Annie J. Dean Lana: Das Geheimnis der Statuen

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(10)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lana: Das Geheimnis der Statuen“ von Annie J. Dean

Lanas gemeinsames Glück mit Tristan währt nur kurz, denn schon bald sorgt das Auftauchen rätselhafter Zeichen erneut für Unruhe in Nawax. Eine unglaubliche Kraft von schwarzer Magie breitet sich über das Land aus und ergreift auch von Tristan Besitz. Geheimnisvolle Statuen gilt es zu finden, um ihn von dem dunklen Zauber zu befreien. Als junge Spionin begibt sich Lana auf die Suche nach den mysteriösen Figuren und kommt dabei einem noch viel dunkleren Geheimnis auf die Spur…

Noch besser als Band 1 - Magie, Spannung und tolle Charaktere.

— SelectionBooks
SelectionBooks

Für mich war es leider nichts, aber ich kann es echten Fantasy-Fans nur empfehlen ♥

— Jana1995
Jana1995

Sehr starke Fortsetzung der Lana-Trilogie

— masterofdisaster
masterofdisaster

Ich hatte super viel Spaß. Absolut gelungenes Buch und besser als Band 1

— Yunika
Yunika

Ist genauso wundervoll wie der 1. Teil - Sowohl die Welt von Nawax, die Charaktere als auch der Schreibstil der Autorin sind wunderbar

— Buecherparadies
Buecherparadies

Kann es locker mit dem Vorgänger aufnehmen! <3

— Leseeule96
Leseeule96

Stöbern in Fantasy

Empire of Ink - Die Kraft der Fantasie

Dieses Buch macht süchtig!

saras_bookwonderland

Ewigkeitsgefüge

Ein düsterer und spannender Roman, der sein Potenzial leider nicht ganz ausschöpft

EmelyAurora

Nordische Mythen und Sagen

Eine wunderbare Nacherzählung der nordischen Mythen. Sehr lesenswert.

sechmet

Cainsville - Dunkles Omen

Spannende Story mit vielschichtigen Charakteren und einem guten, psychologischen Spannungsaufbau

Nisnis

Schwarzer Horizont

Zwar viele Wendungen und keine uninteressante Welt, aber oberflächliche Charaktere und gewollt vorangetriebene storyline.

kornmuhme

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Düster, spannend, romantisch, absolut genialllll

clauditweety

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Noch besser als Band 1 - Magie, Spannung und tolle Charaktere

    Lana: Das Geheimnis der Statuen
    SelectionBooks

    SelectionBooks

    05. January 2017 um 18:20

    Bereits der erste Band der "Lana-Trilogie" hatte mir gut gefallen. Daher war ich sehr gespannt auf die Fortsetzung. Tatsächlich hat mir Band 2 noch ein wenig besser gefallen, als der Reihen-Auftakt. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und die Geschichte ist sehr durchdacht und spannend.Erst seit Kurzem lebt Lana zusammen mit Tristan in Nawax. Doch das junge Glück ist nicht von langer Dauer. Im Land breitete sich eine unbekannte schwarze Magie aus, die auch vor Tristan nicht halt macht. Er beginnt sich zu verändern und entfernt sich jeden Tag mehr von Lana. In der Zwischenzeit erhält Lana eine Ausbildung als Spionin. Während eines Auftrags stößt sie auf eine geheimnisvolle Statue, die in Verbindung mit der dunklen Magie steht. Lana setzt alles daran, Tristan zu retten und die schwarze Magie zu bezwingen. Während ihrer Nachforschungen offenbaren sich Lana einige Geheimnisse. Schnell gerät sie zwischen die Fronten und muss gegen Lügen, Verrat, Intrigen und dunkle Mächte kämpfen.Obwohl es schon etwas her ist, dass ich den ersten Band der Lana-Reihe gelesen habe, ist mir der Einstieg in die Fortsetzung sehr leicht gefallen. Man ist sofort wieder mitten im Geschehen und kann sich gut orientieren. Der Schreibstil von Annie J. Dean ist locker und flüssig, wodurch sich das Buch sehr angenehm lesen lässt. Dank der detaillierten Beschreibungen hat man alle Orte und Charaktere sofort vor den Augen. Auch die Charaktere wurden sehr liebevoll ausgearbeitet. Lana muss man einfach ins Herz schließen. Sie ist auf der einen Seite sehr natürlich und liebenswürdig, auf der anderen Seite aber auch mutig und kämpferisch. In Diesem Band wirkt sie deutlich selbstsicherer und reifer als im ersten Band. Besonders ihr ausgeprägter Kampfgeist hat es mir angetan. Tristan war mir immer ein wenig zu perfekt und zu sehr auf Lana fixiert. Durch die schwarze Magie lernt man nun auch andere Seiten an Tristan kennen. Sein altes Ich schimmert immer mal wieder durch den dunklen Schleier durch und lässt ihn weniger perfekt erscheinen, was mir gut gefallen hat. Auch Ethan treffen wir in diesem Band sehr überraschend wieder. Ich muss gestehen, dass ich mit dieser Wendung absolut nicht gerechnet hatte. Insgesamt warten einige Überraschungen auf den Leser. Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Lana schlittert einfach von einem Abenteuer ins nächste und lässt den Leser dadurch kaum zu Atem kommen. Insgesamt gefällt mir diese Fortsetzung noch ein wenig mehr als der Reihenauftakt. Ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen und wollte immer wissen, wie es mit Lana und Tristan weitergeht. Am Ende des Buches wartet kein fieser Cliffhanger auf den Leser, was ich sehr angenehm fand. Es war wieder sehr schön, in der magischen Welt Nawax abzutauchen und ich freue mich schon auf Band 3.Fazit: Insgesamt hat mir „Lana 2 – Das Geheimnis der Statuen“ von Annie J. Dean noch besser gefallen als Band 1. Das Erzähltempo ist durchweg hoch, es passiert einfach immer etwas. Dadurch bleibt das Buch vom Anfang bis zum Ende spannend. Klare Leseempfehlung für alle Fans von Romantasy!

    Mehr
  • Noch besser als Band 1

    Lana: Das Geheimnis der Statuen
    aly53

    aly53

    16. August 2015 um 00:50

    Lana ist endlich glücklich mit Tristan vereint. Doch das Glück soll nicht von Dauer sein. Rätselhafte Zeichen tauchen auf und auf dem Götterfest wird Tristan mit einem Fluch belegt. Die Folgen: Tristan liebt Lana nicht mehr. Kurz darauf verdingt sich Lana als Spionin. Sie ist dabei Statuen auf der Spur, um Tristan von dem Fluch zu befreien. Schwarze Magie breitet sich über Nawax aus. Was ist der Grund dafür? Wer spielt hier ein falsches Spiel? Kann man überhaupt noch jemandem vertrauen? Auch Lana stellt seltsame Dinge an sich fest die sie stark beunruhigen. Werden sie den Fluch bannen können? Voller Spannung hab ich den zweiten Teil der Lana Trilogie verfolgt. Es ging sofort sehr spannend und emotional los. Anfangs hatte ich jedoch Probleme mich einzufinden, da es doch schon eine Weile her war, als ich den Auftakt der Lana Trilogie gelesen habe. Doch nach und nach konnte ich die Zusammenhänge wieder finden. Lana bezaubert wie eh und je. Sie ist charismatisch und stark. Dabei hat sie eine schöne unberührte Natürlichkeit, die sie zu etwas Besonderem machen. Im Laufe des Buches macht sie eine enorme Wandlung durch. Sie lernt mehr über sich und ihre Umgebung. Man kam eigentlich keine Minute zum Luft holen. Es ging sehr rasant voran. Schon hat man die eine Katastrophe halbwegs gemeistert, ging auch schon die nächste los. Ich find das sehr gut, denn es ist nicht nur rasant, sondern auch unheimlich emotional. Lana hat mir öfters mal Tränen in die Augen getrieben. Und einige Charaktere haben mich manchmal vor Wut erzittern lassen. Die Autorin schafft es wundervoll die Atmosphäre von Nawax herbeizuzaubern. Man fühlt sich förmlich gefangen und berauscht in der ganzen Szenarie. Es ist unglaublich wie tief man doch in dieser Geschichte versinken kann. Einfach Magie pur. Dabei schafft es Annie J. Dean immer wieder unvorhergesehene Wendungen einzubauen. Man erfährt viel neues, aber auch einiges aus der Vergangenheit. Es gibt Momente die lassen uns förmlich nach Luft schnappen. Die Spannung ist dabei die ganze Zeit elektrisierend, man schwebt förmlich durch dieses Buch, ohne etwas anderes wahrzunehmen. Ich bin sogar der Meinung vom Aufbau und der Handlung her, ist es noch besser als der Vorgänger. Er ist viel magischer, tiefgründiger und emotionaler gestaltet. Es gilt hier viele Abenteuer und Kämpfe zu bestehen, man hat aber auch mit Machthunger und  Gier nach Höherem zu tun. Schwer war es für mich zu durchschauen, wer hinter alledem steckt. Man gerät immer wieder in ein Verwirrspiel das es wirklich in sich hat. Die Gegner sind stark und undurchschaubar. Wer verbirgt sich hinter allem? Auch Lana gerät hier an die Grenzen ihrer eigenen Belastbarkeit. Die Eindrücke und Erfahrungen sind dabei überwältigend. Nachdem wir wahrlich einen Strudel durchlaufen haben gelangen wir kurz vor dem Showdown nochmal in eine explosive und adrenalingeladene Szenarie. Die es wirklich in sich bhat. Dann denkt man es wird ruhiger und es geht schon wieder los. Der Schluss ist unheimlich gut gelungen und ich brenne darauf Teil 3 zu lesen. Die Charaktere sind unheimlich liebevoll und authentisch gestaltet und sehr gut dargestellt. Sie erwachen immer mehr zum leben. Auch viele Nebenfiguren verstehen zu bezaubern. Dabei sind die Personen sehr facettenreich. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Lana, das gibt ihr ohnehin schon eine enorme Tiefe. Wer sie im letzten Teil noch nicht ins Herz geschlossen hat, tut es jetzt mit Sicherheit. Die einzelnen Kapitel sind  normal bis lang, man ist jedoch trotzdem in einem Rutsch durch, weil diese Geschichte enorm fesselt und nicht mehr loslässt. Der Schreibstil ist fließend und sehr mitreißend, dabei aber auch sehr bildgewaltig. Das Cover und auch der Titel passen sehr gut zum Buch. Für mich ist das Mädchen auf dem Cover einfach nur Lana, das ist ihre Persönlichkeit, das macht sie aus. Fazit: Die Fortsetzung der Lana Trilogie ist adrenalingeladen und sehr vielschichtig gestaltet, dabei aber auch sehr bildgewaltig. Atemberaubende Szenen und die Magie von Nawax nehmen den Leser gefangen und lassen ihn nicht mehr los. Noch besser als Teil eins. Lasst euch diese Trilogie auf keinen Fall entgehen. Ich liebe sie. Eine mehr als klare  Leseempfehlung. ich vergebe 5 von 5 Punkten weil es mich vollkommen überzeugt hat

    Mehr
  • Lena liest rezensiert!

    Lana: Das Geheimnis der Statuen
    lenasbuecherwelt

    lenasbuecherwelt

    04. June 2015 um 17:55

    Lana und Tristan leben endlich ungestört zusammen in Nawax, aber ihr Glück ist nur von kurzer Dauer. Plötzlich fängt Tristan an, sich von Lana zurückzuziehen und nichts mehr für sie zu empfinden. Hinter dem Ganzen steckt ein böser Fluch, den keiner der Magier brechen kann. Also muss Lana die Rettung selbst in die Hand nehmen und lässt sich zur Spionin ausbilden. Nun soll sie seltsame Statuen auffinden, während sich eine dunkle Macht weiter in der Stadt ausbreitet… Kann Lana Tristan retten? Und was haben die Statuen damit zu tun? Auf Band 2 der Trilogie habe ich mich sehr gefreut, da mir schon der erste Band wirklich gut gefallen hat und er besonders war. Ich war wirklich gespannt, wie es mit Lana und Tristan weitergeht und hatte das Buch im Nu durch! Ich-Erzählerin Lana berichtet den Lesern diesmal von einer abenteuerreichen Zeit sowohl in Nawax, als auch in der Menschenwelt. Die Autorin hat wirklich eine wundervolle Welt erschaffen, doch auch die Szenen auf der Erde waren eine gute Abwechslung im Geschehen. Das Geheimnis der Statuen hat zwar über 400 Seiten, trotzdem habe ich das Buch in Rekordzeit beendet und konnte es nicht einmal zur Seite legen. Das ist nicht zu letzt dem Schreibstil der Autorin zuzurechnen, der flüssig und sehr einfach zu lesen ist. Trotzdem hat sie es geschafft, verschiedene Atmosphären aufzubauen, von romantisch bis hin zu einer düsteren und unheimlichen Aura war alles dabei! Lana ist immer noch eine wundervolle Protagonistin. Sie opfert sich bedingungslos für die Menschen, die sie liebt. Außerdem ist sie sich nie zu fein mit anzupacken und selbst zu arbeiten. Nach dem Ende muss ich unbedingt Band 3 lesen, der bald erscheint. Ich freue mich schon unheimlich auf den Abschlussband der tollen Fantasy Trilogie von Annie J. Dean. Für Sommertage ist das Buch einfach perfekt, da man sich wunderbar in das warme Nawax hereinfühlen kann! Note: 1 ( sehr gut )

    Mehr
  • Eine spannende Fortsetzung!

    Lana: Das Geheimnis der Statuen
    masterofdisaster

    masterofdisaster

    22. April 2015 um 17:50

    Zum Inhalt: Lanas gemeinsames Glück mit Tristan währt nur kurz, denn schon bald sorgt das Auftauchen rätselhafter Zeichen erneut für Unruhe in Nawax. Eine unglaubliche Kraft von schwarzer Magie breitet sich über das Land aus und ergreift auch von Tristan Besitz. Geheimnisvolle Statuen gilt es zu finden, um ihn von dem dunklen Zauber zu befreien. Als junge Spionin begibt sich Lana auf die Suche nach den mysteriösen Figuren und kommt dabei einem noch viel dunkleren Geheimnis auf die Spur... (Klappentext) Meine Meinung: Das Buch ist wieder in einem sehr lockeren Schreibstil geschrieben, der sich schnell und leicht weg lesen lässt. Er schafft es, das Buch an einigen Stellen lebendig werden zu lassen und passt wirklich wunderbar zur Geschichte. Man kann die Lage von Lana immer noch wirklich gut nachvollziehen und merkt genau, wie sie sich in den verschiedensten Momenten fühlt. An einigen Stellen ist er auch ziemlich humorvoll, sodass man in diesem Buch eigentlich so gut wie jede Emotion vorfinden kann. Die Idee hinter dem Buch, einen Fluch auf Tristan zu legen und ihn davon zu befreien, ist sehr gut durchdacht und in das Buch mit eingebracht. Anfangs war es schockierend, wie stark er sich dadurch verändert. Aber der Kampfgeist von Lana, der wie eh und je besteht, lässt sich dadurch nicht untergraben und sie kämpft um ihre Liebe zu Tristan wie eine Löwin. Sie erledigt dabei viele Aufgaben und Prüfungen, egal wie schwer diese sind. Die reale Welt ist ebenfalls wieder ein Bestandteil dieser Geschichte und die Reise nach London hat mir als London-Liebhaber sehr viel Freude bereitet. Auch diese Passage war für mich eine der besten. Die Charaktere im Buch sind wieder gut durchdacht und man erkennt sie wieder. Tristan und Lana sind vor dem Fluch so gut wie unverändert, genauso wie die Beziehung zwischen den beiden. Lana tritt in ihrem Verhalten immer noch so selbstbewusst und zielgerichtet auf, wie in Band 1 und kämpft stark für das Wohl ihrer Liebsten. Die Handlung des Buches ist spannend. Es geht sehr schnell zur Sache und man denkt eigentlich, dass nach etwa der Hälfte des Buches die Geschichte eigentlich vorbei sein könnte, aber man kann sich noch auf einen zweiten Teil einstellen. Die Szenen sind sehr gut gestaltet und es macht Spaß, das Buch zu lesen. Mit fortlaufender Handlung erscheinen immer mehr Dinge, die einen wieder an das Buch fesseln und einen dazu bringen, das Buch weiterzulesen. Die Endsequenz war für mich persönlich eines der Highlights.. Die Schlacht war wirklich spannend und nah beschrieben. Man erkannte die Anspannung der Charaktere. Die Mittel, die für diese Szenen eingesetzt werden, sind gut ausgearbeitet und am Ende enthüllen sich Dinge, mit denen man wirklich nicht gerechnet hat. Das hält den Überraschungsmoment bereit. Das Buch hält für den Abschlussband am Ende noch einige Fragen bereit, die man unbedingt erfahren will. Es ist zwar kein fieser Cliffhänger enthalten, aber man will dennoch wissen, wie es ausgeht! Ich hoffe, dass Band 3 bald kommt. Ich bin sehr gespannt. Fazit: Ich war vom zweiten Band mindestens genauso begeistert, wie vom ersten. Ich habe die Lust an der Reihe nicht verloren und möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Da es auch insgesamt eine Runde Sache war, gebe ich die Note 1 (entsprechend fünf Sternen).

    Mehr
  • Absolut zu empfehlen - Steigerung zu Band 1

    Lana: Das Geheimnis der Statuen
    Yunika

    Yunika

    01. April 2015 um 14:53

    Lana kann ihr Glück kaum fassen. Endlich kann sie mit Tristan glücklich zusammen leben und es scheint, als könne nichts ihrem Glück im Wege stehen. Doch dann trifft Tristan einen Fluch. Um diesen zu brechen, muss Lana mysteriöse Figuren finden. Sie scheint die Einzige zu sein, die diese Figuren aufspüren kann. Gleichzeitig zieht die dunkle Macht in einen Krieg. Sie suchen etwas, das zu ihnen gehört. Niemand ahnt, wie sehr Lana in die Geschichte verstrickt ist und wer alles Verräter sind.  Dieses Buch ist der zweite Band der Lana-Reihe. Die Handlung passt sich gut an die vorherige Handlung an und obwohl sehr viel Zeit zwischen dem ersten und dem zweiten Buch liegt, konnte ich mich sehr schnell wieder einfinden. An sich ist die Handlung sehr gut durchdacht. Es springt nicht in der Zeit und läuft genaue Zeiten ab. Es war nur ein wenig verwirrend, weil die Handlung sich im zweiten Teil des Buchs verändert hat. Für mich kam diese Veränderung ziemlich plötzlich. Das Rätsel um die Figuren ist gelöst und plötzlich kommt der Krieg. Meiner Meinung nach ist der Titel falsch gewählt. Dieser plötzliche Umschwung ist mir aber schon im ersten Band aufgefallen. Die Sprache gefällt mir gut. Wenn ich diese mit dem ersten Band vergleiche, dann hat sich diese entwickelt und verbessert. Die Wortwahl fand ich gelungen und hat mir gut gefallen. Die Beschreibungen der Umgebungen war gelungen, aber mit hat dort noch ein klein wenig Tiefe gefehlt. Das Buch hat sich aber locker und flüssig lesen lassen und hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Die Protagonisten waren noch genauso wie ich sie in Erinnerung gehabt hatte. Sie sind sehr gut charakterisiert und durchdacht. Sie verhalten sich so, wie es ihrem Charakter entspricht. Das einzige, was mir aufgefallen ist, ist das Lana viel zu gut mit dem plötzlichen Gefühlverlust klar gekommen ist. Aber es war verständlich, da das Buch sonst stehen geblieben wäre.  Zusammengefasst kann ich nur sagen, dass mir dieses Buch sehr gut gefallen hat. Auch wenn die Titelwahl für mich nicht so gut passt und der Umschwung sehr plötzlich kam, kann ich dieses Buch nur empfehlen. Von der ersten Seite an war ich gefesselt und hatte unglaublich viel Spaß mit diesem Buch.

    Mehr
  • eine spannende Fortsetzung

    Lana: Das Geheimnis der Statuen
    Letanna

    Letanna

    24. January 2015 um 11:55

    Lana und Tristan genießen ihr junges Glück gemeinsam in Nawax. Alles scheint gut zu laufen, bis Tristan mit einem Fluch belegt wird. All seine Gefühle für Lana sind auf einmal weg, was die Beziehung stark belastet. Lana schließt sich dem Geheimdienst von Nawax an und versucht selbst, hinter das Geheimnis des Fluches zu kommen. Dabei kommt sie hinter ein viel größeres Geheimnis das ganz Nawax betrifft. Ich muss gestehen, dass ich anfangs so meine Probleme hatte, mich an die Handlung des 1. Teils zu erinnern. Trotzdem habe ich mich relativ schnell zurecht gefunden und die Story konnte mich dann doch schnell packen. Dieses Mal spielt die Geschichte überwiegend in Nawax, was mir sehr gut gefallen hat. Die Autorin liefert uns hier eine spannende und sehr fantastische Geschichte mit jeder Menge interessanter Ideen. Lana mach ein wirklich interessante Entwicklung durch und ich bin sehr gespannt wie es mir ihr weiter geht. Natürlich spielt auch die Romanze zwischen Lana und Tristan wieder eine wichtige Rolle, die beiden haben es zwischendurch wirklich nicht leicht. Es gibt ein Wiedersehen mit Ethan und zwischendurch dachte ich schon, es wird eine Dreiecksgeschichte geben, was zum Glück nicht der Fall ist . Freue mich schon sehr auf den 3 Teil und vergebe dieses Mal 9 von 10 Punkte. 

    Mehr
  • Große Gefühle gemischt mit einer grandios, fantasievoll gestalteten Fantasy-Welt.

    Lana: Das Geheimnis der Statuen
    Lielan

    Lielan

    28. December 2014 um 16:51

    Story + Schreibstil: Annie J. Deans "Das Geheimnis der Statuen" ist der zweite Band ihrer Fantasy Jugendbuch Reihe "Lana", in dem der Leser das Leben der gleichnamigen, weiblichen Protagonistin miterleben darf. Nachdem mir ihr Reihenauftakt so wahnsinnig gut gefallen hatte, wog die Erwartungshaltung für die Fortsetzung natürlich schwer. Aber auch nach dem zweiten "Lana" Band, bin ich vollkommen überrascht, wie sehr die Autorin mich doch in ihre ganz eigene, wundervoll, fantasievolle, phantastische Welt lockt und nicht mehr los lässt. Die Zeit total vergessen, habe ich mich in ein erneutes Leseabenteuer mit der liebenswerten Protagonistin Lana gestürtzt. Spannungstechnisch gibt "Das Geheimnis der Statuen" wieder einiges her, Überraschungsmomente und Situationen, die so gar nicht ersichtlich waren, machen das Werk perfekt. Sogar ein kleiner Aufenthalt in unserer Welt wird dem Leser gegönnt und das dann sogar in London. Annie J. Dean erzählt von Liebe, Freundschaft und Zusammenhalt, aber auch Intrigen, Hinterhalten und lebensbedrohlichen Situationen. Allerdings machen nicht nur diese Themen "Das Geheimnis der Statuen" zu einem gelungenem Roman, sondern gerade das gewisse Etwas, welches den Leser in eine fremde Fantasywelt voller Magie führt, welche beinahe schon ein bisschen mittelalterlich wirkt. Ich freue mich riesig auf das große Finale der "Lana" Reihe. Charaktere: Und wieder lässt Annie J. Dean ihre Leserschaft in den Alltag ihrer Protagonistin Lana blicken. Allerdings lebt diese mittlerweile in einer Art Fantasywelt in Tristans Heimatstadt Nawax. Die beiden irrsinnig Verliebten leben dort in einem wundervollen Haus, das wirklich keine Wünsche mehr offen lässt. Aber das gemeinsame Glück und der geruhsame Frieden, den Lana mit Tristan genießen durfte, währt nicht sehr lange. Schon bald werden beide Opfer eines heimtückischen, dunklen Zaubers, der ihr bisheriges Leben vollkommen auf den Kopf stellt und den beiden kein Fünkchen Glück gönnt. Die gesamte Aussichtslosigkeit und Hoffnungslosigkeit dieser Liebesgeschichte hat direkt von den ersten Seiten mein Herz erreicht und natürlich habe ich den Protagonisten die Daumen gedrückt, dass sie noch ihr Happy End erhalten werden. Die Emotionen in "Das Geheimnis der Statuen" kochen hoch, denn nicht nur Leidenschaft pflastert die Straße der Liebesgeschichte, sondern auch viel Trauer, Verzweiflung und Verbitterung und Annie J. Dean schafft es diese Gefühle auf den Leser zu übertragen. Hier bleibt kein Auge trocken! Definitiv ist die Leidenschaft zwischen Lana und Tristan füreinander aus jeder Seite des Buches zu spühren, diese Liebesgeschichte ist wirklich magisch! Ich habe mich wahnsinnig auf ein Wiedersehen mit dem attraktiven Tristan gefreut, dieser lässt absolut jedes Leserherzchen der weiblichen Leserschaft höher schlagen.

    Mehr
  • Wundervoll, mystisch, magisch, gefühlvoll, gefährlich... alles enthalten

    Lana: Das Geheimnis der Statuen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich habe das Buch bei einem Gewinnspiel gewonnen. Ich habe es gelesen und ich habe es genossen. Auf der letzten Seite habe ich erst gesehen und geschnallt, das ich einen 2. Teil gelesen habe, ohne zu wissen, das es einen 1. Teil dazu gibt. Ich habe es wirklich nur wegen der Vorschau auf Band 3 bemerkt, denn wenn es einen Band 3 gibt, muss mein Buch ja Band 2 sein. Also fehlt mir Band 1. Kein Problem. Überhaupt nicht. Ich habe super in die Geschichte rein gefunden. Ich wollte ursprünglich den Einstieg der Geschichte loben, mal was ganz anderes, nämlich ein Pärchen, was bereits zusammen ist und dann durch mysteriösen Erscheinungen, Flüchen und Begebenheiten in der Zweisamkeit gestört wird. Ich habe das Buch verschlungen, mir hat es sehr gut gefallen, das die Protagonisten so erwachsen gewirkt haben, aber doch nicht so verblendet von den schönen Sachen des Lebens. Auch finde ich die komplette Welt die Annie J. Dean dort erschaffen hat so toll. Kein bisschen kitschig und doch sowas von faszinierend. Auch finde ich es toll, das eine Göttin direkt mit den Protagonisten befreundet ist. Auch die Erwähnung von schwarzer Magie ohne gleich verteufelt zu werden finde ich erstklassig. Diese Geschichte hat für mich soviel von noch nie dagewesenen Elementen, das ich einfach 6 Feen geben muss. Ich konnte dieses Buch in einen Rutsch lesen, die wichtigen Personen waren mir auf Anhieb sympathisch. Auch konnte ich sehr gut mit fühlen. Da ich aber alle oder sagen wir viele Personen mochte, habe ich mich eher wie ein Schatten zwischen ihnen gefühlt. Band 3 MUSS ich unbedingt lesen!!!! Fazit: Wundervolle gefühlvolle mystische magische Geschichte. Die auch ohne Band 1 zu kennen, selbst erklärend ist.  

    Mehr
    • 2
  • Ist genauso wundervoll wie der 1. Teil

    Lana: Das Geheimnis der Statuen
    Buecherparadies

    Buecherparadies

    04. December 2014 um 15:26

    Ich habe mich auf die Fortsetzung gefreut, weil ich mich schon in den ersten Teil total verliebt habe.  Schon von Anfang an konnte mich der Band in seinen Bann ziehen und ich bin konnte total in die Geschichte abtauchen. Die Geschichte an sich hat mir total gefalle. Sie spielt sowohl in Nawax als auch in unserer Welt, diese Mischung hat mir echt sehr gefallen. Die Handlung birgt sehr viele Überraschungen mit sich und so kam vieles anders wie ich es mir eigentlich gedacht hatte.  Das Ende hat mich richtig neugierig auf den 3. Teil gemacht. Ich muss unbedingt wissen wie es weitergeht.  Die Charaktere haben mir auch diesmal alle wieder gefallen. Es tauchen neue Charaktere auf, die mir sehr ans Herz gewachsen sind.  Lana ist auch wieder in diesem Teil eine starke Persönlichkeit. Sie habe ich schon in dem ersten Teil in mein Herz geschlossen und dies hat sich auch diesmal nicht geändert. Lana ist liebevoll und versucht den Menschen zu helfen, die sie liebt.  Tristan hat ich wieder seinem Charakter entsprechend verhalten. Obwohl er sehr stur sein kann ist er ein sehr liebevoller Charakter, man merkt richtig wie sehr er Lana liebt.  Der Schreibstil ist wieder angenehm und flüssig zu lesen, sodass ich das Buch am liebsten an einem Stück durchgelesen hätte. Fazit  In "Lana -  Das Geheimnis der Statuen" hat mir wieder sehr gefallen. Dieser Teil hat mich vollkommen überzeugt. Sowohl die Welt von Nawax, die Charaktere als auch der Schreibstil der Autorin sind einfach wunderbar. Ich freue  mich schon auf den dritten und letzten Teil der Reihe.  

    Mehr
  • <3 <3

    Lana: Das Geheimnis der Statuen
    Leseeule96

    Leseeule96

    25. November 2014 um 20:10

    Ich habe die Print-Ausgabe von der Autorin als Rezensionsexemplar erhalten. Dafür nochmals vielen lieben Dank! Lana lebt nun endlich wieder an Tristans Seite in Nawax. Doch schon nach kurzer Zeit entstehen erneute Unruhen. Ein böser Fluch lastet auf Tristan, der ihm die Gefühle für Lana raubt. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als die dafür verantwortlichen Statuen zu finden und sich, gemeinsam mit einem alten Freund, auf die Suche danach zu machen und sie rechtzeitig zu finden, denn sie sind umgeben von schwarzer Magie. Was hat es mit diesen Statuen auf sich? Und sind die Statuen wirklich das einzige, was von schwarzer Magie umgeben ist? Kann Lana Tristan rechtzeitig retten? Ich habe mich schon lange auf die Fortsetzung dieser Reihe gefreut, denn ich war vom ersten Teil super begeistert. Dementsprechend bin ich wieder mit hohen Erwartungen an das Buch ran gegangen. Ob diese erfüllt wurden, erfahrt ihr nun. Lana habe ich direkt wieder erkannt. Sie hat eine starke und selbstbewusste Persönlichkeit und dies hat sich nicht verändert. Sie ist immer hilfsbereit und liebevoll und versucht wirklich zu tun was sie nur kann, auch wenn sie selber dabei zu kurz kommt. Ich habe sie bereits nach den ersten zwanzig Seiten wieder in mein Herz geschlossen und auch den Rest des Buches war ich immer wieder positiv überrascht von ihr, da sie immer weiß was richtig und was falsch ist und dabei sehr objektiv denkt. Tristan ist ein wahrer Sturkopf, aber auch das hat sich nicht verändert, denn genau so habe ich ihn auch kennen gelernt. Aber auch er ist ein toller und liebevoller Charakter, den man in dieser Geschichte einfach nicht missen mag. Umso trauriger war ich, als er von dem Fluch befallen wurde. Es gab wieder viele Charaktere in diesem Buch, die ich total lieb gewonnen habe, aber es viel zu lange dauern würde, wenn ich über jeden etwas schreiben würde, daher belasse ich es einfach dabei und sage, dass die Charaktere wieder toll ausgearbeitet wurden und das Buch unter anderem durch starke Protagonisten glänzt. Der Schreibstil ist wieder flüssig und leicht zu lesen, sodass man keine Pausen braucht und ich das Buch nur deshalb nicht an einem Stück durch lesen konnte, weil dies einfach zeitlich nicht möglich gewesen wäre. Ich konnte aber jedes Mal sofort nach wenigen Sätzen wieder abtauchen in diese fremde Welt und dem Geschehenen folgen. Sowas finde ich sehr wichtig, denn wenn man nach jedem Lesen wieder raus ist und erst mal wieder über mehrere Seiten hinweg rein finden muss, macht das Lesen viel weniger Spaß! Das war hier nicht der Fall. Selbst zu Beginn des Buches, habe ich sofort herein gefunden und konnte an das Ende vom ersten Band anknüpfen, da kleine Hinweise auf den ersten Seiten, das Geschehene nochmal wieder aufgerollt haben. Auch dieser Teil ist aus Lanas Sicht geschrieben und mit ihren Gedankengängen und Handlungen konnte ich gut mithalten und sie nachvollziehen. Die Geschichte spielt sowohl in der Welt, in der Lana und ihre Freunde leben, als auch in unserer menschlichen Welt, weshalb auch die Realität miteinbezogen wurde. Auch dieses Mal hat mir diese Mischung super gefallen.Die Schauplätze, die magischen "Wesen" und die restlichen erfundenen Dinge wurden so gut beschrieben und erklärt, dass man das Gefühl hatte, als gäbe es sie wirklich und man würde sie kennen. Mit dem Ende habe ich so überhaupt nicht gerechnet und obwohl kein großer Cliffhänger vorkommt, bleiben doch ein paar kleine Fragen zurück, weshalb ich unbedingt wissen muss, wie es weiter geht! Alles in allem konnte mich auch Lanas zweites Abenteuer wieder vollkommen überzeugen und ich könnte nicht mal sagen, welchen Teil ich besser fand, denn beide waren einfach super toll! Jetzt warte ich sehnsüchtig auf das große Finale, welches Voraussichtlich im Frühjahr 2015 erscheint. Bis dahin kann ich euch sehr ans Herz legen, die ersten beiden Teile zu kaufen und zu lesen!

    Mehr