Annette Eickert Ynsanter - Pfade des Feuers

(63)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 8 Leser
  • 22 Rezensionen
(31)
(13)
(2)
(4)
(13)

Inhaltsangabe zu „Ynsanter - Pfade des Feuers“ von Annette Eickert

Zanthera Eine Welt der Mysterien die Welt der Raukarii, Iyana, Menschen und Drachen. Zwanzig Jahre nach ihrer Verbannung taucht Tallex die verstoßene Tochter des Hohepriesters wieder auf und sinnt nach Rache. Sie schart Verbündete um sich, darunter den mächtigen Nekromantenzirkel, um das gesamte Land ins Chaos zu stürzen. Aber der Klerus steht ihr im Weg. Denn niemand anderer als ihr Vater ist ihr ein Dorn im Auge, um ihr eigentliches Ziel zu erreichen: das Götterschwert Ynsanter. Mit diesem absoluten Machtsymbol könnte sie über das ganze Volk herrschen. Doch der Feuergott Zevenaar lässt sich von einer Sterblichen nicht vom Thron stoßen. Er benötigt das verschollene Götterschwert, um seine eigene alte Kraft zurückzugewinnen. Aus diesem Grund schickt er eine kleine Gruppe Krieger auf eine gefährliche Reise. Ihre Aufgabe ist es das zu tun, was dem Feuergott verwehrt ist. Dem Vorhaben stehen jedoch viele Hürden und Gefahren bevor. Als plötzlich auch noch die verschwundene Enkeltochter des Hohepriesters auftaucht, nimmt das Schicksal eine unerwartete Wendung. Eine fantastische Reise für Jung und Alt, über wahrhaften Glauben, Liebe, Mut und Intrigen.

Die Autorin kreiert eine wundervolle fantastische Welt.

— BellaMcCullen

Einfach ein spannedes Buch für tolle Stunden!

— Mondengel

Enjoltair, nur auf einen Aspekt deines Kmmentars möchte ich eingehen "Wenn ihr ihre Bücher hochlobt, obwohl sie schlecht sind, schadet es ihr als Autorin doch nur. " Und das die Bücher schlecht sind entscheidet genau wer? Du? Der "Troll"? Diejenigen, die einen oder zwei Sterne vergeben haben? NEIN! Jeder entscheidet für sich selbst, welches Buch er gut oder schlecht findet. Sprich: Ob ICH ein Buch gut oder schlecht finde, dass entscheidet genau ein Mensch auf dieser Welt: ICH! Ich sage nicht, dass jeder dieses oder andere Bücher der Autorin gut finden muss. Nein, mit meiner Rezension sage ich, dass ICH dieses Buch gut finde und begründe, warum das so ist. Nicht mehr und nicht weniger. Und ich erwarte, dass dies genauso ekzeptiert wird, wie ich akzeptiere, dass es Menschen gibt, die es nicht gut finden. Das ist legitim. Was nicht legitim ist, ist wie hier eine "Rezension" und die "Tags" im Bereich der Beleidungung und des persönlichen Lebensbereiches der Autorin gesetzt werden und, dass LB nicht dagegen tut. Dass die Autorin eine chronische Krankheit hat, hat hier nichts zu suchen. Das hat nicht das geringste mit ihrem Buch zu tun. Und das ist das, was ich anprangere.

— Buchbahnhof

Hui, wasn Shitstorm hier. @Annette: Fragst du dich eigentlich nicht, aus welchem Grund du getrollt wirst? Das kommt nämlich nicht von ungefähr. Klar, Trolle trollen hauptsächlich, um sich die Langeweile zu vertreiben, aber ihre „Opfer“ sind meist selbst schuld daran. Viele Autoren stecken Unmengen an Fleiß und Herzblut in ihre Arbeit, bemühen sich ständig, neues dazuzulernen und sich zu verbessern, und werden gleichzeitig immer wieder von Zweifeln zerfressen, dass sie noch nicht gut genug sind. Wenn dann ein Haufen Hobbyschreiberlinge ankommt, die bei BoD, DKZVs oder dubiosen Ramschverlagen (seriös ist Aavaa nicht, das merkt man unter anderem daran, dass die Bücher nicht lektoriert sind) ihre zusammengeklatschten Bücher verlegen, sich „Autor“ nennen in diversen Internetportalen gegenseitig anpreisen, ist es doch klar, dass das bei manchen nicht gerade Begeisterungsstürme auslöst. Es ist schlimm genug, dass heutzutage selbst bei den „Großen“ so viel Müll verlegt wird, aber wenn Bücher wie „Sträflingskarneval“ oder „Ynsanter“, die vor Fehlern und Schreibschwächen nur so strotzen, ständig mit 4-5 Sternen bewertet werden, wirft das ein unheimlich schlechtes Licht auf alle anderen, „richtigen“ Bücher und das Schriftstellertum allgemein. Nun bist du keineswegs das einzige Negativbeispiel, allerdings sehr auffällig durch deine massive Selbstanpreisung und Eigenwerbung. Hinzu kommt, dass du offenbar unfähig bist, ernsthafte Kritik zu akzeptieren – die wird bestenfalls ignoriert, schlimmstenfalls mit viel Rumgeheule als „böses Mobbing“ abgetan. Anonymität macht eine Meinung nicht bedeutungslos und hat auch nichts mit Feigheit zu tun. Anonymität ist einer der wichtigsten Aspekte des Internets, weil es einen ehrlichen Meinungsaustausch ermöglicht, den es sonst nicht geben könnte. Dass heutzutage alles dafür getan wird, um diesen Aspekt aufzuheben, ist erschreckend, aber das ist ein anderes Thema. @Freunde von Annette: Ich kann verstehen, dass ihr sie verteidigen wollt, das ist bei solchen „Rezensionen“ wie der von SauberZauber vielleicht auch berechtigt. Was ich nicht verstehen kann, ist, warum ihr sie in dieser Zuckerwolke aus Schleim und Wohlfühlrezis schweben lasst. Wenn ihr ihre Bücher hochlobt, obwohl sie schlecht sind, schadet es ihr als Autorin doch nur. Es schafft ein völlig verkehrtes Selbstbild. Im übrigen sind Begriffe wie „feige“, „neidisch“, „erbärmlich“, usw. im Bezug auf Trolle völlig wirkungslos, weil sie die typische Standard-Reaktion darstellen. Los wird man die Trolle dadurch bestimmt nicht, weil sie genau das hervorprovozieren wollen. Inwiefern sind die 1-Stern-Bewertungen (die übrigens nicht von mir stammen) „feige“? „Gemein“ schon eher, „unfair“ bestimmt, aber wenn man bedenkt, wie die Autorin in gewisse beliebte Listen auf dieser Seite gekommen ist …

— Enjoltaire

Wer eine Rezension schreibt (welche keine Rezension ist) und seinen Frust darin zum Besten gibt, sollte keine Rezensionen schreiben. Die Rezension von SauberZauber sollte gelöscht werden. Eine Frecheit ist das.

— gaensebluemchen

"Dummheit, Müll, geschwollener Schreibstil, Langeweile, langweilig, Monotonie, schlechter Schreibstil" - ernsthaft, solche Tags sind eine Frechheit. Regelt eure Probleme mit der Autorin direkt und nicht auf so eine hinterfotzige Art. DAS ist dumm und verdammt feige, was hier abgezogen wird!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich hoffe, dass die Post nicht ewig braucht und das Buch dann am Dienstag da ist. Freue mich schon auf die Leserunde mit dir Katja und den anderen :-) LG Annette

— Annette Eickert

Kommentar für LB: Ich finde es schade, dass man hier Sterne vergeben kann, ohne dass man das Buch überhaupt gelesen hat :-/ Ich freue mich schon sehr auf mein TB, das hoffentlich bis Dienstag bei mir landen wird! LG Kaddel

— KatjaKaddelPeters

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Hübsche Illustrationen. Die Geschichte hilft vermutlich gut gegen Schlaflosigkeit ...

BWV-57

Nevernight - Die Prüfung

Für mich das beste Fantasy-Buchh des Jahres!

booklovii

Gwendys Wunschkasten

nette Geschichte für zwischendurch

Leseratz_8

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Die Idee ist super - an der Umsetzung kann man noch arbeiten.

Emmy29

Das Lied der Krähen

Überzeugt vor allem mit vielschichtigen Charakteren und einem fulminanten Showdown!

hidingbehindthecurtain

Blutsbande

Gut gelungener erster Auftakt. Ich konnte mich schwer entscheiden ob 3 oder 4 Sterne.

Ayumaus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Voranmeldung zur Leserunde "Ynsanter - Pfade des Feuers" Band 2 von Annette Eickert

    Ynsanter - Pfade des Feuers

    Annette Eickert

    Voranmeldung ab sofort möglich! YNSANTER - Pfade des Feuers Teil 2 von Annette Eickert (All-Age, High-Fantasy) für Jugendliche ab 14 Jahre Kleine Info vorne weg ... wer Teil 1 noch nicht kennt, aber trotzdem Interesse hat,  der erhält im Rahmen der kommenden Leserunde Teil 1 von mir als eBook. Klappentext: Zanthera - eine Welt der Mysterien - die Welt der Raukarii, Iyana, Menschen und Drachen. Norion Auserwählter des Feuergottes ist es auf der Suche nach dem Götterschwert Ynsanter gelungen, mit seinen Gefährten das berüchtigte Geistergebirge zu erreichen. Aber hier fangen die Schwierigkeiten erst an. Sie werden gejagt. Und nicht nur von Geistern ... Der finstere Nekromant Rylance hegt einen teuflischen Plan. Er will Ynsanter selbst in Händen halten und gleichzeitig den Klerus endgültig zu Fall bringen. Er hat sich die Gefühle von Tallex früherem Liebhaber zunutze gemacht und ihn auf die Gefährten angesetzt. Die ahnen nichts von ihrem heimlichen Verfolger ... Zeitgleich wälzt sich die Armee der Erlöser unaufhörlich dem ersten Ziel entgegen. Der Nekromantenzirkel ist dabei der schlimmste Feind und doch ahnt niemand, zu was er wirklich fähig ist. Eine fantastische Reise für Jung und Alt, über wahrhaften Glauben, Liebe, Mut und Intrigen. ISBN-Nr. 978-3845907222 erscheint am 01. Mai als Taschenbuch und als eBook In allen gängigen Formaten erhältlich beim AAVAA Verlag und allen bekannten Portalen. Leseprobe (PDF) Beginn: 11.05.2013 (eventuell auch ein paar Tage früher oder später, je nachdem wie die Bücher eintreffen) Ort: Lovelybooks (Leserunde) Anmeldung hier und bei Facebook möglich. (https://www.facebook.com/events/128942420627622/) Teilnehmerzahl: ca. 8 Teilnehmer (kann nach oben varieren) Ich kann euch nur eine begrenzte Anzahl von Büchern stiften. Aber es ist natürlich jederzeit möglich, euch eine eBook-Ausgabe (PDF-Format) zuzuschicken. Oder es gibt zusätzlich noch die Möglichkeit bei mir eine signierte Erstausgabe zu bestellen. Siehe Link http://autorinannetteeickert.wordpress.com/2013/04/12/signierte-erstausgabe-von-ynsanter-2-pfade-des-feuers-bestellen/

    Mehr
    • 25
  • Eine außergewöhnliche Geschichte, aber auch der Preis ist unnormal :(

    Ynsanter - Pfade des Feuers

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. July 2013 um 16:18

    Die Handlung: Besser als im Klappentext hätte ich es auch nicht zusammenfassen können Der Schreibstil: Wie immer schreibt Annette in einem leicht verständlichen Stil und verfällt zuweilen in einen bildhaften Beschreibungsstil, der mir sehr zusagt. Mein Fazit: Eine außergewöhnliche Geschichte, bisher gut durchdacht, ob es so bleibt, wird sich herausstellen, wenn ich den zweiten Teil gelesen habe. Die vielen neu kreierten Namen haben mir das Lesen zu Beginn des Buches sehr schwer gemacht, doch je länger ich las, desto besser konnte ich die Personen auseinander halten. Einfach wurde es auch durch das Glossar und die tolle Karte, welches beides im Buch abgedruckt ist. Das Glossar hätte mE jedoch in sich noch alphabetisch geordnet werden können. Diese Kritikpunkte sind als kleine Anmerkungen zu werten, denn sie verringern das Lesevergnügen kaum merklich. Was mich allerdings nicht überzeugt ist der Preis. 11,95 Euro für´s Taschenhalbbuch bzw 6,99 Euro für eine halbe Kindledatei, empfinde ich als sehr hoch. Zu meinem Glück bekam ich das Buch jedoch kostenlos. Danke noch mal dafür. Den zweiten Teil habe ich vor kurzem selbst erworben, da mich die Geschichte so sehr interessiert, dass ich auch das Ende erfahren möchte. Aufgrund des Preises und der Teilung des Buches vergebe ich 4 Röschen.

    Mehr
  • Gelungener Auftakt

    Ynsanter - Pfade des Feuers

    PMelittaM

    11. June 2013 um 20:25

    Die Welt Zanthera steht kurz vor einem Krieg. Rebellen stellen sich gegen den regierenden Klerus und werden vom Nekromantenzirkel unterstützt. Rettung kann nur das Götterschwert Ynsanter bringen und so macht sich der Auserwählte, Norion, auf, das Schwert zu finden. In diesem Band finden sich die einzelnen Gruppen zusammen, als Leser erfährt man viel über die Hintergründe der Geschichte und lernt die einzelnen Charaktere kennen. Ich habe etwas Zeit benötigt, um mich in Annette Eickerts Welt zurechtzufinden. Manchmal hatte ich auch das Gefühl, es wäre gut gewesen, die Vorgängergeschichte („Seele des Feuers“) zu lesen, manche Zusammenhänge hätte ich dann sicher besser verstanden. Und hin und wieder hatte ich das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Immerhin gibt es ein Glossar und ein Personenverzeichnis, beides sollte man auch hin und wieder zu Rate ziehen. Am Anfang wird man etwas erschlagen von vielen Charakteren, diese sind in diesem Band auch teilweise noch etwas oberflächlich gezeichnet. Ich benötigte auch einige Zeit, um zu erkennen, welche Seite die gute und welche die böse ist, aber gerade das machte für mich einen gewissen Reiz aus. Besonders gefreut habe ich mich über die beiden Drachen, die wichtige Rollen in der Geschichte spielen. Sehr schön auch der immer wieder aufscheinende Humor. Da es sich hier um einen ersten Band handelt, ist am Ende des Buches noch nicht das Ende der Geschichte erreicht und man tut sich wirklich einen Gefallen, wenn der nächste Band, der bereits erschienen ist, schon parat liegt und man direkt weiter lesen kann. Allen (High-)Fantasy-Freunden kann ich „Ynsanter –Pfade des Feuers“ sehr empfehlen.

    Mehr
  • Toll!

    Ynsanter - Pfade des Feuers

    Buchlisa

    Das Buch gefiel mir sehr sehr gut. Ich habe es durch Zufall gefunden im Internet und es erinnert mich an Harry und Twilight :) Es ist spannend, es ist liebe dabei und auch Magie und genau das gefällt mir. Ich hoffe, dass die Autorin so weitermacht. Abzüge gibt es, da ein paar Fehler sind und mir das Cover nicht so gut gefällt, aber das ist nicht schlimm, denn schließlich zählt der Inhalt. Die Autorin selbst hat einen guten Riecher für schöne Geschichten! Ich bin gespannt, was die Zukunft noch zeigen wird von ihr ^^ Ich bleibe bestimmt dabei.

    Mehr
    • 2
  • epischer Beginn einer großen Fantasygeschichte

    Ynsanter - Pfade des Feuers

    utaechl

    29. May 2013 um 00:37

    Inhalt: Zanthera ist eine Welt, in der Raukarii, Iyana, Menschen und Drachen mehr oder weniger friedlich leben. Zwanzig Jahre sind vergangen, seitdem Tallex verbannt wurde und nun kehrt sie rachsüchtig zurück. Es gelingt ihr tatsächlich, mächtige Verbündete an sich zu binden und das Land mit Krieg zu überziehen. Ihr Ziel ist das Götterschwert Ynsanter, doch das darf sie nie in ihre Hände bekommen. Feuergott Zevenaar will es selbst in seine Gewalt bringen, um zu seiner alten Macht und Stärke zurück zu gelangen und scharrt deshalb eine Gruppe Helden um sich, die sich auf die gefährliche Suche begeben und hoffentlich vor Tallex ihr Ziel erreichen. Cover: Magmaströme, aus denen das Gesicht eines jungen Mannes auftaucht. Zwar ist vom namensgebenden Schwert nicht viel zu sehen, aber trotzdem erzeugt das Bild eine schöne fantastische Stimmung. Gepaart mit einem hohen Wiedererkennungsfaktor ist der Jüngling passender Schmuck für jedes Buchregal. Setting: Annette Eickert ist es gelungen, eine komplette Welt neu zu erschaffen. Zanthera wird durch ihre Worte so lebhaft beschrieben, dass man meint, sich mitten in ihr zu befinden. Auch die epische Größe von Welt und Geschichte werden gut greifbar. Trotz aller Andersartigkeiten findet man sich sofort zurecht und wundert sich erst darüber, warum einem die Raukarii so normal vorkommen, als sie zum ersten Mal auf Menschen treffen. Drachen und Götter, Magier, Hexen und Nekromanten sind alle nicht übermächtig, sondern passen sich perfekt in die ausgewogene Handlung zwischen Gut und Böse ein. Charaktere: Eine wahre Vielfalt an Charakteren erwartet uns und bei einigen wird erst später klar, welche Rolle sie noch spielen werden. Genau beschrieben erwachen sie zu einem Eigenleben, dem man sich als Leser gerne anschließt. Facettenreich und dank teilweise sehr hohem Alter mit einer tiefgründigen Vorgeschichte ausgestattet, wissen die Charaktere immer wieder zu überraschen. Sie sind weit entfernt vom plumpen Schwarz-/Weißdenken und weisen mehr Graustufen auf, als man sich erdenken kann. Geschichte: Die Geschichte bietet das, was ein erster Teil machen muss. Charaktere werden vorgestellt, Gruppen gebildet, die Aufgabe definiert und die Fronten abgesteckt. Der Roman umfasst also die Findung der Gruppe, die sich auf die Suche nach Ynsanter macht und den ersten Reiseabschnitt. Natürlich passiert bis dahin einiges und auf keiner Seite der Geschichte kommt Langeweile auf. Einzig die relativ kurz gefasste Reise bis zum Sumpf hinterlässt fast den Eindruck, als ob es in Zanthera doch sehr friedlich zugeht. Ansonsten wechseln sich actionreiche Abschnitte mit ruhigeren, Hintergrundwissen vermittelnden Abschnitten ab und so gerät man immer tiefer in die Fänge der Geschichte, die einen so leicht nicht mehr loslässt. Fazit: High-Fantasy wie ich sie liebe. Eine epische Story, die dafür sorgt, dass an allen Ecken und Enden der Welt etwas passiert und die Taten der Heldentruppe nicht nur ihr eigenes Leben, sondern dass der gesamten Welt beeinflusst. Genau dies ist es Annette Eickert gelungen zu vermitteln. Hinzu kommt der sehr angenehme Schreibstil, der mich sofort tief in der Geschichte versinken lies, so dass die Seiten nur so vor sich hinflogen. Ein Buch für jeden, der sich gerne in Fantasywelten entführen lässt, um dort hunderte von Seiten zu verweilen. Zum Glück ist der zweite Teil gerade erschienen und ich kann direkt mit dem Lesen weitermachen.

    Mehr
  • Ein spannendes Werk

    Ynsanter - Pfade des Feuers

    Amira_Zoe

    25. May 2013 um 22:50

    In dem Buch Ynsanter - Pfade des Feuers Teil 1 wird man in die Welt von Zanthera eingeführt, die von drei verfeindeten Völkern bewohnt wird, im Norden von den Iyana, im Süden von den Raukarii und im Zentrum von den Menschen. Zevenaar der Feuergott erfährt, dass es eine Raukarii gibt, die sich mit Nekromanten und anderen Verbündeten zusammen geschlossen hat, um den Hohepriester- ihren eigenen Vater- zu besiegen, um schließlich über Laven'rauka zu herrschen. Zevenaar möchte dies verhindern, jedoch verliert er immer mehr seiner göttlichen Macht und um dem Überfall entegen zu treten benötigt er Ynsanter, sein Götterschwert. Da er vor einiger Zeit wegen genau diesem Schwert in die Ungnade seiner Mutter- der allmächtigen Schöpferin- fiel und es mehr oder weniger verlor, ist es ihm untersagt, sich selber auf die Suche nach ihm zu machen. Also schickt er einen kleinen Trupp Krieger los, die diese Aufgabe für ihn übernehmen sollen. Aber schaffen die Krieger die gefährliche Reise? Bestehen sie die Aufgaben, die ihnen bevorstehen? Sie sind nämlich nicht die einzigen auf der Suche nach dem Götterschwert. Auch die Feinde wollen dieses Machtsymbol für sich haben, damit Zevenaar nicht mehr seine Stärke erlangt. Der Wettlauf mit der Zeit beginnt. Es gibt viele verschiedene Charaktere, deren Namen man sich merken muss und verschiedene Handlungsstränge, die aber allmählich zusammen geführt werden. Aber trotz alledem ist man schnell in der Geschichte drin und mag gar nicht mehr aufhören zu lesen. Wie in den meisten Fantasy- Büchern ist am Anfang eine Landkarte eingezeichnet, an der man sich über den Verlauf der Geschichte orientieren kann. Zudem findet man am Ende ein Glossar mit den verschiedenen Orten etc. und es gibt auch eine Namensliste, wo jeder einzelne Charakter kurz beschrieben wird. Alles in Allem ist es ein sehr gutes Buch und ich finde es sehr schade, dass es in zwei Teile aufgeteilt ist und ich nun auf Band zwei warten muss, da ich unbedingt wissen will, wie es weitergeht.

    Mehr
  • Große Blogtour zu "YNSANTER - Pfade des Feuers" Band 1 und 2 von Annette Eickert

    Ynsanter - Pfade des Feuers

    Annette Eickert

    Vom 15. Mai bis zum 24. Mai geht YNSANTER auf große Blogtour … Hier für euch eine Liste, wann die Blogtour an welchem Tag Halt machen wird. Und ganz wichtig, ihr könnt jeden Tag etwas gewinnen. Am Ende sogar einen Amazon-Gutschein. Und schon vorab ein kleiner Tipp … denn auf meiner Autorenwebsite findet ihr auch noch einmal ein paar Infos rund um Ynsanter Die teilnehmenden Blogs sind: 15. Mai Tintenzauber – Buchvorstellung, 16. Mai Literaturfee’s Blog – Leseproben, 17. Mai Manjas Buchregal – Charakterbeschreibungen, 18. Mai Ninis kleine Fluchten – Landschaftsbeschreibungen, 19. Mai Toms Lesewelten – Autoreninterview, 20. Mai Blog von Marion (Vita Merlina) – Erzählung über Zanthera und die Völker, 21. Mai  Bücherwürmchen – Buchrezension, 22. Mai Yvonnes Lesewelt – Chrakterinterview, 23. Mai Uwe (TVSC’s kleine Welt) – Quiz rund um Ynsanter, 24. Mai Abschluss auf meinem Blog – Auslosung des Amazon-Gutscheins Und in diesem Zusammenhang gibt es natürlich das bereits oben erwähnte Gewinnspiel ... Wer jeden Tag auf den teilnehmenden Blogs einen Kommentar schreibt, der wandert in den Lostopf für genau diesen Tag und hat die Chance das eBook von „Ynsanter – Pfade des Feuers“ Teil 2 zu gewinnen. Wer natürlich Teil 1 noch nicht gelesen hat, kann auch gerne Teil 2 gegen Teil 1 tauschen. Am besten gleich euren Wunsch am Ende eures Kommentars mitangeben. Zusätzlich zum Kommentar schickt ihr euren Text bitte noch einmal als Email an soul-of-dragon@gmx.de (bitte nur mit gültiger Emailadresse) und dem heutigen Datum. Beispiel: Kommentar „Blogname“ aktuelles Datum - "Tintenzauber" 15.05.2013 Aber das war noch nicht alles … aufgepasst! Wer täglich auf den teilnehmenden Blogs einen Kommentar hinterlässt und die Blogtour auf Facebook, Twitter oder auf dem eigenen Blog bewirbt (Lovelybooks und andere Portale zählen natürlich auch), der wandert in den ganz großen Lostopf. Dazu bitte die entsprechenden Links in die Email mit euren Kommentaren einfügen. Gewinnen könnt ihr ... 1. Platz – 20 Euro Gutschein von Amazon, 2. Platz – eine signierte Taschenbuchausgabe von „Ynsanter – Pfade des Feuers“ Teil 1 oder Teil 2 nach Wahl, 3. Platz – eine signierte Taschenbuchausgabe „Burning Wings (1) – Das Erwachen von Annette Eickert Ich wünsche euch viel Spaß!

    Mehr
    • 9
  • Vielversprechende Ansätze

    Ynsanter - Pfade des Feuers

    Lizzy_Curse

    22. May 2013 um 20:51

    Eine magische Welt, eine Frau die auf Rache sinnt und ein magisches Schwert, welches das Ziel einer großen Queste ist. Ich gehe hier nicht näher auf den Inhalt ein, da der wohlbekannt ist. Ich las dieses Buch von Annette Eickert im Zuge der Leserunde zu Band zwei von Ynsanter, damit ich auch die Vorgeschichte kenne. Zunächst einmal bin ich begeistert von der Welt, die die Autorin mit viel Liebe und Detailreichtum erschaffen hat. Eine Karte, die die Orientierung erleichtert und einen Rahmen für die Handlung schafft ist beigefügt und auch an ein Personenverzeichnis (welches im übrigen dringend nötig ist) wurde gedacht. Der Schreibstil liest sich flüssig und reizte mich so manches mal zum Grinsen. Jedoch gefällt mir die Art und Weise des Erzählens leider nicht. Ich habe wirklich versucht, mich mit der Erzählart anzufreunden, aber dies ist mir leider nicht gelungen. Natürlich ist so etwas immer Geschmacksache, und ich differenziere hier auch mit Absicht zwischen Schreibstil und Erzählweise. Die Erzählweise kommt statisch daher. Ein Beispiel zum besseren Verständnis: Eine Figur wird eingeführt und detailliert beschrieben, mit Kleidung, äußerem Erscheinungsbild und Waffen. Dann fängt die Beschreibung mit dem nächsten Charakter von vorne an. Mir persönlich ist dies zu passiv. Insgesamt hätten dem Buch ein paar Kürzungen nicht geschadet, denn die Geschichte an sich ist durchaus spannend und interessant, was mich auch dazu bewogen hat, dieses Buch zu Ende zu lesen. Ich finde, es wurde zuviel zu oft erklärt, was vielleicht auch in ein Gespräch oder ähnliches hätte mit einfließen können. Dadurch wäre die Geschichte dynamischer geworden. Meiner Meinung nach muss der Leser nicht alles wissen, die Hauptsache ist, er wird spannend unterhalten und die Geschichte interessant dargestellt, was jedoch bei Ynsanter nicht immer gelang. Trotz allem freue ich mich beim zweiten Teil der Leserunde mitlesen zu dürfen.

    Mehr
  • Das Schwert der Götter!

    Ynsanter - Pfade des Feuers

    Bathory

    20. May 2013 um 09:16

    Das COVER ist sehr schön in Grau und Feuerfarben gehalten und zeigt dabei einen Mann, der etwas an einen Raukarii erinnert! INHALT: Zanthera ist eine mystische Welt, in der Raukarii, Iyana, Menschen und Drachen existieren. Zwanzig Jahre nach ihrer Verbannung taucht Tallex, die verstoßene Tochter des Hohepriesters wieder auf. Begierig darauf Rache zu üben, schart sie Verbündete um sich, darunter den mächtigen Nekromantenzirkel. Doch niemand anderer als ihr Vater ist ihr ein Dorn im Auge, um ihr eigentliches Ziel zu erreichen: das Götterschwert Ynsanter, mit dem sie über das ganze Volk herrschen könnte. Der Feuergott Zevenaar lässt sich von einer Sterblichen nicht vom Thron stoßen. Er benötigt das verschollene Götterschwert, um seine eigene alte Kraft zurückzugewinnen. Aus diesem Grund schickt er eine kleine Gruppe Krieger auf eine gefährliche Reise. Als plötzlich auch noch die verschwundene Enkeltochter des Hohepriesters auftaucht, nimmt das Schicksal eine unerwartete Wendung... LESEEINDRUCK: Eine Bande Raukarii brechen im Auftrag des Nekromantenzirkels im Haus einer Hexe ein, um einen mächtigen Ring zurück zu beschaffen. Leider geht die Sache aber schief und die junge Malea wird verflucht. So beginnt die Geschichte. Dies ist der Auftakt zu einer Reihe und das merkt man als Leser auch. Einerseits wird man schnell in diese fremde Welt, ihre Völker und Magie, hineingeworfen, aber die eigentliche Handlung zeigt sich nur nach und nach. Zu Beginn noch etwas verwirrend, dauert es seine Zeit, bis sich die Gruppe er unterschiedlichen Protagonisten zusammengefunden hat und die eigentliche Reise losgeht. Immer wieder werden neue Protagonisten in die Story eingeflochten, auf die man sofort neugierig ist und die gut beschrieben sind. Auch die Widersacher bleiben nicht blass in ihrer Gestalt und ihrem Handeln. Die Handlungsstränge lassen sich gut verfolgen finden sich am Ende gut. Der Schreibstil liest sich flüssig, besonders wenn man erst einmal die ungewöhnlichen Namen intus hat. Die fremde Welt ist interessant aufgebaut und wird schön geschildert. Auch die Geschichte ist spannend erzählt, bis hin zum abrupten Ende des ersten Teils, das einen zum Weiterlesen anstiftet. FAZIT: Ein spannendes Fantasy-Abenteuer in einer gut gestalteten Welt und mit lebendigen Charakteren! INFO: Im Anhang befindet sich ein nützliches Glossar! Die Fortsetzung zu "Ynsanter" ist bereits erschienen!

    Mehr
  • YNSANTER - Schwert des Feuers

    Ynsanter - Pfade des Feuers

    kira35

    11. May 2013 um 19:41

    Tallex, die verstoßene Tochter des Hohepriesters, taucht nach zwanzig Jahren aus ihrer Verbannung auf. Sie will das ganze Land ins Chaos stürzen und schart zu diesem Zweck Verbündete um sich. Auch der mächtige Nekromatenzirkel befindet sich darunter. Um an das Götterschwert zu gelangen, sind ihr alle Mittel recht. Zevenaar, der Feuergott , will seine alte Kraft zurückgewinnen, benötigt aber dazu das verschollene Götterschwert Ynsanter. Eine kleine Gruppe Krieger bricht zu einer gefährlichen Reise auf, um das Schwert zu finden. Doch viele Gefahren und Unwegsamkeiten stehen ihnen bevor. In dem Dorf Zhoondlor treffen sie auf die verschwundene Enkeltochter des Hohepriesters, der Tochter Tallex - Malea. Diese weiß nicht um ihre Herkunft und wurde von der Hexenmeisterin Myrvoda mit einem Fluch belegt... Meinung / Fazit: In diesem ersten Teil ihres Fantasy-Romans entführt uns die Autorin in die Welt der Raukarii, der Iyana, der Drachen und Menschen. Zu Beginn hatte ich einige Schwierigkeiten mit den doch ungewöhnlichen Namen in dieser Geschichte. Aber mit den Seiten gewöhnte ich mich daran und die Geschichte nahm mich durch den flüssigen und bildhaften Schreibstil der Autorin in ihren Bann. Die guten charakterlichen Beschreibungen der Protagonisten sowie der Handlungsorte ließen mich in die Welt der Fantasy abtauchen und Neugier und Spannung wuchsen. Werden Neferrilion und seine Gefährten das Götterschwert finden? Wie werden ihnen Tallex und der mächtige Nekroman Rylance weiterhin "Steine" in den Weg legen? Diese Fragen werden mir in dem zweiten Teil wohl beantwortet werden, auf den ich schon warte. Eine Karte von Zanthera, ein Namensverzeichnis und ein Glossar sind dem Buch beigefügt und erleichtern es dem Leser, sich zurechtzufinden. Dieser Roman ist eine gute, gelungene Fantasygeschichte mit spannender Handlung und dem Wunsch nach mehr.

    Mehr
  • Leserunde zu "Ynsanter (1): Pfade des Feuers" von Annette Eickert

    Ynsanter - Pfade des Feuers

    Annette Eickert

    Herzlich Willkommen zur Leserunde von "Ynsanter - Pfade des Feuers" Teil 1 von Annette Eickert Beginn der Leserunde ist der 03. Dezember 2012 Allgemeine Infos: Mein Buch Ynsanter ist der Auftakt zur großen Fantasy-Saga. Teil 2 wird schon nächstes Jahr erscheinen. Das Taschenbuch (231 Seiten) enthält eine Landkarte, einen Glossar und ein Personenverzeichnis. Genre ist All-Age-Fantasy und High-Fantasy. Weitere aktuelle Infos findet ihr immer bei Facebook unter Die Ynsanter-Saga Klappentext: Zanthera – Eine Welt der Mysterien – die Welt der Raukarii, Iyana, Menschen und Drachen. Zwanzig Jahre nach ihrer Verbannung taucht Tallex – die verstoßene Tochter des Hohepriesters – wieder auf und sinnt nach Rache. Sie schart Verbündete um sich, darunter den mächtigen Nekromantenzirkel, um das gesamte Land ins Chaos zu stürzen. Aber der Klerus steht ihr im Weg. Denn niemand anderer als ihr Vater ist ihr ein Dorn im Auge, um ihr eigentliches Ziel zu erreichen: das Götterschwert Ynsanter. Mit diesem absoluten Machtsymbol könnte sie über das ganze Volk herrschen. Doch der Feuergott Zevenaar lässt sich von einer Sterblichen nicht vom Thron stoßen. Er benötigt das verschollene Götterschwert, um seine eigene alte Kraft zurückzugewinnen. Aus diesem Grund schickt er eine kleine Gruppe Krieger auf eine gefährliche Reise. Ihre Aufgabe ist es das zu tun, was dem Feuergott verwehrt ist. Dem Vorhaben stehen jedoch viele Hürden und Gefahren bevor. Als plötzlich auch noch die verschwundene Enkeltochter des Hohepriesters auftaucht, nimmt das Schicksal eine unerwartete Wendung. Eine fantastische Reise für Jung und Alt, über wahrhaften Glauben, Liebe, Mut und Intrigen. Eine Leseprobe findet ihr HIER Buchtrailer: Bisher haben sich 15 Teilnehmer angemeldet.

    Mehr
    • 357
  • Ostergewinnspiel: Gewinne eines von 3 eBooks zu Ostern

    Ynsanter - Pfade des Feuers

    Annette Eickert

    Ostern steht direkt vor der Tür. Und der Osterhase überrascht euch mit einem Geschenk pünkltich zum Osterfest. Um eines meiner 3 eBooks zu gewinnen, müsst ihr mir ein Kommentar schreiben, warum ihr gerne gewinnen wollt. Aber das ist noch nicht alles. Da die Veröffentlichung meiner neuen “Fantasy-eBook-Reihe” – “Burning  Wings – Das Erwachen” kurz bevor steht und es zu diesem Thema passt, postet mir bitte ein Engelbild zu eurem Kommentar (einfach Link mit einfügen). Ihr könnt entweder selbst eines zeichnen, oder es im www finden. Aber es sollte ein Engel zu sehen sein. Damit ist eure Fantasie und die Interprätation des Covers von Burning Wings gefragt Link zum Gewinnspiel: http://autorinannetteeickert.wordpress.com/2013/03/26/ostergewinnspiel-gewinne-eines-von-3-ebooks/ Teilnahmeschluss ist der 31.03.2013 Im Fall von mehreren tollen Kommentaren und Bildern, entscheidet das Los. Ich bitte euch, bei euren Kommentaren eine gültige Emailadresse anzugeben, dass ich euch im Fall eines Gewinns erreichen kann und euch auch das eBook zukommen lassen kann. Als keine Anregung hier für euch der Trailer zu “Burning Wings – Das Erwachen”

    Mehr
    • 12
  • Buchverlosung: Ihr könnt 5 x eine signierte Ausgabe des Fantasy-Romans "Ynsanter - Pfade des Feuers" gewinnen!

    Ynsanter - Pfade des Feuers

    Annette Eickert

    Am 15. Februar 2013 hat das Gewinnspiel zu meinem neuen High-Fantasy Roman "Ynsanter - Pfade des Feuers" Teil 1 bei BookRix begonnen. Gewinnen könnt ihr 5 x eine signierte Printausgabe meines Buches. Ihr müsst nur die Leseprobe lesen, die Frage dazu beantworten und schon wandert ihr in den großen Lostopf. Hier geht es zur Leseprobe Teilnahmeschluss ist der 15. März 2013   Buchtrailer  

    Mehr
    • 30
  • Rezension zu "Ynsanter, Pfade des Feuers. Bd.1" von Annette Eickert

    Ynsanter - Pfade des Feuers

    Vander

    Wie ich schon bei Sträflingskarneval schrieb, ich bin nicht der Typ für Rezensionen. Aber ich muss auch hier ein großes Lob an die Autorin aussprechen. Sie hat nicht nur ein spannendes Buch und eine völllig neue Welt kreiert. Sie hat auch einen guten, flüssigen Schreibstil mit viel Hingabe zur Sprache und tz den Gefühlen der Charaktere. Hut ab! Teil 2 werde ich mir kaufen.

    • 3

    Mondengel

    20. March 2013 um 15:16
  • Rezension zu "Ynsanter, Pfade des Feuers. Bd.1" von Annette Eickert

    Ynsanter - Pfade des Feuers

    Flatter

    In diesem Buch tauchen wir ein in Zantherae dies ist die Welt der Raukarii, Iyana, Menschen und Drachen. Bei Ynsanter handelt es sich um das Schwert des Feuergottes Zevenaar. Zantherae droht Gefahr und der Auserwälte Norion muß das Schwert wiederbeschaffen, denn nur mit ihm kann der Gefahr entgegengetreten werden. Norion wird begleitet von seinem Freund und Lehrer Neferrilion und einigen anderen Gefährten um die schwere Aufgabe zu meistern. Allerdings sind sie nicht die Einzigen die nach Ynsanter suchen und die Gegenspieler bilden ein gefährliches Bündnis. Wer kann am Ende die Macht von Ynsanter nutzen? Diese Geschichte hat mich im Bezug aufs Genre nicht enttäuscht. Es dauert zwar eine Weile bis die Truppe endlich in das gemeinsame Abenteuer loszieht, aber die Charaktere sind authentisch, glaubwürdig und sehr gut ausgearbeitet. Ich konnte nicht sofort in dieser Welt versinken und den Überblick behalten, was unter anderem an den vielen schwer aussprechbaren Namen liegt. Dies gestaltet den Lesefluß etwas schwierig. Zum Glück gibt es im hinteren Teil des Buches ein Glossar sowie ein Namensverzeichnis für den Leser, welches sehr hilfreich ist. Aber je weiter ich in der Geschichte war, desto mehr hat sie mich in ihren Bann gezogen. Das Buch besteht aus drei Handlungssträngen, welche aus der Sicht einer dritten Person erzählt sind, die am Ende zusammengeführt werden. Am Anfag lernen wir Malea kennen. Eine sehr aufgeweckte junge Frau, deren Familie einem Clan angehört, der von Einbrüchen lebt. Bis einer unglaublich schiefgeht und Malea verflucht wird. Es gibt einige Überraschungen und die Handlung ist nicht vorhersehbar, was mir persönlich sehr gut gefallen hat, da es dadurch immer spannend blieb. Es bleibt vieles offen und das Ende kommt vielleicht etwas abrupt, aber so wartet man mit Spannung auf den nächsten Teil. Das Cover gefällt mir jetzt nicht sooo gut, denn keinen der Charaktere stelle ich mir vor wie den Mann auf dem Coverbild. Wobei ich finde, das die Farbauswahl gelungen ist. Fazit: Ein gelungener Auftakt einer Fantasy-Reihe bei der man mit Spannung auf den nächsten Teil wartet.

    Mehr
    • 3

    Flatter

    18. February 2013 um 19:25
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks