Annelie Wendeberg

 4 Sterne bei 335 Bewertungen
Autorin von Teufelsgrinsen, Tiefer Fall und weiteren Büchern.
Annelie Wendeberg

Lebenslauf von Annelie Wendeberg

Annelie Wendeberg ist eigentlich Umweltmikrobiologin. Doch eines schönen Wintermorgens machte sie die Augen auf und dachte sich: »Ich schreib mal was.« Seither versucht sie Forschung – ihre Leidenschaft – leicht verständlich und spannend in Blogartikeln zu vermitteln. Sie schreibt über alles Mögliche, was irgendwie mit Wissenschaftlern, Biologie, Umwelt, Ökologie und vor allem Mikrobiologie zu tun hat. Des Nachts bringt Annelie Leute um. Auf dem Papier (ach Quatsch, Bildschirm!). Eigenartigerweise klappt das auf Englisch am besten. Keiner weiß warum. Sie publiziert ihre Bücher selbst, und das Indie-Autorenleben stellte sich als unerwartet wilder Ritt heraus. Sie lernte die Tricks und Fallen des Online-Marketings kennen, infiltrierte Leser-Communities, stolperte über Trolle und hatte hitzige Konversationen mit Piraten, die ihr zeigten, wie man eBooks ordentlich formatiert. Nachdem ihr erstes Buch zehntausende Leser in den USA gefunden hatte, schickte Annelie zaghaft ein Exemplar an den KiWi-Verlag. Seitdem ist sie eine glückliche Indie-Autorin mit Verlagsanschluss.

Alle Bücher von Annelie Wendeberg

Sortieren:
Buchformat:
Teufelsgrinsen

Teufelsgrinsen

 (189)
Erschienen am 09.02.2015
Tiefer Fall

Tiefer Fall

 (69)
Erschienen am 11.05.2015
Die lange Reise

Die lange Reise

 (28)
Erschienen am 08.10.2015
Der Irische Löwe

Der Irische Löwe

 (17)
Erschienen am 12.05.2016
Teufelsgrinsen

Teufelsgrinsen

 (14)
Erschienen am 17.02.2014
Tiefer Fall

Tiefer Fall

 (8)
Erschienen am 18.05.2015
The Devil's Grin

The Devil's Grin

 (6)
Erschienen am 24.03.2013
Ice

Ice

 (1)
Erschienen am 15.08.2015

Neue Rezensionen zu Annelie Wendeberg

Neu

Rezension zu "Der Irische Löwe" von Annelie Wendeberg

Anna Kronberg Band 0
thiefladyXmysteriousKathavor 8 Monaten

Der irische Löwe

Hier wird erzählt wie alles rund um Anna Kronberg begann – das Prequel zur Anna-Kronberg-Serie. Ich hatte vorher noch nichts über die Reihe gehört und dieses Buch spontan in einer Kiste im Modernen Antiquariat gefunden. Das Buch war wirklich sehr spannend und interessant und gibt einen guten Einblick in das London 1885. Auch Anna lernt man ganz gut kennen aber spürt, das noch viele Geheimnisse in ihrem Charakter schlummern, die man sicherlich in den nächsten Bänden lüften kann.

 

Inhalt

Das Prequel zur Anna-Kronberg-Serie: London, 1885. Anna versteckt sich als vorgebliche Krankenschwester im schlimmsten Slum der Stadt und behandelt Prostituierte, Bettler und Kleinkriminelle aller Art. Keiner weiß von ihrem Doppelleben und dass sie tagsüber als Dr. Anton Kronberg im Guy’s Hospital praktiziert. Als der irische Dieb Garret O’Hare, der aus einer Schusswunde blutet, tief in der Nacht in ihre Wohnung einsteigt und auf ihrem Bett zusammenbricht, nimmt ihr Leben eine unerwartete Wendung – nicht nur, weil sie Zuneigung zu dem hünenhaften Dieb mit der Löwenmähne empfindet.

 

Meinung

Bei circa 200 Seiten habe ich ehrlich gesagt nicht viel erwartet, doch tatsächlich steckt einiges in dieser Geschichte. Man lernt viel über die Umstände im London des Jahres 1885 und über die Rolle der Frau in dieser Zeit. Denn Anna Kronberg darf als Frau nicht studieren gehen. Ob sie das davon abhält möchte ich an dieser Stelle nicht erzählen, aber Anna ist eine sehr starke Frau für ihre Zeit und eine sehr interessante Protagonistin. Aber auch Garret ist eine super interessante Figur im Buch und ich bin sehr neugierig, ob man in weiteren Bänden noch mehr über ihn lernt.

Der Mordfall war spannend, aber kam etwas kurz für meinen Geschmack. Aber ich verstehe, warum dies so war, denn es soll nur Lust auf die folgenden Bände gemacht werde und das ist der Autorin gelungen. Die Romanze zwischen Garret und Anna fand ich wirklich lesenswert und sicherlich werde ich Band 1-3 der Reihe lesen. Von mir gibt es 4 Sterne für dieses Prequel.

Kommentieren0
20
Teilen

Rezension zu "Teufelsgrinsen" von Annelie Wendeberg

Ärgerlich
Giselle74vor einem Jahr

Anna Kronberg lebt ihr Leben als Mann, gezwungen durch die Sitten ihrer Zeit. Im viktorianischen England dürfen Frauen nicht als Ärzte praktizieren. Bei der Untersuchung eines Todesfalles trifft sie auf Sherlock Holmes und die Geschichte nimmt ihren Lauf...
 Zitat Klappentext: "Ich schreib mal was." Das beschreibt für mich besser als jeder lange Aufsatz den Stil des Buches.
 Nun ist es eigentlich nicht so, daß Frau Wendenberg nicht schreiben könnte, der erste Teil des Buches hat mir sogar sehr gut gefallen. Was dann leider folgt ist eine bemüht konstruierte Geschichte mit hölzernen Dialogen, die wohl einen intelligenten und ironischen Austausch darstellen sollen. Der emotional verkümmerte Holmes trifft auf die gefühlstechnisch etwas wirre Anna und heraus kommt - nichts. Ich war selten so enttäuscht von einem Buch, der Anfang versprach tatsächlich intelligenten und wortwitzigen Lesegenuss, aber schon bald kamen Langeweile und leichter Ärger über den dahingeschmissenen Plot und den angestrengten Versuch, den richtigen Ton zu treffen.
 Eine grundsätzlich gute Idee, leider nicht besonders gut umgesetzt.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Teufelsgrinsen" von Annelie Wendeberg

Ein viktorianischer Krimi über eine Ärztin und dem berühmtesten Detektiv der Welt
lesebiene27vor einem Jahr

Inhalt:

London im Jahr 1889: einige Jahre zuvor studierte eine junge Frau namens Anna Kronberg verbotenerweise unter dem Pseudonym Anton Kronberg Medizin. Sie wird eine der berühmtesten Bakteriologen des 19. Jahrhunderts in England und ein angesehener Arzt. Als solcher gerät sie in eine Verschwörung, deren Auswirkungen verheerende Folgen mit sich bringt und trifft auf Sherlock Holmes, der ihr Geheimnis sofort durchschaut.

 

Meine Meinung:

Ich muss zugeben, dass ich dem Buch vor dem Lesen sehr skeptisch gegenüberstand, da sich die Autorin eines Charakters bedient, den kaum ein anderer Autor gerecht werden kann: Sherlock Holmes. Und ich muss sagen, die Darstellung von ihm kommt an die von Arthur Conan Doyle nicht dran. Dennoch war das Buch sehr interessant zu lesen, weil es hier praktisch nicht um ihn, sondern vielmehr um Anna Kronberg geht.

Anna Kronberg ist ein sehr spannender Charakter. Nach und nach erfährt man mehr über sie, nachdem der Leser durch Sherlock Holmes‘ Analyse zunächst die grundlegendsten Informationen bekommt. Die Geschichte wird aus ihrer Sicht dargestellt, was sicherlich unterstützt, dass man ihre Handlungsweise nachvollziehen kann.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig, während die Autorin detaillierte Beschreibungen der Umgebung und der Geschehnisse aufführt. Dadurch bekommt man einen guten Überblick über die Verhältnisse der damaligen Zeit in London. Außerdem gelingt es der Autorin dem Leser eindrucksvoll das Thema Cholera und Tetanus näher zu bringen.

Der Fall an sich ist spannend. Mir gefällt, dass Anna Kronberg nicht wie in anderen Kriminalfällen mit „Hobbydetektiven“ tollpatschig oder unbeholfen agiert, sondern durchdenkt, was der nächste sinnvollste Schritt ist. Außerdem ist sie mutig, zeigt jedoch auch ihre ängstliche Seite.

Des Weiteren gefällt mir, dass die Autorin darauf verzichtet, dem Leser nur häppchenweise Informationen zuteil kommen zu lassen. Vielmehr lässt gibt sie dem Leser genau die Informationen, die auch Anna Kronberg hat. Dadurch kann man sich auf den Fall konzentrieren und der Lösung der Problematik anstatt auf die Ermittlung eines Täters – der in diesem Fall relativ schnell bekannt ist.

Meine Befürchtung war zunächst, dass sich Anna als Detektivin versucht und die Autorin sie auf eine Stufe mit dem wohl berühmtesten Detektiv der Welt stellt. Dies ist aber glücklicherweise nicht der Fall. Anna arbeitet weiterhin als Arzt und betrachtet den Fall aus diesem Blickwinkel. Sie versucht auf ihre Weise zu helfen ohne dabei Holmes in die Quere zu kommen.

Einzig seine Gedankengänge und seine Handlungsweise ihr gegenüber wirken auf einen Holmes-Fan aus der Feder von Doyle unrund. Dennoch ist es sehr unterhaltsam zu sehen, wie Holmes mit einer Frau umgehen könnte, die ihn wie Irene Adler herausfordern könnte.

 

Fazit:

Mit „Teufelsgrinsen“ ist der Autorin Annelie Wendeberg ein Debüt gelungen, das mir schöne Lesestunden beschert hat. Der Charakter der Anna Kronberg ist interessant ausgearbeitet und verspricht noch weitere spannende Zusammentreffen mit Sherlock Holmes. Von mir bekommt das Buch 4 von 5 Lesesternen.

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Nikolausige Buchverlosung


Wir haben auf unserem Blog eine Nikolaus-Verlosung gestartet - es gibt ein paar tolle Preise zu gewinnen. :-)


Hinterlasst einfach unter dem Blogbeitrag einen Kommentar und ihr landet sofort im Lostopf.

http://superlesehelden.com/2015/11/27/aktion-nikolausige-buchverlosung/



Wir freuen uns auf euren Besuch und wünschen allerseits eine wunderschöne Advents-Zeit! :-)

Liebe Grüße

Tina und Noah (von super.lese.helden)
Zur Buchverlosung

Anna Kronberg, die Heldin in Männerkleidung, ist wieder da!

Fans von Annelie Wendeberg aufgepasst!
Am 08. Oktober ist es so weit: "Die lange Reise", der sehnlichst erwartete dritte Teil der Reihe um Anna und Sherlock, erscheint. Das feiern wir mit einer besonderen Aktion, bei der nicht nur die eingefleischten Fans von Anna Kronberg auf ihre Kosten kommen. Auch für alle, die noch Fans werden möchten, haben wir genau das Richtige.
Ihr habt die Möglichkeit, nicht nur 10 Exemplare von "Die lange Reise" zu gewinnen: Wir verlosen zusätzlich 3 Buchpakete, die alle drei Fälle von Anna Kronberg - "Teufelsgrinsen", "Tiefer Fall" und "Die lange Reise", beinhalten.
Was sagt ihr dazu? Wir finden, besser kann man den Herbst nicht beginnen!

Für alle eBook-Leser hat der KiWi Verlag auch eine schöne Überraschung: Vom 1. bis zum 15. Oktober kann man die ersten beiden Anna Kronberg-Fälle für einen besonderen Preis ergattern.

Zum Inhalt
1891. Annas schlimmster Alptraum ist wahr geworden: Sie ist schwanger von ihrem Erzfeind Moriarty und wird auf Schritt und Tritt von gedungenen Mördern verfolgt. Welche Pläne verfolgt Moriarty wirklich mit seinen Biowaffen – sind sie für künftige europäische Kriege gedacht? Schritt für Schritt entwirren Anna Kronberg und Sherlock Holmes das Spinnennetz aus Verbrechen, Spionage und Bioterrorismus, das sich über den Globus erstreckt. Eine viktorianische Tour de Force mit vielen überraschenden Wendungen.

Zur Autorin
Annelie Wendeberg ist eigentlich Umweltmikrobiologin (UFZ, Leipzig; Adjunct Professorin, Uppsala). Doch eines schönen Wintermorgens schlug sie die Augen auf und dachte sich: »Ich schreib mal was.« Seither versucht sie Forschung – ihre Leidenschaft – leicht verständlich und spannend in Blogartikeln zu vermitteln. Sie schreibt über alles Mögliche, was irgendwie mit Wissenschaftlern, Biologie, Umwelt, Ökologie und vor allem Mikrobiologie zu tun hat. Des Nachts bringt Annelie Leute um. Auf dem Papier (ach Quatsch, Bildschirm!). Eigenartigerweise klappt das auf Englisch am besten. Keiner weiß, warum. Sie publizierte ihre Bücher selbst, und das Indie-Autorenleben stellte sich als unerwartet wilder Ritt heraus. Sie lernte die Tricks und Fallen des Online-Marketings kennen, infiltrierte Leser-Communities, stolperte über Trolle und hatte hitzige Konversationen mit Piraten, die ihr zeigten, wie man E-Books ordentlich formatiert. Nachdem ihr erstes Buch Zehntausende Leser in den USA gefunden hatte, schickte Annelie zaghaft ein Exemplar an den KiWi-Verlag. Seitdem ist sie eine glückliche Indie-Autorin mit Verlagsanschluss.

Zusammen mit dem KiWi Verlag verlosen wir 10 Exemplare von "Die lange Reise" und 3 Buchpakete, die folgende Titel beinhalten: "Teufelsgrinsen", "Tiefer Fall" und "Die lange Reise".
Beantwortet über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bis zum 7.10. einfach die folgende Frage und nutzt eure Chance.

Eine viktorianische Tour de Force.
So habe ich mir eine "viktorianische Tour" nicht unbedingt vorgestellt. Eher mit romantischen Entdeckungsfahrten um die Erde, Tee trinkend auf einem großen Schiff.
Und wie stellt ihr euch eine "viktorianische Tour" vor?


Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten!

Bitte teilt uns in eurer Bewerbung mit, ob ihr euch nur für "Die lange Reise" interessiert oder für eins der Buchpakete, die alle drei Titel beinhalten.

Danke und viel Glück!
Zur Buchverlosung

Ein unglaubliches Ermittler-Duo

Da, wo Scotland Yard nicht weiterkommt, machen Anna Kronberg und Sherlock Holmes erfolgreich weiter. Annelie Wendeberg entführt uns mit "Tiefer Fall" ins England der Viktorianischen Zeit. Diesmal spielt ihre Geschichte auf dem Lande, und Kronbergs und Holmes Gegner ist besonders gefährlich!
Ein historischer Kriminalroman, den man bei einer Tasse Afternoon Tea genießen sollte!

Zum Inhalt
1890. Anna Kronberg hat London auf der Flucht vor Scotland Yard verlassen und führt ein unauffälliges Leben irgendwo auf dem Land. Doch eines Nachts wacht sie auf, mit einer Pistole an der Schläfe. Ihr Vater wird an einem unbekannten Ort gefangen gehalten, und Anna muss sich auf ein gefährliches Spiel mit ihrem dämonischen Entführer einlassen … Kann die brillante Wissenschaftlerin ihn von seinen Plänen abbringen, grausame biologische Waffen zu entwickeln? Und wie soll sie, die mitten in London in einem goldenen Käfig festgehalten wird, zu Sherlock Holmes Kontakt aufnehmen?

Leseprobe

Zur Autorin
Annelie Wendeberg ist eigentlich Umweltmikrobiologin. Doch eines schönen Wintermorgens klappte sie die Augen auf und dachte sich: "Ich schreib mal was." Seither versucht sie Forschung – ihre Leidenschaft – leicht verständlich und spannend in Blogartikeln zu vermitteln. Sie schreibt über alles Mögliche, was irgendwie mit Wissenschaftlern, Biologie, Umwelt, Ökologie und vor allem Mikrobiologie zu tun hat.
Des Nachts bringt Annelie Leute um. Auf dem Papier (ach Quatsch, Bildschirm!). Eigenartigerweise klappt das auf Englisch am besten. Keiner weiß warum. Sie publiziert ihre Bücher selbst, und das Indie-Autorenleben stellte sich als unerwartet wilder Ritt heraus. Sie lernte die Tricks und Fallen des Online-Marketings kennen, infiltrierte Leser-Communities, stolperte über Trolle und hatte hitzige Konversationen mit Piraten, die ihr zeigten, wie man eBooks ordentlich formatiert. Nachdem ihr erstes Buch zehntausende Leser in den USA gefunden hatte, schickte Annelie zaghaft ein Exemplar an den KiWi-Verlag. Seitdem ist sie eine glückliche Indie-Autorin mit Verlagsanschluss.

Wer unbedingt wissen möchte, ob es Anna gelingt, unter diesen schwierigen Umständen Kontakt zu Sherlock Holmes aufzunehmen, soll sich bis zum 10.05. für eins der 25 Exemplare von "Tiefer Fall", die wir zusammen mit dem KiWi Verlag verlosen, bewerben*. Im Rahmen einer Leserunde werdet ihr diesen historischen Kriminalroman lesen, euch darüber austauschen und eine abschließende Rezension schreiben.
Was müsst ihr dafür tun? Wie immer, nur auf eine Frage antworten:

Wann hättet ihr die Hilfe von Sherlock Holmes schon einmal gut gebrauchen können?

Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.
Letzter Beitrag von  abavor 3 Jahren
Und wie ich daran denken werde!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Annelie Wendeberg im Netz:

Community-Statistik

in 326 Bibliotheken

auf 62 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks