Destiny's Hunter. Finde dein Schicksal

von Annie J. Dean 
4,5 Sterne bei24 Bewertungen
Destiny's Hunter. Finde dein Schicksal
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

nicolealfas avatar

Tolles Buch

Victoria_Townsends avatar

Ein Buch genau nach meinem Geschmack, auch wenn ich bei der Autorin nichts anderes erwartet hätte

Alle 24 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Destiny's Hunter. Finde dein Schicksal"

**Vor dem Schicksal gibt es kein Entrinnen**
Auf dem Motorrad durch das nächtliche Edinburgh zu fahren, bedeutet für die 21-jährige Destiny pure Freiheit. Diese kostbaren Momente sind selten, weil ihre Eltern ein strenges Netz aus Regeln um sie herum errichtet haben. Was Destiny nicht weiß, ist, dass die Zukunft der gesamten Menschheit auf ihren Schultern lastet, denn sie ist das personifizierte Schicksal. Das macht sie zur Zielperson der geheimen Organisation Scouts, den Jägern des Schicksals. Ausgerechnet der ungemein anziehende Hunter hat die Aufgabe, ihr Herz für sich zu gewinnen, um ihr den Todesstoß zu versetzen. Doch er hätte nie damit gerechnet, diese intensive Verbindung zu Destiny zu spüren, sodass sein Plan ins Wanken gerät…

»Destiny’s Hunter. Finde dein Schicksal« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.

//Dies ist ein Roman aus dem Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646300949
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:341 Seiten
Verlag:Dark Diamonds
Erscheinungsdatum:22.02.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne14
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    nicolealfas avatar
    nicolealfavor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Tolles Buch
    Destiny's Hunter

    Das Cover hat mich auf Destiny's Hunter aufmerksam gemacht.
    Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Mir hat die Kulisse sehr gut gefallen. Durch die Beschreibungen fühlte ich mich, als wäre ich selbst dort gewesen.
    Ich konnte mich sehr gut in Destiny hineinversetzen. Sie ist sehr einsam und wuchs behütet bei ihren Eltern auf. Diese haben ihr nicht von ihrem wahren Ich bzw. Erbe erzählt.
    Hunter wiederum ist ein Scout, darauf angesetzt, sie zu töten.
    Sowie er Destiny aber endlich gegenübersteht und sie besser kennenlernt, beginnt er langsam umzudenken...
    Da das Buch aus beiden Sichten geschrieben ist, konnte ich das Verhalten von beiden sehr gut verstehen. Wobei Destiny meiner Meinung nach Hunter *Spoiler: als sie von seinem "Verrat" erfuhr und wer er wirklich ist* etwas zu schnell verzieh.
    Dennoch ist es ein sehr gutes Buch, die Spannung war sehr gut aufgebaut. Es gab einige unerwartete Wendungen und Schockmomente. Vor allem das Ende, das einem das Herz herausgerissen und dann wieder zusammengeflickt hatte. Es war perfekt.
    Alles in einem kann ich das Buch nur weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    aly53s avatar
    aly53vor 2 Monaten
    Voller Magie und Intensität

    Ich liebe die Bücher der Autorin unsagbar und daher musste ich auch unbedingt ihre Geschichte rund um Destiny und Hunter lesen.

    Wie gewohnt hat sie mich mit ihrem leichten und dennoch fesselnden Schreibstil sofort in die Geschichte hineingezogen.
    Es entwickelte sich ein Sog , dem ich kaum gewachsen war.
    Hierbei erfahren wir Destinys und Hunters Perspektiven. Was mir wirklich enorm gut gefallen hat. Dadurch wirkte es zwar nicht so geheimnisvoll, man konnte jedoch sehr tief in sie hineintauchen und ihr Innerstes ergründen.

    Stell dir vor alles was du bisher wusstest , ist eine Lüge.
    In Wahrheit hast du mehr Macht , als du bewältigen kannst.
    Würdest du es glauben?

    Destiny ist eine sehr starke Persönlichkeit, die mir enorm unter die Haut ging.
    Mit enorm viel Stärke und Mut ausgerüstet, die sie mehr als alles andere brauchen wird.
    Destiny ahnt nicht , wer sie wirklich ist und gerade dieser Aspekt machte für mich einen großen Reiz aus.
    Als sie erkennt wer sie wirklich ist , gerät alles völlig außer Kontrolle und plötzlich geht es um mehr , als um sie selbst.
    Ich war unheimlich fasziniert von dieser Idee und auch wie sie umgesetzt wurde.
    Es entwickelten sich Wege , die ich nie für möglich gehalten hätte.
    Aber nicht nur Destiny hat mich fasziniert. Auch Hunter gelang dies spielend leicht.
    Ich konnte mir richtig vorstellen, wie sich Destiny fühlte , als sie auf ihn traf.
    Diese Anziehungskraft, diese Magie die förmlich in der Luft schwebt und kein Platz mehr für anderes lässt.
    Es ist als hätte man keine Wahl , als wäre man nur dafür gemacht.
    Man spürte ihre innere Zerrissenheit, ihre Qual und stellenweise auch ihre Wut.
    Ich hab mit den beiden so sehr mitgelitten , geschmunzelt und mitgefiebert.

    Beide haben es nicht einfach. Denn es steht enorm viel auf dem Spiel.
    Entscheidungen müssen getroffen werden , es wird gefährlich , emotional und oft weiß man nicht , was man noch denken oder fühlen soll.
    Die Grundidee mit dem Schicksal fand ich einfach großartig umgesetzt.
    Das ein oder andere hätte vielleicht noch etwas mehr ausgebaut sein können. Aber im großen und ganzen hat es mir wirklich gut gefallen.
    Die Charaktere, die man im Laufe der Handlung trifft , sind einfach toll ausgearbeitet.
    Authentisch, lebendig und absolut greifbar.
    Auch wenn man nicht von allen viel erfährt, so weiß man doch , das jeder sein Päckchen zu tragen hat.
    Sie wirken geheimnisvoll, facettenreich und haben es immer wieder geschafft, mich zu überraschen.
    Und natürlich geht es auch um die Liebe.
    Sie ist gewaltig, magisch und mit jeder Faser des Herzens spürbar.
    Man hat das Gefühl, nicht mehr atmen zu können.
    Nach Luft zu schnappen und immer mehr von dieser Magie kosten zu wollen.
    Man zittert , leidet und liebt gleichermaßen.
    Es ist wie ein Sturm der einfach nicht abflauen will und dazwischen immer die Frage , was Destinys Schicksal ist.
    Das Ende war absolut bahnbrechend , explosiv und voller Höhen und Tiefen.
    Leider muss ich auch gestehen, daß mir das Ende nicht ganz so gut gefallen hat.
    Denn obwohl für mich eigentlich alles so klar war , so gelang es der Autorin doch , einige Wendungen einzuweben, die ich nicht kommen sehen hab.
    Gern hätte man die Hintergründe auch noch mehr ausbauen können. Denn ich hätte ewig darüber lesen können.

    Schlussendlich hat mir diese Geschichte wahnsinnig gut gefallen.
    Sie fesselt , reißt mit und nimmt einfach enorm mit.


    Fazit:
    Destinys Hunter ist magisch , gewaltig und voller Höhen und Tiefen.
    Ich liebe Destiny und Hunter.
    Sie gingen mir unter die Haut und haben mich vollkommen fasziniert und nicht mehr losgelassen.
    Annie J. Dean hat mich wiedermal völlig entfesselt mit ihrer Geschichte und absolut begeistert. Was vor allem an ihrem wunderbaren Schreibstil liegt. Sie schreibt mit dem Herzen , mit ihrem ganzen Sein und das spürt man einfach.
    Ich liebe es.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Binsches avatar
    Binschevor 3 Monaten
    Schicksalsjäger

    Inhalt:
    **Vor dem Schicksal gibt es kein Entrinnen** 
    Auf dem Motorrad durch das nächtliche Edinburgh zu fahren, bedeutet für die 21-jährige Destiny pure Freiheit. Diese kostbaren Momente sind selten, weil ihre Eltern ein strenges Netz aus Regeln um sie herum errichtet haben. Was Destiny nicht weiß, ist, dass die Zukunft der gesamten Menschheit auf ihren Schultern lastet, denn sie ist das personifizierte Schicksal. Das macht sie zur Zielperson der geheimen Organisation Scouts, den Jägern des Schicksals. Ausgerechnet der ungemein anziehende Hunter hat die Aufgabe, ihr Herz für sich zu gewinnen, um ihr den Todesstoß zu versetzen. Doch er hätte nie damit gerechnet, diese intensive Verbindung zu Destiny zu spüren, sodass sein Plan ins Wanken gerät…

    Meine Meinung:
    Bei diesem Buch handelt es sich um einen Einzelband, was ich sehr angenehm finde.
    Erstmal musste ich ein wenig schmunzeln, da die Hauptcharaktere Destiny und Hunter heissen. Fand die Idee aber gut.
    Den Schreibstil der Autorin ist super und flüßig zu lesen, was sehr viel Spaß macht.
    Als Setting Schottland zu wählen fand ich unglaublich schön, da ich selbst verliebt in das Land bin und es wahnsinnig spannend fand, mit Destiny verschiedenen Orte zu erkunden. 
    Destiny war mir von Anfang an sehr sympathisch und auch Hunter mochte ich sehr. Doch schon bald war ich mir nicht mehr sicher, wer hier gut und wer böse ist. Sp einige male musste ich schon bangen, dass die ein oder andere Person eine falsche Entscheidung trifft.
    In diesem Buch wird einiges geboten, so ist von ruhigeren Passagen bis zur rasanten Verfolgungsjagd alles dabei.

    Fazit:
    Mir hat die Geschichte um Destiny un Hunter in Schottland begeistert. 
    Vielen Dank an Anni J. Dean und den Diamonds Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    BookW0nderlands avatar
    BookW0nderlandvor 4 Monaten
    Was passiert, wenn das Schicksal stirbt?

    Es gibt eine Prophezeiung, die besagt, dass das Schicksal irgendwann als Mensch geboren wird. Sollte es dann sterben, dann würde das Leben jedes einzelnen nicht mehr vorherbestimmt, sondern nur noch vom Zufall bestimmt sein. Destiny ist das Schicksal und sie lebt ein ganz normales, aber behütetes Leben in Edinburgh. Eines Tages trifft sie auf Hunter, der zu den Scouts gehört, die dafür leben, irgendwann das Schicksal zu töten. Leider ist nicht alles so einfach, denn Hunter sieht mehr in Destiny als nur das Schicksal.

    Destiny ist das personifizierte Schicksal, aber eigentlich ist sie eine ganz normale junge Frau. Sie studiert, sie fährt Motorrad, sie schleicht sich in Pubs und hat keine Ahnung wer sie wirklich ist. Sie wirkte manchmal etwas naiv und vertrauensselig, da sie aber nie wirklich einen Grund hatte es nicht zu sein, überraschte mich dieser Charakterzug an ihr nicht. Doch im Laufe der Geschichte hätte ich mir in der Richtung eine größere Entwicklung gewünscht.

    Hunter gehört zu der Gruppe, die das Schicksal vernichten wollen, damit das Leben eines Jeden nicht mehr vorherbestimmt ist. Er möchte sich auch für den Tod seiner Eltern rächen, da diese nie eine Chance hatten. Hunter ist zielstrebig, mutig und selbstbewusst. Außerdem ist er in seiner Meinung, dass das Schicksal böse ist, sehr festgefahren und erst als er Destiny kennen lernt, ändert sich seine Meinung langsam.

    Beide fühlen sich sofort zu dem anderen hingezogen und oft stört es mich etwas, aber hier ging es um das Schicksal. Es war einfach passend und ich hätte es mir gar nicht anders vorstellen können. Wie kann es in einer Geschichte über das Schicksal auch anders sein?

    Ich habe bereits einige Bücher von Annie J. Dean gelesen und bin immer wieder begeistert von ihrem Schreibstil. Man ist sofort in der Geschichte drin und man hat keine Probleme sich zurecht zu finden. Ich hatte nur zwischendurch das Gefühl, dass alles sehr schell passierte und das Ende auch sehr plötzlich kam.Ich habe mich auch immer wieder gefragt, wie die Geschichte enden würde. Würde Hunter sie am Ende vielleicht doch töten? Leben bei glücklich bis an ihr Ende? Gibt es am Ende überhaupt noch ein Schicksal? Es war wirklich spannennd und zum Teil auch unvorhersehbar, da man nicht wusste, wie die Geschichte enden würde. Ich möchte natürlich nicht zu viel verraten, aber das Ende, auch wenn es sehr schnell kam, hat mir wirklich gut gefallen und ich fand es toll.

     Auch das Cover passt perfekt und auch das Symbol, die Triquetra spielt eine Rolle.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    J
    jessica_nguyvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Zufall, Vorbestimmung oder Schicksal
    Schicksal oder Zufall, was ist richtig

    Inhalt:
    **Vor dem Schicksal gibt es kein Entrinnen**
    Auf dem Motorrad durch das nächtliche Edinburgh zu fahren, bedeutet für die 21-jährige Destiny pure Freiheit. Diese kostbaren Momente sind selten, weil ihre Eltern ein strenges Netz aus Regeln um sie herum errichtet haben. Was Destiny nicht weiß, ist, dass die Zukunft der gesamten Menschheit auf ihren Schultern lastet, denn sie ist das personifizierte Schicksal. Das macht sie zur Zielperson der geheimen Organisation Scouts, den Jägern des Schicksals. Ausgerechnet der ungemein anziehende Hunter hat die Aufgabe, ihr Herz für sich zu gewinnen, um ihr den Todesstoß zu versetzen. Doch er hätte nie damit gerechnet, diese intensive Verbindung zu Destiny zu spüren, sodass sein Plan ins Wanken gerät…

    Meine Meinung:
    Beim Schreibstil kann ich mich nur meinen Vorrednern anschließen. Flüssig und sehr gut zu lesen.
    Dieses Buch ist das 2. bzw das 3. Buch von ihr und ich muss sagen, dass ich es liebe, ihre Geschichten und Bücher zu lesen. Man wird immer wieder in eine sagenumwobene Welt entfernt.

    Dieses geht die Reise nach Schottland, um genauer gesagt nach Edingburgh, in die Hauptstadt Schottlands. Mit Schottland verbinde ich selbst die Highlands und die wunderschöne Landschaften und Mythen. Mir hat es sehr gefallen, dass die vielen Kapiteln aus den beiden Hauptprotagonisten geschrieben sind, was wiederum sehr gute Einblicke in deren Gedanken, Gefühlen und Vergangenheit blickte.
    Bei Destinty denkt man am Anfang das sie einsam ist und von ihren Eltern verwöhnt und behütet aufgewachsen ist. Doch mit der Zeit und im Laufe der Geschichte, entwickelt sie sich zur einer unabhängigen Frau, die mehr und mehr mit ihrer Geschichte und Vergangenheit konfrontiert wird.
    Hunter hingegen, wird von einen Elitesoldaten, der als beste seiner Klasse gilt, ist das genaue Gegenteil von ihr. Er entwickelt sich auf jeden Fall zur einer Schlüsselfigur, von den man es nicht erwartet hat.

    Mein Fazit:
    Mit „Destiny's Hunter. Finde dein Schicksal“ hat die liebe Annie J. Dean eine tolle, spannende, mythische Geschichte ins Leben gerufen. AN denen man nicht vergessen soll, dass vergessende Länder auch ihre schönen Seiten haben. Und dass ein Mensch sich dank Gefühle entwickeln kann, mal zum positiven oder zum negativen.

    P.S.
    Diese Rezension basiert auf einem kostenlosen Rezensionsexemplar, hat auf meine Meinung und diesen Rezension keinen Einfluss genommen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    J
    jessica_nguyvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Zufall, Vorbestimmung oder Schicksal
    Schicksal oder Zufall, was ist richtig


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    NickyMohinis avatar
    NickyMohinivor 5 Monaten
    richtig tolle und besondere Geschichte, die mich bereits nach den ersten Seiten gefangen genommen ha

    "Destiny's Hunter: Finde dein Schicksal" ist eine unglaublich spannende und atemberaubende Geschichte.

    Die 21-jährige Destiny liebt die Freiheit, vor allem, wenn sie mit ihrem Motorrad über die Straßen rasen kann. Diese Momente sind selten und kostbar. Ihre Eltern achten akribisch darauf, dass sie nirgendwo hingeht, wo sie nicht hin soll, denn Destiny ist das Schicksal und trägt die Zukunft der gesamten Menschheit auf ihren Schultern. Sie muss unbedingt vor den Scouts geschützt werden, einer Organisation, die sich "die Jäger des Schicksals" nennen. Sie wollen das Schicksal um jeden Preis töten und schicken dafür ihren besten Mann, Hunter, zu ihr. Er soll Destiny näherkommen, ihr Herz für sich gewinnen und sie dann töten. Und da der junge Mann mehr als attraktiv und anziehend wirkt, scheint anfangs alles nach Plan zu laufen. Bis Hunter eine Verbindung zu Destiny spürt, die alles, was er bisher kannte, in Frage stellt ...

    Das Cover zeigt die Triquetra, den Knoten der Dreisamkeit, umgeben von züngelnden Flammen und spritzendem Wasser. Da der Hintergrund in einem schlichten weiß gehalten ist, wird der Knoten zusätzlich noch hervorgehoben. Dadurch ist es ein echter Blickfang und ich finde es einfach wundervoll.

    Destiny lebt, bedingt durch die strengen Regeln ihrer Eltern, eher zurückgezogen. Sie vertraut keinem und hat dadurch, außer ihrer Mutter und ihrem Vater, niemanden, zu dem sie eine engere Bildung pflegt. Dadurch ist sie sehr einsam, was sie anfangs nicht unbedingt stört. Doch als sich die Ereignisse in ihrem Leben überschlagen, merkt auch sie, dass sie jemanden an ihrer Seite braucht.

    Hunter ist durch und durch ein Jäger und noch dazu einer der Besten. Er nimmt seine Aufgabe sehr ernst, hat seine Ausbildung mit Bravour bestanden und will nun seinen Job erfüllen und Destiny töten. In seiner Rolle geht er regelrecht auf und er wirkt, als wäre er zum Jäger geboren worden. Doch zu jeder harten Schale gehört auch ein weicher Kern und diese Seite trägt Hunter auch in sich. Außerdem ist er witzig, charmant und ein ganz eigener, toller Charakter.

    "Destiny's Hunter: Finde dein Schicksal" ist eine richtig tolle und besondere Geschichte, die mich bereits nach den ersten Seiten gefangen genommen hat. Ich konnte kaum aufhören zu lesen und wollte unbedingt wissen, wie es im nächsten Kapitel weitergeht. Die beiden Protagonisten haben einen ganz besonderen Charme und beide haben mich direkt um den Finger gewickelt. Das Einzige, was mich ein wenig gestört hat, war, wie schnell das Ende kam. Wäre es nicht ganz so plötzlich gewesen, hätte ich dem Buch die volle Punktzahl gegeben. Dennoch bin ich von "Destiny's Hunter" unglaublich begeistert und möchte Euch die Geschichte wärmstens empfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Leseeule96s avatar
    Leseeule96vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Eine tolle Geschichte, mit kleinen Schwächen, aber wie immer einem so schönen Schreibstil!
    4/5 Sterne

    Ich habe dieses Buch vom Verlag als digitales Leseexemplar erhalten. Nochmal vielen Dank dafür. 

    Destiny ist das personifizierte Schicksal. Was sie jedoch nicht weiß. Sie wird schon ihr ganzes Leben lang von einer Gruppe - den Gurdians - überwacht und beschützt, da es auch eine feindliche Gruppe - die Scouts - gibt, welche Destinys Tod wollen. Denn solang sie lebt, bleibt nichts dem Zufall überlassen und wird vom Schicksal bestimmt. Dann lernt Destiny den überaus attraktiven und freundlichen Hunter kennen und verliebt sich in ihn. Was ungeahnte Folgen für sie haben kann, denn Hunter ist einer von den Scouts und sein Auftrag ist es, Destiny zu töten.

    Ich bin mit einer sehr hohen Erwartungshaltung an diese Geschichte heran gegangen, da ich großer Fan der Autorin bin und alle ihre bisherigen Bücher verschlungen habe. Ihre „Love & Revenge“- Dilogie zählt zu meinen liebsten Geschichten im Sci-fi / Dystopie Genre.
    Auch dieses Buch hat mir wieder gut gefallen, auch wenn es mit meinen Favoriten nicht ganz mithalten kann.

    Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und fesselnd. Annie J. Dean beschreibt auf eine Art, die man selten zu lesen bekommt. Mit einer so großen Wortvielfalt, aber trotzdem nicht anspruchsvoll, sodass man sich ganz leicht in die Geschichte fallen lassen und darin versinken kann. 

    Ein paar kleine Schwächen hatte dieses Buch für mich aber leider auch. Zum Beispiel ging mir die Beziehung der beiden Protagonisten, die uns abwechselnd ihre Sicht der Geschichte erzählen, ein wenig zu schnell, bzw. hat Destiny Hunter ziemlich schnell vertraut und sich in seine Hände begeben. Außerdem waren da so einzelne Szenen, die mich nicht so ganz überzeugen konnten. Das sind die Gründe, die dazu geführt haben, dass ich dem Buch leider nicht die volle Punktzahl geben kann und wieso es für mich persönlich nicht an andere Bücher der Autorin heran kommt.

    Aber trotzdem ist das hier meckern auf hohem Niveau, denn das Buch hat mir trotzdem natürlich gut gefallen und ich kann es auf jeden Fall sehr weiter empfehlen. Auch die Kulisse Schottlands hat der Geschichte das gewisse Etwas verliehen.


    Alles in allem gebe ich daher 4 von 5 Sterne.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Liennes avatar
    Liennevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Geschichte über das Schicksal und die Liebe
    Eine Geschichte über das Schicksal und die Liebe

     Inhalt:
    **Vor dem Schicksal gibt es kein Entrinnen**
    Auf dem Motorrad durch das nächtliche Edinburgh zu fahren, bedeutet für die 21-jährige Destiny pure Freiheit. Diese kostbaren Momente sind selten, weil ihre Eltern ein strenges Netz aus Regeln um sie herum errichtet haben. Was Destiny nicht weiß, ist, dass die Zukunft der gesamten Menschheit auf ihren Schultern lastet, denn sie ist das personifizierte Schicksal. Das macht sie zur Zielperson der geheimen Organisation Scouts, den Jägern des Schicksals. Ausgerechnet der ungemein anziehende Hunter hat die Aufgabe, ihr Herz für sich zu gewinnen, um ihr den Todesstoß zu versetzen. Doch er hätte nie damit gerechnet, diese intensive Verbindung zu Destiny zu spüren, sodass sein Plan ins Wanken gerät…
    »Destiny’s Hunter. Finde dein Schicksal« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.

    Meine Meinung:
    Das Cover von "Destiny's Hunter. Finde dein Schicksal" ist vom Hintergrund her zwar schlicht, aber mit dem keltischen Knoten, (Anfang und Ende) im Vordergrund sehr gelungen!
    Von der Geschichte bin ich begeistert und konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

    Bereits die ersten Seiten haben mich in das Buch hineingesogen. Der Schreibstil ist locker, leicht und angenehm. So entsteht ein schöner Lesefluss und eine interessante Atmosphäre wird kreiert. Schottland als Schauplatz zu wählen ist einfach perfekt! Ich konnte mir die Umgebung und die Beschreibungen sehr gut vorstellen und wäre unglaublich gern selbst direkt dorthin geflogen :-).

    Die Protagonistin Destiny ist interessant. Es umgibt sie ein mysteriöser Hauch und man fragt sich, was es mit ihr und ihrer Vergangenheit auf sich hat. Wir lüften gemeinsam mit ihr die Geheimnisse um ihr Dasein und ihre Vergangenheit. Lasst euch überraschen! :-)
    Hunter ist mir trotz seiner Aufgabe direkt sehr sympathisch. Ich mag seine Entwicklung im Laufe der Geschichte und hab mit ihm und Destiny mitgefiebert.

    Die Geschichte spielt in der realen Welt in Schottland und bindet je weiter sie voranschreitet mehr Fantasy-Elemente ein. Die Handlung ist meiner Meinung nach unglaublich interessant, hat viele spannende Wendungen, sodass es zu keinem Zeitpunkt langweilig wird. Das Ende hat es noch einmal in sich und hat mich völlig überrascht!

    Fazit:
    "Destiny's Hunter. Finde dein Schicksal" hat mir wundervolle und spannende Lesestunden bereitet! Eine Geschichte über das Schicksal und die Liebe, welche super spannend umgesetzt wurde. Eine klare Leseempfehlung!

    Kommentare: 1
    3
    Teilen
    jaymixtapes avatar
    jaymixtapevor 7 Monaten
    Genau nach meinem Geschmack

    Cover

    Mir gefällt sehr, dass das Cover sehr schlicht ist. Der keltische Knoten mit Flammen und Wasserfontäne ist der Blickfänger. Das Herz-Element, das auch im Roman eine große Bedeutung hat. Die Farbe ist nicht unbedingt meine Liebste.

     

    Meine Meinung

    Handlung

    Hunter hat nur ein Ziel: Die Vernichtung des personifizierten Schicksals. Die Erreichung dieses Ziels stellt ihn jedoch vor größere Schwierigkeiten, als er vorher gedacht hat. Denn Destiny ist anders und diese Verbindung kann er nicht leugnen …

    Ich liebe Geschichten rund um das Schicksal. Daher war ich sehr gespannt auf diesen Roman. Noch dazu kam, dass mir die andere Reihe von Annie J. Dean sehr gut gefallen hat. Auch dieses Mal konnte mich die Autorin überzeugen. Die Geschichte rund um Destiny und Hunter (ist der Titel nicht einfach nur genial!) ist spannend und überrascht mit zahlreichen Wendungen. Als Leser erlebt man das Geschehen sowohl aus Hunters als auch Destinys Sicht. Das hat mir sehr gut gefallen, da es beiden Charakteren aus meiner Sicht noch einmal mehr Tiefe gegeben hat.

    Während des Lesens habe ich wieder einmal alle möglichen Theorien aufgestellt. Denn Annie J. Dean deutet einige möglichen Konflikte und Intrigen bzw. Machenschaften an. Ich war mir zu keiner Zeit sicher, wem ich denn gerade trauen darf und wem nicht. Jede einzelne meiner Theorien wurde im Laufe des Geschehens mehrere Male umgeworfen und ich durfte von neuem beginnen. Die spannenden Wendungen haben die Lektüre für mich zu einem Abenteuer gemacht. Noch dazu gefiel mir die Liebesgeschichte sehr gut, denn die Gefühle zwischen den Charakteren empfand ich als greifbar und prickelnd.

    Auch das Setting war für mich einfach ein kleiner Traum. Einige der Orte habe ich schon besucht und daher war es für mich noch einmal ein anderes Erlebnis.

    Und auch wenn ich mir ein wenig mehr Action am Ende gewünscht hätte, hat es mich aus anderen Gründen noch einmal begeistern können, die ich jedoch nicht näher erläutern kann, ohne zu spoilern. 

    Charaktere

    Das Besondere an dieser Geschichte waren vor allem die Protagonisten. Ich habe Destiny schnell ins Herz geschlossen. Sie ist durch ihre Rolle als Schicksal anders als viele andere weibliche Charaktere, aber gerade das war reizvoll. Sie ist stark und sehr unabhängig.

    Hunter ist jedoch der Held dieser Geschichte. Annie J. Dean erschafft auch dieses Mal einen charmanten Herzensbrecher, für den ich nur schwärmen kann (obwohl er nicht an Rave herankommt). Die Beziehung der beiden entwickelt sich wirklich sehr schön und auf unnötiges Drama wurde verzichtet, was mir immer sehr entgegenkommt.

    Schreibstil

    Mir gefällt Annie J. Deans Schreibstil wahnsinnig gut. Er hat mich nach Schottland entführt und direkt in die Geschichte gezogen.

    Mein Fazit

    „Destiny’s Hunter – Finde dein Schicksal“ war genau nach meinem Geschmack. Ein wundervolles Setting, eine spannende und rasante Handlung und sehr schön gezeichnete Charaktere haben mich überzeugen können.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks