Annette Moser , Julia Ginsbach Sommer auf dem Sonnenhof

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sommer auf dem Sonnenhof“ von Annette Moser

Endlich Sommerferien! Theresa freut sich, denn nirgends ist es so schön wie hier auf dem Sonnenhof. Die Sonne kitzelt auf den Armen, die Bäume hängen voller dunkelroter Kirschen und sogar die Limonade schmeckt nach Sommer! Langweilig wird es auf dem Sonnenhof sowieso nie: Theresa und ihre Freunde schlagen ihre Zelte im Garten auf, jagen ein gruseliges Spukgespenst und erfinden den Kuddelmuddeltag. Sommer auf dem Land ist einfach wunderbar! Mit Rezepten und Basteltipps! Ein farbenfrohes Kinderbuch mit Bastelideen für umwelt- und wertebewusste Familien. Aus der Reihe Naturkind: Landidylle zum Lesen und Vorlesen.

Ein bisschen Bullerbü, ein bisschen Möwenweg - aber mindestens genauso lesenswert!

— Anakin
Anakin

Stöbern in Kinderbücher

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

Wer fragt schon einen Kater?

Urkomisch, liebenswert und absolut mitreißend. Ein wunderbares und fesselndes Katerabenteuer. Auch für große Leser!

saras_bookwonderland

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fröhliches Landleben II

    Sommer auf dem Sonnenhof
    R_Manthey

    R_Manthey

    03. August 2015 um 11:45

    Dieser zweite Teil der Sonnenhof-Reihe unterscheidet sich in der grundsätzlichen Anlage nicht vom ersten Teil. Die Handlung hat keine wesentlichen Höhepunkte. Vielmehr wird einfach erzählt, was die Kinder der drei Familien auf dem Sonnenhof im Sommer auf dem Lande so alles machen. Erst zieht sich Timos Kater einen Splitter ein, dann kommen ehemalige spießige Nachbarn von Theresa rein zufällig zu Besuch und erleben ihr blaues Wunder, dann wird gezeltet und für ein Theaterstück geprobt, dessen Inhalt sich erst im Laufe des weiteren Geschehens ergibt. Denn Ferdinand kehrt in die alte Mühle zurück. Früher liebte er die Oma aus dem Sonnenhof, doch schnappte sie ihm Opa weg, obwohl er Ferdinands bester Freund war. Ferdinand zog traurig nach Spanien. Und nun, wo er wieder da ist, wird Opa erst einmal nervös. Ob das ein spannendes Thema für zehnjährige Kinder ist, bleibt abzuwarten. Beide Bände sind vielleicht etwas zu gleichförmig unspannend und nahezu konfliktfrei. Immerhin aber vermitteln sie eine ungestörte kindliche Landidylle. Die Rezepte und Bastelanleitungen des ersten Teiles haben mich mehr überzeugt.

    Mehr