Neuer Beitrag

Annika_Buehnemann

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Es weihnachtet sehr! Allerdings nicht für Caro. Die Handwerksmeisterin hat alle Hände voll zu tun und steckt bis über beide Ohren in Schulden. Da kommt der lukrative Auftrag von dem ominösen Herrn Gloeckner gerade recht.
Ich lade dich herzlich zu dieser Leserunde ein! Meine Novelle "Liebe ist Vertrauen" ist seit dem 1. November erhältlich und es ist mir ein Bedürfnis, die Geschichte mit euch gemeinsam zu lesen.
Jeder, der ein Exemplar des Buches hat, ist herzlich aufgefordert, teilzunehmen. Fünf Taschenbuch-Exemplare werden überdies Ende der Woche an die Gewinner verschickt. Schreib mir also unter "Ich will mitmachen!" bitte, warum du das Buch gewinnen möchtest. Solltest du gewinnen, verpflichtest du dich, an der Leserunde teilzunehmen und im Anschluss bei Amazon eine Rezension einzustellen.
Hier der offizielle Klappentext:


Von “Frohen Weihnachten” ist Carolin weit entfernt. Nicht nur, dass sie bis zum Hals in Schulden steckt – sie verliebt sich zudem in Raphael, den charmanten Assistenten ihres Auftraggebers, obwohl sie den Männern abgeschworen hat. Doch Raphael verschweigt ihr etwas, das Caros Vertrauen zu erschüttern droht.

Autor: Annika Bühnemann
Buch: Liebe ist Vertrauen

Annika_Buehnemann

vor 2 Jahren

Deine Erwartungen an die Novelle

Hallo an alle Weihnachtsfans und diejenigen, die es noch werden wollen :)
Ich freue mich, dass wir zusammen die kleine, feine Novelle lesen möchten.

Falls du die Geschichte noch nicht in der Anthologie "Hoffnung - Vertrauen - Vergebung" gelesen hast, würde ich dich sehr gerne mal bitten, mir zu sagen, was du eigentlich von diesem Buch erwartest.

Was verrät dir das Cover? Was sagst du zum Klappentext?

Ich bin gespannt auf deine Antworten.

Isaopera

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Ich wäre total gerne bei dieser Leserunde dabei, da ich die Weihnachtszeit liebe und immer auf der Suche nach neuen weihnachtlichen Büchern bin!!
Das Cover gefällt mir unheimlich gut, ich finde es sehr romantisch und fröhlich, genau so stelle ich mir Liebe in der Weihnachtszeit vor und hoffe, dass mein Freund und ich genauso glücklich über den Weihnachtsmarkt schlendern werden :)
Der Titel klingt erstmal sehr offen, eventuell geht es um eine Person, die Probleme hat zu vertrauen, weil sie zum Beispiel sehr enttäuscht wurde und nun lernt, sich wieder auf einen Partner einzulassen?

Bin sehr gespannt & hüpfe in den Lostopf :)

Beiträge danach
118 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

jassizipp

vor 2 Jahren

Kapitel 6
Beitrag einblenden

SunshineSaar schreibt:
Hier wäre ein Kapitel mehr toll gewesen, das das Ende runder gestaltet

Ja, ich glaube, ich hätte auch gerne noch ein Kapitel mehr gelesen.

mabuerele

vor 2 Jahren

Kapitel 2
Beitrag einblenden

Die Sache mit den Frühstück fand ich auch süß. Allerdings kann ich ebenfalls Caros anfänglichen Ärger verstehen, da sie ja arbeiten muss, weil sie Geld braucht.

Ihre Distanz gegenüber Männern kann ich nachvollziehen. Einmal schlechte Erfahrung genügt ihr. Und die hat sie damals sogar den Job gekostet!!

mabuerele

vor 2 Jahren

Kapitel 3
Beitrag einblenden

bromer65 schreibt:
Aber es war sehr süß von ihm, sich so um Caro zu kümmern. Denn die war zu betrunken, um noch irgendetwas auf die Reihe zu kriegen. Das mit der Gute-Nacht-Geschichte war eine tolle Idee, so eine würde ich auch gern mal erzählt bekommen...

Das sehe ich auch so. Er war zur Stelle, als er gebraucht wurde. Und er ist gegangen, als er das Notwendige getan hat. Früher hätte man das als "ritterlich" bezeichnet.

mabuerele

vor 2 Jahren

Kapitel 4
Beitrag einblenden

Die Schneeballszene fand ich schön. Dass die beiden zueinander finden, war klar.

Interessant für mich aber war das Gespräch. Raphael macht Caro klar, dass sie besser sein muss als andere, wenn sie sich durchsetzen will. Und dann "spielen" sie Verhandlung. Die Unterbrechung durch den Schneeball kam mir zu abrupt. Das Gespräch hätte gern noch ausführlicher werden können. Spätestens hier wird klar, dass sich Raphael in dem Metier auskennt und nicht nur Hausmeister ist.

mabuerele

vor 2 Jahren

Kapitel 5
Beitrag einblenden

Caro hat es nicht einfach. Die Spielsucht des Vaters lässt aber nicht bekämpfen, wenn Caro mit Geld aushilft. Bei Sucht hilft oft nur ein radikaler Schnitt. Auch für die psychische Belastung der krebskranken Mutter wäre das besser.

"...Du sollst deinen Gesellen das Gefühl geben, dass er dir wichtig ist..." Gefällt mir, die Einstellung!

mabuerele

vor 2 Jahren

Kapitel 6
Beitrag einblenden

Dass die Reaktion auf Caros Geschenk fehlt, wurde schon mehrmals erwähnt.

Ich hatte eigentlich vermutet, dass Raphael der Sohn des Besitzers ist. somit hat mich das Ende überrascht.

Dass er verheiratet ist, kam unerwartet. Hier hätte ich bei Caro ein längeres Zögern vermutet. Das Ende ging mir zu schnell. Will sie ihre Firma aufgeben? Was wird mit der Mutter? Wenn ihr Vater weiß, dass Geld da ist, könnte er noch mehr für seine Sucht beanspruchen.

Und ob Raphaels Scheidung glatt über die Bühne geht oder mit Hauen und Stechen, ist noch nicht absehbar. Ich glaube nicht, dass das mit dem Bauernhof so einfach geht.

mabuerele

vor 2 Jahren

Dein Fazit / Deine Rezension
Beitrag einblenden

Hier ist meine Rezi:

http://www.lovelybooks.de/autor/Annika-B%C3%BChnemann/Liebe-ist-Vertrauen-1202688595-w/rezension/1211988949/

https://www.amazon.de/review/R1PYWIUURGX54U/ref=cm_cr_rdp_perm

Neuer Beitrag