Annette Bruhns

 3.8 Sterne bei 5 Bewertungen
Autor von Demenz, Gottes heimliche Kinder und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Annette Bruhns

Annette BruhnsDemenz
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Demenz
Demenz
 (3)
Erschienen am 11.10.2010
Annette BruhnsGottes heimliche Kinder
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gottes heimliche Kinder
Gottes heimliche Kinder
 (2)
Erschienen am 01.02.2006
Annette BruhnsSPIEGEL GESCHICHTE 2/2014: Inka, Maya, Azteken
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
SPIEGEL GESCHICHTE 2/2014: Inka, Maya, Azteken
Annette BruhnsSPIEGEL WISSEN 3/2014: Diagnose Krebs
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
SPIEGEL WISSEN 3/2014: Diagnose Krebs
SPIEGEL WISSEN 3/2014: Diagnose Krebs
 (0)
Erschienen am 05.08.2014
Annette BruhnsSPIEGEL GESCHICHTE 2/2015: Israel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
SPIEGEL GESCHICHTE 2/2015: Israel
SPIEGEL GESCHICHTE 2/2015: Israel
 (0)
Erschienen am 31.03.2015

Neue Rezensionen zu Annette Bruhns

Neu
W

Rezension zu "Demenz" von Annette Bruhns

Rezension zu "Demenz" von Annette Bruhns
WinfriedStanzickvor 7 Jahren

So wie früher die verschiedenen schlussendlich immer zum Tod führenden Krebserkrankungen in unserer Gesellschaft tabuisiert waren (ich erinnere mich etwa an eine Bestattung, die ich als junger Pfarrer Anfang der achtziger Jahre zu leiten hatte und bei der ich wörtlich von Krebs sprach, was einen kleineren Aufstand im Dorf nach sich zog), so geht die Gesellschaft mittlerweile mit den immer mehr zunehmenden Demenzerkrankungen wie etwa Alzheimer um.

Alle haben höllische Angst davor. Die davon betroffen sind, reden, so lange sie es noch könnten, nicht darüber, und später setzen die pflegenden Angehörigen jenes, dem stummen Vergessen verwandte Schweigen fort. Erst wenige Schriftsteller haben sich an das Thema gewagt. Unvergessen das umstrittene Buch von Tilman Jens über seinen demenzkranken berühmten Vater Walter Jens. Zuletzt hat die englische Schriftstellerin Samantha Harvey in einem in ihrem Heimatland preisgekrönten, hierzulande aber leider wenig beachteten Romandebüt mit dem Titel „Tage der Verwilderung“ (DVA 2010) sich auf eine literarische, stellenweise poetische Weise mit dem Phänomen beschäftigt und ist damit der menschlichen Seite des stillen Vergessens sehr nahe gekommen.

Das vorliegende Buch will informieren. Es ist ein Sachbuch, für jeden verständlich geschrieben und in vier Hauptteile gegliedert:
Zunächst wird informiert über die Volkskrankheit Alzheimer, wie man sie erkennen kann und in welchen Stadien sie verläuft. Der zweite Teil widmet sich den Patienten und dem „Leben mit Demenz“. Dann geht es um die Angehörigen „ die Helden des Alltags“. Das Kapitel über die „Profis: Ärzte, Pfleger, Forscher“ gibt einen profunden Einblick in deren Arbeit, ihre Probleme und wissenschaftlichen Hoffnungen.

Im letzten, politisch wichtigsten Kapitel geht es um die Gesellschaft , um die „Aufgaben für alle“, denn die durch die alternde Gesellschaft in den nächsten Jahrzehnten dramatisch zunehmenden Demenzkrankheiten stellen unsere Gesellschaft vor heute schier unlösbar anmutende Probleme. Und das betrifft nicht nur die ungelöste Frage der Finanzierung der Pflege all dieser hilfsbedürftigen Menschen, sondern dieses große Problem hält unserer Gesellschaft den Spiegel vor und stellt sie vor die Frage, wie solidarisch sie ist. Wir brauchen ein Verständnis von der Menschenwürde dieser ins Vergessen gesunkenen Menschen die nach wie vor eine Seele haben, fühlen können etc.

Unsere Gesellschaft darf diese Menschen und die, die sie pflegen nicht allein lassen. Alle Bestrebungen, schon heute Vorsorge zu treffen für die Zukunft müssen unterstützt werden und dürfen nicht, wie das aktuell geschieht, durch interessegebundenes politisches Hickhack behindert werden.

Ein wichtiges, durch viele unterschiedliche und oft persönlich gefärbte Beiträge aufgelockertes Buch.

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Worüber schreibt Annette Bruhns?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks