Anneke Mohn Kirschsommer

(129)

Lovelybooks Bewertung

  • 139 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 2 Leser
  • 42 Rezensionen
(37)
(65)
(21)
(3)
(3)

Inhaltsangabe zu „Kirschsommer“ von Anneke Mohn

Auch damals blühten die Kirschen. Endlich Sommer! Nur bei Jule herrscht schlechte Stimmung. Stress mit dem Freund, Stress in der Agentur. Als dann noch ihre geliebte Oma ins Krankenhaus kommt, quartiert Jule sich kurzerhand in Mielchens altem Haus an der Elbe ein. Sie macht sich im Garten nützlich, pflückt Kirschen und kümmert sich bereitwillig um den Übernachtungsgast. Denn Sebastian Hofstetten ist ihr gleich sympathisch. Der junge Klimaforscher untersucht mit Hilfe von Obst aus alten Weckgläsern die Veränderungen des Wetters. Jule will ihm helfen und sieht sich im Vorratskeller ihrer Oma einmal genauer um. Je weiter sie nach hinten vordringt, desto älter werden die Gläser. Und dann findet sie ganz unvermittelt einen Brief aus dem Jahr 1945. Jule hat den Namen des Schreibers noch nie gehört. Doch sie kennt die Adressatin.

Wundervolle leichte Sommerlektüre, die Lust auf Kirschen macht

— Petra1984
Petra1984

Ein Sommer im Alten Land. Wunderbar entspannend.

— Igelchen
Igelchen

Unterhaltsames Debüt über einen Sommer voller Liebe, Kirschen und Marmelade

— Lillifeechen
Lillifeechen

Wunderbare Charaktere und eine Geschichte die noch lange im Herzen bleibt

— Buechertante
Buechertante

Eine Wohlfühlgeschichte

— Kelo24
Kelo24

Ein netter kurzweiliger Roman - gut geeignet für Urlaub und Strand.

— QueenSize
QueenSize

Ein sehr schönes Wohlfühlbuch. Lesenswert!

— 22an08
22an08

Leicht wie eine Sommerbrise! Lesenswert!

— cLooch
cLooch

sehr hübsch, schöne Beschreibung der Gegend um das Alte Land, sympathische Figuren,

— Schokolatina
Schokolatina

Sehr schöne Sommerlektüre <3

— daneegold
daneegold

Stöbern in Liebesromane

Hold on to you - Kyle & Peg

Eine Geschichte der zweiten Chancen, die zeigt, dass die richtigen Menschen das Leben ausmachen

kabig

Trust Again

Einfach nur schrecklich

nevermine

Du + Ich = Liebe

So ein schönes Buch, das mich total bewegt und verändert hat.

laraantonia

Vorübergehend verschossen

Diese wunderbare Mischung aus Witz, Humor und Romantik ergibt wirklich ein tolles Lesevergnügen

vronika22

Kopf aus, Herz an

Tolles Buch, ist eine Empfehlung wert

Nalik

Facebook Romance oder nach all den Jahren

Mir hat der zweite Teil „Facebook Romance oder nach all den Jahren“ wieder sehr gut gefallen, es ist eine wunderschöne emotionale Story!

engelchen2211

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wundervolle leichte Sommerlektüre, die Lust auf Kirschen macht

    Kirschsommer
    Petra1984

    Petra1984

    11. April 2017 um 11:18

    Ich finde, dass es sich bei diesem Buch, um einen wunderschönen Sommerroman handelt. Es wird das Gefühl von Sommer, Sonne und das Leben genießen, wundervoll dargestellt und beschrieben. Jule flüchtet zu ihrer Oma, die im Krankenhaus liegt , um dieser unter die Arme zu greifen. Sie zieht in Omas Haus und verbringt dort ihren Urlaub und wie soll es anders sein: Sie verliebt sich. Jule übernimmt Omas Aufgaben und kümmert sich um den Garten und kocht Marmelade, sowie um die Nachbarn. Ein wundervoller Roman, der richtig Lust auf Sommer macht.  Sehr empfehlenswert

    Mehr
  • Kirschen, Kirschen, Kirschen,...

    Kirschsommer
    Engelchen07

    Engelchen07

    15. January 2017 um 17:56

    Jule will mit ihrem Freund Tom einen 4 wöchigen Urlaub machen, doch leider kommt es komplett anders als Jule es sich vorgestellt hat. Ein großer Streit und die folglich kurzerhand entschlossene Beziehungspause lassen Jule alleine am Flughafen sitzen. Dann kommt ein Anruf von Inken, der Nachbarin von Jules Oma. Ihre Oma ist gestürzt und liegt im Krankenhaus. Jule dreht um und fährt sofort zu ihrer Oma ins Krankenhaus. Diese jammert, dass sie sofort das Krankenhaus verlassen will, da sie noch so viel zu tun hat, die Kirschen müssen geerntet und verarbeitet werden, der Garten muß gegossen und das Haus auf Vordermann gebracht werden, allem voran, das Gästezimmer, da ein Übernachtungsgast erwartet wird. Jule verspricht ihrer Oma sich um alles zu kümmern und fährt zu Oma's idyllischem Haus. Dort geht es jedoch turbulent zu: Ein Jugendfreund von Jule wohnt noch in der Nachbarschaft und der attraktive Übernachtungsgast verdreht Jule unverzüglich den Kopf. Eine sehr schöne Liebesgeschichte, die einem so richtig ans Herz geht und den Geschmack von fruchtigen Kirschen in den Mund bzw. in die Gedanken zaubert.

    Mehr
  • Kirschsommer

    Kirschsommer
    jackdeck

    jackdeck

    25. July 2016 um 12:17

    In “Kirschsommer” verbringt Jule, nach der Trennung von ihrem Freund, ihren Urlaub auf dem Land; genauer gesagt im Alten Land; denn Jules Oma Mielchen ist beim Obstpflücken von der Leiter gefallen und liegt jetzt mit einem Knochenbruch im Krankenhaus. Da aber zudem ein Pensionsgast erwartet wird, springt Jule kurzerhand ein und kümmert sich in Abwesenheit ihrer Oma um deren Haus und den Garten.Weil gerade Kirschenzeit ist, kommt Jule so auch das erste Mal in den Genuss, Kirschmarmelade nach Rezept von Mielchen selbst einzukochen und ab diesem Moment, wenn man als Leser Jule praktisch dabei über die Schulter sehen darf, fühlt man sich witzigerweise gleich wieder in seine Kindheit versetzt. Ich persönlich dachte dabei an die unzähligen Gläser, die die weiblichen Mitglieder meiner Familie immer einkochten. Wie viel Spaß es gemacht hat, meinem Vater beim Obstpflücken zu helfen, die lauen Sommerabende im Garten; dabei Wassereis zu schlecken oder als wir Kinder Rhabarberstangen aus dem Garten stibitzten und in Zucker eingetaucht, knabberten. Ach ja… schön war’s! Und damals war ein Sommer auch noch ein richtiger Sommer. ;-) Der Debütroman von Anneke Mohn ist eine schöne Sommergeschichte, die Jules Leben mit all seinen Höhen & Tiefen und ihren Aufenthalt im Alten Land beschreibt. Abgesehen von ein paar vorhersehbaren und leicht kitschigen Passagen hat mich "Kirschsommer" dank des interessanten Plots, der liebenswerten Hauptperson sowie des flüssigen Schreibstils wunderbar unterhalten, weshalb ich entzückende 4 STERNE vergebe.

    Mehr
  • Sommer im Alten Land

    Kirschsommer
    Igelchen

    Igelchen

    10. June 2016 um 06:51

    Die Geschichte von Jule und ihrer Oma ist eine perfekte Lektüre für entspannte Sommerurlaubstage. Die Beschreibung der Natur im Alten Land hat mir dabei besonders gut gefallen. Man konnte den Sommerregen förmlich riechen. Nach meinem Geschmack hätte die Geschichte von Jules Oma (Mielchen) etwas spannender erzählt werden können. Nachdem ich die Inhaltsangabe auf dem Buchrücken gelesen hatte, dachte ich, dass Jule vielleicht selbst mehr Nachforschungen anstellen würde. Die Geschichte von Mielchen an sich ist schön geschrieben und hat mich berührt. Die Entwicklung von Piet in dem Buch hat mir am besten gefallen. Man kann verstehen warum er anfangs nicht so gesprächig ist. Doch gerade zum Ende des Buches erkennt man was für ein liebenswerter Mensch er ist. Seine Rolle war mir gerade am Anfang des Buches noch nicht bewusst.

    Mehr
  • Leichte Sommerlektüre

    Kirschsommer
    Lillifeechen

    Lillifeechen

    08. April 2016 um 16:08

    Der Debütroman von Anneke Mohn erzählt von Jule, die sich frisch von ihrem Freund getrennt hat und Ihren Urlaub im Alten Land, genauer gesagt: im Häuschen ihrer Oma verbringt, weil Oma Mielchen nach einem schweren Sturz im Krankenhaus liegt. Jule springt tatkräftig ein und kümmert sich nicht nur um die Kirschernte, sondern auch um die Pension, mit der ihre Oma ihr Einkommen aufbessert.Das Cover ist sehr schön gestaltet, auch der Klappentext weckt hohe Erwartungen und verleitet zum Kauf. Leider kann der Inhalt des Romans nicht ganz mithalten. Anneke Mohn schreibt sehr schön, und das Buch lässt sich flüssig lesen. Aber die Handlung ist voraussehbar und steckt voller Klischees. Das Happy-End für Jule mit einem Traumprinzen (der sich auch noch als Arzt entpuppt) wird zielsicher angesteuert. Sämtliche Probleme am Arbeitsplatz lösen sich in Wohlgefallen auf, sobald man den Schritt in die Selbständigkeit gewagt hat, und alleinerziehende geschiedene Frauen müssen nur eine einzige Bewerbung abschicken und finden gleich den perfekten Job und den knackigen Lover. Etwas mehr Sinn für Realität wäre mehr gewesen. Schade!

    Mehr
  • Unterhaltsamer Debutroman

    Kirschsommer
    Bella5

    Bella5

    Über die Autorin Anneke Mohn ist in Niedersachsen aufgewachsen. Sie war im Lektorat verschiedener Buchverlage tätig und arbeitet heute als Übersetzerin und Autorin in Hamburg, wo sie mit ihrer Tochter lebt. «Kirschsommer» ist ihr erster Roman. Über den Inhalt / Kurzbeschreibung "Auch damals blühten die Kirschen. Endlich Sommer! Nur bei Jule herrscht schlechte Stimmung. Stress mit dem Freund, Stress in der Agentur. Als dann noch ihre geliebte Oma ins Krankenhaus kommt, quartiert Jule sich kurzerhand in Mielchens altem Haus an der Elbe ein. Sie macht sich im Garten nützlich, pflückt Kirschen und kümmert sich bereitwillig um den Übernachtungsgast. Denn Sebastian Hofstetten ist ihr gleich sympathisch. Der junge Klimaforscher untersucht mit Hilfe von Obst aus alten Weckgläsern die Veränderungen des Wetters. Jule will ihm helfen und sieht sich im Vorratskeller ihrer Oma einmal genauer um. Je weiter sie nach hinten vordringt, desto älter werden die Gläser. Und dann findet sie ganz unvermittelt einen Brief aus dem Jahr 1945. Jule hat den Namen des Schreibers noch nie gehört. Doch sie kennt die Adressatin ..." Mein Fazit "Kirschsommer" ist die ideale Sommerlektüre. Eine Geschichte über das Leben, die Liebe und Familienbande. Der Stil der Autorin liest sich ausgesprochen flüssig, die story ist unterhaltsam und kurzweilig. Ein locker - leichtes Lesevergnügen, aber keine stupide chicklit. Ich vergebe für Anneke Mohns Erstling 3,5 - 4 von 5 Sternen.

    Mehr
    • 2
    AmberStClair

    AmberStClair

    06. August 2015 um 10:06
  • KIRSCHSOMMER

    Kirschsommer
    cLooch

    cLooch

    14. April 2015 um 12:09

    Kirschsommer von Anneke Mohn erschienen bei rororo zum Preis von 9,99 Jule ist Journalistin bei der Zeitschrift „Antonia“. Sie lebt für diesen Job, dennoch ist sie unglücklich und gestresst. Als ihre geliebte Oma Mielchen mit einem Beinbruch ins Krankenhaus muss, ist es Jules Chance über die Trennung von ihrem Freund Tom hinwegzukommen und endlich einmal auszuspannen. Sie macht sich auf den Weg ins Alte Land um das Haus und den Garten zu pflegen. Dort erwartet sie aber nicht nur eine Zeitreise in das Jahr 1945, sondern auch in Sachen Liebe dreht sich alles um 180 Grad. „Kirschsommer“ ist ein Roman, der auf jede Weise zu unterhalten weiß. Die Protagonistin Jule befindet sich auf einem Weg, der sie endlich wieder zu sich selbst finden lässt. Die Autorin nimmt uns unterhaltsam auf die Reise mit und baut mit unerwarteten Wendungen die Spannung immer wieder aufs Neue auf. Das Liebeschaos von Jule wird natürlich ganz groß geschrieben. So muss sich die junge Frau gleich mit drei Männern herumschlagen und wird dabei mehr als nur einmal verletzt. Diese Gefühle, die sich in Jule aufstauen werden sehr schön dargestellt, was der Figur einen tollen Charakter verleiht. Dadurch ist es für den Leser ein leichtes sich in die Geschichte zu verlieren. Auch die Nebencharaktere sind auf den Punkt getroffen. Besonders der „Hotzenplotz“ Piet ist mir sympathisch. Und ein alter Fund im Keller, der einst mit einer geheimen Botschaft versteckt wurde, macht den Roman zu einer kleinen historischen Reise in die Zeit des 2. Weltkrieges. Ein Familiengeheimnis, das von Mielchen all die Jahre gut gehütet war. Die Geschichte ist mit der bildhaften Sprache und dem leichten Stil eine perfekte Sommerlektüre, die mit einzigartigen Dialogen, Humor und liebenswerten Charakteren zu unterhalten weiß. Ein gelungenes Debüt von Anneke Mohn!

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Kirschsommer von Anneke Mohn

    Kirschsommer
    Hedwig Brahms

    Hedwig Brahms

    23. March 2015 um 12:47 via eBook 'Kirschsommer'

    Lieben Dank. Dieses Buch hat mich in meine Kindheit versetzt. Es waren schöne Erinnerungen. Danke.

  • Olek über "Kirschsommer"

    Kirschsommer
    Olek

    Olek

    13. September 2014 um 19:03

    Die Geschichte und meine Meinung: Jule braucht endlich eine Auszeit. Von der stressigen Arbeit, die ihr den letzten Nerv raubt, aber auch von ihrem Freund, der ihr ausweicht und in der Beziehung nicht weitergehen will.  Da passt es der jungen Frau ganz gut, dass ihre Großmutter Mielchen sie bittet auf ihr Haus und den Garten auf dem Land aufzupassen. Dort kann sie endlich mal abschalten und den Sommer genießen. Aber auch das Landleben scheint etwas Arbeit zu fordern. Jule muss die vielen Kirschbäume ernten, bevor sie verwelken, Marmelade kochen und auch noch einen Übernachtungsgast bewirten.  Das Bewirten ist aber ganz schön, vor allem da ihr Gast Sebastian,der Klimaforscher, ist. Er sieht sehr gut aus, ist charmant und tut alles für seinen Job. Jule versucht ihm zu helfen, doch das scheint nicht so richtig zu klappen. Und dann findet sie etwas, was sie lieber nicht gefunden hätte. Denn nur ein kleiner Brief kann alles ändern... Ich weiß nicht, was ich mir von dem Roman erhofft haben, aber ich bin nicht wirklich zufrieden mit dem Ergebnis.  Die Handlung war ganz nett. Es war eine schöne, warme Liebesgeschichte, die auch mal sehr traurig werden konnte, aber ich finde, es hätte von allem etwas mehr sein können. Etwas mehr Emotionen, etwas mehr Spannung, mehr Geheimnisse.  Mir schien es so als sein es an manchen Stellen einfach zu lieblos erzählt worden.  Geschrieben wurde der Roman aus Jules Sicht in der Vergangenheitsform. Die Kapitel waren angenehm lang. Und man konnte leicht von einem zum anderen lesen.  Außer meiner vorherigen Befürchtung, dass der Roman doch lieblos geschrieben worden ist, stimmt das doch nicht für die ganze Geschichte. Es gab schon sehr schöne Passagen, doch leider waren diese zu kurz. Jule ist eine moderne Frau, die trotzdem gerne ein traditionelle Familie auf dem Land bevorzugen würde. Sie sehnt sich nach Geborgenheit, doch das macht sie auch so verletzlich. Sie trifft deswegen auch meist die falschen Entscheidungen.  Mielchen ist da sehr ähnlich. Sie hat ein großes Geheimnis vor ihrer Familie verborgen und hatte immer Schuldgefühle. Das machte sie auch verletzlich, doch später wurde sie doch zu einer starken Frau.  Und die ganzen Männer der Geschichte: Tom, Sebastian und Piet waren mir alle unsympathisch.. Das war recht sonderbar. Das Cover sagt doch schon SOMMER!! Hellgrüner Hintergrund und knallrote Kirschen! Sehr schön! :) Fazit: ( 3 von 5 Punkten) Zum Glück gab es so was wie ein Happy Ending, sonst wäre die Bewertung wohl noch schlechter, als nur "OK" ausgefallen.  Aber ich finde, ein "OK" ist garnicht schlecht. Der Roman war einfach nicht überwältigend. Und da er sich an manchen Passagen auch noch in die Länge zieht, gibt es keine Bonuspunkte!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die Achse meiner Welt" von Dani Atkins

    Die Achse meiner Welt
    Buchfee81

    Buchfee81

    Bei mir gibt es zwei Bücher zu gewinnen !!! Die Achse meiner Welt und Kirschsommer :-) Noch bis Sonntagabend habt ihr Zeit teilzunehmen. Ich freue mich auf euch !!! https://www.facebook.com/pages/My-life-with-books-Buchfees-Lesewelt/750882504951731?fref=photo

    • 11
  • Tolles Buch im Sommer!!!

    Kirschsommer
    Almeri

    Almeri

    16. August 2014 um 20:57

    Wo gibt es das noch das die Enkelin sich um die Großmutter kümmert in der stressigen und mit Hetze verbundenen Zeit. Ich war gefangen von dem Buch und die Geschichte von Jule und den drei Männern - Spannung, wen wird sie nehmen! Und dann noch das Geheimnis der Oma war zusätzlich super in die Geschichte mit eingebunden, großartig. Für mich war alles in dem Buch an Stichwörtern wie Freundschaft Hilfstbereitschaft Nachdenken über das Leben und Berufliche Änderung Sex es hat irgendwie alles harmoniert in dem Buch - mein Respekt und ich freue mich wieder etwas über die Autorin zu lesen im Dezember. Auch ihr Schreibstil war locker und leicht. Danke für das Buch.

    Mehr
  • Tolles Sommerbuch!

    Kirschsommer
    Kartoffelschaf

    Kartoffelschaf

    16. August 2014 um 19:41

    Inhalt: Jule hat Liebeskummer und hütet das Haus ihrer Großmutter im Alten Land, inklusive Kirschgarten und Fremdenzimmer. Mit einem attraktiven Übernachtungsgast rechnet sie nicht. Doch Sebastian Hofstetten ist ihr gleich sympathisch. Der Klimaforscher untersucht mit Hilfe von Obst in alten Weckgläsern die Veränderungen des Wetters. Im Keller von Oma Mielchen stößt Jule auf ein ganz besonderes Kirschglas - und auf einen Liebesbrief aus dem Jahr 1945. Welches Familiengeheimnis verbirgt sich dahinter? Kann es Jule helfen, in diesem Sommer ihr eigenes Herz zu heilen? Meine Meinung: Ein nettes, kurzweiliges Buch für zwischendurch, ohne hohen Anspruch, der Schreibstil ist locker und einfach, man kann es super zwischendurch lesen. Perfekt für den Strand, den Balkon oder den Gartenstuhl, da es sich meiner Meinung nach um ein typisches Sommerbuch handelt. Die Protagonistin ist sympathisch und ihre (Männer)Probleme durchaus nachvollziehbar und nah am wahren Leben. Die Handlungsorte, vor allem der Garten von Mielchen ist super beschrieben, man hat während des Lesens das Gefühl, mitten drin zu sitzen, was wirklich toll ist. Die Story an sich schwächelt leider etwas, das, was auf dem Klappentext versprochen wurde kam leider etwas zu kurz. Der Klimaforscher ist zwar wichtig, es geht jedoch gar nicht so arg um die Suche nach alten Obstgläsern... Auch das Familiengeheimnis ist ein wenig schmal beschrieben. Es geht ans Herz und ist wirklich schön und tragisch, hier hätte man jedoch etwas mehr in die Tiefe gehen können. Das Ende erschien mit persönlich extrem schnell herbeigeführt, zuvor wurde noch ein Spannungsbogen aufgebaut, der dann plötzlich verschwunden war, so schien das Ganze leider ein wenig an den Haaren herbeigezogen. Ich finde es immer sehr schade, wenn ein Ende so plötzlich ist, man als Leser das Gefühl hat, das Buch musste schnell fertig werden, zuvor jedoch an die 100 Seiten gelesen hat, die nicht wirklich zum Voranschreiten der Geschichte beigetragen haben. Daher auch der Sternchenabzug. Alles in allem ein Buch, welches man lesen kann, wie gesagt, recht einfach zu lesen, man fliegt durch die Seiten, es unterhält, ist aber nicht wirklich tiefgründig.

    Mehr
  • Immer, wenn die Kirschen blühen

    Kirschsommer
    Monika58097

    Monika58097

    30. July 2014 um 16:24

    Jule hat gerade Stress mit ihrem Freund Tom. Als ihre Oma Mielchen beim Kirschen pflücken von der Leiter fällt und für einige Zeit ins Krankenhaus muss, beschließt sie, eine Auszeit von Tom zu nehmen. Sie begleitet ihn nicht nach Kanada, sondern fährt ins Alte Land, um sich um das Haus und um den Garten ihrer Oma zu kümmern. Schnell muss sie entdecken, dass sie dort ganz schön viel Arbeit erwartet. Die Kirschen sind reif und müssen gepflückt werden. Doch nicht nur das. Die Kirschen wollen auch verarbeitet werden. Mit Hilfe von Inken, der Nachbarin, die ihr schnell zur Freundin wird, und den Rezepten ihrer Oma, gelingt es Jule, die vielen Kirschen zu Marmelade zu verarbeiten. Auch ihr alter Jugendfreund Piet steht ihr immer wieder zur Seite. Und dann ist da auch noch der Übernachtungsgast Sebastian, ein Klimaforscher, um den sich Jule kümmern muss. Er ist auf der Suche nach alten Weckgläsern. Anhand von Obstgläser will er die Wetterveränderungen erforschen. Jule findet ihn äußerst sympathisch und hilft ihm sofort. Bei der Suche im Keller von Oma Mielchen findet sie nicht nur ein altes Glas, sondern auch einen Brief von 1945 - einen Brief an ihre Oma. "Kirschsommer" - allein der Titel verleitet schon dazu, an leckere rote Kirschen zu denken, an Kirschmarmelade, an Kirschkuchen. Beim Lesen hatte ich das Gefühl, ich würde zwischen den Frauen sitzen und ihnen beim Pflücken und Einkochen helfen. "Kirschsommer" ist ein wunderschöner Sommerroman und zugleich eine sehr schöne, sich leise entwickelnde Liebesgeschichte. Ein Buch, wie Balsam für die Seele, das einen die Stunden nur so vergessen lässt. Jule und Inken, die beiden sympathischen Frauen, wie sie jeder gerne zur Freundin hätte und Oma Mielchen, die Stück für Stück ihr Geheimnis preis gibt. "Kirschsommer" - so angenehm, so bildhaft. Und immer wenn die Kirschen blühen, werde ich jetzt an diesen schönen Roman denken! Unbedingt lesen!

    Mehr
  • Kirschsommer

    Kirschsommer
    mamenu

    mamenu

    29. June 2014 um 19:53

    Zum Buch Endlich Sommer!Nur bei Jule herrscht schlechte Stimmung.Stress mit dem Freund,Stress in der Agentur.Als dann noch ihre geliebte Oma ins Krankenhaus kommt,quartiert Jule sich kurzerhand in Mielchens altem Haus an der Elbe ein.Sie macht sich im Garten nützlich,pflückt Kirschen und kümmert sich bereitwillig um den Übernachtungsgast.Denn Sebastian Hofstetten ist ihr gleich symphatisch.Der junge Klimaforscher untersucht mit Hilfe von Obst aus alten Weckgläsern die Veränderungen des Wetters. Jule will ihm helfen und sieht sich im Vorratskeller ihrer Oma einmal genauer um.Je weiter sie nach hinten vordringt,desto älter werden die Gläser.Und dann findet sie ganz unvermittelt einen Brief aus dem Jahr 1945.Jule hat den Namen des Schreibers noch nie gehört.Doch sie kennt die Adressatin Meine Meinung Dies ist ein Buch, was man zu dieser Jahreszeit gut lesen kann. Man fühlt richtig den Sommer, wie Jule im Garten sitzt und den Sommer genießt. Also, wer meint, das hier ist eine kitschige Geschichte, den kann ich nur sagen:" nein hier sind die Themen doch schon richtig tiefgründig, " was mir sehr gut gefallen hat. Jule hätte ich doch manchmal einfach schütteln können, da ich sie an einigen Stellen im Buch doch etwas naiv und gutgläubig fand. Wobei mir dann manchmal schon der Gedanke kam, Mensch Mädchen wach aus deiner Traumwelt auf. Wer mir aber von Anfang an gut gefallen hat, war Mielchen, die Oma von Jule, die hat einfach das Herz am richtigen Fleck. Doch leider muss ich auch sagen, das es im Buch ein paar Stellen gab, die ich etwas langatmig vorkamen. Das hätte ich mir dann doch etwas anders gewünscht. Sonst kann ich sagen, das man dieses Buch gut lesen kann. Der Schreibstil ist flüssig und leicht und der auch der Humor und Witz ist gut ausgearbeitet und kommt nicht zu kurz.

    Mehr
  • Welche Bücher soll ich mir kaufen? Brauche Buchtipps!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hallo, ich tue mich aktuell sehr schwer mit meinen Büchern, die ich hier so habe und dabei sind das wirklich nicht wenig. Vielleicht brauche ich also mal was ganz neues, etwas, das mich wirklich überrascht und vielleicht nicht unbedingt das ist, was ich immer lese. Deshalb wollte ich euch nach Buchkauftipps fragen! Es wäre klasse, wenn ihr mir hier eure Lieblingsbücher nennt, die ich auf keinen Fall verpassen sollte. Es dürfen gern auch Geheimtipps sein, sowas mag ich ganz besonders :-) Es sind also solche Bücher gesucht, die euch richtig am Herzen liegen und die ihr am liebsten immer wieder empfehlen würdet. (Bitte keine Eigenwerbung von Autoren!) Wichtig dabei: ich sollte das Buch noch NICHT in meiner Bibliothek hier haben. Denn von den Büchern, die ihr mir hier empfehlt, möchte ich mir danach 3-5 kaufen und selbst schauen, wie ich sie finde. Natürlich werde ich berichten, für welche Bücher ich mich entscheide und hier verraten, wie sie mir gefallen haben. Jetzt bin ich ganz gespannt und dankbar für jeden Tipp! Eure Empfehlungen möchte ich bis einschließlich 18.5. sammeln und danach werde ich eine Entscheidung treffen und die Bücher kaufen. Dankeschön! Bisherige Vorschläge hänge ich mal an:

    Mehr
    • 113
  • weitere