Popelalarm

von Annette Langen und Andrea Hebrock
4,9 Sterne bei15 Bewertungen
Popelalarm
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Sturmherzs avatar

Popeln bis zum abwinken :)

Angelika123s avatar

Witzig umgesetztes Tabuthema mit wunderschönen farbigen Zeichnungen

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Popelalarm"

Nur Ferkel bohren in der Nase!
Bist du sicher?
Sollen wir mal nachschauen ...?

Annette Langen und Andrea Hebrock gehen in diesem wunderbar schräg-humorvollen Buch der Frage auf den Grund, wer denn nun wirklich popelt: Die Biene? Die Flamingos? Der Elefant ... oder etwa DU?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783649600718
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:32 Seiten
Verlag:Coppenrath
Erscheinungsdatum:20.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne14
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Sturmherzs avatar
    Sturmherzvor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Popeln bis zum abwinken :)
    Popel-Alarm - auch du???

    In diesem lustigen Bilderbuch geht es ums popeln, ums genüssliche, ausgiebige und gar nicht versteckte popeln.
    Alle bohren in der Nase, vom Elefant, zum Papagei, ja selbst der Flamingo und keiner schämt sich dafür - es ist doch natürlichste auf der Welt.
    Popelst auch DU???
    Das Bilderbuch von Annette Langen erzählt in einer witzigen Sprache und tollen Bildern von der eigentlich normalsten Sache der Welt. Für Kinden ist es völlig easy und ganz ohne peinlich sein genüsslich in der Nase zu bohren, für uns Erwachsenen aber ist ein Fremdschämen. Pfui daibel, denkt sich doch dann ein jeder.

    Für Eltern und Kinder die das Thema gerade zu Hause haben ein muss, für uns Tanten, Onkel, etc. etwas witziges zum Vorlesen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Angelika123s avatar
    Angelika123vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Witzig umgesetztes Tabuthema mit wunderschönen farbigen Zeichnungen
    Popeln? Warum nicht?

    Wer hat es nicht schon einmal getan? Was? Na popeln.
    Ich denke wenn man sich ungestört und unbeobachtet fühlt, dann tun es alle.

    Was für eine lustige Idee, dieses Thema in einem Kinderbuch aufzugreifen und zu thematisieren.
    Sehr schön bunt, detailreich und witzig geht der rote Vogel auf die Suche nach Nasenpoplern unter den Tieren um der „Popelzei“ zu helfen wenn sich jemand erlaubt in der Nase zu bohren.
    Der Vogel besucht kleine und große Tier, um zu erfahren ob diese in der Nase bohren.
    Alle haben sie eine Antwort parat um dies von sich zu weisen oder empören sich wie man auf die Idee kommt sie zu verdächtigen.
    Wunderschön gezeichnete Tiere und teils gereimte kurze Textzeilen machen das Buch zu etwas ganz Besonderem.
    Es macht Spaß das Buch zu betrachten und darin zu lesen - ganz nebenbei fühlt es sich toll an und ich liebe es , dieses in der Hand zu halten.
    Ganz besonders witzig finde ich die letzte Seite mit den Klappläden, die nicht auf den ersten Blick die Aussicht auf die menschlichen „Popler“ frei geben.
    Erst beim Aufklappen sieht man wie sie genüsslich in der Nase bohren – warum denn auch nicht?

    Ein ganz tolles Buch ist der Autorin hier gelungen – spaßig, bunt und wunderbar ehrlich - zu einem alltäglichen Thema das gerne tabuisiert wird.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    buecherwurm1310s avatar
    buecherwurm1310vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr schönes und unterhaltsames Kinderbuch, das ein Tabu-Thema behandelt.
    Popelalarm

    Es gibt ja immer wieder Dinge, die man nicht tun sollte und die doch immer wieder vorkommen. Popeln ist eindeutig so etwas und in diesem Buch wird es auf unterhaltsame Weise thematisiert.

    Die Popelzei beauftragt den Vogel laut „Popelalarm“ zu rufen, falls er jemanden entdeckt, der popelt. Der Vogel will aber erst einmal der Sache auf den Grund gehen, wer so etwas macht. Die Schweine tun es nicht, die Bienen auch nicht, denn sie machen Honig. Flamingos, Wal, Krake, Schlange und Elefant – alle haben einen Grund, warum sie es nicht tun. Aber am Ende erfahren wir, wer so etwas macht und dass es heimlich nicht so dramatisch ist.

    Die Kinder, denen ich vorlese, fanden das Buch sehr lustig. Sie erkannten sich wieder und wussten auch gleich, was man sonst noch lieber sein lassen sollte.

    Die Bilder sind toll und kindgerecht. Es gibt auch immer etwas zu entdecken.

    Ein sehr schönes und unterhaltsames Kinderbuch, das ein Tabu-Thema behandelt.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Petzi_Mauss avatar
    Petzi_Mausvor 2 Monaten
    Darf man Popeln?


    Dieses tolle Kinderbuch hat ein weit verbreitetes Tabu-Thema zum Inhalt: Das In-der-Nase-Bohren.
    Kinder tun es sowieso, aber auch Erwachsene popeln. Darf man das nun? Oder doch nicht?

    Annette Langen geht dem Geheimnis um das Popeln mit viel Witz auf den Grund.
    Dazu gibt es einen Popelzisten, der die Kinder beauftragt, immer "Popel-Alarm!" zu rufen, wenn jemand in der Nase bohrt.
    Und der Vogel von der Popelzei geht auf die Suche nach Tieren, die Popeln. Er beginnt bei den Ferkeln, dann geht's zu den Bienen, auch die Flamingos und sogar der Wal werden befragt. Doch alle Tiere haben einen Grund, nicht zu popeln. Wer dann tatsächlich popelt, erfährt man auf der letzten Seite, inkl. lustigen Klappen. 
    Und auf jeder Doppelseite gilt es diejenigen zu suchen, die versteckt in der Nase bohren.

    Das Buch richtet sich an Kinder von 3-6 Jahren, doch auch meine 8jährige Tochter ist aufgrund des Titels und der Inhaltsangabe total neugierig auf das Buch geworden und es hat ihr sehr gut gefallen!
    Ganzseitige, bunt illustrierte Bilder zeigen die jeweilige Tierart, die der Popelzisten-Vogel befragt.
    Der kurze einfache Text ist auch für ungeübte Leseanfänger perfekt geeignet.

    Und das tolle Fazit dieses Buches ist: Heimlich Popeln ist erlaubt! 


    Fazit:
    Tolles bunt illustriertes Kinderbuch, das auf witzige und spielerische Weise dem Tabu-Thema Popeln auf den Grund geht.
     

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    B
    bine_2707vor 3 Monaten
    Achtung hier kommt die Popelzei

    Wir waren sehr gespannt auf das Buch und haben es direkt gelesen. 

    Es geht darum, dass es eine Popelzei gibt, die "Popelalarm" ruft, sobald jemand popelt. Aber können Tiere wirklich popeln? Machen wir uns auf die Suche...

    Mittlerweile sind meine kleinen Mitlesen so begeistert von dem Buch, dass wir es schon mehrfach gelesen haben und immer wieder entdecken die kleinen neues in den liebevollen Illustrationen. Auch die kurzen Texte sind schön in die Illustrationen eingebaut. Toll finden wir auch die Gespräche zwischen dem Vogel und den Tieren. 
    Insgesamt ein schönes, witziges Kinderbuch, bei dem die Kinder auf viele verschiedene Tiere treffen. Daher ein absoluter Einkaufstipp!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    SiWels avatar
    SiWelvor 3 Monaten
    Lachanfälle garantiert

    Eines ist nun sicher, fühlt man sich unbeobachtet und macht etwas unfeines, was sich eigentlich nicht gehört, kommt garantiert aus vielen Ecken ein Aufschrei mit dem Wort " Popelalarm ".
    Wenn wir mal ganz ehrlich sind machen wir das doch alle mal.
    Mit Popelalarm hat uns ein herrlich gestaltetes Kinderbuch erreicht. Es ist zum Vorlesen, Gucken, Selberlesen und zum Mitmachen. Hier haben wir die Popelzei kennen gelernt. Die achtet strengstens darauf, dass niemand in der Nase bohrt. Es gibt Ferkel, Bienen, Wale, Schlangen sowie eine Menge anderer Tiere die wir bei dem Versuch zu popeln beobachten konnten. Dabei gab es gaaaanz viele Lacher.
    Dien passenden Illustrationen dazu sind von Andrea Hebrock und wirklich gut gelöst. Schön farbenfroh, kindgerecht und witzig.
    Als extra Schmankerl gibt es sogar auf der letzten Seite noch eine besondere Art Gattung zu entdecken - hinter geheimnisvollen Fensterchen. Jetzt ratet mal, was da dann wohl zum Vorschein kommt. Naaaaa, wer das Rätsel jetzt lüften will sollte ab ins Geschäft und das Buch schnell kaufen.

    Kommentieren0
    47
    Teilen
    Kinderbuchkistes avatar
    Kinderbuchkistevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: So witzig kann ein Tabu Thema thematisiert werden. Wundervoll!!
    So witzig kann ein Tabu Thema thematisiert werden. Wundervoll!!

    Eine witzige Mitmach-Geschichte
     mit viel Situationskomik
    für Kinder ab 3 Jahren

    Klar, das Kinder dieses Buch lieben , erzählt es doch, auf sehr amüsante Weise, von einem unappetitlichen, ekeligen Thema über das niemand sprechen mag obwohl es doch jeder macht.
    Annette Langen hat es wieder einmal geschafft mit viel Witz, ohne erhobenem Zeigefinger eine Geschichte zu erzählen die Kinder vom ersten Moment an begeistert.
    Doch ohne die wundervoll,witzigen Illustrationen von Andrea Hebrock würde sie nicht ansatzweise so lustig herüber kommen, denn sie erzählt in ihren Bildern die eigentlich ,wahre Geschichte, die wir über den Text nicht erfahren.
    Unsere Lesekinder lieben Geschichten von Anette Langen, mehr noch lieben sie aber die tollen Illustrationen von Andrea Hebrock. Bei uns gibt es manchmal Illustratorenraten. Die Kinder kennen oft nicht die Autoren aber die Illustratoren um so besser.
    Andrea Hebrocks Bücher liegen immer ganz weit vorn auf der Beliebtheitsskala.
    Hier nun haben wir ein Buch, das beide Lieblinge der Leser zusammen erarbeitet, oder sollte ich besser sagen "ausgeheckt" haben.
    Der Popelpolizist sorgt dafür, das niemand in der Nase bohrt, doch die Geschichte erzählt nicht von seiner Arbeit sondern von seiner Pause. Und in eben dieser Pause bittet er die Leser und den Papageien aufzupassen.
    Gleich zu Begin auf dem Vorsatz bittet er die Kinder für ihn "die Stellung zu halten".
    "Wenn du jemanden siehst, der popelt, rufst du laut:
    Popel-Alarm!".....
    Klar schafft das der Papagei mit Hilfe der Kinder!
    Oder vielleicht doch nicht?
    Er macht sich auf um nach dem Rechten zu sehen.
    Ob bei den Schweinen einer popelt?
    Die Schweine sind erbost, bei ihnen popelt doch niemand, sie wissen doch das man das nicht macht.  Ober auf der Erde oder unter Wasser, überall wo er hin fliegt verbitten sich die Tiere diese Unterstellung. Die Honigbienen, der Wal, die Krake, die Tiere im Dschungle..alle sind gaaaanz brav, also macht er sich sehr niedergeschlagen wieder auf den Heimweg um vom Popelpolizisten abgelöst zu werden. Als er in die Stadt kommt entdeckt dann doch noch...… .PSSST, das verrate ich hier noch nicht!
    *
    Soweit die Geschichte doch was wir bislang noch nicht wissen hinter dem Rücken des Papageien popelt immer irgendwer in der Nase, und das sehen die Kinder, die während des Vorlesen einen wahren Wettbewerb daraus machen, wer als erster entdeckt wo heimlich gepopelt wird.
    Und so ist es auch kein Wunder, das der Popelpolizist sich mit folgender Botschaft von den Lesern verabschiedet:
    "Heimlich popeln - da ist nichts dabei!" 
    *
    Eine lustige Geschichte zu einem Tabu Thema über das man nicht gerne spricht, das  Ekel hervorruft wenn man dann doch einmal einen dabei beobachtet.
    Die Kinder finden es in der Geschichte sehr witzig aber in der Realität ist es so wie im Buch, keiner mag es aber heimlich macht es jeder einmal.
    Anderen dabei zusehen finden sie ekelig und mögen es gar nicht.
    Eine gute Gelegenheit darüber einmal zusprechen.
    Ich bin mir aber ziemlich sicher, das alle, due diese Geschichte lesen oder vorgelesen bekommen, beim nächsten Mal noch heimlicher agieren und sich an die Popel-Polizei erinnern.
    *
    Es ist eine herrliche, sehr turbulente Bilderbuchgeschichte, die bestimmt zum Lieblingsbuch vieler, vieler Kinder wird.
    Die Herzen unserer kleinen Lesekinder hat das Buch jetzt schon!


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    misery3103s avatar
    misery3103vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Witzige Geschichte, die beim Vorlesen und Selberlesen viel Spaß macht. Hier kommt die Popelzei!
    Popelalarm

    In dem Kinderbuch „Popelalarm“ (empfohlenes Lesealter: 36 Monate bis 6 Jahre) begleiten die lesenden oder zuhörenden Kinder die Popelzei bei ihrer Suche nach Popelnden. Auf den liebevoll gezeichneten Seiten befragt ein kleiner Vogel verschiedene Tiere nach ihren Popelgewohnheiten. Da wird abgestritten und erklärt, warum die meisten Tiere nicht popeln können … die Nase ist zu lang, das Tier zu ungelenk oder es kommt zu Unfällen, wenn das Tier seine Nase erreichen will. Die Bilder und der Text sind witzig und die Aufforderung danach, immer „Popelalarm“ zu rufen, wenn jemand beim Popeln erwischt wird, sorgt für sehr viel lustiges Geschrei während des Lesens.

    Das Buch macht wirklich Spaß und sorgt für jede Menge lustige Unterhaltung, wenn die bunten Bilder angeschaut werden, auf denen bei jedem Anschauen etwas Neues entdeckt werden kann. Tolles Kinderbuch, das ich nur empfehlen kann.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    MarTina3s avatar
    MarTina3vor 3 Monaten
    total witzig

    Bei diesem Buch verspricht schon der Titel lustige Unterhaltung. Daher waren meine Töchter (4 und 6) und ich sehr gespannt auf die Geschichte. Diese fängt schon sehr humorvoll an. Der Popelzist, der normalerweise aufpasst, dass es keine Nasenbohrer gibt, macht nämlich Pause. Also übernimmt der Popelzisten-Vogel - mit Unterstützung der Kinder - diese Aufgabe. Immer wenn jemand in der Nase popelt, wird der "Popel-Alarm" ausgerufen. Das fanden unsere Mädels total toll. Es machte ihnen großen Spaß, die Bilder nach versteckten Poplern abzusuchen und ihr Erfolg war lauthals zu hören. Außerdem brachten uns auch die verschiedenen Missgeschicke der Tiere bei ihren Popelversuchen zum Lachen. Auch das Ende ist toll. Gegen heimliches Popeln kann nämlich niemand etwas sagen. Das ist doch ein guter Kompromiss.

    Die Illustrationen sind sehr farbenfroh und fröhlich. Der Text ist kurz und überwiegend in Sprechblasen. Dadurch kann man das Ganze auch sehr lebendig vorlesen.

    Fazit:

    Das Popelthema fanden unsere Töchter total witzig. Außerdem lädt das Buch die Kinder zum Mitmachen ein. Das hat unseren Mädels großen Spaß gemacht. Von uns gibt es daher auch volle fünf Sterne!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    J
    JeannieTvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein superwitziger (Vor-)Lesespaß für gern popelnde Kinder und ihre Eltern!
    Superwitziger (Vor-)Lesespaß

    Popeln ist ja eher ein heikles Thema. Die meisten Leute finden es ekelig - zumindest in der Öffentlichkeit. Viele Eltern spielen täglich "Popelzei", wissen aber nicht so recht, wie sie ihren Kindern das Nasebohren abgewöhnen sollen. Das Buch "Popelalarm" widmet sich der Popelei auf wirklich originelle Art und Weise. Bevor die Geschichte richtig anfängt, stecken die kleinen Leser schon aktiv mittendrin. Das Buch besticht in erster Linie durch farbenprächtige Bilder, die sich über die Doppelseiten erstrecken. Der kurze Text (ähnlich Denk- und Sprechblasen) lässt Platz für ggf. eigene Ausführungen oder Erklärungen. Kleine und große Leser lernen hier - ohne den berühmt-berüchtigten erhobenen Zeigefinger - ihr eigenes Verhalten zu reflektieren und bekommen gleichzeitig auch einen kleinen Einblick in die Tierwelt und die Gesetzmäßigkeiten der Natur. Ich will hier nicht zu viel verraten - das Buch ist jedenfalls ein superwitziger (Vor-)Lesespaß für gern popelnde Kinder und ihre Eltern.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Coppenrath_Verlags avatar
    Achtung, Achtung: Hier spricht die Popelzei!

    "Popelalarm" ist eine lustige Such- und Mitmachgeschichte für Kinder, die schon immer einmal wissen wollten, ob auch Tiere in der Nase bohren :-). Die Autorin Annette Langen wird diese Leserunde begleiten.

    Zum Inhalt

    Nur Ferkel bohren in der Nase!

    Bist du sicher?

    Sollen wir mal nachschauen ...?

    Annette Langen und Andrea Hebrock gehen in diesem wunderbar schräg-humorvollen Buch der Frage auf den Grund, wer denn nun wirklich popelt: Die Biene? Die Flamingos? Der Elefant ... oder etwa DU?

    Zur Verlosung

    Wir möchten unter euch 15 x das Buch "Popelalarm" verlosen und sind schon jetzt gespannt auf die daraus hervorgehenden Rezensionen! Schreibt uns einfach bis zum 24. Juli, an welchen Orten ihr die meisten Menschen (oder auch Tiere?) schon beim Popeln erwischt habt :-) !

    In der gleichnamigen Rubrik könnt ihr der Autorin Annette Langen eure Fragen stellen!

    Wir freuen uns auf die Leserunde!

    Angelika123s avatar
    Letzter Beitrag von  Angelika123vor 2 Monaten
    Ein tolles Bild das Lean gemalt hat :-)
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks