Annette Warsönke Tödliche Saiten

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(5)
(5)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tödliche Saiten“ von Annette Warsönke

Durch einen Unfall mit Fahrerflucht gerät auch das Leben des Polizisten Mike Strasslacher aus der Spur. Während seine Halbschwester Andrea nicht ansprechbar im Krankenhaus liegt, laufen die Ermittlungen nur schleppend.
Mike findet Unterstützung durch die Ärztin Tanja Lehmann und schon bald kommen sich beide auch privat näher. Hilfe bekommt er auch von zwei alten Freunden - dem Geiger Paganini und Steven, dem Betreiber einer Detektei, die mit außergewöhnlichen Mitteln arbeitet. Doch es kommt zu weiteren Zwischenfällen, von denen einige tödlich enden.
Als Mike von dem Amulett seines verstorbenen Vaters geheimnisvolle Flashbacks empfängt, beginnt er, an seinem Verstand zu zweifeln.

Krimi mit Mystery-Touch

— Karin_Kehrer

Der Krimi zeichnet sich durch ein hohes Tempo, bleibende Spannung und ein geschickt inszeniertes Verwirrspiel aus.

— mabuerele

Der Krimi zeichnet sich durch ein hohes Tempo, bleibende Spannung und ein geschickt inszeniertes Verwirrspiel aus.

— mabuerele

Stöbern in Krimi & Thriller

Ich töte dich

Nix für mich

brauneye29

Hangman - Das Spiel des Mörders

Wer sich durch die 1. Hälfte quält, wird mit einem Top-Thriller belohnt, denn das Ende ist noch besser als bei "Ragdoll".

SaintGermain

Ein MORDs-Team - Band 19: Der Preis der Macht

Zeit zum Durchatmen? Die gibt es bei dieser Reihe natürlich nicht!

Frank1

Tausend Teufel

Der tägliche Kampf ums Überleben nach dem Krieg... geht ans Herz und an die Nieren!

Caillean79

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Die Gier nach Geld und Macht mobilisiert die Verbrecher - ein dichter, schlüssiger Krimi mit viel Hintergrund und plausiblen Handlungen.

jenvo82

Die Eishexe

Eine komplexe Geschichte, die spannend erzählt ist und den Leser bis zum traurigen Ende fesselt!

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
  • Tödliche Saiten

    Tödliche Saiten

    danzlmoidl

    Inhalt: Durch einen Unfall mit Fahrerflucht gerät auch das Leben des Polizisten Mike Strasslacher aus der Spur. Während seine Halbschwester Andrea nicht ansprechbar im Krankenhaus liegt, laufen die Ermittlungen nur schleppend. Mike findet Unterstützung durch die Ärztin Tanja Lehmann und schon bald kommen sich beide auch privat näher. Hilfe bekommt er auch von zwei alten Freunden - dem Geiger Paganini und Steven, dem Betreiber einer Detektei, die mit außergewöhnlichen Mitteln arbeitet. Doch es kommt zu weiteren Zwischenfällen, von denen einige tödlich enden. Als Mike von dem Amulett seines verstorbenen Vaters geheimnisvolle Flashbacks empfängt, beginnt er, an seinem Verstand zu zweifeln. Meine Meinung: Noch ein Buch, bei dem ich mir nicht sicher bin, was ich davon halten soll. Der Anfang gefällt mir ganz gut, auch wenn es einige Zeit dauert, bis ich wirklich in das Buch eintauchen konnte. Ein Unfall, die Frau ist im Krankenhaus. Mit der Zeit erfährt man mehr und kann sich ein Bild machen. Mike ist ein ganz besonderer Polizist, so hat er mit allen Fällen eine ganz besondere Verbindung. Sei es, dass Familienmitglieder oder auch einfach nur Bekannte betroffen sind, immer kann er über die Betroffenen was sagen, auch wenn es nur am Rande ist. Die Handlung ist teilweise spannend, flacht ab und zu allerdings wieder ab, was ich wirklich schade finde. Auch kann ich mit der ganz Amulett-Sache nicht so wirklich etwas anfangen. Flashbacks? Hmm... Ist mir irgendwie in Verbindung mit einem Krimi ein bisschen zu strange. Vor allem weil mir die Flashback-Beschreibungen irgendwie ein bisschen zu verwirrend waren. Trotzdem mal was anderes. Was mir sehr gut gefallen hat ist, dass ich bis zum Schluss keine Ahnung hatte, wie die verschiedenen Stränge zusammen passen. Ich habe immer wieder gerätselt, konnte aber nie eine abschließende Meinung abgeben. Das punktet bei mir wieder. Fazit: Ein Krimi mit Schwächen, vom Grundprinzip her aber interessant.

    Mehr
    • 2
  • Spannendes Verwirrspiel

    Tödliche Saiten

    Karin_Kehrer

    15. May 2014 um 10:08

    Das Leben des Polizisten Mike Strasslacher gerät aus den Fugen, als er und seine Halbschwester Andrea bei einem Unfall mit Fahrerflucht verletzt werden. Als er merkt, dass die Ermittlungen nur schleppend vorangehen, macht er sich auf eigene Faust auf die Suche nach dem Täter. Andreas behandelnde Ärztin Tanja Lehmann unterstützt ihn und kommt ihm auch privat näher. Auch der Geiger Paganini gibt ihm wertvolle Hinweise - was dem Musiker allerdings zum Verhängnis wird. Mike beginnt an seinem Verstand zu zweifeln, als er Flashbacks von einem Amulett erhält, das seinem Vater gehörte, der bei einem Motorradunfall ums Leben kam. Es gibt noch weitere Todesopfer, bevor Mike das Rätsel um den Unfall lösen kann. Ein Krimi, der durch das mysteriöse Amulett eine besondere Note erhält. In kurzen Sequenzen, die für ein hohes Erzähltempo sorgen, darf der Leser an einem spannenden Fall mit überraschenden Wendungen teilhaben. Hilfreich hier die Überschriften - so weiß man gleich Bescheid, wo man sich befindet und erinnert an Filmszenen. Die Charaktere - besonders Mike - sind sympathisch und authentisch dargestellt. Die Auflösung kam für mich allerdings ein wenig rasch und das eher offene Ende lässt einige Fragen offen. Für meinen Geschmack wäre auch die Mystery-Komponente noch ausbaufähig gewesen, das Amulett - das ja eigentlich die wichtigste Rolle bei der Aufklärung spielt - hätte ruhig noch mehr Bedeutung haben können. Fazit: Spannende Story, die aber einige Fragen offen lässt.

    Mehr
  • Leserunde zu "Tödliche Saiten" von Annette Warsönke

    Tödliche Saiten

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Lust auch ein wenig Ermittlungsarbeit? Dann seid ihr hier genau richtig! Durch einen Unfall mit Fahrerflucht gerät auch das Leben des Polizisten Mike Strasslacher aus der Spur. Während seine Halbschwester Andrea nicht ansprechbar im Krankenhaus liegt, laufen die Ermittlungen nur schleppend. Mike findet Unterstützung durch die Ärztin Tanja Lehmann und schon bald kommen sich beide auch privat näher. Hilfe bekommt er auch von zwei alten Freunden - dem Geiger Paganini und Steven, dem Betreiber einer Detektei, die mit außergewöhnlichen Mitteln arbeitet. Doch es kommt zu weiteren Zwischenfällen, von denen einige tödlich enden. Als Mike von dem Amulett seines verstorbenen Vaters geheimnisvolle Flashbacks empfängt, beginnt er, an seinem Verstand zu zweifeln. Leseprobe Zur Autorin Annette Warsönke wurde in München geboren. Sie hat Rechtswissenschaft studiert und in diesem Bereich mehrere Bücher veröffentlicht. Des Weiteren ist sie als freie Lektorin und Dozentin tätig. Nach einem kurzen Abstecher in die italienische Hauptstadt liegt ihr Lebensmittelpunkt heute südlich von München. Sie ist Mitglied der Mörderischen Schwestern e.V. (Vereinigung deutschsprachiger Krimiautorinnen), im Syndikat sowie im Montségur Autorenforum. Der Schritt von der Juristin zur Kriminalautorin war für sie eine logische Konsequenz aus ihrer Arbeit, die oft Spürsinn erfordert und Abgründe zeigt. Ihr Krimi-Debüt hatte sie 2013 mit "Die Wahrheit steht zwischen den Seiten" im Spielberg-Verlag. Weitere Informationen auf der Homepage: www.mordsspannend.de Wenn ihr nun Lust auf gemeinsames Lesen in der Leserunde habt und anschließend das Buch rezensieren wollt, dann  bewerbt euch bis zum 22.01.2014 für eines der insgesamt 6 Rezensionsexemplaren (3x Print & 3x Ebook) für die Leserunde. Und auch wir freuen uns auf euren Besuch auf unserer Homepage Wir sind gespannt auf eure Eindrücke und wünschen viel Glück!  Katja *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind. Nehmt doch einfach eurer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ .Bewerber mit Null Rezensionen werden nicht berücksichtigt!

    Mehr
    • 133
  • spannender Krimi mit Mystery-Touch

    Tödliche Saiten

    irismaria

    14. February 2014 um 17:54

    „Tödliche Saiten“ von Annette Warsönke ist ein spannender Krimi mit Mystery-Touch. Hauptperson ist der Spurensicherer Mike Strasslacher. Bei einem schweren Verkehrsunfall werden er und seine Halbschwester Andrea verletzt, der Unfallgegner begeht Fahrerflucht. Andrea liegt im Koma und Mike besucht sie. Er ist aus den Ermittlungen zum Unfall ausgeschlossen, da er ja selbst betroffen ist. Doch sein befreundeter Kollege Peter versorgt ihn mit Informationen und Mike ermittelt heimlich. Eine Schlüsselfigur könnte der Zeuge des Unfalls sein, der Straßengeiger Paganini. Doch der sagt nichts. Dann wird Paganini verprügelt und seine Geige zerstört. Mike stößt bei den Ermittlungen darauf, dass jemand Beweise fälscht. Er kann niemandem mehr trauen und verlässt den Polizeidienst. Bei einem befreundeten Detektiv wird er angestellt und ermittelt weiter. Dabei kommt ihm sein keltisches Schutzamulett zur Hilfe, das bei manchen Gegenständen die Erinnerung an Erlebnisse wachrufen kann. Durch das Amulett bekommt der Krimi einen Mystery-Touch, was ihn noch reizvoller macht. Die Story ist gut konstruiert, es treten unvorhergesehene Wendungen auf und scheinbar unabhängige Fälle sind plötzlich miteinander verbunden. Die Geschichte ist aber plausibel und die Figuren gut dargestellt.

    Mehr
  • *+* Ein keltisches Amulett ermittelt *+*

    Tödliche Saiten

    Irve

    13. February 2014 um 19:12

    *+ Ein keltisches Amulett ermittelt +* Inhaltsangabe: Durch einen Unfall mit Fahrerflucht gerät auch das Leben des Polizisten Mike Strasslacher aus der Spur. Während seine Halbschwester Andrea nicht ansprechbar im Krankenhaus liegt, laufen die Ermittlungen nur schleppend. Mike findet Unterstützung durch die Ärztin Tanja Lehmann und schon bald kommen sich beide auch privat näher. Hilfe bekommt er auch von zwei alten Freunden - dem Geiger Paganini und Steven, dem Betreiber einer Detektei, die mit außergewöhnlichen Mitteln arbeitet. Doch es kommt zu weiteren Zwischenfällen, von denen einige tödlich enden. Als Mike von dem Amulett seines verstorbenen Vaters geheimnisvolle Flashbacks empfängt, beginnt er, an seinem Verstand zu zweifeln. (Quelle: Sieben Verlag) Das Cover: Es ist nahe am Titel des Buches angelehnt und zeigt eine blutende Geige aus einer ungewöhnlichen Perspektive. Ein Bilde, bei dem man durchaus zweimal hinschaut. Meine Meinung: Ich kam gut in den Krimi rein, zu Beginn ist alles gut verständlich und übersichtlich. Die Charaktere wurden vorgestellt, die Hintergründe der aktuellen Situation wurden angedeutet. Nach und nach verstärkten sich jedoch die Verstrickungen der Protagonisten und auch verschiedener Handlungen. Ich konnte nicht immer uneingeschränkt folgen. Dies lag wohl auch daran, dass das Erzähltempo von „Tödliche Saiten“ recht hoch war. Wir sprangen hin und her und es fiel mir schwer, die Gedanken, die hinter allem stehen, schnell genug zu erfassen, zu bewerten und innerlich einzusortieren. Zeit zum Verschnaufen und Sackenlassen gab es leider nicht, es wurde gerade so viel wie nötig preisgegeben und dann ging es auch schon weiter. Hatte Annette Warsönke in ihrem letzten Buch „Die Wahrheit steht zwischen den Seiten“ noch eine Schreibmaschine und andere Haushaltsgegenstände einen Mordfall aufklären lassen, ist es dieses Mal ein keltisches Amulett, das neben Tarot-Karten den Ermittlungen die entscheidenden Wendungen gibt. Sehr passend ist für dieses Buch sein Titel gewählt, da es einen direkten Bezug zur Handlung hat. Dieser Fall mit all seinen Verstrickungen, Irrungen und Wirrungen ist sehr kreativ konstruiert. Für mich war aber die eine oder andere Wendung zu viel des Guten. Zudem ist der eigentliche Dreh- und Angelpunkt bezüglich der Ermittlungen, das keltische Amulett, zu blass geblieben. Dass die Wirkungsweise eben dieses Amuletts frei erfunden ist, stört mich nicht, aber die Rahmenhandlung ist mehr als realitätsfern, womit ich mich immer ein wenig schwer tue. Es hat mich also nicht gepackt. Ich wollte zwar wissen, wie alles zusammenhängt, aber Spannung kam für mich nicht wirklich auf. War auch alles ein bisschen sehr zackzack, hätte gerne etwas ausführlicher sein können...so dick ist ist das Buch ja auch gar nicht... Ich würde es nicht dem Thriller-Genre zuordnen, Krimi passt da eher für meinen Geschmack,. Die Spannungskurve schwächelte hn und wieder. Mein Fazit: Wem ein kurzer, knackiger Schreibstil liegt und wer einen großen Erfindungsreichtum schätzt, wird diesen Krimi wohl mehr mögen als ich. Meine Wertung: 3 von 5 Sternen. Infos zum Buch: „Tödliche Saiten“ von Annette Warsönke ist am 01.01.2014 unter der ISBN-Nr. 9783864432798 im Sieben-Verlag erschienen. Es umfasst 204 Seiten und ist auch als eBook erhältlich. (Quelle: Sieben Verlag) http://www.sieben-verlag.de/buecher/Toedliche_Saiten/ *+* Weitere Rezensionen und mehr findest du unter http://irveliest.wordpress.com und auf der Facebook-Seite meines Blogs "Irve liest" *+*

    Mehr
  • Spannend bis zum bitteren Ende!

    Tödliche Saiten

    Samy86

    12. February 2014 um 11:01

    Inhalt: Durch einen Unfall mit Fahrerflucht gerät auch das Leben des Polizisten Mike Strasslacher aus der Spur. Seine Halbschwester Andrea liegt seit diesem tragischen Ereigniss im Koma und eine Aussicht auf Besserung scheint Hoffnungslos. Mike findet einfach keine Ruhe, denn ist der wahre Täter noch auf freien Fuß und nun wird er auch noch aus diesem Fall ausgeschlossen. Die Ermittlungen scheinen im Sande zu verlaufen, wären da nicht diese Ungereimtheiten bei der Spurensicherung, die unerklärlichen Geständnisse unschuldiger und ein Familiendrama das langsam zum Tage kommt. Plötzlich scheint die Hoffnung auf ein gutes Ende ein grausames Geheimniss zu Offenbaren! Meine Meinung: Ein wirklich spannender Thriller mit unglaublicher Dramatik gespickt. Die Protagonisten sind sehr sympathisch und auch die Handlung verläuft konstant spannend und löst einen Nervenkitzel aus. Die einzelnen Abschnitte wurden mit Tag und Zeitangaben versehen, so dass ich es als angenehm und auch nachvollziehbar empfand, an welchen Punkt ich bei der Ermittlungsarbeit von Mark stehe. Der einzige kleine Punktabzug kam am Ende, da mir das Ende zu offen und auch für den Thriller etwas langweilig erschien. Die Autorin: Annette Warsönke wurde in München geboren. Sie hat Rechtswissenschaft studiert und in diesem Bereich mehrere Bücher veröffentlicht. Sie ist Mitglied der Mörderischen Schwestern e.V. (Vereinigung deutschsprachiger Krimiautorinnen), im Syndikat sowie im Montségur Autorenforum. Der Schritt von der Juristin zur Kriminalautorin war für sie eine logische Konsequenz aus ihrer Arbeit, die oft Spürsinn erfordert und Abgründe zeigt. Ihr Krimi-Debüt hatte sie 2013 mit "Die Wahrheit steht zwischen den Seiten" im Spielberg-Verlag. Fazit: Ein gelungener und spannungsgeladener  Thriller, aber leider enttäuschenes Ende!

    Mehr
  • Unvorhersehbar und gut durchdacht

    Tödliche Saiten

    Jashrin

    11. February 2014 um 23:36

    Andrea Strasslacher liegt seit einem Unfall mit Fahrerflucht im Koma. Ihr Bruder Mike, der ebenfalls im Auto saß, ist bei der Spurensicherung, darf jedoch nicht an dem Fall arbeiten. Er sei befangen, sagt sein Chef. Zum Glück gelangt er durch seinen Freund und Kollegen Peter dennoch an die Ermittlungsakte. Dort liest er, dass Paganini, ein Informant von ihm, als unzuverlässig eingestuft wurde. Kurzum trifft er sich mit ihm, doch ehe Paganini noch etwas erzählen kann, wird er zusammengeschlagen. Ab da überschlagen sich die Ereignisse fast. Es gibt mehr als einen Toten, Andreas Ärztin kommt ins Spiel und Beweise werden gefälscht. Die einfache Fahrerflucht entpuppt sich als ein Fall, der größere Ausmaße hat, als man zunächst vermuten kann. Neben der Sorge um seine Schwester und den eigenen Ermittlungen sieht sich Mike bald auch mit anderen Dingen konfrontiert. So erlebt er durch ein ererbtes Amulett immer wieder Flashbacks, die ihn zunächst an sich zweifeln lassen, sich jedoch noch als äußerst hilfreich erweisen. Annette Warsönke ist mit „Tödliche Saiten“ ein spannender Krimi gelungen, der mit seinen vielen Verwicklungen nicht vorhersehbar ist und so manche überraschende Wendung bereit hält. Geschickt verknüpft sie die althergebrachten Ermittlungsmethoden mit der Geschichte um das Amulett, so dass es irgendwie glaubwürdig erscheint und das eher Mystische gut in das Geschehen eingebettet ist und nicht störend wirkt. Fazit: Der angenehme, flüssige Schreibstil, detailliert und liebevoll gestaltete Charaktere und eine gut durchdachte Handlung lassen einen den Roman kaum aus der Hand legen. Empfehlenswert!

    Mehr
  • einfach nur fesselnd...

    Tödliche Saiten

    eskimo81

    09. February 2014 um 09:53

    Mike Strasslachers Schwester wird bei einem Unfall mit Fahrerflucht schwer verletzt und liegt noch immer unansprechbar im Krankenhaus. Obwohl er von der Spurensicherung ist, darf er in diesem Fall nicht ermitteln. Als er dann ein Gespräch mit dem Strassenmusikant Paganini sucht, wird dieser brutalst zusammengeschlagen. Was hat er gesehen? Wie weit ist er in das ganze verwickelt? Ein absolut spannender und fesselnder Thriller, den man nicht mehr aus der Hand legen kann.  Nichts ist vorhersehbar, alles geschieht Schlag auf Schlag, kaum atmen kann man währen die Seiten nur so fliegen...  Einziger negativer Punkt: das Ende, für meinen Geschmack wird zu wenig aufgedeckt. Fazit: Wer einen Nachmittag Zeit hat und was spannendes zum lesen sucht, soll sich "Tödliche Saiten" aussuchen. Ein starker Kaffee, was zum Naschen, Türen und Fenster schliessen und dann einfach die Zeit vergessen... Es lohnt sich! 

    Mehr
  • Spannender Krimi rasant erzählt

    Tödliche Saiten

    mabuerele

    08. February 2014 um 20:24

    Mike ist Mitglied der Spurensicherung. Doch im neuesten Fall darf er nicht mitarbeiten. Seit einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht vor vierzehn Tagen liegt seine Schwester Andrea im Koma. Er selbst hat noch Schwierigkeiten mit dem Gehör. Außerdem quälen ihn Alpträume. Aber die Ermittlungen zum Unfallfahrer kommen nicht voran. Die Autorin hat einen rasanten Krimi geschrieben. Dafür sorgt der Schreibstil. Kurze Abschnitte, in der Überschrift versehen mit Tag, Tageszeit, Ort, lassen einen schnellen Wechsel der Handlungsorte zu. Dadurch fühlte ich mich in den Sog der Ermittlungen mit einbezogen. Es entstanden keine Leerläufe. Das Buch ließ sich flott lesen und kaum aus der Hand legen. Außerdem hat die Autorin einen interessanten Ermittler kreiert. Mike arbeitet akribisch, kümmert sich liebevoll um seine kranke Schwester und reagiert empfindlich auf Schlamperei. Mit dem Straßengeiger Paganini verbindet ihn eine freundschaftliche Beziehung. Er ist für neue Gedanken offen.       Der einfache Verkehrsunfall weitet sich zu einer verzwickten Geschichte, die weit in die Vergangenheit reicht. Das geschickt angelegte Verwirrspiel, die erst nach und nach  zu erkennenden vielfältigen Beziehungen zwischen den Protagonisten und die scheinbar schnellen Erfolge der Polizei sorgen für einen hohen Spannungsbogen. Was auf der einen Seiten noch logisch erschien, wird auf der nächsten wieder infrage gestellt. Immer neue Irrwege lassen das Miträtseln zum anspruchsvollen Denksport werden.  Ein besonderes Flair kommt in die Geschichte als ein keltisches Amulett für Flashbacks bei Mike sorgt. Sie sind kursiv hervorgehoben und bestehen oft nur aus Bruchstücken von Sätzen. Dadurch sorgen sie manchmal eher für neue Verwirrung als für Klarheit. Das Cover mit der Geige auf weißem Untergrund und einem Blutfleck hebt sich positiv von anderen ab. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Dazu haben die spannende Handlung, der kurze, prägnante Sprachstil und das hohe Tempo der Geschichte beigetragen.

    Mehr
  • Tödliche Saiten

    Tödliche Saiten

    MelE

    03. February 2014 um 06:13

    Durch einen Unfall mit Fahrerflucht gerät auch das Leben des Polizisten Mike Strasslacher aus der Spur. Während seine Halbschwester Andrea nicht ansprechbar im Krankenhaus liegt, laufen die Ermittlungen nur schleppend. Mike findet Unterstützung durch die Ärztin Tanja Lehmann und schon bald kommen sich beide auch privat näher. Hilfe bekommt er auch von zwei alten Freunden - dem Geiger Paganini und Steven, dem Betreiber einer Detektei, die mit außergewöhnlichen Mitteln arbeitet. Doch es kommt zu weiteren Zwischenfällen, von denen einige tödlich enden. Als Mike von dem Amulett seines verstorbenen Vaters geheimnisvolle Flashbacks empfängt, beginnt er, an seinem Verstand zu zweifeln. "Tödliche Saiten" beginnt rasant, schwächelt danach sehr und nimmt dann zum Ende hin etwas an Fahrt auf, dennoch hätte ich als Leserin die Genre Krimi um einiges passender gefunden, denn echten Thrill wirst du hier nicht finden. Ich liebe es wenn der Spannungsbogen sich durch das komplette Buch zieht und auch wenn "Tödliche Saiten" einiges an Überraschungsmomenten parat hat, ist es dennoch eher zäh und fast schon langweilig zu lesen. Mir wollte sich leider kein echter Lesegenuss einstellen. Die Idee mit dem Amulett fand ich ganz nett, aber so wirklich überzeugt hat es mich nicht.  Der Titel des Buches ist sehr gut gewählt, denn hier sind die Saiten einer Geige tödlich und stellen Mike vor eine große Herausforderung, denn es war seine Geige mit der Paganini zu Tode gekommen ist. Im Ansatz war die Story super, aber leider, leider zog es sich zwischendurch doch sehr in die Länge, das ich fast schon die Lust am Buch verlor.  Andrea hat mich am Ende doch sehr erstaunt und auch Mike wird sehr herausgefordert. Verdächtigt sind einige, aber wer ist wirklich der Mörder und gelingt es Mike ihn zu überführen? Wer sich darauf einlassen kann einen Thriller zu lesen, dem es zwischendurch an Spannung mangelt (die ich eigentlich erwartet hätte) bekommt ein Buch mit einer recht interessanten Geschichte rund um eine Geige, Flashbacks und einem Unfall mit Fahrerflucht. Von mir eine eingeschränkte Leseempfehlung für "Tödliche Saiten", welches ich eher im Bereich Krimi sehen würde, dann wäre meine Rezension auch um einiges besser ausgefallen. Schade!

    Mehr
  • Morde in München - spannend!

    Tödliche Saiten

    Rosha

    15. January 2014 um 12:09

    Mike Strasslacher arbeitet bei der Spurensicherung der Polizei. Er und seine Halbschwester werden Opfer eines schweren Verkehrsunfalls. Der Verursacher begeht Fahrerflucht, die Polizei nimmt sich der Sache an. Aufgrund persönlicher Verstrickung, bzw. Befangenheit wird Mike von diesen Ermittlungen ausgeschlossen. Dies allein wäre Grund genug für ihn, wütend zu sein, doch zusätzlich laufen die Nachforschungen extrem schleppend. Mit Hilfe seines Kollegen und Freundes, der ihm heimlich Infos zuschiebt, beginnt Mike auf eigene Faust zu ermitteln. Dabei stößt er auf Ungereimtheiten, die sogar eine bewusste Manipulation des Falles nahelegen. Ein vernachlässigter Zeuge, den Mike findet und aufsucht, wird ermordet, noch ehe er Mike wertvolle Hinweise geben kann. Die Brisanz, den Fall aufzuklären, verschärft sich. Doch wem kann Mike noch trauen? Zusätzlich zu diesen Problemen und Spannungen widerfahren Mike seltsame Erlebnisse. Er hat Flashbacks, Szenen, die scheinbar mit vergangenen Ereignissen zu tun haben. Erst nach und nach entdeckt er, dass diese von einem Amulett verursacht werden, das er seinerzeit von seinem Vater geschenkt bekam. Diese etwas mystische Note, die keineswegs die Geschichte dominiert, hebt den Thriller angenehm aus der Masse hervor, lässt ihn zu etwas Besonderem werden.   Ein geschickt konstruierter Plot, verquickt mit sympathischen Figuren, bietet ein spannendes Leseerlebnis.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks