Annika Langa

 4.4 Sterne bei 27 Bewertungen

Lebenslauf von Annika Langa

Die schwedische Autorin Annika Lange lebt heute in Johannesburg/Südafrika und ist als Journalistin tätig. Sie schreibt für schwedische und südafrikanische Zeitschriften und hat mit "Napoleon und T-Kex" ihren ersten Roman veröffentlicht.

Alle Bücher von Annika Langa

Napoleon und T-Kex

Napoleon und T-Kex

 (27)
Erschienen am 07.07.2014

Neue Rezensionen zu Annika Langa

Neu
laraundlucas avatar

Rezension zu "Napoleon und T-Kex" von Annika Langa

Napoleon und T-Kex Annika Langa
laraundlucavor 3 Jahren

Inhalt:
Im schwedischen Störsjö-See gibt es ein Ungeheuer. Manche glauben, es sei nur ein Fabelwesen, aber der 14-jährige Napoleon Larsson – von allen nur Nappe genannt – weiß es besser. Zusammen mit seinen Freunden Jonas und Khaya findet er nämlich das Junge des Seeungeheuers: ein waschechtes Dino-Baby! Die drei taufen das Kleine auf den Namen Elvis T-Kex Presley und verstecken es unter Napoleons Bett. Doch die Freunde sind nicht die einzigen, die hinter dem Geheimnis des besonderen Tieres her sind. Monsterjäger haben Wind von der Sache bekommen und sind bereit, alles zu tun, um an T-Kex heranzukommen. Alles ... !

Unsere Meinung:
Das Buch habe ich gemeinsam mit mein 8-jährigen Sohn gelesen. Die kurzen Kapitel gefallen uns sehr gut. Die Schrift ist angenehm groß, so dass auch mein Sohn beim Vorlesen keine Probleme hatte. Mit den schwedischen Namen hat mein Sohn am Anfang beim Lesen ein paar Probleme.

Trotz anfänglicher Startschwierigkeiten hat die Geschichte an Fahrt aufgenommen und uns gut gefallen. Am Anfang hat sie sich teilweise etwas gezogen. Doch dann wurde es zunehmend spannender und wir haben mitgefiebert.

Napoleon ist ein etwas anderes Kind. Zu Beginn hatten wir so unsere Probleme mit ihm. Dies änderte sich aber schnell. Er hasst Sport und Fußball, was mein Sohn als begeisterter Kicker gar nicht verstehen kann. Er sammelt Infos zu Tieren, ungewöhnlich aber trotzdem sehr spannend und interessant. Die Einträge zu den verschiedenen Teren haben uns sehr gut gefallen. Trotz seiner Andersartigkeit muss man Nappe einfach mögen.

Von T-Kex hätten wir gerne noch mehr lustige Szenen gelesen.

Fazit:

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten hat die Geschichte an Fahrt aufgenommen, wurde spannend und interessant und hat uns im Ganzen gut gefallen.

Kommentieren0
25
Teilen
JenniferKriegers avatar

Rezension zu "Napoleon und T-Kex" von Annika Langa

[Rezension] Napoleon & T-Kex - Annika Langa
JenniferKriegervor 3 Jahren

Klappentext:
Im schwedischen Storsjö-See gibt es ein Ungeheuer. Manche glauben, es sei nur ein Fabelwesen, aber der 14-jährige Napoleon Larsson – von allen nur Nappe genannt – weiß es besser. Zusammen mit seinen Freunden Jonas und Khaya findet er nämlich das Junge des Seeungeheuers: ein waschechtes Dino-Baby! Die drei taufen das Kleine auf den Namen Elvis T-Kex Presley und verstecken es unter Napoleons Bett. Doch die Freunde sind nicht die einzigen, die hinter dem Geheimnis des besonderen Tieres her sind. Monsterjäger haben Wind von der Sache bekommen und sind bereit, alles zu tun, um an T-Kex heranzukommen. Alles ... !

Einordnung:
Das Buch ist kein Teil einer Reihe.

Rezension:
Nappe, kurz für Napoleon, ist kein normaler Junge. Insgeheim glaubt er, dass er entweder ein Alien ist oder bei der Geburt vertauscht wurde, denn irgendwie passt er so gar nicht in sein Heimatdorf und erst recht nicht in seine Familie. Er macht sich viele Gedanken, zum Beispiel, dass jeden Tag sehr viele Tierarten aussterben, über den Klimawandel oder über Khaya, das coolste Mädchen überhaupt. Sein größtes Hobby ist es, ein Archiv mit Steckbriefen über alle schon ausgestorbenen oder vom Aussterben bedrohten Tierarten zu erstellen.
Ganz im Gegensatz dazu stehen die Monsterjäger: Sie jagen seltene Tiere, um sie an Interessenten zu verkaufen. So auch beim Ungeheuer vom Storsjön-See, wobei sie dieses einfach nur erschießen wollen, um dann sein Jungtier einzufangen und zu verkaufen. Als sie diesen Plan eines Mitternachts umsetzen wollen, gelingt das nur zur Hälfte, denn das Ungeheuerbaby entkommt und wird am nächsten Tag von Nappe und seinen Freunden gefunden. Doch die Monsterjäger geben die Verfolgung nicht auf!

Das Buch ist wirklich gut. Es ist nicht nur an das angestrebte Publikum (Kinder von ca. 11 Jahren) angepasst, sondern auch für Erwachsene angenehm zu lesen. Der Humor ist nicht kindisch, sondern für alle Altersklassen amüsant. Die Personen – insbesondere Napoleon, mit dem man sich sehr gut identifizieren kann – werden liebevoll gezeichnet und würdig eingeführt. Die Anzahl der auftretenden Charaktere ist für einen Einzelband angemessen und die tatsächlich wichtigen Figuren sind auch als solche erkennbar. Die Handlung ist gut überlegt, ohne dass man alle „plot twists“ sofort vorhersehen könnte. Es gibt vor allem auch Handlung, die nicht später noch einmal wichtig wird, was mir bei anderen Geschichten häufig fehlt. Das lässt Nappes Erzählung realistischer und weniger gekünstelt wirken.
Aus besagtem „Archiv“ werden immer wieder Seiten im Buch gezeigt, wenn es thematisch passt oder auch einfach nur so. Dadurch erfährt man zusätzlich noch interessante Fakten über lebende und nicht mehr lebende Tiere (z. B. über Berggorillas oder den Dodo). Vor jedem neuen Kapitel ist immer eine (niedliche) Zeichnung zu finden, die einem eine Idee darüber gibt, wo das Kapitel spielen wird, aus welcher Sicht es vermutlich erzählt werden wird und welche Personen/Ungeheuer vermutlich eine zentrale Rolle darin einnehmen werden. Süß ist außerdem die Dino-Sprache: Ja, klein T-Kex kann „sprechen“ oder vielmehr niedliche Laute von sich geben, deren Bedeutung meist aus dem Zusammenhang klar oder auf magische Weise von Ziehvater Nappe sofort erkannt wird. (Noch ein Grund dafür, sich die Zeit zu nehmen, das Buch mit jemandem gemeinsam zu lesen.)

Fazit:
„Napoleon & T-Kex“ ist ein wundervolles Buch, an dem einfach jeder Gefallen finden kann. Es ist spannend, gefühlvoll, realistisch (zumindest so realistisch, wie ein Buch über noch lebende Dinos sein kann) und zuckersüß. Die Hauptperson ist liebenswert, doch auch die meisten Nebencharaktere muss man einfach ins Herz schließen. Das supercoole Cover hält also eindeutig, was es verspricht! "Napoleon & T-Kex" bekommt fünf Schreibfedern und eine ganz fette (Vor-)Leseempfehlung!

Kommentieren0
2
Teilen
connychaoss avatar

Rezension zu "Napoleon und T-Kex" von Annika Langa

T-Kex
connychaosvor 3 Jahren

Im schwedischen Störsjö-See soll es ein Ungeheuer geben. Die meisten Leute denken, dass das nur ein Märchen ist aber der 11 Jahre alte Napoleon Larsson hat es schon mit eigenen Augen gesehen. Zusammen mit seinen Freunden Khaya und Jonas findet er das Junge des Seeungeheuers, gemeine Monsterjäger haben die Mutter getötet und wollen das Junge für viel Geld verkaufen. Napoleon versteckt es unter seinem Bett, doch die Monsterjäger sind ihnen auf die Spur gekommen. Die Geschichte liest sich sehr flüssig und spannend. Mit Napoleon hatten wir anfangs unsere Probleme, er ist ein sehr seltsamer Junge, wir vermuten fast autistische Züge. Nach etwa der Hälfte des Buches haben wir uns an ihn gewöhnt. Die Geschichte ist wirklich sehr spannend, man fiebert mit den Freunden und hofft, dass der kleine T-Kex gerettet werden kann. Etwas schade fanden wir, dass das kleine Seeungeheuer nur eine kleine Rolle in der Geschichte einnimmt, wir hätten uns viel mehr Szenen mit ihm gewünscht. Sehr interessant und lehrreich fanden wir die Einträge in Napoleons Logbuch der bedrohten Tierarten.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Anne_bookss avatar

Lesespaß für die ganze Familie – unsere Leserunde für Eltern & Kinder!


In dem Debütroman von Annika Langa lernen wir einen neuen sympathischen Anti-Helden kennen: Napoleon! Nein, nicht der französische Diktator, sondern Napoleon Larsson, Schwede! Zusammen mit seinen besten Freunden findet er das Dino-Baby des heimischen See-Ungeheuers! Obwohl sie es gut verstecken, kommen ihnen Monsterjäger auf die Spur. Können sie T-Kex schützen und werden sie das Rätsel um das See-Ungeheuer lösen?
Die schwedische Autorin Annika Langa lebt heute in Johannesburg/Südafrika und ist als Journalistin tätig. Sie schreibt für schwedische und südafrikanische Zeitschriften und hat mit Napoleon und T-Kex ihren ersten Roman veröffentlicht.

Mehr zum Inhalt:
Im schwedischen Störsjö-See gibt es ein Ungeheuer. Manche glauben, es sei nur ein Fabelwesen, aber der 14-jährige Napoleon Larsson – von allen nur Nappe genannt – weiß es besser. Zusammen mit seinen Freunden Jonas und Khaya findet er nämlich das Junge des Seeungeheuers: ein waschechtes Dino-Baby! Die drei taufen das Kleine auf den Namen Elvis T-Kex Presley und verstecken es unter Napoleons Bett. Doch die Freunde sind nicht die einzigen, die hinter dem Geheimnis des besonderen Tieres her sind. Monsterjäger haben Wind von der Sache bekommen und sind bereit, alles zu tun, um an T-Kex heranzukommen. Alles ... !

Ihr habt Lust euch zusammen mit euren Kindern in das Abenteuer rund um Nappe und T-Kex zu stürzen? Dann bewerbt euch bei unserer Leserunde! Für eine gemeinsame, spannende Diskussion von Napoleon und T-Kex (ab 10 Jahren) sowie Rezension nach der Leserunde verlosen wir zusammen mit dem Kosmos Verlag 25 Leseexemplare. Um bei der Verlosung mitzumachen und eventuell eines der Bücher zu gewinnen, müsst ihr auch noch die folgende Frage bis spätestens 16. Juli 2014 beantworten:

Wo würdet ihr ein Dino-Baby verstecken, damit es nicht gefunden wird? „Bett“ als Antwort zählt nicht :-)

Ich freu mich auf eure spannenden Antworten und auf eine rege Teilnahme!
C
Letzter Beitrag von  Ceka70vor 3 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 26 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks