Annette Hennig Agnes Geheimnis

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(8)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Agnes Geheimnis“ von Annette Hennig

Nina ist Mutter von drei Kindern, Ehefrau und Hausfrau. Sie liebt ihr Leben, hat es sich immer so erträumt. Bis zu dem Tag, als nach 32 Jahren ein verhängnisvoller Brief ihre heile Welt wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen lässt. Sie wagt einen Neuanfang, verlässt Mann und Heim. Zu allem Überfluss erfährt sie von einem lange gehüteten Geheimnis ihrer geliebten Oma Agnes, das ihr gerade neu begonnenes Leben abermals auf den Kopf stellt. Schafft Nina es, allen widrigen Umständen zum Trotz, wieder glücklich zu werden? (Quelle:'E-Buch Text/24.06.2014')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Agnes Geheimnis - Annette Henning

    Agnes Geheimnis
    Skyhawksister

    Skyhawksister

    07. June 2017 um 18:47

    Amazon-Klappentext:Nina ist Mutter von drei Kindern, Ehefrau und Hausfrau. Sie liebt ihr Leben, hat es sich immer so erträumt. Bis zu dem Tag, als nach 32 Jahren ein verhängnisvoller Brief ihre heile Welt wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen lässt. Zu allem Überfluss erfährt sie von einem lange gehüteten Geheimnis ihrer geliebten Oma Agnes, das ihr gerade neu begonnenes Leben abermals auf den Kopf stellt. Schafft Nina es, allen widrigen Umständen zum Trotz, wieder glücklich zu werden?Meine Meinung:Ich bin ein großer Fan von Kate Morton, Lucinda Riley und auch Liz Balfour. Dieses Buch hat mich aber etwas enttäuscht. Ich habe es an einem Tag gelesen, weil man immer wissen wollte, wie es nun ausgeht. Das ist ein Pluspunkt, die Geschichte an sich hat mir aber nicht gut gefallen.  Zu Beginn nimmt ein Prolog vorweg, was zur Grundlage des Konfliktes werden soll. Man hat mehrere Perspektiven, die Autorin wechselt immer zwischen den Hauptcharakteren. Die Geschichte ist verzwickt, doch man fiebert nicht mit den Charakteren mit. Denn einige der Protagonisten wissen bereits, was in der Vergangenheit passiert ist und Nina, unser Hauptcharakter, tappt im Dunkeln. Das hat mir nicht gefallen. Der ganze Familienkonflikt ist sehr kompliziert, das hat mir gefallen, doch der Grund für den Konflikt, der schließlich Ninas Welt völlig auf den Kopf stellt, fand ich ziemlich übertrieben. Alles in allem lässt es sich flüssig lesen, die Charaktere sind zumeist sympathisch, doch ich kann dem Buch nur 3 Sterne geben.

    Mehr
  • Eine Familiengeschichte mit einem Hauch Drama

    Agnes Geheimnis
    BonnieParker

    BonnieParker

    22. August 2016 um 19:36

    Ich hatte schon länger ein Auge auf die Geschichte von Annette Hennig geworfen. Da die Trilogie bereits vollständig erschienen ist fand ich den Zeitpunkt diese zu lesen perfekt. Ich kann nicht abstreiten, dass ich erst eine ganze Weile gebraucht habe, um in dieses Buch hineinzufinden. Die Autorin hat einen ganz eigenen Schreibstil, zu Beginn kam er mir ein wenig unterkühlt und mechanisch vor. Auch das man als Leser direkt am Anfang mit allen Namen und Konstellationen der Familie konfrontiert wird überforderte mich ein wenig. Aber ich habe mich doch recht schnell hinein gefunden und dann zog das Buch mich auch vorwärts. Einmal alles im Kopf sortiert, die Personen entsprechend zugeordnet war ich gespannt um welches Geheimnis es sich handelt. Das Thema Geheimnis wird oft genug angesprochen, doch bis es letztlich gelüftet wird dauert es doch seine Zeit. Die Autorin versteht es also den Leser zu verwirren und hin zuhalten, aber auf eine charmante Art und Weise. Der Erzählstil ist daher auch schwer zu beschreiben, es ist nicht aus der Ich-Perspektive und irgendwie doch. Es wird mal aus der Sicht von Nina, mal aus der Sicht der anderen Charaktere erzählt. Aber es gibt auch Tagebucheinträge und diese fand ich äußerst sympathisch und es hätten auch gerne für mich noch ein paar mehr sein können. Nina empfand ich wirklich als etwas naiv und blauäugig und ich denke, dass war auch die Wirkung die Annette Hennig erzielen wollte. Nina ist eben seit Jahrzehnten Hausfrau und Mutter und hat sich selbst über ihre Ehe und ihrer Rolle als perfektes "Weibchen" vergessen. Daher fand ich die Wandlung, die sie nach ihrem Auszug vollzieht wirklich überraschend, aber damit war ich ja nicht allein. Oma Agnes hingegen weckte in mir Erinnerungen. Immer wenn sie in Ninas Gedanken auftaucht oder eine Stelle im Buch von ihr handelte dachte ich auch an meine Oma. Auch sie war mir sehr wichtig und daher konnte ich gut mit Nina mitfühlen. Paul, Ninas Mann, hingegen wirkte auf mich egoistisch und uneinsichtig. Für sein Handeln konnte ich nun gar kein Verständnis aufbringen. Manches Mal hätte ich ihn am liebsten den Kopf gewaschen. Dieser Roman von Annette Hennig ist eine wundervoll geheimnisvolle Erzählung, die den Leser mit sich zieht. Wer gerne Familiengeschichten mit einem Hauch Drama liest ist hier genau an der richtigen Adresse. Ich freu mich schon auf den nächsten Teil mit dieser Familie und es wird sicher nicht mehr lange dauern bis ich ihn lese. 

    Mehr
  • Rezension zu "Agnes Geheimnis"

    Agnes Geheimnis
    ElkeK

    ElkeK

    17. July 2016 um 06:17

    Inhaltsangabe: Nina und Paul sind seit 32 Jahren verheiratet. Schon sehr früh hatte sie sich in ihn verliebt, aber den Warnungen ihrer Schwester und Freunden hatte sie getrotzt und ihn für sich gewinnen können. Sein Ruf als Schürzenjäger eilte ihm voraus. Doch nun stürzt von einem Tag auf den anderen alles zusammen. Ein Brief aus Spanien klärt sie darüber auf, dass Paul ihr all die Jahre nicht nur untreu war, sondern auch noch eine Tochter daraus hervor gegangen ist. Nina verlässt Paul und zieht zu ihrer Schwester Serena. Als sie die Truhen ihrer Großmutter Agnes durchsucht, findet sie die Tagebücher. Was sie dort findet stellt sogar Pauls Untreue noch in den Schatten … Mein Fazit: Erst einmal geht mein Dank an die Autorin, denn ich habe nicht nur ein Rezie-Exemplar bekommen, sondern noch eine Signierung dazu. Und nachdem mir „Floras Traum von rotem Oleander“ so gut gefallen hat, freute ich mich richtig auf die Geschichte um Agnes Geheimnis. Es ist der Debüt-Roman der Autorin. Gleich als erstes vorweg: Ich bewerte selten das Cover, aber ich finde dieses ausgesprochen angenehm und schlicht. Es passt zu der Geschichte, denn eigentlich geht der Ursprung der ganzen Geschehnisse von Agnes aus. Die Folgen daraus gipfeln in einer einzigen Nacht, wo Nina als 17jährige in eine neue Diskothek geht und dort Paul endlich auf sich aufmerksam machen kann. Doch Nina ließ ihn damals zappeln und so vergnügte er sich nebenbei noch mit einer anderen Frau, die er ebenfalls in dieser Nacht kennen gelernt hatte. Daraus entwickelte sich eine Drei-Ecks-Beziehung, die Freunde und Verwandte in irgendeiner Weise mit einbeziehen. Die Schwester Serena warnte sie damals schon, dass Paul ein windiger Hund wäre. Doch Nina glaubte ihr nicht und vertraute ihm. Sie heirateten, bekamen drei Kinder und lebten ein angenehmes Leben in einer Vorstadtvilla in Frankfurt. Doch Paul konnte nie von den Frauen lassen und so nimmt das Verhängnis nach 32 Jahren Ehe seinen Lauf. Oma Agnes kommt dabei erstmal eine untergeordnete Rolle. Ihr Geheimnis nimmt sie mit ins Grab. Nur eine handvoll Menschen wissen davon, doch sie sind nicht in Ninas Umfeld. Erst so mit der Zeit erfährt der geneigte Leser von dem ganzen Ausmaß des Geheimnisses. Ich habe oft gerätselt, was Agnes denn so schlimmes getan haben mochte. Trotz einiger zaghafter Hinweise kam ich erst spät drauf, aber es traf mich dafür umso mehr. Die Autorin hat sehr geschickt die Konflikt-Bewältigung beschrieben, die innere Zerrissenheit der beteiligten Personen dargestellt und somit immer ein bisschen den nächsten Schritt offen gelassen. Die Protagonisten waren mir alle durchaus nah, selbst Paul, der wohl nicht wirklich mit der Untreue haderte, aber auch nicht so ganz glücklich mit allem schien. Der einzige kleine Kritik-Punkt, den ich hier anbringe, ist dass die Zeitsprünge nicht immer so klar definiert sind. Die Abschnitte in der Vergangenheit hätte man vom Layout ein bisschen mehr abgrenzen können. Wer Tragik und Familiengeheimnisse mag, der ist mit diesem Roman sehr gut beraten. Von mir bekommt er eine klare Lese-Empfehlung mit vollen fünf Sternen.

    Mehr
  • Sehr tolles Buch :)

    Agnes Geheimnis
    MrsDarcys

    MrsDarcys

    10. August 2015 um 14:12

    Zusammen mit ihrem Mann lebt Nina in einem kleinen Einfamilienhaus. Ihre Kinder sind schon längst ausgezogen und sie genießt das Leben mit Paul, ihrem Ehemann, in vollen Zügen. Bis ein geheimnisvoller Brief auftaucht und alles zu zerstören droht. Gleichzeitig tauchen Hinweise auf ein jahrelang gehütetes Geheimnis von Ninas geliebter Oma Agnes auf. Sollte sich alles bewahrheiten, dann würde das ihre gesamte Familie auf den Kopf stellen. Nina und ihre Familie machen sich auf die Suche nach der Wahrheit. Doch will sie sie überhaupt wissen? Nina wagt einen Neuanfang, versucht ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen, doch als die Tagebücher von Agnes auftauchen, tut sich erneut ein tiefer Abgrund auf in den Nina zu fallen droht.Wird sie das Geheimnis lüften können? Kann sie Agnes verzeihen? Oder wird sie an der Vergangenheit kaputt gehen? Nicht einmal Nina weiß darauf eine Antwort, aber sie versucht sie zu finden. Zu Beginn des Buches springt man durch verschiedene Zeiten und bekommt einen kurzen Einblick in das Leben von Agnes, Ninas Oma. Ich bin gut in das Buch gekommen, der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen.Nach den ersten paar Seiten bleibt man dann in der Zeit in der Nina lebt. Jedoch wird die Geschichte nicht nur aus Ninas Sicht geschildert, sondern auch aus der von fast allen handelnden Personen. Das fand ich sehr spannend und gut gemacht, weil ich so einen tollen Einblick in die Gedanken von allen Personen bekommen habe. Einige mochte ich mehr, andere weniger. (Paul zum Beispiel! So ein arroganter Egoist!!!!!!)Nina war ein sehr angenehmer Hauptcharakter. Zu Beginn schien sie mir sehr naiv zu sein, jedoch legte sich das mit der Zeit, da sie auch gute Argumente für ihre Entscheidungen liefert und ich alles nachvollziehen konnte. Sie macht durch das ganze Buch eine gut sichtbare Wandlung durch, die ich super fand. Auch die Rückblicke in die Vergangenheit fand ich toll, da es viele Geheimnisse gelüftet hat. Der Leser hatte dadurch einen rund um Blick und wusste mehr als einige Charaktere in der Handlung.Aber auch alle anderen Charaktere konnten mich mehr als überzeugen. Jeder Charakter hatte seine eigenen Eigenschaften und auch an Tiefe fehlte es ihnen nicht. Sehr überzeugend beschrieben und dargestellt.Die ganze Handlung war gut durchdacht und hatte Hand und Fuß. Ich fühlte mich die ganze Zeit mitgerissen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Spannung hielt sich das ganze Buch durch. Von Anfang an, werden die Geheimnisse die ganze Zeit angedeutet aber es dauert relativ lange bis etwas Licht ins Dunkel kam. Jedoch war dann am Ende alles ganz anders als ich es erwartet hatte, das hat mich wirklich überrascht und war sehr gut beschrieben.Die großen Emotionen haben mir nicht gefehlt, denn sie waren vorhanden, jedoch waren sie mir zu wenig beschrieben. An den Stellen fand oft zu schnell ein Sichtwechsel statt oder die Person ging einfach über ihre Gefühle hinweg. Ich fand das aber nicht schlimm, da der Schreibstil, die Spannung und die tollen Charaktere mich weiterhin durch die Handlung haben fliegen lassen. Fazit: Ein tolles Familiendrama, mit noch tolleren Charakteren und einer durchweg Spannenden Handlung. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig und trug mich durch die Seiten. Das Ende hat mich sehr überrascht und war klasse beschrieben. Ich freue mich auf Band zwei!

    Mehr
  • Eine Familiengeschichte die es in sich hat!

    Agnes Geheimnis
    gsimak

    gsimak

    02. March 2015 um 20:33


  • Wenn Geheimnisse keine mehr sind

    Agnes Geheimnis
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    04. August 2014 um 08:15

    Agnes 1978: Sie blickt auf fast 70 Jahre Leben zurück. Sie wollte schon von klein auf immer nur Hausfrau und Mutter sein und das hat sie auch gelebt. Aber Agnes blickt auch schon viele Jahre auf ein Geheimnis zurück, das sie ihrer Enkelin Nina vermachen wird. Es bedrängt sie arg und sie hofft, dass Nina, ihre Lieblingsenkelin, sie nicht später einmal dafür hassen wird. Nina 2010: Nina ist, wie ihre Großmutter, ebenfalls Hausfrau und Mutter. Mehr wollte auch sie nicht. Ihre Kinder sind aus dem Haus, sie ist fast 50 Jahre und so langsam fällt ihr die Decke auf den Kopf. Sie nimmt sich vor, halbtags zu arbeiten, um der Langeweile zu entgehen, indem sie abends auf ihren Mann Paul wartet. Da erhält sie eines Tages einen Brief, der alles, woran sie glaubte, zunichte macht, ihr Leben mit Paul sieht für sie wie eine Lüge aus. Als sie das gemeinsame Haus verlässt und zu ihrer Schwester zieht, nimmt sie nur die Bibliothek ihrer geliebten Großmutter Agnes mit und zwei Truhen, die auf dem Boden standen. In diesen findet sie die Tagebücher ihrer Großmutter und kann nicht fassen, was sie dort zu lesen bekommt... Gleich mit Beginn des Romans gelingt es ihr mühelos, Spannung aufzubauen. Es gibt zwei große Geheimnisse, das eine betrifft Paul, Ninas Mann, und das andere Agnes, Ninas Großmutter. Es hat mich ehrlich gesagt, wahnsinnig gemacht, bis ca. zur Hälfte des Buches immer nur mit Andeutungen leben zu müssen. Die Autorin ging immer soweit, dass man als Leser fast etwas erfahren hätte, dann schwenkte sie wieder ab. Da war es egal, um welches Geheimnis es ging, für den Leser blieben die Geheimnisse im Dunkeln. So nach und nach wurden die Geheimnisse gelüftet. Aber jetzt galt es, etwas mit dem Wissen anzufangen. Nina, die beide Geheimnisse direkt betreffen, wuchs über sich selbst hinaus. Sie war nicht mehr wiederzuerkennen. Eine Frau, die alles für ihren Mann getan hat, selbst auf vieles verzichtet hatte, stand auf wie Phoenix aus der Asche und meisterte alles mit Bravour. Entschlossen und energisch geht sie die Probleme an, obwohl es ihr nicht leicht fällt. Die Protagonistin ist eine sympathische Frau, die glaubwürdig in ihren Handlungen ist. Eine starke Frau, die erst durch widrige Umstände selbst erfahren muss, zu was sie in der Lage ist und wie stark und selbstbewusst sie eigentlich ist. Die Autorin hat einen fantastischen Plot vorgelegt und diesen wunderbar umgesetzt. Ich konnte dieses Buch nicht aus den Händen legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie die Zusammenhänge waren und vor allem natürlich, wie es ausgehen wird. Unglaublich, dass die Autorin mit diesem Roman es nicht geschafft hat, eine Agentur für ihr Buch zu finden. Mich hat die Autorin mit ihrem Debütroman überzeugt und ich warte sehnsüchtig auf Teil 2. Für Leser wie mich, die gerne in Familiengeheimnissen schmökern, gibt es eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • gelungenes Debüt

    Agnes Geheimnis
    kira35

    kira35

    01. August 2014 um 13:09

    Als Hausfrau, Mutter und Ehefrau war Nina mit ihrem Leben zufrieden. Doch ein Brief reißt ihr den Boden unter den Füßen weg. Es trifft sie hart und sie verlässt ihr Heim und ihren Mann um einen Neuanfang zu starten. Beim Auszug stößt sie auf die Tagebücher ihrer bereits verstorbenen Oma Agnes, deren lang gehütetes Geheimnis Nina nochmals aus der Bahn wirft...... Meinung / Fazit: Ein Roman über ein Familiengeheimnis, der es in sich hat. Der Autorin ist es von Beginn an gelungen die Spannung und Neugier aufzubauen und hoch zu halten. Häppchenweise bringt sie dem Leser die Wahrheit über Agnes Geheimnis nahe, und das Ende ist schon beeindruckend. Mit einem flüssigen und bildhaften Schreibstil gelang es der Autorin die Situationen, Gefühle und Handlungen in eine wunderbaren Geschichte einzubinden.  Für mich ein gelungenes Debüt und ich freue mich schon auf das nächste Buch. Über die Autorin: Annette Hennig ist eine deutsche Autorin und lebt mit ihrem Mann in einem kleinen Ort in Thüringen.  Sie erlernte den Beruf der Bürokauffrau, studierte Betriebswirtschaft und arbeitete viele Jahre im erlernten Beruf. Seit zwanzig Jahren geht sie einer selbständigen Tätigkeit nach, die ihr Freiraum für das Schreiben lässt. Ihr Debütroman "Agnes Geheimnis" ist der Auftakt zu der Trilogie "Und immer war es Liebe". http://www.annettehennig.de

    Mehr
  • Spannendes Familiengeheimnis

    Agnes Geheimnis
    Buchdaisy

    Buchdaisy

    11. July 2014 um 18:32

    "Agnes Geheimnis" ist ein Buch wie ich es liebe! Es hat mich von der ersten Seite an gefesselt, mit der Handlung, aber auch mit dem tollen Stil der Autorin! Erzählt wird die Geschichte von Nina und ihrer Familie. Zuerst ist es "nur" ein Seitensprung ihres Mannes, der ans Licht kommt und Ninas Leben in eine neue Bahn lenkt. Doch mehr und mehr tritt ein Familiengeheimnis in den Vordergrund, das eng mit Ninas geliebter Oma Agnes zu tun hat. Annette Henning hält dadurch, dass sie dem Leser die Lösung des Rätsels Häppchenweise präsentiert, den Spannungsbogen immer hoch. Man muss einfach weiter lesen! Das Ende ist versöhnlich, lässt aber auch manches offen. Ich kann mir gut vorstellen, noch weiter in diese Familie einzutauchen und freue mich auf die Fortsetzung! Danke an die Autorin für dieses Lesevergnügen. 

    Mehr