Annette Von Droste-Hulshoff Die Judenbuche

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Judenbuche“ von Annette Von Droste-Hulshoff

Schullektüre, weiß absolut nichts mehr.

— Silliv
Silliv

Tolles Buch, das zum Nachdenken anregt

— MissMalina
MissMalina
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • mußte ein Referat schreiben

    Die Judenbuche
    Silliv

    Silliv

    23. December 2016 um 07:01

    Der 1842 erschienenen Novelle 'Die Judenbuche' von Annette von Droste-Hülshoff liegt eine wahre Begebenheit zugrunde. Es ist die Geschichte des aus verarmten Verhältnissen stammenden Friedrich Mergel, dessen Mord an dem Juden Aaron erst Jahrzehnte nach der Tat aufgedeckt werden kann. Das große Interesse an Annette von Droste-Hülshoffs bekanntester Erzählung hat nicht nur mit dem Stoff zu tun: ein historisch verbürgter Kriminalfall, das westfälische Dorfmilieu und das Zeitkolorit (der Untertitel lautet: "Ein Sittengemälde aus dem gebirgigten Westfalen"); es ist vor allem die Darstellungsweise, die durch scheinbare oder tatsächliche Dunkelheit oder Mehrdeutigkeit eine Vielzahl von Deutungen und Deutungsebenen möglich macht. Diese Kunst der Darstellung macht Droste-Hülshoffs 'Judenbuche' zu einem herausragenden Beispiel der Novellistik des 19. Jahrhunderts.Hier mal den Klappentext. Ich kann nichts mehr darüber sagen, hasse Referate.

    Mehr