Annie Kay Sternenrot: Im Sommer

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 21 Rezensionen
(12)
(13)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sternenrot: Im Sommer“ von Annie Kay

»Die Sterne leuchten hier noch heller als zuhause«, hörte ich eine vertraute Stimme hinter mir und mein Herz begann augenblicklich so laut zu schlagen, dass ich Angst hatte, er könnte es hören. »Ich sehe aber keine«, erwiderte ich mit einer Spur Enttäuschung. Das Knirschen der Steine verriet mir, dass sich Nicolas langsam näherte, aber ich hielt meinen Blick stur in den Himmel gerichtet. Wie hätte ich auch dem seinen nur begegnen sollen? »Entspann dich ein bisschen und denk an etwas, das dir jetzt richtig gut gefallen würde. Dann kommen die Sterne ganz von alleine.« Nicolas` Stimme war nur mehr ein raues Flüstern an meinem Ohr und seine Worte gaben mir das Selbstbewusstsein, einen halben Schritt nach hinten zu gehen und mich an ihn zu lehnen. Evalina ist 84, als sie stirbt und von ihrem Vorfahren Adamos abgeholt wird. Als er ihr erklärt, dass sie noch einmal die Schule besuchen muss, um in der Ewigkeit bestehen zu können, wählt sie wie ihre Schulkameraden wieder das Aussehen einer 20-jährigen. Evalinas Zeit an der Über-Lebens-Schule erfordert jedoch all ihre Lebenserfahrung: Sie muss das Geheimnis des Lebens bewahren und dabei ihre wiedererwachten Hormone genau so in den Griff bekommen, wie den Liebeskummer ihrer Zimmernachbarin und die einzelnen Unterrichtsfächer. Während Evalina versucht, sich in ihrer neuen Umgebung zurechtzufinden, entwickelt sich aber ihre größte Herausforderung: Sowohl Adamos, als auch der mysteriöse Nicolas brauchen Evalina dringend, um an der Schule bleiben und sie abschließen zu können. Doch wem von beiden kann Evalina vertrauen und wessen Gefühle für sie sind am Ende echt?

Absolut bezaubernde und interessante Grundidee, die mich begeistert hat. Teilweise etwas holpriger Szenenwechsel und Schreibstil.

— darkchylde

Wenns Anfängt wie es aufhört .

— Selest

Absolut gelungener Debütroman

— KarinaReiss

Tolles Buch mit wirklich außergewöhnlicher Geschichte!

— TanjaNeise

Dass der Tod nicht das Ende ist, haben wir natürlich alle schon geahnt, aber in “Sternenrot” nimmt Annie Kay den Leser mit in die Über-Leben

— Diandra

Ein Roman der ganz anders ist als man erwartet und doch zu überzeugen weiß

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Angenehm für Liebesromanleser, die es zusätzlich noch geheimnisvoll mögen.

— Rheinmaingirl

Eine schöne Liebesgeschichte, verpackt in ein ernstes Thema - Sehr gelungen. Lasst euch mitnehmen auf die Reise.

— Wolly

Tolles Buch mit deinem ernsten Thema als Hintergrund!

— abetterway

Dieses Buch ist doch schon etwas anspruchsvoller und nichts für so schnell mal zwischen durch zu lesen

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Fantasy

Phönix

Eine komplexe Story, die mit ihrer beklemmenden Atmosphäre und der wendungsreichen Handlung nicht zur Ruhe kommen lässt

aly53

Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Ascheatem

Für mich ein wahres Meisterwerk! Das müsst ihr lesen!

annso24

Gwendys Wunschkasten

Das ist King! Wenn auch mit leisen Tönen.

NiliBine70

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Allen die gerne düstere Fantasy lesen, und kein Problem mit blutigen und brutalen Szenen haben, kann ich das Buch empfehlen.

Nenatie

Bitterfrost

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Akademie-Feeling

Lielan

Das Erwachen des Feuers

Ein gesunder Mix aus Fantasy, Steampunk und Abenteurroman

Ally91

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Stimmungsvolle Lesestunden mit außergewöhnlicher Geschichte

    Sternenrot: Im Sommer

    KarinaReiss

    Das Buch und die Geschichte haben mich vom ersten Moment an überzeugt. Die Idee, über das Leben nach dem Tod zu schreiben, fand ich sehr erfrischend. Annie Kay ist es gelungen, ein Bild über die "andere Seite" zu zeichnen, dass weder kitschig noch überzeichnet wirkt. Als Leser ist man sofort "drin" in der Geschichte und fühlt sich pudelwohl. Zum Inhalt muss ich nichts mehr schreiben, der Klappentext verrät hier gerade genug. Ich habe mich immer wieder beim Schmunzeln ertappt, da mir während des Lesens bewusst wurde, dass Evalina ja eigentlich eine über achtigjährige Frau ist. Das hat für mich das Lesen besonders interessant gemacht. Die Sprache ist modern und flüssig, man bleibt beim Lesen nirgendwo hängen, sondern kann sich wunderbar treiben lassen. Sicher hätte man die Figuren von Freud und Sokrates sprachlich passender ausarbeiten können, aber solche Feinheiten erwarte ich gar nicht in einem Debütroman. Aufbau, Struktur und Spannungsbogen sind stimmig und die Handlung ist gut durchdacht. Es gibt keine Ungereimtheiten oder logische Fehler. Der Autorin ist ein stimmungsvoller Roman gelungen, der vergnügliche Lesestunden verspricht. Ich freue mich schon auf den zweiten Band: Sternenblau im Herbst, der die Tage erscheint.

    Mehr
    • 2
  • Wenns Anfängt wie es aufhört

    Sternenrot: Im Sommer

    Selest

    26. February 2015 um 13:24

    Da stirbt man denk an Himmel, Fegefeuer oder die Hölleund was ist, man landet in einer Schule der Über -Lebens - Schule.Wieder nichts mit Ruhe und Frieden nein lernen,verlieben,Intrigen das übliche halt.Evalina muss sie durch kämpfen und das mit 84.Sehr schöne Idee ,sehr flüssig und gut zu lesen was ich etwas störend fand war die benehmen sichzum Teil wie in einer Higschool und nutzen ihr Alterwenig,aber wer weiß vielleicht im zweiten Teil mehr dazu.Den ich jetzt lesen gehe.

    Mehr
  • Leserunde zu "Sternenrot: Im Sommer" von Annie Kay

    Sternenrot: Im Sommer

    Annie_Kay

    »Die Sterne leuchten hier noch heller als zuhause«, hörte ich eine vertraute Stimme hinter mir und mein Herz begann augenblicklich so laut zu schlagen, dass ich Angst hatte, er könnte es hören. »Ich sehe aber keine«, erwiderte ich mit einer Spur Enttäuschung. Das Knirschen der Steine verriet mir, dass sich Nicolas langsam näherte, aber ich hielt meinen Blick stur in den Himmel gerichtet. Wie hätte ich auch dem seinen nur begegnen sollen? »Entspann dich ein bisschen und denk an etwas, das dir jetzt richtig gut gefallen würde. Dann kommen die Sterne ganz von alleine.« Nicolas` Stimme war nur mehr ein raues Flüstern an meinem Ohr und seine Worte gaben mir das Selbstbewusstsein, einen halben Schritt nach hinten zu gehen und mich an ihn zu lehnen. Evalina ist 84, als sie stirbt und von ihrem Vorfahren Adamos abgeholt wird. Als er ihr erklärt, dass sie noch einmal die Schule besuchen muss, um in der Ewigkeit bestehen zu können, wählt sie wie ihre Schulkameraden wieder das Aussehen einer 20-jährigen. Evalinas Zeit an der Über-Lebens-Schule erfordert jedoch all ihre Lebenserfahrung: Sie muss das Geheimnis des Lebens bewahren und dabei ihre wiedererwachten Hormone genau so in den Griff bekommen, wie den Liebeskummer ihrer Zimmernachbarin und die einzelnen Unterrichtsfächer. Während Evalina versucht, sich in ihrer neuen Umgebung zurechtzufinden, entwickelt sich aber ihre größte Herausforderung: Sowohl Adamos, als auch der mysteriöse Nicolas brauchen Evalina dringend, um an der Schule bleiben und sie abschließen zu können. Doch wem von beiden kann Evalina vertrauen und wessen Gefühle für sie sind am Ende echt? Bei dieser Leserunde möchte ich gern 10 Exemplare als Taschenbuch und 5 Exemplare als Ebook verlosen. In jedem Fall wünsche ich euch viel Glück und noch viel mehr Freude beim Lesen, eure Annie

    Mehr
    • 231
  • Unglaublich tolle Geschichte!!!

    Sternenrot: Im Sommer

    ReadingGeb92

    24. January 2015 um 19:49

    Das Buch ist der Debütroman von Annie Kay. Es ist der erste Band einer Reihe und ich hoffe auch nicht der letzte!   Inhalt: Evalina ist 84. als sie stirbt, wird sie von ihrem Vorfahren Adamos abgeholt. Dieser erklärt ihr, dass sie in einer anderen Welt ist und noch einmal die Schule besuchen muss, um in der Ewigkeit  bestehen zu könne. Sie ist erst etwas verwirrt und kann es nicht glauben, aber nimmt es an. Sie wählt das Aussehen einer 20 Jährigen, wie die meisten ihrer neuen Schulkameraden. Auf der Überlebensschule begegnet sie interessanten Menschen, die wie sie am gleichen Tag gestorben sind. Einer davon ist der mysteriöse Nicolas. Aber auch ihr Vorfahr Adamos weckt bei ihr Neugier auf. Aber einer anderes großes Problem ist, sie muss das Geheimnis des Lebens bewahren und ihre dabei wachsend Hormone in den Griff kommen. Und noch was anderes kommt zum Vorschein und sie muss sich entscheiden welchen Weg sie einschlagen soll.   Mein Meinung: Dieses ist einfach wunderbar. Allein die Idee ist schon was ganz neues für mich. Ein wirklich tolle Idee und man fragt sich ja auch selber, ob es ein Leben nach dem Tod gibt. Diese  Idee wurde wunderbar umgesetzt. Auch die Charaktere haben mir außerordentlich gut gefallen, vor allem Adamos hat meine größte Sympathie. sprachlich fand ich es gut und man konnte es schnell lesen. Weiterhin ging es nicht zu viel um Liebe, was auch sehr gut war. Das Buch war ratz fatz durchgelesen. Das Ende mit den Wendungen fand ich auch gut umgesetzt. Einziger Makel für mich war das man noch mehr über den Alltag auf der Schule erzählen hätte sollen.  20-40 Seiten mehr und das Buch wäre 5 Sterne plus. So sind es 5 Sterne. Der Cliffhänger am Ende macht Freude auf den nächsten Band.   Fazit: Tolles Buch mit einer fantastischen Idee!

    Mehr
  • Schule des Über-Lebens

    Sternenrot: Im Sommer

    TanjaNeise

    17. January 2015 um 20:42

    Ich werde keine Zusammenfassung machen, da ich nicht spoilern möchte. Ich kann nur jedem geneigten Leser dieses Buch ans Herz legen. Das Thema ist definitiv etwas anderes, als all die anderen Schul-/Academy-Bücher. Es lässt den Leser nachdenklich zurück. Was wird auf uns warten, nachdem wir gestorben sind? Viele Fragen, die niemand beantworten kann. Sämtliche Charaktere sind liebevoll bis ins kleinste Teil ausgearbeitet und der ein oder andere männliche Schüler, lässt schon mal das offene Herz einer Leserin höher schlagen. Ich liebe Revolutionäre, war mein Leben lang selbst ein solcher Mensch. Natürlich hat Nicolas diesen Nerv getroffen. Ein dunkler charismatischer Mann, der viele Geheimnisse hat. Fazit: Meiner Meinung nach ein rundum gelungener Auftakt einer Reihe. Ein wundervolles Debüt, einer begabten Autorin. Unbedingte Kaufempfehlung.

    Mehr
  • Nichts ist für die Ewigkeit ....

    Sternenrot: Im Sommer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. December 2014 um 19:35

    Das Buch „Sternenrot im Sommer“ hat mich zutiefst erstaunt. Als ich also anfing Annie Kays Roman zu lesen, wusste ich nur in groben Zügen was mich erwartet. Die Protagonistin Evalina stirbt und findet sich im Himmel wieder. Statt aber dort herrschen und walten zu können wie es ihr beliebt muss sie sich weiter auf ein Leben in der Ewigkeit  vorbereiten. Die Szene ihres Todes und das was sie fühlt auch als sie im Himmel ankommt ist so unglaublich herzerwärmend geschrieben das es mir ein Stück weit geholfen hat mich in die Geschichte einzufinden. Annie Kay gelingt es dabei besonders in Form von Evalina aber auch mit Hilfe der anderen Figuren den Tod und was uns danach erwarten kann von einer ganz anderen , in meinen Augen positiven aber auch sehr abstrakten  Seite, zu zeigen. Gleichzeitig bleibt die dabei aber nicht oberflächlich sondern animiert den Leser geschickt sich selber Gedanken zu machen, inne zu halten und über Geschriebenes nachzudenken. Die Geschichte die sie erzählt ist keine zum zwischen durch lesen, man muss es aus vollem Herzen und mit großer Aufmerksamkeit tun.  Dabei unterhält die Geschichte uns durch den Alltag der ÜberLebens-Schule, den Gedanken die die Schüler begleiten und dem Neuen das sie auf dem Weg zum Abschluss stellen müssen. Manchmal mutet es ein bisschen so an wie ein Internat für Erwachsene., schräg aber unterhaltsam. Die Charaktere sind neben der schrägen Geschichte ein weiteres Highlight des Romans. Die Hauptfigur Evalina bildet das imaginäre Zentrum und überstrahlt alle Charaktere bei weitem, egal wieviel Mühe die sich auch geben mögen in Erscheinung zu treten. Ihre Gedanken und Gefühle überzeugen mich in vielen Szenen, erreichen mich und sind greifbar durch die Worte der Autorin. Aber auch die anderen Charaktere versuchen ihr Bestes und ich nehme sie in der Interaktion mit Evalina sehr gut wahr und kann mir ein Urteil über sie bilden. Die Nebencharaktere sind die Einlage in der Suppe, die sie schmackhafter machen als sie nur mit Salz (also Evalina) wäre und zusammen bilden sie ein geschmackliches bzw. literarisches Highlight. Insgesamt ein beeindruckender Roman über ein Thema das alles andere als leicht ist , aber hier auf eine außergewöhnliche wie unterhaltsame Art und Weise umgesetzt worden ist. Ich persönlich habe oft nachgedacht und musste viele der Worte erstmal verarbeiten, trotzdem hat es mich in einer besonderen Art und Weise unterhalten. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne und eine Empfehlung an alle die mal was anderes lesen wollen. Mein Dank gilt auch der Autorin die mir ein Exemplar ihres Buches zur Verfügung gestellt hat.

    Mehr
  • Das Leben nach dem Tod

    Sternenrot: Im Sommer

    AmberStClair

    Kurzbeschreibung Evalina ist 84, als sie stirbt und von ihrem Vorfahren Adamos abgeholt wird. Als er ihr erklärt, dass sie noch einmal die Schule besuchen muss, um in der Ewigkeit bestehen zu können, wählt sie wie ihre Schulkameraden wieder das Aussehen einer 20-jährigen. Evalinas Zeit an der Über-Lebens-Schule erfordert jedoch all ihre Lebenserfahrung: Sie muss das Geheimnis des Lebens bewahren und dabei ihre wiedererwachten Hormone genau so in den Griff bekommen, wie den Liebeskummer ihrer Zimmernachbarin und die einzelnen Unterrichtsfächer. Während Evalina versucht, sich in ihrer neuen Umgebung zurechtzufinden, entwickelt sich aber ihre größte Herausforderung: Sowohl Adamos, als auch der mysteriöse Nicolas brauchen Evalina dringend, um an der Schule bleiben und sie abschließen zu können. Doch wem von beiden kann Evalina vertrauen und wessen Gefühle für sie sind am Ende echt? Meine Meinung: Mit 84 Jahren stirbt Evalina und Adamos, ein Vorfahre steht vor ich und holt sie ins Reich der Ewigkeit.............. Ein sehr schönes Fantasie Buch. Man konnte sich alles sehr gut vorstellen, was Evalina empfunden hatte. Es handelt sich um das Leben nach dem Tod. Was sein könnte. Aber auch da geht nicht alles so Reibungslos ab, wie man es sich denkt. Man sitzt nicht auf einem Rosa Wölkchen und läßt es sich gut gehen. Nein hier muß man lernen und es gibt Regeln die man beachten und einhalten muß. Einige Schüler mucken hier auf und wollen die Lebenden aufklären was sie erwartet. Das alles nicht so schlimm ist und man keine Angst mehr haben sollte, vor dem Tod. Aber das wollen die Lehrer nicht und keiner bricht die Regeln, sonst wird man ausgelöscht. Eine schönes Buch das sich schnell lesen läßt. Der Schreibstil ist sehr flüssig. Die ganze Handlung ist sehr spannend und interessant. Ein tolles Fantasie Buch. Man konnte sich das Ganze sehr gut vorstellen. Mir hat es viel Vergnügen gemacht dieses Buch zu lesen. Sternenrot – Im Sommer ist der erste Teil. Ich bin gespannt wie es weiter geht. Danke das ich mit lesen durfte!

    Mehr
    • 3

    Arun

    19. December 2014 um 15:21
  • Geheimnisvoller Roman

    Sternenrot: Im Sommer

    hermine

    14. December 2014 um 19:46

    Zum Inhalt: Die Hauptfigur Evalina stirbt im Alter von 84 an Krebs. Adamos, ihr Vorfahr, soll sie hinübergeleiten. Doch das Leben nach dem Tod ist kein Zuckerschlecken. Sie wird durch einen Schulbesuch darauf vorbereitet. Dafür darf sie sich ein neues Alter wählen und ist jetzt wieder eine Jugendliche. In der Klasse hat sie schnell neue Freunde, doch nicht alle meinen es mit ihr gut. Meine Ansicht: Mir fiel der Einstieg in die Geschichte dank des tollen Schreibstils der Autorin sehr leicht. Sehr gut gefallen hat mir, dass sie in mir verschiedene Emotionen geweckt hat (von heiter bis traurig). Mit Spannung erwarte ich die Fortsetzung der Geschichte. Evalina ist 84 und stirbt an Krebs. Ihr Vorfahr Adamos hat die Aufgabe sie auf die andere Seite zu belgeiten. Doch das Leben nach dem Tod gestaltet sich nicht wie immer gedacht. Evalina und einige andere müssen nun für einige Jahre eine Schule besuchen, um auf das Leben nach dem Tod vorbereitet zu werden. Für diese Zeit darf sie sich ein neues Lebensalter auswählen, sodass sie nun wieder als Jugendliche lebt. In ihrer Klasse findet sie schnell Freunde und entwickelt auch schnell Gefühle für einen Mitschüler. Doch nicht alle sind der Schule wohlgesinnt. Mein Fazit: Empfehlenswerter, unterhaltsamer Roman über die Vorstellung von dem Leben nach dem Tod

    Mehr
  • Sternenrot im Sommer

    Sternenrot: Im Sommer

    Rheinmaingirl

    14. December 2014 um 16:53

    Evalina stirbt mit 84 Jahren an Krebs und wird von Adamos auf dem letzten Weg begleitet. Das Leben nach dem Tod ist für sie anders als zunächst gedacht und sie muss mit weiteren Schülern für mehrere Jahre eine Schule besuchen und darf hierfür Ihr Alter ändern. Sie findet schnell Freunde und entwickelt als Jugendliche auch Gefühle für Ihre Mitschüler. Die Schule wird nicht von Allen gut gefunden. Die Autorin schreibt sehr angenehm und man kann das Buch daher flüssig lesen. Evalina lernt man gut kennen, aber auch die anderen Charaktere haben so Ihre Eigenarten. Teilweise unterhaltend, aber dann auch wieder traurig, so dass ich richtig mitfühlen konnte. Durch nicht vorhersehbare Wendungen in der Handlung kam auch immer mal wieder Spannung in die Geschichte. Insgesamt unterhaltend und gefühlvoll und dadurch angenehm zu lesen und kann es für Leser empfehlen, die es zusätzlich noch etwas geheimnisvoll mögen und regt dazu an etwas über das Leben nach dem Tod nachzudenken.

    Mehr
  • Sternenrot - Im Sommer

    Sternenrot: Im Sommer

    enila

    11. December 2014 um 20:50

    Inhalt Evalina ist 84 und stirbt an Krebs. Ihr Vorfahr Adamos hat die Aufgabe sie auf die andere Seite zu belgeiten. Doch das Leben nach dem Tod gestaltet sich nicht wie immer gedacht. Evalina und einige andere müssen nun für einige Jahre eine Schule besuchen, um auf das Leben nach dem Tod vorbereitet zu werden. Für diese Zeit darf sie sich ein neues Lebensalter auswählen, sodass sie nun wieder als Jugendliche lebt. In ihrer Klasse findet sie schnell Freunde und entwickelt auch schnell Gefühle für einen Mitschüler. Doch nicht alle sind der Schule wohlgesinnt. Meine Meinung Dank des lockeren Schreibstils, lässt sich die Geschichte sehr flüssig lesen. Man kann sofort in die Geschichte rund um die Protagonistin Evalina einsteigen. Beim Lesen werden verschiedenste Emotionen geweckt, sodass von unterhaltend, amüsant bis traurig alles dabei ist. Überraschende Wendungen steigern die Spannung. Einziges Manko war für mich, dass ich die Geschichte an einigen Stellen als etwas schnelllebig empfand, was aber dem Verständnis und dem Lesevergnügen nicht schadet. Spannung und Neugier auf den nächsten Band bleiben erhalten, sodass man sich auf die Fortsetzung der Geschichte freut. Fazit „Sternenrot – Im Sommer“ von Annie Kay ist ein wunderbarer, unterhaltender und geheimnisvoller Roman. Die Autorin liefert so eine interessante und faszinierende Vorstellung von dem Leben nach dem Tod.

    Mehr
  • Ein außergewöhnliches Buch über das Leben nach dem Tod

    Sternenrot: Im Sommer

    Wolly

    27. November 2014 um 18:41

    Inhalt: Evalina ist 84 Jahre alt und schwer krank. Eines Tages stirbt sie, doch statt einfach in ein schwarzes Nichts abzutauchen, wird sie von ihrem Vorfahren Adamos an einen völlig neuen Ort gebracht. Die Über-Lebens-Schule. Hier soll sie nochmal lernen was man für die Ewigkeit so braucht. Aber nicht nur die Schule verlangt ihr einiges ab, auch ihre wieder erwachten Hormone machen ihr zu schaffen. Soll sie Adamos helfen die Schulzeit zu bestehen oder soll sie Nicolas helfen, dem mysteriösen, aber anziehenden Mitschüler? Wer meint es gut mit ihr und für wen schlägt ihr Herz? Meinung: Das Buch befasst sich mit einem sehr ernsten Thema. Dem Tod. Die Autorin schafft es aber ein eigentlich so trauriges Thema in eine entzückende und zugleich spannende Geschichte zu verpacken. Der Schreibstil ist sehr flüssig und einfach zu lesen. Die Charakter sind sehr interessant, könnten nur hier und da etwas ausführlicher beschrieben sein. Ebenso der Schulalltag, das ist allerdings meine einzigste Kritik. Die Idee der Über-Lebens-Schule finde ich großartig. Etwas ähnliches habe ich bisher noch nicht gelesen. Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung. Fazit: Toller Umgang mit dem Thema Tod. Für mich ein absolut lesenswertes Buch.

    Mehr
  • Sternenrot

    Sternenrot: Im Sommer

    abetterway

    22. November 2014 um 12:25

    Inhalt: "Die Sterne leuchten hier noch heller als zuhause«, hörte ich eine vertraute Stimme hinter mir und mein Herz begann augenblicklich so laut zu schlagen, dass ich Angst hatte, er könnte es hören. »Ich sehe aber keine«, erwiderte ich mit einer Spur Enttäuschung. Das Knirschen der Steine verriet mir, dass sich Nicolas langsam näherte, aber ich hielt meinen Blick stur in den Himmel gerichtet. Wie hätte ich auch dem seinen nur begegnen sollen? »Entspann dich ein bisschen und denk an etwas, das dir jetzt richtig gut gefallen würde. Dann kommen die Sterne ganz von alleine.« Nicolas` Stimme war nur mehr ein raues Flüstern an meinem Ohr und seine Worte gaben mir das Selbstbewusstsein, einen halben Schritt nach hinten zu gehen und mich an ihn zu lehnen. Evalina ist 84, als sie stirbt und von ihrem Vorfahren Adamos abgeholt wird. Als er ihr erklärt, dass sie noch einmal die Schule besuchen muss, um in der Ewigkeit bestehen zu können, wählt sie wie ihre Schulkameraden wieder das Aussehen einer 20-jährigen. Evalinas Zeit an der Über-Lebens-Schule erfordert jedoch all ihre Lebenserfahrung: Sie muss das Geheimnis des Lebens bewahren und dabei ihre wiedererwachten Hormone genau so in den Griff bekommen, wie den Liebeskummer ihrer Zimmernachbarin und die einzelnen Unterrichtsfächer. Während Evalina versucht, sich in ihrer neuen Umgebung zurechtzufinden, entwickelt sich aber ihre größte Herausforderung: Sowohl Adamos, als auch der mysteriöse Nicolas brauchen Evalina dringend, um an der Schule bleiben und sie abschließen zu können. Doch wem von beiden kann Evalina vertrauen und wessen Gefühle für sie sind am Ende echt?" Meinung: Ich habe gut in das Buch hineingefunden. dEr Schreibstil ist leicht verständlich und spannend. Es kommt keine langeweile auf und man kommt gut voran. Allerdings beschäftigt sich das Buch auch mit eine Tabutheme: dem Tod. Die Menschen verdrängen es großteils noch immer in ihrem Leben obwohl es wie die Geburt dazugehört. Ich finde die Idee der Autorin toll, mit einer Liebesgeschichte an das Thema heranzuführen und zu vermitteln das es nach dem Leben noch etwas gibt. Ich finde diese Vorstellung beruhigend. Auch der Humor fehlt nicht, besonders toll finde ich die Schule die einen auf das ewige Leben vorbereitet (modern Kommunikation, etc..) Für mich persönlich steht die Liebesgeschichte ein wenig zu viel im Vordergrund. Ich würde mir mehr wünschen das auch beschrieben wird wie es anderen mit dem "Leben nach dem Tod" geht. Aber ich bin eine unglaubliche Romatikerin also hoffe ich das sich das mit Nicolas und Evalina wieder einrenkt. Ich liebe dieses Buch, danke dafür. Fazit: Tolles Buch das sich mit einem Tabuthema auseinandersetzt...Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Etwas anspruchsvollere Fantasie, aber sehr schön...

    Sternenrot: Im Sommer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. September 2014 um 12:02

    Kurzbeschreibung: (Quelle: Amazon) »Die Sterne leuchten hier noch heller als zuhause«, hörte ich eine vertraute Stimme hinter mir und mein Herz begann augenblicklich so laut zu schlagen, dass ich Angst hatte, er könnte es hören.  »Ich sehe aber keine«, erwiderte ich mit einer Spur Enttäuschung. Das Knirschen der Steine verriet mir, dass sich Nicolas langsam näherte, aber ich hielt meinen Blick stur in den Himmel gerichtet. Wie hätte ich auch dem seinen nur begegnen sollen?  »Entspann dich ein bisschen und denk an etwas, das dir jetzt richtig gut gefallen würde. Dann kommen die Sterne ganz von alleine.« Nicolas` Stimme war nur mehr ein raues Flüstern an meinem Ohr und seine Worte gaben mir das Selbstbewusstsein, einen halben Schritt nach hinten zu gehen und mich an ihn zu lehnen.  Evalina ist 84, als sie stirbt und von ihrem Vorfahren Adamos abgeholt wird. Als er ihr erklärt, dass sie noch einmal die Schule besuchen muss, um in der Ewigkeit bestehen zu können, wählt sie wie ihre Schulkameraden wieder das Aussehen einer 20-jährigen. Evalinas Zeit an der Über-Lebens-Schule erfordert jedoch all ihre Lebenserfahrung: Sie muss das Geheimnis des Lebens bewahren und dabei ihre wiedererwachten Hormone genau so in den Griff bekommen, wie den Liebeskummer ihrer Zimmernachbarin und die einzelnen Unterrichtsfächer. Während Evalina versucht, sich in ihrer neuen Umgebung zurechtzufinden, entwickelt sich aber ihre größte Herausforderung: Sowohl Adamos, als auch der mysteriöse Nicolas brauchen Evalina dringend, um an der Schule bleiben und sie abschließen zu können. Doch wem von beiden kann Evalina vertrauen und wessen Gefühle für sie sind am Ende echt?  Meine Meinung: Daumen Hoch und 5 Sterne Dieses Buch ist doch schon etwas anspruchsvoller und nichts für so schnell mal zwischen durch zu lesen. Es ist sehr interessant zu erfahren, was einem nach dem Tod erwarten könnte. Es war auch interessant diverse berühmte Persönlichkeiten zu treffen.  Es hat mich sehr angesprochen. Stellenweise musste ich sogar schmunzeln. Auf jeden Fall eine Leseerfahrung, die ich nicht missen möchte und ich freue mich schon sehr auf Band 2.

    Mehr
  • Tabuthema Tod

    Sternenrot: Im Sommer

    Snowdog

    24. September 2014 um 16:42

    Cover: Ein Cover das einem sofort ins Auge sticht , besonders schön finde ich das angedeutete Liebespaar , ich hätte es fast Übersehen :-)  Handlung: Dazu werde ich nix Schreiben ........ Lest selber !! Schreibstil:  Ich fand es sehr Klar und vor allem sehr Bewusst geschrieben .... Vom ersten Wort bis zum letzten Wort war ich Gefangene der Buchstaben .... :-)  Charaktere :  Ich konnte mich in jeden hineinversetzen.... Ihn Begleiten bis zum Schluss .... Besonders Evelina hab ich sofort ins Herz geschlossen  Meine Meinung :  Da ich Altenpflegerin bin und somit sehr viele Sterbende begleitet habe ....... Hab ich mich ein wenig Gefreut das endlich mal jemand das Tabuthema Tod in Angriff genommen hat.  Ich finde Anni Key hat das Tabu sehr gut in Szene gesetzt. Witzig , Charmant aber auch Klar und sehr Deutlich ....  Keiner von uns kann Wissen was am Ende unserer Tage kommt ..... aber dürfte ich mir etwas Wünschen , hoffe ich das es so ist wie Anni Key es niederschreibt ... Und es ist doch schön zu Wissen , das man auch im Himmel seine Liebe finden kann .... :-)  Vielen Dank für dieses wirklich tolle Buch das mich abgeholt hat in eine Welt die mir jetzt vielleicht ein bisschen weniger Angst macht ......  Fazit: Ich muss UNBEDINGT WISSEN WIE ES WEITER GEHT !!!!!!!!!!!!!!! 

    Mehr
  • Rezension - Annie Kay - Sternenrot: Im Sommer

    Sternenrot: Im Sommer

    LadyMoonlight2012

    15. August 2014 um 13:02

    "Sternenrot: Im Sommer" ist das erste Buch von Autorin Annie Kay. Ich finde, es ist ihr richtig gut gelungen. Es handelt sich hier um eine originelle Geschichte mit abwechslungsreichen Charakteren. Zum Inhalt werde ich nicht mehr allzu viel schreiben, die obige Kurzbeschreibung verrät ja schon einiges. Die Erzählung ist zauberhaft, es gibt wirklich viel zu entdecken. Die Protagonisten haben sehr schöne, außergewöhnliche Namen und jeder von ihnen hat eine recht interessante Vergangenheit. Von einigen Charakteren und dem Schulsystem der Über-Lebens-Schule erfährt man leider etwas zu wenig, da es eine Fortsetzung geben wird, ist das aber zum Glück nicht allzu schlimm. Für meinen Geschmack darf der nächste Band ruhig noch etwas Detaillierter erzählt werden. Bis auf einige kleinere Unstimmigkeiten hat mir der Roman sehr gut gefallen. Er regt sogar etwas zum Nachdenken an. Das Leben nach dem Tod beschäftigt uns Menschen ja schon immer. Leider hat das E-Book nur knapp 160 Seiten, dafür sind diese aber ziemlich aufregend und es passiert richtig viel. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil und möchte unbedingt wissen, wie es mit Evalina und der Über-Lebens-Schule weitergeht. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der Lust auf eine kurze, fantasievolle Geschichte mit viel Romantik hat.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks