Annell Ritter Land aufs Herz

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(3)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Land aufs Herz“ von Annell Ritter

Spannende Neuigkeiten aus Brägenbeck: Die ehemalige Münchnerin Carla Schwanenfels wohnt seit einem Jahr im idyllischen Emsland. Sie hat sich im Dorf gut eingelebt und kümmert sich in ihrer Pension liebevoll um das Wohl ihrer Feriengäste. Privat muss sich Carla aber mit einigen Problemen auseinandersetzen. Seit sie mit ihrem Freund Kai zusammengezogen ist, kommt es immer wieder zu Konflikten, die die junge Liebe belasten. Als wäre das nicht genug, taucht auch noch ein unliebsamer Bekannter aus Carlas Vergangenheit auf und sorgt für jede Menge Ärger. Zudem wird der dörfliche Frieden in Brägenbeck durch eine Kette geheimnisvoller Vorkommnisse erschüttert. Ein Unbekannter treibt nachts sein Unwesen auf den umliegenden Feldern und hinterlässt eine Schneise der Verwüstung. Dorfpolizist Wendelin Meyerbär steht vor einem kriminalistischen Rätsel. Er bekommt detektivische Hilfestellung von Carla und ihre Freundin Lou sowie der esoterisch angehauchten Gundula. Mit höchst ungewöhnlichen Ermittlungsmethoden setzt das Detektivkleeblatt alles daran, um den Täter auf frischer Tat zu fassen. Liebe, Landlust, Lesevergnügen - Carla und Lou werden Detektivinnen wider Willen

Ein Spargelripper geht um... eine witzige Idee!

— peedee

Mein 1. Buch von Annell Ritter und ich bin verliebt! Brägenbeck und seine Bewohner sind mir ans Herz gewachsen. So liebevolle Charaktere :)

— MsChili

Ein Besuch in Brägenbeck ist wie nach Hause kommen.... warm, herzlich und vollkommen chaotisch.

— kleeblatt2012

Stöbern in Liebesromane

Berühre mich. Nicht.

Emotionale & fesselnde Liebesgeschichte, welche hoffentlich noch ihr Happy End finden wird...

cityofbooks

Gut geplant ist halb verliebt

Humorvolle Liebesgeschichte mit überraschendem, kitschigem Ende! Sehr unterhaltend, hat Spaß gemacht es zu lesen.

Romantikerin

Frühlingsglück und Mandelküsse

Nettes Buch, aber eher mal für Zwischendurch und nichts wirklich Besonderes

NaddlDaddl

Kleiner Streuner - große Liebe

Alle Jahre wieder versüßt eine Santa-plötzlicher-Hundeszuwachs-Liebesstory die Weihnachtszeit + verfolgt immer das gleiche Geheimrezept *TOP

susiuni

True North - Du bist alles für immer

Für mich der beste Band der Reihe, Zach und Lark sind für mich als Paar unschlagbar.

Luna1992

True North - Schon immer nur wir

Gute Fortsetzung, hat mehr Anspruch, also nicht so leichte Kost wie Band 1.

Luna1992

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wunderbare Unterhaltungslektüre

    Land aufs Herz

    zauberblume

    28. August 2016 um 22:43

    "Land aufs Herz" ist der dritte Teil der Brägenbeck-Triologie von Annell Ritter, einem Autorenduo, das aus zwei Freundinnen besteht. Ich bin immer begeistert, wenn es zwei Autorinnen gemeinsam gelingt, ein tolles Buch zu schreiben. Leider kenne ich die Vergängerromane nicht, bin also Quereinsteiger, aber das tat meinem Lesevergnügen keinen Abbruch, denn Vorkenntnisse sind nicht unbedingt verforderlich.Unsere Protagonistin Carla hat in Brägenbeck eine Ferienpension eröffnet und anschließend den einen oder anderen Widersacher in die Flucht geschlagen. In dieser Geschichte sind Carla und ihre Freundin Lou nun in kriminalistischer Mission unterwegs. Denn auch in dem kleinen Örtchen Brägenbeck schläft das Verbrechen nie. Und die beiden Freundinnen unterstützen die Dorfpolizei bei der Verbrecherjagd. Und auch die Esoterikerin Gundula gehört auch diesesmal wieder zum Ermittlerteam.Der Schreibstil der Autorinnen gefällt mir sehr gut. Schon beim Lesen der ersten Seiten bekam ich Gänsehaut, deutet doch alles auf ein Verbrechen hin. Man fühlt sich beim Lesen sofort wohl und befindet sich mitten in der Geschichte. Ich kann mir Brägenbeck und seine Bewohner bildlich vorstellen. Hier muss man sich doch einfach wohlfühlen und bei einer Radtour durch das idyllische Emsland würde auch mir gefallen. Carla ist eine äußerst sympathische Protagonistin. Ebenso Lou, ihre beste Freundin, die immer für sie da ist. Sind wirklich fast alles nette Bewohner, die man gerne kennenlernen würde.Ein tolles Gute-Laune-Wohlfühlbuch für unterhaltsame Lesestunden. Gerne vergebe ich 4 Sterne und freue mich schon auf die nächste Geschichte der Autorinnen.

    Mehr
  • Der Spargelripper

    Land aufs Herz

    peedee

    24. July 2016 um 15:58

    Brägenbeck, Band 3: Seit einem Jahr lebt Carla Schwanenfels nun schon in Brägenbeck und betreibt ihre Pension. Sie ist glücklich mit Kai, auch wenn die Romantik in letzter Zeit etwas zu kurz gekommen ist. Dann checkt ein mysteriöser Gast in der Pension ein und plötzlich beklagen die Spargelbauern geköpfte Spargeln! Was ist los in Brägenbeck? Wer ist der Spargelripper?Erster Eindruck: Wiederum ein tolles Cover (passend zu den beiden Vorgängerbänden) mit vielen Details. Schade, dass es das Buch nur als E-Book gibt – es würde sich gut im Bücherregal machen. „Liebe, Landlust, Lesevergnügen – Carla und Lou werden Detektivinnen wider Willen“ verspricht die Inhaltsbeschreibung.Es ist schön, wieder in Brägenbeck zu sein und alte Bekannte wiederzutreffen (die Geschichte ist jedoch auch gut zu lesen, ohne die Vorgängerbände zu kennen). Zudem ist Carlas Freundin Lou mit Mann und dem jüngeren Sohn Augustin aus München für Ferien angereist. Es geht doch nichts über die beste Freundin – ihr kann man alles anvertrauen. Dieter, Lous Mann, hat mir ein bisschen Sorgen gemacht: Er war total erschöpft und hat extrem viel geschlafen; aber zum Glück ging es ihm im Laufe des Aufenthalts besser. Mit Lous Hilfe bringt Carla auch wieder Schwung in ihre Beziehung.In einem kleinen Ort bleibt ja nichts lange geheim und so macht die Tatsache der geköpften Spargeln natürlich sofort die Runde. Wer macht so etwas? Lous detektivischer Eifer ist geweckt – und Carla muss wohl oder übel mitmachen. Dabei hat Polizist Wendelin Meyerbär (welch‘ ein Name!) jedwelche Einmischungen durch Lou und Co verboten. Aber das schreckt Lou natürlich überhaupt nicht ab, ganz im Gegenteil.Die Geschichte hat sich wiederum flüssig lesen lassen und war auch unterhaltsam. Dennoch konnte sie mich weit weniger begeistern, als dies die beiden Vorgängerbände konnten. Von mir gibt es 3 Sterne.

    Mehr
  • Es geht zum 3. Mal nach Brägenbeck!

    Land aufs Herz

    jess020

    14. July 2016 um 10:45

    Nach „Sommer in Grasgrün“ und „Apfelgrüne Aussichten“ folgt nun mit „Land aufs Herz“ der dritte und neueste Roman des Autorenduos Annell Ritter. Hier treffen wir erneut auf die ehemalige Münchnerin Carla Schwanenhels, die sich mittlerweile eine Heimat im sehr ländlichen Brägenbeck aufgebaut hat. Nachdem die erste rosafarbene Phase der Frischverliebten vorbei ist und Carla nun mit Kai zusammenlebt, ist es leider nicht mehr ganz so rosig und der Alltag hat die beiden im Griff. Dann kommt es noch zu mehrmaligen nächtlichen Verwüstungen auf den Feldern von Brägenbeck, die die ganze Ernte der Bewohner und den Frieden der Dorfbewohner bedrohen. Als Carla ihrer besten Freundin Lou davon erzählt, macht diese sich mit ihrer Familie kurzerhand auf den Weg auf’s Land und so findet sich Carla plötzlich als Hobbyermittlerin wieder. Wie schon beim Lesen des zweiten Brägenbeck-Romans habe ich mich auch hier wieder auf das „Wiedersehen“ mit den bereits bekannten und lieb gewonnenen Charakteren gefreut. In zwei Geschichten hat man schließlich schon einiges miteinander erlebt und da ich die beiden Bücher schon recht gerne gelesen habe, stand es auch außer Frage, dass ich die dritte Fortsetzung selbstverständlich lesen würde. Zudem liebe ich einfach die Freundinnen-Kombi bestehend aus Carla und Lou. Während Carla nach ihrem Einleben auf dem Land um einiges bodenständiger ist als ihre beste Freundin, finde ich die etwas lautere und schickere Lou einfach nur superlustig. Treffen die beiden aufeinander, ist also Chaos und Unterhaltung vorprogrammiert, zumal Lou ja mittlerweile auch die meisten Dorfbewohner kennt und sie alle schon das ein oder andere Abenteuer gemeinsam erlebt haben. So abwechslungsreich die beiden Freundinnen sind, so ist es auch die Handlung. Habe ich in meiner Rezension zum zweiten Roman noch ein wenig bemängelt, dass es keine großartigen Höhepunkte gäbe, passiert diesmal so einiges mehr und alles ist eine ziemlich kunterbunte Mischung. Diese ziemlich wechselhafte Handlung ist somit auch nicht nur wieder unterhaltsam, sondert kommt noch mit einer zusätzlichen Portion an Spannung und Liebe einher. Dass das Autorenduo diesmal einen Brägenbeck-Krimi und nicht nur einen Brägenbeck-Roman geschaffen haben, finde ich der Abwechslung wegen sehr gut, doch auch wenn durchaus spannende Momente vorhanden waren, finde ich den Begriff Krimi letztendlich jedoch etwas weit hergeholt. „Land aufs Herz“ ist für diejenigen, die Brägenbeck bereits kennen, definitiv wieder ein Muss. Einen Tick spannender als der Vorgänger-Roman, aber altbekannt unterhaltsam sowie chaotisch und eben eine tolle, kurzweilige Lektüre. Wer noch auf der Suche nach Lesestoff für den Urlaub ist, sollte sich am besten gleich alle drei Brägenbeck-Bücher vornehmen.

    Mehr
  • Witzig und unterhaltsam - in Brägenbeck ist mal wieder einiges los

    Land aufs Herz

    LucyLinda

    25. June 2016 um 17:23

    Hier hat man was zu lachenDer Roman ist witzig und unterhaltsam. Halt ein lustiger Frauenkrimi, wobei es man hier keinen Thriller erwarten darf, wohl aber einen Landkrimi mit einer originellen Handlung. Ich hab ja mal gelesen, dass man jeden Tag mehrfach Lachen soll. Mir helfen da lustige Bücher, wie die Romane von Annell Ritter. In Brägenbeck und bei seinen eigenwilligen Bewohnern ist immer was los und auch im Leben von Carla und Lou gibt´s häufig was zu lachen. Sehr unterhaltsames und lesenwertes Buch.         

    Mehr
  • Nicht so spannend und überzeugend wie die beiden Bände zuvor

    Land aufs Herz

    Schneekatze

    23. June 2016 um 20:15

    „Land aufs Herz“ ist der dritte Band aus der Brägenbeck-Reihe. Wie auch bei dem zweiten Roman kann man den dritten lesen, ohne die vorigen zu kennen. Manche Ereignisse aus der Vergangenheit werden angedeutet, damit der Leser mitkommt, falls sich eine aktuelle Situation auf eine ältere bezieht. Sonst wird aber nicht allzu viel verraten, so dass man die Bände auch durcheinander lesen kann. Wieder erzählt die Hauptprotagonistin Carla in der Ich-Perspektive die Geschehnisse. Alle sind auch im dritten Band dabei: Carlas extrovertierte beste Freundin Lou, die sehr viel Wert auf ihr Äußeres legt und natürlich für die Jagd nach dem Täter auch gleich ein Geheimagentenoutfit zusammenstellt; Kai, der mittlerweile zu Carlas festem Lebensgefährten geworden ist und in deren Beziehung gerade nicht alles mehr so rosig läuft wie am Anfang. Auch die verrückte Kräuterhexe Gundula unterstützt die beiden Freundinnen bei der Aufklärung der seltsamen Geschehnisse.Es gibt auch immer noch alteingesessene Dorfbewohner, die in den Zugezogenen weiterhin Eindringlinge sehen, und versuchen, ihre Heimat mit allen Mitteln vor Veränderungen, auch positiven, zu beschützen. Die Story selbst konnte mich leider überhaupt nicht packen; die Kriminalgeschichte wirkt schwach konstruiert. Die seltsamen Ereignisse, wie die Zerstörung von Spargelanbauten, bringen zwar das scheinbar idyllische Landleben komplett durcheinander, können aber trotzdem die Spannung nicht halten. Die Suche nach der Lösung zieht sich hin. Und auch wenn ich die Protagonisten gut leiden konnte und ihnen gerne dabei zusah, wie sie auf ganz eigene Faust die Aufklärung vorantreiben, erschien mir der Plot zu lasch. Die Geschichte hatte diesmal keine Sogwirkung auf mich. Fazit: 3/5 Zwar schön, wieder in die Brägenbeck-Welt mit den bekannten Charakteren einzutauchen, doch leider nicht so spannend wie gehofft.

    Mehr
  • Land aufs Herz - eher Roman als Krimi

    Land aufs Herz

    MsChili

    09. June 2016 um 09:56

    "Land aufs Herz" vom Autorenduo Annell Richter (Pseudonym zweier Freundinnen) ist 2016 im Forever-Verlag erschienen und ist der dritte Teil rund um Brägenbeck und Carla Schwanenfels.Carla Schwanenfels, ehemalige Münchnerin, wohnt mittlerweile seit fast einem Jahr im schönen Brägenbeck mit ihrem Lebensgefährten Kai und führt ihre kleine Pension. Doch leider läuft nicht alles so wie es soll. Mit Kai läuft es nicht mehr so toll wie anfangs und die Arbeit wächst ihr manchmal schon ein bisschen über den Kopf. Und dann treibt noch nachts ein Unbekannter sein Unwesen und hackt dem Spargel die Köpfe ab! Der Dorfpolizist Wendelin Meyerbär steht vor einem Rätsel, aber zum Glück kommen ihm Carla, ihre beste Freundin Lou und die außergewöhnliche Gundula zur Hilfe.Ich habe von diesem Buch ein Leseexemplar erhalten. Für mich ist dieser Teil das erste Buch rund um Brägenbeck und das finde ich richtig schade! Dieses Buch hat mich von Anfang an gepackt. Schon die Kurzbeschreibung mit den ausgefallenen Namen hat mich zum Schmunzeln gebracht und der Einstieg ist wahrlich gelungen. Die einzelnen Charaktere sind so lebendig beschrieben und auch viele Szenen sind zum Schreien komisch. Das Trio Carla, Lou und Gundula ist so spritzig und sie haben mich mit ihrer Art regelrcht gefesselt. Und der Dorfpolizist Meyerbär hat so süße Charakterzüge, der ist einfach zum Knuddeln :DWobei ich sagen muss, dass es trotz Ermittlungsarbeiten eher was von einem Roman oder einem Wohlfühlkrimi hat. Aber das hat für mich schon so gepasst.Das Cover verstärkt meiner Ansicht nach noch das Wohlfühlen und viele liebevolle Details und Beschreibungen haben es zu einem tollen Leseerlebnis gemacht. Und auch der Schreibstil hat mich des öfteren zum Schmunzeln gebracht.Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ich bin gespannt, wann wir mal wieder was aus Brägenbeck hören!

    Mehr
  • Land aufs Herz

    Land aufs Herz

    kleeblatt2012

    28. May 2016 um 16:25

    Carla hat sich mittlerweile gut in Brägenbeck eingelebt. Ihre Pension läuft hervorragend. Mit der Bewirtung ihrer Gäste, dem Führen der Pension und der Pflege des Gartens und ihrer Hausschweine ist sie ausgelastet - so sehr, dass sie für sich und ihren Freund Kai fast keine Zeit mehr findet. Und so hat der Alltag bei den beiden Einzug gehalten. Carla möchte dem Abhilfe schaffen, weiß aber nicht so recht, wie sie da wieder rauskommen sollen.Als in Brägenbeck ein "Spargelripper" sein Unwesen treibt, fühlt sich Carla zusammen mit ihrer Münchener Freundin Lou und der spirituell angehauchten Gundula fast verpflichtet, dem Polizist Wendelin Meyerbär bei der Aufklärung zu helfen. Für Carla ist dies auch eine willkommene Abwechslung, um allem etwas zu entfliehen.Und so macht sich das doch recht ungleiche Frauentrio an die Aufklärung des doch ungewöhnlichen Falles.Nach dem nun dritten Band der Brägenbeck-Reihe bin ich doch etwas verliebt ihn die so herrlich chaotischen und leicht durchgeknallten Charaktere, die die Pension der Protagonistin Carla bevölkern. Allen voran natürlich Carla, die es geschafft hat, sich von der Stadtpflanze zu einer doch recht ländlichen Powerfrau zu gestalten. Zusammen mit ihrer Freundin Lou, die sich in Brägenbeck genauso zu Hause fühlt, wie in ihrer Heimatstadt München und der spirituellen Fachfrau Gundula bildet sich somit ein Trio der ungewöhnlichen Art. Doch die drei ergänzen sich wiederum so genial. Die Nebencharaktere sind auch sehr schön ausgearbeitet. Hier z. B. Kai, Carlas Freund. Er ist ein Schelm, weiß aber auch die romantische Seite auszuleben und hat auch immer einen klugen Spruch parat, wenn es Carla mal nicht so gut geht. Das die beiden nach nun längere Beziehung in das "Alltagsloch" fallen, ist klar, doch versuchen beide auch immer wieder eine Belebung ihrer Beziehung. Sei dies durch kleine romantische Gesten, Besuchen beim Lieblingsitaliener oder einfach durch einen Kuss im Vorbeilaufen. Hier merkt man deutlich, dass die beiden sich gesucht und gefunden haben. Der Polizist Wendelin Meyerbär, der allein schon durch seinen Namen ein Unikat ist, sticht diesmal deutlich aus der Geschichte heraus. Er ist ein Charmeur, wie es im Buche steht, benutzt zu jeden passenden und unpassenden Momenten Sprüche, die fast schon peinlich sind und lässt auch sonst fast kein Wort-Fettnäpfchen aus. Aber trotzdem ist er sehr sympathisch und wenn es hart auf hart kommt, ist er ganz Profi. Nur schade, dass er noch kein weibliches Wesen für sich hat finden können. Aber vielleicht ist dies ja mal irgendwann der Fall, denn ich denke, dass es noch weitere Anekdoten aus Brägenbeck zu erzählen gibt und "Land aufs Herz" nicht die letzte Geschichte aus dem beschaulichen Dörfchen hoch im Norden ist.Der Schreibstil des Autorenduos ist gewohnt witzig. Mehrmals musste ich schmunzeln, gerade wenn die Münchener High-Society-Lady Lou mal wieder kein Blatt vor den Mund nimmt oder Gundula mit ihrer Naturverbundenheit und der Liebe zum Spirituellen ihre Wahrsager-Sprüche loslässt. Aber auch wenn alle so grundverschieden sind, haben es die Autorinnen sehr gut geschafft, doch alles harmonisch und passend zu gestalten. Sei es die Pension von Carla, die Ermittlungen des Trios, die junge Liebe zwischen Lous Sohn Augustin und Marie, der Tochter des Bauern Johannsen oder Dieter, Lous Ehemann, der es einfach mal gebraucht hat, in Brägenbeck vom Alltag in seiner Praxis abzuschalten und die erste Woche Urlaub einfach mal verschläft. Fazit:Ein Besuch in Brägenbeck ist wie nach Hause kommen - warm, herzlich und Batterien-aufladend. Von mir gibt es 9 von 10 Punkten für diese herrlich erfrischende Geschichte.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks