Annie Proulx Schiffsmeldungen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Schiffsmeldungen“ von Annie Proulx

Eine unvergessliche, tragikomische Geschichte, erzählt von der mehrfach preisgekrönten Autorin Annie Proulx, in deren herb-poetischer Sprache jene fremde Gegend zum Sehnsuchtsland wird. „Schiffsmeldungen“ fürs Lokalblatt soll Quoyle jetzt schreiben. Quoyle, der ewige Versager und Pechvogel, den es aus dem Staat New York auf die Felseninsel Neufundland im Osten Kanadas verschlagen hat. Quoyle, der immer schon panische Angst vor dem Wasser hatte. Und doch findet er hier in dieser kargen Landschaft, wo seine Vorfahren siedelten, so etwas wie Glück und für sich und seine beiden Töchter so etwas wie ein Zuhause … Der Roman, der Annie Proulx berühmt machte!

Schwer zu beschreiben, ein melancholisches Buch mit kleinen Lichtblicken.

— black_horse
black_horse

Ein unglaublich deprimierendes Hörbuch. Leider gar nicht mein Fall...

— Bandelo
Bandelo

Stöbern in Romane

Britt-Marie war hier

Ein Buch mit einer Protagonistin zum Verrücktwerden....

Bosni

Und Marx stand still in Darwins Garten

Wissenswert, spannend und zum Nachdenken anregend

junia

Das Glück meines Bruders

Eine Geschichte um zwei Brüder und die Bewältigung der Vergangeheit

Ay73

Der Dichter der Familie

Keine leichte Sommerlektüre. Aber von der Sprache her ein typischer Delacourt!

Isador

Heimkehren

Ein beeindruckender Roman, der ein realistisch ehrliches Bild der schwarzen Bevölkerung in den USA und Afrika liefert.

Buchina

Der Sommer der Inselschwestern

Sehr viel Drama, aber trotzdem eine schöne Geschichte um drei starke Frauen, die sich selbst wiederfinden müssen

JuliB

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kann so Heimat sein?

    Schiffsmeldungen
    black_horse

    black_horse

    31. July 2017 um 23:30

    Wo wendet man sich hin, wenn alles verloren scheint?Quoyle, der seine Frau verloren hat, zieht mit seiner Tante und seinen beiden kleinen Töchtern zurück in seine höchst unwirtliche Heimat in Neufundland.Einsamkeit, kauzige Menschen, ungemütliches Wetter, alte Geschichten, eine provisorische Bleibe - keine guten Bedingungen für einen Neustart?!Doch Quoyle findet Arbeit bei der örtlichen Zeitung und lernt, sich auf seine Heimat einzustellen.Ein sehr ruhiges, melancholisches Buch, das am Ende doch zeigt, dass es möglich ist, auch am Ende der Welt sein Glück zu finden.Das Buch lebt von den vielen kleinen Details, der genauen Beobachtung, den winzigen Lichtblicken.Wenn man sich einmal an den Stil der Autorin gewöhnt hat, fällt es doch gar nicht so schwer, sich auf diesen ungewöhnlichen Ort einzulassen und sich am Ende sogar irgendwie heimisch zu fühlen.

    Mehr
  • Deprimierend und langweilig

    Schiffsmeldungen
    Bandelo

    Bandelo

    10. July 2017 um 22:19

    Wie komme ich zu dem Buch? Bei der Top 3 Voting Challenge hat es dieses Buch unter die Top 3 im Monat Juli geschafft.             Cover: Das Cover zeigt den Sprecher. Das Cover passt zum Inhalt: Mit beidem kann ich nicht viel anfangen.       Sprecher: Ich kann nicht sagen, ob der Sprecher nicht gut ist oder ob es am Inhalt des Buches liegt. Leider hat mich der Sprecher nicht überzeugt. Es klingt müde, gelangweilt und deprimiert.     Inhalt: Es geht um einen Mann, der nur Pech hat. Doch dann passiert ab und zu auch mal was Gutes.Die Geschichte hat keinen Spannungsbogen und der Schreibstil ist wirklich merkwürdig. Versucht manchmal poetisch zu sein, dann wieder unglaublich direkt und dreckig. Jedoch immer (vielleicht liegt es auch am Sprecher) resigniert. Fazit: Diese Geschichte, wenn man es denn so nennen kann, ist leider absolut nicht mein Fall. Es gibt 1 Stern, was ja hier das Minimum ist, und würde aber gerne 1,5 Sterne geben, da ich die beiden Töchter gerne mag.   Ich empfehle euch das Hörbuch wenn... ...ihr euch resignierte Geschichten nicht die Stimmung vermiesen.

    Mehr