Annemarie Habarta In 80 Diners um die Welt

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „In 80 Diners um die Welt“ von Annemarie Habarta

Köstlich exotisch – eine nostalgisch-kulinarische Reise rund um die Welt. Die Reise „In 80 Diners um die Welt“ nimmt ihren Ursprung im weltbekannten und mehrmals verfilmten Roman von Jules Verne „In 80 Tagen um die Welt“. An den Stationen, die sein Held Phileas Fogg und dessen Diener Jean Passepartout auf ihrer Reise berühren, zeigt sich das ganze Spektrum der Küchentraditionen rund um den Globus. Die „80 Diners“ beginnen mit einem Frühstück des Mr. Fogg im Londoner Club. Es folgen englische und französische Menüs, ägyptische, indische, chinesische und japanische Gerichte und selbstverständlich ausgiebige Diners auf Transatlantik-Dampfern. Garniert mit Zitaten aus dem Jules-Verne-Klassiker, Geschichten und Anekdoten rund ums Essen und Reisen, Nostalgie-Illustrationen und -Postkarten ist es ein charmantes Geschenkbuch – zum Lesen, Schmökern und Ausprobieren exotischer Köstlichkeiten.

Stöbern in Sachbuch

Love your body und schließe Frieden mit dir selbst!

Love your body and love this book

sternenstaubhh

Was wichtig ist

Eine inspirierende Rede, die vieles enthält, worüber man nachdenken kann. Ein Stern Abzug nur für den Preis.

eulenmatz

Vom Anfang bis heute

Eine lockere Zusammenfassung der gesamten Weltgeschichte für jeden, der einen knappen Überblick haben möchte.

wsnhelios

Das andere Achtundsechzig

Ein Buch, welches mit der 68er – Mythen auf wissenschaftlicher Basis aufräumt.

Nomadenseele

Manchmal ist es federleicht

Sehr Persönliches einer tollen Frau

buchstabensammlerin

Die Freiheit, frei zu sein

Zeitlos aktuell und lässt einen einige aktuelle Entwicklungen vielleicht in einem anderen Licht sehen...

Seralina1989

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eine kulinarische Reise auf den Spuren von Jules Verne

    In 80 Diners um die Welt

    yoog

    31. January 2016 um 10:57

    Ich muss zugeben, ich habe das Buch noch gar nicht zu Ende gelesen. Wenn man das bei einem "Kochbuch" überhaupt irgendwie mal sagen kann. Dieses "Kochbuch" könnte man allerdings lesen. Es stehen zwischen den Rezepten nämlich viele interessante Sachen drin (zum Beispiel wer das Sandwich erfunden hat und warum). Man kann nach dem Buch aber auch Kochen - wir tun das gerade. Immer am Wochenende. Das macht sehr viel Spass, weil die Rezepte eher rudimentär gehalten sind und man beim Kochen noch viel drumherum improvisieren muss - aber das macht ja gerade den Reiz aus. Hier gibt es keine wissenschaftlichen Handlungsanweisungen, wie die genaue Zubereitung ist. Manchmal gibts noch nicht mal Backofentemperaturen oder Zeiten dazu. Wir finden das nicht mehr so schlimm, weil man genau dadurch eigentlich erst das Kochen lernt. Wir sehen die Gerichte eher als Anregung und sind bis jetzt immer mit einem tollen Essen belohnt worden.Wer in der Küche also gerne experimentiert und sich auf, bisweilen auch seltsame, Dinge einlassen mag (ich weiss zum Beispiel noch nicht, woher ich Klapperschlangenfleisch bekommen soll), dem sei dieses Büchlein wärmstens ans Herz gelegt. 5 Sterne allein schon für die Idee

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks