Annette Roeder Der Sommer, als wir den Esel zähmten

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Sommer, als wir den Esel zähmten“ von Annette Roeder

Die schönsten Ferien aller Zeiten!Karriereeltern, drei Superkinder, ein randvolles Freizeitprogramm: Familie Hummel ist very busy, aber bestens organisiert. Probleme gibt es nicht. Oder doch? Als Flöhchen, die Jüngste, in einem schlimmen Wutanfall dem Bademeister beinahe die Nase abbeißt, ist der Fall klar: Bei den Hummels muss sich etwas ändern! Alle Urlaubspläne werden kurzerhand über den Haufen geworfen: zugunsten einer gemeinsamen Wanderwoche. Und zwar mit einem Esel! Und der stellt das Leben der Hummels gründlich auf den Kopf ... Sodass sich am Ende die Frage stellt: Wer hat hier eigentlich wen gezähmt?(Laufzeit: 2h 35)

Stöbern in Kinderbücher

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Hörbuch für die ganze Familie

    Der Sommer, als wir den Esel zähmten
    Sabrinaslesetraeume

    Sabrinaslesetraeume

    23. May 2016 um 12:35

    Der 10-jährige Hugo Hummels hat es wirklich nicht leicht. Seine Eltern sind beide sehr erfolgreich in ihrem Beruf, seine große Schwester ist hervorragend in der Schule und seine kleine Schwester kann so gut schwimmen, als sei sie mit Fischen groß geworden. Natürlich darf er da nicht zurückbleiben und so hat seine Mutter entschieden, dass er der Musiker der Familie sein soll, und hat ihm zum Unterricht mit dem Cello angemeldet. Obwohl Hugo, und auch sein Musiklehrer der Meinung sind, dass sein Talent nicht reicht, will Hugos Mutter nichts davon hören und meldet ihn bei einem renommierten Musikwettbewerb an. Natürlich ist Hugo alles andere als begeistert, aber mit seiner Mutter lässt sich nicht reden. Doch dann passiert etwas, mit dem Familie Hummels nicht gerechnet hat. Florentine, die jüngste Tochter hat so einen entsetzlichen Wutanfall, dass sie dem Bademeister fast die Nase abbeißt. Eine Psychologin rät der Familie eine Eselwanderung zu machen, um wieder zueinanderzufinden und den Tobsuchtsanfällen von „Flöhchen“ Herr zu werden. Dafür müsste aber sowohl der All-inklusive Urlaub in Marrokko, als auch der Wettbewerb von Hugo ausfallen. Vor allem Letzteres will Mutter Hummels auf alle Fälle verhindern und so schafft sie es, beide Dinge zu kombinieren. Ob das gut gehen kann? Dieses Kinderbuch ist für die gesamte Familie. Für die Kinder ist es eine wirklich lustige und schöne Geschichte und für die Erwachsenen ist eine Anregung über ihr eigenes Leben und die Beziehung zu den eigenen Kindern nachzudenken. Denn Familie Hummels ist ein Paradebeispiel einer Familie, die zwar nach außen hin alles hat und glücklich ist, aber in Wirklichkeit aneinander vorbei lebt. Mutter und Vater sind rund um die Uhr mit ihren Jobs beschäftigt und verlangen auch einiges von ihren Kindern ab, ohne zu bemerken, dass die Kinder eigentlich gar nicht glücklich sind. Die Autorin hat somit auf lustige und kindgerechte Art eine Kritik an unserer Gesellschaft geübt, in der es immer schneller und immer besser sein muss, obwohl manchmal die einfachen Dinge im Leben die Schönsten sind. Das Cover ist wirklich schön gestaltet und zeigt wie sich Vater und Mutter Hummels mit dem Esel abmühen, der gerade keine Lust hat weiterzugehen. Diese Szene findet sich dieser Geschichte öfter wieder, denn Esel sind ja bekanntermaßen störrisch und tun nicht immer das, was sie sollen. Natürlich ein Graus für Menschen, die immer alles durchorganisiert und geplant haben. Auf dem Rücken des Esels sieht man Flöhchen, natürlich mit Flossen zum Schwimmen und im Vordergrund sitzt Hugo im Gras und genießt die Sonnenstrahlen. Gefällt mir wirklich gut. Die Protagonisten sind natürlich die Familie Hummels. Da hätten wir die Mutter, die hervorragend organisiert ist, immer einen Plan in petto hat und die Zügel in der Hand hält. Vater Hummels ist der typische Versorger. Er geht in seinem Job auf und macht ihn auch sehr gern. Er unterstützt seine Frau zwar, hält sich aber aus dem Großteil der Erziehungsarbeit heraus. Die älteste Tochter Hetti, ist ein Teenager und findet den Lebensstil und vor allem den Urlaub in Marokko ziemlich toll, da sie damit, bei ihren Freunden, angeben kann. Deshalb gehört sie auch zu denjenigen die von der Eselwanderung nicht wirklich begeistert sind. Anders verhält es sich da bei Hugo und Flöhchen. Diese beiden sind wirklich begeistert davon und Hugo findet sogar heraus, dass er ein gutes Händchen für Tiere hat. Der Stil ist angenehm und recht locker gehalten. Der Sprecher Stefan Wilkening macht seine Sache richtig gut und durch die vielen lustigen Szenen kommt man aus dem Lachen kaum mehr heraus. Auch mein Sohn war, nachdem wir dieses Hörbuch zusammen gehört haben, richtig begeistert. Eben ein Hörvergnügen für die ganze Familie und deswegen bekommt es neben einer Empfehlung auch 5 von 5 Punkten.

    Mehr