Annet Rudolph , Annet Rudolph Aua! brummt der Bär

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aua! brummt der Bär“ von Annet Rudolph

Wer kann diese Tiere trösten? Ein Pflasterbuch für kleine Krankenpfleger Autsch! Der Tiger hat sich den Schwanz eingeklemmt, die Maus das Knie aufgeschlagen, der Frosch hat eine große Beule am Kopf und das Nilpferd sich den Zeh gestoßen. Alle Tiere müssen verarztet werden - und die kleinen Kinder, voller Mitleid, wissen genau: Hier hilft nur ein Pflaster! Wie gut, dass bei diesem Buch gleich eines dabei ist - mit Kletthaftpunkt und am Band, sodass es immer wieder verwendet werden kann! Sieben Geschichten zum Mitfühlen und Helfen! Mit echtem Klett-Pflaster am Band.

Aua! brummt der Bär

— kvel
kvel

Stöbern in Kinderbücher

Evil Hero

Eine wundervolle, fulminante und witzige Geschichte, die ich absolut verschlungen habe.

NickyMohini

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Aua! brummt der Bär

    Aua! brummt der Bär
    kvel

    kvel

    16. August 2014 um 23:12

    Einleitung: Das Pappbilderbuch „Aua! Brummt der Bär“ wurde von Annet Rudolph geschrieben und illustriert und ist im Oetinger-Verlag erschienen. Annet Rudolph hat Graphik-Design studiert und arbeitet freiberuflich für verschiedene Verlage. Sie hat beispielsweise so bekannte und beliebte Bücher wie „Das große Buch vom kleinen Raben Socke“ illustriert. Inhaltsangabe: Verschiedenen Tieren passieren kleine Mißgeschicke, die dann jeweils mit einem Pflaster geheilt werden: Der kleine Bär schleckt Honig und wird von einer Biene gestochen; nachdem er ein Pflaster bekommen hat, geht es ihm wieder gut und er kann weiterschleckern. Das kleine Nilpferd fährt Tretauto und stößt sich an einem Stein; nachdem es ein Pflaster bekommen hat, geht es ihm wieder gut. Der kleine Hase schaukelt in der Hängematte und fällt heraus; nachdem er ein Pflaster bekommen hat, sind die Tränen wieder vorbei und er kann wieder lachen. Die kleine Maus spielt Ball und fällt hin; nachdem sie ein Pflaster bekommen hat, kann sie wieder super laufen. Infos zu Text, Illustrationen, etc.: Der Text ist in einfachen, kurzen Sätzen und Reimen geschrieben und ist damit sehr gut für Kleinkinder geeignet. Die großen, farbigen Illustrationen sind sehr liebevoll und kindgerecht gestaltet. In den Tiergeschichten werden Unglückssituationen dargestellt, die die Kinder aus ihrem Alltag kennen: stolpern, sich stoßen oder sich etwas einzwicken. Zu jeder Situation wird erst in einem kurzen Text erklärt was passiert ist (z.B. das kleine Nilpferd fährt mit dem Tretauto und stößt sich an einem Stein) und dann wird in einem kurzen und lustigen Reim die „Heilung“ geschildert („Gleich ein Pflaster auf den Zeh und schon tut es nicht mehr weh“). Ziel des Buches: In den kurzen Geschichten erfährt das Kind, dass Verletzungen passieren können; und zwar jedem - nicht nur ihm selber. Das gibt ihm Trost. So erkennt das Kind, dass kleine Verletzungen gar nicht weiter schlimm und nach dem Pflaster auch wieder ganz schnell vergessen sind. Das Kind lernt daraus: Alle kleinen Wunden vergehen wieder - alles wird wieder gut. Fazit / Bewertung: Das Buch „Aua! Brummt der Bär“ ist sehr gut geeignet für Kleinkinder. Alter ab etwa 2 Jahren. Das Thema Verletzungen und wieder „Heile-Machen“ ist sehr wichtig und damit genau richtig für dieses Alter. Das Geniale an diesem Buch: es hat gleich ein Pflaster mit dabei. D.h. die kleinen Kinder können ihr Mitgefühl für die Tiere voll ausleben und selbst „Hand anlegen“, um das kranke Tier zu verarzten !

    Mehr