Ratte Prinz im Weihnachtsbaum

von Annette Paul 
4,4 Sterne bei18 Bewertungen
Ratte Prinz im Weihnachtsbaum
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

isabellepfs avatar

Eine sypmathische sprechende Ratte die für mächtig trubel in der Vorweihnachtszeit bis zum Heilig Abend sorgt

mabuereles avatar

Schöne Weihnachtsgeschichte für Kinder!

Alle 18 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ratte Prinz im Weihnachtsbaum"

Ich bin Prinz, eine kleine sprechende Ratte. Und ich lebe freiwillig bei Rapunzel und ihrer Familie. Momentan sind meine Menschen besonders schrecklich. Das liegt wohl an der Weihnachtszeit. Alle haben so viel zu tun. Sie malen, basteln und backen. Außerdem machen sie ständig Krach. Schließlich ist die Mutter Sängerin und jedes Kind spielt zwei Instrumente. Seit Tagen versuche ich Rapunzel zu überreden, mich zur Schule mitzunehmen. Ich möchte unbedingt ihre Freunde und Lehrer kennenlernen. Außerdem zerbreche ich mir den Kopf, was kann ich meiner Freundin schenken?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B00GLDXJVM
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:59 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:10.11.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    isabellepfs avatar
    isabellepfvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eine sypmathische sprechende Ratte die für mächtig trubel in der Vorweihnachtszeit bis zum Heilig Abend sorgt
    Ratte Prinz und der Weihnachtstrubel

    "Ratte Prinz im Weihnachtsbaum" ist eine tierisch schöne Weihnachtsgeschichte, in der die Ratte Prinz für mächtig Aufregung in der Vorweihnachtszeit bis Heilig Abend sorgt, geschrieben von Annette Paul.

    Prinz ist eine kleine sprechende Ratte, die aus königlichem Hause stammt, und seit er von der sechs Jährigen Rapunzel aus einem Kanal vor dem Ertrinken gerettet wurde, bei deren Familie wohnt. Da Rapunzel noch fünf weitere Geschwister hat, geht es bei ihnen zu Hause sehr turbulent zu, das vielleicht auch ein kleines bisschen an der stressigen Vorweihnachtszeit liegt. Denn es gibt vor Weihnachten einfach noch so viel zu tun, sie malen, basteln und backen, ausserdem machen sie ständig lärm und Krach. Jedes der Kinder spielt mehrere Musikinstrumente, sie musizieren üben und proben für den Heiligabend, denn schliesslich ist ihre Mutter Sängerin die so harmonisch und schön wie ein Nachtigall singt und aussieht.
    Doch Prinz der nicht nur sprechen, sondern auch lesen, schreiben und rechnen kann, versucht schon seit Tagen Rapunzel zu überreden ihn mit in die Schule zu nehmen. Ausserdem versucht er angestrengt sich ein Weihnachtsgeschenk für seine Freundin zu überlegen.

    Der Schreibstil der Autorin Annette Paul ist sehr angenehm, abwechslungsreich und kindgerecht, der Stellenweise spannend und humorvoll ist. Doch das liegt überwiegend an Prinz, der nicht nur in seinem Käfig hausen möchte, sondern überall und alles kennen lernen und miterleben möchte. Er weiss zwar, das die Mutter Nachtigall ziemlich sauer wird, wenn er wiedermal für Unordnung im trauten Heim der Grossfamilie sorgt, doch die kleine Ratte ist einfach viel zu Neugierig um einfach nur still zu sitzen und die Weihnachtseindrücke und dessen Glanz und Duft nur auf sich Wirken zu lassen. So kommt es, das er sich in Ereignisse schmuggelt und damit für witzige, tragische und komische Komplikationen sorgt, die Schule kennen lernt, den Adventsmarkt beschnuppert und sogar in dem verbotenen Weihnachtsbaum klettert.

    Die Ratte Prinz, ist ein sympathischer, netter und lustiger Charakter der durch seine neugierige Art für einige lustige Lesemomente gesorgt hat. Zwar haben vielen Kinder der Grossfamilie mit Märchenhaften Namen, anfangs für Verwirrung gesorgt, bei denen  man schnell durcheinander gekommen ist, das sich jedoch mit dem Lesen etwas gelegt hat.
    Gut gefallen hat mir das Miteinander der Grossfamilie und wie sie die stressige Vorweihnachtszeit gemeinsam meistern. Es sind nicht teuere Geschenke, sondern die, für die man hart gearbeitet hat und oftmals die Kleinigkeiten und netten Gehsten die die Augen zum leuchten bringen.
    Eine nette Adventsgeschichte zum Vor und Selbstlesen für Kinder, mit einfachen Illustrationen die von Krisi Sz.-Pöhls stammen, die mir nicht ganz so gut wie die Geschichte an sich gefallen haben.

    Ratte Prinz im Weihnachtsbaum ist ein illustriertes, schönes Kinderbuch zum Vor und Selbstlesen für die ganze Familie.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Alex1309s avatar
    Alex1309vor 9 Monaten
    Tolles Kinderbuch

    Schon vom ersten Band um Ratte Prinz war ich begeistert und auch dieser Teil konnte überzeugen. Die Geschichte wird durch bunte Illustrationen ergänzt, die auch die Phantasie der Kinder beim Lesen des Buches anregen.


    Tolles Kinderbuch und eine klare Leseempfehlung für Ratte Prinz!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Schöne Weihnachtsgeschichte für Kinder!
    Ratte Prinz und Weihnachten

    Ratte Prinz stammt aus königlichem Geschlecht, jedenfalls ist er dieser Meinung. Vor einiger Zeit wurde er von der 6jährigen Rapunzel aus einem Kanal vor dem Ertrinken . gerettet. Seitdem lebt er bei ihrer Familie. Rapunzels Eltern sind Künstler. Sie hat noch fünf Geschwister. Nun wird Prinz das erste Mal die Advents- und Weihnachtszeit unter Menschen verbringen.

    Die Autorin hat ein schönes und empfehlenswertes Kinderbuch geschrieben. Die Geschichte lässt sich zügig lesen. Durch die angenehme Schriftgröße und die kurzen Kapitel ist es auch für Erstleser geeignet.

    Der Schriftstil ist abwechslungsreich. Stellenweise ist er beschreibend, andererseits ist er von einem feinen Humor durchdrungen. Für letzteres sorgt häufig Prinz. Natürlich möchte er bei allen Ereignissen dabei sein, sei es in der Schule oder auf dem Adventsmarkt. Doch stille halten ist nicht sein Ding, besonders wenn die Neugierde siegt. Das führt dann zu tragischen oder komischen Komplikationen.

    Prinz ist allerdings auch eine besondere Ratte. Er kann mit den Menschen kommunizieren, beherrscht die Mathematik besser als die Kinder und hilft ihnen beim Erlernen von Fremdsprachen.

    Eine schöne Idee fand ich es, dass sich die Geschwister untereinander mit den Namen von Märchenfiguren anreden. Meist gibt es dafür einen besonderen Grund, weshalb der Name gewählt wurde.

    Ausführlich beschrieben wird die Adventszeit. Das Backen von Plätzchen, Weihnachtssingen, Weihnachtsbasteln und das Besorgen der Geschenke gehören unter anderen dazu. Auch Prinz hat sich ein besonderes Geschenk einfallen lassen.

    Kurzzeitig kommt bei ihm eine Art Heimweh auf. Er sehnt sich nach seinen Artgenossen. Deshalb unternimmt er einen Ausflug zum nahegelegenen Fluss.

    Schöne farbige Bilder illustrieren die Geschichte.

    Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es steckt voller kleiner Überraschungen.

    Kommentare: 2
    48
    Teilen
    naddisblogs avatar
    naddisblogvor 10 Monaten
    Mit Ratte Prinz Weihnachten feiern

    Meine Meinung:

    Das Cover ist wiedermal so herzlich gestaltet und passt genau zum Buch. Da steckt soviel mühe und Arbeit drin und die kann man echt sehen. Sehr schön,da macht das Lesen gleich doppelt soviel Spaß.

    Diesmal geht es bei der Ratte Prinz um Weihnachten und alles was dazu gehört. Die Geschichte wird in mehrere kleine Kapitel gestaffelt und aus der Sicht der Ratte erzählt. Wie auch schon im anderen Buch Ratte Prinz

    Die Vorweihnachtszeit ist angebrochen und im Haus der Familie herrscht Hektik ohne Ende. Zum leid der Ratte,da sie ganz und gar nicht den Trubel um Weihnachten verstehen kann und es viel lieber gemütlich mag. So erlebt die Ratte ein Weihnachten was sie so noch nicht kannte. Weihnachtssingen mit der Familie,gemeinsames Plätzchen backen,Adventsbasteln in der Schule und viel anderes.

    Ihr Schreibststill ist flüssig und lässt einen sofort in die Vorweihnachtszeit eintauchen.Das Buch ist Kindgerecht geschrieben und durch die einfachen Wörter auch gut zum selber lesen für ein Kind was schon sehr sicher beim Lesen ist. Da zwischendrin doch vereinzelt ein paar Wörter sind die ein Leseanfänger vielleicht nicht versteht.

    Das Buch ist wie auch schon im anderen Buch sehr schön illustriert von Bildern mit der Ratte. Dieses mal aber in Farbe,was das weihnachtliche sehr gut rüber bringt und genau richtig ist. Da hat sich Krisi Sz.-Pöhls sehr viel mühe mit gegeben. Nicht zu überladen ,aber ein paar mehr hätten es schon sein können. Da hat sich mein jüngster immer sehr drauf gefreut, Fotos von der Ratte zu sehen.

    Was mir besonders gefallen hat ist die Idee hinter dem Buch. Weihnachten besteht nur noch aus Konsum,das sieht man einfach immer wieder, es wird einem einfach vorgelebt. Hier wird wert auf die selbstgemachten dinge gelegt und damit einem anderen Menschen eine Freude zu machen.

    Kommentieren0
    51
    Teilen
    Nelebookss avatar
    Nelebooksvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine niedliche Geschichte.
    Eine niedliche Geschichte.

    Inhalt: "Ich bin Prinz, eine kleine sprechende Ratte. Und ich lebe freiwillig bei
    Rapunzel und ihrer Familie. Momentan sind meine Menschen besonders
    schrecklich. Das liegt wohl an der Weihnachtszeit. Alle haben so viel zu
    tun. Sie malen, basteln und backen. Außerdem machen sie ständig Krach.
    Schließlich ist die Mutter Sängerin und jedes Kind spielt zwei
    Instrumente. Seit Tagen versuche ich Rapunzel zu überreden, mich zur
    Schule mitzunehmen. Ich möchte unbedingt ihre Freunde und Lehrer
    kennenlernen. Außerdem zerbreche ich mir den Kopf, was kann ich meiner
    Freundin schenken?"

    Cover: Das Cover ist passend zu Titel und Genre gestaltet. Auch passt es
    zur Geschichte. Der Titel macht mich neugierig auf die Geschichte.

    Schreibstil: Der Schreibstil ist gut, so dass ich recht zügig und
    flüssig lesen kann.

    Innengestaltung: Die Schriftgröße finde ich sehr angenehm zu lesen, auch wenn
    sich Blocksatz als Format meiner Meinung nach eher anbieten würde. Alle paar Seiten ist ein recht einfaches und zur Geschichte passendes Bild zu finden, was die Geschichte auflockert und ich somit schön finde.

    Meinung: Ich bin recht gut in die Geschichte hinein gekommen, doch ich
    habe mich mit den Namen etwas schwer getan, was bei sechs Kindern wohl
    kein Wunder ist. Die Namen finde ich niedliche gewählt. Die Ratte ist
    mir sympathisch und ich begleite sie gerne. Es ist eine schöne Idee mit einer sprechenden Ratte. Eine enge Bindung von Rapunzel und der Ratte existiert für mich nicht, was ich jedoch erwartet hätte, da er ja ihr Prinz ist. Stellenweise ist die Geschichte etwas langatmig und ich muss mich immer
    mal wieder auf das Lesen konzentrieren. Es passiert nicht wirklich viel
    oder bewegendes. Am Ende fehlt mir auch die Pointe oder Message der Geschichte, weshalb ich mich wohl nicht lange an die Geschichte erinnern werde.

    Fazit: Eine recht niedliche Geschichte, die teilweise etwas langatmiger ist.

    (c) Nelebooks

    Kommentieren0
    33
    Teilen
    J
    JeannieTvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: (K)ein Weihnachtsmärchen Eine niedliche Weihnachtsgeschichte, in der eine sprechende Ratte die Hauptrolle spielt.
    (K)ein Weihnachtsmärchen

    Eine niedliche Weihnachtsgeschichte, in der eine sprechende Ratte die Hauptrolle spielt.

    Besonders schön finde ich den familiären Zusammenhalt dargestellt und
    wie sich auch für den Leser die Spannung auf das Weihnachtsfest im
    Verlauf der Geschichte steigert. Die hier aufgeführten familiären
    Rituale laden dazu ein, sich selbst auch noch einmal Gedanken über die
    (Vor-)Weihnachtszeit zu machen.

    Ein paar liebevoll angefertigte, bunte Illustrationen lockern das Buch
    auf. Durch die Unterteilung der Geschichte in einzelne kurze Kapitel
    lässt sich das Buch auch gut in Etappen mit Pausen dazwischen lesen.

    Eine schöne (vor-)weihnachtliche Geschichte besondes für Familien-Vorlesenachmittage mit Kindern ab etwa 6 Jahren.

    Einziges Manko sind die eher ungewöhnlichen Spitznamen der vielen
    Familienmitglieder, die den Lesefluss an einigen Stellen ein wenig
    stören und Fragen aufwerfen, wenn dieses das erste Buch von Ratte Prinz
    für den Leser ist.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Anteks avatar
    Antekvor 10 Monaten
    Weihnachtshektik rund um Ratte Prinz

    Hektik, Hektik und noch mal Hektik. Prinz, die kleine sprechende Ratte, lebt freiwillig bei Rapunzel und ihrer Familie. Die Kleine hat ihr schließlich das Leben gerettet und eigentlich ist es dort auch ganz gemütlich. Für Futter muss man sich auch nicht viel anstrengen. Aber im Moment ist es furchtbar anstrengend dort. Alle haben Hektik, stundenlang wird laut musiziert, gebastelt, gebacken und alle haben ständig etwas zu tun! Bei uns Ratten gibt es ja kein Weihnachten, aber irgendwie muss das Ganze damit zu tun haben.

    Die kleinen und großen Leser dürfen Ratte Prinz und die Großfamilie der sechsjährigen Rapunzel in der Vorweihnachtszeit begleiten. Nikolausstiefel, Adventbasteln, Plätzchen backen, Geschenke finden oder Weihnachtsbaum schmücken gehören hier ganz klar dazu. Ab und an darf man auch schmunzeln, wenn z.B. Prinz unter Rapunzels Pulli, damit ihn niemand entdeckt, mit den Waffeln bröselt. Ein paar mehr solcher Szenen hätten mir gut gefallen.

    Beim Plätzchen-Backen muss man darauf achten, dass man den Herd nicht vergisst, von brennenden Kerze muss man die Pfoten und klar auch die Hände lassen, diese Botschaften sind mit Sicherheit gelungen eingebaut. Gut gefällt mir auch der Zusammenhalt der Familie, alle beteiligen sich an der Hausarbeit, die Geschwister helfen zusammen, das ist schön mitzuerleben.

    Der Sprachstil ist leicht verständlich, kurze Sätze und grammatikalisch ist hier jemand am Schreiben, der weiß was er tut. Allerdings empfand ich persönlich einige kleine Details, etwas zu gehoben. „Solopartien“ statt einfach Solos einüben oder „fertigen ihre Sachen“ bzw. „kann ich mich nützlich erweisen“ z.B., aber gut erzählt wird die Geschichte auch von Ratte Prinz. Da sie aus einer königlichen Familie stammt und nicht nur in Menschsprache reden kann, sondern auch bei Mathehausaufgaben oder Vokabeln abfragen helfen kann, passt das schon zu ihm.
    Mutter  Nachtigall, weil Sängerin, Papa Picasso, weil Maler, Brüder mit Namen wie Zorro und Winnetou oder Schwestern die Rosenrot und Schneeweißchen heißen. Klar diese Namen kennt vielleicht das eine oder andere Kind, zu Rapunzel, der sechsjährigen, die neben Ratte Prinz die Hauptrolle spielt, weil sie ihm das Leben gerettet hat, passt diese Auswahl sicher auch sehr gut. Für mich war es ein bisschen befremdlich, aber Kinder stören sich vermutlich gar nicht daran.

    Ich habe nur die ebook Ausgabe und kann daher nicht bewerten, wie das Layout im gedruckten Buch ist. Gut gefällt mir, dass es bunte Bilder gibt, was ja nicht immer ganz so einfach ist. Wegen mir hätten es gerne ein paar mehr sein können, ein bisschen größer wäre vielleicht auch das eine oder andere Detail noch besser erkennbar gewesen.

    Alles in allem eine nette, tierische Weihnachtsgeschichte, die sich bestimmt gut zum Vor und Selbstlesen in der Vorweihnachtszeit eignet und von mir noch vier Sterne bekommt.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    maulwurf789s avatar
    maulwurf789vor 10 Monaten
    nette Weihnachtsgeschichte


    "Ratte Prinz im Weihnachtsbaum" ist ein Kinderbuch der Autorin Annette Paul und handelt, wie der Name auch schon sagt, von der kleinen Ratte Prinz. Sie kann sprechen und lebt bei dem Mädchen Rapunzel und ihrer Familie. Jedoch herrscht dort gerade großes Tohuwabohu, denn schon bald steht Weihnachten vor der Tür. Alle haben viel zu tun: Malen, Basteln, Backen, Singen... Und schon bald kommt auch Ratte Prinz ins Grübeln: Was soll er bloß seiner Freundin Rapunzel schenken?



    Zu Beginn des Lesens war ich lange ob der vielen ungewöhnlichen Namen (z.B. Rapunzel, Nachtigall) etwas verwirrt, gerade auch weil ich bis jetzt noch keines der anderen Bücher von Ratte Prinz kenne.
    Mit kurzen und grammatikalisch einfachen Sätzen wird die Geschichte um Ratte Prinz kindgerecht erzählt. So eignet sie sich hervorragend für Kinder im Erstlesealter oder auch zum Vorlesen. Herrlich amüsant wird aus der Sicht einer Ratte die Weihnachtszeit geschildert. Farbliche Illustrationen von Krisi Sz.-Pöhls untermalen perfekt die Geschichte.


    Gerne vergebe ich hier drei Sterne. Das Buch eignet sich in jedem Falle super als Geschenk für die Weihnachtszeit, z.B. zum Nikolaus.

    Kommentieren0
    51
    Teilen
    S
    SunshineBaby5vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Süße Weihnachtserzählung aus der Sicht der Familienratte
    Schöne Weihnachtsgeschichte für Kinder

    Die kleine Ratte Prinz wurde von einem der Kinder der Familie gerettet und lebt seit dem bei ihnen. Das besondere an ihr ist: sie kann sprechen. Nicht alle aus der Familie sind jedoch so glücklich mit ihrer Anwesenheit, so dass Prinz versucht sich einiges zu überlegen und besser anzukommen. Dabei geht natürlich auch einiges schief. Die Geschichte spielt während Weihnachten und ist kindgerecht geschrieben. Zusätzlich enthält das Buch einige farbige Illustrationen, auf der man immer mitverfolgen kann was Prinz so macht. Da es in mehrere kurze Kapitel gegliedert ist, eignet es sich auch super zum Vorlesen. Damit ist dieses Buch ein ideales Geschenk z.B zu Nikolaus.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Sonne63s avatar
    Sonne63vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine turbulente Weihnachtsgeschichte, wunderschön farbig illustriert
    Eine turbulente Weihnachtsgeschichte

    Und wieder sind wir Zeugen der Abenteuer der goldenene Ratte Prinz. Dieses Mal bereiten sich alle auf das Weihnachtsfest vor. Dass es dabei bei einer achtköpfigen Familie plus einer abenteuerlustigen Ratte recht turbulent zugeht, ist vorprogrammiert.

    Äußerst liebenswert präsentiert Anette Paul ihre Figuren. Jede einzelne hat dabei eine Märchenfigur als Spitznamen. Dieser Spitzname ist charakteristisch für die Eigenschaften des jeweiligen Familienmitgliedes und hat mir persönlich sehr geholfen, diese Familienmitglieder auseinander zu halten. Ratte Prinz ist natürlich eine Kunstfigur der Autorin, die aber ansonsten Ihre Handlung sehr real hält. Sie zeigt ganz normale Alltagsprobleme einer Großfamilie auf, die auch in der Vorfreude auf Weihnachten nicht ausbleiben. Sie zeigt zudem, dass auch in einer intakten Familie Probleme gelöst werden müssen. Trotzdem liebt man sich, ist füreinander da, hilft und beschützt sich gegenseitig.

    Kurze Sätze, gute Grammatik und ein kindgerechter Wortschatz sind bei Anette Paul selbstverständlich.

    Ein absolutes Highlight dieses Buches sind die farbigen Illustrationen von Krisi Sz.-Pöhls. Als Erwachsener befällt einem bereits beim Durchblättern Weihnachtsstimmung und bei den Kindern werden die Illustrationen sicher die Fantasie beflügeln und die erzählte Geschichte als Bilder im Kopf entstehen lassen. So macht lesen Spaß. Und wir möchten doch, dass unsere Kinder und Enkelkinder in den Zeiten von Computer und Multimedia das Lesen nicht vergessen.

    Fazit:
    Ein ideales Mitbringsel, wunderbar zu lesen und wunderschön anzuschauen. Absolut empfehlenswert!

    Kommentare: 4
    95
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    A

    Liebe Kinderbuchleser,

    wer möchte weitere Geschichten der frechen, sprechenden Ratte kennenlernen und „Ratte Prinz im Weihnachtsbaum“ lesen? Die Ratte lebt seit ein paar Monaten in einer chaotischen Großfamilie und erlebt zum ersten Mal Weihnachten mit seinen Vorbereitungen.

    Auch wenn normale Farbratten weder sprechen noch Bücher schreiben können, ist „Ratte Prinz im Weihnachtsbaum“ kein Märchenbuch, sondern spielt in der Gegenwart.

     

    Zum Inhalt:

    „Ich bin Prinz, eine kleine sprechende Ratte. Und ich lebe freiwillig bei Rapunzel und ihrer Familie. Momentan sind meine Menschen besonders schrecklich. Das liegt wohl an der Weihnachtszeit. Alle haben so viel zu tun. Sie malen, basteln und backen. Außerdem machen sie ständig Krach. Schließlich ist die Mutter Sängerin und jedes Kind spielt zwei Instrumente.
    Seit Tagen versuche ich Rapunzel zu überreden, mich zur Schule mitzunehmen. Ich möchte unbedingt ihre Freunde und Lehrer kennenlernen. Außerdem zerbreche ich mir den Kopf: Was kann ich meiner Freundin schenken?“

    Das Buch ist für Kinder ab 8 Jahre gedacht und eignet sich zum Vorlesen und Selbstlesen. Leseproben gibt es auf meinem Buchblog Leseproben für kleine Schmökerratten und im eBook-Sonar.

    Vor einigen Wochen habe ich meine erste Leserunde gestartet und hoffe, dass diese Runde wieder so nett abläuft wie sie.

    Wenn ihr an der Leserunde teilnehmen wollt, dann schreibt mir bitte bis zum 25.11.17, was ihr am liebsten mit Kindern in der Adventszeit unternehmt oder ob ihr es viel lieber ruhig angeht. Ich verschenke 10 Taschenbücher.

    Ich warte gespannt auf eure Bewerbungen und wünsche euch viel Spaß mit Prinz und Raja (Rapunzel genannt).

    Liebe Grüße

    Annette Paul

    A
    Letzter Beitrag von  AnnettePaulvor 9 Monaten
    Vielen Dank, ich freue mich, dass Euch das Buch gefallen hat!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks