt bis zum Ende. Der Hauptteil ist sehr spannend und lustig beschrieben und der Schluss war nicht vorher sehbar. Der Autorin ist hier eine herzliche, emotionale und lustige Geschichte gelungen . Die dem Leser von Anfang an in denn Bann zieht. Die Charaktere entwickeln sich weiter im Laufe des Buches. Hat Rache immer Sinn ? Was bewirkt die Rache vielleicht sogar mit denn Proganisten? All das kann man in diesem Buch nachlesen. Ich war begeistert und werde dieses Buch noch öfter lesen. Daher 5 von 5 Punkten

    Mehr
  • Leserunde zu "Eine für alle, alle für eine: Roman" von Anne Wiegner

    Eine für alle, alle für eine

    annewiegner

    Es ist soweit ! Ich lade euch ganz herzlich zur Leserunde ein und bin schon ganz gespannt auf eure Leseeindrücke und Meinungen. "Eine für alle, alle für eine" - dieser Titel ist Programm:13 Frauen haben Rache geschworen und wollen dem Mann, der sie belogen und betrogen hat, eine Lektion erteilen, die er so schnell nicht vergessen wird. Aber bis dahin ist es ein weiter Weg. Werden sie es schaffen, ihre Rivalität zu überwinden, ihre eigenen Befindlichkeiten zurückzustellen und einen gemeinsamen Plan zu schmieden?Folgt Johanna auf ihrem turbulenten Weg, lernt ihre neuen Weggefährtinnen kennen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten und freundet euch mit dem geheimnisvollen Kater an.Auch wenn dieser Roman die Fortsetzung von "Ich wollte immer nur dich" erzählt, so kann ihn doch jeder lesen und sich hineinversetzen, der die Vorgeschichte nicht kennt.Ich freue mich auf eure Bewerbungen und auf einen interessanten Gedankenaustausch mit euch. Bewerbt euch bitte bis spätens Sonntag, den 19. Juni.*Beachtet bitte, dass es sich um ein Ebook handelt und ihr mir bitte mitteilen müsst, ob ihr eine epub oder mobi-Datei bevorzugt.*Eure Anne Wiegner

    Mehr
    • 425

    annewiegner

    14. August 2016 um 09:09
  • Wenn Frauen Rache nehmen…

    Eine für alle, alle für eine

    NLauer

    02. August 2016 um 12:10

    Dieses Buch ist die Fortsetzung zum Roman „Ich wollte immer nur dich“. Es ist trotzdem unabhängig lesbar und gut zu verstehn.   In diesem Teil hat Johanna (Hanna) die schrecklichen Wahrheiten ihrer Beziehung auf den Tisch. Paul hat sie nur belogen und betrogen. Sie will sich aber nicht zurückziehen und ihre Wunden lecken. Sie will Rache! Doch allein ist diese nur schwer zu bekommen, also versucht Hanna bei anderen Exgeliebten Unterstützung zu bekommen und findet diese bei Carmen. Zusammen trommeln sie auch die anderen Frauen zusammen und wir erfahren das Ausmaß von Pauls Lügenleben. 13 Frauen mussten unter ihm leiden. Man erfährt also nicht nur Hannas Geschichte mit Paul, sondern auch die der anderen Frauen, während diese sich treffen und Pläne schmieden. Es ist ihre eigene kleine Therapierunde ;)   Mein Fazit: Auch hier sind die Charaktere gut ausgearbeitet und man kann ihre Gefühle nachvollziehn. Die Racheaktionen sind witzig und kreativ. Die Frauen schließen letztendlich mit ihren Gefühlen für Paul ab und leben ihr Leben gestärkt weiter. Hannas Exmann Thomas und der Gegenkandidat zu Pauls Bürgermeisterwahl, sind ebenfalls zwei Charaktere die Abwechslung in das Geschehn bringen.   Mir gefällt hier am Meisten, das Hannah deutlich gereift ist und die ganze verklärte Art abgelegt hat. In diesem Buch hat mir auch der Schreibstiel viel besser gefallen, als im Ersten, auch wenn das erste Drittel des Buchs erstmal nur ein endloses kennenlernen zu sein scheint. Das Ende passt und ich hab mich köstlich amüsiert!   Vielen Dank an Mainwunder und ihr Buchbloggerprogramm. Vielen Dank an die Autorin das ich dieses Buch lesen durfte.

    Mehr
  • Frauenpower vom allerfeinsten

    Eine für alle, alle für eine

    Melegim1984

    18. July 2016 um 16:34

    Inhaltsangabe zu „Eine für alle, alle für eine“ von Anne Wiegner Hannah dachte, sie hätte in Paul die Liebe ihres Lebens gefunden. Aber der vergnügt sich seit Kurzem mit einer Jüngeren. Hannah ist stocksauer. Sie macht schnellen Prozess und mit Paul Schluss. Sie ist tief verletzt und einsam. Doch durch einen Zufall trifft sie auf Carmen, eine weitere ehemalige Geliebte von Paul, und den beiden Frauen kommt eine Idee: Sie trommeln Pauls viele Exfreundinnen zusammen, die alle nach Strich und Faden von ihm betrogen wurden. Gemeinsam schmieden die Frauen einen Racheplan, der Paul bis auf die Knochen blamieren soll. Ein heikles Unterfangen, sind sie doch ehemalige Konkurrentinnen. Aber am Ende gilt: Eine für alle und alle für eine. Von Anne Wiegner sind bei Forever bereits erschienen: Ich wollte immer nur dich Eine für alle, alle für eineMeine Meinung:Eine für alle,alle für eine ist die Fortsetzung zum Roman Ich wollte immer nur dich. Man kann aber auch beide unabhängig voneinader lesen. ich kannte die Vorgeschichte zu Paul und Hannah auch nicht als ich dieses Buch angefangen hatte zu lesen. In diesem Teil geht es darum, dass Hannah erfährt, das Paul, ihre große Liebe, sie nur belogen und betrogen hat. Enttäuscht und wütend will sie sich an ihm rächen. Leider ist das Vorhaben dann doch nicht so einfach, da sie alleine wenig erreichen kann. So trifft sie auf Carmen, eine von Pauls Ex-Geliebtinnen und die beiden trommeln alle Frauen zusammen, die auch eine Rechnung mit Paul offen haben. Paul selber spielt hier aber eigentlich eher eine Nebenrolle, obwohl er die Frauen zusammengebracht hat. Man erfährt nicht nur Hannas Geschichte, sondern auch die der anderen Frauen. Paul ist nämlich bei allen Frauen mit dem selben Schema vorangegangen. Der Gedanke an Rache sdchweißt die Frauen zusammen, so entsteht eine Art Stammtisch. Die Frauen treffen sich jeden Freitag, um Pläne zu schmieden oder auch einfach zusammen zu trinken. Denn durch die Racheaktionen therapieren und heilen sie sich auch gegenseitig, denn alle Frauen haben dasselbe durchgemacht. Der Schreibstil ist einfach und locker gehalten. Die Geschichte ist unterhaltsam und witzig geschrieben. Sehr oft bringt sie einem zum schmunzeln, aber auch zum nachdenken. Denn eine gewisse Ernsthaftigkeit geht nie verloren. Aber am Ende kommen alle Frauen gestärkt und selbstsicher aus dieser Geschichte heraus. Das Cover hat mich auch angesprochen und passt super zu der Geschichte. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der eine lockere und unterhaltsame Frauenlektüre lesen will. Nicht zuletzt wegen eines sehr schlauen Katers, der in dieser Geschichte vielleicht die wichtigste Rolle spielt. Viel Spaß beim Lesen wünscht euch, Melek

    Mehr
  • Frauenrache..!

    Eine für alle, alle für eine

    Almeri

    18. July 2016 um 14:55

    Ich habe das Buch für eine Buchbesprechung erhalten. Zu Beginn erfährt man was über die Protagonistin, Hannah. Sie ist alleinerziehende zweifache Mutter und Lehrerin, geschieden. Zur Zeit mit ihrer Jugendliebe zusammen, wird aber betrogen. Sie schwört auf Rache. So läßt sie sich nicht abservieren. Sie trifft auf einen Schwarzen Kater, der sie zu anderen verlassenen Frauen von Paul führt. Ein seltsamer Kater! Alle Frauen lernen sich näher kennen und auch schätzen. Es wird Rache geplant. Paul, mittlerweile Bürgermeister, muß gestürzt werden. Wie das dann abläuft, müßt ihr selber lesen! Die Autorin schreibt richtig flüssig, nur das erste Drittel passiert einfach nicht viel. Es werden die Protas beschrieben und wie sie sich dann treffen und nach einander kennen lernen. Ab der Mitte bis zum Ende werden viele Frauencharaktere erst dann so richtig interessant. Was sie mit Paul und seinen Lügen so erlebt haben, alle scheinen über ein gleiches Liebesbild von Paul hinters Licht geführt worden zu sein. Die Rachepläne sind wunderbar beschrieben und man konnte es sich bildlich vorstellen, wie sie es durchführten. Es war eine etwas andere Liebesgeschichte, die man sonst so liest. Außergewöhnlich!!! Empfehlenswert!

    Mehr
  • Eine für alle, alle für Eine

    Eine für alle, alle für eine

    Tigerbaer

    10. July 2016 um 13:22

    Im Rahmen einer Leserunde durfte ich „Eine für alle, alle für Eine“ von Anne Wiegner lesen.Es gibt zu dem Buch die Vorgängergeschichte „Ich wollte immer nur dich“. Hier wird die ganze Geschichte zwischen Johanna und Paul erzählt.„Eine für alle, alle für Eine“ beginnt quasi am Ende von „Ich wollte immer nur dich“ ist aber dank gut gesetzter Rückblenden auch ohne Kenntnis der Vorgeschichte gut zu verstehen.Ich habe „Ich wollte immer nur dich“ bereits gelesen und so bot sich mit „Eine für alle, alle für Eine“ für mich die Chance auf ein Wiedersehen mit Johanna, die ich gerne ergriffen habe.Johanna hat Paul verlassen. Er hat sie nach Strich und Faden betrogen, wie sie einsehen musste. Paul war ihre Jugendliebe und eine Begegnung reichte, dass die verloren geglaubten Gefühle wieder aufflammten. Nun steht sie erneut vor den Scherben und es wäre verführerisch, sich ins stille Kämmerlein zurück zu ziehen und die Wunden zu lecken, aber Johanna ist nicht mehr die, die sie vor einem Jahr war und so sinnt sie auf Rache.Die Racheaktion läuft nur langsam an und Johanna weiß nicht so recht, ob und wie sie den scheinbar „perfekten“ Paul treffen kann. Der Zufall lässt sie auf Carmen treffen, eine weitere Verflossene von Paul und gemeinsam entwerfen sie einen Schlachtplan:Punkt 1: Die anderen Frauen müssen mit ins Boot!Werden sich die betrogenen Frauen verbünden? Wie wird ihre Rache an Paul aussehen? Und ist Rache wirklich die Lösung für die Probleme der Frauen?Ich habe „Eine für alle, alle für Eine“ wirklich gerne gelesen. Die Autorin lässt auch bei dieser Geschichte dank ihres mitreißenden Schreibstils die Seiten nur so vorbei fliegen.Johanna ist inzwischen deutlich gereift und das spürt man nicht nur bei ihr sondern auch insgesamt in der Handlung.Könnte man von der ersten Geschichte noch sagen, dass sich der Handlungsbogen an der ein oder anderen Stelle ein wenig zu sehr in Befindlichkeiten der einzelnen Protagonisten verzettelt hat, ist in der Fortsetzung davon überhaupt nichts mehr zu spüren. Deshalb auch mein Kompliment an die Autorin für diese positive Steigerung ihres Schreibstils!Ich habe das Buch am Ende mit einem kleinen Lächeln geschlossen und Johanna leise Lebewohl gesagt. Ihre Geschichte ist erzählt, sie hat ihren Lebensmittelpunkt gefunden und ist bereit für die weiteren Herausforderungen des Lebens.

    Mehr
    • 3
  • Eine Runde Ladykracher für alle

    Eine für alle, alle für eine

    sollhaben

    08. July 2016 um 20:35

    Verletzt, enttäuscht und zu tiefst gekränkt versucht Johanna ihr Leben wieder unter Kontrolle zu bringen. Paul, ihre Jugendliebe - der Mann, der ihr ewige Liebe geschworen hat, hat sie verraten und betrogen. Außerdem gewinnt er auch noch die Bürgermeisterwahl und damit an Ansehen in seinem Ort. Noch in der Wahlnacht lernt sie Carmen, eine ihrer Nebenbuhlerinnen kennen. Eine durchzechte Nacht und einen Kater später gesellen sich noch Rita, Melanie, Simone, Michaela und noch ein paar mehr zum Club der Rachegöttinnen. Ein Plan, um Paul zur Rechenschaft zu ziehen muss her. Das ist allerdings gar nicht so einfach und die Frauen begegnen einander anfangs nicht gerade mit großer Sympathie. Aber im Willen einen Weg zu finden, gehen sie eine Gemeinschaft ein, um gemeinsam einen Plan zu schmieden. Meine Meinung:Das Buch gilt als Fortsetzung zu "Ich wollte immer nur dich", jedoch muss man die Geschichte nicht gelesen haben, um daran Vergnügen zu finden. Johanna, ihre zwei Mädchen, ihr Exmann und Karen, ihre beste Freundin bilden den Mittelpunkt. Doch im Laufe der Geschichte kommen immer mehr Exgeliebte zum Vorschein. Diese Damen könnten unterschiedlicher nicht sein. Es sind junge, ältere, feminine und burschikose Frauen darunter. Carmen, die Langzeitgeliebte Pauls initiiert das erste Freitagstreffen. Während dieser Abende planen sie, Paul eine Lektion zu erteilen. Sie verbindet die Demütigung, jedoch ist es gar nicht so einfach einen Angriffspunkt zu finden. Er scheint aalglatt zu sein. Aber so viele Frauen geben nicht einfach auf. Sie suchen so lange bis sie das Richtige finden. Damit beginnt eine witzige Reise. Die Autorin schafft es eine lustige Geschichte zu schreiben, die mich wünschen lies, live bei den jeweiligen Racheaktionen dabei zu sein. Hin und wieder ein kleiner Nervenkitzel belebt das normale Leben ungemein. Ein Buch über betrogene Frauen, die nicht endlos mit dem Schicksal hadern sondern ihrer Wut angemessen Luft machen und ihrem ehemaligen Geliebten einen Denkzettel verpassen, den er niemals vergessen wird.

    Mehr
  • Rachesüchtige, humorvolle Vollendung zu "Ich wollte immer nur Dich"

    Eine für alle, alle für eine

    thoresan

    05. July 2016 um 10:38

    Zum Inhalt: Johanna dachte, sie hätte in Paul die Liebe ihres Lebens gefunden. Aber der vergnügt sich seit Kurzem mit einer Jüngeren. Hannah ist tief verletzt und wütend. Sie schwört, den Casanova nicht ungeschoren davonkommen zu lassen, aber alles, was sie unternimmt, verkehrt sich ins Gegenteil. Als sie schon aufgeben und sich resigniert zurückziehen will, trifft sie auf Carmen, auch eine von Pauls ausgemusterten Geliebten. Gemeinsam machen sie sich daran, alle Exfreundinnen des großen Verführers zusammenzutrommeln und einen bitterbösen Racheplan zu schmieden. Sie wollen ihm eine Lektion erteilen, die er so schnell nicht vergessen wird. Ein heikles Unterfangen, wie sich schnell herausstellt, denn eigentlich waren sie alle einmal Konkurrentinnen und jede hat ihre eigenen Befindlichkeiten. Aber am Ende gilt: Eine für alle und alle für eine. (Quelle: www.annewiegner.de) Über die Autorin: Anne Wiegner wurde in einer Kleinstadt in Thüringen geboren und ist dort aufgewachsen. Mit 18 Jahren hat sie den idyllischen Landstrich zwischen Bergen und Tälern verlassen und ist nach Dresden gegangen, um Germanistik, Kunstgeschichte und Pädagogik zu studieren. Das Leben in der Großstadt hat sie fasziniert und als sich nach ihrem Studium die Chance ergab, in Berlin eine Anstellung zu finden, hat sie ohne zu zögern zugegriffen. Inzwischen lebt sie seit mehr als 30 Jahren in Berlin. Wann immer es neben Familie und Beruf möglich war, hat sie geschrieben, um das Leben festgehalten. Nachdem ihre Töchter flügge geworden sind und das Haus verlassen haben, hat sie endlich Zeit und Ruhe gefunden, sich ganz und gar ihrem Hobby, dem Schreiben zu widmen. (Quelle: www.annewiegner.de) Allgemeine Informationen zum Buch: "Eine für alle, alle für eine" ist im Juni 2016 im Forever Ullstein Verlag erschienen und umfasst 331 Seiten. Es ist als Ebook zum Preis von 3,99 Euro erhältlich. Meine Gedanken zum Buch: Bei "Eine für alle, alle für eine" handelt es sich um den Folgeband des im März 2015 erschienenen Titels "Ich wollte immer nur Dich". Den ersten Teil habe ich bereits mit großer Begeisterung und Hingabe gelesen und konnte es kaum erwarten den 2. Teil in den Händen zu halten und zu erfahren, wie es mit Johanna weitergeht. Zwar kenne ich den 1. Teil bereits, muss aber sagen, dass die Geschichte auch für diejenigen Leser geeignet ist, die den 1. Teil bisher nicht gelesen haben. Die Autorin hat die wichtigen Details nochmals zusammengefasst, so dass man wirklich sehr leicht ohne Vorkenntnisse in das Geschehen hinein findet. Johanna wieder zu erleben, war für mich ein wenig wie "nach Hause kommen". Sie war mir im ersten Teil bereits so symphatisch. Eine toughe Frau in den Vierzigern, die mitten im Leben steht. Nach der Trennung von ihrem Mann Thomas, hatte sie ihre damalige Jugendliebe Paul getroffen. Zwischen den beiden hatte es wieder gefunkt, die alten, so vertrauten Gefühle der innigen Verbundenheit wurden erneut zum Leben erweckt. Doch leider hat sich Paul nicht verändert. Er ist nach wie vor der Casanova von damals, kann in Sachen Frauen den Hals nicht voll bekommen und vergnügt sich daher mehrgleisig. Im 2. Teil um Johanna, geht es daher nun um Rache. Sie möchte Rache üben an dem Mann, der sie so oft belogen und verletzt hat, der sie behandelt hat wie ein wertloses Spielzeug, welches man beliebig austauschen kann. Johanna entdeckt die kreative Ader in sich und schafft es, durch sorgfältige Recherchen, weitere Frauen aufzutreiben, die ebenfalls zum Opfer von Pauls Lügenmärchen geworden sind. Insgesamt sind es nun 13 Frauen, die sich regelmäßig treffen, um gemeinsam gegen Paul vorzugehen und ihn mal so richtig auflaufen zu lassen. Dabei gibt es natürlich jedes Mal viel zu erzählen und mit einem Gläschen Ladykracher werden die ehemaligen Rivalinen schnell zu Vertrauten, die sich gegenseitig unterstützen um Paul das Handwerk zu legen. Die Geschichte endet in einem wirklich humorvollen und imposanten Finale der etwas anderen Art. Zwar rächen sich die Frauen an Paul, schließen mit ihm jedoch auf eine etwas andere, unkonventionelle Form ab, die man so nicht unbedingt erwartet. Nur so viel sei gesagt: Paul bekommt zum Schluss einen Denkzettel der etwas anderen Art verpasst, der die Leserinnen des Buches mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht zurücklässt. Mit viel Humor und Liebe für Details erzählt die Anne Wiegner diese Geschichte, in der natürlich auch das Thema "Liebe" und "Gefühle" nicht zu kurz kommt. Ein kurzweiliger Roman, der mich wieder sehr gut unterhalten hat, daher von mir 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Toller Roman, ideal für den Urlaub!

    Eine für alle, alle für eine

    YH110BY

    05. July 2016 um 08:28

    Johanna ist Lehrerin, 40 Jahre alt und alleinerziehende Mutter von 2 Töchtern. Sie ist seit einem Jahr mit ihrer großen Jugendliebe Paul zusammen, als sie entdeckt, dass er sie betrügt. Doch sie ist nicht die einzige, die von ihm betrogen wurde. Schnell finden sich 12 weitere Frauen, denen Paul übel mitgespielt hat und der 'Club der Rachegöttinnen' wird gegründet. Paul ist durch Johannas Hilfe im Wahlkampf zum Bürgermeister geworden und die Frauen versuchen alles, um den Wählern zu zeigen, wie Paul wirklich ist. Es kommt zu einigen Racheaktionen. Johanna lernt Konstantin und Antonio kennen und auch ihr Exmann Thomas zeigt wieder Interesse an ihr. Eine große Rolle spielt auch der Kater Nero, der alle Frauen kennt und öfter Schicksal spielt und alle miteinander verbindet....Der Roman ist humorvoll und lustig geschrieben. Man taucht in die Geschichte ein und ist gleich mittendrin. Er wird aus der Sicht von Johanna erzählt, die auch viele Sympathien in mir geweckt hat. Der Schreibstil ist locker und flüssig und hat bei mir für viele angenehme Lesestunden gesorgt. Ein Buch, das wirklich zu empfehlen ist, ideal für den Urlaub oder mehrere Nachmittage auf dem Liegestuhl. 

    Mehr
  • La revanche des femmes – 13 Frauen, reichlich Ladykracher und eine gute Portion Rachegelüste!

    Eine für alle, alle für eine

    MamaSandra

    01. July 2016 um 11:18

    Man stecke 13 betrogene unterschiedliche Frauen in einen Hinterraum einer Bar, gemischt mit gläserweise Ladykracher, ein Schuss Wut und Rachegedanken hinzu, diverse Helfer im Hintergrund  – ein paar Mal kräftig umrühren und man bekommt ein wunderbar unterhaltsames Buch!                                 Zum Inhalt: Johanna lebt inzwischen getrennt von Ehemann Thomas. Sie haben zwei 10- und 12-jährige Töchter (Julia und Lisa). Johanna führt eine scheinbar glückliche Beziehung zu ihrer Jugendliebe Paul. Leider muss sie allerdings gleich zu Beginn des Buches feststellen, dass Paul sie mit einer anderen betrügt. Geahnt hat sie es schon länger, hat auch von der Ex-Geliebten schon einiges einstecken müssen, die vor ihrer Zeit mit Paul zusammen war. Geschockt vom Betrug und der Dreistigkeit Pauls schwört sie Rache! Rache für die Lügen und die verlorene Zeit, in der sie regelmäßig beschworen wurde, die einzige Frau zu sein, die Paul liebt und auf die er sein Leben lang gewartet habe. Nur gut, dass Paul für das Amt des Bürgermeisters amtiert und Johanna mit der Homepagepflege vertraut war. Der damit verbundene Zugang samt Passwort bietet da natürlich ausreichend Grundlage für die ersten Aktionen. Johanna manipuliert die Homepage, versucht Paul damit öffentlich an den Pranger zu stellen. Mit Hilfe von Konstantin, Mitarbeiter des Gegenkandidaten, versucht sie bei einer öffentlichen Versammlung die Wahl zu torpedieren. Leider alles mit wenig Erfolg: Paul wird Bürgermeister von Großmannsdorf und präsentiert zur Wahl auch gleich noch eine neue Frau an seiner Seite – Brigitte -, nicht die Frau, mit der er Johanna betrogen hat. Am selbigen Abend trifft Johanna auf Carmen, ihrerseits langjährige Geliebte von Paul, die auch schon Johanna gestalkt und terrorisiert hat. Diese ungewöhnliche Zusammenkunft bei massig Alkohol bildet den Grundstein für den Club der Rachegöttinnen. Carmen hat in all den Jahren allerhand Frauen ausfindig gemacht, die ihrem Glück mit Paul im Weg standen. Und auch Johanna hat den einen oder anderen Kontakt über die Bürgermeister-Homepage.   Es finden sich 13 ziemlich unterschiedliche Frauen zusammen, die alle auf irgendeine Weise noch eine Rechnung mit Paul offen haben. Sie alle wurden verletzt, enttäuscht und sitzen gelassen. Alle Damen schwören nun Rache, um mit dem Mann abzuschließen, der ihnen kostbare Monate oder gar Jahre ihres Lebens mit Lügen beraubt hat. Sogar die Ex-Frau Regina ist mit im Boot und muss einer „Sammlung“ Frauen gegenübertreten, die während ihrer Ehe ebenfalls das Bett mit Paul geteilt haben. Sicherlich nicht ganz einfach, aber in manchen Situationen muss man einfach zusammenhalten. Während die Frauen jeden Freitag fleißig Pläne schmieden, die ein oder andere kritische Aktion durchführen, hat Johanna auch noch ein Leben an den restlichen Tagen, an dem wir teilhaben. Wir lernen ihre Kinder kennen und diskutieren mit der besten Freundin Karen alle Aktionen durch. Zudem fiebern wir mit, ob es bald wieder einen Mann an Johannas Seite gibt. Da schleicht sich Thomas wieder reumütig an. Konstantin umwirbt ganz entzückend die wenige Jahre ältere Johanna. Und dann ist da noch dieser ominöse Postbote, der trotz seiner sehr verschlossenen Art Johannas Interesse weckt. Ein einziger Kerl in dem ganzen Geschehen ist von Beginn bis Ende eine treue Seele: Der Kater Nero! Er steht symbolisch für die Männerwelt in verschiedenen Situationen, rettet vielleicht unterm Strich auch deren allgemeinen Ruf. Kater Nero hält alle ordentlich auf Trab und trägt seinen Teil dazu bei, dass so manche Aktion in die richtige Richtung läuft und die Frauen näher zusammen gebracht werden.   Schreibstil: Anne Wiegner schreibt von der Hand weg in einem leichten, sehr flüssigen Stil. Das Buch besteht aus 11 Kapiteln, die in sich immer etwas lang gebündelt sind, jedoch durch entsprechende Abschnitte Luft zum Durchatmen bieten (für diejenigen, die nicht immer viel am Stück lesen, wie mich J ). Es gibt keine schwierigen lang verschachtelten Sätze. Die Dialoge sind schlüssig. Man verheddert sich nicht im Lesefluss. Es wird aus Johannas Sicht erzählt und wir bekommen einen guten Einblick in ihre Gefühlswelt und sind zeitgleich mit ihr sauer auf Paul, verwirrt um die Männerwelt, besorgt um die Kinder und betrunken mit den Rachegöttinnen. Mit der wunderbaren Art und Weise, die der Erzählstil bietet, ist der Leser mitten im Geschehen. Jede Beschreibung ergibt ein vollständiges Bild, als hätten wir es direkt vor Augen. Und auch wenn es so viele Charaktere, so unterschiedliche Frauen sind, so können wir alle gut voneinander unterscheiden. Hierzu gibt es sogar Zeichnungen der Frauen auf der Facebook-Seite der Autorin ;-)   Meine Einschätzung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. So gut wie jede Frau hat auf irgendeine Art und Weise schon einmal mit Männern wie Paul zu tun gehabt. Egal ob als Außenstehende oder Beteiligte, so kennt man doch trotzdem diesen Typ Mann. Dennoch hoffen und glauben wir genauso sehr an Männer wie Konstantin. Viele von uns Frauen können sich wahrscheinlich auch mit der einen oder anderen Rachegöttin identifizieren. Es wurden so viele verschiedene Bilder der Frauen widergespiegelt und dennoch konnte man für jede einzelne von ihnen Sympathien entwickeln. Und dieses Buch zeigt uns doch, dass nicht die andere Frau der Feind ist, sondern eigentlich der Mann, der Betrüger! Ich wurde von dem Buch unterhalten und zugleich gefesselt. Ich überlegte manchmal fieberhaft mit, wenn es um´s Pläne schmieden ging. Mir wäre wahrscheinlich noch einiges mehr eingefallen, um Paul in die Knie zu zwingen. Mit den Racheaktionen haben die Frauen sich auf eine ganz besondere Art und Weise von einem Mann befreit, der sie in seinen Bann gezogen hat. Es haben sich Freundschaften entwickelt, die ohne den Club der Racheengel nie zustande gekommen wären, genauso wenig die ein oder andere Beziehung oder berufliche Weiterentwicklung. Zudem war es gewissermaßen eine Therapie für die betrogenen Damen. Ich werde die Freitagabende vermissen und war ganz traurig schon am Ende angekommen zu sein. Absolute Leseempfehlung! Gute Unterhaltung für zwischendurch!

    Mehr
  • Rache verbindet!

    Eine für alle, alle für eine

    fraumea

    25. June 2016 um 19:45

    In einem Satz: 13 unterschiedlichste Frauen rotten sich in ihrer Seelennot zusammen, um Rache zu üben an einem echten Sch***kerl. Für mich ein absoluter Lesespaß. Gut für Lesejunkies, die sich danach sehnen, einfach mal wieder Teil von einer Geschichte voller wachsender Frauenpower zu sein. Ich fühlte mich schon nach wenigen Seiten als Eingeweihte, Verbündete, als vierzehnte Freundin. Ganz klar liegt das auch an der vergnüglichen, freundschaftlichen Schreibe von Anne Wiegner. Es war als hätte sie mir einen Kaffee gekocht und mir Johannas Geschichte erzählt.

    Mehr
  • Rache ist weiblich!

    Eine für alle, alle für eine

    seschat

    24. June 2016 um 09:04

    INHALTJohanna, 40 und Mutter zweier Töchter, wurde von Jugendliebe und Affäre Paul hintergangen. Nun möchte er Bürgermeister werden. Doch Johanna ist anderer Meinung und sinnt auf Rache. Infolge macht sie all seine Ex-Freundinnen ausfindig und gemeinsam will man dem gewissenlosen Frauenhelden und Karrieristen das Handwerk legen... MEINUNGAnne Wiegners Fortsetzung von "Ich wollte immer nur dich" ist ein richtig heiteres und authentisches Frauenbuch. Im Großen und Ganzen handelt es von verletzten Gefühlen und Rachegelüsten. Paul, der unmoralische Kleinstadt-Casanova, soll am eigenen Leibe spüren, was er seinen Verflossenen angetan hat.Und der Rachefeldzug der Damen ist alles andere als gewöhnlich. Darüber hinaus hat die Hauptprotagonistin gleich drei neue Verehrer und ein neues Haustier, den verständigen, fast schon vermenschlichten Streuner Nero. Insgesamt fand ich die kurzweilige Geschichte wegen der immensen Frauenpower und dem tierischen Star Nero sehr unterhaltsam. Ich habe viel über die Racheakte der Frauen lachen müssen und mich zudem emotional gut in alle Charaktere einfühlen können. Toll fand ich auch, wie in der Geschichte ehemalige Rivalinnen zu Freundinnen wurden und dann herzhaft über das enfant terrible Paul herzogen, der all seine Liaisons minutiös plante und bald beendete, wenn diese nicht mehr zweckdienlich waren. Was für ein Schuft! Anne Wiegners leichter und moderner Sprachstil lässt sich flüssig lesen, so dass man förmlich durch die Kapitel fliegt. Auch für das mit Pastellfarben gestaltete Cover mit den weiblichen Scherenschnitten, das vor allem die weibliche Leserschaft neugierig machen wird, konnte ich mich begeistern. FAZITEin charmantes Frauenbuch, das sich prima als Sommer- und Urlaubslektüre eignet. Noch nie war Rache so lustig :-)

    Mehr
  • Rache ist süß

    Eine für alle, alle für eine

    jutscha

    23. June 2016 um 19:11

    Der Roman ist die Fortsetzung von „Ich wollte immer nur dich“ von Anne Wiegner, lässt sich aber auch ohne Vorkenntnisse lesen.Johanna ist Mitte 40, Lehrerin und Mutter zweier Töchter, die sie alleine erzieht. Sie hat gerade entdeckt, dass ihr Freund Paul, gleichzeitig ihre Jugendliebe, die sie nach vielen Jahren wieder gefunden hatte, sie schamlos betrügt. Dabei stand sie ihm während der Beziehung immer zur Seite, half wo sie konnte und unterstützte ihn nach Kräften in seinem Wahlkampf für das Bürgermeisteramt. Hierzu hatte er sie mit der Verwaltung seiner Website beauftragt, was Johanna nun ungeahnte Möglichkeiten für ihre Rache lässt.Sie wusste schon vorher, dass sie nicht die einzige in Pauls Leben war, aber dass es so viele sind und die Beziehungen teilweise nebeneinander liefen, überrascht sie nun doch. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit, sich zusammen mit den anderen an Paul zu rächen. Doch bis dahin ist es ein weiter Weg und die Frauen, die einst Rivalinnen waren, müssen sich zusammenraufen, um für ein gemeinsames Ziel zu kämpfen.Werden sie es schaffen, die Differenzen zwischen ihnen beizulegen? Und wird ihnen die Rache an Paul gelingen? Fragen über Fragen, die sich erst im Laufe dieser sehr amüsanten Geschichte klären.Ich kenne bereits den ersten Teil der Geschichte, aber der zweite lässt sich auch ohne Vorkenntnisse lesen. Man ist direkt in der Geschichte drin, und die ggf. dem Leser fehlenden Informationen aus dem ersten Teil werden geschickt eingestreut, so dass man immer weiß, was man wissen muss, um nicht den Überblick zu verlieren. Die Protagonistin ist sehr sympathisch und ich konnte mich prima in sie hinein versetzen, was durch die Ich-Perspektive noch unterstützt wurde.Der Roman ist ein gutes Beispiel dafür, dass eine Fortsetzung nicht hinter dem ersten Teil zurückbleiben muss, wie es so oft der Fall ist. Mir hat der zweite Teil hier sogar noch etwas besser gefallen als der erste. Die Geschichte ist mit einem Augenzwinkern zu sehen und eignet sich super zum Abschalten. Mir hat sie außerordentlich gut gefallen und ich kann sie wirklich weiterempfehlen. Als Empfehlung gebe ich volle Punktzahl: 5 von 5 Sternen! 

    Mehr
  • Jede Frau kennt den Wunsch nach Rache - diese setzen ihn in die Tat um

    Eine für alle, alle für eine

    Silkchen2909

    22. June 2016 um 22:58

    "Eine für alle, alle für eine" ist ein entspanntes, unterhaltendes Buch für ein paar schöne Stunden auf der Couch. Johanna entdeckt, dass Ihr Freund Paul sie betrügt. Zurecht verletzt, sinnt sie auf Rache und lernt im Zuge dessen zwölf weitere Frauen kennen, die sich an Paul rächen wollen. Denn der scheint in seiner Umtriebigkeit nicht nur grenzenlos schamlos, sondern auch einzigartig zu sein. Die 13 Frauen sinnen auf Rache und Johanna schlittert durch diese aufregende Zeit und schafft es trotzdem, sich und ihren Töchtern treu zu blieben. Es gibt einige Aufs und Abs in dieser Geschichte und das macht sie unterhaltsam. Witzig geschrieben von Autorin Anne Wiegner mit außergewöhnlichen Charakteren, die man alle auf ihre Weise mag und für die man hofft, dass sie ihren Frieden machen - auch mit Paul.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks