Annette Herzog

 4.5 Sterne bei 68 Bewertungen
Autorin von Wer fragt schon einen Kater?, Immer dieser Kater! und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Annette Herzog

Annette Herzog, geboren 1960 in Ludwigsfelde bei Potsdam, ist ausgebildete Übersetzerin für Englisch und Dänisch. Nach ihrem Studium an der Universität Greifswald arbeitete sie mehrere Jahre als Übersetzerin in Berlin. 1991 zog Herzog nach Kopenhagen und lebt dort bis heute. Neben ihrer Arbeit für verschiedene internationale Organisationen fing sie an, zu schreiben und ist seit 2000 hauptberufliche Autorin. Sie schreibt sowohl auf Deutsch, als auch auf Dänisch und bereits mehrere ihrer Bücher wurden als Hörspiele vertont. Ihr Buch „Flieger am Himmel“ war 2009 für den dänischen Buchdesignpreis nominiert und 2017 gehörte „Pssst!" zu den sechs Nominierten für den deutschen Jugendliteraturpreis.

Alle Bücher von Annette Herzog

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Wer fragt schon einen Kater? (ISBN: 9783734841149)

Wer fragt schon einen Kater?

 (19)
Erschienen am 13.07.2017
Cover des Buches Immer dieser Kater! (ISBN: 9783734841170)

Immer dieser Kater!

 (12)
Erschienen am 16.01.2019
Cover des Buches Weihnachten mit Fuchs und Schweinchen (ISBN: 9783734820588)

Weihnachten mit Fuchs und Schweinchen

 (7)
Erschienen am 18.09.2019
Cover des Buches Pssst! (ISBN: 9783779505563)

Pssst!

 (4)
Erschienen am 04.07.2016
Cover des Buches Mein bester Freund ist Unsichtbär (ISBN: 9783401710525)

Mein bester Freund ist Unsichtbär

 (4)
Erschienen am 05.06.2018
Cover des Buches Herzsturm - Sturmherz (ISBN: 9783779505846)

Herzsturm - Sturmherz

 (3)
Erschienen am 05.02.2018
Cover des Buches Das nächste Mal, wenn du verreist (ISBN: 9783737355933)

Das nächste Mal, wenn du verreist

 (2)
Erschienen am 27.02.2019
Cover des Buches Verhexte Sommerferien (ISBN: 9783551365286)

Verhexte Sommerferien

 (2)
Erschienen am 01.06.2007

Neue Rezensionen zu Annette Herzog

Neu
M

Rezension zu "Weihnachten mit Fuchs und Schweinchen" von Annette Herzog

Weihnachten unter Freunden
Maier31vor 6 Monaten

Die beiden guten Freunde Schweinchen und Fuchs sind ziemlich überrascht als sie eine Weihnachtskarte erhalten. Es ist schon wieder Weihnachten und die beiden haben es gar nicht bemerkt. Wie sollen sie nur so schnell das Fest planen und Geschenke besorgen? Wie sollten sie jetzt noch an ein passendes, wirklich tolles Geschenk für einander organisieren? Schnell werden Pläne, geschmiedet um dem Weihnachtsmann ein paar Geschenke abzuluchsen.

Die wunderschönen Illustrationen haben uns sehr gefallen. Wirklich, auf jeder Seite gab es viel zu entdecken. Die erste Seite ist schon fast wie ein Wimmelbuch. Die Farben sind warm und geben dem Buch viel Wärme.

Die Geschichte ist warmherzig erzählt und bereitet auf Weihnachten vor. Die Zeit vergeht einfach immer so schnell und schon geht es uns wie Fuchs und seinem Freund Schweinchen.

Die einfachen, kurzen Sätze sind auch für Erstleser sehr gut geeignet.

Die Charaktere sind liebenswert ausgearbeitet. Obwohl die beiden zu Anfangs keine guten Absichten haben ist schnell erkennbar das sie das schlechte Gewissen plagt.


Das Buch wurde nachhaltig in Deutschland hergestellt. Die schönen Farben sind auf Pflanzenölbasis erzeugt und gedruckt wurde auf FSC-Papier.


Fazit: Kurzweiliges, schönes weihnachtliches Bilderbuch.


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Weihnachten mit Fuchs und Schweinchen" von Annette Herzog

Weihnachten mit Fuchs und Schweinchen von Annette Herzog
julie_vor einem Jahr

Meine Meinung zum Text/Geschichte:

Die Geschichte beginnt sofort am 24. Dezember und nimmt uns eigentlich in die „Weihnachtsvorbereitungen“ von Fuchs und Schweinchen mit, auch wenn diese am Anfang eigentlich gar keine richtigen Vorbereitungen sein sollen. Die Story ist wirklich interessant und in Kombination mit den Illustrationen sehr ansprechend. Allerdings planen Schweinchen und Fuchs in diesem Buch dem Weihnachtsmann Geschenke zu stehlen. Das kann natürlich auch ein problematisches Thema sein. Allerdings finde ich das Bilderbuch deshalb auch sehr interessant und passend, da man mit Kindern hierbei gut das Thema „stehlen“ aufgreifen kann. Ich würde es auch im Kindergarten sehr gerne dafür verwenden und kann es daher nur weiterempfehlen.

Meine Meinung zu den Illustrationen:

Die Illustrationen sind wirklich wunderschön gestaltet. Sie sind sehr vielseitig und es gibt auf jeder einzelnen Seite sehr viel zu entdecken. Die Bilder sind authentisch gestaltet und wirklich ansprechend für Kinder. Bei den Illustrationen sieht man sofort die Liebe die hineingesteckt wurde, da auch die einzelnen Details einfach wirklich toll gestaltet sind.

Mein Fazit:

Ich fand das Bilderbuch sehr schön. Die Illustrationen sind ansprechend und die Geschichte sehr witzig und gut für Kinder geeignet. Einzig und allein finde ich den Schluss etwas abgehakt, ich verstehe die Intention der Autorin und Illustratorin zwar, hätte mir trotzdem einen etwas besseren Abschluss gewünscht.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Weihnachten mit Fuchs und Schweinchen" von Annette Herzog

Diebstahl beim Weihnachtsmann
spozal89vor einem Jahr

Klappentext:


Fuchs und Schweinchen haben Weihnachten vergessen! Nun haben sie keine Geschenke. Da fällt Fuchs etwas ein: Was, wenn sie den Weihnachtsmann zu sich locken? Dann könnten sie ihm vielleicht ein klitzekleines Geschenk mopsen … Schweinchen ist sich nicht so sicher: Wenn der Weihnachtsmann nun böse wird, weil bei ihnen nicht aufgeräumt ist? Nicht einmal einen Weihnachtsbaum haben sie. Und können sie überhaupt ein Lied? Die beiden Freunde sputen sich, das Versäumte nachzuholen. Bald ist es wunderbar weihnachtlich in ihrer Höhle. Und sogar für die Sache mit den Geschenken findet sich eine Lösung … 




Zu aller erst muss ich sagen, dass es wirklich ganz ganz zauberhafte Illustrationen in dem Buch gibt. Es machte wirklich Freude sich das Buch anzuschauen, denn auf den Seiten kann man soviel entdecken und die Weihnachtsstimmung ist ebenfalls sehr schön zu spüren.

Der Text dazu hat uns stellenweise aber nicht so gut gefallen. Das hätte man hier und da vielleicht ein bisschen anders ausdrücken können. Meinem Sohn blieb vorrangig im Kopf, dass die beiden den Weihnachtsmann beklauen wollen und es nur um die Geschenke ging. Zwar war es ganz nett, wie Fuchs und Schwein sich Mühe gegeben haben, den Weihnachtsmann anzulocken und ihnen beiden dann die Wohnung und auch der Weihnachtstag so gut gefallen hat, weil sie mal was neues ausprobiert haben, aber schön war es auch nicht, dass der Fuchs die ganzen Ideen hatte und er immer wollte das dann das Schwein zum Dieb wird und nicht er selber. Da haben wir uns was anderes gewünscht und die Moral kam nicht so direkt rüber, finde ich.



Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Weihnachten mit Fuchs und Schweinchen

Hier könnt ihr bis zum 16. Dezember eines der 10 Exemplare von Annette Herzogs Bilderbuch "Weihnachten mit Fuchs & Schweinchen" gewinnen!

„Ich will ein richtiges Weihnachtsgeschenk“, beharrte Schweinchen.

Das wollte Fuchs natürlich auch. Er überlegte. „Wir könnten den Weihnachtsmann in unsere Höhle locken“, schlug er vor. „Und wenn er erst mal hier ist, klauen wir ihm ein Geschenk.“

Schweinchen machte vor Schreck einen kleinen Hopser. Aber dann beruhigte es sich und sagte: „Der Weihnachtsmann hat viele Geschenke in seinem Sack. Da merkt er das sicher gar nicht, oder?“

Fuchs und Schweinchen haben Weihnachten vergessen! Nun haben sie keine Geschenke. Da fällt Fuchs etwas ein: Was, wenn sie den Weihnachtsmann zu sich locken? Dann könnten sie ihm vielleicht ein klitzekleines Geschenk mopsen … Schweinchen ist sich nicht so sicher: Wenn der Weihnachtsmann nun böse wird, weil bei ihnen nicht aufgeräumt ist? Nicht einmal einen Weihnachtsbaum haben sie. Und können sie überhaupt ein Lied? Die beiden Freunde sputen sich, das Versäumte nachzuholen. Bald ist es wunderbar weihnachtlich in ihrer Höhle. Und sogar für die Sache mit den Geschenken findet sich eine Lösung …?

Annette Herzog wurde 1960 bei Potsdam geboren. Sie studierte Englisch und Dänisch und war lange als Übersetzerin tätig. Seit 2000 ist sie hauptberuflich Autorin von dänisch- und deutschsprachigen Kinder- und Jugendbüchern, u.a. der mehrfach preisgekrönten Graphic Novel "Pssst!". Sie lebt in Kopenhagen, reist gern und hat vier inzwischen erwachsene Kinder.

Nadine Jessler, geboren 1979, studierte Produktdesign mit dem Schwerpunkt Illustration an der Hochschule Niederrhein. Seit dem Diplom 2007 ist sie als freischaffende Illustratorin für verschiedene Verlage, Agenturen und andere Auftraggeber tätig. Ihre Bücher sind bereits in mehreren Sprachen erschienen. Sie lebt mit ihrer Familie in Nettetal am Niederrhein und arbeitet mit Blick auf die Kühe hinterm Gartenzaun.

Ob der Plan von Fuchs und Schweinchen aufgeht? Das könnt ihr herausfinden! Hier könnt ihr eines von 10 Exemplaren des Bilderbuchs Weihnachten mit Fuchs und Schweinchen (ab 3 Jahren) gewinnen. Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet uns einfach bis 16. Dezember folgende Frage:

Was war das schönste Weihnachtsgeschenk, das ihr je bekommen habt?

Wir wünschen euch viel Spaß beim Mitmachen!

Euer Magellan-Team

165 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Immer dieser Kater!

„Oma tommt, Oma tommt.! Linda poltert mit ihrem Kipplaster die Treppe herunter.

„Schnell, Ari!“ Anna stülpt mir den Silvesterhut über, noch bevor ich ihre Oma durch das Fenster gründlich studieren kann. Einen kurzen Blick erhasche ich trotzdem. Ich muss sagen, etwas überrascht bin ich schon. Sie sieht gar nicht so alt aus, wie ich sie mir vorgestellt hatte. Sie ähnelt ein bisschen dem Schrank, der gerade aus dem Auto gehoben wird. Oder sagen wir mal: der Kommode. Groß ist sie nicht, aber breit. Und sie humpelt wie ein wackeliger Tisch. Na gut, wer breit ist, der kocht vermutlich gern. Und wo gekocht wird, fallen leckere Reste ab. Für mich!

Nun wird es jedenfalls spannend. Der erste Eindruck, den man auf jemanden macht, ist immer der wichtigste…

Die Oma zieht bei Anna ein! Kater Aristoteles gibt sich alle Mühe, ihre Zuneigung zu gewinnen. Aber umsonst: Sie kann Katzen nicht leiden. Als Annas Familie in den Urlaub fährt und Aristoteles mit der Oma allein lässt, ist guter Rat teuer. Der Kater ist nämlich sicher, dass die Oma böse Pläne schmiedet, um ihn loszuwerden. Wenn ihm sein Leben lieb ist, kann er also nicht bei ihr bleiben. Er muss Anna hinterherreisen, aber das geht nicht so wie geplant. Und alles nur wegen seinem bestem Freund, diesem dummen kleinen Hund...

Annette Herzog wurde 1960 bei Potsdam geboren. Sie studierte Englisch und Dänisch und war lange als Übersetzerin tätig. Seit 2000 ist sie hauptberuflich Autorin von dänisch- und deutsch-sprachigen Kinder- und Jugendbüchern, u.a. der mehr-fach preisgekrönten Graphic Novel Pssst!. Sie lebt in Kopenhagen, reist gern und hat vier inzwischen erwachsene Kinder.

Pe Grigo, geboren im Winter 1972, zeichnet seit ihrem zweiten Lebensjahr. Nach absolvierter Kindheit, Ausbildung und Studium hat sie die Zeichnerei zum Beruf gemacht und illustriert nun seit vielen Jahren mit Herz und Seele Texte für Groß und Klein.

Wenn ihr wissen wollt, ob Ari sich doch noch mit der Oma anfreunden kann und was für Abenteuer er sonst noch erlebt, beantwortet uns einfach bis 2. Mai folgende Frage, um eines von 10 Exemplaren von Immer dieser Kater zu gewinnen:

Habt ihr euch beim ersten Eindruck schon einmal total in jemandem getäuscht? Wann und wie habt ihr das gemerkt?

Wir wünschen euch viel Spaß beim Mitmachen!

Euer Magellan-Team

132 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Wer fragt schon einen Kater?

„He, habe ich Zucker in den Taschen? Oder bin ich vielleicht eine Wurst? Seit einer geschlagenen Stunde schon wandere ich kreuz und quer durch die Stadt, aber dieser winzige Hund, dem ich geholfen habe, will sich einfach nicht abschütteln lassen. Bleibe ich stehen, tut er dasselbe. Fange ich an zu rennen, rennt er auch.“


Aristoteles ist ein bildhübscher Kater im besten Alter – findet er zumindest. Und Anna und ihre Familie, bei denen er wohnt, die finden das auch. Jedenfalls dachte Aristoteles das, bis er zufällig mitbekommt, dass sich Anna einen Hund wünscht. Einen Hund?!? Welches vernünftige achtjährige Mädchen wünscht sich denn einen Kläffer? Aristoteles ist sofort klar: Alles lässt er nicht mit sich machen. Beleidigt läuft er weg, denn er will lieber ein Straßenkater werden, als seine Familie mit einem Hund zu teilen. Oh, hätte er nur früher gewusst, was da alles auf ihn zukommt!

 

Annette Herzog wurde 1960 bei Potsdam geboren. Sie studierte Englisch und Dänisch und war lange als Übersetzerin tätig. Seit 2000 ist sie hauptberuflich Autorin von dänisch- und deutschsprachigen Kinder- und Jugendbüchern, u. a. der mehrfach preisgekrönten Graphic Novel Pssst!. Sie lebt in Kopenhagen, reist gern und hat vier inzwischen erwachsene Kinder.

 

Pe Grigo, geboren im Winter 1972, zeichnet seit ihrem zweiten Lebensjahr. Nach absolvierter Kindheit, Ausbildung und Studium, hat sie die Zeichnerei zum Beruf gemacht und illustriert nun seit vielen Jahren mit Herz und Seele Texte für Groß und Klein.

 

Wenn Ihr herausfinden möchtet, was dem frechen Kater so alles auf seiner Reise passiert, dann habt Ihr jetzt die Chance 10 Exemplare von Annette Herzogs Kinderbuch „Wer fragt schon einen Kater?“ zu gewinnen. Verratet uns bis zum 14. September, warum Katzen für Euch das Größte sind und schon hüpft Ihr in den Lostopf!

Wir drücken Euch die Pfoten!

Euer Magellan-Team


131 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Taluzivor 3 Jahren

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks