Annette Sabersky Gesunder Genuss für Mutter und Baby

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gesunder Genuss für Mutter und Baby“ von Annette Sabersky

Sobald sich ein Baby ankündigt, stellen sich Frauen viele Fragen rund um die Ernährung: Muss ich für zwei essen? Wie viel Eiweiß wird benötigt? Muss es unbedingt Fleisch sein, auch wenn mir nicht danach ist? Kann ich unbesorgt Fisch essen oder sind da Schadstoffe drin? Sind Bio-Produkte sicher? Und was ist mit den Vitamindrinks, die die Ärztin empfohlen hat? Dieses Lexikon gibt zu mehr als 100 Stichworten wertvollen Rat. Berücksichtigt werden Nährstoffe, Vitamine, Mineralien und Spurenelemente, die wichtigsten Lebens- und Genussmittel sowie alle gefährlichen Inhaltsstoffe, die aktuell diskutiert werden. Damit Mutter und Baby gesund bleiben!

Stöbern in Sachbuch

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Gesunder Genuss für Mutter und Baby" von Annette Sabersky

    Gesunder Genuss für Mutter und Baby
    ZwergPinguin

    ZwergPinguin

    18. April 2010 um 11:21

    Also einerseits ja ein tolles Nachschlagewerk, übersichtlich und auch ziemlich umfangreich. Allerdings hat man beim Lesen ziemlich schnell das Gefühl, dass man eigentlich gar nichts mehr essen darf. Die Autorin ist natürlich eine große Verfechterin von Bio-Produkten - andererseits weiß unsereiner ja auch aus den Nachrichten, dass gerade Bioprodukte häufig nicht so gesund und öko sind, wie es einem die Hersteller für teures Geld weismachen wollen..... Da muss man wirklich selbst wissen, wo man für sich selbst die Grenzen zieht und wie man die einzelnen Beiträge für sich selbst bewertet.

    Mehr