Anneke Mohn Unter einem Dach

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(6)
(10)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unter einem Dach“ von Anneke Mohn

Familie ist nichts für Feiglinge. Dana liebt ihren Job an der Uni, das Leben im Hamburger Grindelviertel - und Mattis. Dass ihr neuer Freund drei Kinder aus früheren Beziehungen hat, macht ihr nicht viel aus. Aber das Zusammenleben gestaltet sich weitaus komplizierter als gedacht. Als Mattis eine renovierungsbedürftige Villa am Hamburger Stadtrand kauft und kurz darauf Maren, seine Ex, vorübergehend mit ihren beiden Kindern bei ihnen einzieht, ist es mit der Harmonie vorbei: Die eine Tochter scheint fest entschlossen, Papas neue Freundin zu hassen, die andere verbreitet auf Schritt und Tritt Unordnung. Und Maren sieht die Trennung von Mattis offenbar nicht als endgültig an. Das Leben in der Patchworkfamilie wird zur Belastungsprobe. Wo hört das Chaos auf, wo beginnt das Glück?

Seichte, nette Geschichte mit sympathischen Charakteren, die für meinen Geschmack nicht so abrupt hätte enden müssen; gute Urlaubslektüre!

— once-upon-a-time
once-upon-a-time

Unterhaltender Roman, der das turbulente Leben einer Patchworkfamilie beschreibt.

— KerstinTh
KerstinTh

Wird nicht langweilig!

— Anni59
Anni59

Ein Mann, drei Frauen, drei Kinder. Sie alle befinden sich in einer neuen Situation, der Patchworkfamilie.

— Osilla
Osilla

Wunderschöner Roman um das Thema Patchworkfamilie

— vronika22
vronika22

Unterhaltsame Familienkonstellationen, die ich mir sehr gut verfilmt vorstellen könnte.

— hasirasi2
hasirasi2

Ein Buch, dessen Seiten nur so davon fliegen. Ein aktuelles Thema witzig und unterhaltsam verpackt.

— Kikis_Bücherkiste
Kikis_Bücherkiste

Stöbern in Romane

Sonntags in Trondheim

Nüchtern, präzise und dennoch mit unglaublichen Witz fängt Anne B.Radge das Leben ein.

Lilofee

Heimkehren

Unbedingt lesen!

bookfox2

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Mir fehlen die Worte - für mich ein Meisterwerk.

erinrosewell

Der Junge auf dem Berg

Großartiges Buch, das einen mitreißt, abstößt und zugleich so sehr fasziniert... Absolute Empfehlung!

Bluebell2004

Ein Gentleman in Moskau

einzigartig (gut)!

bri114

Die Bucht, die im Mondlicht versank

Eine Bucht voller Geheimnisse - sehr spannend und überraschend!

ConnyKathsBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zusammenleben

    Unter einem Dach
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    01. July 2017 um 14:09

    Mattis ist verheiratet und hat zwei Töchter. Er verliebt sich in Dana und trennt sich von seiner Frau. Obwohl Dana ihr Leben im Hamburger Grindelviertel mag, kauft Mattis eine renovierungsbedürftige Villa am Hamburger Stadtrand, um dort mit ihr zusammen zu leben. Dann passiert es, dass seine Ex Maren einen Unterschlupf braucht und auch sie zieht mit ihren Töchtern in die Villa. Dann ist da auch noch seine Jugendliebe Jill, die mit Mattis einen Sohn hat. Es bleibt nicht aus, dass es zu Konflikten kommt. Das Buch erzählt über das Leben einer Patchwork-Familie. Immer häufiger gibt es solche Konstellationen, die nicht unbedingt einfach sind. Daher habe ich eine unterhaltsame Geschichte mit ein wenig Tiefgang erwartet – und ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und die Geschichte unterhaltsam. Die Personen sind sehr schön beschrieben, so dass ich mich gut in sie hineinversetzen konnte. Mattis wollte immer schon ein Haus auf dem Land und er erfüllt sich seinen Traum. Dana will eigentlich gar nicht so gerne aus ihrem Viertel weg, aber sie liebt Mattis nun einmal. Da konnte sie ab er nicht ahnen, was noch auf sie zukommt, denn Mattis versucht allen gerecht zu werden und bietet seinen Familien Zuflucht. Maren hofft, dass ihre Ehe doch nicht endgültig vorbei ist und ihre pubertierende Tochter macht Dana auch das Leben zur Hölle. Der Sohn von Mattis und Jill ist gerade Vater geworden und das Baby will auch versorgt werden. So hat sich Dana ihr Zusammenleben mit Mattis nicht vorgestellt. Ist ihre Liebe groß genug, um das alles mitzumachen? Ein sehr unterhaltsamer Roman.

    Mehr
  • Wo die Liebe hinfällt

    Unter einem Dach
    Engelchen07

    Engelchen07

    17. June 2017 um 17:26

    Maren ist glücklich mit Mattis, bis dieser sich in Dana verliebt. Mattis trennt sich und lässt Maren und seine beiden Töchter alleine. Doch Mattis ist ein Familienmensch und möchte dass alle miteinander auskommen. Dana mit seiner Ex-Frau Maren und dann noch mit der Mutter seines ersten Kindes Tim: Jill. Doch einfacher gesagt als getan. Alles scheint ein bißchen kompliziert zu sein. Mattis kauft kurzerhand sein langersehntes Häuschen und wünscht sich hier mit Dana und den Kindern einzuziehen. Dana ist allerdings nicht bereit für "Familie-spielen" und dann noch der Unfall von Maren. Kurzerhand wird diese auch noch ins Haus einquartiert. Eine amüsante und wirklich nette Geschichte um den Versuch einer Patchworkfamilie zu schaffen. Mir hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht! Aber die Bücher von Anneke Mohn sind einfach immer lesenswert!

    Mehr
  • Eine lustig zusammengewürfelte Patchwork-Familie

    Unter einem Dach
    Nadl17835

    Nadl17835

    16. June 2017 um 20:15

    Ein Mann, drei Frauen, drei Kinder, ein Enkelkind und ein Haus. Kann das gut gehen? Als Dana sich in den herzlichen Familienvater Mattis verliebt, der gerade eine Trennung hinter sich hat, ahnt sie noch nicht welche Pläne Mattis hat. Und plötzlich findet sie sich in einem Haus wieder mit Mattis noch Ehefrau Maren, die sie fast nur angiftet und heimlich versucht ihren Ehemann zurückzuerobern; ihren beiden Töchter, von denen die Älteste gerade ziemlich in der Pubertät steckt und sich dementsprechend so verhält; Mattis Jugendliebe Jill, die sich auf sehr unangenehme Weise in Danas Familienleben einschleicht; und Mattis und Jills Sohn, der soeben selbst Vater geworden ist. Irgendwie hatte sich Dana ihr Leben anders vorgestellt, als die Tage mit Essenkochen und Babysitten zu verbringen. Ist ihre Liebe stark genug um die Familie zu überstehen? Zugegeben, die Familienkonstellation und Mattis Träume sind schon ziemlich komplex und ziehen eine Reihe von Problemen nach sich, aber oftmals konnte ich mir ein Lächeln nicht verkneifen. Der Schreibstil ist sehr einfühlsam und authentisch, sodass ich jeden Charakter zum Teil verstehen und seine Gedankengänge nachvollziehen konnte. Die Probleme, die so ein enges Zusammenleben nach sich ziehen, sind auch sehr realistisch dargestellt und es macht einfach Spaß die Geschichte zu lesen. Vor allem die teils sehr überraschenden Wendungen, bei denen ich dachte: Ist die Welt doch klein! bringen Schwung rein und machen es zu einem Vergnügen.

    Mehr
  • Das Chaos einer Patchworkfamilie

    Unter einem Dach
    KerstinTh

    KerstinTh

    09. June 2017 um 19:41

    Dana ist Anfang 30, Professorin für Soziologie und kinderlos. Sie ist glücklich mit Mattis. Dieser hat allerdings schon drei Kinder von zwei Frauen. Den mittlerweile erwachsenen Tim, der Mattis gerade zum Großvater macht. Und die beiden kleinen Mädchen Marla und Matilda von seiner Noch-Frau Maren. Alles wäre kein Problem, wenn sie nicht plötzlich alle gemeinsam in einem Haus wohnen würden und das Chaos beginnt. Werden sie dieses Abenteuer bestehen? Und wird Dana mit den Kindern und den beiden Ex-Frauen klar kommen? Lassen sie sich überraschen. „Unter einem Dach“ ist ein unterhaltsamer Roman, der den (turbulenten) Alltag einer Patchworkfamilie beschreibt. Er ist sehr unterhaltend und locker leicht geschrieben. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und sie nehmen ein Gesicht an. Dana ist der am meisten betroffene Charakter. Sie hatte ein Singleleben und nun eine achtköpfige Familie. Dana ist sehr sympathisch und man leidet mit ihr mit und versteht sie, dass sie mehr Zeit mit Mattis verbringen möchte. Mattis Verhalten ist ebenfalls verständlich. Er möchte für seine Kinder da sein und dafür muss er auch mit Maren, seiner Ex-Frau, klarkommen. Mattis jüngste Tochter Matilda ist ihm sehr ähnlich und deshalb ist sie auch gleich begeistert von Dana. Matilda ist der liebende Pol der Familie. Sie schließt jeden gleich ins Herz und macht keinen Unterschied, ob jemand mit ihr blutverwandt ist oder nicht. Sie ist zuckersüß und als Leser schließt man sie ebenfalls gleich ins Herz. Den Gegensatz bildet ihre ältere Schwester Marla. Sie ähnelt sehr ihrer Mutter Maren und möchte ihre heile Familie zurück. Sie ist nicht nur gegen Dana, sondern eigentlich gegen alles und bildet so den Ausgangspunkt für einige Streitereien. Maren ist ein sehr unsympathischer Charakter. Sie liebt Mattis immer noch und möchte ihn zurück. Ihr ist es egal, ob er nun Dana liebt oder nicht. Im Laufe der Geschichte gibt es einige Annäherungen und Abwendungen und einige Überraschungen. Die ganzen Handlungen sind sehr lebendig und bildlich, so dass der Leser das Gefühl hat mit in der Hamburger Villa zu leben. Auf mich hat die Handlung einen realistischen Eindruck gemacht und ich konnte mich in das turbulente Leben einer Patchworkfamilie hineinversetzen. Dieser Unterhaltsroman hat mir gut gefallen und es war ein Lesevergnügen. Von mir erhält er vier von fünf Sternen.

    Mehr
  • Kunterbunte Patchworkfamilie

    Unter einem Dach
    Anni59

    Anni59

    13. May 2017 um 22:25

    Maren ist mit Mattis verheiratet und die beiden haben zwei wundervolle Kinder: Marla und Mathilda. Nachdem Mattis Maren verlassen hat und ausgezogen ist, hat er ein riesengroßes Loch in Marens Leben hinterlassen, denn sie kann nicht glauben dass es wirklich vorbei ist und hofft auf ein Wiederaufblühen ihrer Liebe. Mattis dagegen hat schon eine neue Partnerin gefunden: die zielstrebige Dana. Uni Professorin, steht mit beiden Beinen im Leben und weiß, was sie will. Doch wie der Zufall so will, bleibt leider nicht alles so geordnet. Durch einen Unfall und ein Enkelkind gerät alles durcheinander und die Patchworkfamilie muss wohl oder übel enger aufeinanderrücken. Logisch, dass es da Streit gibt.Ich fand das Buch echt super, es ließ sich sehr leicht lesen, sehr flüssiger Schreibstil. Man identifiziert sich sofort mit den Hauptpersonen und findet sich gleich in die Story ein!

    Mehr
  • DAS TURBULENTE LEBEN EINER PATCHWORKFAMILIE

    Unter einem Dach
    Osilla

    Osilla

    28. September 2016 um 20:53

    Ein Mann, drei Frauen, drei Kinder. Sie alle befinden sich in einer neuen Situation, der Patchworkfamilie. Anneke Mohn schildert einfühlsam aber auch humorvoll, wie das Leben aller beteiligten aus den Fugen gerät.Drei Frauen stehen im Mittelpunkt dieser Geschichte. Da ist zunächst einmal Dana, eine erfolgreiche Professorin der Soziologie. Als sie Mattis begegnete, merkt sie schnell, dass er der Richtige für sie ist. Doch Mattis ist verheiratet und hat zwei Kinder im Schulkindalter und ein weiteres aus einer früheren Beziehung. Er verlässt seine Frau Maren und möchte mit Dana zusammen sein, ohne auf seine Kinder zu verzichten. Doch Maren ist nicht bereit, ihren Mann kampflos aufzugeben, schließlich ist ihre Familie ihr Leben. Als sie einen schweren Autounfall hat und auf Hilfe angewiesen ist, nimmt Mattis sie und die Kinder in seinem neu erworbenen Haus auf. Das Chaos ist vorprogrammiert. Die dritte Protagonistin ist Jil. Mattis erste Frau aus Jugendjahren, bietet einen Gegenpol zu Maren. Sie ist eine rastlose Weltenbummlerin. Jil und Mattis haben gemeinsam einen Sohn, der bereits erwachsen ist und eine eigene Familie gründet. Über Umwege verschlägt es auch sie in das Haus ihres Ex-Mannes. „Es würde wunderbar werden. Wenn alle mitmachten.“ (Seite 8) Mattis großer Traum einer harmonierenden Patchworkfamlie geht allerdings nicht in Erfüllung.Anneke Mohn lebt und arbeitet in Hamburg. Sie war als Lektorin in verschiedenen Verlagen tätig, inzwischen arbeitet sie als Übersetzerin und Autorin. Unter einem Dach ist der neuste Roman der Autorin. Zwei weitere Romane sind im Rowohlt Verlag erschienen: Kirschsommer (2013) und Apfelrosenzeit (2014).Anneke Mohn gelingt es, glaubhaft die Situation einer Patchworkfamilie zu schildern. Es handelt sich um einen unterhaltsamen Roman, der eine nette Lektüre für Zwischendurch darstellt. Die Geschichte ist nicht sonderlich tiefgängig, aber das ist auch gar nicht nötig. Alle wichtigen Aspekte werden berücksichtigt und so kommt eine runde Geschichte am Ende heraus. Allerdings muss man auch sagen, dass das Zusammentreffen mancher Protagonisten ala „die Welt ist klein“ etwas zu konstruiert ist und eigentlich auch nicht nötig gewesen wäre. Anneke Mohn setzt alle beteiligten Familienmitglieder, die neuen sowie die alten, in ein Haus und bringt die Situation somit auf den extremen Höhepunkt. Denn Mattis Vision von einer großen heilen Patchworkfamilie kann einfach nicht funktionieren.„Denn wir alle haben ein Problem.“ (Seite 235)Die Autorin schlägt einen flüssigen und leicht verständlichen Ton an. Mit Humor, aber auch dem nötigen Ernst wird die Situation dieser außergewöhnlichen Patchworkfamilie einfühlsam beschrieben. Witzige Gedanken wie „Dana, die Frau mit den Apfelbrüsten“ (Seite 240), aber auch die eigenen Zweifel der Protagonisten an der aktuellen Situation finden Platz in der Geschichte.Der Roman ließ sich zügig und mit anhaltendem Interesse lesen. Der Leser wird absolut abgeholt und kann der Erzählung folgen und mit den Protagonisten mitfühlen. Allerdings hat mich der Roman nicht wirklich komplett abgeholt. So kann ich das Buch als schnelle Lektüre zur Unterhaltung durchaus empfehlen, es wird aber vermutlich nicht lange in meinen Gedanken weiter spuken, da das ganz besondere Etwas irgendwie gefehlt hat.

    Mehr
  • Leben in der Patchworkfamilie

    Unter einem Dach
    SusanneSH68

    SusanneSH68

    10. September 2016 um 21:06

    Dana ist Professorin an der Uni in Hamburg und genießt ihr Leben in der Großstadt. Ihr Freund Mattis hat bereits Kinder mit zwei Frauen und kauft relativ spontan ein renovierungsbedürftiges Haus am Stadtrand. Als Maren, seine Ex-Frau, nach einem Unfall Hilfe braucht, zieht sie mit den Kindern in das Haus. Dazu kommen noch der große Sohn Tim mit seiner Familie und die erste Frau Jill eilt dann auch zur Unterstützung herbei. Janas Leben wird komplett auf den Kopf gestellt und sie ist sich auch nicht sicher, ob ihre Beziehung zu Mattis diese ganzen Belastungen aushält und sie so ein Leben führen möchte. Dieses Buch bietet beste Unterhaltung und zeigt trotzdem sehr einfühlsam die Schwierigkeiten, die in Patchworkfamilien auftreten können, gerade auch wenn Kinder von der neuen Situation betroffen sind. Dazu ist es gut zu lesen und trotz vieler Personen, die beteiligt sind, kann man gut folgen. Insgesamt ein echtes Lesevergnügen.

    Mehr
  • Sehr einfühlsam und sehr schön geschrieben!

    Unter einem Dach
    vronika22

    vronika22

    22. August 2016 um 13:42

    In diesem Roman geht es um eine Patchworkfamilie und all die Probleme die dabei entstehen. Dana ist eine junggebliebene Professorin und unterrichtet an der Universität. Bisher hat sie nicht allzuviel von festen Beziehungen gehalten. Dies ändert sich als sich, als sie Mattis kennen- und liebenlernt. Doch Mattis hat einen erwachsenen Sohn aus seiner ersten Beziehung und momentan ist er noch mit Maren verheiratet und hat auch noch 2 Töchter. Die Trennung von seiner Frau geht nicht so einfach wie er sich das vorgestellt hat...So kommt es dass vorübergehen alle unter einem Dach leben (wie der Titel auch schon verrät).Anneke Mohn hat einen sehr schönen Schreibstil, den ich schon von vorherigen Büchern kenne. Sie schreibt ihre Bücher sehr lebendig und unterhaltsam. So ist es auch her der Fall. Obwohl es um ein eher ernstes Thema geht, hat die Autorin das hier wunderbar verpackt und wieder einen sehr unterhaltsamen Roman geschrieben.Jede der Frauen ist total anders; jede hat ihre Ecken und Kanten, so wie es auch im wirklichen Leben ist. Trotzdem ist jede liebenswert und hat das Herz von Mattis erobert. Man merkt dass die Autorin selbst Erfahrung mit Patchworkfamilie hat. Der ganze Roman kam bei mir sehr authentisch und realistisch rüber. Und es ist alles auch sehr einfühlsam geschrieben.Auch der Humor kommt nicht zu kurz. Es gibt also auch wirklich viel zu schmunzeln in dem Buch. Das fängt schon gleich zu Beginn an, wenn man liest, dass die Familie aus Mattis, Maren, Marla und Mattilda (genannt Matti) besteht. Einfach ein witziger Schreibstil, der den Lesefluss zusätzlich steigert.Ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt und bin gerade so über die Seiten geflogen. Ich könnte mir sehr gut eine Fortsetzung oder auch Verfilmung vorstellen.Auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung für alle die gerne unterhaltsame Frauenromane lesen!

    Mehr
  • Patchwork-Chaos pur :-)

    Unter einem Dach
    sandra1983

    sandra1983

    14. August 2016 um 06:38

    Zum Inhalt:Dana, Anfang 30, beruflich sehr eingespannte Uni-Professorin, führt seit kurzem  eine Beziehung mit Mattis. Dieser ist 50 und hat sich kürzlich von seiner Ehefrau Maren getrennt, mit der er zwei Mädchen hat (12,8). Aus einer früheren Beziehung mit Jill gibt es noch Sohn Tim, inzwischen erwachsen und werdender Vater.Maren dachte an eine vorübergehende Beziehungspause und ist schockiert, dass Mattis eine Neue hat und er sich ein altes Haus am Stadtrand gekauft hat.Nach einem Autounfall von Maren stellt sich vorübergehend das ganze Leben auf den Kopf und Maren zieht mit den Mädchen bei Mattis ein. Mit Dana unter einem Dach. Vorübergehend kommen noch Tim und seine Frau mit Baby und dann noch Jill dazu. Das Patchwork-Chaos und Drama ist perfekt!Meine Meinung:Die ersten Kapitel fand ich sehr träge und teilweise langweilig, später kam etwas mehr Fahrt auf. So hundertprozentig hat mich das Buch jedoch nicht vom Hocker gerissen, da habe ich schon bessere Bücher von Anneke Mohn gelesen. Schade. Die Figuren waren soweit gut ausgearbeitet, ich konnte mir ein gutes Bild zu jedem machen. Ungünstig fand ich jedoch die Wahl der Namen Maren, Marla, Matilda - ich musste ständig überlegen, wer ist noch gleich wer... Und dann wurde Matilda auch noch oft abgekürzt mit Matti - da war mein Namenschaos perfekt ;-)Schade fand ich das Ende, hätte es mir anders gewünscht, aber so ist es nunmal :-)

    Mehr
  • Der ganz normale Patchwork-Wahnsinn...

    Unter einem Dach
    Kikis_Bücherkiste

    Kikis_Bücherkiste

    27. July 2016 um 12:12

    Das Buch fängt schon mal mit einem ganz tollen Zitat an: „Familie ist Familie. Ob es die ist, in die man hineingeboren wird, die selbst gegründete oder die Familie, die man unterwegs dazugewinnt.“ Gloria Delgado-Pritchett in modern family Da ich selbst alleine mit meinen Kindern lebe und demnächst mit meinem Partner und seinen Kindern zusammenziehen werde, hat mich das Buch sehr neugierig gemacht, so dass ich bei Bücherboutique bei einer Buchverlosung mitgemacht habe und glücklicherweise gewonnen habe. Dafür bedanke ich mich rechtherzlich. Klappentext:Dana liebt ihren Job an der Uni, das Leben im Hamburger Grindelviertel - und Mattis. Dass ihr neuer Freund drei Kinder aus früheren Beziehungen hat, macht ihr nicht viel aus. Aber das Zusammenleben gestaltet sich weitaus komplizierter als gedacht. Als Mattis eine renovierungsbedürftige Villa am Hamburger Stadtrand kauft und kurz darauf Maren, seine Ex, vorübergehend mit ihren beiden Kindern bei ihnen einzieht, ist es mit der Harmonie vorbei: Die eine Tochter scheint fest entschlossen, Papas neue Freundin zu hassen, die andere verbreitet auf Schritt und Tritt Unordnung. Und Maren sieht die Trennung von Mattis offenbar nicht als endgültig an. Das Leben in der Patchworkfamilie wird zur Belastungsprobe. Wo hört das Chaos auf, wo beginnt das Glück?Zum Inhalt möchte ich mich nicht mehr äußern, da ihr schon im Klappentext alles Interessante entnehmen könnt, alles andere würde nur spoilern. Meine Meinung:Für mich war es das erste Buch, das ich von Anneke Mohn gelesen habe. Tja, was soll ich dazu sagen? Ich fand es einfach herrlich. Sie hat einen sehr schönen Schreibstil, der sich leicht und flüssig lesen lässt. Ich hatte das Gefühl, als ob die Seiten nur so dahin fliegen würden. Das Buch ist mal was ganz anderes, beziehungsweise ich habe bis jetzt so etwas in der Art noch nicht gelesen und ich fand es toll. Anneke Mohn hat mich damit sehr unterhalten. Die doch eher ernste Thematik wurde, meiner Meinung nach, witzig verpackt, auch wenn es ab und an ziemlich turbulent bei Mattis und seiner Familie zuging. Die Darstellung der Charaktere ist der Autorin sehr gut gelungen. Mattis kommt auf den ersten und zweiten Blick rücksichtslos Dana gegenüber rüber. Wenn man aber besser darüber nachdenkt und weiter liest, stellt man fest, dass er nicht wirklich rücksichtslos ist, sondern nur versucht, jedem in seinem Umkreis zu helfen, ohne weiter darüber nachzudenken, was es für Folgen haben könnte. Er liebt Dana und auch seine Kinder sehr. Zu Jill hat er ein freundschaftliches Verhältnis. Genauso versucht er Maren gegenüber freundlich und rücksichtsvoll entgegenzutreten, leider erweckt er dabei bei Maren einen ganz falschen Eindruck. Dana ist mir von Anfang an sehr sympathisch gewesen. Sie ist eine intelligente Frau und hat das gewisse Etwas. Sie ist unabhängig, liebt Mattis und seine Kinder, aber da sie selbst keine Kinder hat, ist sie, verständlicher Weise, etwas überfordert als Mattis sie ins kalte Wasser wirft. Maren, die verlassene Ehefrau, leidet sehr unter der Trennung von Mattis. Sie ist mir, trotz ihrer Bemühungen Mattis wieder zurückzubekommen, auch sympathisch. Sie ist ein Familienmensch und möchte ihre Familie zusammenhalten, wie die meisten von uns. Allerdings finde ich, das sie in Bezug auf die Kinder etwas übertreibt. Jill, Mattis erste Ex, mit der er einen erwachsenen Sohn hat, ist mir auch sehr sympathisch. Sie ist ein Freigeist und lässt sich nicht gerne einengen und hat ihre eigene Meinung von einem glücklichen Leben. Das gefällt mir sehr an ihr. Fazit:Ein tolles Buch, das ich jedem ans Herz legen kann. Es lohnt sich auf jeden Fall. 

    Mehr
  • Taubenschlag ist nichts dagegen

    Unter einem Dach
    Helen13

    Helen13

    17. July 2016 um 15:57

    Dana, Professorin für Soziologie in Hamburg forscht und publiziert begeistert. Ihr zurzeit beliebtestes Thema sind Partnerbeziehungen – sämtliche Möglichkeiten, ganz besonders Patchwork Familien. Schon Mephisto flüsterte Faust ins Ohr: „Grau, teurer Freund, ist alle Theorieund grün des Lebens goldner Baum.“ Dana ahnt nicht, wie das Leben sie überraschen wird – sie kann bald ein Leben in einer Patchworkfamilie hautnah testen. Ihre Liebe zu Mattis wird harte Prüfungen durchlaufen müssen. Mohn erzählt ihre brandheiße Geschichte über dieses allgegenwärtige Thema so locker und leicht, dass sie für unterhaltsamen Lesestoff sorgt. Der Ort des Geschehens verlagert sich buchstäblich ins Grüne - von der Stadt aufs Land, grüne Bäume, grüner Garten, würzige Luft. Und mittendrin, nach anfänglicher Ablehnung Dana – begeisterte und bekennende Stadtfrau, der Schreibtisch ihr Tatort und nicht der Haushalt und die Küche, hat plötzlich eine Großfamilie um sich. Dana, die immer flüchtete, wenn es ernst wurde, so ihre Schwester Kerstin, ist schwer verliebt in Mattis, ihren liebevollen braunäugigen Liebhaber, den es nur mit zwei Töchtern gib, eine davon schwer pubertierend und auf Krawall gebürstet. So wird ihre Zweisamkeit mit Mattis rar – auch beruflich wird Mattis herausgefordert, so dass ihm wenig Zeit für Privates bleibt. Dazu holt ihn die Vergangenheit ein – zwei Ex, und zu den Kindern kommt noch ein Enkelkind - genug Stoff für Explosives. Mohns Plot ist gut ausgedacht, die unerwarteten Wendungen perfekt platziert, wer aufmerksam liest findet subtile Hinweise auf Kommendes.Wie Mattis und Dana diese ungewohnten Herausforderungen angehen, erzählt Mohn so unterhaltsam, dass für Leseratten spaßige Stunden programmiert sind. Für Hamburg Liebhaberinnen und Kennerinnen ein Genuss, durch die erwähnten Straßen und Lokalitäten mit den Protagonisten zu schlendern – ein Extra in dieser Geschichte, die ihren Charme erhöht.Wird Dana, die, wie sie feststellt, eines immer noch am besten kann, das Weglaufen, wenn es ernst wird – ihr Glück finden können?

    Mehr
  • Taubenschlag ist nichts dagegen

    Unter einem Dach
    Helen13

    Helen13

    17. July 2016 um 15:52