Annette Moser Wenn auch nur für einen Tag

(81)

Lovelybooks Bewertung

  • 100 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 3 Leser
  • 8 Rezensionen
(21)
(43)
(14)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Wenn auch nur für einen Tag“ von Annette Moser

Lukas steht vor dem Nichts. Unter Zeugenschutz muss er alles verleugnen: seine Herkunft, seine Familie, sogar seinen richtigen Namen. Erst als er Jana kennen lernt, kann er sein neues Leben langsam akzeptieren.
Jana trauert um ihren Bruder Florian. Um den Schmerz zu lindern, verdrängt sie seinen Tod und verstrickt sich dadurch immer mehr in ein Gewirr aus Lügen.
Keiner von beiden ahnt, dass ihre Schicksale ausgerechnet durch Florians Tod verknüpft sind. Die Lügen drohen ihre Liebe zu zerstören. Dennoch wünschen sich Lukas und Jana nichts sehnlicher, als einmal ungetrübt glücklich sein zu dürfen - wenn auch nur für einen Tag.

Tolles und kurzweiliges Buch ☺

— the_ocean_of_books

Anfang zieht sich. Die Geschichte war nett, aber nichts besonders. Erst nach ca. 200 Seiten konnte mich das Buch fesseln und überzeugen

— Zumbanator

Stellenweise etwas zu konstruiert, aber trotzdem durchaus lesenswert!

— Rebecca1493

Schöne Geschichte, bei der man die beiden Protagonisten nach und nach kennelernt und eintauchen kann. Meiner Meinung nach absolut lesenswert

— Mortalitas

Eine Story die spannend und unter die Haut geht.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ehrlich gesagt hat es mich ei wenig enttäuscht. Ich hatte mir echt mehr vorgestellt.

— sweetcupcake14

Eine sehr interessante Geschichte und super toller Schreibstil.

— Booklovestory

Eine sehr schöne Geschichte. Die Autorin führt uns im Laufe des Buches ganz zart in die Leben und die Vergangenheit der Beiden Protagonisten

— LubaBo

ein schönes Buch, gut zu lesen, komischerweise hat es mich aber nicht so mitgenommen wie manch anderes Buch

— Leserattemanu

Besser als das andere Buch von Anette Moser! Mehr Spannung - mehr Gefühl....

— Nici85

Stöbern in Jugendbücher

Über den wilden Fluss

Fantastische Vorgeschichte und großartiger Auftakt zu einer neuen Reihe/Trilogie (?)

Silbendrechsler

Starfall. So nah wie die Unendlichkeit

Eines meiner absoluten Lesehighlights 2017 - eine klare Leseempfehlung von mir

Meine_Magische_Buchwelt

Scythe – Die Hüter des Todes

Äußerst interessante Idee und sehr unterhaltsam und gut geschrieben, deshalb trotz kleinerer Mängel volle Punktzahl!

Arachn0phobiA

Princess Academy - Miris Gabe

Nette Geschichte aber zu wenig Tiefe.

EmmyL

Wolkenschloss

Gewohnt flüssiger Schreibstil, süße Geschichte, doch am Ende blieben mir zu viele Fragen offen...

YvyKazi

Constellation - Gegen alle Sterne

Sehr interessant....

Bjjordison

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Süße Geschichte für zwischendurch

    Wenn auch nur für einen Tag

    MiraBerlin

    05. December 2017 um 18:21

    Die Liebesgeschichte von Jana und Lukas ist genauso tragisch wie süß. Sie hat ihren geliebten vor ein paar Monaten durch einen Mord verloren. Lukas spielt bei diesem Mord eine wichtige Rolle. Beide wissen nicht, wie nah sie dem anderen eigentlich stehen. Aber dennoch fühlen sie sich vom ersten Moment zueinander hingezogen…Ja, wie die Beschreibung schon vermuten lässt, handelt es sich hier um eine romantische Teenie-Geschichte, bei der man keinen sonderlichen Tiefgang erwarten kann. Dafür kann man aber den Alltag für ein paar Stunden vergessen und ins Geschehen abtauchen. Ein echtes Buch, bei dem man die Seele  baumeln lassen kann!Der Schreibstil ist sehr angenehm und lässt sich gut lesen. Sehr gut hat mir gefallen, dass die Geschichte aus beiden Perspektiven erzählt wurde, weil man sich so beiden näher fühlte. Allerdings war ich an Lukas bei Weitem mehr interessiert, er war aber auch einfach der spannendere Charakter!Die Schilderungen und örtlichen Beschreibungen sind wirklich super. Ich hoffe, dass ich in nächster Zeit noch mehr von der Autorin zu lesen bekomme. Ihr Buch „Mein Leben für dich“, was vom Stil her ähnlich ist, habe ich ähnlich so verschlungen wie dieses. Wirklich spannend war die ganze Geschichte nicht; es war eine nette Unterhaltung für zwischendurch. Eine „überraschende Wendung“ war für mich jetzt nicht unerwartet – ich wusste schon recht früh, wer (oder vielleicht auch was? :p) dahinter steckt. Das empfand ich aber nicht weiter als störend.Dementsprechend vergebe ich vier verzauberte Sternchen, weil mich diese Geschichte packen konnte, auch wenn sie nichts Besonderes ist. Dennoch hat sie mir einige schöne Lesestunden bereitet, die ich nicht missen möchte!

    Mehr
  • Was ein Buch,

    Wenn auch nur für einen Tag

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. February 2016 um 15:16

    ...Matteo ein junger Mann mit zwei Gesichtern, lebt in Rom und macht das was er nicht soll, sprich hat es faustdick hinter den Ohren, bis etwas schief geht und sein Leben auf den Kopf gestellt wird...es muss weg aus Rom und muss nach Hamburg, um Dingen zu entfliehen die für ihn und sein Leben besser sind. In Hamburg angekommen fühlt er sich wie bestellt und nicht abgeholt und versucht sich mit Onkel Fred und Familie anzufreunden, und auch in seinem Studium etwas zu finden was ihn ausmacht, aber nach einer Fete lernt er nette Leute kennen, glaubt er. Aber auch Jana, eine ganz bezaubernde Frau die ihm den Kopf verdreht, und dass ist glaube ich das beste was Lukas(Matteo) passieren konnte, mit Jana lernt er Dinge kenne die er toll findet, findet aber auch heraus das sein altes Leben ihn wieder einfängt und dabei geht einiges schief. Ich selbst habe das Buch sehr gern gelesen, war überrascht über den fliesenden Schreibstil der Schriftstellerin und wie sie die unterschiedlichen Scenen zwischen Jana, Lukas oder Matteo sehr gut zusammen geschrieben hat, von mir gibt es dann 5 von 5 sternen .

    Mehr
  • Moser, Annette - Wenn auch nur für einen Tag

    Wenn auch nur für einen Tag

    Fjolamausi

    20. March 2015 um 23:32

    Meine Meinung  Ein unglaubliches Buch, das ich eigentlich viel mehr aus einer Laune heraus mitgenommen habe. Doch ich bin mehr als positiv überrascht worden. Die Autorin hat einfach einen unglaublichen Schreibstil und eine so geniale Art Situationen zu schildern, dass die Charaktere einfach mehr als wirklich lebendig und sehr realistisch erfasst werden. Erst nach und nach wird die dick ineinander verstrickte Story aufgeklärt: Hauptsächlich durch einzelne Rückblicke von Lukas als Matteo. Die große Hauptstory ist natürlich Jana und Lukas. Ihre Liebe, die sich langsam und immer weiter entwickelt und wie sie trotz ihrer beider Vergangenheit weiter bestehen kann. Es ist lange her, dass ich so sehr bei einem Buch mitfiebern konnte, und das hat mir (besonders jetzt gerade in meiner großen Leseflaute) sehr gut getan. Vielleicht sollte ich ernsthaft mal darüber nachdenken mehr Romane in mein Regal zu lassen? :D Was mich ebenfalls sehr beeindruckt hat, war die intensive Beschäftigung mit der Frage: Was ist eigentlich Identität? Wie sehr werden wir davon beeinflusst, was andere von uns denken und erwarten? Was würden wir tun, wie würden wir handeln, wenn sich uns auf einmal ganz neue Türen öffnen würden? Wenn wir auf einmal ein ganz unbeschriebenes Blatt vor uns hätten - wie würden wir es füllen? Kurzum, die Frage: Wer sind wir eigentlich und was macht uns aus? Fazit Ein sehr toller Roman, der dem Leser verdeutlicht wie wichtig die Liebe im Leben doch ist. Gleichzeitig wird dem Leser bewusst gemacht, dass die eigenen Taten, einem zu der Person machen, die man letztendlich ist. Man sich verändern und mehr aus seinem Leben machen kann - auch wenn es vorher von Fehlern bestimmt war. Ganz nach der Devise: Besser spät, als nie. Ein sehr gutes Buch, welches ich eigentlich jedem empfehlen kann, der sich gerne Gedanken über das Leben macht. http://fjolamausis-leseecke.blogspot.de/2012/11/rezension-moser-annette-wenn-auch-nur.html

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • *Anders als erwartet, aber trotzdem gut, zum Ende hin, etwas unrealistisch und aufgesetzt*

    Wenn auch nur für einen Tag

    SunnyCassiopeia

    07. November 2013 um 11:04

    *Inhalt* Jana muss lernen, ohne ihren Bruder zu leben. Eine Tragödie hat sich zugetragen und Jana gibt ihr Bestes, damit fertig zu werden und ihre Cousine zu zeigen, das sie ins normale Leben zurück gekehrt ist.... Aber es ist nicht leicht, vor allem, wenn Leute einem etwas vormachen und nur zum Schein freundlich zu einem sind...Doch Jana ist schlau und lässt sich nicht beirren... Als Jana Lukas kennen lernt, ist es keine Liebe auf dem ersten Blick, sondern eher gegenseitiger Misstrauen und Missachtung.  Lukas kann nicht Preis geben, wer er wirklich ist und was hinter seinen gefärbten blonden Haaren steckt....denn im Zeugenschutzprogramm ist es ihm nicht gestattet, seine wirkliche Identität preis zu geben, um sich und seine Familie zu schützen.  Beide wissen nicht, das ihre Leben auf tragische Weise miteinander verbunden sind und die Wahrheit, alles zerstören könnte....doch tun es die Lügen auch.... *Meine Meinung* Der Schreibstil des Buches und auch die Aufmachung und der Verlauf bzw die Entwicklung der Handlung haben mir sehr gefallen. Jana und Lukas müssen sich erst kennen lernen und gegenseitig Vertrauen aufbauen, leider stehen ihnen da nicht nur die Vergangenheit im Wege, sondern auch die Menschen in ihrem Umfeld. Lukas Rückblicke in sein altes Leben, waren sehr spannend und aufregend und mir hat der alte Lukas, manchmal noch besser gefallen, wie der neue.  Ich war bis auf den Schluss begeistert! Das Ende kommt dann doch ziemlich plötzlich und dramatisch...jedem wird verziehen und auch in den eigenen Kreisen findet ein Wandel statt und es wirkt etwas aufgesetzt und unrealistisch.....theatralisch, zu romantisch...ich weiß nicht, mich hat es gestört.... Aber liest selbst und macht euch ein eigenes Bild, es lohnt sich :-) *Fazit* Fans von Simone Elkeles werden begeistert sein...es geht nicht ganz so heiß her, wie in den Beschreibungen der Elkeles, aber von dem Aufbau und Schreibstil der Handlung in Sachen Liebe und Gegensätze, auf jedenfall  vergleichbar ;-)

    Mehr
  • Cover-Foto-Wettbewerb

    Nancysalchow

    Liebe Freunde, liebe Leser, heute möchte ich euch zu einer ganz besonderen Aktion einladen: Einige von euch haben vielleicht schon mitbekommen, dass ich den Großteil meiner Buchcover selbst gestalte. Das kreative Austoben – auch wenn es nur mit der Leidenschaft einer Amateurin stattfindet – ist eine angenehme Abwechslung zur Schreiberei. So durfte ich mich neben meinen Selfpublishing-Werken, für die ich die Cover selbst gestaltete, auch an einer meiner Verlagsveröffentlichungen, dem Luftblumenhaus, versuchen. So sind im Laufe der letzten Monate einige Buchcover zusammengekommen, womit wir auch schon beim Thema dieses Wettbewerbs angekommen wären: In der Rubrik “Bücher” auf meiner Webseite www.nancysalchow.de sowie auf meiner Webseite im Menü rechts findet ihr die Cover all meiner eBooks bzw. auch die Cover der Leseproben, die ich auf der Plattform Neobooks.com eingestellt habe. Was mich nun interessieren würde: Wie würde eure Interpretation der Cover aussehen? Wer mir diese Frage mit einem Foto beantworten kann, nimmt automatisch am Cover-Foto-Wettbewerb teil, an dessen Ende der Gewinn eines Kindle Fire HD oder (für diejenigen, die bereits einen Kindle besitzen) eines Kindle-Gutscheins zum Einlösen für eBooks im Gesamtwert von 200 € winkt. Was ihr dafür tun müsst? Sucht euch einfach eines der Buchcover auf meiner Webseite aus und schickt mir ein Foto eurer ganz persönlichen Interpretation des Covers. Dabei spielt es keine Rolle, wie ähnlich das Foto dem Cover sieht, wichtig ist nur, dass man erkennt, welches Cover ihr nachzuahmen versucht. Turnschuhe an Füßen, die aus dem Fenster eines alten Trabis hinausragen statt Flipflops, die an nackten Beinen aus einem Cabrio gestreckt werden (“Doppelkinnbonus”)? Eine Frau, auf dessen Hand ein Marienkäfer sitzt anstelle eines Schmetterlings (“Lese-Peanuts”)? Ein Foto von euch auf einem verlassenen Waldweg (“Der verschlossene Gedanke”)? Oder doch ein simples Foto von einer Zitrone (“Zitrone On Air”)? Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Und für diejenigen, die es noch nicht bemerkt haben: Auch das Foto von mir, das ihr im Anhang seht, stellt das Beispiel für eine Cover-Imitation dar, dem Cover von “Memo von Meena” nämlich. Wie ihr seht, kommt es hier nicht darauf an, dass das Foto dem Cover besonders ähnelt. Alles was zählt, ist eure Kreativität. Meine Buchcover findet ihr auf meiner Webseite www.nancysalchow.de. Postet euer Foto (jeder Teilnehmer darf nur eines einsenden) mit der Angabe, ob ihr im Falle eines Gewinns den Kindle Fire HD oder lieber den Gutschein bekommen möchtet, sowie den Namen des Buchcovers, das ihr auf eurem Foto imitiert, in diesem Thread. Eine Teilnahme per Mail (nurso[at]nancysalchow.de) ist ebenfalls möglich (als Betreff bitte "Cover-Foto-Wettbewerb" angeben), ich bitte euch allerdings, euch für eine der beiden Varianten zu entscheiden und das Foto nicht hier zu posten und zusätzlich per Mail an mich zu schicken. Das sorgt nur für Chaos. ;-)  Einsendeschluss ist der 13. Februar 2013. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Nach Ablauf der Einsendefrist werde ich meine drei Favoriten auf meiner Facebook-Autorenseite (http://www.facebook.com/nancysalchow) präsentieren. Das Foto, das die meisten User bis zu einem bestimmten Zeitpunkt mit “Gefällt mir” bewertet haben, gewinnt. Mit dem Einsenden eines Fotos versicherst du, dass du das Foto selbst gemacht hast bzw. die Rechte daran besitzt und damit einverstanden bist, dass es ggf. auf dieser Webseite bzw. auf Facebook veröffentlicht wird. So. Nun bleibt mir nur noch, allen Teilnehmern ganz fest die Daumen zu halten. Ich freue mich auf eure Einsendungen und bin sehr gespannt! Eure Nancy Salchow

    Mehr
    • 30
  • Rezension zu "Wenn auch nur für einen Tag" von Annette Moser

    Wenn auch nur für einen Tag

    LaLecture

    11. January 2013 um 19:59

    Süße Liebesgeschichte mit einer Prise Thriller Inhalt Nachdem Matteo Orsini, Sohn eines italienischen Star-Architekten, ein Verbrechen beobachtet hat, lebt er im Zeugenschutz, heißt von nun an Lukas Richter und besucht eine Hamburger Uni. Zunächst findet er es gar nicht witzig, nun in einem winzigen Wohnheim zu leben und nicht einmal genug Geld zu haben, um sich anständige Designer-Shirts zu kaufen, doch dann trifft er auf Jana, die ganz anders ist, als alle Mädchen, die er bis jetzt kennengelernt hat. Jana ist eher zurückhaltend und schüchtern, aber auch hübsch und witizg und hat ein trauriges Geheimnis: Ihr Bruder Florian wurde ermordet! Die beiden verlieben sich ineinander, doch nicht nur ihre Lügen drohen, alles zu zerstören: Denn die beiden wissen noch nicht, dass Flos Tod sie beide verbindet... Meinung Als ich den Klappentext zu "Wenn auch nur für einen Tag" las, war ich mir nicht ganz sicher, ob ich es mehr mit einem Krimi oder mehr mit einem Liebesroman zu tun haben würde bzw. wie viel Krimi tatsächlich in diesem Buch steckt. Deshalb werde ich diese Frage gleich zu Beginn meiner Rezension klären: Dieser Roman ist definitiv eher ein Liebesroman. Zwar werden durch Abschnitte, die Geschichten aus Lukas' früherem Leben erzählen immer wieder Andeutungen gemacht, jedoch ist dieses Verbrechen ja bereits vorbei, also gibt es zunächst keine wirkliche Krimi-Handlung. Wer einen spannenden Thriller erwartet, ist hier also eher schlecht beraten. Das Buch beginnt mit einem Prolog, der Lukas' Ankunft in Hamburg beschreibt. Bereits auf den ersten Seiten wird klar, dass Lukas reich und verwöhnt und nicht daran gewöhnt ist, auf eigenen Beinen zu stehen und mal selbst arbeiten zu müssen. Er beschwert sich darüber, dass er sich kein schickes Auto und Designerklamotten leisten kann und schmeißt sich als erstes an die Leute ran, die seinem früheren Lebensstil entsprechen: Die eingebildete, reiche Tamara und ihre Clique. Im Laufe der Geschichte durchläuft er allerdings eine halbwegs authentische Entwicklung und wird doch ein ganz passabler Held, weil er erkennt, was im Leben wirklich zählt. Außerdem erfährt man mehr über seine Familienverhältnisse und bemerkt, dass auch er dort einen Schwachpunkt hat udn verletzlich ist. Diese Darstelleung fand ich sehr gelungen! Jana ist da von Anfang an ganz anders. Seit dem Tod ihres Bruders hat sich das ohnehin eher schüchterne Mädchen zurückgezogen und fällt nicht großartig auf. Von Angebern und Schnöseln wie Tamara hält sie nichts, weshalb sie sich zunächst auch ärgert, dass sie Lukas so sympahtisch findet. Jana mochte ich sofort, weil ich mich mit ihr eher identifizieren konnte. Sie ist zwar nicht so eine Draufgängerin wie Tamara, aber sie hat durchaus auch Mal den Mut, ihre Meinung zu sagen und macht ihr Leben nicht komplett von Typen abhängig. Sie hat einen guten Einfluss auf Lukas und die beiden passen wirklich gut zusammen ;). Auch die Nebenfiguren, wie zum Beispiel Tamara oder Janas Cousine Carla sind authentisch und gut dargestellt. Besonders Carla war mir mit ihrer fürsorglichen Art sofort sympathisch. Über Lukas' Bruder, den man auch kurz kennenlernt, habe ich micht zunächst geärgert, doch später habe ich ihn besser verstanden und halte auch ihn für eine gelungene Nebenfigur. Zunächst plätschert die Handlung ersteinmal vor sich hin. Die Figuren werden vorgestellt und lernen sich langsam kennen. Die ersten 100 Seiten des Buches fand ich deshalb auch etwas langweilig, doch die kurzen Ausschnitte aus Lukas'/Matteos früherem Leben haben mich genug gereizt, um weiterzulesen. Das tolle an den eingebauten Krimi-Elementen ist, dass die Liebesgeschichte so nicht ganz so einfach ist und auch, als Lukas und Jana endlich zusammen sind, ist die Geschichte noch nicht zuende erzählt, denn jetzt kommt seine Vergangenheit in's Spiel... Nur das Ende war mir dann ein bisschen zu hekitsch. Obwohl das Buch 400 Seiten hat und man das Finale auch gut früher hätte vorbereiten können, eskaliert die Situation erst auf den letzten 50 Seiten, was vielleicht ein bisschen knapp war. Annette Mosers Schreibstil ist angenehm zu lesen und passend für die jungen Erwachsenen ohne zu gewollt jugendlich zu wirken. Die Geschichte wird abwechselnd von Lukas und Jana erzählt und die Schreibweise passt gut zu den beiden. Nur Lukas' Angewohnheit, wenn er sich aufregt, mit italienischen Wörtern um sich zu schmeißen, nervte mich ein bisschen. Natürlich ist es vertsändlich, dass er als Italiener seine Muttersprache nicht einfach "abestellen" kann, aber würde er dann nicht eher komplizierte deutsche Wörter durch italienische ersetzen? Teilweise wirkte diese Angewohnheit etwas zu gewollt. Fazit Bei einem Preis von knapp 8 € können Liebesroman-Fans mit "Wenn auch nur für einen Tag" bestimmt nichts falsch machen. Die Charaktere sind sympathisch, der Schreibstil angenehm, die Idee interessant und es macht wirklich Spaß, das Buch zu lesen. Da ich aber erst nach ca. der Hälfte des Buches wirklich in die Geschiche reingekommen bin und es zwischendurch an Spannung gefehlt hat, vergebe ich 4 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn auch nur für einen Tag" von Annette Moser

    Wenn auch nur für einen Tag

    Sunnyle

    15. December 2012 um 20:49

    Nach der "Du oder.... " Reihe von Simone Elkeles habe ich mich auf die Suche nach ähnlichen Büchern begeben. Der Klappentext von "Wenn auch nur für einen Tag" hat sich für mich ähnlich gelesen und deshalb ist dieses Buch sofort im Warenkorb gelandet. Ich wurde mit dem Kauf keinesfalls enttäuscht! Annette Moser hat in diesem Buch eine gelungene Mischung erzeugt und mich auf eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle mitgenommen. Es gab Situationen, da habe ich mich fast nicht einkriegen können vor Lachen, was die Situationen sehr aufgelockert hat. Denn wie schon der Klappentext erahnen lässt, geht es sowohl in Lukas als auch in Jana´s Leben nicht immer rosig zu. Doch es gibt neben melancholisch und traurigen Situationen und so einige Herzklopfmomente. Die Handlung wird abwechselnd aus Janas und Lukas Ich-Perspektive erzählt. Doch nicht nur von diesen beiden erfährt man etwas, sondern auch Matteo bekommt Platz in der Geschichte, was zwar gelungene und aufschlussreiche Rückblenden gibt, jedoch ebenso neugierig auf mehr Informationen macht. Denn seine Rückblenden sind recht kurz und geben nur nach und nach preis, weshalb Lukas sich in dem Zeugenschutzprogramm befindet. Jana und Lukas sind sehr sympathisch dargestellt, wodurch ich diese schnell in mein Herz geschlossen hatte. Obwohl einem als Leser schnell klar ist, was der springende Punkt in der Geschichte sein wird, wurde mir keinesfalls langweilig. Hier war eher das Gegenteil der Fall, ich habe das Buch innerhalb eines Tages gelesen. Die Darstellung der Charaktere ist sehr authentisch und so sind auch die Dialoge und Gedanken der Protagonisten, ihrem Alter entsprechend, eher jugendlich gehalten. Sehr gut gefallen hat mir die Einbindung vereinzelter italienischer Wörter. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm sowie flüssig zu lesen. Nicht nur die Haupt,- sondern auch die Nebenprotagonisten sind liebevoll dargestellt. Dies lässt sie nicht blass erscheinen und gibt so gut wie jedem eine passende Rolle in der Handlung. Obwohl mir schnell bewusst war, was bei beiden zum Problem werden wird, hat die Autorin es dennoch geschafft mich zu überraschen. Personen, mit welchen ich nie gerechnet hätte tauchen plötzlich auf und zum Ende lässt sie einen erneuten Kracher los, welcher mich wirklich sprachlos zurückgelassen hat. Dies hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Denn die Handlungsstränge sind zunächst leicht verwirrend. Warum ist Lukas im Zeugenschutzprogramm? Was ist mit Jana´s Bruder passiert? Erst nach und nach geht die Autorin dazu über, die Handlungsstränge gekonnt miteinander zu verknüpfen. Aber das müsst ihr unbedingt selbst lesen. Fazit: "Wenn auch nur für einen Tag" hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte war zwar leicht vorhersehbar, aber dennoch konnte die Autorin einige Überraschungen mit einbauen. Die Protagonisten sind sowohl sympathisch als auch authentisch dargestellt. Der flüssige und leicht zu lesende Schreibstil hat mich das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlingen lassen. Bitte mehr davon!

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn auch nur für einen Tag" von Annette Moser

    Wenn auch nur für einen Tag

    Damaris

    07. December 2012 um 13:34

    In "Wenn auch nur für einen Tag" treffen Lukas (der eigentlich gar nicht Lukas heißt) und Jana in Hamburg aufeinander. Lukas musste seine Heimatstadt Rom verlassen, weil er wegen der dortigen Vorkommnisse unter Zeugenschutz steht. Jetzt trifft er in Hamburg auf ein Mädchen, welches eigentlich so gar nicht seinem Typ entspricht. Beide haben ihre Geheimnisse, Lukas sein zurückgelassenes Leben in Italien und Jana trauert um ihren toten Bruder, tut aber vor Lukas so, als sei dieser noch am Leben. Die Beziehung der beiden ist so von Anfang an auf wackeligem Untergrund gebaut. * Dabei sehne ich mich so sehr danach, endlich einmal wieder unbeschwert und rundherum glücklich zu sein. So als gäbe es meine Vergangenheit nicht. Und wenn auch nur für einen Tag. Für die Wahrheit bleibt Zeit genug. Sie soll sich noch gedulden. - Jana, S. 249 * Zuerst einmal ist diese Art von (Jugend-) Lovestorys nicht neu. Bad Boy verliebt sich in ein Mädchen, das er unter normalen Umständen nicht ein zweites Mal angeschaut hätte, und die Beziehung gipfelt dann in einem mehr oder weniger großen Drama. Hier ist es aber nicht so, dass Jana aus reichem Elternhaus und Lukas in eher ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen ist. Lukas gehörte in Rom zu den verwöhnten Celebrity-Kids, bewegte sich nur in besten Kreisen, bevor er sich in dubiose Geschäfte verstrickte. Janas Familie in Hamburg ist ziemlich zerrüttet. Die Mutter ist mit einem anderen Mann abgehauen und der Vater hat sich seit dem Tod des Sohnes komplett zurückgezogen. Darum lebt Jana auch in einer WG mit ihrer besten Freundin. * Lukas ist als Bad Boy gar nicht so schrecklich bad wie manch anderer seiner Genre-Kollegen. Er kommt sehr lässig und arrogant rüber und sucht sich in Hamburg natürlich auch als erstes die It-Clique als Freunde aus. Trotzdem hat er eine sehr liebe Art und ein versteckt nettes Wesen. Ich mochte ihn als Charakter ab Beginn. Jana ist kein Mädchen von der Stange. Sie macht sich viele Gedanken, und gerade diese Tiefsinnigkeit sprach mich auch bei ihr sehr an. Nicht ganz klar war mir, warum genau sie vor Lukas den Tod ihres Bruders verheimlicht und sich hier in Lügen verstrickt. Dagegen ist Lukas' Heimlichtuerei nur verständlich, sobald man seine Vergangenheit in Italien kennt. Er steht ja unter Zeugenschutz und darf seine wahre Identität unter keinen Umständen offenlegen. Für den von Annette Moser gewählten Plot, sowie die Schlusshandlungen, sind beide Verhaltensmuster aber notwendig. * Aufmerksamen Lesern wird schon bald klar sein, was für ein dramatisches Finale auf einen zukommt. Man kann denken, wie genau Lukas' und Janas Schicksale verknüpft sind. Eine Gegebenheit am Ende wirkte auf mich etwas zu gewollt, um den Spannungsbogen explosiv in die Höhe zu treiben. Hier werden sich die Lesegeister scheiden, gestört hat es mich aber nicht. Trotzdem macht das Lesen großen Spaß. Manche Szenen zwischen den beiden Hauptprotagonisten sind so witzig, dass ich laut auflachen musste. Andere sind herrlich romantisch oder überraschend tiefsinnig. Den verwendeten Stil, Präsens mit abwechselnden Sichtweisen von Lukas und Jana, mochte ich total. "Wenn auch nur für einen Tag" ist ein abgeschlossener Jugendroman. * Fazit "Contemporary Lovestorys" ist der englische Begriff für die Kategorie in die "Wenn auch nur für einen Tag" fällt. Bücher aus diesem Genre (zeitgenössische Liebesgeschichten ohne Fantasy) lese ich unheimlich gerne. Annette Moser schreibt hier eine Bad Boy-Lovestory, bei der der Bad Boy gar nicht so bad ist. Außerdem spielt die Geschichte nicht im Ausland, sondern hier in Deutschland, in Hamburg. Schon alleine das hat mir sehr gut gefallen. Trotz des nicht ganz neuen Themas empfand ich die Geschichte als frisch und sehr schön zu lesen. Im Grunde bekam ich genau, was ich mir erhofft und erwartet habe - eine süße, abgeschlossene Lovestory (ohne Kitsch!) mit einiger Dramatik. Ich hatte längenfreie Lesestunden. Wer dieses Genre mag, der kann beherzt zugreifen! © Damaris liest.

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn auch nur für einen Tag" von Annette Moser

    Wenn auch nur für einen Tag

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. October 2012 um 15:20

    ** Meine Meinung ** „Wenn auch nur für einen Tag“ schreit förmlich nach Jugendbuch. Einfache Sprache, eingängige Geschichte, lockere Charaktere die etwas leicht tragisches an sich haben, Jugendliche die Intrigen planen, Menschen die wissen wollen wo sie im Leben stehen, die erste große Liebe, die ersten großen Enttäuschungen, Verlustängste, Lügen, Freundschaften, Feindschaften…… Hach ich könnte noch unzählige Dinge aufzählen die in diesem Buch vorkommen. Einiges passt perfekt, manches wirkt etwas zu viel und trotzdem ergibt es ein Gesamtbild das mich durchaus überzeugen konnte. Wir werden in das neue Leben von Lukas geworfen, es ist nicht sein richtiger Name und auch sein Onkel Fred ist nicht sein wirklicher Onkel aber er muss es werden. Lukas muss zu Lukas werden. Er muss ein neues Leben beginnen und dieses beginnt in Hamburg. Dort wird er studieren, neue Menschen kennen lernen und was er nicht gedacht hätte, seine große Liebe finden. Dann zur gleichen Zeit lernen wir Jana kennen. Sie hat ihren Bruder verloren, wohnt mit ihrer schrillen Cousine Clara zusammen und fängt langsam wieder an am Leben teil zu nehmen. Sie lernt Lukas kennen, denkt er wäre ein Snob aber dann, erfährt sie Dinge über diesen ihr so sonderbar wie auch faszinierenden Jungen die sie zum Umdenken bewegen und sie lässt sich auf eine Liebe eine die ihr alles bringen könnte was sie sich erträumt oder ihr ganzes Leben zerstört. Neben der Geschichte von Lukas und der von Jana erfahren wir vieles über eine nicht ganz so tolle Clique die nur auf ihre eigenen Vorteile aus ist, über das Leben von Onkel Fred und seiner Familie und vor allem mehr von Clara die Jana eine riesen große Stütze ist. Da so viele kleine und große Geschichten miteinander verwoben werden, wird es nicht langweilig und es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken. Dazu kommt der Perspektivwechsel in den einzelnen Kapiteln. Mal aus der Sicht von Lukas, dann aus der Sicht von Jana und aus der Sicht von Matteo den wir mit der Zeit mehr und mehr kennen lernen und der am Ende nicht mehr viel mit Lukas gemein hat. Diese Perspektivwechsel werden mittlerweile zu meinen Lieblingen in der Bücherwelt, denn mit keiner anderen Erzählvariante kann man so viele und unterschiedliche Gefühle und Emotionen miteinander verbinden oder so viele verschiedene Eindrücke in eine Geschichte einfließen lassen. Kommen wir noch einmal zum Aufbau der Geschichte und zu den beiden Hauptpersonen die zu diesem Aufbau einiges beitragen. Denn am Anfang dachte ich nicht, dass aus Lukas und Jana etwas werden könnte. Jana verschließt sich erst einmal vor Lukas, lässt ihn nur sehr langsam an sich ran und auch Lukas versaut es sich bei Jana nicht nur einmal. Denn Lukas ist kein einfacher Charakter, er ist wütend und verschließt sich in gewisser Weise auch, was ja auch seine Gründe hat. Jedoch macht er es sich dadurch nicht wirklich leicht und lässt seine Wut über sich selbst und seine Situation leider an den falschen Menschen raus. Er hat in meinen Augen nur sehr großes Glück weil das Schicksal in diesem Fall auch noch seine Hände mit im Spiel hat. Denn dann gibt es eine Wende, einen Punkt wo sich beide eingestehen, dass sie sich doch mehr mögen als gedacht und da musste ich erst einmal schlucken. Diese Wende kam für mich zwar nicht plötzlich, hat mich aber nicht wirklich überzeugt und kam mir zu Teenie – rosarote Welt – Kinokitsch rüber. Hier hätte ich etwas ganz anderes erwartet und wurde leider enttäuscht. Das was danach kam wurde jedoch wieder sehr gut aufgebaut und wirkte dadurch auch um einiges glaubwürdiger. Das Ende des Buches war für mich noch mal ein kleines Kitsch – Highlight. Hier wurde noch einmal aus allen Vollen geschöpft und die Freudentränen konnten überlaufen. ** Fazit ** Kann ich bei diesem Buch zu viel verraten? Nö eigentlich nicht denn, denkt man am Ende „So das war es, kommt noch einmal eine kleine Überraschung und noch eine und noch eine…… Also ist dieses Buch am Ende doch etwas mehr wie ein einfaches Jugendbuch. Ich würde es in die mittlere Schiene packen und sagen das es ein Jugendbuch ist, das langsam erwachsen werden will, so wie auch seine Protagonisten. Alles in allem kann ich nicht meckern, ich wurde super gut unterhalten, hatte spannende Lesestunden, eine schöne Lovestory und Charaktere die nicht aalglatt sondern kantig und normal daher kamen. Ich wurde überzeugt, ihr auch?

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks