Annika Langa , Felix Wallbaum Napoleon und T-Kex

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 20 Rezensionen
(14)
(10)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Napoleon und T-Kex“ von Annika Langa

Im schwedischen Störsjö-See gibt es ein Ungeheuer. Manche glauben, es sei nur ein Fabelwesen, aber der 14-jährige Napoleon Larsson – von allen nur Nappe genannt – weiß es besser. Zusammen mit seinen Freunden Jonas und Khaya findet er nämlich das Junge des Seeungeheuers: ein waschechtes Dino-Baby! Die drei taufen das Kleine auf den Namen Elvis T-Kex Presley und verstecken es unter Napoleons Bett. Doch die Freunde sind nicht die einzigen, die hinter dem Geheimnis des besonderen Tieres her sind. Monsterjäger haben Wind von der Sache bekommen und sind bereit, alles zu tun, um an T-Kex heranzukommen. Alles ... !

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten hat die Geschichte an Fahrt aufgenommen, wurde spannend und interessant und hat uns im Ganzen gut gef

— laraundluca

Ein etwas anderes Dinoabenteuer mit Spannung, Witz und mal nicht supercoolen Alleskönner-Protas. Absolute Leseempfehlung für Jung und Alt.

— SinjeB

Liebevoll gestaltetes Kinderbuch mit tollen Charakteren, einer atemberaubend spannenden Handlung und vielen wissenswerten Zusatzinfos.

— AliceDreamchild

Mein Sohn hat das Buch allein an 2 Tagen verschlungen und dann sich "beschwert", weil er es so schnell durch hatte!

— Ceka70

Spannendes Abenteuer mit einem Dinobaby

— thora01

Spannendes schwedisches Abenteuer um ein Dino-Baby und kluge Spürnasen. Macht Spaß zu Lesen!

— Gela_HK

Ein Dino-Abenteuer mit Spannung und Tiefsinn

— anke3006

Zuckersüße Geschichte mit tapferen Helden!

— hannah-bookmark

Spannend und interessant

— michaela_sanders

EIn hochspannender Roman im schwedischen Stil. Absolut lesenswert für Abenteurer ab 8-10 Jahren. TOP!!!

— Marla0

Stöbern in Kinderbücher

Das wilde Uff jagt einen Schatz

Lustig und turbulent mit vielen Überraschungen

lehmas

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Ein spannender Kinderkrimi mit Gefahr und Mord, aber auch neuer Freundschaft

Silbendrechsler

Luna und der Katzenbär lüften ein Geheimnis

Wieder eine schöne Geschichte rund um Luna und Karlo. Ein neues kleines Abenteuer.

Lesesumm

Gangster School

Eine spannende Geschichte rund um das Internat für die großen Gangster von morgen

anke3006

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Eine wunderschöne Geschichte über ein Mädchen, dass sich mit normalen Alltagsproblemen herumschlagen muss.

Larii-Mausi

Camillas geheime Zauberküche

Zufällig entdeckt und sofort geliebt! Jetzt liest und kocht die ganze Familie und amüsiert sich über Missis und Theos Geschichte. Zauberhaft

annemirl

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Napoleon und T-Kex" von Annika Langa

    Napoleon und T-Kex

    Anne_books

    Lesespaß für die ganze Familie – unsere Leserunde für Eltern & Kinder! In dem Debütroman von Annika Langa lernen wir einen neuen sympathischen Anti-Helden kennen: Napoleon! Nein, nicht der französische Diktator, sondern Napoleon Larsson, Schwede! Zusammen mit seinen besten Freunden findet er das Dino-Baby des heimischen See-Ungeheuers! Obwohl sie es gut verstecken, kommen ihnen Monsterjäger auf die Spur. Können sie T-Kex schützen und werden sie das Rätsel um das See-Ungeheuer lösen? Die schwedische Autorin Annika Langa lebt heute in Johannesburg/Südafrika und ist als Journalistin tätig. Sie schreibt für schwedische und südafrikanische Zeitschriften und hat mit Napoleon und T-Kex ihren ersten Roman veröffentlicht. Mehr zum Inhalt: Im schwedischen Störsjö-See gibt es ein Ungeheuer. Manche glauben, es sei nur ein Fabelwesen, aber der 14-jährige Napoleon Larsson – von allen nur Nappe genannt – weiß es besser. Zusammen mit seinen Freunden Jonas und Khaya findet er nämlich das Junge des Seeungeheuers: ein waschechtes Dino-Baby! Die drei taufen das Kleine auf den Namen Elvis T-Kex Presley und verstecken es unter Napoleons Bett. Doch die Freunde sind nicht die einzigen, die hinter dem Geheimnis des besonderen Tieres her sind. Monsterjäger haben Wind von der Sache bekommen und sind bereit, alles zu tun, um an T-Kex heranzukommen. Alles ... ! Ihr habt Lust euch zusammen mit euren Kindern in das Abenteuer rund um Nappe und T-Kex zu stürzen? Dann bewerbt euch bei unserer Leserunde! Für eine gemeinsame, spannende Diskussion von Napoleon und T-Kex (ab 10 Jahren) sowie Rezension nach der Leserunde verlosen wir zusammen mit dem Kosmos Verlag 25 Leseexemplare. Um bei der Verlosung mitzumachen und eventuell eines der Bücher zu gewinnen, müsst ihr auch noch die folgende Frage bis spätestens 16. Juli 2014 beantworten: Wo würdet ihr ein Dino-Baby verstecken, damit es nicht gefunden wird? „Bett“ als Antwort zählt nicht :-) Ich freu mich auf eure spannenden Antworten und auf eine rege Teilnahme!

    Mehr
    • 273
  • Napoleon und T-Kex Annika Langa

    Napoleon und T-Kex

    laraundluca

    26. July 2015 um 10:24

    Inhalt: Im schwedischen Störsjö-See gibt es ein Ungeheuer. Manche glauben, es sei nur ein Fabelwesen, aber der 14-jährige Napoleon Larsson – von allen nur Nappe genannt – weiß es besser. Zusammen mit seinen Freunden Jonas und Khaya findet er nämlich das Junge des Seeungeheuers: ein waschechtes Dino-Baby! Die drei taufen das Kleine auf den Namen Elvis T-Kex Presley und verstecken es unter Napoleons Bett. Doch die Freunde sind nicht die einzigen, die hinter dem Geheimnis des besonderen Tieres her sind. Monsterjäger haben Wind von der Sache bekommen und sind bereit, alles zu tun, um an T-Kex heranzukommen. Alles ... ! Unsere Meinung: Das Buch habe ich gemeinsam mit mein 8-jährigen Sohn gelesen. Die kurzen Kapitel gefallen uns sehr gut. Die Schrift ist angenehm groß, so dass auch mein Sohn beim Vorlesen keine Probleme hatte. Mit den schwedischen Namen hat mein Sohn am Anfang beim Lesen ein paar Probleme. Trotz anfänglicher Startschwierigkeiten hat die Geschichte an Fahrt aufgenommen und uns gut gefallen. Am Anfang hat sie sich teilweise etwas gezogen. Doch dann wurde es zunehmend spannender und wir haben mitgefiebert. Napoleon ist ein etwas anderes Kind. Zu Beginn hatten wir so unsere Probleme mit ihm. Dies änderte sich aber schnell. Er hasst Sport und Fußball, was mein Sohn als begeisterter Kicker gar nicht verstehen kann. Er sammelt Infos zu Tieren, ungewöhnlich aber trotzdem sehr spannend und interessant. Die Einträge zu den verschiedenen Teren haben uns sehr gut gefallen. Trotz seiner Andersartigkeit muss man Nappe einfach mögen. Von T-Kex hätten wir gerne noch mehr lustige Szenen gelesen. Fazit: Nach anfänglichen Startschwierigkeiten hat die Geschichte an Fahrt aufgenommen, wurde spannend und interessant und hat uns im Ganzen gut gefallen.

    Mehr
  • Bücher gegen Rezensionen: Plündert das LovelyBooks Bücherregal!

    After passion

    TinaLiest

    Wir räumen unser Bücherregal! Ihr kennt das doch sicher: Das Regal quillt über, aber irgendwie möchten trotzdem immer mehr neue Bücher zwischen die Regalbretter gesteckt werden. Auch bei uns im Büro steht ein Bücherregal, das nur so überquillt vor tollem Lesestoff, der viel zu schade dafür ist, nicht gelesen zu werden. Deshalb haben wir unser Bücherregal ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die wir dort gefunden haben, glücklich machen! So funktioniert's: Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, schreibt uns im passenden Unterthema einen Beitrag mit dem Titel/den Titeln aus dem entsprechenden Genre und seid automatisch bei der Verlosung dabei. Ihr könnt euch selbstverständlich für mehrere Bücher in mehreren Genres bewerben - bitte schreibt dafür aber für jedes Genre einen extra Beitrag, in dem ihr dann auch mehrere Titel aus einem Genre auflisten dürft! Am Donnerstag, dem 18. Juni, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier in den jeweiligen Unterthemen mit. Solltet ihr gewinnen, verpflichtet ihr euch, bis zum 2. August 2015 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion! Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"! Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und uns unsere Bücher abnehmt & wünschen euch viel Spaß beim Stöbern! ;)

    Mehr
    • 4789
  • [Rezension] Napoleon & T-Kex - Annika Langa

    Napoleon und T-Kex

    JenniferKrieger

    21. July 2015 um 15:03

    Klappentext: Im schwedischen Storsjö-See gibt es ein Ungeheuer. Manche glauben, es sei nur ein Fabelwesen, aber der 14-jährige Napoleon Larsson – von allen nur Nappe genannt – weiß es besser. Zusammen mit seinen Freunden Jonas und Khaya findet er nämlich das Junge des Seeungeheuers: ein waschechtes Dino-Baby! Die drei taufen das Kleine auf den Namen Elvis T-Kex Presley und verstecken es unter Napoleons Bett. Doch die Freunde sind nicht die einzigen, die hinter dem Geheimnis des besonderen Tieres her sind. Monsterjäger haben Wind von der Sache bekommen und sind bereit, alles zu tun, um an T-Kex heranzukommen. Alles ... ! Einordnung: Das Buch ist kein Teil einer Reihe. Rezension: Nappe, kurz für Napoleon, ist kein normaler Junge. Insgeheim glaubt er, dass er entweder ein Alien ist oder bei der Geburt vertauscht wurde, denn irgendwie passt er so gar nicht in sein Heimatdorf und erst recht nicht in seine Familie. Er macht sich viele Gedanken, zum Beispiel, dass jeden Tag sehr viele Tierarten aussterben, über den Klimawandel oder über Khaya, das coolste Mädchen überhaupt. Sein größtes Hobby ist es, ein Archiv mit Steckbriefen über alle schon ausgestorbenen oder vom Aussterben bedrohten Tierarten zu erstellen. Ganz im Gegensatz dazu stehen die Monsterjäger: Sie jagen seltene Tiere, um sie an Interessenten zu verkaufen. So auch beim Ungeheuer vom Storsjön-See, wobei sie dieses einfach nur erschießen wollen, um dann sein Jungtier einzufangen und zu verkaufen. Als sie diesen Plan eines Mitternachts umsetzen wollen, gelingt das nur zur Hälfte, denn das Ungeheuerbaby entkommt und wird am nächsten Tag von Nappe und seinen Freunden gefunden. Doch die Monsterjäger geben die Verfolgung nicht auf! Das Buch ist wirklich gut. Es ist nicht nur an das angestrebte Publikum (Kinder von ca. 11 Jahren) angepasst, sondern auch für Erwachsene angenehm zu lesen. Der Humor ist nicht kindisch, sondern für alle Altersklassen amüsant. Die Personen – insbesondere Napoleon, mit dem man sich sehr gut identifizieren kann – werden liebevoll gezeichnet und würdig eingeführt. Die Anzahl der auftretenden Charaktere ist für einen Einzelband angemessen und die tatsächlich wichtigen Figuren sind auch als solche erkennbar. Die Handlung ist gut überlegt, ohne dass man alle „plot twists“ sofort vorhersehen könnte. Es gibt vor allem auch Handlung, die nicht später noch einmal wichtig wird, was mir bei anderen Geschichten häufig fehlt. Das lässt Nappes Erzählung realistischer und weniger gekünstelt wirken. Aus besagtem „Archiv“ werden immer wieder Seiten im Buch gezeigt, wenn es thematisch passt oder auch einfach nur so. Dadurch erfährt man zusätzlich noch interessante Fakten über lebende und nicht mehr lebende Tiere (z. B. über Berggorillas oder den Dodo). Vor jedem neuen Kapitel ist immer eine (niedliche) Zeichnung zu finden, die einem eine Idee darüber gibt, wo das Kapitel spielen wird, aus welcher Sicht es vermutlich erzählt werden wird und welche Personen/Ungeheuer vermutlich eine zentrale Rolle darin einnehmen werden. Süß ist außerdem die Dino-Sprache: Ja, klein T-Kex kann „sprechen“ oder vielmehr niedliche Laute von sich geben, deren Bedeutung meist aus dem Zusammenhang klar oder auf magische Weise von Ziehvater Nappe sofort erkannt wird. (Noch ein Grund dafür, sich die Zeit zu nehmen, das Buch mit jemandem gemeinsam zu lesen.) Fazit: „Napoleon & T-Kex“ ist ein wundervolles Buch, an dem einfach jeder Gefallen finden kann. Es ist spannend, gefühlvoll, realistisch (zumindest so realistisch, wie ein Buch über noch lebende Dinos sein kann) und zuckersüß. Die Hauptperson ist liebenswert, doch auch die meisten Nebencharaktere muss man einfach ins Herz schließen. Das supercoole Cover hält also eindeutig, was es verspricht! "Napoleon & T-Kex" bekommt fünf Schreibfedern und eine ganz fette (Vor-)Leseempfehlung!

    Mehr
  • T-Kex

    Napoleon und T-Kex

    connychaos

    13. July 2015 um 19:28

    Im schwedischen Störsjö-See soll es ein Ungeheuer geben. Die meisten Leute denken, dass das nur ein Märchen ist aber der 11 Jahre alte Napoleon Larsson hat es schon mit eigenen Augen gesehen. Zusammen mit seinen Freunden Khaya und Jonas findet er das Junge des Seeungeheuers, gemeine Monsterjäger haben die Mutter getötet und wollen das Junge für viel Geld verkaufen. Napoleon versteckt es unter seinem Bett, doch die Monsterjäger sind ihnen auf die Spur gekommen. Die Geschichte liest sich sehr flüssig und spannend. Mit Napoleon hatten wir anfangs unsere Probleme, er ist ein sehr seltsamer Junge, wir vermuten fast autistische Züge. Nach etwa der Hälfte des Buches haben wir uns an ihn gewöhnt. Die Geschichte ist wirklich sehr spannend, man fiebert mit den Freunden und hofft, dass der kleine T-Kex gerettet werden kann. Etwas schade fanden wir, dass das kleine Seeungeheuer nur eine kleine Rolle in der Geschichte einnimmt, wir hätten uns viel mehr Szenen mit ihm gewünscht. Sehr interessant und lehrreich fanden wir die Einträge in Napoleons Logbuch der bedrohten Tierarten.

    Mehr
  • Abenteuer mit Dino

    Napoleon und T-Kex

    Irmi_Bennet

    05. March 2015 um 14:54

    Napoleon und T-Kex Im schwedischen Störsjö-See gibt es ein Ungeheuer. Manche glauben, es sei nur ein Fabelwesen, aber der 14-jährige Napoleon Larsson – von allen nur Nappe genannt – weiß es besser. Zusammen mit seinen Freunden Jonas und Khaya findet er nämlich das Junge des Seeungeheuers: ein waschechtes Dino-Baby! Die drei taufen das Kleine auf den Namen Elvis T-Kex Presley und verstecken es unter Napoleons Bett. Doch die Freunde sind nicht die einzigen, die hinter dem Geheimnis des besonderen Tieres her sind. Monsterjäger haben Wind von der Sache bekommen und sind bereit, alles zu tun, um an T-Kex heranzukommen. Alles ... ! ( Quelle Kosmos ) Das Buch hat im Ganzen eigentlich recht gut bei uns abgeschnitten. Uns gefiel besonders gut, dass Napoleon genannt Nappe ein Kind ist, das nicht so gerne Fussball spielt und sich selbst auch nicht besonders "cool" findet. Den kleinen Nerd, Stubenhocker und Karteikarten-Liebhaber haben wir schnell in unser Herz geschlossen, zumal mein Sohn sich gut mit ihm identifizieren konnte. Welcher Junge wünscht sich nicht ein einsames Dinobaby, das unter seinem Bett wohnt, umsorgt und vor bösen Verbrechern beschützt werden muss. Nappes toughe Freundin Khaya ergänzt ihn prima – das Abenteuer kann beginnen. Die Abenteuergeschichte selbst hält einige Überraschungen in petto. Der Wechsel der Erzählperspektiven ist jedoch für die angesprochene Altersgruppe etwas problematisch. ( mein Sohn ist 9 Jahre alt ) Als Vorlesebuch ist es aber in Ordnung. Die Geschichte nimmt leider erst nach der Mitte des Buches so richtig Fahrt auf. Kinder haben oft nicht die Geduld, zu warten, bis sich eine Story entwickelt. Der Schluss des Buches entschädigt aber wieder etwas – denn die Geschichte findet ein sehr schönes rundes Ende. 

    Mehr
  • Spannendes Abenteuer für Dino-Fans

    Napoleon und T-Kex

    SinjeB

    05. January 2015 um 10:27

    Zum Inhalt: Es heißt, im schwedischen See Storsjön wohne ein Ungeheuer. Als der elfjährige Napoleon Larsson, genannte Nappe, an einem Sommerabend eine Reportage darüber sieht, kann der aufgeweckte Junge nicht ahnen, dass er bald selbst in ein ungeheures Abenteuer verwickelt werden würde. Die vermeintlichen Forscher sind nämlich skrupellose Trophäenjäger. Ohne mit der Wimper zu zucken, töten sie das Wesen. Sein Junges jedoch entgeht ihren Fängen und wird von Nappe und seinen Freunden Jonas und Khaya gefunden. Das Tierchen ist mitnichten ein Ungeheuer, sondern ein waschechter Dinosaurier. Eifrig kümmern sich die Freunde das keksliebende Urzeittier, geben ihm den abgefahrenen Namen Elvis T-Kex Presley und wollen mehr über es herausfinden. Doch alle Heimlichkeit und Vorsicht nützen nichts - es dauert nicht lange, bis die "Monsterjäger" den Freunden und ihrem geheimnisvollen Fund auf der Spur sind. Nun heißt es für Nappe, Jones, Khaya und ihren väterlichen Freund Boris, sich etwas einfallen zu lassen ...    Meine Meinung:  Annika Langas "Napoleon und T-Kex" verströmt äußerlich schon jede Menge Spannung. Mit Ausnahme eines sonnig daherkommenden Keksmondes in Türkis, Grautönen und Schwarz gehalten, ist der Umschlag einigermaßen mysteriös und verspricht eine abenteuerliche Geschichte. Meinem Sohn war die Umschlaggestaltung allerdings zunächst zu düster, ja fast ein wenig gruselig, sodass es eine Weile dauerte, bis er sich auf die Geschichte einließ.  Das anfängliche Zögern wurde wettgemacht von einer ordentlichen Schriftgröße, die sich angenehm lesen lässt. Alle Kapitel sind zudem mit Kapitelillustrationen versehen, die sich zwar wiederholen, aber doch die Textmenge einigermaßen auflockern. Weitere Illustrationen gibt es allerdings nicht.  Für ihre Geschichte wählte die Autorin zwei Perspektiven: Nappes Ich-Erzählung erlaubt dem jungen Leser, mühelos in seinen Alltag mit seinen Eltern, die er liebevoll "Ellies" nennt, und seinen Freunden einzutauchen. Dabei lernt er einen auf den ersten Blick eigentümlichen Jungen - wer heißt denn schon Napoleon? - kennen, der sich nach und nach als neugieriger, entschlossener und mutiger Held entpuppt. So unterstützt Nappe seine Erzählung mit Archiveinträgen, in denen er seine Rechercheergebnisse festhält, die für den Leser nicht nur informativ sind, sondern ihn auch auf kindliche Weise für Umweltschutzthemen sensibilisieren. Außerdem spricht Nappe den Leser immer wieder direkt an, womit er zu einer wunderbaren Identifikationsperson wird, mit der man gern mitfiebert. Daneben wird der Leser in Drittperspektive mit den "Bösen" der Geschichte in Berührung gebracht. Annika Langa beobachtet ihre Monsterjäger einigermaßen distanziert und stellt dem Drahtzieher einen eher einfach gestrickten Sidekick zur Seite, womit Nachdenken und Abwägen angeregt werden.  Gut gefiel uns auch, dass Annika Langa ihre kindlichen Protagonisten nicht auf sich allein stellt. Durch die Figur des Boris, der den Stempel des Eigenbrötlers weghat, erhalten sie wertvolle Unterstützung. Denn so sehr sich die drei Freunde auch für das Tier einsetzen, so sehr bringen sie sich auch in Gefahr - und es gibt durchaus Situationen, in denen einem gehörig die Muffe gehen kann -, so schön ist es doch auch zu lesen, dass sie sich eben nicht wie unrealistische Superhelden aus der Bredouille herausschaufeln, sondern einer erwachsenen Figur vertrauen können. Nappe und seine Freunde sind nicht super cool, sondern gewitzte Kids, die sich nicht um Vorurteile scheren, und mit ihren Macken einfach herrlich normal sind. So darf Nappe auch ruhig ein bisschen für seine Freundin Khaya schwärmen, ohne dass übermäßig darauf herumgehackt wird. Annika Langa zeigt ihre Protagonisten fast ein bisschen ländlich, manchmal sogar ein bisschen unmodern (O-Ton meines Sohnes), aber doch so sympathisch, dass man gern einen Abenteuersommer mit ihnen verbringen möchte. Neben Spannung (mit nur unwesentlichen Längen) sorgt schließlich das keksknuspernde Dinosaurier-Baby mit eigentümlichen Lauten und Verhaltensweisen für vergnügliche Lesemomente.  Annika Lange ist es mit ihrem ersten Roman "Napoleon & T-Kex" gelungen, Abenteuerspaß und Wissensvermittlung kurzweilig zu verknüpfen, und dank Iris Schuberts angenehmer Übersetzung haben wir jetzt richtig Lust auf Kinderbücher außerhalb des englischen und deutschen Sprachraums.    Fazit:  Ein etwas anderes Dinosaurierabenteuer für Leser zwischen 10 und 12 Jahren mit sympathischen Protagonisten und einem knuffigen Dinobaby, in dem Spannung, Witz und ernstere Themen nicht zu kurz kommen. Eine empfehlenswerte Lektüre auch für Mädchen und (mitlesende) Eltern. Gesamteindruck: 5 von 5 Punkten

    Mehr
  • Außergewöhnlich, eigen und überraschend

    Napoleon und T-Kex

    Normal-ist-langweilig

    26. November 2014 um 21:01

    Meine Tochter und ich haben dieses Buch schon so in der Buchhandlung in der Hand gehabt – nicht gekauft aus verschiedenen Gründen. Bei der Leserunde bei lovelybooks hat es leider mit der Teilnahme nicht geklappt! Aber manchmal kommt die Glücksfee doch noch und deshalb flatterte das Buch endlich zu uns ins Haus! Zum Buch:  “Napoleon und T-Kex”: Auf dem Cover sieht man einen Dinosaurierkopf links unten, ein kryptozoologisches Wesen oben in der Mitte und eine Harpune und drei Köpfe rechts unten. Für uns hieß das: Uns erwartet eine Geschichte, die spannend, abenteuerlich, witzig, einzigartig und sehr kurzweilig ist. Die drei Jungen und das Wesen spielen in der Geschichte eine große Rolle. Unsere Meinung: Nachdem wir die Hälfte des Buches gelesen hatten, waren wir vorerst enttäuscht, da sich das Buch als eine eher langsame und eher weniger aufregende Geschichte entpuppte. Auch wird aus der Inhaltsangabe nicht klar, dass Napoleon nicht so ist wie die anderen Kinder in seinem Alter. Er ist doch eher ein spezieller Junge, vielleicht am besten als eigenwilliger Nerd beschrieben – vielleicht ist er auch autistisch veranlagt???, der als Protagonist zwar die Sympathien des Lesers erhält, aber zwischendurch schon einige überraschende und sehr eigene Überlegungen hinsichtlich sich selbst und seiner Eltern anstellt. Diese waren meiner fast 10 jährigen Tochter doch zu “hoch” bzw. zu abgehoben. Der Dino bzw T-Kex kommt an sich nur sehr wenig vor. Wir hatten ein wenig mehr Präsenz erwartet. Mehr Beschreibungen von ihm und auch mehr Involvierung seinerseits in das Abenteuer! Wenn man sich jedoch weiterhin auf das Abenteuer einlässt, wird die Geschichte ab der Hälfte wirklich spannend und mitreißend. Das Buch endet mit einer tollen Überraschung und stellt die Kinderherzen wieder zufrieden. Inhaltlich begibt sich das Buch auf die Fährten von kryptozoologischen Wesen. Dadurch ergeben sich viele Gesprächsmöglichkeiten mit seinem Kind, zum Beispiel über Nessie, Big Foot, etc. Auch Nappes Hobby, Karteikarten mit allerlei Wissenswertem über verschiedene Tiere zu füllen (die der Leser dann während der Geschichte auch immer wieder zu lesen bekommt), bietet viele Informationen und viel Wissen an. So macht Wissen Spaß und die Kinder erfahren beim Lesen wieder mehr über die Natur! Fazit: Nappes Abenteuer war definitiv nicht so, wie wir es vom Cover und auch vom Buchrücken her gedacht haben. Von diesem Standpunkt aus fühlen wir uns nicht richtig informiert.  (3 / 5) Jedoch nimmt die Geschichte nach etwa der Hälfte der Seiten deutlich an Geschwindigkeit und Spannung zu und wenn man sich mal an Nappes eigenwillige Persönlichkeit und Art zu Handeln gewöhnt hat, macht es auch Spaß, sein Abenteuer zu verfolgen. Toll ist auch die “Wissensvermittlung”, die nebenbei abläuft. Das Buch bietet außerdem sehr viele Gesprächsanlässe mit seinem Kind.  Wir hätten uns jedoch noch mehr von T-Kex gewünscht!  (4 / 5)

    Mehr
  • Liebevoll gestaltetes Kinderbuch mit tollen Charakteren

    Napoleon und T-Kex

    AliceDreamchild

    13. October 2014 um 12:51

    Nappe kann seinen Augen kaum trauen: Ein waschechtes Seeungeheuerbaby tritt plötzlich in sein Leben. Er nennt den Kleinen T-Kex und versteckt ihn bei sich. Doch das ist gefährlicher als gedacht, denn fiese Monsterjäger sind hinter T-Kex her. Nappe und seine Freunde müssen sich etwas einfallen lassen. *****Kurzfazit: Perfekt für die Zielgruppe Wer ein spannendes, außergewöhnliches Kinderbuch sucht, liegt mit „Napoleon und T-Kex“ auf jeden Fall richtig. Ein perfektes Geschenk für Kids zwischen 9 und 12, würde ich sagen. *****Großartige Identifikationsfigur für junge Leser Nappe ist ein großartiger Held – sympathisch, mutig und engagiert. Ich finde, er ist sehr witzig und lebensnah beschrieben. Für Kinder ist er eine großartige Identifikationsfigur. Sein Einsatz für bedrohte Tierarten ist bewundernswert. Zusammen mit seinen Freunden bildet er ein tolles Team. Mit viel Herz, Mut und Witz setzen sie sich für die Rettung von T-Kex ein. *****Spannung und Wissen in einem Paket Die Idee mit dem niedlichen Seeungeheuer ist einfach großartig. T-Kex ist so knuffig dargestellt, dass sogar ich als Erwachsene ihn sofort ins Herz geschlossen habe. Die Geschichte hat meiner Meinung nach die perfekte Portion Spannung und Nervenkitzel für die Zielgruppe – da macht das Lesen richtig Spaß. Toll finde ich auch, dass man durch Nappes Notizen viel über bedrohte Tierarten erfährt. Mir gefallen Bücher, die Kindern auf unterhaltsame Weise ernste Themen näherbringen. Das ist hier perfekt umgesetzt. *****Fazit: Absolute Leseempfehlung – von Jungs und Mädchen Die Leseempfehlung überlasse ich meinen jungen Testlesern. Zitat Jona (9 Jahre): "Mir gefällt, dass die Kinder sich trauen, gegen die Bösen zu kämpfen. Das Buch war sehr spannend und ich habe mich jeden Abend aufs Weiterlesen gefreut." Da meine Nachbarstochter das Buch vom Cover her eher als ein Jungenbuch eingeschätzt hat, habe ich es auch ihr zum Lesen gegeben. Das sagt sie dazu: Zitat Nadine (10 Jahre): "Ich fand es gut, dass Nappe keiner von den Coolen ist, sondern ganz normal, und dass er sich für Tiere interessiert. Das Buch ist auch was für Mädchen. T-Kex ist total süß, ich hätte auch gerne so ein Dinobaby."

    Mehr
  • Napoleon & T-Kex

    Napoleon und T-Kex

    Sweetybeanie

    04. October 2014 um 09:40

    Zum Inhalt: Napoleon, genannt Nappe und seine Freunde leben in Schweden und finden eines Tages ein Dinosaurierbaby. Sie nehmen es mit heim und taufen es T-Kex. Doch so idyllisch bleibt es leider nicht. Denn die Monsterjäger Bolinda und Sirob sind hinter T-Kex her und haben bereits seine Mutter getötet und machen vor nichts halt, damit sie das Dinobaby in die Finger bekommen. Doch Napoleon und seine Freunde tun alles, um ihren Freund T-Kex zu schützen... Unsere Meinung: Ein spannender Roman mit tollen Figuren und einer spannenden Geschichte. Sowohl geeignet zum Selberlesen. als auch zum Vorlesen. Empfehlenswert!

    Mehr
  • Schwedisches Dinoabenteuer

    Napoleon und T-Kex

    Gela_HK

    Monsterjäger jagen im Störsjö-See nach einem Ungeheuer. Interessiert sind sie aber nur an dem Jungen des Seeungeheuers. Zum Glück kann es fliehen und findet bei Nappe und seinen Freunden Unterschlupf. Elvis T-Kex Preisley, wie das Dinobaby von den Kindern genannt wird, muss aber sicher versteckt werden, denn die Monsterjäger sind ihm schon auf den Fersen. Annika Langa hat ein abenteuerliches und schwungvolles Kinderbuch für die Altergruppe 10 - 12 Jahre geschrieben. Der Schreibstil und die kurzen Kapitel eignen sich gut zum Selbstlesen. Hauptprotagonist Nappe (eigentlich Napoleon, aber so will ja nun wirklich niemand heißen), erzählt das Abenteuer aus seiner Sicht. Dabei hat er einen besonderen Humor und nimmt sich selbst nicht so wichtig. Obwohl seine Eltern sich lieber einen Sportfan als Sohn wünschen, ist Nappe mehr an Tieren und besonders an gefährdeten Tierarten interessiert. Er hat schon ein ganzes Archiv über Tiere angelegt, einzelne Tierarten wie z.B. der Eisbär werden auch im Buch vorgestellt. Spannend und voller Wortwitz begleitet man die Kinder dabei, wie sie versuchen das kleine Dinobaby vor den Monsterjägern zu verstecken. Dabei ergänzen sich die Kinder mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten. Schrullige Erwachsene und ein Schuss schwedischer Flair machen besonders Spaß beim Lesen. Meine Söhne (10 Jahre alt) fanden das Buch richtig toll und hatten ihren Spaß. Wir geben eine Leseempfehlung, nicht nur für Tierfans.

    Mehr
    • 2

    Leylascrap

    11. September 2014 um 18:55
  • Spannende Abenteuer um ein Dinobaby

    Napoleon und T-Kex

    thora01

    09. September 2014 um 19:47

    In einem schwedischen See finden die Kids Napoleon (Nappe genannt), Jonas und Khaya ein kleines verängstigtes Dinobaby. Sie bringen es zu Nappe nach Hause und kümmern sich rühren um das Baby. Leider sind auch Jäger hinter dem kleinen Dino her. Da sind viele Abenteuer für die Kids vorprogrammiert. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich fand die Gestaltung mit der großen Schrift und den kurzen Kapiteln sehr gut. Der Schreibstil ist perfekt an das Lesealter angepasst. Dadurch werden Kinder, die nicht sehr lesebewandert sind, nicht überfordert. Die Geschichte ist richtig spannend geschrieben und enthält auch sehr lehrreiche Teile. Alles in allem ist es ein sehr gelungenes Kinderbuch.

    Mehr
  • ein wirklich schönes Kinderbuch das gut unterhält

    Napoleon und T-Kex

    Manja82

    09. September 2014 um 14:12

    Kurzbeschreibung: Im schwedischen Störsjö-See gibt es ein Ungeheuer. Manche glauben, es sei nur ein Fabelwesen, aber der 14-jährige Napoleon Larsson – von allen nur Nappe genannt – weiß es besser. Zusammen mit seinen Freunden Jonas und Khaya findet er nämlich das Junge des Seeungeheuers: ein waschechtes Dino-Baby! Die drei taufen das Kleine auf den Namen Elvis T-Kex Presley und verstecken es unter Napoleons Bett. Doch die Freunde sind nicht die einzigen, die hinter dem Geheimnis des besonderen Tieres her sind. Monsterjäger haben Wind von der Sache bekommen und sind bereit, alles zu tun, um an T-Kex heranzukommen. Alles ... ! (Quelle: Kosmos Verlag) Meine Meinung: In einem schwedischen See, den Störsjö-See soll es ein Ungeheuer geben. Ein paar der Bewohner der Umgebung glauben nicht so recht daran aber Napoleon, ein Junge von 14 Jahren aber glaubt daran. Zusammen mit seinen Freunden findet Nappe das Junge des Ungeheuers und es stellt sich heraus, es ist ein Dino-Baby. Sie nehmen es mit nach Hause und verstecken Elvis T-Kex Presley, so nennen sie das Baby, bei Nappe unterm Bett. Doch das geht nicht lange gut, denn Monsterjäger bekommen Wind davon und diese versuchen alles um T-Kex zu bekommen … Das Kinderbuch „Napoleon und T-Kex“ stammt von der Autorin Annika Langa. In ihrem Buch entführt die Autorin junge Leser ab einem Lesealter von ca. 10 Jahren nach Schweden. Der Protagonist Napoleon ist 14 Jahre und wird von allen nur Nappe genannt. Er ist nicht gerade sportlich und auch nicht unbedingt sehr mutig. Aber er ist jemand auf den sich seine Freunde verlassen können. Das merkt man als Leser recht schnell und das macht Nappe auch sehr sympathisch. Auch Nappes Freunde, allen voran die mutige und unerschrockene Khaya, sind wirklich toll beschrieben. Man schließt sie als Leser ziemlich schnell ins Herz und folgt gebannt ihren Abenteuern. Dann gibt es natürlich noch das Dino-Baby Elvis T-Kex Presley, kurz T-Kex und Monsterjäger, die jedoch etwas tollpatschig drauf sind. Der Schreibstil der Autorin ist kindgerecht und gut zu lesen. Es ist alles verständlich und durch die recht große Schrift haben auch Leseanfänger mit Sicherheit ihren Spaß das Buch zu lesen. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Nappe in der Ich-Perspektive. So erlebt man als Leser seine Abenteuer mit T-Kex und natürlich Nappes Freunden hautnah mit. Die Handlung ist abenteuerlich und auch recht spannend gehalten. Es hat Spaß gemacht Nappe auf seinen Abenteuern zu begleiten. Die Kulisse mit Schweden finde ich sehr gut gewählt. Sie ist gut beschrieben und vorstellbar. Besonders gefallen hat uns das es im Buch Wissenswertes über vom Aussterben bedrohte Tiere zu lesen gibt, neben der eigentlichen Geschichte. Diese Tiere hat Nappe in seiner Kartei und gibt sein Wissen an die Leser weiter. Das Ende ist richtig schön happy. Es passt zur Gesamtgeschichte und man schlägt als Leser das Buch glücklich und zufrieden zu. Fazit: Alles in Allem ist „Napoleon und T-Kex“ von Annika Langa ein wirklich sehr schönes Kinderbuch für Leser ab circa 10 Jahre. Der sympathische Protagonist, der kindgerechte Stil und eine abenteuerliche und spannende Handlung unterhalten hier sehr gut und machen sicherlich nicht nur Kindern Spaß. Empfehlenswert!

    Mehr
  • Ein Dino liebt Kekse !!!

    Napoleon und T-Kex

    anke3006

    Nappe lebt in einem kleinen Ort in Schweden. Da gibt es nicht viel, ausser Fussball spielen, aber das mag er nicht. Eines Tages findet er einen kleinen Dino und der liebt Kekse. Zwei Tierjäger sind ihm auf der Spur. Das Abenteuer beginnt. Annika Langa hat ein tolles Buch um Freundschaft, Selbstvertrauen und Hilfe für andere geschrieben. Das Buch ist von Anfang an spannend und vermittelt viel wissenswertes um ausgestorbene Tiere, ohne belehrend zu werden. Die Altersempfehlung ab 10 Jahre ist gut gewählt und gerade das Thema Dino ist sehr passend.

    Mehr
    • 2

    Floh

    01. September 2014 um 04:59
  • Spannende Geschichte und ein zuckersüßes T-Baby, das mir jedoch etwas zu blass und brav war...

    Napoleon und T-Kex

    Leselady

    29. August 2014 um 09:50

    Im schwedischen Störsjö-See gibt es ein Ungeheuer. Manche glauben, es sei nur ein Fabelwesen, aber der 14-jährige Napoleon Larsson – von allen nur Nappe genannt – weiß es besser. Zusammen mit seinen Freunden Jonas und Khaya findet er nämlich das Junge des Seeungeheuers: ein waschechtes Dino-Baby! Die drei taufen das Kleine auf den Namen Elvis T-Kex Presley und verstecken es unter Napoleons Bett. Doch die Freunde sind nicht die einzigen, die hinter dem Geheimnis des besonderen Tieres her sind. Monsterjäger haben Wind von der Sache bekommen und sind bereit, alles zu tun, um an T-Kex heranzukommen. Alles ... ! Inhaltsbeschreibung vom Kosmos Verlag: http://www.kosmos.de/produktdetail-1-1/Napoleon_und_T_Kex-7236/ Informationen zu Buch, Verlag und Autorin: Gebundene Ausgabe: 256 Seiten Verlag: Franckh Kosmos Verlag; Auflage: 1 (7. Juli 2014) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3440138534 ISBN-13: 978-3440138533 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 15,4 x 3 cm Quelle: http://www.amazon.de/o/ASIN/3440138534/lovebook-21 Zur Autorin... Die Schwedin Annika Lange lebt und arbeitet als Journalistin in Johannesburg. Sie schreibt für schwedische und südafrikanische Zeitschriften. „Napoleon und T-Kex" ist ihr erster Roman. Quelle: http://www.kosmos.de/search-909-909/quicksearch/result/ Persönliche Eindrücke / eigene Meinung: Napoleon & T-Kex kamen bei uns an und gewann optisch sofort die Herzen meiner Kinder! Der türkis-schwarz Kontrast, die Idee der Bilderreihung, die wie sich später beim Lesen herausstellte, einen perfekten Bezug zur Geschichte darstellt, hat hier bei uns sofort positiv eingeschlagen! Die Schrift ist kindgerecht groß, die Seiten stabil und als gebundene Ausgabe somit für Kinderhände robust und hochwertig verarbeitet! Neben der spannenden Geschichte, gefielen meinen Kindern und mir die Archivbeiträge von Napoleon (genannt Nappe) besonders gut. Napoleon hat ein ganz besonderes Hobby. Er hat in seinem Zimmer sieben Ordner, die er in alphabetischer Reihenfolge mit Fakten über Tiere füllt, die bereits ausgestorben oder vom Aussterben bedroht sind. Seine sportfanatischen Eltern sehen das äußerst argwöhnisch, aber für kleine und große Leser ist dies ein besonderer und faszinierender Einblick in eine (fast) vergessene Tierwelt. Hervorragende und gleichzeitig lehrreiche Idee! Napoleon selbst würde so mancher wohl für einen "Nerd" halten, aber da er in seinem Freundeskreis nicht der Einzige mit ungewöhnlichen Interessen ist, fällt das zwar dem Leser und seinen Eltern, weniger aber seinen tollen Freunden auf. Seine trocken-humorvolle Art mit der Thematik des "Anders sein" umzugehen, schlusszufolgern und zu intrepretieren/ anlysieren ist absolut entzückend. Man kann nicht anders, als großes Veständnis für ihn zu entwickeln und ihn mehr und mehr liebzugewinnen!   Die dunkle Seite des Buches ist gar nicht sooo ohne(!), was aber ganz ohne Frage zu sehr spannenden Momenten und Luftanhalten führt. Vor allem weil Nappe und seine Freunde, ungeachtet ihrer charakterlichen Besonderheiten, absolut mutig und bereit sind für ihre Sache einzustehen. Natürlich haben sie auch ziemlich viel Glück, aber in einem Buch für 10jährige ist das ein absolut altersgerecht und nachvollziehbar. Mit was ich mich jedoch deutlich schwerer tat, war die unfassbare pflegeleichte Haltung von T-Kex. Das zuckersüße Dinosarierbaby hätte für mich durchaus ein wenig mehr Ecken und Kanten und die Kinder, durch seine Art mehr ins Schwitzen bringen dürfen. So niedlich er war und ich ihn mir vorstellte, er war für mich einfach zu blass und unscheinbar in der Geschichte. Obwohl mit einem guten Bauchgefühl für Gut und Böse ausgestatte, ließ T-Kex praktisch alles mit sich machen und sich überall problemlos transportieren. Mag sein, dass hier die Erwachsenen- und Kindersicht differiert, aber es ist nun mal so, dass mir dieses Tier einfach durchweg zu unscheinbar blieb. Nichtsdestotrotz eine spannende Geschichte, herrlich skurrile Figuren und eine besondere Freundschaft unter den Kindern, interessanten Gedankengängen und.... nein mehr verrate ich nun nicht mehr ;-) Mit 12,90 wiederwohlt ein unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis aus derm Verlagshaus Kosmos; ein hochwertiges, gebundenes Buch, das hoffentlich noch vielen Dinosaurier- und Abenterbegeisterten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Freude bereiten wird!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks