Anni Bürkl Chili con Amore

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Chili con Amore“ von Anni Bürkl

Gestatten, Tamara Benedict. Frau Benedict kocht für ihr Leben gerne Gerichte aus aller Welt. Gerade hat sie wegen eines jungen Lovers eine Karriere in der internationalen Spitzengastronomie abgebrochen und ist in ihre Heimatstadt zurückgekehrt. Schwerer Fehler. Erst der Mann weg, dann der Job, schließlich die Wohnung. Nur der vom Ex geerbte Kater ist ihr geblieben. Und die Freundinnen, die mit Tee und Meditationen ihre seelische Balance halten. Doch Frau Benedict hat genug von den Demütigungen, sie will sich endlich zur Wehr setzen. Dabei hilft kein Zen, kein Tango. Und auch nicht der buddhistische Mönch, zu dem sich Tamara bei ihrer neuen Tätigkeit als Imbisswagen-Köchin so unpassend hingezogen fühlt. Zwischen dem Möchtegern-Lido am kleinen Badesee, anstrengenden Provinz-Beachboys und dem Duft von Käsekrainern geht es rund. Eine Geschichte für alle, die ihr Schicksal nicht auf einem Meditationskissen absitzen möchten und sich mehr Chilli im Gurkensalat wünschen.

Dieser Roman stammt aus meiner kreativen "Buchstabenküche" - ja, ich bin die Autorin. (www.annibuerkl.at)

— anni_b

Amüsante Gegenwartsgeschichte über Selbstverwirklichung, Neuanfang und Männercliquen!

— mabuerele

Kurzweilig und sehr unterhaltsam, aber für mich an manchen Stellen leider nicht schlüssig ...

— Ascari0

Ein Sommerroman, ganz nach meinem Geschmack: spritzig, skurril und mit einer Prise Chili. Mein Geheimtipp!

— yvonne_asmussen

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Macht nachdenklich

brauneye29

Der Meisterkoch

Orientalisches Märchen über einen Geschmacksbeherrscher,der meinen aber nicht vollkommen getroffen hat.

hannelore259

Was man von hier aus sehen kann

Angenehme sehr poetische Lektüre, sehr empfehlenswert #Okapi #MarianaLeky

Katharina_boe

Der verbotene Liebesbrief

Sehr schönes Buch...

Lavazza

Das Haus ohne Männer

Ein wunderbarer Roman über die Liebe und das Leben, die angesprochene Musik habe ich in Hintergrund laufen lassen, toll.

Campe

Die Lichter von Paris

konnte mich überhaupt nicht mit anfreunden

Rebecca1120

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Chili con Amore" von Anni Bürkl

    Chili con Amore

    anni_b

    Aufgepasst! Zum Erscheinen der neuen Print-Version gibt es eine SONDERVERLOSUNG. Zusätzlich zum Buch bekommst du (oder jmd. anderer, dem du das Buch schenken möchtest) etwas ganz Besonderes - einen Gastauftritt in Tamara Benedikts scharfer Küche! Das musst du dafür tun: Beantworte die Frage: Was ist dein liebstes Chili-Rezept? Nenne mir 3 - 5 Eigenschaften für deinen Gastauftritt! Der Gewinner oder die Gewinnerin erhält das Print-Buch "Chili con Amore" + den Gastauftritt als Kurzgeschichte. Also: an die Herde, fertig - LOS! Ich wünsche viel Spaß. Anni Bürkl

    Mehr
    • 38
  • Buchverlosung zu "Chili con Amore" von Anni Bürkl

    Chili con Amore

    anni_b

    Hallo Ihr lieben Leseratten! Es wird wieder kühler, man kann es sich mit einem Buch zuhause gemütlich machen - und vielleicht sogar mit einem feurigen Chili-Gericht. :-) Habt ihr Lust, Tamara Benedict kennen zu lernen? Ich verlose 10 Ebooks (epub oder mobi auf Wunsch). Einfach so, weil ein schöner Sonntag ist. Was ihr dafür tun müsst? Gar nicht viel. Verratet mir hier in den Kommentaren, was ihr euch von einem guten Unterhaltungsroman wünscht bzw. was für euch eine gelungenes Lesevergnügen ausmacht.

    Mehr
    • 39

    anni_b

    17. November 2015 um 19:29
  •  „Chili con Amore“

    Chili con Amore

    AmberStClair

    Klappentext: Gestatten, Tamara Benedict. Frau Benedict kocht für ihr Leben gerne Gerichte aus aller Welt. Gerade hat sie wegen eines jungen Lovers eine Karriere in der internationalen Spitzengastronomie abgebrochen und ist in ihre Heimatstadt zurückgekehrt. Schwerer Fehler. Erst der Mann weg, dann der Job, schließlich die Wohnung. Nur der vom Ex geerbte Kater ist ihr geblieben. Und die Freundinnen, die mit Tee und Meditationen ihre seelische Balance halten. Doch Frau Benedict hat genug von den Demütigungen, sie will sich endlich zur Wehr setzen. Dabei hilft kein Zen, kein Tango. Und auch nicht der buddhistische Mönch, zu dem sich Tamara bei ihrer neuen Tätigkeit als Imbisswagen-Köchin so unpassend hingezogen fühlt. Zwischen dem Möchtegern-Lido am kleinen Badesee, anstrengenden Provinz-Beachboys und dem Duft von Käsekrainern geht es rund. Eine Geschichte für alle, die ihr Schicksal nicht auf einem Meditationskissen absitzen möchten und sich mehr Chilli im Gurkensalat wünschen. Meine Meinung: Tamara hat eine Pechsträhne, erst verläßt ihr Freund sie und dann verliert sie auch noch ihren Arbeitsplatz. Dann findet sie eine neue Arbeit und muß mit einem Imbisswagen durch Ortschaften tingeln. Es macht ihr viel Spaß und dann geschehen seltsame Dinge... Die Geschichte läßt sich flott lesen und das Buch schmückt ein tolles Cover. Auch der Inhalt selbst ist Abwechslungsreich und Turbulent. Die Personen die dort auftreten sind sympathisch. Der Mönch Lohitdee ist ein interessanter Typ und man blickt erst nicht so dahinter welche Rolle er spielt. Kater Dr. Bueno spielt eine kleine Rolle in diesem Buch, aber er hat sein Frauchen gut im Griff. Zum Schluß klärt sich alles auf und Tamara findet ihr Glück. Ein tolles Buch, sehr Abwechslungsreich, lustig und für lange Abende gut geeignet. Läßt sich flüssig lesen und ist spannend geschrieben. Einen lieben Dank an der Autorin das ich das Buch lesen durfte!

    Mehr
    • 2
  • Chili con Amore

    Chili con Amore

    lesefreude_book

    07. October 2015 um 13:02

    Tamaras Leben ist völlig aus den Fugen geraten. Für ihren Freund hat sie das Leben in der großen weiten Welt aufgegeben und ist zurück nach Wien gekehrt. Hier fristet die leidenschaftliche Köchin ein trauriges Dasein als Gehilfin in einer Kantine. Als sie ihr Freund verlässt und Tamara wegen einem unangenehmen Zwischenfall ihren miesen Job verliert, steht sie vor den Trümmern ihres Lebens. Auf dem liebevoll gestallten Cover lernen die Leser gleich einmal den Kater Dr. Bueno kennen. Für mich als absoluter Katzenfan war er natürlich eine willkommene Abwechslung in der Geschichte. Die Idee der Geschichte gefällt mir sehr gut. Tamaras Freundin Yvonne, die sich dem Buddhismus zugewendet hat, aber auch der Mönch Lohitdee sorgen für einige Lacher. Das Tempo des Buches war mir persönlich zu langsam. So hätte ich mir gerade zum Ende etwas mehr Schwung bei der Aufklärung gewünscht. Irrungen und Wirrungen, die allesamt am Ende lückenlos und schlüssig aufgeklärt werden, haben mir manchmal das Gefühl geben, dass hier ganz schön dick aufgetragen wurde. Allerdings musste ich dann an „Das Mädl aus der Vorstadt“ des großartigen Nestroys denken, das ebenfalls von Zufällen und Verwechslungen geprägt ist. Fazit: Etwas mehr Tempo hätte der Geschichte gut tun. Ansonsten ist „Chili con Amore“ ein lustiger Roman, dem man für entspannende Abende ohne Bedenken weiterempfehlen kann.

    Mehr
  • Leserunde zu "Frau Benedict und das Gute in jedem Menschen" von Anni Bürkl

    Chili con Amore

    anni_b

    In der Buchverlosung wurde ich wegen einer Leserunde gefragt - und hier ist sie jetzt.
    Wer ist dabei?
    Mitmachen kann jeder. Nicht nur die, die ein Buch gewonnen haben.

    E-Book & Printversion sind jederzeit verfügbar.

    • 65

    Ascari0

    08. August 2015 um 14:41
  • Was alles schief gehen kann ...

    Chili con Amore

    mabuerele

    06. August 2015 um 20:50

    „...Dein Job ist ein Spaziergang im Vergleich zu 30 hormongesteuerten Halbwüchsigen, die außer mit dem Handy spielen nichts beherrschen...“ Tamara war Köchin in einem Spitzenhotel in Shanghai. Doch der Aufstieg blieb ihr verwehrt, da ihr Freund dem Verantwortlichen zu verstehen gab, dass Tamara mit ihm nach Wien zurückkehren werde. Die Liebe aber hat nicht lange gehalten. Deshalb arbeitet Tamara nun in einer Betriebskantine. Als ihr Dr. Nedved dumm kommt, wirft sie ihm ein Gurke an den Kopf. Das hat ihre sofortige Entlassung zur Folge. Die Autorin hat einen amüsanten Gegenwartsroman geschrieben. Die Protagonisten sind liebevoll charakterisiert. Tamara weiß, was sie kann. Kochen ist für sie nicht nur Beruf, sondern Berufung. Ihr Gurkensalat ist legendär. Jetzt allerdings trifft sie eine Pechsträhne nach der anderen. Ihre Freundin Yvonne ist Schulinspektorin in Wien. Gegen den Stress im Beruf versucht sie mit Yoga und Meditation zur Ruhe zu kommen. Über Dr. Nedved möchte ich mich nicht näher äußern. Seine Besonderheiten möge der zukünftige Leser selbst herausfinden. Ein besonderer Protagonist ist Tamaras Kater, den ihr ihr Verflossenen hinterlassen hat. Er hat seine Dosenöffnerin voll im Griff. Das Buch lässt sich gut lesen. Das liegt auch in den lockerleichten Schriftstil. Obiges Zitat stammt von Yvonne und gilt Tamara. Obwohl das Buch viele ernste Momente hat, überwiegen Optimismus und Humor. Nicht nur Tamaras Kochkünste, auch Land und Leute werden ausführlich beschrieben. Immer wieder findet die Autorin treffende Metapher. Die kursiv hervorgehobenen trockenen Weisheiten von Tante Isolde, die Tamara in den passenden , aber häufig auch unpassenden Momenten in den Sinn kommen, vermitteln ein besonderes Flair alter Zeiten. Sehr gut werden die Emotionen der Protagonisten wiedergegeben. Freude, Niedergeschlagenheit und Angst sind einige davon. In Tamaras Gedanken und Worten spiegeln sich ihre vielen negativen Erfahrungen mit Männercliquen und ihren Vorurteilen. Trotzdem gibt sie nicht auf. Kurze Ausflüge in die Vergangenheit erleuchten die Hintergründe. Das Buch verfügt über eine innere Spannung, die sich aus den komplexen Beziehungen der handelnden Personen ergibt. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Dazu beigetragen hat Tamaras unerschütterliche Energie, nach jeden Niederschlag wieder aufstehen zu wollen, der angenehme Schriftstil und die konsequente, wenn auch fantasievolle Auflösung alles Geschehens am Schluss.

    Mehr
  • Das Gute in jedem Menschen?

    Chili con Amore

    Ascari0

    06. August 2015 um 16:17

    Anni Bürkl ist eigentlich für ihre Regiokrimis bekannt, die in der Gegend um Aussee in Österreich spielen. "Frau Benedict und das Gute in jedem Menschen" ist ihr erster Roman, in dem es keine Leichen gibt und der Klappentext versprach einen lustigen und spritzigen Sommerroman. Wer sich übrigens den Spaß beim Lesen nicht verderben lassen will: Meine Rezi enthält gewisse Spoiler auf die Handlung! Klappentext: Gestatten, Tamara Benedict. Tamara Benedict kocht für ihr Leben gerne Gerichte aus aller Welt. Gerade hat sie wegen eines jungen Lovers eine Karriere in der internationalen Spitzengastronomie abgebrochen und ist in ihre Heimatstadt zurückgekehrt. Schwerer Fehler. Erst der Mann weg, dann der Job, schließlich die Wohnung. Nur Dr. Bueno, der vom Ex geerbte Kater, ist ihr geblieben. Und die Freundinnen, die mit Tee und Meditationen ihre seelische Balance halten. Doch Tamara Benedict hat genug von den Demütigungen, sie will sich endlich zur Wehr setzen. Dabei hilft kein Zen, kein Tango. Und auch nicht der buddhistische Mönch, zu dem sich Tamara bei ihrer neuen Tätigkeit als Imbisswagen-Köchin so unpassend hingezogen fühlt. Zwischen dem Möchtegern-Lido am kleinen Badesee, anstrengenden Provinz-Beachboys und dem Duft von Käsekrainern geht es rund. Eine Geschichte für alle, die ihr Schicksal nicht auf einem Meditationskissen absitzen möchten und sich mehr Chilli im Gurkensalat wünschen. Meine Meinung: Nach diesem Klappentext und der Leseprobe erwartete ich einen Roman, der mich lachen, grinsen, schmunzeln, bangen und mitfiebern lassen würde. Jetzt im Nachhinein denke ich, dass ich wohl aufgrund dieser beiden Infos die falschen Erwartungen an den Text hatte ... Gelacht habe ich eigentlich nur am Anfang, als Tamara so richtig energiegeladen ihren zugegebenermaßen miesen Job hinschmeißt, dann hatte ich lange Zeit nur Mitleid mit ihr - sowohl wegen ihrer Situation (kein Job, kein Geld - und keine Wohnung) als auch wegen ihrer Freundin, die zumindest am Anfang für meinen Geschmack sehr abgehoben rüberkam. Als es für Tamara wieder aufwärts geht, dachte ich, dass jetzt ein klein wenig ein Sittenbild unseres österreichischen Wesens kommen würde - die ersten Seiten mit Tamara on Tour ließen das jedenfalls vermuten ... Wieder schwenkte die Handlung um - und jetzt hatte ich richtig Angst um Tamara. Sie wird verfolgt, ihr Imbisswagen wird angezündet, da kann einem schon ganz anders werden ... Immerhin findet sie einen neuen Freund, der ihr dann weiterhilft. Wer dieser Freund in Wirklichkeit ist, ahnte ich relativ schnell - so weit so gut. Der Punkt, an dem mein Verständnis für die Charaktere allerdings endete, war, als herauskam, wer der verrückte Stalker war und warum er sie dermaßen verfolgte. Bis heute verstehe ich nicht, warum Tamara hier so gelassen reagieren konnte. Buddhismus hin oder her - das war und ist in meinen Augen nicht glaubwürdig. Auch dass es am Ende keine Konsequenzen für diese Taten gab, fand ich mehr als befremdlich - und sehr realitätsfremd. Bei aller Liebe zu Satire, Sarkasmus und freundlich verrückten Charakteren - der Stalker ist einfach nur verrückt, ohne das "freundlich". Mein Fazit: Ein rasch und gut zu lesender Roman, der sehr stark beginnt, sich für meinen Geschmack aber dann in eine etwas merkwürdige Richtung entwickelt. Tamara machte mehrmals eine Wandlung durch, die allerletzte erschien mir aber in der kurzen Zeit einfach nicht glaubwürdig.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Frau Benedict und das Gute in jedem Menschen" von Anni Bürkl

    Chili con Amore

    anni_b

    Ihr Lieben, Es ist etwas (fast) Unvorstellbares eingetreten: Ich habe nach unzähligen Krimis einen Roman geschrieben, in dem es keine Toten gibt! Countdown läuft - am 10. Juli erscheint "Frau Benedict und das Gute in jedem Menschen". Aus lauter Vorfreude werde ich 5 E-Books verlosen. Wer geht mit auf die Reise? Hier ist mein Sommerroman!  "Und wenn Sie mehr Salat möchten, hier, bitte, Dr. Nedved! Machen Sie sich doch selbst welchen!“ Sie schmetterte die Gurke in Nedveds Richtung.   Gestatten, Tamara Benedict. Frau Benedict kocht für ihr Leben gerne Gerichte aus aller Welt. Gerade hat sie wegen eines jungen Lovers eine Karriere in der internationalen Spitzengastronomie abgebrochen und ist in ihre Heimatstadt zurückgekehrt. Schwerer Fehler. Erst der Mann weg, dann der Job, schließlich die Wohnung. Nur der vom Ex geerbte Kater ist ihr geblieben. Und die Freundinnen, die mit Tee und Meditationen ihre seelische Balance halten. Doch Frau Benedict hat genug von den Demütigungen, sie will sich endlich zur Wehr setzen. Dabei hilft kein Zen, kein Tango. Und auch nicht der buddhistische Mönch, zu dem sich Tamara bei ihrer neuen Tätigkeit als Imbisswagen-Köchin so unpassend hingezogen fühlt. Zwischen dem Möchtegern-Lido am kleinen Badesee, anstrengenden Provinz-Beachboys und dem Duft von Käsekrainern geht es rund. Eine Geschichte für alle, die ihr Schicksal nicht auf einem Meditationskissen absitzen möchten und sich mehr Chilli im Gurkensalat wünschen. Eine Leseprobe gibt es hier. *** Du willst auf dieses Lesevergnügen nicht verzichten und dich für ein E-Book bewerben? Mitmachen kannst du, in dem du folgende Gewinnfrage beantwortest:  Was würdest du an Tamaras Stelle gegen die Demütigungen unternehmen? Bedingungen für die Teilnahme: Faire Bedingungen für beide Seiten. Mit dem Freiexemplar verpflichtest du dich, binnen 2 Monaten eine Rezension auf amazon, Lovelybooks o.ä. zu veröffentlichen. (Eine Rezension, die bitte über 2 allgemein gehaltene Sätze hinausgeht. :-))  Ausgelost wird am 30. Juni.

    Mehr
    • 20
  • Mein Sommerroman 2015

    Chili con Amore

    yvonne_asmussen

    17. July 2015 um 23:27

    Die Köchin Tamara Benedict ist eine Frau, die in ihrem Leben immer versucht hat, die brave und angepasste Tochter, Nichte, Angestellte und Geliebte zu sein. Einst auf dem Weg zur Sterneköchin und Chef de Cuisine kehrt sie der Liebe wegen aus Shanghai in die Heimat zurück. Als ihr Freund sie mit Kater sitzen lässt, findet sie sich in einer ungeliebten Stadt in einem ungeliebten Job in der Kantine einer Versicherung wieder. Chef und Kantinengäste machen ihr das Leben schwer. Doch dann reißt der Geduldsfaden. Eine Salatgurke bringt den Stein ins Rollen. Tamara verliert zuerst den Job, dann muss sie auch die Wohnung verlassen. Mittel- und obdachlos kann sie die positiven Seiten dieses Karmas nicht nachvollziehen. Stattdessen krempelt sie die Ärmel hoch und ihr Leben um. Ein Imbisswagen und ein buddhistischer Mönch helfen ihr dabei. Und so ordnet Tamara nicht nur ihr eigenes Leben neu ... Dieser Roman besticht durch seine liebenswerten, zum Teil schrägen Figuren, dem gelungenen Plot und dem Stil der Autorin, der sich so wohltuend vom Mainstream abhebt und ganz ohne Trallala und Schmalz auskommt. Mir hat der Roman von der ersten Seite an ein herrliches Lesevergnügen bereitet, und ich kann seither keine Salatgurke mehr schälen, ohne mit einem Schmunzeln an Frau Benedict denken zu müssen. Ein echter Geheimtipp. PS: Sollte der Roman verfilmt werden, schlage ich Christoph Waltz für die Rolle des Dr. Nikolaus Nedved vor. Probiert es beim Lesen aus. Ich finde, er würde perfekt passen! :-D  

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks