Annette Wieners

 4 Sterne bei 339 Bewertungen
Autorin von Kaninchenherz, Wildeule und weiteren Büchern.
Annette Wieners

Lebenslauf von Annette Wieners

Die deutsche Autorin und Journalistin Annette Wieners kam in Paderborn zur Welt. Sie studierte Publizistik, Germanistik und Ethnologie in Münster. Eine Ausbildung beim Bayerischen Rundfunk in München war der Beginn ihrer journalistischen Karriere, die sie unter anderem auch zu "radio ffn" nach Hannover verschlug. Annette Wieners arbeitet seit 1992 frei beim WDR. Außerdem hat sie zahlreiche Drehbücher für verschiedene Fernsehsender geschrieben. Ihren ersten Roman "Die Beerdigung ihrerMutter" veröffentlichte Wieners im Jahr 2006.

Alle Bücher von Annette Wieners

Kaninchenherz

Kaninchenherz

 (145)
Erschienen am 08.06.2015
Wildeule

Wildeule

 (92)
Erschienen am 11.08.2017
Fuchskind

Fuchskind

 (90)
Erschienen am 17.06.2016
Die Beerdigung ihrer Mutter

Die Beerdigung ihrer Mutter

 (0)
Erschienen am 01.08.2006
Goldene Zeiten

Goldene Zeiten

 (0)
Erschienen am 31.03.2014
Kaninchenherz

Kaninchenherz

 (12)
Erschienen am 08.06.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Annette Wieners

Neu
melanieliests avatar

Rezension zu "Kaninchenherz" von Annette Wieners

Eine Friedhofsgärtnerin ermittelt
melanieliestvor 3 Monaten


Gesine hat ihren Job bei der Polizei vor 10 Jahren geschmissen, nachdem ihr Sohn durch ein tragisches Ereignis ums Leben kam. Mittlerweile arbeitet sie als Friedhofsgärtnerin, um ihrem Sohn nah aber auch entfernt genug zu sein. Sie lebt in einem Wohnwagen neben einem Bauernhof und hat nach langer Zeit ihr Leben wieder einigermaßen im Griff. Bis zu dem Tag, an dem sie eine Beerdigung vorbereitet und merkt, dass es die ihrer eigenen Schwester ist. Gesine hat mit ihrer Familie gebrochen, nachdem sie ihrer Schwester die Schuld an dem Tod ihres Sohnes gegeben, und nicht an einen Unfall, wie die restlichen Familienmitglieder, geglaubt hat. 
Gesine wird nun beschuldigt, am Tod ihrer Schwester die Finger mit im Spiel gehabt zu haben, weil sie sich angeblich Wochen vor dem Tod getroffen haben. Was steckt also hinter dem Tod der Schwester? War es wirklich Selbstmord?

Ein sehr angenehm geschriebener Kriminalroman, der mich trotz Fehlen von Blut und Action dazu bewegt hat, das Buch relativ schnell durchzulesen. Es wurde das komplette Buch hinweg eine mysteriöse Spannung aufrechterhalten und das Ende habe ich auch so eigentlich nicht kommen sehen.
Ich habe im Prinzip eigentlich nur einen Punkt abgezogen, weil mir das Thriller Genre generell natürlich lieber ist und ich es lieber mag, wenn die Bücher an meiner (Ekel)Grenze kratzen, und ich es deswegen nicht auf eine Stufe mit meinen absoluten Lieblingsbüchern stellen mag.
Wenn ich die Sterne genremäßig vergeben müsste, würde Kaninchenherz von mir volle fünf Sterne erhalten. 

Kommentieren0
1
Teilen
melli.die.zahnfees avatar

Rezension zu "Fuchskind" von Annette Wieners

Durchwachsen
melli.die.zahnfeevor 9 Monaten

wie Unkraut fand ich den zweiten Teil der Reihe um Gesine Cordes. Gut, ich kannte den ersten Teil , aber als Neueinsteiger hätte ich keine Zusammenhänge gefunden z.B über den Tod von Gesines KInd. Plötzlich taucht auch noch ihr Ex-Mann auf und der Fall wird vollends verworren.

Die Geschichte an sich ist sehr gut erzählt und auch mit sehr feinfühligen Passagen, gerade wenn es um das Fuchskind geht. Der Stil ist klar und die Spannung hält sich gut , allerdings und jetzt kommt die Einschränkung... weniger hätte diesem Buch besser gestanden. Also der reine Fall ohne  Ex-Mann und den Plot um ihn herum. Es war mir zum Ende hin viel zu viel Hektik und ich fühlte mich beim Lesen als sei ich in den Wilden - Westen geraten.
Ich hoffe jetzt dass der dritte Teil ruhiger ist.

Kommentieren0
8
Teilen
mamenus avatar

Rezension zu "Kaninchenherz" von Annette Wieners

Kaninchenherz
mamenuvor 9 Monaten




Klapptext
Friedhofsgärtnerin Gesine Cordes ist schockiert,als sie plötzlich am Grab ihrer eigenen Schwester steht.Seit zehn Jahren haben sich die beiden Schwestern nicht mehr gesehen.Seit Gesines Sohn unter bis heute ungeklärten Umständen ums Leben kam.Beide gaben sich gegenseitig die Schuld an seinem Tod.Gesine hat damals aus Trauer alles verloren:ihre Arbeit als Kriminalkommissarin,ihre Wohnung,ihre Familie.Bis heute ist sie davon überzeugt,dass die Schwester für das Unglück verantwortlich ist.Jetzt ist es zu spät,um sich auszusprechen,um zu vergeben.Doch der Tod der Schwester ist geheimnisumwittert und lässt Gesine nicht los.Warum musste sie sterben?War es Mord?Was wissen die Eltern?Als Gesine nachforscht,stößt sie auf eine Mauer des Hasses.

Meine Meinung
Bei diesem Buch bin ich mal wieder hin und her gerissen worden. Zum einen ist der Schreibstil flüssig und leicht, zum anderen hat mir ein wenig hier die Spannung gefehlt.An manchen Stellen empfand ich es sehr langatmig und die Geschichte plätscherte langatmig so dahin, was die Spannung dann etwas raus genommen hat.Gesine selber empfand ich irgendwie Geheimnisvoll und manchmal auch ein wenig düster, wo ich am Anfang dachte, das ich keinen Bezug zu ihr Aufbauen kann. Dies legte sich bald, denn um so mehr man von Gesine liest, um so mehr konnte ich verstehen, warum sie so für mich rüber kommt.Ich finde, das die Geschichte auch was trauriges hat, da ja ein Kind gestorben ist. Da fängt man schon mal beim lesen das Nachdenken an.Zu den anderen Charakteren konnte ich nicht so gut einen Bezug aufbauen, da es doch einige waren und das empfand ich dann schon manchmal ein wenig zu viel.Auch wenn der Krimi ein wenig ruhig gehalten ist und es eher um ein Familiendrama geht ,finde ich die ganze Geschichte nicht schlecht und würde gerne noch mehr von Gesine im nächsten Teil erfahren.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
TinaLiests avatar

Sie haben sich seit 10 Jahren nicht gesehen. Jetzt ist eine von ihnen tot.

Gesine Cordes ist ehemalige Kriminalkommissarin und arbeitet jetzt als Friedhofsgärtnerin - und sie ist die Protagonistin in der neuen Krimireihe von Autorin Annette Wieners. Im ersten Band "Kaninchenherz" wird Gesine von ihrer Vergangenheit eingeholt, als sie bei der Beerdigung ihrer Schwester die Trauerkränze anliefert, denn Mareike ist unter seltsamen Umständen ums Leben gekommen - und Gesine beginnt immer mehr Lügen zu enttarnen.

Mehr zum Buch:
Friedhofsgärtnerin Gesine Cordes ist schockiert, als sie sieht, für wen die Beerdigung am heutigen Tag ist: Ihre eigene Schwester Mareike wird begraben. Seit zehn Jahren haben sich die beiden Schwestern nicht mehr gesehen. Seit Gesines Sohn unter bis heute ungeklärten Umständen ums Leben kam. Beide gaben sich gegenseitig die Schuld an seinem Tod. Gesine hat damals alles verloren. Ihre Arbeit als Kriminalkommissarin, ihre Wohnung, ihre Familie. Warum musste ihre Schwester sterben? War es Mord? Was wissen die Eltern? Als Gesine nachforscht, stößt sie auf eine Mauer des Hasses.

Hier könnt ihr reinlesen!

Mehr zur Autorin:
Die deutsche Autorin und Journalistin Annette Wieners kam in Paderborn zur Welt. Sie studierte Publizistik, Germanistik und Ethnologie in Münster. Eine Ausbildung beim Bayerischen Rundfunk in München war der Beginn ihrer journalistischen Karriere, die sie unter anderem auch zu "radio ffn" nach Hannover verschlug. Annette Wieners arbeitet seit 1992 frei beim WDR. Außerdem hat sie zahlreiche Drehbücher für verschiedene Fernsehsender geschrieben. Ihren ersten Roman "Die Beerdigung ihrerMutter" veröffentlichte Wieners im Jahr 2006.

Habt ihr Lust diese neue Krimireihe zu entdecken, "Kaninchenherz" zu lesen und mit Annette Wieners in der Leserunde darüber zu diskutieren*? Dann bewerbt euch jetzt für eines von 25 Testleseexemplaren, die wir für die Leserunde gemeinsam mit dem Ullstein Verlag vergeben. Beantwortet uns einfach folgende Frage:

Könnt ihr euch vorstellen als Friedhofsgärtnerin zu arbeiten und Tag für Tag zwischen Gräbern zu verbringen - und vor allem: warum bzw. warum nicht?


*Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt (innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches). Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Annette Wieners im Netz:

Community-Statistik

in 375 Bibliotheken

auf 50 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks