Annette Moser

 4.1 Sterne bei 252 Bewertungen
Autorin von Mein Leben für dich, Wenn auch nur für einen Tag und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Annette Moser

Annette Moser wurde im Jahr 1978 in Hamburg geboren. Die Schule besuchte sie in Landshut. Sie studierte Germanistik und Kunstgeschichte in Bamberg und arbeitete danach einige Jahre in einem Kinderbuchverlag als Lektorin. In ihrer Freizeit reist sie gerne nach Italien. Sie lebt mit ihrem Freund in Nürnberg und widemt sich dort dem Schreiben von Kinder- und Jugendbüchern.

Neue Bücher

Komm, wir helfen dem Weihnachtsmann
Neu erschienen am 28.09.2018 als Pappbuch bei Carlsen.
Lesemäuschen: Wenn es weihnachtet ...
Neu erschienen am 28.09.2018 als Pappbuch bei Carlsen.
Die kleine Weihnachtseule
 (1)
Neu erschienen am 20.08.2018 als Hardcover bei KeRLE.

Alle Bücher von Annette Moser

Sortieren:
Buchformat:
Annette MoserMein Leben für dich
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mein Leben für dich
Mein Leben für dich
 (114)
Erschienen am 18.03.2013
Annette MoserWenn auch nur für einen Tag
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wenn auch nur für einen Tag
Wenn auch nur für einen Tag
 (83)
Erschienen am 09.10.2012
Annette MoserWillkommen auf dem Sonnenhof!
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Willkommen auf dem Sonnenhof!
Willkommen auf dem Sonnenhof!
 (6)
Erschienen am 10.03.2014
Annette MoserSommer auf dem Sonnenhof
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sommer auf dem Sonnenhof
Sommer auf dem Sonnenhof
 (5)
Erschienen am 11.08.2014
Annette MoserBildermaus - Ein Kätzchen für Ella
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Bildermaus - Ein Kätzchen für Ella
Bildermaus - Ein Kätzchen für Ella
 (3)
Erschienen am 17.06.2013
Annette MoserUnter dem funkelnden Weihnachtsstern
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Unter dem funkelnden Weihnachtsstern
Unter dem funkelnden Weihnachtsstern
 (3)
Erschienen am 21.09.2015
Annette MoserDas kleine Reh und das Weihnachtswunder
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das kleine Reh und das Weihnachtswunder
Das kleine Reh und das Weihnachtswunder
 (3)
Erschienen am 10.09.2012
Annette MoserMümmel beim Osterhasenkönig
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mümmel beim Osterhasenkönig
Mümmel beim Osterhasenkönig
 (3)
Erschienen am 18.02.2013

Neue Rezensionen zu Annette Moser

Neu
Ramgardias avatar

Rezension zu "Die kleine Weihnachtseule" von Annette Moser

Wie die Eule Weihnachten lieben lernte
Ramgardiavor 7 Tagen

Eigentlich mag die kleine Eule keine Veränderungen, deshalb kann sie auch gar nicht verstehen, warum die anderen Tiere auf den Engel warten, der den Wald schmücken soll. Der ist doch auch so schön, da muss man ihn nicht mit Kerzen und Glitzer verändern. Aber der kleine Engel wendet einen Trick an und deshalb schmückt am Ende die Eule den Wald und sie macht es so wunderschön, dass alle Tiere begeistert sind.

So geht es oft auch manch menschlichem Griesgram, der nichts mit Weihnachten am Hut hat und der dann doch dem Zauber verfällt.

Eine schöne Weihnachtsgeschichte, die einfach Spaß macht, mit Bilder, die diese Freude übermitteln können.

Kommentieren0
0
Teilen
R

Rezension zu "Wenn auch nur für einen Tag" von Annette Moser

Wenn auch nur für einen Tag
Rain698vor 3 Monaten

Ein gutes Buch um einen entspannten Lesesonntag einzulegen. Die Geschichte um Luka und Jana unterhält den Leser gut und ist einfach zu lesen. Hin und wieder ist es etwas vorhersehbar aber trotzdem kann man das Buch nicht wirklich zur Seite legen. Ich finde den Charakter Luka etwas spannender aber auch Jana ist mir sympathisch und es hat mir Spaß gemacht das Buch zu lesen. 

Kommentieren0
1
Teilen
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Der zuckersüße Wunderladen – Meine verzauberte Freundin" von Annette Moser

Eine tolle magische, spannende, Freundschafts -Geschichte
Kinderbuchkistevor 4 Monaten

Eine tolle Geschichte voller Magie, Zauberei und Freundschaft
für geübte Leser ab etwa 9 Jahren
und zum Vorlesen ab 5 Jahren
Vorweg, es ist natürlich ein Buch für Kinder die selbst gern lesen aber die Geschichte ist so toll, dass wir sie auch jüngeren vorgelesen haben. Und da es uns allen so viel Freunde gemacht hat, denke ich es ist ein richtig schönes Familienbuch, dass man Kindern ab 4-5 Jahren auch schon vorlesen kann. Es muss ja nicht an einem Stück sein. Die Geschichte ist in 32 Kapitel unterteilt, da findet sich immer eine Möglichkeit gezielt Lesepausen einzulegen.
Jeden Abend ein bisschen, dann hat man schon wieder etwas worauf man sich freuen kann.
Und worauf freut man sich?
Auf eine wirklich schöne, spannende Geschichte voller Magie und jede Menge ungewöhnlicher Bonbon Kreationen. 
Aber das ist noch längst nicht alles!
Beginnen wir von vorn.
Charlie, eigentlich Charlotte, muss in den Sommerferien zu ihrer Tante nach Glückshausen reisen, da ihre Eltern einen wichtigen Auftrag im Ausland haben und auch sonst keiner Zeit hat Charlie so lange bei sich aufzunehmen.
Das klingt erst einmal ganz normal, nur kennt Charlie ihre Tante überhaupt nicht. Im Laufe der Geschichte werden wir erfahren warum doch erst einmal reist Charlie nun allein nach Glückshausen wo sie eine Tante erwartet, die so ganz anders ist wie ihre Mutter, obwohl die beiden doch Schwestern sind. Um es kurz zu beschreiben und nicht zu viel vorweg zu nehmen, Charlies Tante Agathe ist eine sehr fröhliche, quirlige, Frau, die Spaß am Leben hat und so gar nichts von "Normalität" wie man es vielleicht kennt , hat. Bei Ihr gibt es Süßigkeiten, Süßigkeiten und nochmals Süßigkeiten. Auch Eis und Kuchen und zum Abend etwas Herzhaftes um danach zum Abschluss doch wieder den Tag mit etwas Süßem zu beenden. Kein wunder das das so ist denn Tante Agathe eine einen herrlichen kleinen Bonbonladen mit eigener Produktion. Wie lecker die sind und auch teilweise sehr besonders, dass erzählt uns die Geschichte.
Kurzum, Charlie hat unglaubliches Glück mit ihrer Tante. Die Ferien werden bestimmt toll. Im Ohr hat sie noch einer Satz ihrer Mutter:
"Irgendwie habe ich das Gefühl, das werden die verrücktesten Ferien deines Lebens!"
Was ihre Mutter da wohl mit gemeint hat?
Ferien in einem zuckersüßen Wunderladen das ist ja schon was tolles aber was Charlie noch erwarten wird und das es ein bislang streng gehütetes Familiengeheimnis gibt, das ahnt sie noch nicht.
In Glückshausen angekommen muss Charlie feststellen, dass ihre Tante wohl sehr beliebt im Ort ist. Jeder scheint sie zu kennen und so lernt sie auf dem Weg vom Bahnhof bis zum Haus der Tante gleich sehr viele Leute kennen. 
Einmal jedoch, da wird ihr ganz komisch, weil plötzlich so ein seltsamer Geruch in ihre Nase steigt.
Wir werden noch erfahren, was es damit auf sich hat und wieso nur sie diesen Geruch wahr nimmt.
In Glückshausen leben nette Menschen, vermutlich hat das auch etwas mit dem Namen des Ortes zu tun. Es gibt aber auch Menschen, sie nur nach außen hin so tun als seien sie nett. Von einem lässt sich sogar Tante Agathe blenden.
Was keiner weiß, der Bankdirektor ist ….. Neun das verrate ich hier auch noch nicht!
Recht schnell lernt Charlie viel über den kleinen Laden, die Bonbons, das Lebern im Ort, die Menschen und die Tante kennen. Ein Mädchen fällt ihr dabei auf, dass ihr so gar nicht gefällt. Richtig schlimm findet sie die und kann gar nicht verstehen, das Agathe so nett zu ihr ist und ihr auch noch ein Bonbon schenkt.
Überhaupt, es gibt zwei Stellen an denen die Bonbons aufbewahrt werden. In einem Schrank scheint Tante Agathe besondere aufzubewahren.
Ob das stimmt? Und was es mit ihnen auf sich hat, das bleibt mein Geheimnis.
Nur so viel, dank eines der besonderen Bonbons freundet sich Charlie mit dem vermeidlich unfreundlichen Mädchen an. Es wird eine tolle Freundschaftsgeschichte, die jedoch auf eine harte Probe gestellt wird, denn ein Zauber verändert das Wesen der neuen Freundin wirklich sehr extrem.
Wir dürfen gespannt sein, was die Geschichte so alles für uns bereit hält.
Eine Geschichte über einen Ort, der eine Auszeichnung haben möchte und deshalb an einem Wettstreit mit anderen Orten teilnimmt. Einem Dorffest, dass friedlich beginnt und bei dem urplötzlich die Stimmung ins Wanken gerät. Einem magischen Familiengeheimnis, einem Besen, der ständig Krümel auffegt, einem seltsamen Geruch, den nur Charlie wahrnehmen kann und sie nicht nur einmal ohnmächtig werden lässt. Über Bankdirektor Süßholz, der alles andere als süß ist. Wir lernen eine ganz besondere Schildkröte kennen, die nur bei bestimmten Anlässen wach wird und 5 Jahre und länger an einem Stück schlafen kann. Wir lernen Salpetri kennen, erleben wie eine ganz besondere Staubwolke die kleine Ella einhüllt und die danach nicht mehr die ist, die alle kennen und wir erfahren natürlich ganz, ganz viel über die zuckersüßen Dinge, im zuckersüßen Wunderladen, die oft sehr magisch sind weil Tante Agathe....
Jetzt aber genug.
Neugierig geworden?
Dann einfach selbst ins Buch schauen. Nur so viel noch zum Schluss,
es ist der erste Teil einer Reihe und das bedeutet doch eigentlich, dass Charlie so schnell nicht mehr von Glückshausen verschwindet, oder?
Wir dürfen gespannt sein, was Annette Moser noch für spannende, magische Geschichten um Charlie und ihre Freundin Ella, Tante Agathe, die Schildkröte und Glückshausen, für uns bereit hält.
"Der zuckersüße Wunderladen- Mein magisches Geheimnis-" wird es uns verraten.
Wir freuen uns schon sehr auf diesen zweiten Teil!
*
Unsere Lesekinder ( nicht nur Mädchen, aber meistens!) waren begeistert von dieser neuen Reihe.
Annette Moser schafft es mit sehr viel Vielseitigkeit eine Geschichte zu erzählen, die nicht nur spannend ist sondern auch Alltägliches zu lässt. Es ist nie zu fantastisch, verbindet immer viel Empathie mit Außergewöhnlichem und Normalem. 
Ein Kind dessen Eltern keine Zeit haben wird zur unbekannten Tante abgeschoben, in Charlie arbeitet es. Wer wird schon gern abgeschoben. Dann die Begegnung mit der Tante, den Menschen und ihren eigenen persönlichen Päckchen, die sie zu tragen haben. Das Mädchen das sie nicht mag und dann doch zur Freundin, zur besten Freundin wird. Die gleichzeitig auch ihre erste richtige Freundin ist. All das sind Begebenheiten, Erfahrungen, die jeder nachvollziehen kann, vielleicht sogar aus eigener Erfahrung nachempfinden.
Dieses "normale" verwebt sich mit fantastischen Elementen, die aber nie völlig abheben. Spannend, mitfühlend, magisch.
Eine wirklich gelungene Mischung zu der Annika Sauerborn kleine sehr lebendige, ausdrucksstarke Zeichnungen gehext hat. Die Situationen der Geschichte widerspiegeln, teilweise mit viel Witz und Situationskomik.
*
Wer gerne Bücher liest in due man so richtig hineintauchen kann, die einen entführen und so fesseln, das man am liebsten nicht mehr aufhören möchte zu lesen,
der wird an diesem Buch viel Freunde finden.


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 399 Bibliotheken

auf 128 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks