Annie Stone This is us

(42)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(26)
(4)
(9)
(0)
(3)

Inhaltsangabe zu „This is us“ von Annie Stone

Es war Thea und den Jungs klar, dass nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen sein kann, aber mit solch einer Reaktion von Matts Mutter hat keiner gerechnet. Sie sind geschockt und müssen erstmal mit der neuen Situation klar kommen. Wie geht Matt damit um und warum hat er Thea nicht beigestanden?

Langsam aber sicher müssen die Vier auch überlegen, wie sie sich ihr Leben gemeinsam vorstellen? Wollen sie zusammen bleiben oder ist eine polyamore Beziehung doch nichts für sie? Kommen Matt, Will und Tom damit klar, dass sie Thea teilen? Und was will sie? Kann sie sich für einen von ihnen entscheiden oder nimmt sie alle drei?

Stöbern in Erotische Literatur

Bossman

witzige und fesselnde Liebesgeschichte

Sarih151

Saint - Wer einmal sündigt ...

Eher lauwarm im Vergleich zum ersten Teil

MrsFoxx

Deadly Ever After

Rezension folgt.

colourful-letters

Crossfire - Vollendung

Die Reihe hätte meiner Meinung nach, nach dem dritten Buch enden sollen.

mangomops

Darker - Fifty Shades of Grey. Gefährliche Liebe von Christian selbst erzählt

Die spannende Entdeckungsreise geht weiter...

MaryKate

Als dein Blick mich traf

Das gewisse Etwas fehlt...

Bookworld_133

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • komplett rezi zu allen 4 teilen. spoilergefahr!

    This is us

    SeattleRakete

    27. November 2014 um 21:48

    Steinigt mich bitte nicht, ich schreibe eine rezi für alle 4 Bücher.. Da ich sie ohne große pause hintereinander gelesen habe, ist viel einzelnes nicht hängen geblieben... Deswegen schreibe ich knallhart...  *SPOILER*  ...hier her 😜 Annie Stone - Amoung the wild Flowers ⭐⭐⭐⭐ - sie behaupten zwar immer dass sie sie lieben, aber das wirkt unecht.. Gerade auch was der sex angeht, jetzt mal ehrlich, selbst die potentesten männer können doch nicht ernsthaft sooft nacheinander.. Unterwegs, im auto, in der tiefgarage vor dem auto, im aufzug, an der Tür, auf dem tisch, im bett, unter der dusche.. Meine nase.. Sooft wie es da abgeht, ist ja nicht normal.. Klar, 3 männer wollen gebändigt werden.. Trotzdem viel. - gut fand ich die Gespräche, echt niedlich, gerade das wo es um die Frisur geht 😍 Connor mccreepy ist echt wiederlich.. Sollte ich jemals mal einem begegnen, würde ich den verhauen. - wer solche eltern, wie sie thea hat, der hat echt keinen guten start hingelegt, gut dass sie den absprung geschafft hat. Schade das es da keine gute endung gab.  - die tattooszenen waren witzig.. Aber auch mit cliffhänger verbunden..  Annie Stone - Serendipity of Life ⭐⭐⭐⭐⭐ - der teil hat mir von der reihe her am besten gefallen. An manchen stellen, hab ich mir etwas mehr konveration gewünscht. Trotzdem hier volle Punktzahl Annie Stone - This is us ⭐⭐⭐ - ohne groß zu spoilern.. Die hauptattraktion war fast das beste im ganzen buch.. Die mütter waren am besten.. Allerdings zu viel sex, der nicht immer, meiner meinung nach, normal war.. Zu brutal.. Der Schluss wirkte zu schnell zu offen.  2 epiloge? - witzig dass der schlechte typ von linda "jackson" auch thea's wunschname fürs kind sein sollte. - tricia.. Einfach nur falsch und billig. Blöde kuh. - ob es wohl ein sam&simon geben wird, erfahren wir lleider nicht, wäre aber schön zu träumen. Tja.. Ende vom lied.. Es ist von meinem sub runter, bereut hab ichs nicht,erfreut allerdings auch nicht 😒

    Mehr
  • Ich vermisse sie jetzt schon...

    This is us

    Steffi221

    02. July 2014 um 13:00

    Klappentext: Es war Thea und den Jungs klar, dass nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen sein kann, aber mit solch einer Reaktion von Matts Mutter hat keiner gerechnet. Sie sind geschockt und müssen erstmal mit der neuen Situation klar kommen. Wie geht Matt damit um und warum hat er Thea nicht beigestanden? Langsam aber sicher müssen die Vier auch überlegen, wie sie sich ihr Leben gemeinsam vorstellen? Wollen sie zusammen bleiben oder ist eine polyamore Beziehung doch nichts für sie? Kommen Matt, Will und Tom damit klar, dass sie Thea teilen? Und was will sie? Kann sie sich für einen von ihnen entscheiden oder nimmt sie alle drei? Meine Meinung: This is us ist der krönende Abschluss der vierteiligen Serie von Annie Stone. In diesem letzten Teil geht es um die letzten Herausforderungen, die sich dieser Viererbeziehung stellen.  Auch den Kritikern, denen die bisherigen Bände auf Grund der Menge der erotischen Szenen etwas zu pornografisch waren, wird dieser Teil gefallen. Hier steht wirklich die Liebe im Vordergrund. Wie es auch in einer „normalen“ Beziehung ist, so verändert sich auch hier die sexuelle Komponente nach einer gewissen Zeit. Sie tritt hinter die Liebe von Thea, Will, Tom und Matt. Es sind noch immer ausreichend erotische Szenen enthalten, die einen träumen lassen, jedoch nicht mehr so zahlreich. Die Beziehung ist nun offiziell. Das heißt, dass nun Familie und Freunde Bescheid wissen. Mir hat es gefallen, dass nicht alle verstehen und nachvollziehen konnten, was die Vier da haben und es wahrscheinlich auch nie verstehen werden. Alles andere wäre für mich einfach unrealistisch gewesen. Da man aber die Liebe besonders in diesem Buch spürt, können sie auch über das Unverständnis von anderen hinwegsehen.  Ohne zu viel zu verraten, muss ich sagen, dass es für mich auch eine wohltuende Wendung bezüglich Tom gab. Ich konnte ihn bis zu diesem Ereignis eigentlich am wenigsten von den drei Männern leiden, weil er einfach zu perfekt war. Natürlich hat mich seine Handlung schockiert, aber mir ging es ähnlich wie Thea, die erkannte, dass gerade dieser Fehler von ihm wichtig war um ihre Beziehung auf lange Dauer aufrecht zu erhalten. Manchmal ist es einfach wichtig, wenn auch schmerzhaft, zu erleben, dass manche Menschen auch Fehler machen können und man diese dann nicht mehr auf einen Sockel stellt und sich nicht dauernd fragen muss „Warum will er/sie mich überhaupt?“.  Auch hat Annie in diesem Buch sehr gut beschrieben, wie Thea noch mehr aufblüht, ihre Vergangenheit hinter sich lässt und lernt was es bedeutet eine Familie zu haben. Besonders hat mir gefallen, dass Thea immer noch sie selbst ist, obwohl sich doch große Veränderungen in ihrem Leben ergeben. Aber man merkt, was Liebe mit bzw. aus einem macht. Sie macht einen offen für Neues und zeigt, dass man vielleicht doch Träume in sich versteckt hat, von denen man sich bisher nur nicht traute sie an die Oberfläche zu lassen.  Normalerweise bin ich kein großer Fan von einem kitschigen Ende. Aber in diesem Fall könnte ich mir kein besseres Ende vorstellen, auch wenn ich gerne noch etwas mehr in die Zukunft geschaut hätte. Alles andere wäre einfach kein würdiger und passender Abschluss für die Vier gewesen. Jedes Mal, wenn ich daran denke, dass die Geschichte von Thea und ihren Bad Boys jetzt zu Ende ist, werde ich etwas wehmütig. Ich finde es einerseits gut, dass die Autorin nicht unnötig das Ende hinausschiebt und auf einmal mehr als der angekündigten vier Teile schriebt. Auf der anderen Seite bin ich traurig, weil ich Thea, Will, Matt, Tom und ihre Familien vermissen werde. Es ist, als wären gute Freunde weggezogen und man weiß nicht wie es ihnen geht und was so passiert in ihrem Leben. Das Wort „Ende“ hat mir sogar ein paar Tränen ins Gesicht gezaubert, weil ich wusste, dass es jetzt vorbei ist. Nichtsdestotrotz freue ich mich schon sehr auf weitere Bücher von Annie Stone, die hoffentlich (sehr) bald erscheinen werden. Fazit: Ein schöner und würdiger Abschluss einer nicht ganz alltäglichen Liebesgeschichte, der mich etwas wehmütig zurücklässt.

    Mehr
  • Diese Story hat mich echt überzeugt,sie ist vom ersten bis zum Letzten Teil genial geschrieben

    This is us

    jutini

    02. July 2014 um 12:07

    Es war Thea und den Jungs klar, dass nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen sein kann, aber mit solch einer Reaktion von Matts Mutter hat keiner gerechnet. Sie sind geschockt und müssen erstmal mit der neuen Situation klar kommen. Wie geht Matt damit um und warum hat er Thea nicht beigestanden? Langsam aber sicher müssen die Vier auch überlegen, wie sie sich ihr Leben gemeinsam vorstellen? Wollen sie zusammen bleiben oder ist eine polyamore Beziehung doch nichts für sie? Kommen Matt, Will und Tom damit klar, dass sie Thea teilen? Und was will sie? Kann sie sich für einen von ihnen entscheiden oder nimmt sie alle drei?  Auch dieser Teil hat mich wieder umgehauen,sie sind alle so toll geschrieben und fesselten mich so das ich diese Bücher kaum zur Seite legen konnte.Die Erotischen Anteile sind schön in die Story eingebettet ohne Ordinär zu wirken.Es ist immer wieder spannend gewesen mit zu erleben was die vier so durch zu machen hatten.Ich freue mich das es für Thea und ihre Männer zu so einem tollen Ende gekommen ist und ich muss sagen ,sie haben in dieser Story fast alle tolle Familien ,außer Thea aber jetzt hat sie ja alles was sie sich gewünscht hat.Wenn ihre Eltern nie gesehen haben was für eine Starke Frau Thea geworden ist dann haben sie eben Pech gehabt! Mein absolutes must have wenn man ein Lesejunkie ist!!!!

    Mehr
  • Einfach nur WOW!!!

    This is us

    KerstinH

    01. July 2014 um 14:24

    Mit „This is us“ gelingt Annie Stone die Geschichte um Thea, Matt, Tom und Will erfolgreich abzuschließen. Auch in Band 4 stellt die Autorin ihre hervorragende Wortgewandtheit unter Beweis. Wie auch schon in den bereits erschienenen Büchern, besticht ihr bildhafter, ausdrucksstarker und sehr ansprechender Schreibstil. Ihr Leser wird bereits auf der 1. Seite erfolgreich eigefangen und wieder in die Story involviert. Ich finde ihre Darstellung der erotischen Szenen und der Sexszenen – in einigen Rezessionen der vorherigen Bücher leider als negativ dargestellt – mehr als gelungen und authentisch. Sie strahlen vor Liebe und Vertrauen, das die Protagonisten zueinander haben. In keinster Weise anrüchig oder abstoßend, sondern sehr geschmacksvoll und gut in Szene gesetzt. Die Erzählperspektive ist auch hier wieder die Sicht von Thea in „Ich“-Form. Damit ermöglicht Annie Stone uns, sich mit Thea zu identifizieren, mit ihr zu lachen, weinen, hoffen und lieben, sowie ihren außergewöhnlichen Beziehungstraum zu leben. Die erlebten Gefühle von Dr. Theodora Benett gehen förmlich auf den Leser über. Sehr positiv finde ich auch hier die Wiederverwendung des bereits vorhandenen Covers, welches somit die „Hülle“ der ungewöhnlichen Liebesgeschichte darstellt. Mit dem Titel „This is us“ symbolisiert Annie Stone auch gleichzeitig das Ende dieser Erfolgsgeschichte… - wie genau diese ausgeht wird nicht verrate … UNBEDINGT selber lesen! Eine ganz klare Kaufempfehlung meinerseits!  DANKE Annie Stone für die wunderbaren vier Bücher dieser Reihe, deren einzelnen Erscheinungstermine wir eingefleischten Fans kaum erwarten konnten; aber auch für die sehr unterhaltsamen und zum Träumen einladenden schönen Stunden, in denen wir in die Welt der Vier eintauchen durften! Hoffentlich gibt es bald mehr aus der Feder von Annie Stone!  Auch sehr zu empfehlen ist der Liebesroman von ihr „Writing her own story“.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks