Annelie Wendeberg Die lange Reise

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 13 Rezensionen
(6)
(9)
(4)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die lange Reise“ von Annelie Wendeberg

1891. Annas schlimmster Alptraum ist wahr geworden: Sie ist schwanger von ihrem Erzfeind Moriarty und wird auf Schritt und Tritt von gedungenen Mördern verfolgt. Welche Pläne verfolgt Moriarty wirklich mit seinen Biowaffen – sind sie für künftige europäische Kriege gedacht? Schritt für Schritt entwirren Anna Kronberg und Sherlock Holmes das Spinnennetz aus Verbrechen, Spionage und Bioterrorismus, das sich über den Globus erstreckt. Eine viktorianische Tour de Force mit vielen überraschenden Wendungen

exelente Fortsetzung

— Postbote
Postbote

Spannender dritter Fall um Anna Kronberg und Sherlock Holmes. Mir teilweise etwas zu schnulzig, aber gut für zwischendurch.

— Hazel93
Hazel93

Wortgewaltig und spannend bis zum Schluss

— AdrienneAva
AdrienneAva

Hochdramatisch und gefählich geht die Jagd weiter - Anna Kronberg, pass auf!

— Eternity
Eternity

bisher bester Band! Spannend und emotional! Wie es wohl in Band 4 weiter geht? Ich werde ihn lesen :) Ich kann diesen Roman weiter empfehlen

— Claire20
Claire20

Viel Drama, wenig Handlung, noch weniger Spannung, dafür umso mehr Schnulze - kurz: Drama Baby Drama

— Ambermoon
Ambermoon

Gelungene Fortsetzung

— Mira20
Mira20

stilistisch spannend geschrieben, doch fehlt mir Inhalt!

— MargareteRosen
MargareteRosen

Die wohl schönste Sherlock Holmes Geschichte, die nicht von Sir Arthur Conan Doyle geschrieben wurde.

— anna_book_banana
anna_book_banana

Ein fulmiantes Ende (?) der Zusammenarbeit von Anna Kronberg und Sherlock Holmes. Die lange Reise der Anna zu sich selbst beginnt nun erst.

— Bellis-Perennis
Bellis-Perennis

Stöbern in Krimi & Thriller

Schampus, Küsschen, Räuberjagd

Diese "Ermittlerin" muss man einfach mögen

PMelittaM

Finster ist die Nacht

Hab mich mit dem Schreibstil schwer getan

brauneye29

Es klingelte an der Tür

Keine leichte Lektüre: Brisanter Politkrimi, ohne Grundwissen über FBI schwer nachzuvollziehen!

kreszenz

Ambach – Die Suite / Die Falle

Ein toller Abschluss dieser Reihe mir viel Spannung und Unerwartetem.

Vanessa_Noemi

Spectrum

Rasant + spannend und mit tollen Charakteren :) Macht Lust auf mehr!

Inibini

Die gute Tochter

Slaughter wieder mal total in ihrem Element. Zwei Verbrechen, Vergangenheit und Gegenwart. Spannend bis zum Schluss.

Kleine1984

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nimmt wieder Fahrt auf...

    Die lange Reise
    extremehappy

    extremehappy

    04. October 2016 um 23:31

    SPOILERFREI Der zweite Teil der Trilogie hatte mich nicht ganz begeistern können, da die Stimmung deprimierend war und nicht viel "passierte".  Dieser dritte Teil jedoch nimmt, nach anfänglich ebenfalls Depri-Stimmung, wieder ordentlich Fahrt auf. Geistreich, tiefgründig und zum Mitfiebern - so empfand ich das Buch und habe es in zwei Sitzungen durchgelesen. Meine ausführliche Meinung hört ihr hier: http://buecherreich.net/buecherreich-096-was-ich-gelesen-habe-september-2016/#t=3:40.148

    Mehr
  • Wenig Handlung, wenig Spannung, dafür viel Drama und Schnulze

    Die lange Reise
    Ambermoon

    Ambermoon

    Sherlock Holmes und Anna Kronberg auf der Flucht 1891. Annas schlimmster Alptraum ist wahr geworden: Sie ist schwanger von ihrem Erzfeind Moriarty und wird auf Schritt und Tritt von gedungenen Mördern verfolgt. Welche Pläne verfolgt Moriarty wirklich mit seinen Biowaffen – sind sie für künftige europäische Kriege gedacht? Schritt für Schritt entwirren Anna Kronberg und Sherlock Holmes das Spinnennetz aus Verbrechen, Spionage und Bioterrorismus, das sich über den Globus erstreckt. Eine viktorianische Tour de Force mit vielen überraschenden Wendungen. (Klappentext) ------------------------------------------- Diese Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Anna geschrieben und der Leser begleitet sie und Sherlock auf der Flucht/Jagd vor/nach Moriarty's Männern. Klingt spannend, ist es jedoch leider nicht. Wer die vorherigen zwei Teile dieser Anna Kronberg-Reihe gelesen hat, erwartet eine freche, selbstbewusste, intelligente Frau und einen hochintelligenten und etwas schrägen Sherlock, so wie man ihn kennt und liebt, sowie einen spannenden Fall rund um Moriarty, seine Hintermänner und den bevorstehenden Krieg mit Bio-Waffen. Man bekommt jedoch einen Sherlock, der mit dem berühmten Sherlock nichts mehr zu tun hat und eine depressive Anna Kronberg. Anna suhlt sich in Selbstmitleid, will sich auch äußerst dramatisch umbringen und hat sich somit zu einer Borderlinerin entwickelt. Nichts erinnert an die selbstbewusste und freche Frau aus den vorherigen Teilen. Sherlock ist zu einem übermitfühlendem, schnulzigem und weichen Schoßhund geworden, der Anna in einer Tour Zucker in den Arsch bläst, wie intelligent, stark, mutig und einzigartig sie nicht ist. Das scheinen auch alle anderen von Anna zu denken und ihr auch zu sagen. Ständig und immerzu, während sie ständig und immerzu depressiv zu sein scheint. Dazu kommen noch schnulzige Dialoge und Szenen. DRAMA BABY DRAMA!! Die Handlung kommt so gar nicht in die Gänge. Nach 100 Seiten nahm das Tempo und Handlung etwas an Fahrt zu und ich dachte, ich hätte nun endlich das Schlimmste überstanden und die Geschichte fängt nun endlich an. Tja, falsch gedacht. Das war nur ein kurzes Aufflackern, dieses tritt jedoch hin und wieder auf, um die Geschichte zumindest ein bisschen voranzutreiben. Dramatische und schnulzige Szenen überwiegen jedoch. Erst gegen Ende nimmt die Geschichte an Fahrt und auch an Spannung zu und konnte dadurch endlich in einem Rutsch gelesen werden (zuvor musste ich es immer wieder zur Seite legen, da das Geschnulze für mich nicht auszuhalten war). Und das Ende?? Irgendwie gibt es da keines. Leider wurde der Fall selbst nicht zu Ende gebracht, geschweige denn aufgelöst und somit bleibt der Leser unbefriedigt und auch etwas verdutzt zurück (zumindest erging es mir so). Wo war nun die Handlung?? Wo war diese viktorianische Tour de Force mit vielen überraschenden Wendungen? Also ich habe sie nicht gefunden. Der Schreibstil selbst ist wieder flott und flüssig und der Hintergrund dieser Geschichte äußerst interessant, bleibt jedoch nur im Hintergrund - gaanz weit hinten. Dem Leser erwartet jedoch am Ende des Buches ein paar interessante Infos über Dr. Koch, A.C. Doyle und die Geschichte über Bio-Waffen. Fazit: Wie sehr habe ich mich auf diesen 3. Teil der Anna Kronberg-Reihe gefreut, habe ich die ersten beiden Teile regelrecht verschlungen und war von ihnen begeistert. Meine Erwartungen waren also dementsprechend hoch, vielleicht zu hoch. Für mich war dieser Teil nämlich leider sehr enttäuschend und zwar aufgrund der dominierenden schnluzigen Drama-Handlung, während die Geschichte selbst nur selten an Handlung, Fahrt und Spannung zunimmt - erst kurz vor Ende wird es spannend, aber das ist für ein Buch mit nur knapp 300 Seiten zu wenig. Die Hauptcharaktere Sherlock und Anna erkennt man nicht wieder und es herrscht durchgehend depressive Stimmung. Ich würde wirklich gerne etwas anderes schreiben, aber leider kann ich von meiner Sicht aus keine Leseempfehlung aussprechen.

    Mehr
    • 6
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. December 2015 um 16:48
  • Die lange Reise

    Die lange Reise
    AdrienneAva

    AdrienneAva

    17. November 2015 um 16:57

    Das Buch:  1891. Annas schlimmster Albtraum ist wahr geworden: Sie ist schwanger von ihrem Erzfeind Moriarty und wird auf Schritt und Tritt von gedungenen Mördern verfolgt. Welche Pläne verfolgte Moriarty wirklich mit seinen Biowaffen- sind sie für künftige europäische Kriege gedacht? Schritt für Schritt entwirren Anna Kronberg und Sherlock Holmes das Spinnennetz aus Verbrechen, Spionage und Bioterrorissmus, das sich über die Kontinente erstreckt. Eine viktorianische Tour de Force mit vielen überraschenden Wendungen. Auch der dritte Teil der Reihe um Anna Kronberg und Sherlock Holmes ist ein wahrer Genuss. Ein Wortgewaltiger Krimi voller tiefen Gefühle, menschlicher Abgründe und der Verzweiflung einer werdenden Mutter.  Annelie Wendeberg versteht es ausgezeichnet die viktorianische Welt vor dem Auge des Lesers entstehen zu lassen, um sich darin verlieren zu können. Die Machenschaften der Politik und der einzelnen Nationen sind die Würze, welche dieses Buch zu einem absolut empfehlenswerten Werk macht. 

    Mehr
  • Hochdramatisch und gefählich geht die Jagd weiter - Anna Kronberg, pass auf!

    Die lange Reise
    Eternity

    Eternity

    17. November 2015 um 09:44

    Das dritte Band in der Reihe um Anna Kronberg schließt nahtlos an seinen Vorgänger an. (Tipp am Rande: Es macht also Sinn, die Bücher in ihrer Reihenfolge zu lesen...) Anna Kronberg macht sich zusammen mit Sherlock Holmes auf die Suche nach Moriartys Verbündeten. Dabei werden sie selbst zu den Gejagten. Die Gefahr spitzt sich immer mehr zu und findet in Berlin ihren Höhepunkt. Die Geschichte steigert sich dramatisch und man kann gar nicht aufhören zu lesen. Absolut spannend, absolut rasant, absout authentisch, absolut gut!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die lange Reise" von Annelie Wendeberg und Buchpakete zu gewinnen.

    Die lange Reise
    aba

    aba

    Anna Kronberg, die Heldin in Männerkleidung, ist wieder da! Fans von Annelie Wendeberg aufgepasst! Am 08. Oktober ist es so weit: "Die lange Reise", der sehnlichst erwartete dritte Teil der Reihe um Anna und Sherlock, erscheint. Das feiern wir mit einer besonderen Aktion, bei der nicht nur die eingefleischten Fans von Anna Kronberg auf ihre Kosten kommen. Auch für alle, die noch Fans werden möchten, haben wir genau das Richtige. Ihr habt die Möglichkeit, nicht nur 10 Exemplare von "Die lange Reise" zu gewinnen: Wir verlosen zusätzlich 3 Buchpakete, die alle drei Fälle von Anna Kronberg - "Teufelsgrinsen", "Tiefer Fall" und "Die lange Reise", beinhalten. Was sagt ihr dazu? Wir finden, besser kann man den Herbst nicht beginnen! Für alle eBook-Leser hat der KiWi Verlag auch eine schöne Überraschung: Vom 1. bis zum 15. Oktober kann man die ersten beiden Anna Kronberg-Fälle für einen besonderen Preis ergattern. Zum Inhalt 1891. Annas schlimmster Alptraum ist wahr geworden: Sie ist schwanger von ihrem Erzfeind Moriarty und wird auf Schritt und Tritt von gedungenen Mördern verfolgt. Welche Pläne verfolgt Moriarty wirklich mit seinen Biowaffen – sind sie für künftige europäische Kriege gedacht? Schritt für Schritt entwirren Anna Kronberg und Sherlock Holmes das Spinnennetz aus Verbrechen, Spionage und Bioterrorismus, das sich über den Globus erstreckt. Eine viktorianische Tour de Force mit vielen überraschenden Wendungen. Zur Autorin Annelie Wendeberg ist eigentlich Umweltmikrobiologin (UFZ, Leipzig; Adjunct Professorin, Uppsala). Doch eines schönen Wintermorgens schlug sie die Augen auf und dachte sich: »Ich schreib mal was.« Seither versucht sie Forschung – ihre Leidenschaft – leicht verständlich und spannend in Blogartikeln zu vermitteln. Sie schreibt über alles Mögliche, was irgendwie mit Wissenschaftlern, Biologie, Umwelt, Ökologie und vor allem Mikrobiologie zu tun hat. Des Nachts bringt Annelie Leute um. Auf dem Papier (ach Quatsch, Bildschirm!). Eigenartigerweise klappt das auf Englisch am besten. Keiner weiß, warum. Sie publizierte ihre Bücher selbst, und das Indie-Autorenleben stellte sich als unerwartet wilder Ritt heraus. Sie lernte die Tricks und Fallen des Online-Marketings kennen, infiltrierte Leser-Communities, stolperte über Trolle und hatte hitzige Konversationen mit Piraten, die ihr zeigten, wie man E-Books ordentlich formatiert. Nachdem ihr erstes Buch Zehntausende Leser in den USA gefunden hatte, schickte Annelie zaghaft ein Exemplar an den KiWi-Verlag. Seitdem ist sie eine glückliche Indie-Autorin mit Verlagsanschluss. Zusammen mit dem KiWi Verlag verlosen wir 10 Exemplare von "Die lange Reise" und 3 Buchpakete, die folgende Titel beinhalten: "Teufelsgrinsen", "Tiefer Fall" und "Die lange Reise". Beantwortet über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bis zum 7.10. einfach die folgende Frage und nutzt eure Chance. Eine viktorianische Tour de Force. So habe ich mir eine "viktorianische Tour" nicht unbedingt vorgestellt. Eher mit romantischen Entdeckungsfahrten um die Erde, Tee trinkend auf einem großen Schiff. Und wie stellt ihr euch eine "viktorianische Tour" vor? Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten! Bitte teilt uns in eurer Bewerbung mit, ob ihr euch nur für "Die lange Reise" interessiert oder für eins der Buchpakete, die alle drei Titel beinhalten. Danke und viel Glück!

    Mehr
    • 285
  • Was hat James Moriarty vor?

    Die lange Reise
    Claire20

    Claire20

    Das Cover passt wie bisher zur Reihe, nur erschließt sich mir dieses Mal das Motiv nicht recht - vielleicht das Tor was Anna knackt (gegen Ende der Handlung)? Es ist das geschehen, was sich Anna nie geträumt hat, dass es ihr widerfahren könnte. Sie ist schwanger. Dies bewegt sie emotional sehr innerhalb dieses Bands. Dieser Roman war meiner Meinung nach spannender als die ersten beiden Bände - auf jeden Fall besser als Band 2! Sherlock spielt auch wieder eine zentralere Rolle und auch sein Bruder Mycroft taucht oft auf, sowie Watson. Die Handlung plätschert nicht einfach dahin; sie wird ständig vorangetrieben und bringt immer neue Pläne und Theorien zustande, bis sie sich am Ende auflösen. [Beim Lesen im Zug hätte ich fast meine Station verpasst] Es gibt einige wunderschöne Szenen in diesem Roman, die von einigen Rezensenten zuvor als "schnulzig" oder "Drama" betitelt wurden. Ich kann diesem Urteil nicht zustimmen. Ich finde sie gelungen und passend. Der Schreibstil ist wie in den bisherigen Bänden. Das Ende des Romans wurde dann noch einmal richtig spannend, aber ich möchte Euch nicht die Spannung nehmen. Es ging um Leben und Tod. In diesem Band lernte ich weniger über chemische oder biologische Sachverhalte als viel mehr über die Weltpolitik der damaligen Zeit. Ich finde diesen Roman absolut lesenswert. Er ist spannend, authentisch, gefühlvoll, einfühlsam und lehrreich. Ich freue mich schon sehr auf den vierten Band im Januar 2016 - Wie es wohl weiter gehen wird?

    Mehr
    • 2
  • gelungene Fortsetzung trotz Schwächen

    Die lange Reise
    Mira20

    Mira20

    06. November 2015 um 12:59

    Ich war schon sehr gespannt, wie es mit Anna und Sherlock weitergeht. Ohne grosse Einführung startet das Buch. Langeweile kommt so nicht auf. Anna Kronberg – schwanger von ihrem Erzfeind Moriarty – ist auf der Flucht. Moran, die rechte Hand Moriartys, will sie tot sehen. Durch den Tod von Moriartys (siehe Band 2) ist Annas Kind Erbe eines erheblichen Vermögens. Ein Katz und Maus-Spiel beginnt…… einmal haben Anna und Sherlock die Nase vorn, dann wieder Moran. Natürlich wollen Anna und Sherlock ebenfalls aufdecken, was sich hinter den Plänen Moriartys verbirgt. Werden die biologischen Waffen tatsächlich in einem Krieg verwendet werden? Oder steckt etwas ganz anderes dahinter? Fazit: Wer nicht bereits Band 1 und 2 gelesen hat, wird wahrscheinlich nicht warm werden mit dieser Fortsetzung. Obwohl man der Handlung durchaus folgen kann und auch kurze Rückblenden eingebaut sind, fehlt doch ein erhebliches Wissen. Die Beziehungen der einzelnen Protagonisten untereinander empfinde ich als sehr wichtig. Anna Kronberg – die Ich-Erzählerin – bleibt interessant und dynamisch. Haben wir sie in Band 1 als Mann und Arzt kennengelernt, so ist sie nun ganz Frau (und schwanger) und ihr medizinisches Wissen eher in den Hintergrund getreten. Die Flucht vor Moran ist spannend gestaltet, der Plot dann aber doch etwas kurz geraten. Die einseitige Sicht Annas habe ich eher als spannungsvermindernd empfunden. Gerne hätte ich noch mehr über die Pläne Morans und die Aktivitäten Sherlock Holmes erfahren. Dieser Band ist wohl eher ein „Zwischenteil“ – wichtig, aber nicht unbedingt das spannendste Buch dieser Reihe. Die Krimis sind unkompliziert und humorvoll geschrieben. Es lohnt sich auf jeden Fall die Bände der Reihe zu lesen. Auch freue ich mich auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • DIe lange Reise

    Die lange Reise
    NancysWorld

    NancysWorld

    01. November 2015 um 14:05

    Ich hatte das Glück durch eine Leserunde das Buch lesen zu dürfen. Ich habe auch schon den Vorgänger ein tiefer Fall gelesen und war total begeistert. In der Geschichte geht es um Anna Kronberg die sich jahrelang als Mann ausgegeben hat und so ein Studium in der Medizin absolvieren konnte. Nun ist siw schwanger von ihrem Feind und auf der Flucht mit Sherlock Holmes. SIe müssen ihrer Verfolger abschütteln und es beginnt ein Versteckspiel mit ungeahnten Wendungen.

    Mehr
  • Die Frau an Sherlocks Seite

    Die lange Reise
    MargareteRosen

    MargareteRosen

    27. October 2015 um 16:38

    Ich habe mich sehr gefreut, das ich das Buch bei der Verlosung gewonnen habe. Cover und Inhaltsangabe haben mich total angesprochen, da ich ein absoluter Fan von Sherlock Holmes bin. Die Geschichte ist stilistisch absolut gut geschrieben. Auch mag ich die "Ich"-Erzählung aus der Sicht von Anna Kronberg. Ich hatte noch keine der Vorgeschichten gelesen, doch fühlte ich mich genug informiert um der Komplexität der Geschichte folgen zu können. Anna ist eine starke und selbstbewußte Frau, die ihren Weg kompromislos geht. Es ist eine gute Geschichte, doch fehlte mir der Höhepunkt. Das Auflösen des Rätsels. WAS GENAU hatte Moriarty denn nun geplant??? Einige Hypothesen und Mutmaßungen werden genannt. Doch all dies befriedigt mich nicht. Es ist so, als ob das Buch eine Teilgeschichte einer größeren Geschichte wäre. Erhalte ich nur alle Informationen, wenn ich alle Bücher gelesen habe? Auch sehe ich nicht wirklich, wie es mit Anna und Sherlock weitergehen sollte, und das ist für mich unbefriedigend. Dieses Buch fand ich leider zu leicht, zu leicht an Inhalt.

    Mehr
  • Der dritte Band um Anna Kronberg

    Die lange Reise
    danzlmoidl

    danzlmoidl

    26. October 2015 um 12:44

    Inhalt: 1891. Annas schlimmster Alptraum ist wahr geworden: Sie ist schwanger von ihrem Erzfeind Moriarty und wird auf Schritt und Tritt von gedungenen Mördern verfolgt. Welche Pläne verfolgt Moriarty wirklich mit seinen Biowaffen – sind sie für künftige europäische Kriege gedacht? Schritt für Schritt entwirren Anna Kronberg und Sherlock Holmes das Spinnennetz aus Verbrechen, Spionage und Bioterrorismus, das sich über den Globus erstreckt. Eine viktorianische Tour de Force mit vielen überraschenden Wendungen Meine Meinung: Der dritte Band um Dr. Anna Kronberg. Was soll ich sagen… Um ehrlich zu sein, bin ich ein klein bisschen enttäuscht, allerdings kann ich den Grund dafür nicht genau definieren. Irgendwie war ich nicht fähig zu 100% in diese Buch einzutauchen. So konnte ich mich nicht komplett auf die Personen einlassen. Obwohl ich die meisten in Band 1 und 2 schon kennenlernen durfte waren sie mir teilweisen ein bisschen fremd. Ich will nicht ausschließen, dass das an meiner momentanen Verfassung liegt, denn es dreht sich im Moment bei mir sehr viel um die Arbeit. So ist ein klarer Gedanke beim Lesen derzeit Luxus, trotzdem sollte es doch klappen, oder? Was mir vor allem auch aufgefallen ist, ist die hohe Dichte an spezifischen Begriffen, die logischerweise aus der Medizin stammen. An sich nicht schlecht, allerdings wirkt es bei so häufiger Verwendung überfordernd. Auch wenn teilweise erklärt wurde, was mit den Begriffen gemeint ist, wurde mein Lesefluss teilweise stark unterbrochen. Klar, auch dies ist teilweise normal. Anna Kronberg ist eine wahnsinnig starke Frau, die man gut und gerne als Vorbild nehmen kann. Man kann sich eigentlich nur wünschen, auch so zu sein. Das macht die Story interessant. Auch, wenn sie immer wieder in Gefahr gerät, hat sie Freunde die ihr helfen. Das zeigt einem, wie wichtig es ist, viele nette Leute um einen herum zu haben. Ohne geht es einfach nicht. So hat sie vor allem Holmes, der immer wieder zur Stelle ist, wenn sie Hilfe benötigt. Wie auch immer er es schafft, das ist mir teilweise ein großes Rätsel. Das macht die Story aber wiederum sehr interessant. Trotz der Tatsache, dass ich teilweise Probleme hatte, mich in die Geschichte einzufinden, wurde ich gut unterhalten, weshalb meine Bewertung auch ziemlich gut ausfällt und 4 von 5 Punkten entspricht. Im Januar soll der 4. Band erscheinen, darauf bin ich auf jeden Fall auch schon sehr gespannt und hoffe, dass ich mich damit dann wieder ein bisschen besser fühle.

    Mehr
  • Die lange Reise - Der 3. Teil der Anna Kronberg Reihe

    Die lange Reise
    anna_book_banana

    anna_book_banana

    25. October 2015 um 18:30

    1891. Annas schlimmster Alptraum ist wahr geworden: Sie ist schwanger von ihrem Erzfeind Moriarty und wird auf Schritt und Tritt von gedungenen Mördern verfolgt. Welche Pläne verfolgt Moriarty wirklich mit seinen Biowaffen – sind sie für künftige europäische Kriege gedacht? Schritt für Schritt entwirren Anna Kronberg und Sherlock Holmes das Spinnennetz aus Verbrechen, Spionage und Bioterrorismus, das sich über den Globus erstreckt. Eine viktorianische Tour de Force mit vielen überraschenden Wendungen. Die Anna Kronberg Reihe gehört zu meinen absoluten Lebens-Lesehighlights. Als großer Sherlock Holmes Fanatiker stehe ich den neu geschriebenen Geschichten, über den Kultdetektiv, kritisch gegenüber. Annelie Wendeberg hat mich von der ersten Sekunde im 1. Band gefesselt und hat mich schlagartig zum Anna Kronberg Fan gemacht. Die Vorstellung, dass es jemanden gibt, der weiblich ist und zudem auch noch Sherlock Holmes die Stirn bietet, fand ich persönlich schon immer genial. Nachdem mir die ersten beiden Teile der Anna Kronberg Reihe schon sehr gefallen haben, war es klar, dass ich den 3. Teil auch unbedingt lesen musste. Das Erscheinungsdatum fiel glücklicherweise auf meinen Geburtstag und die liebe Annelie Wendeberg hat mir eines der ersten Exemplare signiert zum Geburtstag geschenkt, was an sich schon ein riesen Highlight war. Das Buch hat mich auch gleich wieder in das viktorianische England entführt und hat mich dortbehalten. Zusammen flüchten Sherlock und Anna vor dem Gehilfen und besten Freund von James Moriarty, dem Bösewicht, von dem Anna letztendlich schwanger ist. Sie denkt niemals daran, das Kind zu behalten oder was mit dem Kind passieren soll, doch am Ende kommt alles doch ganz anders und die kleine Klara bleibt bei ihr. Das war mit das Highlight in diesem Buch. Auch, dass viele bekannte Personen wieder auftauchen, fand ich persönlich sehr gut, denn diese Personen erinnern immer noch an die originalen Geschichten und übernehmen eine wichtige Rolle. Der Schreibstil und die Länge des Buches sind wie immer sehr perfekt und lädt zum lesen ein. Was mich auch sehr an Annelie Wendeberg fasziniert, ist, dass sie unglaublich viel Recherchearbeit betreibt, damit ihre Bücher so realistisch wie möglich sind. Davor habe ich riesigen Respekt, da dies mehr Arbeit macht, als die Geschichte ohne das ganze Wissen auf Papier zu bringen. Ich bin gespannt auf den 4. Band und werde wohlmöglich Krokodilstränen weinen, wenn ich den letzten Teil gelesen habe.

    Mehr
  • Können Anna und Sherlock ihren komplexen Plan verwirklichen?

    Die lange Reise
    Nabura

    Nabura

    21. October 2015 um 20:29

    Mai 1891: Nach dem Tod von James Moriarty befinden sich Anna Kronberg und Sherlock Holmes auf der Flucht. Verfolgt werden sie von Moran, der es im Auftrag der Familie Moriarty auf Anna und ihr ungeborenes Kind abgesehen hat. Um Moriartys Netzwerk zu sprengen und gleichzeitig Moran von ihrer Spur abzubringen, denken sich Anna und Sherlock ein gewagtes Täuschungsmanöver aus. Wird ihr Plan aufgehen? „Die lange Reise“ ist der dritte Teil der Anna Kronberg-Reihe. Nachdem im ersten Band noch schwerpunktmäßig entwickelt wurde, erzählte das zweite Buch von einem psychologischen Duell zwischen Anna und James Moriarty. Nun war ich gespannt, was sich die Autorin für den dritten Band überlegt hat. Ob jetzt wieder ermittelt wird? Der Titel des Buches ist Programm, denn auf den ersten Seiten des Buches begleitet der Leser Anna und Sherlock auf einem schier endlosen Fußmarsch durch unwegsames Gelände. Annas Schwangerschaft lässt sie grübeln und zweifeln, und auch Sherlocks Laune ist nicht die beste. Dieser Einstieg zog sich für mich in die Länge und ich fragte mich, welchen Weg die Geschichte denn einschlagen will. Erst allmählich wird klar, welchen komplexen Plan Anna und Sherlock verfolgen. Dessen Ausführung besteht aus mehreren Schritten und nimmt entsprechend viel Zeit in Anspruch. Der Leser wird dabei lange im Dunkeln gelassen und erfährt erst spät, was di beiden überhaupt vorhaben. Ich war neugierig, ob alles wirklich funktioniert wie geplant, doch wirklich fesseln konnten mich die Ereignisse leider nicht, dafür entwickelten sich die Dinge zu langsam. Immer wieder drehen sich Annas Gedanken rund um ihre Schwangerschaft. Sie ist überzeugt davon, dass sie das Kind von James Moriarty nicht wird lieben können. Was soll sie nach der Geburt mit dem Kind machen? Welche Auswirkungen hat das Ganze auf ihr berufliches Wirken? Wer sich für diese psychologische Komponente interessiert wird eine interessante Entwicklung beobachten können. Anna und Sherlock verbringen in diesem Buch mehr Zeit miteinander als zuvor. Im Schmieden von Plänen und deren Umsetzung ergänzen sie sich wirklich gut und die Raffinesse ihrer Pläne war beeindruckend. Die Dialoge der beiden hätten gerne aber mit noch mehr Schlagfertigkeit und Sarkasmus und weniger Melancholie angereichert sein können. Bis zum Schluss hatte ich nicht das Gefühl, den Sherlock Holmes der Autorin wirklich durchschaut zu haben. Einen klassischen Kriminalfall sucht man in diesem Buch wie schon im Vorgänger vergeblich. Vielmehr geht es darum, James Moriartys kriminelles Netzwerk auszuhebeln. Ein Katz-und-Maus Spiel zieht sich durch das ganze Buch und konnte mich an einigen Stellen überraschen. Insgesamt war mir die lange Reise dann aber einfach zu lang. Zum Ende hin setzen Anna und Sherlock einen besonders gewagten Plan um, was meine Neugierde noch einmal erhöhte. Doch die letzten Seiten haben mich nicht zufrieden stellen können – das soll es nun gewesen sein? Ist vielleicht doch noch eine Fortsetzung der Reihe geplant? Im Januar erscheint mit „Der irische Löwe“ erst einmal das Prequel zu den drei Büchern. Bei „Die lange Reise“ ist der Name Programm. Den Leser erwartet ein Katz-und-Maus Spiel, bei dem Anna und Sherlock eng zusammenarbeiten müssen, um ihren Verfolger zu überlisten. Die beiden Vorgänger „Teufelsgrinsen“ und „Tiefer Fall“ sollte man unbedingt gelesen haben, um die Handlung nachvollziehen zu können. Für mich kommt das Buch leider nicht an seine Vorgänger heran. Annas macht eine interessante Entwicklung durch, doch die Handlung schritt mir zu langsam voran und hat mich nicht so recht packen können. Ich vergebe drei Sterne an das ungleiche Duo Anna und Holmes!

    Mehr
  • Wird Anna dem mächtigen Netzwerk Moriartys entkommen?

    Die lange Reise
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    12. October 2015 um 11:59

    1891 - Showdown Wie aus „Tiefer Fall“ bekannt, ist Anna von Moriarty schwanger. Die Idee Sherlock Holmes’, Moriartys Unternehmen nach dessen Tod, durch Entzug der Geldmittel zu zerstören, bringt Anna und das Baby in größte Lebensgefahr. Ein Katz-und-Maus-Spiel, das den Beteiligten alles abfordert, und eine wilde Hetzjagd quer über den Kontinent beginnen. Ideen- und Einfallsreichtum Annas sind gefragter denn je. Nach und nach entwirren Anna und Sherlock größte Teile des Netzwerkes. Jetzt tritt auch Holmes’ sonstiger Gefährte, Dr. Watson, endlich, wenn auch in einer eher untergeordneten Rolle, auf. Werden Anna und Sherlock es schaffen, das tödliche Netzwerk von Moriarty und seinen Schergen zu Fall zu bringen? Welche Rolle spielen die Regierungen von Großbritannien und Deutschland? Geht es wirklich um biologische Kampfstoffe oder „nur“ um handfeste Wirtschaftsinteressen? Ein rasanter dritter Teil, der so manche Überraschung birgt, denn die lange Reise der Anna Kronberg zu sich selbst, beginnt. Die Spannung ist kaum auszuhalten.

    Mehr
  • Emotional, überraschend, äußerst gelungen

    Die lange Reise
    Legeia

    Legeia

    08. October 2015 um 07:53

    Klappentext: Sherlock Holmes und Anna Kronberg auf der Flucht 1891. Annas schlimmster Alptraum ist wahr geworden: Sie ist schwanger von ihrem Erzfeind Moriarty und wird auf Schritt und Tritt von gedungenen Mördern verfolgt. Welche Pläne verfolgt Moriarty wirklich mit seinen Biowaffen – sind sie für künftige europäische Kriege gedacht? Schritt für Schritt entwirren Anna Kronberg und Sherlock Holmes das Spinnennetz aus Verbrechen, Spionage und Bioterrorismus, das sich über den Globus erstreckt. Eine viktorianische Tour de Force mit vielen überraschenden Wendungen. Die Autorin: Annelie Wendeberg ist eigentlich Umweltmikrobiologin (UFZ, Leipzig; Adjunct Professorin, Uppsala). Doch eines schönen Wintermorgens schlug sie die Augen auf und dachte sich: »Ich schreib mal was.« Seither versucht sie Forschung – ihre Leidenschaft – leicht verständlich und spannend in Blogartikeln zu vermitteln. Sie schreibt über alles Mögliche, was irgendwie mit Wissenschaftlern, Biologie, Umwelt, Ökologie und vor allem Mikrobiologie zu tun hat. Des Nachts bringt Annelie Leute um. Auf dem Papier (ach Quatsch, Bildschirm!). Eigenartigerweise klappt das auf Englisch am besten. Keiner weiß, warum. Sie publizierte ihre Bücher selbst, und das Indie-Autorenleben stellte sich als unerwartet wilder Ritt heraus. Sie lernte die Tricks und Fallen des Online-Marketings kennen, infiltrierte Leser-Communities, stolperte über Trolle und hatte hitzige Konversationen mit Piraten, die ihr zeigten, wie man E-Books ordentlich formatiert. Nachdem ihr erstes Buch Zehntausende Leser in den USA gefunden hatte, schickte Annelie zaghaft ein Exemplar an den KiWi-Verlag. Seitdem ist sie eine glückliche Indie-Autorin mit Verlagsanschluss. Meine Meinung: Da dies der dritte Band der Anna Kronberg-Reihe ist, enthält die Rezension Spoiler zu den vorherigen Teilen. Wie man noch weiß, ist Anna schwanger - und das ausgerechnet von ihrem Erzfeind Moriarty, der das Zeitliche gesegnet hat. Er hatte sie entführt, erpresst, verführt - Letzteres tat aber Anna nur, um zu überleben und sich zu rächen. Sie ist und bleibt ein kluge und kämpferische Frau, die sich die Situation, und sei diese noch so aussichtslos und weit entfernt von jeglichem Optimismus, zu eigen macht. Nun ist sie auf der Flucht vor Moran und seinen Kumpanen, und versucht mit all ihrer Kraft, aufzudecken, was Moriarty mit ihren Forschungen vorhatte. Dabei steht ihr Sherlock Holmes präsent zur Seite, der dieses Mal wieder, so wie im ersten Band, eine große Rolle einnimmt. Es ist faszinierend, wie die beiden eine wahrliche Tour de Force auf sich nehmen, Anna schwanger mit einem Kind, das sie nicht will, und Sherlock, der ihr eine Stütze und zugleich guter Freund ist. Oder ist da mehr? Eine gewisse Anziehung war immer schon vorhanden, das kann man nicht leugnen. Und Anna kann ihm das Wasser reichen, sie ist sozusagen eine Irene Adler, die aber die "Waffen der Frau" nicht auf der Ebene der Indoktrination anwenden muss, sondern durch Klugheit und Raffinesse besticht. "Der lange Weg" ist nicht nur der, den sie gemeinsam mit Sherlock beschreitet, um endlich in Ruhe leben zu können, sondern sie begibt sich auch auf eine innere Reise, getrieben von den Gedanken um das kleine Etwas, das unter ihrem Herzen heranwächst. Wird sie das Kind behalten? Kann sie gar Liebe für das Baby empfinden? Dies waren für mich die ultimativen Fragen, die sich durch das Buch zogen, in dem es Stellen gab, die immer wieder zeigten, wie sehr sie mit sich haderte, wie sehr sie aber auch innerlich wusste, was sie tun würde - ohne es sichtlich bereits zu merken. Das Finale war sehr überraschend und so emotional, dass ich heftig schlucken musste. Annelie Wendeberg ist es gelungen, geschickte Wendungen einzustreuen, die die Handlung in ganz andere Richtungen lenken. Mitunter, besonders zum Ende hin, ist es ein eher ruhiger Teil, denn wenn auch Einiges passiert, geht es hier mehr darum, wie Anna zu sich selbst findet. Auch ihre Beziehung zu Sherlock ist wieder ein großes Thema, und die beiden haben großartige Dialoge, die einmal mehr zeigen, wie sie sich ebenbürtig sind, und wie sehr das emotionale Band zwischen ihnen fester und fester wird. Sie verstehen sich blind, können sich aufeinander verlassen. Mir gefiel besonders, dass hier ganz viel Gefühl im Spiel war, auf allen Ebenen, und dass diese Empfindungen auf den Leser übertragen werden. So ging mir es jedenfalls. Die Wortkombination dieses Bandes ist eindeutig: Unterwäsche-Hornissenbombe. Und wer Anna kennt, weiß mit Sicherheit, dass diese "Erfindung" etwas sehr Schmerzhaftes ist. Somit bleibt mir zu sagen, dass ich den dritten (und ich denke auch, finalen) Teil als würdigen Abschluss einer Reihe empfinde, die mitreißend, einfallsreich und mit dem Kolorit der damaligen Zeit gekonnt erzählt wurde. Egal, ob Anna sie selbst ist oder in Verkleidung als Anton Kronberg auftritt, diese Frau steht ihren Mann. 5 Sterne.

    Mehr
  • weitere