Annette Juretzki

 4.7 Sterne bei 30 Bewertungen
Autorin von Blind und Blau.
Annette Juretzki

Lebenslauf von Annette Juretzki

Annette Juretzki wurde 1984 in Polen geboren, ist in Niedersachsen aufgewachsen und nach einem ausgiebigen Schwenker Richtung Bremen letztlich in Osnabrück gelandet. Auf dieser Reise lernte sie nicht nur erfolgreich Lesen und Schreiben, sondern baute auch eine leidenschaftliche Hassliebe zu ihrem Computer auf und fand durchs Pen&Paper-Rollenspiel den Mann fürs Leben, der so hartgesotten ist, dass er tatsächlich jede ihrer Geschichten liest. Außerdem studierte sie Religionswissenschaften, denn so ein Diplom kann man immer mal gebrauchen. Sie ist vor allem im Bereich Fantasy und Science Fiction aktiv.

Alle Bücher von Annette Juretzki

Blind

Blind

 (18)
Erschienen am 01.07.2017
Blau

Blau

 (12)
Erschienen am 01.12.2017

Neue Rezensionen zu Annette Juretzki

Neu

Rezension zu "Blind" von Annette Juretzki

anspruchsvoll und anregend
Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr


GENRE: Hier handelt es sich um eine gelungene Mischung aus Gayromance und Science Fiction. Wer keine Gayromance oder kein Sifi mag, wird hier nicht glücklich. Wer jedoch beides mag, findet hier eine ausgewogene Mischung. Ein Hauch Krimi zum Mitraten ist ebenfalls eingeflochten.

STORY: Es ist keine leicht durchschaubare Geschichte, bei der man schon nach dem ersten Absatz das Ende erahnen kann. Hier wird man Stück für Stück in die Story eingeführt, die mit vielen Wendungen durch zwei Bände führt. Zuerst lernen wir Xenen kennen, dessen rückständiger Stamm sich gar nicht bewusst ist, auf welcher Technologie und welchen Geheimnissen sie sitzen. Erst durch das Raumschiff Keora, dessen Besatzung auf der Suche nach Antworten ist, kommt alles ins Rollen. Die fremden Eindringlinge möchten die Hintergründe einer Invasion aufdecken und benötigen dafür die Hilfe von Xenen, der wiederum von dem großen Universum jenseits seines bescheidenen Dorfes fasziniert ist. Nach und nach finden wir heraus, wer auf dem Schiff sonst noch so seine eigene Motivation hat und sein eigenes Süppchen kocht.

WELT: Wir befinden uns tief im Weltraum, vor Xenens Heimatplaneten. Großteil der Handlung spielt auf dem Raumschiff, man bekommt aber auch einen Einblick in die Heimatwelten der Besatzung und die Regeln, die im Universum vorherrschen. Die Mannschaft setzt sich aus verschiedenen Spezies zusammen, die alle außergewöhnlich und originell, aber dennoch realistisch sind. Auch der wissenschaftliche Teil macht einen (soweit ich das beurteilen kann) sorgfältig recherchierten Eindruck.

STIL: Hier erlebt man einen ausgefeilten Stil, mit bildhafter, metaphorischer Sprache. Anfangs muss man sich an die Beschreibungen der neuen Umgebung und der zahlreichen Figuren gewöhnen, aber wenn man erst mal eingetaucht ist, regt es einen sehr zum Nachdenken an. (Als Urlaubslektüre eher ungeeignet, nach paar Caipirinha wird man nicht mehr folgen können ;-P) Ich würde es definitiv zu anspruchsvollerer Lektüre zählen. Erzählt wird abwechselnd aus Personaler Perspektive, nah an den drei Hauptfiguren, die alle ihre eigenen, unterschiedlichen Sichtweisen haben. Die Besatzungsmitglieder bedienen sich dafür gelegentlich einer unverblümten Umgangsform untereinander.

FIGUREN: Zuerst haben wir den lebhaften, menschlichen Xenen, der auf einem rückständigen Planeten lebt, sich jedoch mit so viel Liebenswürdigkeit für alles begeistert, dass man ihn sehr schnell ins Herz schließt. Im Bezug auf Technik mag er sehr naiv sein, doch im Bezug auf Männer ist er nicht ganz so leichtgläubig, auch wenn er sich sehr von seinen Gefühlen leiten lässt. Von den zahlreichen Besatzungsmitgliedern der Keora lernt man hauptsächlich den menschlichen Anführer und den außerirdischen Zeyn tiefer kennen, den es beiden nicht an Dickköpfigkeit, Selbstbewusstsein und Testosteron mangelt. Während der Mensch nicht immer mit Menschlichkeit glänzt und der wilde Krieger nicht immer so wild ist, kann man mitverfolgen, wie sie stets aneinandergeraten und nicht nur gegeneinander, sondern auch gegen ihre inneren Dämonen kämpfen (und dabei meistens verlieren).

LOVE: Eine Romanze steht nicht vordergründig im Zentrum, die erotischen Szenen sind eher Dezent. Dennoch sind die Männer keineswegs prüde. Der junge Xenen begeistert sich vom ersten Moment für den charmanten Captain, freundet sich aber auch bald mit dem aufbrausenden, fremdartigen Zeyn an. Zwischen den ohnehin schon konkurrierenden Männern entsteht dadurch noch mehr Rivalität, auch wenn sie beide erst langsam tieferes Interesse an dem liebenswerten Xenen entwickeln.

FAZIT: Keine seichte Romanze. Die Geschichte behandelt Themen wie Religion, Xenophobie, eigene Identifikation, Gruppendynamik, Bedeutung von Geschichte und Ideologie, Moral und sogar Linguistik und bietet Blickwinkel auf unsere Spezies von einer Perspektive, in der alles nicht mehr so einfach und selbstverständlich erscheint, wie wir es gewohnt sind. Ein Buch, das anregt, mal darüber nachzudenken, wie eingeschränkt unser Blick auf unsere Herkunft und unsere Bedeutung ist. Sehr lesenswert, besonders wenn man etwas Anspruchsvolleres möchte. Ich freue mich auf den zweiten Teil, der ebenfalls schon erschienen ist.

DATA: In zwei Bänden abgeschlossen. Teil 1 endet mit Cliffhänger, daher besser beide hintereinander lesen. Die Cover sind dezent und elegant, innen mit Sorgfalt gestaltet. (Als Taschenbuch und ebook, Band 1: 494 Seiten, Traumtänzer-Verlag, Juli 2017)


Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Blau" von Annette Juretzki

Facettenreich, spannend und originell
Vivi300vor einem Jahr

Wer eine Waffe unter Freunden tragen muss, hat keine. 

Klappentext
Selbst Jonas’ Verbündete innerhalb der Söldnereinheit wenden sich gegen ihn und ihm bleibt nichts anderes übrig, als mit Zeyn zusammenzuarbeiten. Dabei hat der impulsive Außerirdische genügend Gründe, Jonas zu hassen – der Machtkampf um den verträumten Xenen ist nur einer davon. Was macht diesen jungen Mann mit den strahlend blauen Augen nur so besonders? 

Als ein alter Feind zu erwachen droht, findet Jonas endlich die Antworten auf all seine Fragen – auch auf jene, die er nie hatte stellen wollen. Umgeben von Lügnern und Verrätern zieht er in einen hoffnungslosen Kampf. Doch wie viel Vertrauen in seine fragwürdigen Verbündeten kann er wagen, wenn doch die gesamte Galaxis auf dem Spiel steht?

Gesamteindruck
Man merkt auf jeden Fall, dass es sich ursprünglich nicht um zwei, sondern nur um einen dicken Band handeln sollte. Das denke ich auf jeden Fall, denn man sollte beide Bände des Cliffhangers wegen sowieso schnell hintereinander lesen. 
Bei mir hat es am Anfang ein bisschen gedauert, bis ich mich wieder unter den ganzen Figuren orientiert hatte. 


Für mich ist das Buch - oder die Reihe - sowieso ein kleines Highlight, denn die Handlung ist unfassbar komplex und umfangreich. Alles wirkt so schlüssig und durchdacht. 
Das Story-Konstrukt ist scheinbar nicht spontan innerhalb einer Nacht entstanden, wie ein beliebiger, klischeehafter Vampir-Funkel-Roman, sondern die Autorin hat sich wirklich Gedanken gemacht. 
Es gibt so viele liebevolle Details in der Ausarbeitung, die man einfach beim Lesen genießen muss. Man kommt gar nicht drumherum. 
Die Spannung wird jederzeit aufrecht erhalten, so kommt beim Lesen nie Langeweile auf. Ich habe richtig mitgefiebert und finde alles im Gesamtpaket, aber auch die liebevoll konstruierten Kleinigkeiten unfassbar gut gestaltet. 
Aber der Plot wirkt nie in irgendeiner Weise gestelzt oder konstruiert und dies ist sehr angenehm und eine große Stärke des Buches. Trotz des Settings wirkt alles sehr authentisch. 
Die leicht homoerotisch angehauchte Romanze bleibt dezent im Hintergrund und ist erfrischend anders, weil sie gänzlich ohne Kitsch auskommt.


Figuren 
Die sind natürlich durch die Bank weg unheimlich gut charakterisiert und sehr facettenreich. Wenn man es irgendwann mit den Namen hinbekommt, ist es sogar noch besser ;)
Die Entwicklung der Figuren ist super spannend mitzuverfolgen. Die Figuren haben es auch immer wieder geschafft, mich zu überraschen. Was mir sehr gut gefällt, ist, dass die Figuren die Handlung tragen und nicht andersherum, dass die Handlung die Charaktere in eine bestimmte Richtung zwingt, die nicht passend scheint. 
Ich mag die drei Protagonisten alle auf ihre Art. Sie sind so herrlich unterschiedlich. Am meisten Spaß hat man aber natürlich mit dem temperamentvollen Zeyn, wie ich finde :)


Mein Fazit
Der Schreibstil kann überzeugen. Die Handlung kann überzeugen. Die Figuren können überzeugen...
Eigentlich habe ich absolut nichts auszusetzen. Für mich auf jeden Fall ein Lese-Muss. 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Blind" von Annette Juretzki

Anfangs Schwächen, wurde im Verlauf besser
anra1993vor einem Jahr




Ich habe mich direkt in das Cover verliebt. Die Farben wirken sehr stimmig auf mich und machen neugierig auf das Buch. Auch der Klappentext hat mich sehr angesprochen. Er klingt nach einer interessanten und spannenden Geschichte, die genau nach meinem Geschmack ist. Der Schreibstil der Autorin ist teilweise sehr detailliert und ausschweifend. Mir persönlich teils einfach zu viel. Ich hätte mir an vielen Stellen weniger Details gewünscht und mehr auf das wesentliche fokussiert.
Ich hatte große Probleme mit dem Einstieg in das Buch. Leider kam ich mit den vielen Charakteren durcheinander und war teils sehr verwirrt. Durch die vielen Namen und Rassen, hatte ich große Probleme der Handlung zu folgen. Zudem wollte sich für mich keine Spannung aufbauen. Die Autorin hat ihren Fokus stark auf die Homosexualität von Xenen und Brand gelegt und der damit verbundenen Eifersucht. Normalerweise habe ich nichts dagegen, aber die Beziehungen nahmen für mich einen zu großen Raum ein.
Aber nun kurz zu den Charakteren. Überwiegend habe ich Xenen begleitet, einen jungen Mann, der von der Crew mit ins Raumschiff genommen wird, da er durch seine Sprachbegabung einen großen Nutzen für diese darstellt. Xenen war ein netter Charakter, aber teils viel zu naiv. Erst im Verlauf hat er gezeigt, was er wirklich kann und, dass er auch Wiederworte geben kann. Mit Brand bin ich leider gar nicht warm geworden. Bei ihm hat mir die Tiefe gefehlt und ich hatte das Gefühl, dass ich ihn bis zum Ende hin nicht richtig einschätzen konnte. Viel lieber als ihn mochte ich Zeyn, auch wenn ich bei ihm das selbe Problem wie bei Brand hatte: Ich konnte ihn nicht einschätzen, welche Ziele er verfolgt.
Wie bereits oben beschrieben blieb die Spannung für mich zu größten Teil auf der Strecke. Erst kurz nach der Hälfte hatte ich das Gefühl, dass die Autorin mich nun endlich abgeholt hatte. Dann wurden die Handlung spannender und die Gefahr größer, sodass ich doch noch Lust hatte zu erfahren, wie der erste Teil endet. Für den Anfang des Buches hätte ich mir weniger Erzählungen gewünscht und mehr Spannung. Ich kann mir vorstellen, dass es im zweiten Teil besser wird, da nun die Ereignisse zugenommen haben und ich die Charaktere besser zu ordnen kann.


Mein Fazit
Leider habe ich große Schwierigkeiten mit dem ersten Teil gehabt. Das Buch ist nicht schlecht, aber durch die anfangs mangelnde Spannung und den vielen Charakteren, die mich verwirrt haben, hatte ich große Schwierigkeiten in die Welt von Xenen einzutauchen. Ich hoffe, dass es im zweiten Teil besser wird.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Endlich ist es so weit: Die Weltraum-Reise der Keora geht weiter! Nach diesem – zugegebenermaßen gemeinen – Cliffhanger in Blind könnt ihr endlich erfahren, wie Xenen, Zeyn und Jonas da wieder rauskommen. Und außerdem sind da ja auch noch ein paar Fragen offen ;-)

Wer nun etwas verwirrt ist: Hier geht es um einen zweiten Teil der Romanreihe Sternenbrand, der nicht unabhängig vom ersten gelesen werden kann. Zu Teil 1 geht es hier entlang: https://www.lovelybooks.de/autor/Annette-Juretzki/Blind-1467908345-w/

Und nun der Klapptext zur Einstimmung:
Wer eine Waffe unter Freunden tragen muss, hat keine.

Selbst Jonas’ Verbündete innerhalb der Söldnereinheit wenden sich gegen ihn und ihm bleibt nichts anderes übrig, als mit Zeyn zusammenzuarbeiten. Dabei hat der impulsive Außerirdische genügend Gründe, Jonas zu hassen – der Machtkampf um den verträumten Xenen ist nur einer davon. Was macht diesen jungen Mann mit den strahlend blauen Augen nur so besonders?

Als ein alter Feind zu erwachen droht, findet Jonas endlich die Antworten auf all seine Fragen – auch auf jene, die er nie hatte stellen wollen. Umgeben von Lügnern und Verrätern zieht er in einen hoffnungslosen Kampf. Doch wie viel Vertrauen in seine fragwürdigen Verbündeten kann er wagen, wenn doch die gesamte Galaxis auf dem Spiel steht?


Ihr seid immer noch nicht ganz überzeugt? Hier gibt es das erste Kapitel als Leseprobe: http://annette-juretzki.de/lesefutter/

Weil ich bei der Leserunde zu Blind festgestellt hab, wie sehr ich es liebe, mit euch über das Gute, aber auch Schlechte an meinen Ideen zu reden, gibt es nun natürlich auch eine Leserunde zu Blau, die von auch von der Autorin (also mir) begleitet wird. Dafür stellt der Traumtänzer-Verlag 10 E-Books (epub+mobi) zur Verfügung. Ihr könnt euch bis zum 30. November bewerben, es geht also pünktlich zum Buchrelease am 1. Dezember los :-D

Schreibt mir als Bewerbung doch einfach, worauf ihr euch bei Blau am meisten freut. Am besten schreibt ihr noch dazu, welches Format ihr braucht, dann geht es später etwas schneller.


Um das gemeinsame Lesen zu erleichtern, werde ich den Roman in mehrere Abschnitte teilen und es wäre schön, wenn nur Leser teilnehmen, die in den nächsten 4–5 Wochen auch Zeit zum gemeinsamen Lesen und drüber Plaudern haben – und die natürlich Blind gelesen. Denn auch, wenn es eine Zusammenfassung des ersten Teils geben wird, ich glaube nicht, dass die Handlung verständlich ist, wenn man erst mit Blau einsteigt.

Zusätzlich freue ich mich natürlich auch ganz besonders über eine Rezension am Ende. Ich freue mich sogar so sehr, dass ich jedem Teilnehmer dieser Runde, der noch in diesem Jahr eine Rezension schreibt, einen persönlichen Gruß per Sternenbrand-Postkarte zusenden :-)

Hab ich noch etwas vergessen? Dann fragt mich einfach :-)

Ich freue mich schon auf euch!
Annette
Zur Leserunde
Ihr liebt Weltraum-Abenteuer, aber wollt die queeren Helden nicht immer nur in Nebenrollen sehen?

Dann seid ihr hier genau richtig! Bereits am 1. Juli erschien "Blind", der erste Band der zweiteiligen Science-Fiction-Reihe "Sternenbrand", die von einer Raumschiffcrew und ihrem Abenteuer in ferner Zukunft handelt.

Oder, um es mit dem Klapptext zu sagen:


Ist es ein Leben zwischen den Sternen wert, fast dafür zu sterben?

Söldner landen auf Xenens rückständigem Planeten und so charmant ihr Anführer Jonas Brand auch sein mag, so kompromisslos ist er bei seinen Zielen. Als eine friedliche Verhandlung scheitert, findet sich Xenen schwerverletzt auf ihrem Raumschiff wieder – was ihm ziemlich schnell besser gefällt, als gut für ihn ist. Seine Neugierde treibt ihn in immer größere Gefahren, vor denen ihn auch der Außerirdische Zeyn nicht schützen kann. Selbst als ein Attentäter nach seinem Leben trachtet, wählt Xenen Freiheit über Sicherheit. Aber warum wünscht ein völlig Fremder seinen Tod? Und welches Geheimnis umgibt seinen Heimatplaneten? Manche Antworten wiegen Jahrhunderte schwer …


Ihr seid immer noch nicht ganz überzeugt? Hier gibt es das erste Kapitel als Leseprobe: http://annette-juretzki.de/lesefutter/

Mit „Blau“ steht die Fortsetzung bereits in den Startlöchern, um am 1. Dezember zu erscheinen. Aber da so ein Monat furchtbar lang sein kann, wenn man keinen angemessenen Lesestoff hat, verlosen die Autorin (also ich) und der Traumtänzer-Verlag 10 eBooks von „Blind“ an euch.

Um in den Lostopf zu springen, schreibt einfach bis zum 1. November, was euer Lieblings-SciFi-Roman ist. Und am besten gebt ihr auch gleich dazu an, in welchem Format ihr das eBook braucht, dann geht es danach schneller.

Das hier ist keine Leserunde, aber wer Fragen hat, kann diese trotzdem gern stellen und ich werde natürlich auch antworten, es könnte nur ein paar Tage dauern. Und natürlich dürft ihr hier auch sehr gern miteinander über das Buch quatschen ;-)

Der Traumtänzer-Verlag und ich würden uns sehr freuen, wenn ihr euch für den Gewinn mit einer Rezension revanchieren würdet, die auch gern auf anderen Seiten im Netz auftauchen kann. Die muss auch gar nicht lang sein, Hauptsache ehrlich :-)

Viel Spaß beim Lesen!
Annette
Letzter Beitrag von  Cailynvor einem Jahr
Vielen lieben Dank :-)
Zur Buchverlosung

Ihr liebt Weltraum-Abenteuer, aber die großen Serien gehen erst im Herbst weiter? Außerdem wollt ihr die queeren Helden nicht immer nur in Nebenrollen sehen? Und zu gerne würdet ihr die Autor*innen einmal selbst fragen, weshalb das Alien ausgerechnet blau ist?

Dann seid ihr hier genau richtig! Bereits am 1. Juli erscheint Blind, der erste Band der zweiteiligen Science-Fiction-Reihe Sternenbrand, die von einer Raumschiffcrew und ihrem Abenteuer in ferner Zukunft handelt.

Oder, um es mit dem Klapptext zu sagen:
Ist es ein Leben zwischen den Sternen wert, fast dafür zu sterben?

Söldner landen auf Xenens rückständigem Planeten und so charmant ihr Anführer Jonas Brand auch sein mag, so kompromisslos ist er bei seinen Zielen. Als eine friedliche Verhandlung scheitert, findet sich Xenen schwerverletzt auf ihrem Raumschiff wieder – was ihm ziemlich schnell besser gefällt, als gut für ihn ist. Seine Neugierde treibt ihn in immer größere Gefahren, vor denen ihn auch der Außerirdische Zeyn nicht schützen kann. Selbst als ein Attentäter nach seinem Leben trachtet, wählt Xenen Freiheit über Sicherheit. Aber warum wünscht ein völlig Fremder seinen Tod? Und welches Geheimnis umgibt seinen Heimatplaneten? Manche Antworten wiegen Jahrhunderte schwer …


Ihr seid immer noch nicht ganz überzeugt? Hier gibt es das erste Kapitel als Leseprobe: http://annette-juretzki.de/lesefutter/

Zu diesem Anlass gibt es diese Leserunde, die auch von der Autorin (also mir) begleitet wird. Dafür stellt der Traumtänzer Verlag 10 E-Books (epub+mobi) zur Verfügung. Ihr könnt euch bis zum 1. Juli bewerben. Am besten schreibt ihr schon in eure Bewerbung, welches Format ihr braucht, dann geht es später etwas schneller.

Wer will, kann bei seiner Bewerbung außerdem noch folgende Frage beantworten: Was ist euer liebstes Science-Fiction-Universum? Ganz egal, ob Serie, Film, Buch- oder Computerspielreihe. So können wir schon vorher ein wenig quatschen, aber das ist natürlich kein Muss :-)

Um das gemeinsame Lesen zu erleichtern, werde ich den Roman in 5 Abschnitte teilen und es wäre schön, wenn nur Leser teilnehmen, die in den nächsten 4–5 Wochen auch Zeit zum gemeinsamen Lesen und drüber Plaudern haben. Und über eine Rezension im Anschluss freue ich mich natürlich ganz besonders! ;-)

Hab ich noch etwas vergessen? Dann fragt mich einfach :-)

Ich freue mich schon auf euch!
Annette

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Annette Juretzki im Netz:

Community-Statistik

in 38 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks