Annette Behr , Maren Schaffner Katzen und ihre Zweibeiner

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Katzen und ihre Zweibeiner“ von Annette Behr

Können sich Katzen amüsieren? Und wie! Als hätten Katzen es nicht schon immer gewusst - Menschen sind einfach sonderbare Geschöpfe. Sie kraulen genüsslich das Vierbeinerfell, um sich selbst tagtäglich bis auf die geschundene Haut an Beinen, Armen oder im Gesicht zu rasieren. Paula und Lilly lieben ihre Zweibeiner trotzdem und das nicht nur wegen des guten Futters und der Streicheleinheiten. Die Riesen sind einfach lustig, wenn sie aus Milch Wolken schlagen, das neue Jahr mit albernen Hütchen auf dem Kopf und Tischbomben begrüßen oder wenn sie sich aus einem sprechenden Kasten von Stimmen in Stimmung bringen lassen, was als Meditation bezeichnet wird. Ein inspirierendes Katzen-Brevier für zweibeinige Vierbeiner-Freunde!
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Ansichten von Katzen über ihre Zweibeiner

    Katzen und ihre Zweibeiner
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    20. May 2015 um 15:46

    Katzen sind individuelle Lebewesen und lassen es sich gern nach Möglichkeit bei ihrem Personal bzw. Zweibeiner gut gehen. So auch Paula und Lilly, zwei Katzendamen, die gern ihre Zweibeiner beobachten und ihre Meinung dazu abgeben. So haben sie ihre eigene Meinung zu den bereitgestellten Körbchen, die katzengerecht sind. Wissen denn ihre Zweibeiner nicht, dass es sich in frisch gewaschener Wäsche oder im Bett viel besser schläft? Auch eine Beschwerde über das Ungetüm, das regelmäßig in der Wohnung seine Arbeit tut, laut ist und auch schon mal den Lieblingsschuh aus Filz von Paula auffrisst, bleibt dem amüsierten Leser nicht erspart. Gar nicht verstehen können die Miezen, wenn ihre Zweibeiner bunte Bälle aufhängen und sie nicht damit spielen dürfen.  Genauso wenig ist zu verstehen, dass sie es lieben, Lilly und Paula zu streicheln und durch ihr schönes weiches Fell mit den Händen zu fahren und sie selbst entfernen alle Haare an den Beinen und unter den Armen. Was für eine verrückte Welt, denken sich die beiden.  Es gibt viel interessantes und unterhaltsames zu lesen. In kurzen Geschichten erfährt man als Leser das ein oder andere, beispielsweise wie Lilly und Paula zu ihren Namen kamen. Aber auch die Entwicklung der Technik geht nicht ganz spurlos an den Katzen vorbei. Wo früher ihr Zweibeiner Papierknöllchen zerknüllt hinter sich geworfen hatte und sie damit durch die gesamte Wohnung toben konnten, bleibt das heute aus, denn aus der Schreibmaschine wurde ein Computer, sehr zum Leidwesen der beiden.  Diese und noch viele andere Erlebnisse von Lilly und Paula kann man in dem Buch lesen. Ich habe sie schmunzelnd genossen und dabei an meine beiden Katzen gedacht und des öfteren bestätigend mit dem Kopf genickt. Die Geschichten sind mit wunderschönen Grafiken versehen, die es einfach nur Spaß macht, anzusehen. Den beiden Katzen Lilly und Paula steht der Schalk schon im Gesicht geschrieben, grinsend und frech, wie sie sind. Ein fantastisches Buch über Katzen und ihre Zweibeiner, voller Witz und Humor aus der Sichtweise von Lilly und Paula. Viel zu schnell hat man das Buch ausgelesen, denn mit nur 63 Seiten ist man bald schon durch damit. Ich habe mit einem Dauergrinsen das Buch gelesen und mir so meine Gedanken gemacht. Es ist ein Buch, das ich nicht nur Katzenliebhaber empfehle.

    Mehr