Annette Seemann Gabriele Reuter

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gabriele Reuter“ von Annette Seemann

Gabriele Reuter, 1859 als Kaufmannstochter in Alexandrien (Ägypten) geboren, war um 1900 einer der meistgelesenen Schriftstellerinnen Deutschlands. Am wirkungsmächtigsten war ihr Hauptwerk AUS GUTER FAMILIE – LEIDENSGESCHICHTE EINES MÄDCHENS, 1895 im S. Fischer Verlag erschienen, in dem eine junge Frau an dem ihr zugedachten Schicksal als Jungfrau, Gattin und Mutter zugrunde geht. Gabriele Reuter verwob in diesem naturalistischen Roman eigenes Erleben mit Fiktion – er wurden ein Identifikationsbuch für Frauen ihrer Generation. Neben diesem bedeutsamen Werk erreichten drei weitere ihrer Bücher bis 1932 mindestens 25 Auflagen. Gabriele Reuter war alleinerziehende Mutter, pflegte ihre Mutter bis zum Tod und setzte sich öffentlich für zahlreiche Frauenrechte ein: Bildungschancen für Mädchen, das Frauenstimmrecht und weibliches Selbstbewusstsein sowie die Problematik der Frau als Künstlerin sind ebenso ihre Themen wie die Vereinbarkeit von Liebe, Ehe und Selbstverwirklichung. Das Buch ermöglicht eine lange fällige Wiederentdeckung einer hochsensiblen und beobachtungsstarken Weimarer Schriftstellerin, die u. a. von Thomas Mann besonders hoch geschätzt wurde.

Ich kann nichts finden, was ich bemängeln könnte, das Buch ist durchdacht, liefert alle Informationen, die man zur Person wissen möchte

— HEIDIZ
HEIDIZ

Stöbern in Sachbuch

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Biografie

    Gabriele Reuter
    HEIDIZ

    HEIDIZ

    09. April 2017 um 15:55

    Das Leben und Werk Gabriele Reuters wird von Annette Seemann sehr eindringlich und spannend erzählt. Weimar und die Wilhelminische Kulturgeschichte werden lebendig. Das Buch ist insgesamt und rundherum lesenswert.   Gabriele Reuter wurde am 8. Februar 1859 in Alexandria (Ägypten) geboren und starb am 16. November 1941 in Weimar. Die gebürtige orientalische Prinzessin wird zur "normalen" Frau in der Magdeburger Börde, ein Absturz ??? Die Schriftstellerin hatte es wahrlich nicht leicht. 1895 hatte sie mit "Aus guter Familie" ihren Durchbruch.   Ich fand es während des Lesens besonders interessant und informativ, wie die Beziehungen Reuters zu ihren Wegbegleitern dargestellt werden, wie die Zeit, in der sie lebt und sich entwickelt zu der Frau, als die wir sie kennen, sie prägte.   Das Buch ist durchzogen von zahlreichem Fotomaterial, Abbildungen von historischen Titelweiten und Buchcovern, Briefen und privaten Aufnahmen aus ihrem Leben.   Das Buch ist inhaltlich sehr hochwertig möchte ich behaupten - es stellt sowohl die Frau, als auch die Schriftstellerin in ihrer Zeit und in ihrem Umfeld hintergründig und rundherum informativ dar, deckt Zusammenhänge auf und hat mich rundherum beeindruckt, bestens unterhalten und bis ins kleinste Detail informiert. Es blieben keine Fragen offen.

    Mehr
  • Gabriele Reuter - geborene Schriftstellerin

    Gabriele Reuter
    HEIDIZ

    HEIDIZ

    21. January 2017 um 18:14

    Gabriele Reuter lebte von 1859-1941. Sie war eine ägyptische Kaufmannstochter und um das Jahr 1900 eine der meistgelesenen Schriftstellerinnen Deutschlands. "Aus guter Familie" war ihr wohl bekanntester Roman. Dieser Roman ist wohl auch ein Stück weit eigene Biografie mit fiktiven Elementen. Die Autorin Annette Seemann ist ebenfalls in Weimar tätig. Ich kannte sie von ihrem Büchlein zur Anna Amalia Bibliothek und mag ihren Stil, Sachlichkeit flüssig und unterhaltsam darzubieten. Reuter kann als Frauenrechtlerin bezeichnet werden. Sie war allein erziehend und setzte sich mit dem Möglichkeit auseinander, wie FRAU Liebe, Ehe und Selbstverwirklichung unter einen Hut bringen kann. Eine Frau, ihrer Zeit voraus. Leseprobe: ========= Erkenntnisse und Entscheidungen Gabriele Reuters Mut war weiter gewachsen. Noch vor der Berlinreise hatte sie sich nach der Rückkehr nach Weimar durch den Theaterintendanten August von Loën (1828-1887), der auch im Vorstand des Allgemeinen deutschen Schriftstellerverbands einen Sitz hatte, anlässlich der vom 9.-11.Oktober 1886 in Eisenach stattfindenden Sitzung des Verbands dort einführen lassen. ... Mir hat die Lektüre sehr gut gefallen. Es ist eine sachliche, keine Romanbiografie, dennoch flüssig und durchgängig spannend und kurzweilig und überhaupt nicht trocken zu lesen. Mir hat zum einen die Art des Geschriebenen sehr gut gefallen, aber auch, die Art, wie die Autorin rangegangen ist an die Thematik der Biografie, die Schriftstellerin vorzustellen in ihrem Wirken und ihrem Leben. Die Gliederung ist nachvollziehbar und für das Verständnis perfekt gewählt. Außerdem ist das Buch mit zahlreichen Aufnahmen, Faksimiles von Handschriften, und Briefen, Zeichnungen .... versehen, wovon einige bisher unveröffentlicht waren - so der Verlag.   Gliederung: ==========   Vorwort   Kindheit und frühe Jugend Weimar: Liebe, Literatur, Leid und -Neugeburt   Erkenntnisse und Entscheidungen Das Ergebnis: Aus guter Familie, Teil 1 Das Ergebnis: Aus guter Familie, Teil 2 Die Rezeption des Hauptwerks. Ruhm in München und Berlin Zurück nach Weimar und Lebensende   Zeittafel Gabriele Reuter Literaturverzeichnis   Ich kann nichts finden, was ich bemängeln könnte, das Buch ist durchdacht, liefert alle Informationen, die man zur Person wissen möchte und ist flüssig und gut zu lesen und spiegelt auch die Zeit Reuters wieder, beschäftigt sich mit ihren Weggefährten und setzt sich mit den Zusammenhängen auseinander.

    Mehr