Die Sonne ist die Sonne und damit basta!

von Anneli Klipphahn und Judith Heger
4,2 Sterne bei6 Bewertungen
Die Sonne ist die Sonne und damit basta!
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Jezebelles avatar

Werteerziehung dargeboten in fast immer passenden Tiergeschichten, die eine eigene Erkenntnis auch schon für jüngere Leser ermöglichen

Minangels avatar

wertvolle TierVorLeseGeschichten für Kinder und auch Erwachsene 😊

Alle 6 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Sonne ist die Sonne und damit basta!"

Manchmal stellen Kinder Fragen, bei denen einem die Luft wegbleibt oder es passieren Dinge, auf die man keine Antwort hat. Da hilft eine gute Vorlesegeschichte. Hier finden sich gleich zwanzig! Für jede Lebenssituation, als Anregung zum Gespräch oder aus Spaß am (Vor-)Lesen. Die Tiere im Buch haben ganz ähnliche Fragen wie Kinder und lernen eine Menge über Gott. Durch das Vorlesen ergibt sich leicht eine gute Gelegenheit für Gespräche, nutzen Sie diese und geben Sie Ihren Glauben authentisch weiter!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783417287721
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:176 Seiten
Verlag:SCM R. Brockhaus
Erscheinungsdatum:06.01.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Jezebelles avatar
    Jezebellevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Werteerziehung dargeboten in fast immer passenden Tiergeschichten, die eine eigene Erkenntnis auch schon für jüngere Leser ermöglichen
    Gottesgläubigkeit ist nicht erlernbar, Werte hingegen schon

    Ich bin eine tiefgläubige Atheistin. Anders als einige wiedergeborene Nichtraucher oder militant Vegetarier kann ich aber sehr gut verstehen, was Religion einem Menschen geben kann und freue mich für jeden, der als gläubiger Mensch in seiner Religion Trost, Stärke und Geborgenheit findet. Alle großen Religionen beschränken sich ja nicht allein auf den Glauben an Gott, sondern sie geben auch ein moralisches Konstrukt des idealen Zusammenlebens vor. Dies wiederum verbindet mich mit Ihnen sehr stark, denn die damit vermittelten Werte, die sich im Übrigen oft gleichen, sind auch mir wichtig. Jeder weiß, dass einfache (10) Gebote oder Verbote allein nichts bringen. Hier kommt die Literatur, das Erzählen ins Spiel. Unter diesen Voraussetzungen las ich das Buch gemeinsam mit meinen drei jüngeren Kindern. Die einzelnen Geschichten sind für typische Gute-Nacht-Geschichten zum Teil sehr lang, eignen sich aber trotzdem sehr zum Vorlesen. Manbegegnet Tieren in unterschiedlichen Situationen und mit unterschiedlichen Charakteren. Die Geschichten sind je nach Thema zum Teil sehr ernsthaft, aber zum Teil auch sehr spaßig. Einen großen Beitrag dazu liefern die unterschiedlichen Sprechvorlieben einiger Waldbewohner, als da zum Beispiel der Igel wäre. Er antwortet häufig in Licht genervter Manier mit dem Satzanhängsel "und damit basta", bringt den Leser und Zuhörer so zu Schmunzeln und hat es so auch auf den Titel des Buches geschafft. Weiterhin äußerst angenehm sind die naturgetreuen Verhaltens- und Lebensgewohnheitender Tiere, die in die Geschichten eingebunden sind. Bis auf das menschliche Reden und die Sorgfalt der Tiere füreinander, die erzählerisch wichtig ist, hat man es mit sehr gut beobachteten und lehrreichen Tiergeschichten zu tun. Die sprachliche Gestaltung der Dialoge ist altersentsprechend und trotzdem nicht platt, was eine indirekte Sprache am Wortschatz mit ermöglicht. Die von der Autorin motivierte Intention des Buches bedarf altersgerechte Vergleiche zwischen christlichen Themen und Naturgeschehen. Oft sind ihr diese sehr gut gelungen, wie etwa die Metamorphose der Raupe zum Schmetterling als Andeutung auf die Auferstehung nach dem Tod. Zum Teil sind diese Vergleiche jedoch etwas zu nahe an bereits bestehenden Metaphern angelehnt. Einige der Geschichten könnte mich als atheistische Historikerin, weil sie mich zu stark daran erinnern, dass eine Religion eben auch einen Gehorsam gegenüber einer nicht nachweisbaren, höheren Instanz implizieren oder zumindest eine Obrigkeitsgläubigkeit mittragen, wie es etwa das Wildschwein mitbekommt, dass sich von seiner Rotte entfernt oder die Lobpreisung Gottes. Aber damit hat ein gläubiger Leser eben vermutlich keine Schwierigkeiten und ist vermutlich im Gegenzug gerade für diese Geschichten dankbar. Am Ende einer jeden Geschichte sind das Textverständnis sichernde Fragen notiert, die auch zum weiteren Nachdenken über den Inhalt der Geschichte hinausgehen und somit schöne Anlässe zum Austausch zwischen Lesendem und Hörendem einladen. Zum Teil sind die Fragen aber nicht unbedingt von jedem Sechsjährigen zu beantworten, aber das gibt dem Buch die Chance, später noch einmal in die Hand genommen zu werden. Hierbei lässt sich die berufliche Herkunft der Autorin nicht verleugnen, denn alle Geschichten bieten sich auch hervorragend zur pädagogischen Arbeit an. Gerade für diesen Bereich ist das abschließende Glossar von Bibelstellen und Themen äußerst hilfreich. Für Kinder sehr wichtig, ist ja auch immer die Illustration eines Buches. Hier wurde auf das Verständnis unterstützende, in die Geschichten eingestreute Zeichnungen von Tieren in Grautönen zurückgegriffen. Natürlich hätten es auch detailliertere Darstellungen. Sein können, aber so wird der eigenen Fantasie der Lesegemeinschaft genug Raum gegeben. Das Buch schließt mit drei Geschichten ab, die inhaltlich zusammengehören und in denen viele Charaktere des Buches nochmals auftreten. Insgesamt halte ich es für sein sehr wertvolles Kinderbuch, dass durchaus auch fürKinder bis Alter von 9 Jahren reizvoll ist und zum Austausch über Werte beitragen kann.

    Kommentare: 2
    7
    Teilen
    connelings avatar
    connelingvor 2 Jahren
    Geschichten zum Vorlesen

    Ein Vorlesebuch, bestehend aus 20 Geschichten, welches aus der Perspektive von Tieren erzählt. In den Geschichten geht es um Punkte wie Mut, Hoffnung , Dankbarkeit, Hochmut, Freundschaft, Glauben und vieles mehr was uns ausmacht, und auch ein bisschen um die Tiere.


    Die Länge der Geschichten ist unterschiedlich, manche lassen sich eher schnell vorlesen, andere dagegen sind länger und müssen gegebenenfalls unterbrochen werden alle mit Glaubensthemen.
     Am Ende jeder Geschichte gibt es ein paar Fragen, woran man dann schnell merkt, wie interessant die Geschichte war. Wurde das Interesse gehalten, oder war sie zu lang und hat das Kind abgeschalten?
    Diese Frage waren sehr gut dazu geeignet das Gelesene nochmals zu durchdenken, zu vertiefen oder einfach nachzufragen, falls was untergegangen war in den Geschichten. 

    Der Schreibstil von Anneli Klipphahn ist leicht und flüssig, man kann gut folgen, lustig, humorvoll aber auch emotional und teilweise ernst, sie bringt den Leser zum nachdenken.

    Den Anhang mit Listen nach Themen und auch Bibelstellen empfand ich als sehr hilfreich, so kann man sich leicht eine Geschichte auswählen die gerade passend scheint, allerdings gehören die letzten drei Geschichten im Buch zusammen.

    Ein schönes Buch mit Geschichten, die einem vieles näherbringen können, allerdings war es für meinen Sohn nicht immer einfach am Ball zu bleiben, mehr und auch farbige Illustrationen wären schön gewesen.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    theophilias avatar
    theophiliavor 2 Jahren
    Gleichnisse aus der Bibel mit Hilfe Tieren erzählt


    Inhalt:
    In diesem Buch hat Anneli Klipphahn mit Hilfe verschiedener Tiere z.B. dem Känguru Kunibert, der Ziege Zilly oder Wildschwein Wurzi uvm. Gleichnisse und lehrreiche Geschichten der Bibel für Kinder erzählt. Die Tierwelt ist für Kinder gut bekannt und anhand tierischer Freunde lässt sich so manches Lehrreiche auch gut für Kinder hinüberbringen. Die Tiere erleben ähnliches wie die Kinder und brauchen Geduld, Hilfe, Freundschaft und lernen eine Menge über Gott. Beim Vorlesen lässt sich leicht ein tiefsinniges Gespräch und gute Gelegenheit über Gott zu sprechen und so manche Kinder freuen sich, wenn die Geschichte einfach weitergeht.

    z.B die Geschichte vom Esel Graulöckchen
    Er wird von den Kaninchenkinder geärgert, weil er diesen Namen trägt. Graulöckchen ärgert sich, aber als die Kaninchenkinder selber in Not geraten, hilft er ihnen. Die Kaninchenkinder freuen sich sehr darüber und bieten ihrerseits Hilfe an. Doch Graulöckchen sagt: Ich habe euch geholfen, weil ihr in Not wart und nicht auf Gegenseitigkeit. Helft jemand anderes in Not, dann ist das Beste getan.

    Meine Meinung:
    Die kürzeren Geschichten sehr gut für Kinder ab dem 6. Lebensjahr geeignet. Für die längeren bzw. die 3 letzten Geschichten ist es auch in Ordnung wenn die Kinder etwas älter sind. Zum Selberlesen würde ich es für ältere Kinder empfehlen, da doch der Text die Bilder überwiegt. Für jüngere Kinder ist es hilfreich, wenn viele bunte Bilder in Buch vorhanden sind.

    Auf alle Fälle macht es Sinn die Geschichten einzeln vorzulesen. Die Schrift ist für Erwachsene gut geeignet. Aber zum abendlichen Lesen hätten die Buchstaben auch ein wenig größer sein können. Die Geschichten sind gute Einstiege, um sich mit seinem Kind zu unterhalten. Jede Geschichte schließt mit Fragen ab, die den Text abrunden. Die lebensechten Illustrationen von Judith Heger lockern die Geschichten auf.

    Der Cover ist sehr stabil zum öfters in die Hand nehmen. Ebenso sind die Seiten aus festem Papier, so dass diese länger halten werden.
    Das Cover ist mit den Tieren des Buches geschmückt. Das Highlight des Buchcovers ist der gelbe Schriftzug des Titels: Er hebt sich sehr schön vom beruhigenden Grün des Waldes ab.

    Erwähnenswert sind das Stichwort- und das Bibelstellenregister am Ende des Buches. Hier ist es möglich nach einzelnen Themen das Buch zu lesen.

    Die Hauptdarsteller des Buches sind durchgängig Tiere. Sie sind den Kindern bekannt und mit liebenswerten menschlichen Verhaltensweisen dargestellt. Sie werden in den meisten Fällen sehr sympathisch dargestellt bzw. wenn nicht, ist es ausdrücklich so gewollt.
    Frau Klipphahn hat einen humorvollen, flüssigen Schreibstil, der auch längere Texte gut lesen lässt. Allerdings sollte man sich für die längeren Geschichten ausreichend Zeit mitnehmen um auch evtl. die Kinder zum weiten Zuhören zu ermuntern.
    Als Verbesserung hätte ich mir etwas mehr Bilder zu den Themen gewünscht.



    Fazit
    Dieses Buch finde ich zum Vorlesen für Kinder ab dem 6. Lebensjahr sehr empfehlenswert. Mit Hilfe derartiger Literatur ist es leicht möglich mit Kindern in hintergründige Gespräche zu kommen und auf Gott den Schöpfer zu verweisen.

    Daher gebe ich dem Buch 4 Sterne


    Bedanken möchte ich mich beim SCM Verlag für die Zusendung des Buches und von Arwen10 für die Durchführung der Leserunde. Zusätzlicher Dank gilt Frau Klipphahn, die jeden Beitrag postwendend beantwortet hat.




    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Smilla507s avatar
    Smilla507vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Tiergeschichten für Kinder ab ca. 6+ Jahren, die zum Nachdenken anregen
    Tiergeschichten zum Vorlesen, die zum Nachdenken anregen (ab 6+)

    Alle Geschichten dieses Vorlesebuches werden aus der Perspektive der Tiere erzählt, beinhalten aber immer auch sehr menschliche Wesenszüge: Da geht es um Geduld, Streiten, Dankbarkeit, Mut... Aber auch das Leben der verschiedenen Tierarten erfährt man nebenbei etwas: Zum Beispiel, dass das Wildschwein in einer Rotte lebt, dass Lerchen im Winter in den Süden fliegen, Kröten zum Laichen den Teich aufsuchen u.v.m.

    Manche Geschichten behandeln Glaubensthemen eher einem Gleichnis ähnlich, manche sprechen sie auch konkret an. Jedes Kapitel endet mit ca. 3 Fragen zum Inhalt, die zugleich das jeweilige Thema vertiefen und zum Nachdenken anregen. So kann man einerseits erkennen, ob das Kind zugehört hat und zum anderen fand ich es erstaunlich, was für Antworten von meiner Tochter kamen - auf was für Ideen Kinder kommen...!

    Die Länge der Kapitel ist unterschiedlich, jedoch sind die meisten recht lang, zumal mit nur spärlichen schwarz-weiß-Illustrationen. Meine Tochter, die in 2 Monaten 6 Jahre alt wird, hatte an den etwas kürzeren Geschichten viel Freude, auch die Fragen fand sie super, allerdings verflog bei den längeren Geschichten irgendwann das Interesse. Wahrscheinlich war der Zeitpunkt für dieses Buch noch nicht ideal für uns. In einem halben Jahr kann das wieder anders aussehen.

    Mir haben die Geschichten sehr, sehr gut gefallen - selbst ich konnte stellenweise noch dazulernen. Anneli Klipphahn hat einen lebendigen Erzählstil, humorvoll, berührend und nachdenklich.

    Im Anhang gibt es zwei Register, in denen die Geschichten nach Themen und nach Bibelstellen sortiert sind. Ich kann mir vorstellen, dass man einige der Geschichten auch in den Kindergottesdienst einbinden kann (vorlesen, vorführen o.ä.), besonders jene Geschichten, die die Auferstehung versinnbildlichen, fand ich eindrücklich.

    Ich vergebe 4 Sterne, da wir uns mehr (farbige) Illustrationen gewünscht hätten. Das vereinfacht das Zuhören ungemein, auch bei 6jährigen.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Minangels avatar
    Minangelvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: wertvolle TierVorLeseGeschichten für Kinder und auch Erwachsene 😊
    wertvolle TierVorLeseGeschichten für Kinder und auch Erwachsene 😊

    Inhalt: Die Tiere aus dem Winkelwald stellen die gleichen Fragen wie Kinder und es geschehen Dinge, wo Antworten oftmals schwierig erscheinen. Durch ihre alltäglichen Erlebnisse ergeben sich Geschichten zu den Themen Geduld, Freundschaft, Trauer, Selbstbewusstsein und sie lernen auch eine Menge über Gott.

    Meine Meinung: Zusammenfassend handelt es sich bei dem Buch um eine Sammlung von Vorlese-Tiergeschichten, mit denen sich Kinder und auch Erwachsene identifizieren können. Themen, welche behandelt werden sind unter anderem: Freundschaft, Geduld erlernen, Gemeinschaft erleben, Kleinigkeiten wertschätzen, Kränkungen, Glauben, Tod, Auferstehung und Trauer und noch einiges mehr.

    Das Buch ist für Kinder ab sechs Jahren gedacht und sie lernen einiges über Gott. Die kürzeren Geschichten kamen bei uns besser an, da sie hier aufmerksamer bleiben konnten. Einige Geschichten sind sehr komplex und ich empfehle eine erwachsene Vorlesehilfe mit langem Atem. Das Vorlesen hat meinen Kindern gut gefallen und Unklarheiten konnten sofort ausgeräumt werden. Am Ende jeder Geschichte gibt es einige Fragen, um das Gelesene zu vertiefen und eigene Gedanken einbringen zu können. Hier ergab sich bei uns oftmals ein schönes Gespräch und ich habe mich an der ein oder anderen Antwort erfreut. 

    Schön ist auch der Bezug zu Themen, die nicht immer angenehm sind, denn auch die Tiere erleben Spott durch andere, haben Angst und machen Fehler. Somit können Kinder sich gut mit ihnen identifizieren, da sie starke Emotionen und Gefühle zeigen. Den Tieren wurde in den Geschichten teilweise ihnen zugesagte typische Eigenschaften übergeben: der sture Esel, die diebische Elster, der eitle Pfau usw.

    Das Cover zeigt die Tiere, was bei uns nicht freundlich einladend ankam aufgrund der fehlenden bzw. ängstlichen Mimik. Dafür hat uns die strahlende Sonnenüberschrift wiederum sehr gut gefallen. Die Bilder im Buch sind schwarzweiß, zeigen meist das Tier, um welches gerade in der Geschichte geht. Wir hätten uns mehr Szenenbilder und auch vielleicht Farbe gewünscht. Gerade bei Vorlesegeschichten für jüngere Kinder finde ich phantasieanregende Bilder eine schöne Ergänzung.

    Einige Geschichten haben mich als Erwachsene sehr berührt und diese werde ich sicherlich wieder vorlesen: Kindern und Erwachsenen. Für das Buch, welches uns viele schöne Abende und Nachmittage beschert hat und wir viel von den Tieren lernen durften, möchten wir sehr gute 4 Sterne geben.

    Kommentare: 2
    27
    Teilen
    Arwen10s avatar
    Arwen10vor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Arwen10s avatar
    Und hier eine Leserunde, die in Begleitung der Autorin stattfindet. Ich danke dem SCM Verlag für die Unterstützung der Leserunde.

    Anneli Klipphahn Die Sonne ist die Sonne und damit basta !






    Zum Inhalt:


    Manchmal stellen Kinder Fragen, bei denen einem die Luft wegbleibt oder es passieren Dinge, auf die man keine Antwort hat. Da hilft eine gute Vorlesegeschichte. Hier finden sich gleich zwanzig! Für jede Lebenssituation, als Anregung zum Gespräch oder aus Spaß am (Vor-)Lesen. Die Tiere im Buch haben ganz ähnliche Fragen wie Kinder und lernen eine Menge über Gott. Durch das Vorlesen ergibt sich leicht eine gute Gelegenheit für Gespräche, nutzen Sie diese und geben Sie Ihren Glauben authentisch weiter!



    Und hier eine Leseprobe:

    https://www.scm-shop.de/die-sonne-ist-die-sonne-und-damit-basta.html?sqid=732327




    Infos zur Autorin:





    Anneli Klipphahn wurde 1958 in Dohna geboren. Nach einem Diakonischen Jahr im Kinderheim und dem Religionspädagogik-Studium arbeitete sie in verschiedenen Kirchgemeinden, später auch als Religionslehrerin. Sie hat vier Kinder und drei Enkel und wohnt in Altensalz im Vogtland.




    Falls ihr eines der 5 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 15. Februar 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen ?






    Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



    Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
    Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


    Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

    Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

    Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


    ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!



    Jezebelles avatar
    Letzter Beitrag von  Jezebellevor 2 Jahren
    Ich bin eine tiefgläubige Atheistin. Anders als einige wiedergeborene Nichtraucher oder militant Vegetarier kann ich aber sehr gut verstehen, was Religion einem Menschen geben kann und freue mich für jeden, der als gläubiger Mensch in seiner Religion Trost, Stärke und Geborgenheit findet. Alle großen Religionen beschränken sich ja nicht allein auf den Glauben an Gott, sondern sie geben auch ein moralisches Konstrukt des idealen Zusammenlebens vor. Dies wiederum verbindet mich mit Ihnen sehr stark, denn die damit vermittelten Werte, die sich im Übrigen oft gleichen, sind auch mir wichtig. Jeder weiß, dass einfache (10) Gebote oder Verbote allein nichts bringen. Hier kommt die Literatur, das Erzählen ins Spiel. Unter diesen Voraussetzungen las ich das Buchgemeinsam mit meinen drei jüngeren Kindern. Die einzelnen Geschichten sind für typische Gute-Nacht-Geschichten zum Teil sehr lang, eignen sich aber trotzdem sehr zum Vorlesen. Man begegnet Tieren in unterschiedlichen Situationen und mit unterschiedlichen Charakteren. Die Geschichten sind je nach Thema zum Teil sehr ernsthaft, aber zum Teil auch sehr spaßig. Einen großen Beitrag dazu liefern die unterschiedlichen Sprechvorlieben einiger Waldbewohner, als da zum Beispiel der Igel wäre. Er antwortet häufig in Licht genervter Manier mit dem Satzanhängsel "und damit basta", bringt den Leser und Zuhörer so zu Schmunzeln und hat es so auch auf den Weiterhin äußerst angenehm sind die naturgetreuen Verhaltens- und Lebensgewohnheiten der Tiere, die in die Geschichten eingebunden sind. Bis auf das menschliche Reden und die Sorgfalt der Tiere füreinander, die erzählerisch wichtig ist, hat man es mit sehr gut beobachteten und lehrreichen Tiergeschichten zu tun. Die sprachliche Gestaltung der Dialoge ist altersentsprechend und trotzdem nicht platt, was eine indirekte Sprache am Wortschatz mit ermöglicht. Die von der Autorin motivierte Intention des Buches bedarf altersgerechte Vergleiche zwischen christlichen Themen und Naturgeschehen. Oft sind ihr diese sehr gut gelungen, wie etwa die Metamorphose der Raupe zum Schmetterling als Andeutung auf die Auferstehung nach dem Tod. Zum Teil sind diese Vergleiche jedoch etwas zu nahe an bereits bestehenden Metaphern angelehnt. Einige der Geschichten könnte mich als atheistische Historikerin ö, weil sie mich zu stark daran erinnern, dass eine Religion eben auch einen Gehorsam gegenüber einer nicht nachweisbaren, höheren Instanz implizieren oder zumindest eine Obrigkeitsgläubigkeit mittragen, wie es etwa das Wildschwein mitbekommt, dass sich von seiner Rotte entfernt oder die Lobpreisung Gottes. Aber damit hat ein gläubiger Leser eben vermutlich keine Schwierigkeiten und ist vermutlich im Gegenzug gerade für diese Geschichten dankbar. Am Ende einer jeden Geschichte sind das Textverständnis sichernde Fragen notiert, die auch zum weiteren Nachdenken über den Inhalt der Geschichte hinausgehen und somit schöne Anlässe zum Austausch zwischen Lesendem und Hörendem einladen. Zum Teil sind die Fragen aber nicht unbedingt von jedem Sechsjährigen zu beantworten, aber das gibt dem Buch die Chance, später noch einmal in die Hand genommen zu werden. Hierbei lässt sich die berufliche Herkunft derAutorin nicht verleugnen, denn alle Geschichten bieten sich auch hervorragend zur pädagogischen Arbeit an. Gerade für diesen Bereich ist das abschließende Glossar von Bibelstellen und Themen äußerst hilfreich. Für Kinder sehr wichtig, ist ja auch immer die Illustration eines Buches. Hier wurde auf das Verständnis unterstützende, in die Geschichten eingestreute Zeichnungen von Tieren in Grautönen zurückgegriffen. Natürlich hätten es auch detailliertere Darstellungen. Sein können, aber so wird der eigenen Fantasie der Lesegemeinschaft genug Raum gegeben. Das Buch schließt mit drei Geschichten ab, die inhaltlich zusammengehören und in denen viele Charaktere des Buches nochmals auftreten. Insgesamt halte ich es für sein sehr wertvolles Kinderbuch, dass durchaus auch fürKinder bis Alter von 9 Jahren reizvoll ist und zum Austausch über Werte beitragen kann.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks