Annette Herzog Ein wildes Hexenfest

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein wildes Hexenfest“ von Annette Herzog

Für die kleine Hexe Pumpernickel ist die Walpurgisnacht das beste Fest des Jahres! Sie liebt wilde Feste und plant dafür mit Feuereifer Hexenspiele und Hexencocktails. Durch einen Trick bringt sie ihre vernünftige und umsichtige Hexenschwester Zuckerguss dazu, alle Spiele mit ihr zusammen auszuprobieren. Bis es Zuckerguss schließlich reicht: Um endlich etwas Ruhe zu haben, spielt sie Pumpernickel einen Streich.

Stöbern in Kinderbücher

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ein wildes Hexenfest" von Annette Herzog

    Ein wildes Hexenfest
    Abraxandria

    Abraxandria

    21. June 2012 um 12:24

    Inhalt: Pumpernickel und Zuckerguss sind Hexenschwestern wie sie unterschiedlicher nicht sein können, die eine quirlig und enthusiastisch, die andere muffig, besorgt und die Einsamkeit liebend. Da Walpurgisnacht vor der Tür steht, ist Pumpernickel eifrig dabei, ihre Schwester mit wilden Spiel-und Zauberideen für das große Fest zu begeistern. Doch diese hat ihre ganz eigene Vorstellung vom Hexenleben und der Hexerei. Und so spielen die beiden sich gegenseitig ein Streich nach dem anderen... Meine Meinung: Hier haben wir eine niedliche, amüsante und kindgerechte Erzählung über das Geschwisterleben unter Hexen. Die begleitenden schwarz-weiß Zeichnungen von Jutta Garbert sind so wunderschön, dass man sie sich am liebsten als Poster aufhängen würde. Schade, dass es kein Postkartenset zu dem Buch gibt. Beim Lesen bekommt man Lust, die Spiele, die sich Pumpernickel für die Walpurgisnacht ausdenkt, selber einmal nachzuspielen. Es sind Spiele wie Topfschlagen, mit verbundenen Augen aus Wörterschnipsel Sprüche bilden, ... Zuckerguss hat als Haustiere vier kleine Drachen, das ist schon toll. Mir hat dennoch die gut gelaunte, flippige Pumpernickel besser gefallen als ihre miesepetrige Schwester. Ich finde es schade, dass Zuckerguss so wenig Spaß versteht und lieber ihre Ruhe haben will. Sie kann von ihrer Schwester noch viel über Glücklichsein und Leichtigkeit lernen. Die gegenseitigen Neckereien der beiden Hexenschwestern wird wohl jedes Kind selber kennen, dass auch Geschwister hat. Einen Stern Abzug gibt es, weil das Buch mich nicht so richtig mitreißen und ich mit Zuckerguss nicht warm werden konnte. Fazit: Zwei Schwestern, die sich jede Menge Streiche spielen. Ein Buch, in dem sich Kinder wiederfinden können.

    Mehr