Annegrit Arens Herz oder Knete?. Der nächste Mann ist auch nichts anders

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(3)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Herz oder Knete?. Der nächste Mann ist auch nichts anders“ von Annegrit Arens

Linda liegen jede Menge Männerherzen zu Füßen - nur Knete ist Mangelware. Sie wartet lieber auf den Märchenprinzen. Der nächste Mann ist auch nicht anders - Lisa träumt vom Traummann nebst Traumkind. Das Traumkind gibts im Doppelpack, die Männer auch.

Ein Frauenroman mit einer nicht ganz nachvollziehbaren Geschichte.

— Moni 3007
Moni 3007

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Typisch Mallery...es macht Lust auf eine Fortsetzung! Ein ganz toller Roman mit viel Gefühl!

Kristall86

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Herz oder Knete?. Der nächste Mann ist auch nichts anders" von Annegrit Arens

    Herz oder Knete?. Der nächste Mann ist auch nichts anders
    Moni 3007

    Moni 3007

    13. January 2011 um 22:49

    Die Tanztherapeutin Linda ist ein Schuss und ein Feger. Sie hat ein kesses Mundwerk, und die Männerherzen fliegen ihr zu. Ja, nur die Knete ist leider für sie Mangelware. Natürlich träumt sie von einem Märchenprinz. Derselbe fährt auch eines Tages endlich in einem Jaguar vor, und aus Linda "Lady Linda". Linda ist Ende 20 und Dieter Morbus ist 39 Jahre alt. Nö, von diesem Buch war ich doch etwas enttäuscht und zwar von der Geschichte und dem Schreibstil. Das Wort "Nö" musste ich leider hier desöfteren lesen. Irgend wie fand ich dieses leider nicht cool. Es wurde auch kein Grund angegeben, warum Linda plötzlich mit einem Verkehrsrichter fremdgeht. Etwas spannend waren ihre Ermittlungen gegen ihren Mann Dieter. Auch der Schluss der Geschichte fand ich irgendwie nicht glaubhaft. Die Handlung der Geschichte hat mich leider überhaupt nicht berührt. Das Buch wurde auch verfilmt. Ich habe den Film leider nicht gesehen und kann dazu absolut nichts sagen. Bücher sind Geschmackssache. Jedenfalls konnte ich mit dem Buch nicht viel anfangen und andere Leser mögen es vielleicht anders sehen.

    Mehr