Annette Blair Hexen mögen's heiß

(54)

Lovelybooks Bewertung

  • 82 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(11)
(24)
(16)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Hexen mögen's heiß“ von Annette Blair

Der alleinerziehende Logan Kilgarven ist auf der Suche nach einer Babysitterin für seinen Sohn Shane. Da kommt die neue Nachbarin Melody Seabright gerade recht, auch wenn sie in dem Ruf steht, eine Hexe zu sein. In der Tat genügt ein einziger Blick, und Logan weiß nicht mehr, wo ihm der Kopf steht. Ehe er sich’s versieht, hat er Melody einen Job bei seinem TV-Sender versprochen – als Star der neuen Kochshow. Es gibt nur ein kleines Problem: Melody kann nicht kochen ... „Bezaubernd! Dieses Buch konnte ich nicht mehr weglegen!“ MyShelf

2011

— SerenaS
SerenaS

Leicht enttäuschend...

— Mischa27
Mischa27

Stöbern in Fantasy

Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte 5 - Erweckung (Finalband 1. Zyklus)

Verliebt in die Charaktere & Handlungen, immer wieder erstaunt über die überraschenden Wendungen aber auch emotionalen Begebenheiten.

Buch_Versum

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wieder einmal eine bunte, facettenreiche, einfach phantasievolle Geschichte. Für jeden Fan ein Must-Read.

MotteEnna

Vier Farben der Magie

Welch wunderbare Idee! Es gibt London nicht einmal sondern viermal!

SusannePichler

FALLEN: Kein Abgrund ist tief genug

…VerFALLEN…spannungsgeladene Suche nach der wahren Identität mit aktionistischer Handlung und knisternde Erotik…

Buch_Versum

Die Schlüsselchronik

Toller Reihenauftakt, der Lust auf mehr macht

Yunika

Aschenputtel und die Erbsen-Phobie

Einfach WOW! Ich liebe diese Geschichte und es geht genauso spannend weiter, wie es geendet hat! Der Humor ist klasse!

Lilith-die-Buecherhexe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Hexen mögen's heiß" von Annette Blair

    Hexen mögen's heiß
    romantic devil

    romantic devil

    09. September 2010 um 07:49

    Dieses Buch erzählt leicht, witzig und romantisch die Geschichte des Fernsehproduzenten und alleinerziehenden Vaters Logan, der für seinen Sohn Shane eine Babysitterin sucht und so die als Hexe verschriehene Melody kennen lernt. Bevor er sich versieht, ist Mel der Star der von ihm produzierten Kochsendung. Das Problem: Sie kann überhaupt nicht kochen. Und so schlittern Logan und Melody in einige Schwierigkeiten, besonders da die beiden sich unaufhörlich zueinander hingezogen fühlen. Eine Liebe, die nicht sein darf, denn Melody ist alles, was Logan nicht bei einer Frau sucht: unbeständig, frech, witzig und verdammt sexy. Doch lässt sich Liebe wirklich aufhalten?

    Mehr
  • Rezension zu "Hexen mögen's heiß" von Annette Blair

    Hexen mögen's heiß
    Bücherwurm77

    Bücherwurm77

    01. September 2010 um 07:50

    Zusammen mit seinem Sohn Shane ist der TV Produzent Logan Kilgarven wieder in seine alte Heimat Salem zurückgezogen. Als Logan eine Babysitterin für Shane sucht, empfiehlt ihm seine beste Freundin Jessie seine Nachberin Melody für diesen Job. Doch glaubt man den Gerüchten von Salem, dann ist Melody eine Hexe. Sollte Logan so jemanden seinen Sohn anvertrauen? Aber die Zeit drängt und Logan engagiert Melody als Babysitterin. Shane versteht sich von der ersten Minute an super mit Melody und auch Logan ist immer begeisterter von ihr. Und eh er sich versieht, hat Logan ihr einen Job als Fersehköchin bei seinem Fernsehsender angeboten. Was Logan nicht weiß, die neue "Kitchen Witch" kann überhaupt nicht kochen. Das Buch ist der erste Teil einer Serie bei Egmont Lyx. Der Schreibstil ist ziemlich locker und dadurch lässt es sich sehr schnell und einfach lesen. Ich wurde von der Geschichte nur so mitgerissen und ich konnte mich kaum von dem Buch losreißen. Es ist sehr witzig und spritzig geschrieben, sodass die Lachmuskeln bei diesem Buch nicht zu kurz kamen. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band.

    Mehr
  • Rezension zu "Hexen mögen's heiß" von Annette Blair

    Hexen mögen's heiß
    Büchermona

    Büchermona

    11. July 2010 um 14:03

    Kurzbeschreibung: Der alleinerziehende Logan Kilgarven ist auf der Suche nach einer Babysitterin für seinen Sohn Shane. Da kommt die neue Nachbarin Melody Seabright gerade recht, auch wenn sie in dem Ruf steht, eine echte Hexe zu sein. In der Tat genügt ein einziger Blick, und Logan weiß nicht mehr, wo ihm der Kopf steht. Ehe er sich’s versieht, hat er Melody einen Job bei einem TV-Sender versprochen - als Star der neuen Kochshow. Es gibt nur ein kleines Problem: Melody kann nicht kochen… Viel Erotik - wenig Magie! Logan Kilgarven arbeitet als Produzent bei einem TV-Sender, hat einen kleinen Sohn und jetzt auch eine neue Nachbarin. Nicht nur, dass Gerüchte kursieren, Melody Seabright sei eine Hexe, sie hat auch ihre Wohnungstür einer ungewöhnlichen Gestaltung unterzogen. Zudem sieht sie aus, wie der wahrgewordene Männertraum auf zwei wunderbar langen Beinen. Logan weiß nicht mehr, wo ihm der Kopf steht. Über seinen Sohn Shane kommt er in Kontakt mit der wunderschönen Fremden. Vom ersten Blick an möchte er schon nichts anderes mehr, als ihr die Kleider vom Leibe reißen. Durch Zufall vermittelt er Melody auch noch einen Job. Und zwar ist sie die neue Kitchen Witch. Diesem Job steht eigentlich nur die Tatsache im Wege, dass Melody keine Ahnung vom Kochen hat… Die Idee des Buches hat mir gefallen. Deshalb wollte ich es lesen. In einer Zeit, wo Vampire und Werwölfe dominieren, wollte ich den Hexen eine Chance geben. Leider kommt das Hexendasein in diesem Buch eindeutig zu kurz! Bis zum Schluss ist nicht mal klar (mir jedenfalls nicht) ob Melody überhaupt eine Hexe ist. Es wird so viel um den heißen Brei herumgeredet und wirklich kaum auf diesen, nicht unbedeutenden, Aspekt eingegangen. Logans Sohn Shane fand ich sehr süß. Wenn auch etwas altklug für sei Alter. Im Roman war er vier, von seinen Gedankengängen hätte er aber auch 10 sein können. Mir hat außerdem nicht gefallen, dass in der Geschichte kaum ein anderer Sinn ist, als: ER ist scharf auf SIE, traut sich aber nicht, SIE ist scharf auf IHN, traut sich aber nicht. Das war mit der Zeit sehr langatmig. Auf den eigentlichen Inhalt kam es auch schon nicht mehr an. Die Handlung hat sich nur noch von einer erotischen Szene in die nächste gehangelt. Außerdem liefen Logan und alle anderen Männer im dauererigierten Zustand umher… Die Handlung der Nebenpersonen hat aber einiges wieder ein wenig ausgeglichen. Das Ende hat etwas länger auf sich warten lassen, aber dem Roman wenigstens einen guten Schluss gegeben. Tja, Unterhaltung… Aber die Kurzbeschreibung lässt etwas anderes vermuten, als wirklich hinter dem Roman steckt… Umgehauen hat mich das Buch nicht und ich denke, jeder potenzielle Leser muss sich seine Meinung selbst bilden.

    Mehr
  • Rezension zu "Hexen mögen's heiß" von Annette Blair

    Hexen mögen's heiß
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. May 2010 um 18:58

    Der alleinerziehende Logan Kilgarven ist auf der Suche nach einer Babysitterin für seinen Sohn Shane. Da kommt die neue Nachbarin Melody Seabright gerade recht, auch wenn sie in dem Ruf steht, eine echte Hexe zu sein. In der Tat genügt ein einziger Blick, und Logan weiß nicht mehr, wo ihm der Kopf steht. Ehe er sich´s versieht, hat er Melody einen Job bei seinem TV- Sender versprochen - als Star der neuen Kochshow. Es gibt nur ein kleines Problem: Melody kann nicht kochen. Meine Meinung: Dieses Buch handelt sich um den allein lebenden Logan, der eine Betreuungsperson für seinen vierjährigen Sohn, Shane sucht. Durch seine Bekannte Jessie wird er auf seine Nachbarin Melody aufmerksam gemacht. Auf den ersten Blick ist Logan angenehm überrascht von der rothaarigen Melody. Im Gegenzug als Shanes Babysitter verschafft Logan Melody einen Job im Sender HXE, der für eine neue Kochsendung ein unverbrauchtes Gesicht sucht, nur Melody kann eigentlich nicht kochen..... Auch privat fühlen sich beide stark zueinander hingezogen, es sprühen förmlich erotische Funken. Der Erzählerstil von Anette Blair ist spritzig und leicht, gerade passend für einen tollen Sommertag. Die zahlreichen erotischen Wortgefechte zwischen Logan und Melody fand ich zu köstlich, einfach erfrischend zu lesen. Auch die Hauptcharaktere und Nebenpersonen sind liebevoll geschildert. Das Buch ist ein toller Liebesroman, der 1. Band einer Hexenreihe, bald geht es an Band 2, freue mich schon darauf.

    Mehr
  • Rezension zu "Hexen mögen's heiß" von Annette Blair

    Hexen mögen's heiß
    Bianca1979

    Bianca1979

    28. February 2010 um 15:03

    Logan Kilgarven, Produzent des Fernsehsenders in Salem, hat kürzlich seinen 4-jährigen Sohn regelrecht vor die Nase gesetz bekommen! Die Mutter hat keine Lust mir auf Shane und macht sich dann aus dem Staub. Da er keinen Kindergartenplatz für Shane hat passen seine Mutter und seine Nachbarin immer wieder auf ihn auf. Eines Tages haben die beiden keine Zeit und er muss sich mit mulmigen Gefühl an Melody wenden. Sie soll eine Hexe sein und ist außerdem noch total sexy. In seiner Not verspricht Logan ihr das sie ihre eigene Kochsendung bei dem Sender bekommt. Nur leider kann Melody nicht kochen. Shane ist von Anfang an begeistert von ihr und himmelt sich regelrecht an. Auch Logan fühlt sich zu ihr hingezogen und wünsch sich nicht mehr als endlich mit ihr ins Bett zu gehen. Aber bevor das passiert muss er Melody erstmal das Kochen beibringen was anfangs immer wieder in einer Katastrophe endet. Dann ist da noch Tiffany die nichts unversucht lässt um Logan für sich zu gewinnen. Ich muss gestehen das ich mir mehr von dem Buch erhofft habe. Der Klapptext klang vielversprechend, aber das war es auch schon. Logan ist ein immergeiler Mann, der an nichts anders denken kann, als Melody endlich zu verführen, aber er verkneift es sich, weil sie nicht gut genug für ihn ist. Bei Melody ist es ähnlich und das ewige Hin und Her wird mir zu breit getretten. Die Handlung ist sehr sprunghaft und die Hauptcharaktere haben zu wenig pepp. Die Grundidee find ich nicht schlecht, aber leider nicht sonderlich gut durchdacht. Für mich ein eher entäuschendes Lesevergnügen.

    Mehr
  • Rezension zu "Hexen mögen's heiß" von Annette Blair

    Hexen mögen's heiß
    catbooks

    catbooks

    05. February 2010 um 21:12

    Meinung: In diesem Roman geht es wahrlich nicht um Hexen, was der Titel eigentlich verspricht. Naja, was heißt gar nicht… Es wird zig Mal angesprochen, dass Melody, die heimliche Liebe von Logan und die Kindersitterin seines Sohnes Shane, eine Hexe sein soll. Doch es wird nur angesprochen, es wird nicht gehext, Zaubertränke angesetzt oder auf einem Besen geflogen. Ich denke, dass Logan sich in Melody verliebt hat und es einfach nicht wahrhaben möchte. Er kann es nicht fassen, dass Melody ihn so verzaubert, quasi verhext, dass er stehts und ständig an sie denkt und nachts teilweise kein Auge zu machen kann ohne an sie zu denken. Hinzu kommt auch noch, dass sein Sohn Shane total vernarrt in Melody ist und sie sehr vermisst, wenn sie mal nicht bei den beiden sein kann. Ich finde nicht wirklich einen wirklichen Beweis, dass Melody wirklich eine Hexe ist, was mich schon etwas enttäuscht hat. Aber trotz der einen Enttäuschung, hat mir das Buch sehr gefallen. Es war unterhaltsam und teilweise urkomisch. Die Figuren war gut, wenn auch etwas oberflächlich beschrieben. Doch dafür waren die Gefühle umso intensiver. Ich komme mich gut in die Figuren hineinversetzen, auch wenn es sicherlich besser hätte sein können. Sprachlich war die Story sehr einfach gehalten, was jedoch aber bei Frauenromanen meistens der Fall ist, damit sich wirklich jeder in die Geschichte und in die Figuren hineinversetzen kann und einfach mal die Seele baumeln lassen kann, ohne seinen Kopf groß anzustrengen. Inhaltlich möchte ich an dieser Stelle nicht mehr all zu viel sagen, weil der Inhalt, meiner Meinung nach, schon Aussage kräftig genug ist und ich möchte nicht all zu viel vorwegnehmen. Ihr könnt euch gerne euer eigenes Urteil bilden, wenn ihr das Buch lest. Fazit: Hexen mögen´s heiß ist ein wirklich guter unterhaltsamer Frauenroman. Man sollte sich nur nicht all zu viel von versprechen, wenn man glaubt, dass es sich um einen Fantasyroman handelt.

    Mehr
  • Rezension zu "Hexen mögen's heiß" von Annette Blair

    Hexen mögen's heiß
    dooley

    dooley

    05. November 2009 um 20:33

    Der Titel hat auch mich in die irre geleitet, ich dachte es wäre ein Buch über Hexen. Aber ich habe das Buch trotzdem gelesen und fand es sehr sehr gut, teil weise traurig und teilweise lustig und natürlich sehr erotisch. Ich finde man konnte sich gut in die Figuren hereinfinden und beim lesen sich diese Handlung auch vorstellen. Logan als wirklichen Schlipsträger der sich in seiner Rolle eigentlich überhaupt nicht wohl fühlt und versucht der beste Vater der Welt zu werden. Melody die heisse Hexe in ihren sexy Outfits die versucht Anerkennung von ihrem Vater zu bekommen. Natürlich die netten Nebenfiguren wie z.B. Tiffany (irgendwie gibts immer so eine Kröte ;)). Es lohnt sich wirklich das Buch zu lesen

    Mehr
  • Rezension zu "Hexen mögen's heiß" von Annette Blair

    Hexen mögen's heiß
    Danny

    Danny

    16. October 2009 um 13:40

    Ich habe dieses Buch auf der Buchmesse in Leipzig erstanden und mich eigentlich schon recht darauf gefreut. Im Großen und Ganzen war der Roman auch unterhaltsam geschrieben. Immer wieder entlockte mir die ein oder andere Stelle ein lautes Lachen. Jedoch sollte man sich vom Titel nicht irre leiten lassen ... mit Fantasy hat der Roman herzlich wenig zu tun.

  • Rezension zu "Hexen mögen's heiß" von Annette Blair

    Hexen mögen's heiß
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. July 2009 um 10:12

    Ich hab dieses Buch sehr genossen! Es war lustig und ging an vielen Stellen einfach ans Herz!

  • Rezension zu "Hexen mögen's heiß" von Annette Blair

    Hexen mögen's heiß
    Kitsune87

    Kitsune87

    31. March 2009 um 22:12

    Erfrischend neuer Schreibstil. Gute Story über Meldodys Magie - wenn die auch nur eine Metapher ist. Es ist somit kein echter "Hexenroman". Würde diese Buch auch eher in die Kategorie Frauenromanchen als in Romantasy einordnen.